amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > AOS4.0 on Tour [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- 2 [ - Beitrag schreiben - ]

14.06.2003, 15:54 Uhr

StefanHaegele
Posts: 281
Nutzer
Hallo,

habe auf meiner Homepage http://www.haegele-online.net gerade ein paar Fotos hochgeladen. Einfach auf AOS 4.0 on Tour klicken.

Wer es gerne etwas qualitativ hochwertiger hat, kann unter Download die Bilder in 2048*1536 (30,6 MB)runterladen. (<-- Dies dürfte so ab 17:30 Uhr gehen ).

Ich war eigentlich ganz zufrieden, speziell was vom AOS4.0 zu sehen war. Vor allem von der Algor war ich so begeistert, dass ich mir gleich eine gekauft habe.

Stefan

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.06.2003, 16:51 Uhr

Beeblebrox
Posts: 723
Nutzer
Geht auch schon um 17:08 Uhr :)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.06.2003, 17:00 Uhr

Beeblebrox
Posts: 723
Nutzer
Gute Bilder,leider sieht man vom OS4 nahezu nix.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.06.2003, 17:05 Uhr

StefanHaegele
Posts: 281
Nutzer
Ja leider, aber das abfotografieren von Bildschirmen ist schwer...
Denn leider habe ich keinen HZ-Filter.

Stefan

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.06.2003, 18:16 Uhr

tai-kun
Posts: 43
Nutzer
Hallo
weiß den jemand ob das OS4.0 auch für unserre lieblinge ist oder kuken wier in die Röre?:rotate:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.06.2003, 19:39 Uhr

RUX
Posts: 85
Nutzer
Um nicht einen weiteren Thread aufzumachen - wird sonst zu unübersichtlich - hier

meine Eindrücke von der Augsburger 'Amiga OS on Tour 2003':

Die einzige Enttäuschung (neben der, daß AOS4 noch nicht GANZ fertig ist), war
die, daß TurboCalc auf der gezeigten Vorab-Version des AOS nicht läuft ;-((

Mir wurde gesagt, daß dies an Assembler liegt. Da müssen also die Entwickler
noch was tun, denn es gibt ja EINIGE ShareWare Programme, welche in Assembler
programmiert sind

Schluß mit Meckern!

Als ERSTES stach mir ein gläserner (na schön, eher Plexi) lichtblauer Tower ins
Auge; saubere Arbeit! Alles perfekt und leicht zugänglich aufgeräumt - und
dennoch kein Monstrum, sondern ein eher KLEINES Stück guter und überlegter
Handwerks-Arbeit. 2 Lüfter eingebaut und weitere 3 oder 4 sind vorbereitet (für
Leute, die zum Spiegeleier-Braten einen eigenen Herd haben).

Ich hab nicht nach dem Preis gefragt, aber DAS würde sogar ich als Schaustück
ins Wohnzimmer stellen - wenn ich nicht ein Computerzimmer hätte - Bravo!

Was noch bemerkenswert ist: Wenn die Uhren-Batterie kaputt ist: Klappe auf, das
Ding rausziehen und ein Neues reinstecken, Klappe zu - BASTA!

Als Nummer 2 fiel mir auf ein Amiga 600 - aber WAS für Einer! In dem putzigen
Ding, das aussieht, wie eine Kinder-Schreibmaschine (es ist der ERSTE den ich
life sah) war mehr drin, als in meinem A2000 - fehlte nur eine Gra-Ka - aber das
wäre wohl zu viel verlangt! Leider hab ich kein Namens-Gedächtnis (außer für
Leute, die mir unangenehm auffallen!!!), sonst würde ich diesen Künstler
hier erwähnen.

Ach so ja, gekommen war ich ja eigentlich wegen dem AmigaONE und AOS4. Also ich
will mich hier ja nicht als profunder Kenner des Innenlebens eines Computers
aufspielen - für mich ist wichtig, daß Hard- und Soft-Ware gut zusammenarbeiten
und daß das Ding tut, was ICH will...

...und das scheint der Fall zu sein. Die Hardware ist da und die vorgestellte
Vorab-Version des AOS4 läuft drauf (es wurde auch ein Breitbild auf die Wand
projeziert, sodaß man dem Vorführer nicht im Genick sitzen mußte, um zu sehen,
was da abläuft) - soweit also durchaus ermutigend!

Da ich Minimalist bin, störte mich nur die Invasion von Icons und anderen
Grafiken, welche die Workbench praktisch zu einem bunten Irrgarten machten,
aber das hab ich schon anderswo vermerkt. Man wollte halt möglichst viel
zeigen - und letztlich macht eh jeder SEINE Workbench.

Noch positiv aufgefallen ist mir die USB-Karte 'Algor' von Michael Böhmer;
muß ein tolles Ding sein; aber: Ich versteh eh nix davon...

...deshalb hab ich auch unterlassen, mich über andere spezielle Einzelheiten zu
unterhalten, denn sonst hätte ja Jemand bemerken können, daß ich eigentlich
keine Ahnung habe ;-))

Mein Entschluß steht dennoch fest: Wenn AOS4 stabil ist, wird gekauft...
... bei KDH natürlich!

Ich hab da einen wunderschönen Tower gesehen (außer dem Gläsernen), der - wie
üblich - zwar der 'teuerste' war, aber wenn ich an den besch... RBM-Tower denke,
ist er mit EUR 125.- direkt billig - der Tower 'Vivid Acryl' (in silber,
hellblau oder schwarz) mit 300W Netzteil.

Damit bin ich bei den Ausrichtern dieser Veranstaltung:

Der Ausgsburger Amiga-Club hat MITTEN IN DER STADT im Verbund des Augsburger
Computer-Forums (hoffe, daß die Namen richtig geschrieben sind) eine Wohnung
angemietet, in welcher die Aktivitäten der diversen Sparten ablaufen. Da wird
ein Beitrag (6 EUR mtl) erhoben und DENNOCH mehr als 200 Mitglieder! Es sind
also NICHT ALLE Amiga-User Nassauer! Ganz besonderen Respekt diesem Club!!!

Die Frieden-Brüder hab ich nicht gesehen (aber was hätte ich die auch fragen
sollen - die werden eh dauernd gelöchert!)?

Gesehen habe ich aber Frau und Herrn Horbach von KDH - er war schon ein wenig
gestreßt (vom Aufbau usw.) und 'sie' hatte den Verkauf der diversen Artikel
übernommen. Nette Leute - ehrlich! - wie ich sie bisher halt nur vom Telefon
kannte!

Ach ja, die 50-USD-Frage hätt ich fast vergessen (vielleicht sollte man sie auch
wirklich vergessen - die Dollars!):

Also mit KDH kann man diese Mäuse beim Kauf NICHT verrechnen! Ich hab zwar an
KDH gezahlt, aber das war dort nur ein 'durchlaufender Posten'!
Wie - und ob - man von AmigaInc diese 'Vorauszahlung' eintreiben kann, ist also
ungeklärt. DAZU sollte sich mal Jemand dort äußern - nach einem vollen Jahr!

Genug gequatscht - für Diesmal!

RUX




[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.06.2003, 14:28 Uhr

Beeblebrox
Posts: 723
Nutzer
Danke Rux..
wollte nämlich grade fragen ob OS4 nun auch auf A-One vorgeführt wurde. Hat sich ja damit erledigt.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.06.2003, 15:05 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von RUX:
Als ERSTES stach mir ein gläserner (na schön, eher Plexi) lichtblauer Tower ins
Auge; saubere Arbeit! Alles perfekt und leicht zugänglich aufgeräumt - und
dennoch kein Monstrum, sondern ein eher KLEINES Stück guter und überlegter
Handwerks-Arbeit. 2 Lüfter eingebaut und weitere 3 oder 4 sind vorbereitet (für
Leute, die zum Spiegeleier-Braten einen eigenen Herd haben).

Ich hab nicht nach dem Preis gefragt, aber DAS würde sogar ich als Schaustück
ins Wohnzimmer stellen - wenn ich nicht ein Computerzimmer hätte - Bravo!


Ich will ja nichts klein machen. Aber sowas gibt es als Fertig-Bausätze zu kaufen. Hier nur ein Beispiel.

Die blauen Lichter sind Modding-Zubehör. Gibt's auch im Handel zu kaufen. Blau ist gerade top. Es gibt auch Lüfter die blau leuchten, fluoreszierende Mainboards und ähnliche Dinge mehr.

Zitat:
Original von RUX:
Was noch bemerkenswert ist: Wenn die Uhren-Batterie kaputt ist: Klappe auf, das Ding rausziehen und ein Neues reinstecken, Klappe zu - BASTA!


Sorry, das ist keine Innovation. Das ist Standard auf ATX-Boards. Der Akku ist immer eine Knopfzelle. Nach dem Auswechseln muss das BIOS neu konfiguriert werden, da danach nur noch die Default-Einstellungen vorliegen (CMOS default settings).

Ich finde es aber sehr positiv, dass dies so konsequent übernommen wurde. Man hätte ja auch wieder so eine "Tonne" auflöten können. Damit hätten die Werkstätten in ein paar Jahren wieder Aufträge bekommen. ;)

Aber Scherz beiseite. Das Board sieht in der Tat nach Standard-ATX aus. Auch die Anordnung der externen Anschlüsse scheinen dem zu entsprechen. Damit würde man wenigstens keine überteuerten Spezial-Gehäuse mehr brauchen. Kompliment! Das haben sie gut gemacht.

Jetzt fehlt nur noch ein AmigaOS mit allem drum und dran. Was mich betrifft, sehe ich da noch kein Licht am Ende des Tunnels. Die FeatureList von AOS4 reißt mich noch nicht vom Hocker. Zumindest aber ist ein Anfang gemacht.

Aber das ist meine Meinung und soll hier niemanden beeinflussen. Ich wünsche allen Beteiligten auf jeden Fall viel Erfolg und das nötige Quentchen Glück.

Ob es danach mit dem OS weiter geht, hängt sicher wesentlich von den Verkaufszahlen ab. Sorry, wenn ich mich daran jetzt nicht beteiligen werde. Aber was nicht ist, kann ja vielleicht noch werden.

-------------------------------
-------------------------------

Eine Anmerkung an die Veranstalter: Wenn man auf /ontour/index.htm auf den Back-Button drückt, landet man zuerst bei ebay und mit Back von dort zu kontent.de. Das finde ich noch schlimmer, als Popups. Seid doch wenigstens so konsequent, und packt Werbebuttons auf die Seite.

--
__________________________________________________

Lebe den Tag!

http://www.jacobs.privat.t-online.de/

[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 15.06.2003 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.06.2003, 15:20 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von Beeblebrox:
Gute Bilder,leider sieht man vom OS4 nahezu nix.


Screenshots sagen über ein OS ohnehin nur soviel aus, als dass man das optische Erscheinungsbild begutachten kann. Da sich aber sowieso wieder jeder sein eigenes Design schaffen wird, im Rahmen der Möglichkeiten, halte ich das nicht für so wichtig.

Mir wäre es lieber, wenn so eine Veranstaltung mal hier in erreichbarer Nähe erfolgen würde. Aber wir hier an der äußersten Westkante der Republik schauen in die Röhre, ebenso wie der hohe Norden.

Wenigstens eine für Deutschland zentral gelegene Veranstaltung sollte drin sein, wenn man möglichst viele Leute erreichen will. Die Gegend um Siegen wäre vielleicht nicht schlecht. Ich fahr keine 570 km einfache Strecke um mir AmigaOS4 anzusehen.

Ein OS kann man IMHO aber nur beurteilen, wenn es mal selbst "in der Hand" hatte und ausgiebig testen konnte. Wenn ich momentan auch nicht ernsthaft vor habe mir jetzt Rechner und OS zu kaufen, ich würde wenigstens gern mal richtig "dran schnuppern" können. Vielleicht gerate ich ja dann ins Grübeln.

Ich glaube, das nennt man Marketing. ;)

--
__________________________________________________

Lebe den Tag!

http://www.jacobs.privat.t-online.de/



[ Dieser Beitrag wurde von Maja am 15.06.2003 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.06.2003, 16:56 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von RUX:
Die einzige Enttäuschung (neben der, daß AOS4 noch nicht GANZ fertig ist), war die, daß TurboCalc auf der gezeigten Vorab-Version des AOS nicht läuft ;-((

Mir wurde gesagt, daß dies an Assembler liegt. Da müssen also die Entwickler noch was tun, denn es gibt ja EINIGE ShareWare Programme, welche in Assembler programmiert sind.


Kann mir das ein Programmierer näher erklären? Ich dachte immer, Assembler wäre DIE Sprache schlechthin, wenn es um Softwareperformance geht, da extrem hardwarenah. Oder ist gerade das jetzt das Problem?

--
__________________________________________________

Lebe den Tag!

http://www.jacobs.privat.t-online.de/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.06.2003, 17:17 Uhr

Cj-Stroker
Posts: 1343
Nutzer
Hi Maja,


An der extremen Hardwarenähe liegt gerade das Problem !

Viele Assemblerprogger haben sich auch oftmals nicht an Standarts gehalten und sind mit einigen unkonventionellen Methoden ans Werk gegangen um noch mehr Speed rauszuholen.

Das da viele Programme Probleme machen ist eigentlich selbst für Leien nachvollziehbar.


MFG

Cj-Stroker

--
Webmaster at Amiforce and Abakus-Design
http://www.Amiforce.de
    (Fight For Amiga)

http://www.cj-stroker.de/Abakus/
(World of AMHuhn and more)

Forum:
http://amiforce-forum.cj-stroker.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.06.2003, 17:47 Uhr

Maja
Posts: 15429
Nutzer
Zitat:
Original von Cj-Stroker:
Das da viele Programme Probleme machen ist eigentlich selbst für Leien nachvollziehbar.


Ich ahnte sowas. Und was die Standards betrifft, "unsauberes" Programmieren rächt sich spätestens dann, wenn die Plattform weiterentwickelt wird.

Wir kennen das ja spätestens seit KickStart/OS 3.1. Auf anderen Systemen gibt es das genau so.

Ich glaube leider kaum, dass es große Chancen für die Leute gibt, ein bestimmtes Programm unter OS4 lauffähig haben möchten. Vor allem nicht, wenn es um Software geht, deren Entwicklung seit Jahren eingestellt ist. Denn entgegen RUXs Ansicht, müssen die Programmierer gar nichts. Schon gar nicht, wenn es ihnen niemand bezahlt.

Darum halte ich es für sehr wichtig, dass das OS in relativ kurzer Zeit (2 Jahre ?) eine warme Softwaredecke bekommt. Und sei es erst mal Free- und Shareware.

--
__________________________________________________

Lebe den Tag!

http://www.jacobs.privat.t-online.de/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.06.2003, 20:20 Uhr

mk
Posts: 611
[Benutzer gesperrt]
> RUX
> Die einzige Enttäuschung (neben der, daß AOS4 noch nicht GANZ fertig ist), war die, daß TurboCalc auf der gezeigten Vorab-Version des AOS nicht läuft ;-((
> Mir wurde gesagt, daß dies an Assembler liegt.

> Cj-Stroker
> Das da viele Programme Probleme machen ist eigentlich selbst für Leien nachvollziehbar.

> Maja
> Ich ahnte sowas. Und was die Standards betrifft, "unsauberes" Programmieren rächt sich spätestens dann, wenn die Plattform weiterentwickelt wird.


Spaßeshalber (hatte hier keiner mehr aktiv in Nutzung) haben wir auf Pegasus eben mal Turbocalc 5 installiert und ausprobiert. Ergebniss: Läuft.

Also ist wohl weder "Assembler" schuld (das ist sowieso Blödsinn) und TC kann damit auch kaum "am System vorbei" programmiert worden sein (was als Fehlerursache auch deswegen etwas unwahrscheinlich ist, da AOS4 bisher ja nur auf Cyberstorm vorhanden ist, und dort die Customchips sogar noch zur Verfügung stehen).

Bleibt wohl nur übrig daß entweder die 68k Emu, oder noch schlimmer, die alten AOS (3 und niedriger) Systemfunktionen unter AOS4 nicht richtig funktionieren.

--
so long Mario

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.06.2003, 23:25 Uhr

Lange
Posts: 55
Nutzer

Zitat:
Original von mk:
> RUX
> Die einzige Enttäuschung (neben der, daß AOS4 noch nicht GANZ fertig ist), war die, daß TurboCalc auf der gezeigten Vorab-Version des AOS nicht läuft ;-((
> Mir wurde gesagt, daß dies an Assembler liegt.

> Cj-Stroker
> Das da viele Programme Probleme machen ist eigentlich selbst für Leien nachvollziehbar.

> Maja
> Ich ahnte sowas. Und was die Standards betrifft, "unsauberes" Programmieren rächt sich spätestens dann, wenn die Plattform weiterentwickelt wird.


Spaßeshalber (hatte hier keiner mehr aktiv in Nutzung) haben wir auf Pegasus eben mal Turbocalc 5 installiert und ausprobiert. Ergebniss: Läuft.

Also ist wohl weder "Assembler" schuld (das ist sowieso Blödsinn) und TC kann damit auch kaum "am System vorbei" programmiert worden sein (was als Fehlerursache auch deswegen etwas unwahrscheinlich ist, da AOS4 bisher ja nur auf Cyberstorm vorhanden ist, und dort die Customchips sogar noch zur Verfügung stehen).

Bleibt wohl nur übrig daß entweder die 68k Emu, oder noch schlimmer, die alten AOS (3 und niedriger) Systemfunktionen unter AOS4 nicht richtig funktionieren.

--
so long Mario



Ich nutze hier auch eine 68k-Emulation (=Amithlon) und ich nutze
Turbocalc. Bisher hatte ich damit noch keine Probleme.

ich gehe deshalb in diesem Fall davon aus, dass die Ursache nicht bei
Turbocalc sondern in der 68k-Emulation von AOS4 zu suchen ist.

Jürgen
--
Jürgen
--
http://www.juergen-lange-edv.de



[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.06.2003, 00:02 Uhr

Aachthor
Posts: 123
Nutzer
TurboCalc läuft nicht auf AOS4.0 aber auf MOS ?

Das kann sicherlich nur ein klitzekleines Problem sein, von
dem sicherlich auch nur TurboCalc betroffen ist...

Wenn ich mir das ganze "OS4.0 ist fast fertig und schon längst im
Betatest"-Gefasel der letzten Wochen, ja Monate ansehe, frage ich
mich, wie das bitteschön zusammenpassen soll...

Haben hier ein paar Leute auf Seiten von Hyperion bzw. OS4.0-Fans
den Mund etwas zu voll genommen ? Nein, vermutlich nicht, denn
es wird sicherlich bald jemand von Hyperion posten, dass man ja
nicht den geringsten Einblick in die Entwicklung habe...

Stimmt - aber das Nichtlaufen von TurboClac ist ein übles Indiz
dafür, dass die Zweifler vielleicht doch nicht so ganz Unrecht haben,
und das seit Anbeginn der OS4-Entwicklung - es sollte ja doch in
weniger als 4 Monaten fertig sein... aber außer Hyperion sind ja
alle dämlich und haben keinen Peil von garnichts...

Mal sehen, ob sich OS4.0 auch so gut schlagen wird, wie viele der
Spieleports von Hyperion - wenn's auf gleichem Niveau sein wird, dann
Gute Nacht - Btw: Freespace friert selbst in der neuesten
Version bei mir immer noch ein...

--
Amiga-only since 1989 :boing:

[ Dieser Beitrag wurde von Aachthor am 16.06.2003 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.06.2003, 13:55 Uhr

MichaelMerkel
Posts: 333
Nutzer
Zitat:
Original von Beeblebrox:
Danke Rux..
wollte nämlich grade fragen ob OS4 nun auch auf A-One vorgeführt wurde. Hat sich ja damit erledigt.


nein. das os4 lief auf einer cyberstorm und nicht auf dem aone.

byebye...
--
Michael Merkel :P
Michael.Merkel@gmx.net
http://Michael@MiRiMe.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.06.2003, 17:54 Uhr

Beeblebrox
Posts: 723
Nutzer
..hmm, nagut, ich hab eh noch keinen A-One. Was mich noch interessiert: Ich gehe mal stark davon aus, daß OS4nur auf Leinwand zu bestaunen war und man nicht selbst Hand anlegen durfte ? Wär jedenfalls für mich einzusehen, solange es noch Beta / in Entwicklung ist.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.06.2003, 13:58 Uhr

MichaelMerkel
Posts: 333
Nutzer
Zitat:
Original von Beeblebrox:
..hmm, nagut, ich hab eh noch keinen A-One. Was mich noch interessiert: Ich gehe mal stark davon aus, daß OS4nur auf Leinwand zu bestaunen war und man nicht selbst Hand anlegen durfte ? Wär jedenfalls für mich einzusehen, solange es noch Beta / in Entwicklung ist.


nö. jürgen schobers rechner stand jedem zur verfügung. ebenso die aones mit linux und mol.

byebye...


--
Michael Merkel :P
Michael.Merkel@gmx.net
http://Michael@MiRiMe.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.06.2003, 15:29 Uhr

Beeblebrox
Posts: 723
Nutzer
Na dann könnte doch mal jemand berichten welchen Eindruck die OS4 Beta gemacht hat. Ob es Geschwindigkeitsdefizite/Vorteile auf CSPPC im Vergleich zu OS3.9 gibt, ob das, was getestet werden konnte wenigstens stabil lief, ob es viele / wenig Programme zum testen gab, ob man AGA/ECS Programme unter OS4 nutzen kann (was war das mit Civilisation ?) und so.. gibt es eigentlich ein PPC-Demo, welches ohne Contextswitches unter OS4 einen Geschwindigkeitsgewinn zeigt ?
Es gibt doch tausend Sachen die sich geändert haben sollen unter der
Haube. (Featureliste)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.06.2003, 23:19 Uhr

Mad_Dog
Posts: 1944
Nutzer
Sagt mal: OS4 war noch nicht auf AmigaOne, sondern "nur" auf CSPPC zu sehen, oder?
--

http://www.norman-interactive.com

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.06.2003, 12:09 Uhr

MichaelMerkel
Posts: 333
Nutzer
Zitat:
Original von Mad_Dog:
Sagt mal: OS4 war noch nicht auf AmigaOne, sondern "nur" auf CSPPC zu sehen, oder?


ja.
--
Michael Merkel :P
Michael.Merkel@gmx.net
http://Michael@MiRiMe.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.06.2003, 01:12 Uhr

RUX
Posts: 85
Nutzer
Ja, war PPC auf dem A-ONE - bitte um Verzeihung für die Fehl-Info!

Das kommt davon, wenn man die falschen Leute fragt; ich hab in der
Traube stehend einen der Zuschauer gefragt, ob das OS4 auf dem A1
sei...

...und der sagte JA - und ich gab mich damit (sehr) zufrieden - sorry!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.06.2003, 11:49 Uhr

Beeblebrox
Posts: 723
Nutzer
>Ja, war PPC auf dem A-ONE - bitte um Verzeihung für die Fehl-Info!

??? is wohl etwas durcheinandergeraten :)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.06.2003, 16:15 Uhr

MagicSN
Posts: 238
Nutzer
[quote]
Original von Maja:
Zitat:
Original von RUX:
Die einzige Enttäuschung (neben der, daß AOS4 noch nicht GANZ fertig ist), war die, daß TurboCalc auf der gezeigten Vorab-Version des AOS nicht läuft ;-((

Mir wurde gesagt, daß dies an Assembler liegt. Da müssen also die Entwickler noch was tun, denn es gibt ja EINIGE ShareWare Programme, welche in Assembler programmiert sind.


Das klingt bei Deiner Beschreibung nun so, als ob Assembler-Programme
grundsaetzlich nicht auf OS 4 laufen wuerden. Das ist natuerlich *nicht* der Fall. Was das mit dem "Assembler" genau auf sich hat, kann ich Dir nun nicht sagen... vor ner Weile war glaub ich was wegen dem TurboCalc auf einer der OS 4 Mailinglisten, aber ich erinnere mich nicht mehr genau...

Tatsaechlich hat sich die derzeitige Version von OS 4 als sehr kompatibel erwiesen (es laufen selbst Sachen, die das alte Chipset benoetigen). Aber eben nicht TurboCalc, wie es scheint. Ob das Problem mit der jetzt aktuellen Version auch noch auftritt, weiss ich nun nicht (hab kein TurboCalc).

Beachte aber, dass die gezeigte Version noch eine Vorabversion war.

Steffen Haeuser

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.06.2003, 16:51 Uhr

GMKai
Posts: 155
Nutzer
hab hier TurboCalc3.5 mit MOS laufen, dürfte also nichts mit den Custom-Chips zu tun haben, man könnte viel eher die 68k-emu "verdächtigen".
--
Würden Sie jeden Tag "Fenster putzen"?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.06.2003, 20:00 Uhr

mk
Posts: 611
[Benutzer gesperrt]
> MagicSN (Steffen Haeuser)

> Tatsaechlich hat sich die derzeitige Version von OS 4 als sehr kompatibel erwiesen (es laufen selbst Sachen, die das alte Chipset benoetigen).

Nun, OS4 wurde ja bis heute nur auf EINER einzige Hardware _MIT_ Chipset (A4000) vorgeführt.

> Aber eben nicht TurboCalc, wie es scheint.

Dann ist AOS 4 derzeit zu dem "originalen" AOS (3 und abwärts) sogar auf "originalen" Amiga (A4000) weit _WENIGER_ kompatibel als etliche Emulatoren und "Fremd" OS auf "Fremd" Hardware ohne Customchips, denn:

Turbocalc läuft auf

- Drago
- PC (Amithlon, WinUAE)

und auf einem PPC Board mit vollständig PPC nativen "Fremd" OS mit "nur" API-kompatibilität ja auch noch:

- Pegasos (MorphOS)

> Beachte aber, dass die gezeigte Version [Anm: AOS4] noch eine Vorabversion war.

Ja klar, bei ner Alpha, wenngleich sie auch nur für eine einzige, sogar "originale" Amiga Hardware A4000 zur Verfügung stand (für den AOne hat man ja auf der "AOS4 on Tour" nicht einmal eine solche (Alpha) vorzeigen können), ist das schon mal zu entschuldigen.

Wo blieb übrigens die lauthals für die Tour (auch von H.J.F hier auf Amiga-News) versprochene Überraschung?

--
so long Mario

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.06.2003, 20:26 Uhr

Gutzi
Posts: 1712
[Benutzer gesperrt]
Zitat:
Original von mk:
Nun, OS4 wurde ja bis heute nur auf EINER einzige Hardware _MIT_ Chipset (A4000) vorgeführt.
Dann ist AOS 4 derzeit zu dem "originalen" AOS (3 und abwärts) sogar auf "originalen" Amiga (A4000) weit _WENIGER_ kompatibel als etliche Emulatoren und "Fremd" OS auf "Fremd" Hardware ohne Customchips, denn:

Turbocalc läuft auf

- Drago
- PC (Amithlon, WinUAE)

und auf einem PPC Board mit vollständig PPC nativen "Fremd" OS mit "nur" API-kompatibilität ja auch noch:

- Pegasos (MorphOS)
Ja klar, bei ner Alpha, wenngleich sie auch nur für eine einzige, sogar "originale" Amiga Hardware A4000 zur Verfügung stand (für den AOne hat man ja auf der "AOS4 on Tour" nicht einmal eine solche (Alpha) vorzeigen können), ist das schon mal zu entschuldigen.

Wo blieb übrigens die lauthals für die Tour (auch von H.J.F hier auf Amiga-News) versprochene Überraschung?

--
so long Mario


Tolle Argumentation, wie immer... Icg fress nen Besen, dass unter OS4.0 genau soviel Software läuft, die unter MOS nicht läuft, wie umgekehrt. Übrigens mag es ja sein, dass du bisher OS4.0 "nur" auf dem A4000 gesehen hast, ich könnte mir aber vorstellen, dass Steffen es im gegensatz zu dir schon auf dem AOne gesehen hat (nur eine Vermutung).
Uebrigens habe ich bisher auch erst eine MOS version gesehen die andauernd abstürtzt, also bin ich mir ziemlich sicher, dass ich leiber ein stabiles OS habe auf dem Turbocalc nicht läuft, als ein instabiles auf dem es läuft (für 2 Minuten, weil dei Kiste dann wieder abgestürtzt ist)
--
:bounce: Gutzi :bounce:


Gutzwiller Digital Systems
Hard-und Software für Amiga+WinPCs
http://www.gd-system.com

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.06.2003, 22:23 Uhr

zacman
Posts: 450
Nutzer
Zitat:
dass ich leiber ein stabiles OS habe auf dem Turbocalc nicht läuft,
als ein instabiles auf dem es läuft


Es soll auch Leute geben, die finden, dass die Responsiveness von
Win95 super toll ist.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.06.2003, 07:58 Uhr

Gutzi
Posts: 1712
[Benutzer gesperrt]
Zitat:
Original von zacman:
Zitat:
dass ich leiber ein stabiles OS habe auf dem Turbocalc nicht läuft,
als ein instabiles auf dem es läuft


Es soll auch Leute geben, die finden, dass die Responsiveness von
Win95 super toll ist.



Kannste dass mal bitte in eine mir verständliche Sprache übersetzen!?!?(
--
:bounce: Gutzi :bounce:


Gutzwiller Digital Systems
Hard-und Software für Amiga+WinPCs
http://www.gd-system.com

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.06.2003, 09:32 Uhr

mk
Posts: 611
[Benutzer gesperrt]
> Gutzi

> Tolle Argumentation, wie immer...

Danke für das Lob, das meine Argumente zutreffen, denn Du hast ja selber offenbar kein Argument gefunden, das diese wiederlegt

> Icg fress nen Besen, dass unter OS4.0 genau soviel Software läuft, die unter MOS nicht läuft, wie umgekehrt.

Das will ich sehen.

1. Grundsätzlich nur direkt auf Chipsatz und/oder am System vorbei programierte Software (betrifft zum Beispiel Grafikprogramm DPaint und und etliche alte Spiele) laufen auf MorphOS (wenn man mal den Einsatz von UAE-MorphOS ausklammert) nicht.

Kurzgefasst: Was am/auf "original" Amigas nicht auf Grafikkarte läuft, läuft auf Pegasos (ohne MorphOS-UAE) ebenfalls nicht.

Sonst laufen hier jede Menge der sehr vielen Programme und Tools die ich schon auf den alten Amigas verwendete, auch unter MorphOS 1.3. Und da waren Teile aus den 80er Jahren dabei, von denen ich vorher nicht einmal vermutet hätte, das sie überhaupt je unter MorphOS laufen würden.

In ein paar Fällen treten ja nicht einmal alle bekannten Bugs auf, die unter originalen AOS (1-3) auf einen "originalen" Amiga bei einigen Programmen vorhanden /bekannt sind. (zum Beispiel Fehler die mit zu geringen Speicherausbau bei einigen Programmen auftreten, aber auch welche die mit Limitationen des AOS/Amigas zu tun haben) Da ja unter MorphOS nur die API des AOS bereitsgestellt wird, hat man wohl auf einige integrale "Fehler" des Amigas / des AOS "verzichtet".

2. Auf AOne konnte AOS4 noch gar nicht vorgeführt werden. Demzufolge läuft dort also noch kein einziges Programm drauf.

Wann und wo gedenkst Du also den Besen zu "fressen"? Ich hoffe, Du machst das öffentlich, damit auch noch ein "paar" mehr Personen daran Spass haben können.

> Übrigens mag es ja sein, dass du bisher OS4.0 "nur" auf dem A4000 gesehen hast,

Nun fragen wir doch einmal in die Runde: Hat nur ein einziger, also irgend jemand schon AOS4 auf etwas anderen als den A4000, also zum Beispiel auf dem AOne laufen gesehen?

> ich könnte mir aber vorstellen, dass Steffen es im gegensatz zu dir schon auf dem AOne gesehen hat (nur eine Vermutung).

Das sind keine Fakten, ja nicht einmal mit Indizien belegte Wahrscheinlichkeiten, sondern wilde Spekulationen! Bisher hat nicht einmal einer der Programmierer, die die AOS4 Entwicklung durchführen (ja nicht einmal H.J.F) öffentlich behauptet, das AOS4 bereits auf AOne läuft!

Dafür ist öffentlich bekannt, das man daran "arbeitet", eventuell auf der Resttour von AOS4 Exec(SG) auf den AOne vorzuführen. Nun ist exec zwar ein wichtiger, allerdings nur sehr sehr kleiner Teil des AOS.

Und auch das spricht nicht dafür, als wenn man schon in naher Zukunft mit AOS4 auf AOne als Endkunde rechnen kann. Obwohl ich schon davon ausgehe, das Hyperion nicht darauf verzichten kann, es, sobald es irgend wann mal halbwegs auf AOne läuft, auch dafür heraus zu bringen und zu vermarkten.

> Uebrigens habe ich bisher auch erst eine MOS version gesehen die andauernd abstürtzt,

Das Du bisher nur eine MOrphOS Version gesehen hast, heißt nicht das es nur eine gibt. Bei wirklichen Interesse ist es auch kaum ein Problem sich die aktuelle öffentliche Version (1.3) anzusehen. Entweder auf einer von den vielen Veranstaltungen von Genesi oder bei den doch recht vielen Personen (wo auch hier auf Amiga News einige davon mitschreiben) die einen Pegasos besitzen. MorphOS 1.4 wird ja nächsten Monat auch öffentlich. (Betatester I testen es ja schon lange, nur dort gilt das NDA = nicht öffentlich)

> also bin ich mir ziemlich sicher, dass ich leiber ein stabiles OS habe auf dem Turbocalc nicht läuft,

Womit belegst Du das AOS4 stabil ist? Auf den AOne kann es jedenfalls nicht sein.

> als ein instabiles auf dem es läuft (für 2 Minuten, weil dei Kiste dann wieder abgestürtzt ist)

Ich weiss ja nicht, ob Du Masochist bist und deswegen mutwillig jedesmal ein Programm genau mit den Punkt anfährst, auf dem ein bekannter Bug vorhanden ist, mit dem es auch schon unter AOS 1-3 abstürzt. Denn nur so könntest Du es schaffen MorphOS aller "2 Minuten" abstürzen zu lassen.

Selbst einem unserer Absturz "Experten" ist es ja damals noch nicht einmal unter MorphOS 1.0 gelungen, es (ohne zielgerichtete Manipulation des Systems, also nur durch intensive Nutzung) so schnell abstürzen zu lassen, er brauchte dazu schon fast eine halbe Stunde, bis er den ersten Bug fand. (Auf der ersten öffentlichen Vorführung des Pegasos in Deutschland, in Bremen.)

Nun wird zwar keiner ernsthaft behaupten wollen, das mittlerweile wirklich 100% absolut alle Bugs gefunden und beseitigt sind. (Das kann man wohl auf keinen komplexen System, das mehr als ein paar klilobytes Code beinhaltet.) Aber die aktuelle Version von MorphOS läuft bei ihm (und auch bei etlichen anderen, mit denen ich in Kontakt stehe) regelmässig ganze Tage (mit Arbeit darauf) durch, bis er den Computer abschaltet. Und das kann man ja wohl eindeutig als voll benutzbar bezeichen.

Und falls es Dir gelingt, doch noch über einen Bug zu "stolpern", ist das kein wirkliches Problem. Denn der Support ist hervorragend. Wenn Du das Problem auf der Mailingliste angibst, wurde und wird Dir dort sehr schnell geholfen. Solch einen schnellen Support habe ich jedenfalls bei kaum einer anderen Firma kennengelernt.


Wenn es was an MorphOS zu meckern gibt, dann doch nur, das noch immer nicht alle geplanten Erweiterungen (zum Beipiel Firewire-Stack) zur Verfügung stehen. Denn wenn eine Plattform die auch Neukunden ansprechen will, muss sie auch in diesen Punkt zu anderen Plattformen aufschliessen. Da kannst Du nicht sagen: Wir haben zwar ein gutes System, aber im Gegensatz zu anderen aktuellen Systemen kannst Du zum Beispiel Deinen DV-Kamerarecorder hier nicht anschliessen.

Auch stelle ich mir vor, das "Home" Computer im allgemeinen in Zukunft nicht nur als spezielle Rechen /Spieleinheiten sondern immer mehr auch und besonders als integrale Einheit verwendet werden. Sei es als zum Beipsiel als Komunikationscenter (Briefkasten, Einkauf wie Bestellung und Bezahlung von Waren etc.) als auch als Unterhaltungscenter (Aufzeichnung von TV-Programmen, Pay per View, Abspielen von Datenträgern.). Dann musst Du alle grundlegenden Funktionalitäten ebenfalls bieten können (die auf anderen Plattformen verbeitet sind) oder das Produkt wird bestenfalls nur kleine Nischen besetzen können.

Eine Nische kann zwar für einen Produzenten auch nicht ganz unattraktiv sein (siehe Drago, der räumte damals den größten Teil der Nische "Videoverarbeitung" ab), allerdings erwarte ich von eine Computer, den ich als Home-System einsetze, schon etwas mehr.

--
so long Mario


[ Dieser Beitrag wurde von mk am 21.06.2003 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- 2 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > AOS4.0 on Tour [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.