amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Get a Life > USA & Terror: "Quitt"? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

17.06.2003, 15:08 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Flamebait-Warnung...

Nach einer Erhebung der Nachrichtenagentur AP sind im Irak-Krieg mehr Zivilisten umgekommen als durch den Anschlag auf das World Trade Center.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,253293,00.html


Sind die USA und der internationale Terrorismus jetzt "quitt"?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.06.2003, 06:44 Uhr

ylf
Posts: 4101
Nutzer
Ich fürchte nicht. George W. Bush hat eine Vision, er will die Welt
vom Bösen, was auch immer das sein mag, befreien.

Hoffentlich sind unsere amerikanischen Freunde beim nächsten mal
schlauer und wählen jemand anderes zum Präsidenten, bzw. sorgen dafür,
das der Kandidat mit der Mehrheit auch Präsident wird.

Aber lassen wir das ... amerikanische Produkte sind perfekt ...
amerikanische Produkte haben keine Fehler ...

Da bleibe ich doch lieber in meinem/unserem alten Europa.

bye, ylf

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.06.2003, 09:07 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
An dieser Stelle eine Buchempfehlung... "Stupid White Men" von Michael Moore (bekannt spätestens seit "Bowling for Columbine"), ISBN 0-06-053090-1.

Das läßt einen die Haare zu Berge stehen, was für Typen in den USA Präsident werden können...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.06.2003, 10:19 Uhr

hillking
Posts: 242
Nutzer
Ja, Europa ist geil...

Gerade als im Iran Studenten auf die Straße gehen und mehr Demokratie fordern beschließt die EU gegen eine Iranische Oppositionsgruppe vorzugehen.

Ist ja klar, jetzt wo Saddam weg ist bleiben nur noch die Mullahs übrig um Technik für Atomwaffen, Milanraketen und Ausrüstung für Folterkeller zu kaufen.
Das die Iranische Regierung die Hamas und Hisbollah nach Kräften unterstützt Juden umzubringen ist da dann noch ein zusätzlicher Grund.
Besonders die Franzosen haben immer schon gerne mit Judenmordenden Diktatoren zusammengearbeitet. Jetzt kriechen sie den Kopftuchfreaks in den Hintern und machen für die Mullahs die Drecksarbeit.

Schon die Briten haben damals 1939 nicht kapiert das man eine Diktatur in der gefoltert und gemordet wird am besten nicht auch noch mit Krieg überzieht und damit die Situation noch schlimmer macht.

Gott sei dank brauchen wir die Amis nicht mehr, den Großeuropa ist ja nach dem völkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegen Yugoslavien endlich Realität.
Währe doch schlimm wenn sich Yugoslavien als Alternative zur EU hätte etablieren können, die ganzen ehemaligen Ostblockländer hätten ja eventuell lieber einem unabhängigen sozialistischen Block beitreten können, und wie kommen dann die alten Nazis an ihren Besitz in Polen und der Tschechei ?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.06.2003, 10:28 Uhr

hillking
Posts: 242
Nutzer
Ach ja, Michel Moore, der gute Ami, der glaubt das Gewalt keine Lösung ist.

Deshalb hat er auch in seinem Film Bowling for Columbine in der Zeichentricksequenz A short history of america eine Verbindung zwischen dem KKK und der NRA hergestellt.

Nur vergisst er dabei zu erwähne das die NRA von Anfang an gegen Gesetze gekämpft hat die es Schwarzen verboten Waffen zu besitzen.
Und als dann statt dessen die Gesetze so geändert wurden das sich nur noch Reiche eine Schußwaffe leisten können hat die NRA auch dagegen gekämpft.

Und als in den 50er und 60er Jahren der KKK die Bürgerrechtsbewegung in den USA angegriffen hat reagierte die NRA indem sie den Schwarzen half Selbstverteidigungsorganisationen zu organisieren.

So wurde in der Kleinstadt Monroe das ständige drive by shooting nicht von der Polizei verhindert, sondern von einer schwarzen Miliz.

Aber da diese nicht in das Weltbild von MM passt wird es einfach verschwiegen.

Denkt also dran, wenn ihr von irgendwelchen Faschos terrorisiert werde, MM sagt Gewalt ist keine Lösung !
Lasst euch zusammenschlagen, das ist besser als zurück zu schlagen oder sich zu bewaffnen um sich zu wehren.

Das Diktatoren wie Saddam auf diese Ideologie abfahren ist doch klar, immer hin ist es doch viel einfach wehrlose zu terrorisieren.

MM ist ja angeblich links, aber es gab mal eine Zeit, da war es links sich gegen rechte Gewalt zu wehren.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.06.2003, 11:12 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
@ hillking:

Nichts von dem, was Du sagst (wobei ich da nicht einmal Deiner Meinung bin), macht die Aktionen der US-Regierung besser.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.06.2003, 11:46 Uhr

Jinx
Posts: 2077
Nutzer
dito. saddam war ein arsch, ich persönlich glaube aber nicht, dass bush besser ist. wenn er das "böse" bekämpfen will, wann fängt er dann bei sich selber an? ich hab mehr und mehr den eindruck, herr bush junior leidet unter realitätsverlust und hält die ganze welt für seinen persönlichen spielplatz. frei nach dem motto: papi, papi, ich spiel jetz soldat und werd ein großer held!
--
eMail: TheJinx@web.de
Homepage: http://www.TheJinx.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.06.2003, 12:32 Uhr

Holger
Posts: 8090
Nutzer
Zitat:
Original von hillking:
Deshalb hat er auch in seinem Film Bowling for Columbine in der Zeichentricksequenz A short history of america eine Verbindung zwischen dem KKK und der NRA hergestellt.

Tja, so ist das eben mit den Stilmitteln der Satire. Ein klar denkender Mensch erkennt die Überspitzung und die Absicht.
Denn Menschen wie Du fallen prompt darauf rein und beginnen Argumente zu der Frage zusammenzustellen, ob diese Vereinigungen tatsächlich identisch sind. Offenbar war dieser Vergleich für Dich doch nicht so abwegig.
Zitat:
Und als in den 50er und 60er Jahren der KKK die Bürgerrechtsbewegung in den USA angegriffen hat reagierte die NRA indem sie den Schwarzen half Selbstverteidigungsorganisationen zu organisieren.
Ja, da können wir die Samariter vom NRA nur bewundern. Und die Waffenindustrie freut sich, beliefert Schwarze und Weiße gleichermaßen und hofft, daß sie möglichst viel Munition aufeinander abfeuern.
Zitat:
Das Diktatoren wie Saddam auf diese Ideologie abfahren ist doch klar, immer hin ist es doch viel einfach wehrlose zu terrorisieren.
Laß Dir versichern, die amerikanischen Soldaten wissen unbewaffnete Bevölkerungen auch zu schätzen. Und wenn jemand doch noch eine Nagelschere behalten hat, wird eben gnadenlos gebombt.
Zitat:
MM ist ja angeblich links, aber es gab mal eine Zeit, da war es links sich gegen rechte Gewalt zu wehren.
Ach muß das Leben mit so einem flachen Weltbild herrlich sein...

mfg
--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.06.2003, 12:36 Uhr

Holger
Posts: 8090
Nutzer
Zitat:
Original von Solar:
Sind die USA und der internationale Terrorismus jetzt "quitt"?

Schwierig zu sagen, der amerikanische Terrorismus hatte ja vor dem WTC schon einen erheblichen Vorsprung. Und da waren ja auch einige demokratisch gewählte Präsidenten unter den Opfern, die zählen doch bestimmt mehr, als ein einfacher Zivilist, oder?

mfg
--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.06.2003, 01:54 Uhr

hillking
Posts: 242
Nutzer
Zitat:
Original von Solar:
Nichts von dem, was Du sagst (wobei ich da nicht einmal Deiner Meinung bin), macht die Aktionen der US-Regierung besser.



He, aber die Aktionen von Frankreich und Deutschland sind doch im Vergleich zu den Amis viel besser.
Wir legen keine gefälschten Beweise vor um einen Staat völkerrechtswidrig bombarideren zu können um dort eine Regierung einsetzen die uns besser gefällt...
Obwohl, Kosovo 1999 ?

Wir machen auch keine Geschäfte mit Diktatoren bis sie es übertreiben und in ein falsches Land einmarschieren.
Wir machen auch danach noch Geschäfte. Wir liefern sogar noch Milan Luftabwehr Raketen mit Baujahr 2003.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.06.2003, 03:47 Uhr

Gonozal
Posts: 778
Nutzer
Hi,

was mir hier klar geworden ist, ist, daß ca. 50% der Amis den Bush NICHT gewählt haben!
Das wird manchmal vergessen.

Und viele Amis interessiert es nicht, was in der Welt vorgeht. Denen kann man einfach was vormachen, wenn einem Typen wie Bin Laden noch Propagandamunition liefern.

@ hillking:
Seit wann ist die Milan eine Flugabwehrrakete? Meines Erachtens ist sie eine reine Panzerknackerrakete. Halt eine TOW (Tank Offensive Weapon). Nur eben die französische Ausführung.

Viele Milans können wir nicht an Bagdad verkauft haben. Dann hätten die Irakis mehr amerikanische Panzer abgeschossen.

Ciao,
Gonozal.
--
Grüsse aus Detroit.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.06.2003, 18:39 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Zitat:
Original von Gonozal:
was mir hier klar geworden ist, ist, daß ca. 50% der Amis den Bush NICHT gewählt haben!


Sehr, sehr viel schlimmer. Von etwa 200 Millionen Wahlberechtigten haben 154 Millionen *nicht* Bush gewählt.

Und das sind nur die Wahlberechtigten. Dazu kommen etwa 80 Millionen Kinder und Jugendliche, die ihn auch nicht gewählt haben.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.06.2003, 23:38 Uhr

hillking
Posts: 242
Nutzer
Das erklärt auch warum Bush über den Irak hergefallen ist.
Nicht aus Rache für den 9.11. sondern aus Neid über Saddams gutes Wahlergebnis von 100% ;)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.06.2003, 07:22 Uhr

RUX
Posts: 85
Nutzer
@Gutzi - 22.04.2003, 13:35 Uhr

> Ebenfalls unsinnig ist es der USA Schuld am Iran/Irak krieg zu zuweisen,
weil diese Waffen geliegert haben. Denn sonst seid IHR deutsche genau so
Schuld, denn erst vor kurzem wurden Raketen entdeckt, die angeblich von
dutschen Herstellen via Frankreich in den Irak geliefert wurden. Das ist
übrigens keine Probaganda der USA, sondern wurde ebenfalls in der Tagesschau
berichtet, sogar mit Bilder dieser Raketen.

In diesem ganzen Thread werden so viele Behauptungen kolportiert, daß es
sinnlos ist, sie alle aufzuzählen - dennoch nur ein paar:

Deutschland (der Staat) liefert KEINE Waffen in Krisengebiete (außer an
NATO-Staaten) und verbietet auch den deutschen Waffenproduzenten das zu tun!
Illegale Lieferungen können nicht immer verhindert werden - aber sie werden
verfolgt und bestraft. Wer in Deutschland produziert Kampf-Raketen??????


> Oder haben sich die deutschen und die Franzen nur aus dem Krieg
rausgehalten, weil sie angst hatten, das ans Tageslicht kommt, dass sie
genaus so Dreck am Stecken haben wie die Amis?

Das ist blanker Unsinn, denn dann hätten sich Deutschland und Frankreich auch
gegen die Inspektoren aussprechen müssen - DIE haben nämlich kurz vor dem
Krieg die 'Wunderwaffen' des Irak gefunden. Dabei stellte sich heraus, daß
diese armseligen (im IRAK hergestellten!) Raketen doch tatsächlich ganze 15 Km
weiter flogen, als die erlaubten 150 Km - toll!!! Eine unbedingt tödliche
Gefahr für die USA, die mit dem gigantischen Aufmarsch von 250000 Mann und
einer Kriegsmaschinerie, wie sie letztmals in Vietnam die Welt in Schrecken
versetzt hat ausgemerzt werden mußte! Lächerlich!!!

Was Kuweit betrifft, so ist der Anspruch des Irak auf dieses Gebiet schon fast
100 Jahre alt. Vor der Zerschlagung des Osmanischen Reiches (nach dem WK I)
wurde dieser Ministaat von Engländern und Franzosen vom Irak 'abgetrennt',
um sich WIDERRECHTLICH ein - mit einem von diesen Kolonialmächten gelenktem
Marionetten-Scheichtum - als Einflußgebiet in der Öl-Region zu sichern. Der
Irak hat dieser Abtrennung NIE zugestimmt und die erste vermeintliche
Gelegenheit genutzt, sich das zurück zu holen; dabei sind sie in die sorgsam
gestellte Falle gegangen.

Das ändert nichts daran, daß Saddam ein Saukerl war und weg gehörte, nur waren
die Mittel unangemessen, die Gründe (abgesehen von den Verbrechen am eigenen
Volke) konstruiert und fast alle von A-Z erlogen.

Reicht das fürs Erste?

RUX

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.06.2003, 11:36 Uhr

PeterH
Posts: 40
Nutzer
@Rux

Da kann man nicht viel hinzufügen, stimmt!
Was das gefährlichste an diesem Angriffskrieg war, werden wir erst noch erleben. Es existiert jetzt ein Präzenedzfall, da die UNO nachträglich einen völkerrrechtswidrigen Angriffskrieg zur Beseitigung einer den Ami's nicht genehmen Regierung (geführt auf der Basis nachweislich falscher Anschuldigungen) gutgeheissen hat. Damit werden zukünftig solche Kriege wahrscheinlicher und wir fallen in die politischen Zustände zurück, die vor dem 1. Weltkrieg herrschten.

Grüße, Peter

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.06.2003, 12:34 Uhr

hillking
Posts: 242
Nutzer
Den Präzedenzfall gabs schon vorher als die NATO auf drängen Deutschlands ohne UN Mandat einen Krieg gegen Yugoslavien führte.

Mit gefälschten Beweisen.

Und warum sollten sich die Franzosen gegen die Inspektionen aussprechen ?
Immerhin haben die Franzmänner vom Embargo profitiert, so wurde das ganze Oil for Food Programm über eine französische Bank abgewickelt.

Französische Firmen haben den Irak mit Waffen beliefert, vor und auch nach dem Golfkrieg.
Scott Ritter, einer der UN Waffeninspekteuer erwähnt in einem Interview eine Liste mit mehr als 30 französischen Firmen die Saddam unterstützt haben.

Die deutsche Bundesvereinigung freier Tankstellen ( BFT ) hat laut einem Bericht im letzten Spiegel sogar versucht an illegal gefördertes Öl ranzukommen.

Neben Geschäften haben Chirac und Schröder Saddam auch unterstützt weil mit Hetze gegen die Amis links Wählerstimmen zu hohlen sind.

Und wenn man daran denkt, das Saddam der Selbstmord Bombern in Israel ordentlich Dollars zahlt für das umbringen von Juden wählt man als Nazi natürlich jeden der für Saddam ist.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.06.2003, 18:55 Uhr

RUX
Posts: 85
Nutzer
@hillking 20.06.2003, 12:34 Uhr

> Den Präzedenzfall gabs schon vorher als die NATO auf drängen Deutschlands
> ohne UN Mandat einen Krieg gegen Yugoslavien führte.

> Mit gefälschten Beweisen.

Tut mir Leid, hillking! Dein Vergleich hinkt auf allen Pfoten!
Der Präzedenzfall, den PeterH ansprach ist der, daß die Weltmacht USA für sich
in Anspruch nimmt, sozusagen mitten im Frieden einen PRÄVENTIV-Schlag gegen
einen Staat führen zu dürfen, von dem sie behaupten, er würde die USA und die
'Freie Welt' in unmittelbarer Zukunft angreifen - und das sogar mit AB oder
sogar C-Waffen - eine wahrhaft hirnrissige Behauptung! Saddam ist/war ein
Schurke, aber ein Selbstmörder mit Sicherheit NICHT!

Das Völkerrecht verbietet präventive Kriege - und wenn das KEINER war,
was (zum Teufel) ist dann ein Präventiv-Krieg???

Was die NATO im ehemaligen Yugoslavien tat, war die gebotene rasche ABWEHR
eines seit JAHREN laufenden Völkermordes durch die Serbische Armee - verbunden
mit ethnischer Säuberung von Minderheiten, welche seit Jahrhunderten im
Staatsgefüge beheimatet waren. Zudem geschahen diese Verbrechen unmittelbar
vor unserer Haustüre mit möglichen Auswirkungen auf den gesamten Nahen Osten
(weil hauptsächlich Moslems davon betroffen waren)!

Zu den USA:

Viel mehr, als die nicht vorhandene Vorbereitung der USA für eine Verwaltung
der Nachkriegszeit im Irak - mit besonderer Fürsorge für die seit 11 Jahren
dahinvegetierende Zivilbevölkerung - sollte uns die kaum mehr verhüllte
Entwicklung der USA zu einem faschistoiden Staat Sorgen machen!

Die vielgerühmten Freiheiten im 'land of the free' werden immer mehr und
immer dreister eingeschränkt und die Medien versagen AUF DER GANZEN LINIE.
Nicht nur das, auch die Opposition ist gelähmt aus Angst, von der Bush-Admin
als 'unamerikanisch' gebrandmarkt zu werden. Es sind nicht die Journalisten,
die sich dagegen wehren, sondern die Künstler (obwohl die in einer wesentlich
schwächeren Position sind und schon unter der Regierung, welche Watergate zu
verantworten hatte, bluten mußten!).

Wenn man sich erinnert an die bombastischen und von Militarismus reinster Güte
geprägten Auftritte bei der Beerdigung der Opfer des 11. September und die
peinliche Vermarktung der Opfer als 'Helden' (unter völliger Verdrehung des
Begriffes, wenn man bedenkt, daß doch sicher KEINES der Opfer auch nur den
Hauch eines Gedankens an eine Heldentat verschwendete, als sie hilflos und
verzweifelt nach einer Möglichkeit suchten, dem Schicksal zu entkommen -
Helden springen nicht aus dem 40. Stockwerk!).

Wenn man weiter bedenkt, was jetzt (schön langsam) so alles ans Tageslicht
kommt, wie die Amerikanische Öffentlichkeit und sogar der Congress mittels
gefälschter Dokumente und falsch interpretierter CIA-Dossies, angeblicher
Luftaufnahmen (die Jeder von uns mit DPaint malen könnte) und wöchentlich
gesteigerten Warnungen vor angeblich unmittelbar bevorstehenden Attentaten in
den USA und Westeuropa, wissentlich getäuscht wurden, nur um endlich die
Kriegsbereitschaft der Massen zu gewinnen (um hinterher sagen zu können:
Ihr habt es ja gewollt und ich - Euer Vater im Capitol - habe Eueren Willen
vollzogen!).

Ich lese gerne in der 'Indianapolis Star', weil ich viele Leute dort kenne
(incl. Bürgermeister und Congress-Man) und schämte mich fast für die derart
verBogene Berichterstattung. Da wurde geschrieben, daß sich zur
Anit-Kriegs-Demo nur ca. 150 Leute am Center-Circle trafen. Mein Neffe war
auch dort und berichtete von mindestens 800 Demonstranten! Ist zwar auch nicht
gerade viel (für eine Millionenstadt), aber warum diese Verniedlichung und
dieses voraueilende Kuschen einer immer als 'unabhängig' bezeichneten Presse?

Es könnte einem wirklich Angst werden! Zwar wird Bush sicher keine Juden
vergasen (man muß ja nicht alle Fehler des Nazi-Reiches machen), aber so ein
bißchen entgrateter Faschismus möchte schon sein - es regiert sich leichter
und wenn gute Freunde dann über Nacht ein paar Millionen extra verdienen
können? Was solls - schließlich haben die meinen Wahlkampf bezahlt!

Die ehemalige Justiz-Ministerin Deubler Gmelin hatte sooo Unrecht nicht - sie
hat halt den Fehler gemacht, es auszusprechen!

RUX


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.06.2003, 21:19 Uhr

jochen22
Posts: 1139
[Benutzer gesperrt]
Die Iraker wollen die Amerikaner jetzt bei der Suche nach den
Massenvernichtungswaffen unterstützen.
Leider haben nur wenige Iraker Geld für ein Flugticket nach Amerika.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.06.2003, 04:21 Uhr

Gonozal
Posts: 778
Nutzer
Hi,

der Bush wird hoffentlich bei der nächsten Wahl scheitern.
Der Grund: Die Talfahrt der Wirtschaft.
Lösung: Krieg, um Arbeitsplätze zu sichern (in der Waffenindustrie, Logistik und Ölbranche). Als Ablenkung dient er auch.

Nur, dass sich sogar die Amis das nicht auf Dauer erzählen lassen.
Sie sind an schnelle Erfolge gewöhnt. Das ist Teil ihrer Kultur.
Wenn sich die Nahostkrise und die Wirtschaftsprobleme nicht lösen lassen, dann wird Bush abgewählt.
Wird er denn abgewählt, so wird das auch alles schön aufgerollt werden. Und es wird den Medien ein Vergnügen sein, das Andenken an die Regierung Bush jr. so schlecht wie möglich zu machen.

Die derzeitige Administration ist nicht gut für Amerika. DAS wird sich rächen. Sogar bei den Republikanern gibt es keine Chance, wirklich die Demokratie der USA auf Dauer zu untergraben. GERADE bei den Republikanern nicht.

Und das ist das Gute an der Situation. Niemand kann die Demokratie in USA kippen. Also geht die Misere auch irgendwann vorbei.

Die Frage ist, wie wir uns auf die Konsequenzen der derzeitigen Politik vorbereiten. Hoffentlich machen beide Seiten des atlantischen Bündnisses nicht den Fehler, sich zu weit voneinander zu entfernen.

Ciao,
Gonozal.
--
Grüsse aus Detroit.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.06.2003, 11:18 Uhr

hillking
Posts: 242
Nutzer
Zitat:
Original von RUX:
Was die NATO im ehemaligen Yugoslavien tat, war die gebotene rasche ABWEHR
eines seit JAHREN laufenden Völkermordes durch die Serbische Armee - verbunden
mit ethnischer Säuberung von Minderheiten, welche seit Jahrhunderten im
Staatsgefüge beheimatet waren. Zudem geschahen diese Verbrechen unmittelbar
vor unserer Haustüre mit möglichen Auswirkungen auf den gesamten Nahen Osten
(weil hauptsächlich Moslems davon betroffen waren)!

Na und trotzdem ist der Nato Angrifff Völkerechtswidrig gewesen und wurde mit gefälschten Beweisen begründet.

Nach dem Völkerrecht ist das Abmurksen der eigenen Bevölkerung kein Grund für einen anderen Staat einen Krieg zu führen.

Genau wie man eine Regiem das heimlich aufrüstet, Judenmordende Terroristen unterstützt und erkklärt hat wichtige religöse Stätten wie Mekka und Jerusalem zu erobern nicht einfach stürzen darf.

Man muß warten bis sie auch wirklich angreifen, und dann kommen schon irgendwann die dummen Ammis und lassen sich wie bei Omaha Beach abschlachten.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Get a Life > USA & Terror: "Quitt"? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.