amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Wer glaubt noch an Amiga? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

1 -2- 3 [ - Beitrag schreiben - ]

24.08.2001, 14:19 Uhr

Hammer
Posts: 2899
Nutzer
Vergesst blos nicht, das auf dem ZIF Board mehr drauf ist als der reine Prozessor! Der Takt des Prozessors wird auch auf dem ZIF Board eingestellt, bei den MACS auf der Unterseite des ZIF Boards sind SMD Widerstände drauf. Läuft halt wie am Blizzard Board, umlöten der SMD Widerstände und Du hast mehr MHZ! :D :D

MFG

Hammer
--
http://people.freenet.de/ThaHammer/


Schreibt mir ins Gästebuch!!!!!!!!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.08.2001, 15:18 Uhr

Ami3k
Posts: 3
Nutzer
Hi Leute
also ehrlich gesagt glaube ich auch nicht mehr an den A1 ...
pBlan board wäre mir auch sehr viel lieber...

hm OS4.0 vielleicht nur wem nützt des dann was..

Amithlon kann ich mir schon vorstellen das des klappt..

irgendwie hab ich so das gefühl das wir mal wieder bald vor einer Pleite
stehen..ob AmigaInc. noch genügend Geld hat???

und von der AmigaMesse hört man auch nix mehr..

es ist einfach viel zu ruhig geworden..wo bleiben bitte die Infos

ich werde meinen A3k solange weiterbenutzen bis es was gescheites
anderes gibt..sorry pc will ich net..Mac ist mir zu teuer und auch
net das gelbe vom Ei..

also AmigaForever!

der Fluch des Amigas wird wieder zuschlagen ;(
:smokin: :( 8o 8o

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.08.2001, 18:02 Uhr

Holger
Posts: 8090
Nutzer
Zitat:
Original von Ami3k:
der Fluch des Amigas wird wieder zuschlagen

Ich dachte, er hätte schon zugeschlagen...
Oder müssen die Inhaber immer erst total pleite sein, bevor man von dem Fluch reden kann ? Ich dachte immer, die Unfähigkeit der Besitzer wäre schon der Fluch und die Pleite nur die logische Konsequenz.
Jedenfalls würde ich diese ständigen es sind keine Kurswechsel und die Plazierung von Produkten, die den eigenen Markt zerstören, schon so nennen.
Aber mal sehen, wer der nächste Besitzer ist.
Zur Frage:
An das Erscheinen von Amithlon glaube ich schon, wenn es nicht so teuer ist, wird es erfolgreich sein und den Amiga-Markt noch weiter zerstören, ansonsten wird es ein ungekauftes Nebenprodukt sein.
Der AmigaOne wird vielleicht nächstes Jahr erscheinen, allerdings sind, soweit ich das hier sehen kann, die bPlan-interessierten in der Überzahl. Ich hoffe im Interesse der AmigaOne-interessierten selbst, daß sie nicht so blöd sein werden, daß Ding zu kaufen, bevor eine unabhängige Quelle bestätigt, ihn zusammen mit AmigaOS4 tatsächlich laufen geshen zu haben.
AmigaOS4 ? Irgendetwas wird erscheinen, sicher. Eine neue Version von AmigaDE (Party-ultra Pack, ohne Upgrade-Möglichkeit aller bisherigen Entwickler mit zwei neuen Features), eine neue Version von AmigaOS, vielleicht sogar mit der angeblich seit Jahren (fast?) fertigen 68k-Emulation von H&P ? Mit nicht nachvollziehbarer hardwareabhängigkeit (MorphOS ist jetzt schon unabhängig), die es nur auf dem A1 laufen läßt (wenn man ein A1200-Dongle) besitzt.

Fazit: Termingerecht wird nichts erscheinen, später vielleicht, aber wen interessiert es eigentlich, ob diese Produkte, mit denen die Mehrheit der User jetzt schon unzufrieden ist, irgendwann erscheinen.

mfg

--

Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.08.2001, 21:02 Uhr

boingdude
Posts: 18
Nutzer

Stichwort Amithlon:

Ich persoenlich sehe die "Gefahr" dass sich viele Entwickler auf den Amithlon stuerzen und bei Verfuegbarkeit eines Entwicklerkits dann x86 ports ihrer Software anbieten.

Gefahr deshalb, weil sich viele Entwickler heutzutage nicht fuer Amiga Inc interessieren und diese nichtmal als eine Authoritaet ansehen (siehe MorphOS). Leider verstaendlich, wenn man sich die Fakten der letzten Jahre so ansieht und bedenkt wie "professionell" Amiga Inc. sich in der Oeffentlichkeit gibt. Die offizielle Linie wird so manchem Entwickler also am Arsch vorbei gehen und das Resultat koennte die vermehrte Verfuegbarkeit von x86 Kompilaten werden, die in Sachen Geschwindigkeit jedem G4 Kompilat entweder gleichwertig oder besser sein koennte. Zu PowerUP (obwohl langsam aussterbend), WarpUP und MorphOS wuerde sich also noch x86 gesellen. Das Amiga Inc. OS 3.9 nicht weiterpflegt ist dabei nur nebensaechlich, immerhin sind wir auch Jahrelang "nur" mit einem aufgebohrten OS 3.1 ausgekommen.

Amithlon hat meiner Meinung nach auch gute Aussicht auf (kurzfristigen?) Erfolg bei den Massen (siehe Desktop Linux oder BEOS). Jeder hat einen x86 und die Tatsache dass es sich nur um eine Emulation handelt, interessiert die Masse sowieso nicht, hauptsache es laeuft, und laufen wird er mit Sicherheit gut!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.08.2001, 21:39 Uhr

aphaso
Posts: 30
Nutzer
Zitat:
Original von boingdude:

Ich persoenlich sehe die "Gefahr" dass sich viele Entwickler auf den Amithlon stuerzen und bei Verfuegbarkeit eines Entwicklerkits dann x86 ports ihrer Software anbieten.


Ich sehe die Gefahr nicht. Jedes Programm hat seine Zeitintensiven Bereiche. Meist machen diese Bereiche weit weniger als 10% aus, eher <5%.
Es ist aufgrund obiger Tatsache nicht effektiv einen kompletten Port zu machen. Da ein Programm sofort feststellen kann, ob es auf Amithlon ausgeführt wird, wird jeder vernünftige Programmierer in dem Fall dann die Native-Routinen aufrufen und ansonsten m68k-Code. Also gibt es keine Gefahr, vorausgesetzt der Programmierer ist ein wenig helle...

Zitat:
Gefahr deshalb, weil sich viele Entwickler heutzutage nicht fuer Amiga Inc interessieren und diese nichtmal als eine Authoritaet ansehen (siehe MorphOS).

Ich denke du siehst das zu eng. Klar, was ist schon AmigaInc im Augenblick. Aber deshalb wird sich die Programmierung nicht ändern.

Zitat:
sein koennte. Zu PowerUP (obwohl langsam aussterbend), WarpUP und MorphOS wuerde sich also noch x86 gesellen. Das Amiga Inc. OS 3.9

Siehe oben. Amithlon umgeht dieses Problem durch eine M68k-Emulation. Wenn jemand gerade auf dem Amithlon noch Speed herausholen will, dann kann er das. Das "Problem", wenn man es denn so nennen möchte sind einzig und allein die PPCs (nicht böse gemeint). Auf denen läuft KEIN M68k Programm.

Zitat:
Amithlon hat meiner Meinung nach auch gute Aussicht auf (kurzfristigen?) Erfolg bei den Massen (siehe Desktop Linux oder BEOS). Jeder hat einen x86 und die Tatsache dass es sich nur um eine Emulation handelt, interessiert die Masse sowieso nicht, hauptsache es laeuft, und laufen wird er mit Sicherheit gut!

Da ja meiner Meinung nach OS4 usw. nicht dieses Jahr kommt, ist Amithlon das einzige Neue, schnelle, preiswerte. Eine 700MB-RamDisk ist auf dem Amiga so nicht vorstellbar. Auch 100MBit-Netzwerkanbindung hab ich auf einem Amiga noch nicht gesehen (gut, läuft auf Amithlon noch nicht, nur 10MBit, wird aber dran gewerkelt). Zumindest nicht offiziell als Kaufprodukt. Oder ist mir was entgangen?

Ich bin nicht so der Spieler, aber selbst auf meinem kleinen 900MHz Athlon läuft das Compilieren eines größeren Projekts in 3-4-facher Geschwindigkeit gegenüber 060/66. Und das mit einer PIO Platte von 93 im Gegensatz zu W-SCSI.

Amithlon ist anfassbar, alles andere?

Ciao
Carsten





[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.08.2001, 22:11 Uhr

D_FENS
Posts: 108
Nutzer
Sollte A1 nicht die Regale erreichen ,wäre ein Bplan mit
Morphos ( darauf OS3.9 ) (ähnlich der Beta 0.4 auch gut.
Sollte aber eine Verbesserte Stabilere Warpup emu + W3D emu besitzen.

Mit einer verbesserten Morphos 0.4 Beta Version könnt Ich leben,
da die Grundforderung ja erfüllt wären:

Neue Hardware
Schnellere Hardware
und für Entwickler (games): Wegfall der Hardwarebeschränkungen (Classics)



Wie Ich aber kürzlich erfuhr wird Morphos eigenständig ( Gui )etc.
Und an Spiele sektor sei man auch nicht so Interessiert .
Also keine weiteren Ambitionen Warpup emu + W3d Emu zu verbessern/integrieren.


Sollte dies der Fall sein gibt es für mich nur ein Weg.
Amiga emulation.
Denn MAC UAE soll nicht so weit Entwickelt sein wie auf PC.

Da die Classic Amiga Rechner nur noch eine begrenzte Lebenszeit
haben , sollte notfalls (wenn keine andere Alternative mehr)
das Amigafeeling auf Amitlon oder UAE weiterbestehen.
Die Games werden dann ohnehin über Windows laufen.
Mfg
D_FENS

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.08.2001, 01:44 Uhr

Askane
Posts: 850
Nutzer

Zitat:
Original von aphaso:
Zitat:
Da ist ja noch nicht der Preis bekannt. ;(

Ich denke irgendwas um 200 DM für Amithlon ist realistisch. Wenn man an Kick, OS und ... denkt.


So ungefähr, 100 für das OS/Kickroms und 100 für die EMU.

Zitat:
Zitat:
Da es nur um das Prinzip geht, würde ich sagen, 50 DM für denjenigen,
der Recht hatte. Ob nun auf dem Kopf hauen oder für das neue OS.:))


Geld ist blöd, aber ok.
Ich sehe, du stehst also nicht auf Amiga im x86 Look, oder? ;-)


Zitat:
Zitat:
Ich wiederhole mich, ich sage, das bis zum Ende des Oktober 2001
das AmigaOne erscheint, mit OS4.0


Einverstanden?


Wie geschrieben, es geht ja ums Prinzip. Genau, mag keine PeCe's :D
Neulich an den von der Nachbarin was eingerichtet. Und was mußte ich
mir dauernd anhören: Nicht so schnell, der muß erst den vorhergehenden
Befehl abarbeiten. :) )
Und auch sonst würde ich mir heute kein X86 kaufen, lieber
den AmigaONE.

[quote]
Yepp. Du scheinst dir ziemlich sicher zu sein. Aber das ist es mir Wert. Wobei ich mich frage, wer das OS so schnell aufmöbelt (Olaf, lass dir Zeit!). Würd mich aber freuen wenns so wäre.

Zitat:
Jetzt werd ich AI ganz schön auf den Keks gehen müssen. :D

Himmel-Berlin@T-Online.de MnG Askane

PS: Hoffentlich liest jemand von Amiga mit. ;) Oder Eytech.


Zitat:
Haben wir irgendeinen Notar hier, der das mal eben beglaubigen kann ;-)

Ciao
Carsten


Hier lesen soviel mit und ich bin ehrlich.
Wenn ich gewinnen sollte, werd ich noch ne Null ranhängen. ;)
Nein, nein Fünzig!

Und später können wir dann von unserer Wette erzählen. Wenn wir
mit dem Kopf wackeln, das haben dann andere nicht in Erinnerung. ;)
Vielleicht kommen wir mit unserer Wette in die AOS? ;) ;(

M nächtlichen G Askane



[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.08.2001, 11:08 Uhr

TomJoad451
Posts: 39
Nutzer
Zitat:
Original von aphaso:
Zitat:
Original von boingdude:
Ich persoenlich sehe die "Gefahr" dass sich viele Entwickler auf den Amithlon stuerzen und bei Verfuegbarkeit eines Entwicklerkits dann x86 ports ihrer Software anbieten.

Ich sehe die Gefahr nicht. Jedes Programm hat seine Zeitintensiven Bereiche. Meist machen diese Bereiche weit weniger als 10% aus, eher <5%.
Es ist aufgrund obiger Tatsache nicht effektiv einen kompletten Port zu machen. Da ein Programm sofort feststellen kann, ob es auf Amithlon ausgeführt wird, wird jeder vernünftige Programmierer in dem Fall dann die Native-Routinen aufrufen und ansonsten m68k-Code. Also gibt es keine Gefahr, vorausgesetzt der Programmierer ist ein wenig helle...


Das Problem dabei ist nur, daß wir dann weiterhin auf 68k-Code rumkraucheln - wenn eh alles 68k bleibt,
können wir auf AmigaOS 4 verzichten und gleich auf MorphOS umsteigen, wo wir dann echte PPC-Software
kriegen (die ich aber auf AmigaOS will, nicht auf MorphOS).


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.08.2001, 14:34 Uhr

Holger
Posts: 8090
Nutzer
Zitat:
Original von aphaso:
Ich sehe die Gefahr nicht. Jedes Programm hat seine Zeitintensiven Bereiche. Meist machen diese Bereiche weit weniger als 10% aus, eher <5%.
Es ist aufgrund obiger Tatsache nicht effektiv einen kompletten Port zu machen. Da ein Programm sofort feststellen kann, ob es auf Amithlon ausgeführt wird, wird jeder vernünftige Programmierer in dem Fall dann die Native-Routinen aufrufen und ansonsten m68k-Code. Also gibt es keine Gefahr, vorausgesetzt der Programmierer ist ein wenig helle...

Eben, und wo ist der PPC-Code ? Ein Entwickler muß also mindestens drei verschiedene Varianten produzieren, oder er läßt es bleiben.
Zitat:
Siehe oben. Amithlon umgeht dieses Problem durch eine M68k-Emulation. Wenn jemand gerade auf dem Amithlon noch Speed herausholen will, dann kann er das. Das "Problem", wenn man es denn so nennen möchte sind einzig und allein die PPCs (nicht böse gemeint). Auf denen läuft KEIN M68k Programm.
Erstens läuft auf den PPC-Versionen ebenfalls eine 68k-Emulation, zweitens war oben genau davon die Rede, daß Amithlon den PPC-Markt zerstört. Wieso willst Du es dann an der Stelle nicht wahrhaben ?
Zitat:
Da ja meiner Meinung nach OS4 usw. nicht dieses Jahr kommt, ist Amithlon das einzige Neue, schnelle, preiswerte. Eine 700MB-RamDisk ist auf dem Amiga so nicht vorstellbar. Auch 100MBit-Netzwerkanbindung hab ich auf einem Amiga noch nicht gesehen (gut, läuft auf Amithlon noch nicht, nur 10MBit, wird aber dran gewerkelt). Zumindest nicht offiziell als Kaufprodukt. Oder ist mir was entgangen?
Amithlon ist anfassbar, alles andere?

Eben, genau davon ist die Rede. Du magst jetzt vielleicht noch glauben, daß Du Dir, trotz des morgen gekauften Amithlon, in einem Jahr AmigaOS4 anschaffen wirst, aber sei jetzt mal realistisch:
Du stellst selbst fest, daß die x86-Variante schnell ist, daß die Entwickler x86-Port ihrer zeitkritischen Stellen machen werden (und kein! PPC-Support) und daß Amithlon greifbar und benutzbar ist.
Warum solltest Du Dir dann AmigaOS4 anschaffen, daß nur auf PPC's läuft, von denen Du selbst nicht überzeugt bist ?
A1 + AmigaOS4 kostet eine Menge Geld, für das Du eine System bekommst, das langsamer als Dein Amithlon sein wird, und es gibt keine Software, die auf AmigaOS4 besser läuft als auf Amithlon. Da müßte AOS4 aber erstaunliche Sachen bieten, damit es jemand kauft.
Also, wer jetzt immer noch nicht merkt, daß Amithlon sowohl für den PPC-Amiga-Markt, als auch AmigaOS4 eine zerstörerische Wirkung hat............

mfg


--

Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.08.2001, 16:12 Uhr

aphaso
Posts: 30
Nutzer
Zitat:
Eben, und wo ist der PPC-Code ? Ein Entwickler muß also mindestens drei verschiedene Varianten produzieren, oder er läßt es bleiben.

Nein, zwei verschiedene Varianten. Ich zähle die paar Zeilen um festzustellen in welcher Umgebung das Programm ausgeführt wird nicht als Variante.

Folgendes:

1. Variante: M68k Code
2. Variante: M68k Code + PPC Code
3. Variante: PPC Code
4. Variante: M68k + x86 Code
5. Variante: x86 Code

Variante 5 ist völliger Quatsch, also lassen wir die außen vor.
2 und 3 sind je nach Umgebung mehr oder weniger sinnvoll, aber keine von denen verliert ihre Existenzberechtigung.

Mit diesen Voraussetzungen verschmelzen wir mal das Obige:

1. Variante: M68k Code + PPC Code + x86 Code
2. Variante: PPC Code

Ausgehend von 100% M68k Code und jeweils bis zu 10% native Code kommen wir auf max. 120% kombinierten Variante 1 Code (wenn ich mal so simpel rechnen darf).
Das heißt ja nicht, dass ich die native Teile neu programmieren muss, sondern nur, dass sie ggf. angepasst und mit einem anderen Compiler bzw. anderen Einstellungen übersetzt werden müssen.

Also sowas wie

if (checkAmithlon())
{
AmithlonCalc();
}
else if (checkPPC())
{
PPCCalc();
}
else ...

wobei AmithlonCalc() und PPCCalc() halt zwei Native-Funktionen sind.

Zitat:
Erstens läuft auf den PPC-Versionen ebenfalls eine 68k-Emulation,

Ich habe mich da falsch ausgedrückt. Ja, es läuft eine. Die ist was MOS betrifft ja auch nicht schlecht. Meine Aussage bezog sich wohl mehr in diese Richtung und ich denke, dass es keinen Sinn macht, Programme nur teilweise nach MOS zu portieren, da MOS den Speed auf PPC bringt und nicht in der Emu. Das ist beim Amithlon aber schon gegeben aufgrund der hohen Taktraten im x86-Bereich.

Zitat:
zweitens war oben genau davon die Rede, daß Amithlon den PPC-Markt zerstört. Wieso willst Du es dann an der Stelle nicht wahrhaben ?


Es geht nicht darum ob ICH es wahr haben will, sondern um die Tatsache, wie oben schon beschrieben, dass es nur minimaler Aufwand mehr ist, neben den vorhandenen PPC Ports auch zusätzlich einen Amithlon Port anzubieten oder umgekehrt. Wobei Port der Falsche Ausdruck ist: EIN Programm, verschiedene Routinen je nach Umgebung.

Ich habe auch nichts gegen PPC/MOS, falls das einer denken sollte. Sonst hätte ich hier keinen Amiga mit PPC stehen und auch bestimmt nicht dafür programmiert.

Zitat:
Eben, genau davon ist die Rede. Du magst jetzt vielleicht noch glauben, daß Du Dir, trotz des morgen gekauften Amithlon, in einem Jahr AmigaOS4 anschaffen wirst, aber sei jetzt mal realistisch:

Ich bin realistisch. Ich werde mir KEINEN neuen Rechner holen, solange die Situation auf dem Amiga-Markt so bleibt und schon gar keinen nur weil ein neues OS den braucht. Ich bin mit meiner Kombination Amiga 060/PPC und Amithlon parallel derzeit voll zufrieden.

Zitat:
Du stellst selbst fest, daß die x86-Variante schnell ist, daß die Entwickler x86-Port ihrer zeitkritischen Stellen machen werden (und kein! PPC-Support) und daß Amithlon greifbar und benutzbar ist.

Warum betonst du immer wieder, dass Entwickler keinen PPC Port machen werden, nur weil es Amithlon gibt? Wir müssen uns am Markt orientieren. Und wenn es halt 50%/50% ist, dann sollten die Entwickler, sofern möglich, auch alles unterstützen. Das liegt natürlich an den Leuten selbst. Ich glaube zwar an den Amithlon, aber nicht an Euphorie!

Zitat:
Warum solltest Du Dir dann AmigaOS4 anschaffen, daß nur auf PPC's läuft, von denen Du selbst nicht überzeugt bist ?

Ich habe nie behauptet, ich wäre nicht überzeugt von PPCs. Ich deute nur an, nein, ich wette sogar, dass die lange ersehnten PPCs später kommen und entscheide dann halt auch später, je nach Marktlage, ob ein neuer PPC-Amiga es wert ist gekauft zu werden und welche Vorteile ich dadurch habe.
Ich würde hier nicht schreiben, hätte ich kein Interesse mehr am Amiga. Aber ich bleibe so realistisch, dass ich sage: "Unser täglich Brot gib uns heute...". Und das kann für mich derzeit nur der Linux/Windows/x86-Markt und kein Amiga. Außerdem kann ich unter der Brücke schwerlich einen Amiga aufstellen.

Zitat:
A1 + AmigaOS4 kostet eine Menge Geld, für das Du eine System bekommst, das langsamer als Dein Amithlon sein wird, und es gibt keine Software, die auf AmigaOS4 besser läuft als auf Amithlon. Da müßte AOS4 aber erstaunliche Sachen bieten, damit es jemand kauft.

Ich kann mich deinen Worten nicht verschließen. Ich muss ihnen sogar zustimmen.
Wer einen Amiga sein Eigen nennt, der WEIß, dass es nicht das schnellste Rechnersystem ist. Aber er liebt das, zugegebenermaßen in die Jahre gekommene, OS. Keiner kann mir erzählen, dass er seinen Amiga aufgrund der hohen Geschwindigkeit gekauft hat (oder jeztt noch kaufen würde). Einfach, übersichtlich, funktionell.

Zitat:
Also, wer jetzt immer noch nicht merkt, daß Amithlon sowohl für den PPC-Amiga-Markt, als auch AmigaOS4 eine zerstörerische Wirkung hat............

Ich habe das andere Posting mehr von der Programmierer-Seite betrachtet (wie dieses auch). Natürlich wird es für die PPCs nicht förderlich sein wenn man eine Software bekommt die aus jedem Aldi-PC einen Amiga macht. Vielleicht hat AI das jetzt auch gemerkt, dass sie sich eine Konkurrenz ins eigene Haus geholt haben...

Aber hatten wir nicht die gleiche Situation vor einigen Jahren als die PPC-Boards kamen? Was wurde da gewettert über Traditionsbruch usw. und dann?
Das gleiche haben wir heute. Und je nach Intention der Käufer wird sich das bessere System beweisen. Besser jeweils aus dem Blickwinkel der Käufer: "Preiswert, sehr gute Leistung, dieses Jahr verfügbar" oder "Teurer, kleinere oder gleiche Leistung, evtl. neue Innovationen des OS, später verfügbar".

Also, wer jetzt immer noch nicht merkt, daß wir Amiganer insgesamt auf den Zähnen laufen wenn nicht bald IRGENDWAS passiert, ...

Ciao
Carsten


[ Dieser Beitrag wurde von aphaso am 25.08.2001 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.09.2001, 18:40 Uhr

katodev
Posts: 42
Nutzer
1. Vielleicht...aber ich erwarte kein konkurenzfähiges Preis/Leistungsverhältnis

2. Vorerst relativ egal....jetzt geht es vorerst um die Treiberstrukturen für die Replacementsysteme. Da H&P sich in der Vergangenheit gar nicht darum gekümmert hat, spielen sie auf einem abgehobenen Spielfeld....

3. Keine Zweifel, der läuft so sauber und flink, dass man sofort die
alte Amigahardware in den Keller stellt. Vertraglich steht das Teil nach hörensagen auch auf festen Beinen. Bei den Qualitäten ist es auch egal, wenn man nur Up-To-Date-Hardware verwenden kann (Problematik kontinuierlich abschwächend...).

Nach jetziger Lage wird es nur wenige Wochen dauern, dann sind unsere 68k-basierenden Entwicklungsrechner im Schrott (oder in Annoncen) und Melody, OMSS und Amplifier etc. werden ausschliesslich mit Amithlon gepflegt/entwickelt.

Hura, Amiga macht wieder Spass:-))


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.09.2001, 18:41 Uhr

katodev
Posts: 42
Nutzer
1. Vielleicht...aber ich erwarte kein konkurenzfähiges Preis/Leistungsverhältnis

2. Vorerst relativ egal....jetzt geht es vorerst um die Treiberstrukturen für die Replacementsysteme. Da H&P sich in der Vergangenheit gar nicht darum gekümmert hat, spielen sie auf einem abgehobenen Spielfeld....

3. Keine Zweifel, der läuft so sauber und flink, dass man sofort die
alte Amigahardware in den Keller stellt. Vertraglich steht das Teil nach hörensagen auch auf festen Beinen. Bei den Qualitäten ist es auch egal, wenn man nur Up-To-Date-Hardware verwenden kann (Problematik kontinuierlich abschwächend...).

Nach jetziger Lage wird es nur wenige Wochen dauern, dann sind unsere 68k-basierenden Entwicklungsrechner im Schrott (oder in Annoncen) und Melody, OMSS und Amplifier etc. werden ausschliesslich mit Amithlon gepflegt/entwickelt.

Hura, Amiga macht wieder Spass:-))


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.09.2001, 19:13 Uhr

Crack
Posts: 1181
[Ex-Mitglied]
Ich glaube noch an den Amiga! Ich werde mir niemals ein PC kaufen und Amiga solange benutzen bis er kaputt ist und es dafür keine Ersatzteile mehr gibt!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.09.2001, 19:23 Uhr

eye-BORG
Posts: 1276
Nutzer
Also, ich bin mal ganz ehrlich:

Ich habe auch langsam die Hoffnung aufgegeben. Schon allein Quartal 3 für den A1 wurde nicht eingehalten. Und selbst Q3 war ja schon viel zu spät! Wie sollen wir einen neuen Rechner etablieren?

Was ich als recht positiv empfand (hat jetzt nur indirekt mit uns zu tun) war, daß im aktuellen Magazin "Computerflohmarkt" die GO64 integriert wurde -und das in der heutigen Zeit!!!! Ein 8-Bitter! Es zeigt, daß die Leute wehleidig an die alten Zeiten denken und sich danach sehnen. Kaum einer hat schlechte Erinnerungen an die guten 64er und AMIGA-Zeiten.

Aber was soll denn noch passieren? Jetzt, wo die A+ nur noch im Abo erhältlich ist, kriegt die Nicht-Amiga-Welt doch gar kein Lebenszeichen mehr von uns. Und AMIGA fehlt einfach die große Kohle.

Hoffen tu' ich auch, aber bringt es was?

cu
eye

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.09.2001, 20:49 Uhr

Jazz_Rabbit
Posts: 420
Nutzer
Zitat:
Original von eye-BORG:
Aber was soll denn noch passieren? Jetzt, wo die A+ nur noch im Abo erhältlich ist, kriegt die Nicht-Amiga-Welt doch gar kein Lebenszeichen mehr von uns. Und AMIGA fehlt einfach die große Kohle.

Hoffen tu' ich auch, aber bringt es was?

cu
eye



Es wird darauf hinaus gehen, das Wir User Werbung machen müssen..
Das heisst auch TV-Auftritt bei "Neues.." oder so.. :)

cu!
--
-= Jazz_Rabbit =-

Where the 680x0 comes out Tonight..

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.09.2001, 23:27 Uhr

Harlekin
Posts:
[Ex-Mitglied]
Ich glaube nicht mehr an den Amiga!!!

Ob am 1.Nov nun die Angekündigten Produkte kommen oder nicht (was mich
nicht überraschen würde wenns nix wird) ist mir seit Freitag ziemlich
wurscht.

Amiga hat recht eindeutig gezeigt daß sie nicht in der Lage sind das
Unternehmen so zu führen wir Ich/wir uns das vorgestellt haben.

Dank H&P kann ich mir jetzt ne x86-kiste untern Tisch stellen.
Mit QNX - weils geil ist (sag ich schon seit 3 Jahren),
mit Amigaemu - für die Erinnerungen an vergangene Tage,
und GNU/Linux für den Rest.


Seit dem Untergang com Commodore warte ich auf ein wiederauferstehen
des Amiga. (5,6 jahre?)
Mit der neuen Firma sollte alles besser werden. Aber nach 1.5 Jahren
hat AInc noch immer NICHTS auf die Reihe gebracht und viel zu viele
Fehler gemacht.
Nochmal ein paar Jahre warten...NEIN!
Man hat mich oft wie einen geistig Behinderten angelächelt wenn ich
vom Amiga erzählt habe. Trotzdem habe ich brav gewartet und gewartet
und gewartet. Jahrelang.
Jetzt hab ich die schnauzte voll. Es gibt einfach keinen Grund mehr
beim Amiga zu bleiben. Sobald ich Earth2140 zu Ende gespielt habe
gehts zum PC-Laden.


Sorry das ich zur 'dunklen Seite der Macht' überlaufe. Aber ich möchte
LEBEN und nicht immer nur irgendwelchen Ankündigen hinterherjagen und
mir jedes fitzelchen an Information aus Hunderten von Kommentaren
ziehen.

mfg
--
Ich bin der einzige Typ auf der Welt, der erst aufwachen muss, um einen Alptraum zu haben.

[ - Ändern - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

03.09.2001, 23:28 Uhr

aphaso
Posts: 30
Nutzer
> 2. Vorerst relativ egal....jetzt geht es vorerst um die Treiberstrukturen für die Replacementsysteme. Da H&P sich in der
> Vergangenheit gar nicht darum gekümmert hat, spielen sie auf einem abgehobenen Spielfeld....

Wie würdest du denn, ohne aus dem Nähkästchen zu plaudern, den Zeitfaktor einschätzen? Ist dieses Jahr noch als realistisch zu betrachten?

> 3. Keine Zweifel, der läuft so sauber und flink, dass man sofort die
alte Amigahardware in den Keller stellt.

Grundsätzlich stimme ich dem zu. Obwohl es den Anschein hat, dass nur ich hier manchmal recht komische Effekte habe. Dabei ist mein Athlon-System ansich nicht ungewöhnlich. Nicht das was abstürzen würde oder so, aber halt komisch. In den langen Jahren hatte ich z.B. noch nie eine FAT32 Platte im Amiga die validiert wurde ;-) Kratzt ganz schön mit ATA100...

> Nach jetziger Lage wird es nur wenige Wochen dauern, dann sind unsere 68k-basierenden Entwicklungsrechner im Schrott (oder in
> Annoncen) und Melody, OMSS und Amplifier etc. werden ausschliesslich mit Amithlon gepflegt/entwickelt.

Wenn ich jetzt noch meinen 8139-Treiber kriege, dann bin ich fast wunschlos glücklich. Gut, ein Amiga/Amithlon-Port von Mozilla wäre auch nicht zu verachten :)

> Hura, Amiga macht wieder Spass:-))

DAS kannst du laut schreiben! Beim compilieren kommt man fast gar nicht mehr zum Kaffee trinken.

Ciao
Carsten

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.09.2001, 10:51 Uhr

Otis
Posts: 1377
Nutzer
HALLO,
Ich glaube noch an den neuen Amiga. !!!!:bounce:

Doch zur Zeit brachte mich das nicht weiter und deshalb habe ich meinen
4000T60 mit allen drum und dran nach 14 Jahren verkauft.

Ich muß jetzt mit einem System arbeiten können für das es auch Software gibt.:O

Das kann mir derzeit der alte Amiga egal wie schnell nicht bieten.
Für Videobearbeitung ist alles zulangsam und umständlich.

Deswegen bin ich auf den neuesten G4 Mac umgestiegen und unter IMovie
und OS X ist das für mich der Hit.
Sollte es neue AMIGA geben und mich die Hart und Software überzeugen bin ich sofort zurück.

Und alles hat seinen Preis, auch die neuen Amiga werden mehr 1000 Euro
kosten, mit aller dann zurverfügung stehenden Hartware komme ich auch auf 3000 Euro.
Und die Software gibt es dann auch nicht mehr für unter 100 Euro.

MFG Otis
Amiga Club Bremen
:commo: :commo:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.09.2001, 11:23 Uhr

logan
Posts: 127
Nutzer
hallo,

die einzige firma die in der lage ist denn amiga wieder nach vorne zubringen waere microsoft.:P

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.09.2001, 11:32 Uhr

GoldMomo
Posts: 55
Nutzer
Koennen doch eine ABox bauen und keine XBox! :P

Mfg Goldmomo

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.09.2001, 15:11 Uhr

Jazz_Rabbit
Posts: 420
Nutzer
Zitat:
Original von Otis:
Deswegen bin ich auf den neuesten G4 Mac umgestiegen und unter IMovie
und OS X ist das für mich der Hit.
Sollte es neue AMIGA geben und mich die Hart und Software überzeugen bin ich sofort zurück.

MFG Otis
Amiga Club Bremen
:commo: :commo:



Das war ein Fehler von Dir.. Du wirst Dir nie wieder einen
Amiga kaufen... Das weiß ich jetzt schon... also sag mir
lieber, das ich unrecht hab und komm bald wieder zurück, zu
den letzten übrig gebliebenen GUI-Cowboys!

cu!
--
-= Jazz_Rabbit =-

Where the 680x0 comes out Tonight..

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.09.2001, 17:42 Uhr

Otis
Posts: 1377
Nutzer
Hallo Jazz-Rabbit
Du scheinst mich besser zukenne als ich mich selber!!!

Alle Kumpel vom Amiga Club Bremen wissen es aber besser als Du,
der Otis kommt zum Amiga zurück wenn die Hart und Software wieder
stimmt.
Bis dahin bleibe ich beim Mac.

Außerdem bleibe ich auch dem A.U.C HB erhalten, denn 14 Jahre AUF DEM
AMIGA KANN MAN NICHT EINFACH vergessen.

Ich wäre der erste der den neuen Amiga kaufen würde.:bounce: :bounce:

MFG Otis
A.U.C Bremen:commo: :commo:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.09.2001, 19:00 Uhr

Holger
Posts: 8090
Nutzer
Zitat:
Original von aphaso:
Nein, zwei verschiedene Varianten. Ich zähle die paar Zeilen um festzustellen in welcher Umgebung das Programm ausgeführt wird nicht als Variante.
1. Variante: M68k Code
2. Variante: M68k Code + PPC Code
3. Variante: PPC Code
4. Variante: M68k + x86 Code
5. Variante: x86 Code
Variante 5 ist völliger Quatsch, also lassen wir die außen vor.
Mit diesen Voraussetzungen verschmelzen wir mal das Obige:
1. Variante: M68k Code + PPC Code + x86 Code
2. Variante: PPC Code

Warum betonst du immer wieder, dass Entwickler keinen PPC Port machen werden, nur weil es Amithlon gibt? Wir müssen uns am Markt orientieren. Und wenn es halt 50%/50% ist, dann sollten die Entwickler, sofern möglich, auch alles unterstützen. Das liegt natürlich an den Leuten selbst.

Ich habe das andere Posting mehr von der Programmierer-Seite betrachtet (wie dieses auch).

Ich betrachte es auch gern aus Programmierersicht, vergesse dabei aber nicht, dass auch Programmierer nur Menschen sind.
In erster Linie bequem, vielleicht auch vergesslich. Sicher ist nur, dass zumindest die Plattform, die der Programmierer selbst nutzt, unterstuetzt wird. Ob er an die anderen auch denkt, ist fraglich.
Ich habe zwar gesehen, wie einige vorbildliche Programmierer (dank nochmal an alle), 68k-only, PowerUp, WarpOS und jetzt auch MorphOS Versionen bereitstellen, aber auch, wie ein ein Vielfaches davon noch nicht mal schafft, eins der PPC-Systeme zu unterstutzen, warum auch immer. Das wird jetzt garantiert nicht besser.
Warum ein Entwickler eine PPC-Only Version in irgendeiner Form einer x86-Only Version vorziehen soll, kann ich nicht nachvollziehen, zumal die meisten wahrscheinlich am x86 entwickeln werden.
Und 68k-only ist definitiv eine andere Version, als 68k+nativ Plugin. Es ist auch naiv anzunehmen, dass jeder Programmierer eine dafuer geeignete modulare Programmierweise an den Tag legt.

mfg

--

Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.09.2001, 22:06 Uhr

Paradroid
Posts: 18
Nutzer
Ich glaube nicht an einen Computer, aber ich gebe dem Amiga eine Chanche sich zu beweisen. Das ich auf den PC verzichten werde und wieder ganz umsteige ist eher unwahrscheinlich..

Was ich aber wichtig finden würde wäre eine sinnvolle Modellpolitik von Amiga (quasi für alle Bereiche was im angebot) und natürlich müssen auch wieder Spieler gewonnen werden, da die auch für einen gewissen Umsatz sorgen.

Wenn erstmal die Grundhardware steht (welche Chips denn nu wirklich verbaut werden) sind die guten Spiele auch nicht weit fern.

Und wenn man eine gute Preispolitik betreibt und ein paar strategische Allianzen mit echt guten Softwareschmieden eingeht dann kann sich auch wieder eine noch größere Nachfrage einstellen....

Früher war ja auch bekanntlich der Preis einer der Gründe warum man bsp. Videobearbeitung auf den Amiga und nicht auf einen PC getätigt hat.

Sobald die neuen Modelle zu haben sind, werde ich schauen was für mich da im Angebot ist. Und man bedenke was man dann schon alles mit dem Amiga machen kann (Normale Office und INternetanwendungen sind ja schon Standard, was früher ja echter Luxus war!)

Also abwarten und Teetrinken, wenn man schon 6 Jahre wartet ist das letzte 1/2 Jahr auch nicht mehr so lang....

CU

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.09.2001, 22:41 Uhr

Psyria
Posts: 598
Nutzer
Ich habe soweit mal alle Kommentare verfolgt...
Hm, bei sind viele tatkräftige Aussagen ...!

Im Grunde genommen hat Harlekin recht mit dem was er schreibt :

>Seit dem Untergang com Commodore warte ich auf ein wiederauferstehen
>des Amiga. (5,6 jahre?)
>Mit der neuen Firma sollte alles besser werden. Aber nach 1.5 Jahren
>hat AInc noch immer NICHTS auf die Reihe gebracht und viel zu viele
>Fehler gemacht.
>Nochmal ein paar Jahre warten...NEIN!

Ja, ist schon richtig...

>Man hat mich oft wie einen geistig Behinderten angelächelt wenn ich
>vom Amiga erzählt habe. Trotzdem habe ich brav gewartet und gewartet
>und gewartet. Jahrelang.

Hm, das hat bestimmt schon jeder noch jetzige Amigianer erlebt ?!

Aber wenn ich vom Amiga erzähle stehe ich auch dahinter!
:boing: AMiGA:boing: :diam: RUlEZ:diam:

Gut, wir wissen WAS wir am Amiga schätzen - wenns die anderen net begreifen oder selbst erlebt haben.... Haben die kein Plan.
Die kennen doch nur (noch) den A500 Spielecomputer "Disk ins Laufwerk schieben"

>Jetzt hab ich die schnauzte voll. Es gibt einfach keinen Grund mehr
>beim Amiga zu bleiben. Sobald ich Earth2140 zu Ende gespielt habe
>gehts zum PC-Laden.

Doch Gründe gibt schon ... Aber die sollte jeder für sich selbst wissen ! :-)

>Sorry das ich zur 'dunklen Seite der Macht' überlaufe. Aber ich >möchte
>LEBEN und nicht immer nur irgendwelchen Ankündigen
>hinterherjagen und
>mir jedes fitzelchen an Information aus Hunderten von Kommentaren
>ziehen.

Hm, da hat er recht , ohne Zweifel ..!
Dennoch, ich nehm mein Amiga mit ins Jenseits.

Weisst Du warum ? In diesem Computer liegt ein Teil meines Lebens...!

:dance2:
--
bye...

PSYRIA (Music Productions)

Check it out & get a taste of it !

--

email: psyria@psyria.de
www: http://www.psyria.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.09.2001, 07:32 Uhr

Jazz_Rabbit
Posts: 420
Nutzer
Zitat:
Original von Otis:
Hallo Jazz-Rabbit
Du scheinst mich besser zukenne als ich mich selber!!!

Alle Kumpel vom Amiga Club Bremen wissen es aber besser als Du,
der Otis kommt zum Amiga zurück wenn die Hart und Software wieder
stimmt.
Bis dahin bleibe ich beim Mac.

Außerdem bleibe ich auch dem A.U.C HB erhalten, denn 14 Jahre AUF DEM
AMIGA KANN MAN NICHT EINFACH vergessen.

Ich wäre der erste der den neuen Amiga kaufen würde.:bounce: :bounce:

MFG Otis
A.U.C Bremen:commo: :commo:



Ich zähl auf Dich, Otis :) Will nicht noch einen Amiganer verlieren.

cu!

--
-= Jazz_Rabbit =-

Where the 680x0 comes out Tonight..

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.09.2001, 08:51 Uhr

Andreas
Posts: 200
Nutzer
Hallo ihr Querulanten
ich glaube ja sonst an nichts, aber an neuen Amigas glaube ich. (Ich meine jetzt nicht den Emulationsschrott auf Schrottware) Der Knackpunkt sind die Termine. An die glaube ich nun wieder nicht.

Bye

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.09.2001, 15:23 Uhr

Psycho
Posts: 78
Nutzer
Um nochmal auf das Thema zu kommen. Ich bin nicht gläubig oder so, aber ich
würde mir schon sofort einen 2ten Rechner neben meinen Classic stellen. Sei es
ein Pegasos, oder was da sonst noch kommt. Diese Eyetech A1200 fuchtel kacke währe
für mich keine alternative, denn ich habe einen A4000T, und wie kompatibel der ist
weiß ja jeder der ihn hat ;)

Ok, ich habe eine X-Surf drinn, eine IOExtender, Repulse, CV64/3D und bin zufrieden so wie er ist.
Meinem kleinen Baby würde ich es auch nicht mehr zumuten das da sowas wie ein AmigaOne Board draufkommt.
Dafür ist das Teil zu Edel aufgebaut. Aber dieses Pegasos Teil scheint eine gute sache zu sein wie ich finde.
Selbst wenn da kein AmigaOS 4.X - X.X drauf läuft, was solls! Dan gibt es halt noch einen geilen Rechner auf dem
Markt. Und ene Fehlinvestition kanns im Prinzip nicht werden, denn wenn man dann schon 2 Rechner hat, kann man sie auch für
die dinge benutzen wofür sie gut sind. Mein A4000T für Audio und Internet Routen. Das Pegasos zum Arbeiten, und für alle dinge
wo man Power braucht. Klingt doch nicht schlecht, so mach ich es auf jedenfall.
Und wenn für das Pegasos doch nix offizielles von Amiga Inc. kommt, dann kommt in ein par Jahren noch ein richtiger AmigaOne
daneben. Also ich sehe damit kein problem.
Und wenn alle hinter dem stehen was sie sind, nähmlich AmigaUser dann ist das viele diskutieren um nichts eh sinnlos, denn
Amiga Lives Forever!!!!!!
--
wHEn lIVe bECOMEs bORINg...
wEHn rEALITy sEEMs tO vANISh...
wEHn dOg sOUp cOMEs tRUe...
wHEn sKY fALLs oN yOUr hEAd...
wHEn gIRLs aRE nO lONGEr iNTERESTINg...
wHEn yOU dON'T cARE aBOUT aNYTHINg...

»»»» tHEN mOOds cAUGHt yOU!!!!! ««««



[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.09.2001, 16:37 Uhr

D_FENS
Posts: 108
Nutzer
Psycho
Genau das seh Ich auch so.
is egal
hauptsache n Rechner.
Wenn jemand ein PC benötigt (wie Ich jetzt auch)
dann steht dieser eben neben dem Amiga.
nutze ihn für games die es auf Amiga nicht gibt .Mehr nicht
Bekomm schon n anfall bei Dateimanaging PC.Explorer
Da is mir Dopus Magellan II wie ein Segen.
MfG
D_FENS

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.09.2001, 18:54 Uhr

Helge
Posts: 2
Nutzer
Hallo!

Mein Amiga läuft und läuft wie einst der Käfer.
Ich nutze ihn zu Arbeiten. Es wäre schön endlich mal wieder
neue Hardware zu sehen und zu kaufen. Ich denke es wird erst
Ende 2001 Anfang 2002 was geben. Meine große Hoffnung liegt im AmigaONE.
Er muss endlich kommen sonst siehts düster aus.

Gruß von der Ostseeküste:smokin:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


1 -2- 3 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Wer glaubt noch an Amiga? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.