amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > AROS und Amiga-Emulatoren > Amithlon von Platte booten [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

29.07.2003, 10:41 Uhr

FlanDerZ
Posts: 3
Nutzer
Hi all.

Ich war gestern beim Kumpel, der noch mit nem Amiga richtig zu gange ist, da fiel mir plötzlich eine Amithlon CD in die Hände. Da ich noch nen alten P200 habe ging mir natürlich gleich ein Licht auf und lieh sie mir mal aus. Gestern Abend wurde natürlich gleich ausprobiert, also CD rein booten und, tatsache, the Amiga is back!
Schnell viel mir aber auf, dass das Booten von CD lästig wird, also formatierte ich meine alte 850er Platte, die im P200 ihren Dienst tut.
Jo, nun steh ich hier und komme nicht weiter. Mein erster Versuch eine 20 MB MSDOS Partition zu erstellen und nur das Verzeichnis ISOLINUX darauf zu kopieren klappte zwar, aber als ich dann mittels "loadlin @small" starten wollte, kam an der Stelle wo eigentlich die WB erscheint, nur Grafikmüll. Andere Versuche schlugen auch fehl.
Nun an euch Experten...

Ich habe:
1 x P200 mit 64MB
1 x 850MB IDE Platte (leer)
1 x Amithlon CD

Ich möchte:
Amithlon von Platte booten
und auf der selben Platte meine Amiga-HD anlegen.

Kann hier mal bitte einer ne Schritt für Schritt Anleitung geben? Dann bin ich, nach einen Erfolg, nämlich endlich wieder auf der Amiga-Seite gelandet :)

PS: Meinen Kumpel, von dem die CD ist, kann ich leider nicht fragen, da er keinen PeCe besitzt.

Gruss
Kai

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.07.2003, 12:43 Uhr

Wirbel
Posts: 357
Nutzer
Öhm, also ich habe den Versuch aufgegeben, Amithlon unter WinXP von Platte zu booten. Da mir das mit der CD aber auch zu umständlich war habe ich das isolinux-Verzeichnis (inkl. dem aktuellen Update!) auf die Platte ghauen, mir eine 3,5"-Diskette als Startdiskette formatiert und an die autoexec.bat einfal folgende Zeilen nagehängt:

cd c:\isolinux
c:\
c:\isolinux\loadlin @small

Und nu funzt es :)

Werde das demnächst noch auf 'ne ZIP-Disk hauen in der Hoffnung, die ganze Prozedur etwas zu beschleunigen ;)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.07.2003, 23:06 Uhr

kadi
Posts: 1503
Nutzer
Jemand, der eine 150EUR teure CD verschenkt? Kaum zu glauben...da sieht man mal was aus Amithlon geworden ist...oder heißt dein Freund zufällig eDonkey ;-) ? Kleiner Scherz, Amithlon "ausleihen" ist illegal, das weißt du?

Amithlon macht erst auf einem Athlon oder P3 sinn. Der PentiumI wird nicht unterstützt, es könnte IMO zu Crashes kommen, das weiß ich aber nicht so genau. Du wist es ja getestet haben...

Was für eine Grafikkarte hat das System? P200er haben ja meistens noch kein AGP. Eine Matrox Mellennium/Mystique ist glaube ich die Beste Lösung für PCI. Bernie Meyer hatte eine solche als Zweitgraka für seine XINE Vorführung verwendet.



Nun einige grobe Tipps zum Installieren auf HD:

Amithlon braucht zwei Partitionen, eine Linux oder DOS und eine Amithlonpartiton.


1)Linuxpartiton oder DOS:
Das muss keine EXT2 Partition sein, es kann auch eine FAT32 Partiton sein, hauptsache sie ist groß genug für den Inhalt aus dem "isolinux" Verzeichnis.

Deine 20MB sollten also reichen für diese Partiiton. Mehr ist ja nicht drin in der Schublade.

#### das ist der Punkt, an dem du bist, deinen Angaben zu folge...

2) Amithlon-partition.
Diese Partion kann den Rest der Platte füllen und muss vom Typ 0x76 sein. Das FDISK von M$-DOS kann so eine Partiton nicht anlegen, ob ein andetes Windowstool das kann weiß ich nicht. Ich mache das mit der Linux Knoppix CD. Knoppix booten ...ach, ein p200...könnte schwierig werden...

Wenn das mit Knoppix nicht klappt, dann such dir im Netz eine Linux Boot Diskette. Die haben das Linux FDISK drauf, damit kannst du die Partiton erstellen. (m=hilfe, p zeigt Partititonen)

3)
Ohne Bootloader im MBR klappt leider garnix.

Du kannst MS-DOS auf die kleine FAT Partiton installieren und in der Autoexec loadlin @small eingeben, so wie oben für Diskette beschrieben...oder du läsdt dir eine GRUB-Diskette und installiertst GRUB...oder jeden anderen Bootloader, der auch Linux starten kann. Dann brauchst du kein MS-DOS.

4)
Dann musst du die Amiga HD-Toolbox starten und die Partiton mit der HD-Toolbox nochmal partitionieren...die HD-Toolbox ist glaube ich in der Tools schublade.

HD-Toolbox empfiehlt einen Reset und danach findest du die Icons deiner Partitionen auf der Workbench. Anklicken, formatieren mit "Quick!!!!!!" und fertig.

5)
Nun kopierst du alle dateien von der Amithlon-HD (eine Linuxramdisk) auf die Festplatte.



[ Dieser Beitrag wurde von kadi am 29.07.2003 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.07.2003, 23:24 Uhr

kadi
Posts: 1503
Nutzer
@ Wirbel

> Öhm, also ich habe den Versuch aufgegeben, Amithlon unter WinXP von > Platte zu booten.

Alles was man braucht ist auf der Knoppix CD :-)

> Da mir das mit der CD aber auch zu umständlich war habe ich das
> isolinux-Verzeichnis (inkl. dem aktuellen Update!) auf die Platte
> ghauen,

Hmm, du hast also WinXP auf einer FAT Partition installiert? Weil von einer NTFS Partiton würde deine Methode nicht funktionieren.

Bloß wer hat schon WinXP auf einer FAT-Partition? Dein Tip ist also nicht gerade für viele Leute zum Nachmachen geeignet.


> mir eine 3,5"-Diskette als Startdiskette formatiert und an die
> autoexec.bat einfal folgende Zeilen nagehängt:

Wenn du die Isolinux Dateien schon auf CD hast, dann brauchst du nur noch einen bootloader installieren. Ok, nur ist gut... ;-)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.07.2003, 00:49 Uhr

Wirbel
Posts: 357
Nutzer
Zitat:
Original von kadi:
@ Wirbel

> Öhm, also ich habe den Versuch aufgegeben, Amithlon unter WinXP von > Platte zu booten.

Alles was man braucht ist auf der Knoppix CD :-)

> Da mir das mit der CD aber auch zu umständlich war habe ich das
> isolinux-Verzeichnis (inkl. dem aktuellen Update!) auf die Platte
> ghauen,

Hmm, du hast also WinXP auf einer FAT Partition installiert? Weil von einer NTFS Partiton würde deine Methode nicht funktionieren.

Bloß wer hat schon WinXP auf einer FAT-Partition? Dein Tip ist also nicht gerade für viele Leute zum Nachmachen geeignet.


> mir eine 3,5"-Diskette als Startdiskette formatiert und an die
> autoexec.bat einfal folgende Zeilen nagehängt:

Wenn du die Isolinux Dateien schon auf CD hast, dann brauchst du nur noch einen bootloader installieren. Ok, nur ist gut... ;-)



1. Öhm, Knoppers-CD?!? Wattn dat?

2. Natürlich habe ich WinXP auf einer FAT32-Partition installiert, sonst könnte ich ja von AMithlon aus nicht per FAT95 auf meine "Eigenen Dateien" zugreifen :P Somit ist der Datenaustausch zwischen Amiga <-> PC ein Kinderspiel! :D

PS: Mit entsprechenden Tools kann man das Dateisystem von Windoofs-Partitionen auch ändern, ohne daß Daten verloren gehen! (wenn es denn so funzt wie vom Programmierer gedacht LOL)

3. Eben, "nur" ist gut! Der letzte Versuch, einen Bootloader zu installieren hat mich m,eine Windoofs-Partition gekostet :( Außerdem wollte ich ja ohne CD auskommen!

Mein Bootloader funktioniert in etwa so:

Rechner anstellen -> WinXP starten

Disk einschieben, Rechner anstellen -> Amithlon starten :D

Warum kompliziert, wenn's auch so einfach geht?

Da die Installation gerade unter XP mangels DOS-Modus extrem schwer ist ist dies eine einfache und praktische Möglichkeit, wenn man nicht immer von CD starten will!


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.07.2003, 09:02 Uhr

FlanDerZ
Posts: 3
Nutzer
Zitat:
Original von kadi:
Jemand, der eine 150EUR teure CD verschenkt? Kaum zu glauben...da sieht man mal was aus Amithlon geworden ist...oder heißt dein Freund zufällig eDonkey ;-) ?


Nein, er heisst Josh und lebt.

Zitat:
Kleiner Scherz, Amithlon "ausleihen" ist illegal, das weißt du?

Der sich noch nie etwas zu schulden kommen liess werfe den ersten Stein...


Zitat:
Amithlon macht erst auf einem Athlon oder P3 sinn. Der PentiumI wird nicht unterstützt, es könnte IMO zu Crashes kommen, das weiß ich aber nicht so genau. Du wist es ja getestet haben...

Bisher lief fast alles, komme mir aber z.Zt. etwas dumm vor, da mein letzer Amiga echt schon ne Weile zurück liegt.


Zitat:
Was für eine Grafikkarte hat das System? P200er haben ja meistens noch kein AGP. Eine Matrox Mellennium/Mystique ist glaube ich die Beste Lösung für PCI. Bernie Meyer hatte eine solche als Zweitgraka für seine XINE Vorführung verwendet.

Eine Matrox Mystique ist eingebaut.

Zitat:
Nun einige grobe Tipps zum Installieren auf HD:
...


Jo, danke erstmal, ich denke jetzt werd ich wohl klar kommen.
Sollte es dann noch nicht sooo der Hit sein fliegt der P200 eben ganz raus und es ist ne nLücke für nen Amiga entstanden :)

C ya



[ Dieser Beitrag wurde von FlanDerZ am 30.07.2003 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

01.08.2003, 18:12 Uhr

kadi
Posts: 1503
Nutzer
> Der sich noch nie etwas zu schulden kommen liess werfe den ersten
> Stein...

Bibelszitate helfen da auch nicht weiter...bevor einer anfängt mit Steien zu werfen lieber erstmal Nettiquette lesen:

http://www.amiga-news.de/netiquette.shtml

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.08.2003, 17:16 Uhr

thecrack
Posts: 72
Nutzer
@ kadi
Du schreibst:
5)
Nun kopierst du alle dateien von der Amithlon-HD (eine Linuxramdisk) auf die Festplatte.

Muss kopiert werden oder kann die Installation auch ausgeführt werden?

mfg
thecrack

--
mfg
the crack

http://www.udnimweb.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.08.2003, 17:51 Uhr

Wirbel
Posts: 357
Nutzer
Also auf der AmigaXL-CD ist ein Verzeichnis OS3.9, in dem auch ein Installerskript liegt, mit dem Du AOS3.9 auf Deiner HD installieren solltest. Die originale OS3.9-CD von AmigaInc. soll auf Amithlon nicht funzen!

Als nächstes mußt Du dann noch die Startup-sequence auf Deinen Monitor anpassen und dem JIT ein wenig Cache gönnen, indem Du seine Werte wie folgt einträgst:

Setconfig >NIL: vesa_defaults 0
Setconfig >NIL: hsyncmin 30
Setconfig >NIL: hsyncmax 80
Setconfig >NIL: vsyncmin 50
Setconfig >NIL: vsyncmax 160
Setconfig >NIL: clockmax 167

; Asynchrone Ein-/Ausgabe

; Asynchronous input/output

Setconfig >NIL: asynchronous_io 1

; Puffergröße für den Just-In-Time-Compiler. Erhöhen Sie diesen auf 65536 KB,
; wenn ihr PC viel Speicher hat.

; Just-In-Time compiler cache size. Raise to 65536 KB when you have lots of memory.

Setconfig >NIL: cachesize 65536

Setconfig >NIL: rebootifchanged

AmithlonSetup

Stack 65536


DAnn sollte es auch funzen ;)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

07.08.2003, 18:10 Uhr

kadi
Posts: 1503
Nutzer
> Muss kopiert werden oder kann die Installation auch ausgeführt
> werden?

Beides geht, beides ist aber nicht ohne Nachbesserung zu machen:

Die AmithlonHD ist eine fix und fertige OS3.9 Installation, die in dieser amithlon-eigenen Linux-Ram-Disk zu Hause ist. Sie ist eigentlich nur dazu da, das man Amithlon von CD Booten kann.

Natürlich kann man sie einfach so auf Festplatte rüberkopieren und benutzen, auf ihr ist aber IMO der Boingbag1 noch nicht installiert. Diesen sollte man daher dringend nachinstallieren.

Auf der CD ist aber auch noch ein OS3.9-Installer enthalten, der ein frisches OS3.9 BB1 installiert, also eigentlich besser, wenn da nicht ein paar für Amithlon wichtige Dateien vergessen worden wären.

Ich glaube am besten macht man einfach beides, also erst rüberkopieren, dann drüberinstallieren, dann hat man IMO alles, die Amithlonspezifischen Libs und das BB1 !

(es ist lange her...es fehlt, glaube ich, bei der Installation die vmcrecource.library oder die powerpci.library oder beide)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > AROS und Amiga-Emulatoren > Amithlon von Platte booten [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.