amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Videos auf Video-CD [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- 2 [ - Beitrag schreiben - ]

08.01.2003, 12:57 Uhr

Motorolajunky
Posts: 485
Nutzer
Wüsste gerne ob es technisch mit dem Amiga möglich ist das ich
meine alten VHS oder S-VHS Videos auf meinen Rechner packen kann
und anschließend als Video-CD brennen kann.

Welche Hardware bräuchte ich dazu?

Grüße
Marco

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.01.2003, 12:58 Uhr

Motorolajunky
Posts: 485
Nutzer
ach und welche Software? :-)


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.01.2003, 13:55 Uhr

hjoerg
Posts: 3822
Nutzer
Jupp, warte doch noch ein weilchen...
und brenne dann alles in DVD-Qualität. :rotate:

Ist wesentlich einfacher, sieht besser aus und spart dir eine Menge Arbeit. Du mußt ja alles in Echtzeit digitalisieren, eventuell noch nachbearbeiten ...und kleinere AMIGA spezif. Prob's. :D
--


__________________________________

by
AMIGA-DREAM z.Z. only WinUAE
hjörg :dance2:
__________________________________
Nethands



[ Dieser Beitrag wurde von hjoerg am 08.01.2003 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.01.2003, 16:06 Uhr

AndreasM
Posts: 2476
Nutzer
Mich würde das Thema auch brennend interessieren!

Will alle Videobänder auf dem DVD Player anschaun....


--
Andreas Magerl
http://www.amigafuture.de
http://www.apc-tcp.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.01.2003, 16:47 Uhr

Gary7
Posts: 571
Nutzer
Mit dem Abspielen auf DVD Player gibt es ein Problem:

Nicht jeder Player kann auch Video-CDs abspielen!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.01.2003, 17:14 Uhr

Bogomil76
Posts: 2797
Nutzer
Hm,

warum beantwortet denn keine seine Frage ?
Also mit einer Palom konnte ich das damals nicht machen, da hat die Geschwindigkeit nicht ausgereicht. Ich weiss ja nicht welche Karten es noch gibt. VLAB oder so ? Aber selbst an einem gut ausgestatteten PC ist das nicht so ohne weiteres zu bewerkstelligen...

Also ich denke mal, da siehts am Amiga insbes. der Bussystem Geschwindigkeit mau aus !

Aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren !

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.01.2003, 18:37 Uhr

hjoerg
Posts: 3822
Nutzer
@Bogomil76
>Aber selbst an einem gut ausgestatteten PC ist das nicht so ohne >weiteres zu bewerkstelligen...

Eigentlich doch:
Eine TV-Karte(oder VIVO-Graka) reicht aus.
Videorecorder anschließen und Aufnahme drücken.
Anschließend brennen ...


--


__________________________________

by
AMIGA-DREAM z.Z. only WinUAE
hjörg :dance2:
__________________________________
Nethands


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.01.2003, 20:18 Uhr

TriMa
Posts: 2793
[Ex-Mitglied]
hjoerg:

von VHS auf DVD wirst du aber nie in DVD Qualität hinkriegen, dazu ist auflösung zu niedrig im vergleich zu DVD, qualität zu mies und störfaktor band, aufzeichnung analog, aber stimmt wenn er wartet kann er sich vielleicht bald einen erschwinglichen DVD Brenner kaufen und diese eventuell von VHS nach DVD umkopieren, wird wohl nicht mehr lange dauern:)

--
MfG
TriMa
--
http://www.trimaweb.de

http://www.sarkasmus-pur.de.vu

http://www.videomarkt.buskase.de.vu

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.01.2003, 21:22 Uhr

ArminHuebner
Posts: 1349
Nutzer
@ Motorolajunky

> Wüsste gerne ob es technisch mit dem Amiga möglich ist das ich
> meine alten VHS oder S-VHS Videos auf meinen Rechner packen kann
> und anschließend als Video-CD brennen kann.

> Welche Hardware bräuchte ich dazu?

Da dir bisher niemand wirklich auf deine Frage antworten wollte:

Vergiss diesbezüglich deinen Amiga!
Videobearbeitung ist nur mit einem gut ausgerüsteten PC (ab 1500 MHz),
mit viel RAM (256 MB), schneller Festplatte (ca. 80 GB)
und entsprechender moderner Software möglich.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.01.2003, 21:33 Uhr

hjoerg
Posts: 3822
Nutzer
Zitat:
Original von TriMa:
hjoerg:

von VHS auf DVD wirst du aber nie in DVD Qualität hinkriegen, dazu ist auflösung zu niedrig im vergleich zu DVD, qualität zu mies und störfaktor band, aufzeichnung analog, aber stimmt wenn er wartet kann er sich vielleicht bald einen erschwinglichen DVD Brenner kaufen und diese eventuell von VHS nach DVD umkopieren, wird wohl nicht mehr lange dauern:)

--
MfG
TriMa
--
http://www.trimaweb.de

http://www.sarkasmus-pur.de.vu

http://www.videomarkt.buskase.de.vu


Ja TriMa,

da habe ich mich auch verdrückt ausgekehrt ...

Ich meine MPG2 in guter Auflösung/Ton und entsprechender Länge wäre besser (SVCD ist aber leider nur ca.25 Minuten).

---

@ArminHuebner

Ich habe gute Erfahrungen mit dem Software-Videorecorder von Cyberlink gemacht. Da reicht auch ein kleiner PC.




--


__________________________________

by
AMIGA-DREAM z.Z. only WinUAE
hjörg :dance2:
__________________________________
Nethands



[ Dieser Beitrag wurde von hjoerg am 08.01.2003 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.01.2003, 21:36 Uhr

Aachthor
Posts: 123
Nutzer
Zitat:
Original von Bogomil76:
warum beantwortet denn keine seine Frage ?


Frage ich mich auch...

Zitat:
Also mit einer Palom konnte ich das damals nicht machen, da hat
die Geschwindigkeit nicht ausgereicht. Ich weiss ja nicht welche
Karten es noch gibt. VLAB oder so ? Aber selbst an einem gut
ausgestatteten PC ist das nicht so ohne weiteres zu bewerkstelligen...


Ich sag nur VLAB-Motion samt Toccata...

Zitat:
Also ich denke mal, da siehts am Amiga insbes. der Bussystem
Geschwindigkeit mau aus !


Nicht wenn die Daten durch den "Digitizer" gepackt werden...

Zitat:
Original von hjoerg:
>Aber selbst an einem gut ausgestatteten PC ist das nicht so ohne
>weiteres zu bewerkstelligen...

Eigentlich doch:
Eine TV-Karte(oder VIVO-Graka) reicht aus.
Videorecorder anschließen und Aufnahme drücken.
Anschließend brennen ...


Also wenn Deine TV-Karte nicht komprimiert, erzeugst Du damit mal
locker flockig jenseits 25MB/sec. Das auf Platte zu schieben
benötigt schon ein modernes System, das mit einem RAID ausgestattet
sein sollte, denn sonst geht garnichts...


Zurück zum Thema:
Die einzige Möglichkeit am Amiga Video in einigermassen Qualität
aufzunehmen stellt die VLAB-Motion samt Toccata von MacroSystems dar.
Diese Karte komprimiert die anfallenden Daten als JPEGs, die dann
direkt auf Platte geschrieben werden. Dummerweise ist die VLABM eine
Zorro-II-Karte die noch nicht mal die ZII-Spezifikationen ausreizen
kann. Bei bestenfalls 2MB/sec Datenrate ist Schluss. Das bedeutet
ca 70%-75% JPEG-Qualität (bei PAL-Auflösung von 720x576 - oder so
ähnlich), was nicht unbedingt das Maß der Dinge darstellt. Will man
die VLABM wirklich nutzen sollte man das in einem A2000 tun, da hier
etwas höhere Datenraten möglich sind - viel mehr darf man sich
trotzdem nicht erwarten.

Die JPEG-Bilder kann man dann z.B. in einen MPEG-Film umrechnen der
die Grundlage für eine VideoCD liefern könnte.

Digitalisiert man nicht in voller PAL-Auflösung, sondern in VideoCD
Auflösung (ca 1/4 der Pixelzahl von PAL) sollte sich mit der VLABM
hinreichende Qualität erzeugen lassen.

Eine andere Möglichkeit stellt der Video-Toaster von NewTek dar, der
aber nur NTSC beherrscht und über den ich leider nicht viel sagen
kann.

Als amiganahe Variante sei noch der DRACO mit Draco-Motion erwähnt,
der selbst bei PAL-Auflösung spielend über 95% JPEG-Qualität
aufnehmen kann - dabei werden dann ca 6MB/sec Videodaten erzeugt.
Die Draco-Motion läuft aber nur im DRACO, da sie das Draco-BusSystem
verwendet.

Langer Rede kurzer Sinn:
Grundvoraussetzung stellt am Amiga eine VLAB-Motion (für Video),
eine Toccata (für AUDIO) und Movieshop (sollte der VLAB-M beiliegen)
dar. Um die Daten aus der Movieshoppartition leicht auslesen zu
können, sollte es Movieshop4.8 sein, dann kannst Du die MS-Partition
mit einem Tool "mounten". Zwecks Weiterverarbeitung zu MPEG und VideoCD
kenne ich mich nicht so gut aus - Google ist Dein Freund ;-)

--
Amiga-only since 1989 :boing:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.01.2003, 21:38 Uhr

AMIZ
Posts: 16
Nutzer
hjoerg:
>Aber selbst an einem gut ausgestatteten PC ist das nicht so ohne >weiteres zu bewerkstelligen...

Eigentlich doch:
Eine TV-Karte(oder VIVO-Graka) reicht aus.
Videorecorder anschließen und Aufnahme drücken.
Anschließend brennen ...

Das haben wir schon probiert an der Dose mit TV Karte und Videorecorder, ist wirklich sehr einfach, aber angucken kann man das nich. Der Ton war nicht synchron mit dem Video und "Ruckeln" wäre geschmeichelt; das "Video" hat gehackt und Falschfarben. Also am AMIGA dauert vielleicht die MPEG Encodierung 10, von mir aus 20 oder 30mal länger, aber diese Qualität war ja wohl kaum noch unterbietbar.
Aber nun zu Dir Motorolajunky: Das grosse Problem dabei ist am AMIGA die MPEG(VCD) bzw. MPEG2(bei SVCD) Encodierung, also PPC wäre sehr von Vorteil, ich hab es mit A4000T 060 gemacht > Encodierung von 1000 Einzelbildern (704x576) nach MPEG hat 11 Stunden gedauert!!! Software hatte ich mpeg2encode. Mit VCD Imager habe ich dann die Image-files erzeugt und mit MakeCD auf CDRW gebrannt. Die Qualität war gut (VCD), aber nicht so gut wie Videorekorder mit VHS Kasette. Diese Qualität (annähernd) müßtest Du aber erreichen, wenn Du mit AMIGA-PPC und mpeg2enc+ MPEG2 encodierst und dann SVCD erstellst, dafür müßte VCD Imager auch funktionieren und MakeCD sowieso.

AMI-Z

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.01.2003, 21:52 Uhr

Bingo
Posts: 846
Nutzer
Zitat:
Original von ArminHuebner:
@ Motorolajunky

> Wüsste gerne ob es technisch mit dem Amiga möglich ist das ich
> meine alten VHS oder S-VHS Videos auf meinen Rechner packen kann
> und anschließend als Video-CD brennen kann.

> Welche Hardware bräuchte ich dazu?

Da dir bisher niemand wirklich auf deine Frage antworten wollte:

Vergiss diesbezüglich deinen Amiga!
Videobearbeitung ist nur mit einem gut ausgerüsteten PC (ab 1500 MHz),
mit viel RAM (256 MB), schneller Festplatte (ca. 80 GB)
und entsprechender moderner Software möglich.



ich denke wenn man nur eine eins zu eins kopie haben möchte (ohne
Qualitätsverbesserung und Schnittarbeiten) , müsste es mit ner Vlab
Motion und nem 060/50 eigendlich zu realisieren sein. Der
Rechner kann ja über Nacht arbeiten. (pro nacht halt ein
Film.......


--
MfG
Bingo


Rechnerconfig: A-1200 Blizzard 1260/50 (SCSI) 96 MB Winnertower Winner
Z4 Board Winner FastATA Controller Picasso 4 (P96 2.1a) Fiberline
(DSL) Brenner Yamaha 2100s CDrom & diverse Festplatten.

ICQ:52879449 oder AmiComSys

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.01.2003, 21:57 Uhr

Mirko_Naumann
Posts: 715
Nutzer
Also auf meiner PicassoIV + PalomaIV + ConciertoIV im Zorro-3 Mode mit CyberstormPPC reichts
grade so für 320x256x24 und Mono-Sound, also etwa mieses MPEG-1.

Mit WinTV im Mediator + Repulse + CyberstormPPC ist es momentan sogar noch mieser, da der
Treiber nur 68K ist. Hab mit Herrn Binek von Elbox mal ausführlich darüber gesprochen und er hat
einen PPC-Treiber in Aussicht gestellt. Zusammen mit einer Shark-Karte dürfte dann PAL oder
größer + Stereo in guter Qualität drin sein.

Er hat mir außerdem noch verraten, daß sie Treiber für eine PCI-Digitizer Karte planen.

Im Moment bist du aber wohl eher mit einer Kombination aus DVD-Recorder + Videorecorder gut
beraten, wenn du nicht zum PC oder Mac greifen willst. Die so aufgenommenen Daten kannst du
dann ja (DVD-Laufwerk vorrausgesetzt) am Amiga nachbearbeiten.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.01.2003, 22:43 Uhr

ArminHuebner
Posts: 1349
Nutzer
Also, wenn ich schon sehe, welche Einschränkungen hier gemacht werden,
kann das Fazit nur sein, dass ein Amiga, mit welchen Erweiterungen
auch immer, NICHT WIRKLICH für eine Video-Bearbeitung sinnvoll ist.

Dafür ist das System zu alt/zu langsam, und wirklich NEUES ist nicht in Sicht.

(Auch die neuen Pegasos-Systeme können mich nicht überzeugen, denn sie sind zwar
eine schnellere Hardware, aber softwaremäßig bieten sie nichts Besonderes).


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.01.2003, 22:58 Uhr

Mirko_Naumann
Posts: 715
Nutzer
Schade, daß Laszlo Török das Programm PalomaPEG nicht weiterentwickelt hat. Damit hatte ich
schon ganz ordentliche Frameraten bei voller PAL-Auflösung hinbekommen. Leider bietet das nur
Graustufen ohne Ton :( .

Hab ihn schon paarmal drauf angesprochen, und er wollte es auch fertigstellen, aber es gab wohl zu
wenige Interessenten, die ihn dazu ermutigt hätten...

Es liegt nicht am Amiga oder am Pegasos. Es ist eine Frage der Treiber, damit geeignete Karten
dafür verwendet werden können. Da gibts leider zu wenige Programmierer :( .

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.01.2003, 23:06 Uhr

Falcon
Posts: 3544
Nutzer
Hi,

also ich arbeite seit Jahren mit dem MovieShop und 'ner
VLAB-Motion + Toccata. VideoCDs kriegt man damit ganz
passablel hin.
Auch wenn mich jetzt einige steinigen werden, auf meinem
4000'er kriege ich noch JPEG-Datenraten von > 90% fehlerfrei hin.

Lohnt sich aber nicht wirklich, da MS max. 4 GB Platten
unterstützt. Größere Platten nur auf eigenes Risiko.
Damit hast Du dann eine reine Spielzeit von ca. 30-45 Minuten.

Ich überlege gerade, ob ich mir nicht ein Casablanca (Avio/Kron)
zulegen soll. Das Kron gibt's direkt mit DVD-Brenner und die
Software kann auch direkt DVDs inkl. Menüs, u.s.w. erstellen.
Außerdem kann das Gerät DV (in/out) und unterstützt auch
wirklich große Platten (80-120 GB)...

Kostet natürlich 'n büsch'n was...
Dafür hast Du aber dann, digitales Material vorausgesetzt,
echtes broadcastfähiges Material.

Aber zum reinen privaten 'herumwerkeln' reicht die VLab-Motion
allemal aus. Die Qualität am Ende ist auf alle Fälle besser als
VHS-Cassetten, die 'ne Ewigkeit im Schrank liegen...

Ciao,

Falcon.
--
Che-Hoa Yuin sagt:
Der Amiga kann alles, was man zum Arbeiten braucht...
... was er nicht kann, braucht man auch nicht !!!!!!!

Meine Homepage: http://home.wtal.de/elasticimages

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.01.2003, 23:51 Uhr

Suli
Posts: 15
Nutzer
Zitat:
Original von ArminHuebner:
Also, wenn ich schon sehe, welche Einschränkungen hier gemacht werden,
kann das Fazit nur sein, dass ein Amiga, mit welchen Erweiterungen
auch immer, NICHT WIRKLICH für eine Video-Bearbeitung sinnvoll ist.

Dafür ist das System zu alt/zu langsam, und wirklich NEUES ist nicht in Sicht.

(Auch die neuen Pegasos-Systeme können mich nicht überzeugen, denn sie sind zwar
eine schnellere Hardware, aber softwaremäßig bieten sie nichts Besonderes).



Nur soviel zum Pegasos,

Titan hat mit MotionStudio ein Videoschnitt Programm angekündigt, die dann auch die Firewire Schnittstelle benutzen soll.
Desweiteren hat Genisi Kontakt zu Electronic Design (oder so, jedenfalls die Firma die Video Hardware baut)aufgenommen, bezüglich Unterlagen zur Unterstützung ihrer Video Produkte für AOS und MOS.
Leider konnte ich die Meldung nicht finden.

Zur Videobearbeitung,

entweder man wartet ab, was eins der neuen Systeme diesbezüglich zustande bringt, oder man entscheidet sich schon vorher, was eindeutlich besser für den Fortbestand der Alternativen Systeme ist, oder man benutzt jetzt einen MAC oder PC.

Ich finde es jedenfalls absurd, jetzt noch seinen alten AMIGA aufzurüsten, um mit aller Finanziellen Gewalt, mit seinem "Liebling" AMIGA eine "Standart Anwendung" für MAC/PC User zubenutzen.
Wer heute seinen AMIGA aufrüstet(Hardware-Seitig), der stönt morgen über den zu teuren AMIGAOne oder Pegasos. Dabei vergisst jeder der stönt, das man nur das Mainboard als Risiko oder besser als Chance ansehen muss, um einen neuen Markt mit aufzubauen. Alle anderen Komponenten sind auch im PC zuverwenden, mann muss im Falle eines Scheiterns seines System (AMIGA oder Pegasos), nur ein neues Mainboard plus CPU nachkaufen(für ein Windows-System).

Wenn ich mir jetzt die ca. 600 EUR mit den Tausendern für den alten AMIGA vergleiche, die wir alle die letzten Jahre auch in ein Nischen-System investiert haben, dann frage ich mich, warum soviele auf ein neues System gewartet haben und jetzt über den Preis gegenüber dem Windows-System herziehen.

Denkt daran, es dürfte die letzte CHANCE sein ein Computer-System mit dem Look and Feel des AMIGA zubekommen und aufzubauen.

CU Suli















[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.01.2003, 00:42 Uhr

Aachthor
Posts: 123
Nutzer
Zitat:
Original von Falcon:
also ich arbeite seit Jahren mit dem MovieShop und 'ner
VLAB-Motion + Toccata. VideoCDs kriegt man damit ganz
passablel hin.
Auch wenn mich jetzt einige steinigen werden, auf meinem
4000'er kriege ich noch JPEG-Datenraten von > 90% fehlerfrei hin.


Stimmt ! ;)
Scherz beiseite: Du schaffst echt mehr als 90% bei voller
PAL-Auflösung ? Was hast Du da eigentlich für eine Datenrate ?
Und noch ein paar Fragen zur Hardware: Welche Version der VLAB-M,
was für ein ZorroIII-Daughterboard ?

Zitat:
Lohnt sich aber nicht wirklich, da MS max. 4 GB Platten
unterstützt. Größere Platten nur auf eigenes Risiko.
Damit hast Du dann eine reine Spielzeit von ca. 30-45 Minuten.


Nicht mal auf eigenes Risiko - ohne *neuere* DRACO-Motion ist
spätestens bei 4GB Schluß. Egal welche Movieshop-Version.
Und da es keine Draco-Motion für den Amiga gibt, ist wohl
klar was das heisst...

Und bevor jemand auf die gleiche Idee kommt wie ich und meint
er könnte zwischen zwei 4GB Platten mittels des AREXX-Port von
Movieshop sehr schnell umschalten: Es braucht leider ca eine Sekunde,
ist also für Aufnahmen vom laufenden Programm (sprich Fernsehen)
nicht geeignet...

Zitat:
Ich überlege gerade, ob ich mir nicht ein Casablanca (Avio/Kron)
zulegen soll. Das Kron gibt's direkt mit DVD-Brenner und die
Software kann auch direkt DVDs inkl. Menüs, u.s.w. erstellen.
Außerdem kann das Gerät DV (in/out) und unterstützt auch
wirklich große Platten (80-120 GB)...


Ich habe gehört dass die Qualität von Casablanca im Vergleich
zu >95%/Vollauflösung mit Draco-Motion/Vlab-Motion miserabel sein
soll. Lass Dir das besser vorführen bevor Du zuschlägst...

--
Amiga-only since 1989 :boing:

[ Dieser Beitrag wurde von Aachthor am 09.01.2003 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.01.2003, 09:06 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Schaut auch mal hier:

http://www.amiga-news.de/forum/thread.php3?id=2923&start=1&BoardID=4


Ich hab vor über einem halben Jahr eine ganz ähnliche Frage gestellt, allerdings speziell für'n PC. Vielleicht hilft's euch ja ...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.01.2003, 10:05 Uhr

hjoerg
Posts: 3822
Nutzer
@ArminHuebner und @AMIZ

Nochmal zur problemlosen Aufnahme ab PC ca 800Mhz, normale (5400) FP und TV-Karte(VideoIn) geht problemlos in mpg1 und mpg2 mit folgender Software:

Power VCR II 3.0



@Aachthor

Im übrigen gibt es ja auch noch div. Codec, ohne gleich alles unkomprimiert aufzuzeichnen.
--


__________________________________

by
AMIGA-DREAM z.Z. only WinUAE
hjörg :dance2:
__________________________________
Nethands




[ Dieser Beitrag wurde von hjoerg am 09.01.2003 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.01.2003, 10:56 Uhr

Aachthor
Posts: 123
Nutzer
Zitat:
Original von hjoerg:
Nochmal zur problemlosen Aufnahme ab PC ca 800Mhz, normale (5400) FP und TV-Karte(VideoIn) geht problemlos in mpg1 und mpg2 mit folgender Software:

Power VCR II 3.0


Das ist jetzt aber nicht Dein Ernst, oder ?
Versuche mal auf einem AMD K6-III 450 eine DVD anzusehen, wenn die
Grafikkarte keine Decoderunterstützung hat, also in Software. Ich
verspreche Dir das geht in die Hose, weil es ruckelt - und Du willst
mit einem 800Mhz Rechner MPEG2 in Software in Echtzeit encoden ?!?
Sorry, aber das haut nie und nimmer in annehmbarer Qualität hin,
oder Du musst unkomprimiert aufnehmen und hinterher encoden, was
irrsinnigen Plattenplatzbedarf zur Folge und das alles bei sehr
hohen Datenraten beim Aufnehmen.

Zitat:
Im übrigen gibt es ja auch noch div. Codec, ohne gleich alles unkomprimiert aufzuzeichnen.

Sicher, aber die brauchen Rechenzeit und wenn die CPU das machen soll,
geht's auch auf sehr modernen Rechnern bei Echtzeitanforderung in die
Hose.



--
Amiga-only since 1989 :boing:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.01.2003, 11:12 Uhr

Bogomil76
Posts: 2797
Nutzer
Hm,

also die meisten Progs die das machen sind nicht so ausgereift. Es würde klappen. Zumindest AVIs schaffen die. Wie dem auch sei, Hardware Lösungen wie die der Firma vidac würde ich immer empfehlen. Zumal ansonsten der Rechner zu nix zu gebrauchen ist...

mfg

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.01.2003, 11:57 Uhr

hjoerg
Posts: 3822
Nutzer
Zitat:
Original von Aachthor:
Zitat:
Original von hjoerg:
Nochmal zur problemlosen Aufnahme ab PC ca 800Mhz, normale (5400) FP und TV-Karte(VideoIn) geht problemlos in mpg1 und mpg2 mit folgender Software:

Power VCR II 3.0


Das ist jetzt aber nicht Dein Ernst, oder ?


Doch, deshalb solltest Du auch den LINK lesen.
Incl. Systemvorraussetzungen.

Zitat:
Versuche mal auf einem AMD K6-III 450 eine DVD anzusehen, wenn die
Grafikkarte keine Decoderunterstützung hat, also in Software. Ich
verspreche Dir das geht in die Hose, weil es ruckelt


Habe ich nicht behauptet.

Zitat:
und Du willst
mit einem 800Mhz Rechner MPEG2 in Software in Echtzeit encoden ?!?
Sorry, aber das haut nie und nimmer in annehmbarer Qualität hin,


Doch. Warum streitest Du das ab ? Ich tue es fast täglich :D

Zitat:
oder Du musst unkomprimiert aufnehmen und hinterher encoden, was
irrsinnigen Plattenplatzbedarf zur Folge und das alles bei sehr
hohen Datenraten beim Aufnehmen.


Nein, muß ich s.o. nicht :D

Zitat:
Im übrigen gibt es ja auch noch div. Codec, ohne gleich alles unkomprimiert aufzuzeichnen.

Zitat:
Sicher, aber die brauchen Rechenzeit und wenn die CPU das machen soll,
geht's auch auf sehr modernen Rechnern bei Echtzeitanforderung in die
Hose.
--
Amiga-only since 1989 :boing:


In meine Hose nicht . Ist aber auch nur ein ganz normaler Rechner,nix modern.




--


__________________________________

by
AMIGA-DREAM z.Z. only WinUAE
hjörg :dance2:
__________________________________
Nethands



[ Dieser Beitrag wurde von hjoerg am 09.01.2003 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.01.2003, 13:29 Uhr

Aachthor
Posts: 123
Nutzer
Zitat:
Original von hjoerg:
Zitat:
Das ist jetzt aber nicht Dein Ernst, oder ?
Doch, deshalb solltest Du auch den LINK lesen.
Incl. Systemvorraussetzungen.


Das habe ich - ROTFLOL...

Zitat:
Zitat:
und Du willst mit einem 800Mhz Rechner MPEG2 in Software in Echtzeit
encoden ?!? Sorry, aber das haut nie und nimmer in annehmbarer
Qualität hin,

Doch. Warum streitest Du das ab ? Ich tue es fast täglich :D

Warum ich das abstreite ? Ganz einfach weil ein Bekannter von mir
selbst SVideoCDs erstellt und um gute Ergebnisse (sprich annähernd
DVD-Qualität) zu erreichen benötigt er auf einem Dual AthlonMP
2000+ ca. 2-3 Stunden für einen einzigen Film.

Ein weiterer Bekannter macht das mit einem 800 Mhz Rechner und
der benötigt pro Film ca 12 Stunden um eine DVD in eine VideoCD
umzurechnen. Wenn man jetzt sagt dieser Rechner kann in Echtzeit
dekodieren, so braucht er für die Skalierung und das neu-encoden
also 10 Stunden.

Das ganze ist kein wunder, denn gute Qualität ist nur mit 2-pass-Encodern möglich und das in Echtzeit benötigt halt nunmal
ein bischen mehr Rechenzeit als ein 800Mhz Rechner zur Verfügung
stellen kann...

Die "Hardwareanforderungen" die auf der Seite angegeben sind, sind
"etwas" lächerlich für gute Qualität. Wenn einem Artefakte und
ab und zu mal ein rückeln, bzw grausame Schlieren bei Kameraschwenks
egal sind, wirds schon irgendwie funktionieren...

Um nochmal auf mein Beispiel zurückzukommen: Eine 450 Mhz CPU ist
nicht mal in der Lage ruckelfrei PAL-Auflösung zu dekodieren, wie
soll dann ein 800Mhz CPU in der Lage sein PAL-Auflösung mit 25
Vollframes zu kodieren ?!?

Zitat:
Zitat:
Sicher, aber die brauchen Rechenzeit und wenn die CPU das machen soll,
geht's auch auf sehr modernen Rechnern bei Echtzeitanforderung in die
Hose.

In meine Hose nicht. Ist aber auch nur ein ganz normaler Rechner, nix modern.

Da gibt's eigentlich nur eine Möglichkeit: Du hast anscheinend ein
anderes Verständnis von guter Qualität. Ich kenne auch Leute die
sagen Lowres-DIVX kommt an DVD-Qualität hin...


--
Amiga-only since 1989 :boing:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.01.2003, 13:50 Uhr

Askane
Posts: 850
Nutzer

Zum diesem Thema gibt es im moment das Workshop-Heft Filme
kopieren von PC Shopping Spezial. Da ist alles erklärt.
Ob es nun richtig oder falsch ist, kann ich nicht beurteilen.
Aber für einen Laien ein guter Anfang.

Ich habe mir die neue TV-Karte von ALDI geholt. Die hat den Chip
drauf. Die Qualität ist wirklich überragend auf den ersten Blick.

Amithlon könnte eine Alternative sein.
Wenn man Ton aufnehmen könnte. :(

MnG Askane

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.01.2003, 13:57 Uhr

hjoerg
Posts: 3822
Nutzer
Hi Aachthor,

mir scheint wir sprechen von verschieden Sachen :D

Er will Videokassetten auf (S)VDC kopieren.
Das funktioniert mit o.g. Software tadelos in sehr guter Qualität.

Wenn ich eine DVD-rippen-in mpg2 wandeln und brennen will brauche ich auch mehrere Stunden !
(O.T.)


Von mir aus kannst Du auch einen (Hard)-DVD-Player mit o.g. Software verbinden und in optimaler mpg2 Qualität aufnehmen.


Natürlich hast Du recht ,daß die beste mg2 Qualität nicht an die DVD ran kommt. Auch wird der 5.1 Sound nicht mehr da sein ...


Da Du aber sicher weiter zweifelst, kannst Du gerne mal vorbei schauen oder Dir eine SVCD schicken lassen.
Lad Dir doch einfach auch mal die Trail-Version runter und teste das Programm.

Grüße auch an den Bekannten.

--


__________________________________

by
AMIGA-DREAM z.Z. only WinUAE
hjörg :dance2:
__________________________________
Nethands


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.01.2003, 14:39 Uhr

Bogomil76
Posts: 2797
Nutzer
Hm stimmt.

Wir sollten nicht vergessen, was der Ursprung des Threads war. VHS aufzunehmen bedarf eh nur einer Bildauflösung von ca. 352 * 276 (oder so ähnlich), und da reicht in der Tat ein Mittelklasse PC aus. Wie gesagt beim Amiga kann ich nur für die Paloma der PIV sprechen. Damit gings nicht. Jedenfalls nicht bei 25 fps. Ich habe mit nem 060er allerhöchstens 15 fps geschafft. Allerdings fällt das Flackern natürlich weniger auf... Ist eher ein Schlieren ziehen beim Abspielen als ein Ruckeln gewesen.

Aber anscheinen scheints mit einer VLAB ja zu klappen... Tonsynchronität vorausgesetzt...

Wenn das Ausgangsmaterial nicht besser ist, dann bringts auch nix eine SVCD oder DVD davon zu machen.

Also VHS auf VCD prinzipiell möglich... Aber ob der Aufwand lohnt ?

mfg

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.01.2003, 14:52 Uhr

Falcon
Posts: 3544
Nutzer
Hi,

also wer mir sagt, daß er DVDs in ECHTZEIT ENCODIEREN (!) kann, dem
glaube ich nicht. Wieso ?
Ganz einfach: Ich mache seit Jahren Musikvideos für 'ne Band und
die haben 'ne DVD rausgebracht. Jetzt soll die 2. DVD erscheinen
und der Hersteller (Plattenlabel) hat mich angesprochen, ob ich
nicht Videos zur Verfügung stellen könnte.
Gut, hab' ich gesagt, machen wir. Wie encodiert Ihr das ?

Als Antwort bekam ich:
Wir encodieren das vom DV-Tape in Echtzeit auf 'ner Broadcast-
Station (die wohl - denke ich - einige Tausender kosten wird).
Wieso sollte das also ein 'normaler' PC in Echtzeit können ?
Dann würden diese Jung's sich doch nicht extra 'ne Workstation
für sowas kaufen ?


@ Acherthor:
Ich schaffe im Vollbildmodus immer noch ca. 85% JPEG-Rate mit
MovieShop. Normalerweise fahre ich aber eine Bildgröße von
736 x 448 Pix, damit ich mehr auf die Platte bekomme.
Außerdem machen sich die schwarzen 'Cinemascope'-Streifen
in Musikvideos recht gut...

Ich habe 'nen 4000'er im RBM-Tower mit RBM-Daughterboard.
Alle Slots sind belegt: Picasso IV, Paloma, Pablo,
FrameMachine, Toccata, Maestro-Pro, IOBlix Z2, Fastlane Z3.
Als CPU hab' ich 'ne Cyberstorm-PPC 233 MHz mit 128 MB Ram.

Insgesamt habe ich also 210 MB Ram (2+16+64+128). Das Ganze
läuft ganz stabil unter OS 3.9 (BB2).
Einiziges installiertes Patch: OS 3.9 (hehehe...) und MagicMenü.

Es scheint aber vom Tempo her an meinem Motherboard zu liegen,
denn ich kenne 4000'er, die mit MEINER Hardware deutlich
langsamer sind. Wieso weiß ich leider nicht.

Ciao,

Falcon.
--
Che-Hoa Yuin sagt:
Der Amiga kann alles, was man zum Arbeiten braucht...
... was er nicht kann, braucht man auch nicht !!!!!!!

Meine Homepage: http://home.wtal.de/elasticimages

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.01.2003, 16:50 Uhr

Aachthor
Posts: 123
Nutzer
Zitat:
Original von Falcon:
also wer mir sagt, daß er DVDs in ECHTZEIT ENCODIEREN (!) kann, dem
[...]
Dann würden diese Jung's sich doch nicht extra 'ne Workstation
für sowas kaufen ?


Dem kann ich diesesmal nur zustimmen :D
Hochqualitatives encoden stellt ungeheure Anforderungen an Standard-
hardware - oder man braucht eben spezielle Encoderhardware, die aber
dank geringem Verbreitungsgrad alles andere als billig ist.

Zitat:
@ Aachthor:
[...]
Ich habe 'nen 4000'er im RBM-Tower mit RBM-Daughterboard.
Alle Slots sind belegt: Picasso IV, Paloma, Pablo,
FrameMachine, Toccata, Maestro-Pro, IOBlix Z2, Fastlane Z3.
Als CPU hab' ich 'ne Cyberstorm-PPC 233 MHz mit 128 MB Ram.


Nette Ausstattung ;)
Btw: Wie steht's eigentlich in punkto Kompatibilität mit dem RBM
Daughterboard ? Ich habe eins von Mikronik, die ja oftmals nicht
so der Renner sein sollen - evtl. ist das auch ein Teil meines
ursprünglichen VLAB-Motion Problems...

Zitat:
Insgesamt habe ich also 210 MB Ram (2+16+64+128 ). Das Ganze
läuft ganz stabil unter OS 3.9 (BB2).
Einiziges installiertes Patch: OS 3.9 (hehehe...) und MagicMenü.


Tja - wäre schön wenn der Speicher auf der CSPPC sitzen würde, aber
das leidige Problem kennt wohl jeder CSPPC-Eigentümer :)

Zitat:
Es scheint aber vom Tempo her an meinem Motherboard zu liegen,
denn ich kenne 4000'er, die mit MEINER Hardware deutlich
langsamer sind. Wieso weiß ich leider nicht.


Aha ! Jetzt wäre natürlich noch die Revision Deines Mainboards
interessant - aber die wirst Du vermutlich nicht auswenig wissen.
Naja, egal.

Aber ist schon interessant, dass es anscheinend ein paar eklatante
Unterschiede bei den A4000 Mainboards gibt, die dann dazu führen,
dass Du die ZII-Eigenschaften mit Deiner VLAB-Motion doch voll
ausnützen kannst. Ich denke mal Deine Datenrate wird dann nahe des
theoretischen Maximums von 3-3.5 MB/sec liegen...

Kurze Frage noch: Buster 9 oder Buster 11 (obwohl das für die VLABM
eigentlich egal sein sollte...) ?
--
Amiga-only since 1989 :boing:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- 2 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Videos auf Video-CD [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.