amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > kalte Lötstelle Amiga Monitor [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

10.09.2001, 11:26 Uhr

Bladerunner
Posts: 1474
Nutzer
Ich habe hier einen Commodore 1081 Monitor, dessen Bild nach einiger Betriebszeit aussetzt. Nun kann ich mich dunkel daran erinneren, das es bei einigen Monitoren 1084 , 1081 durch Fabrikationsfehlern kalte Lötstellen gab, die aber wohl ganz einfach nachzulöten waren.
Bevor ich hier jetzt aber alles Nachlöte, vieleicht kann mir jemand nen Tipp geben, wo ich nachschauen muss???

Mfg
Bladerunner

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.09.2001, 11:29 Uhr

_PAB_
Posts: 3016
Nutzer
In der Regel hinten am Monitor, dort wo das Kabel angeschlossen wird.
Übrigens sind Kalte-Lötstellen zwar Fabrikationsfehler, jedoch gab
es garnicht soviele defekte Monitore bei Commodore, sondern die
Lötstellen brechen einfach nach langer Betriebsdauer - dann muß man
sie nachlöten. Die Smpytome sind aber die gleichen.

Grüße, Philippe Bourdin.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

10.09.2001, 13:25 Uhr

ylf
Posts: 4101
Nutzer
Wenn du genau hinsiehst, müßtest du die kalten Lötstellen erkennen. Um das Bauteilbeinchen bildet sich durch die Oxidation ein winziger Spalt. Deswegen fehlt ja auch der elektrische Kontakt. Das sieht dann wie ein haarfeiner "schwarzen Ring" ums Bauteilbeinchen aus.

Wenn du das Teil schon auf hast, ist es natürlich empfehlenswert alle matt aussehenden Lötstellen nachzulöten. Einfach um zukünftige kalte Lötstellen vorzubeugen.

bye, ylf

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.09.2001, 00:40 Uhr

Falcon
Posts: 3544
Nutzer
Moin,

also ich habe das Problem auch mit meinem 1084S gehabt.
Da ich FS-Techniker bin, habe ich mir das Teil damals mal
näher angesehen und herausgefunden, daß der Fehler meinees Mon's
in der Bildröhren-Heizung liegt. Der Fehler war exakt der selbe,
den Du beschreibst. Achte mal darauf, ob Dein Mon im Augenblick,
wenn der Fehler auftaucht im Inneren ein Geräusch macht, das
an einen Funken-Übersprung erinnert...
Ab und zu machte mein Mon das auch im Betrieb. Es gab einen
kurzen 'Pitscher' und gleichzeitig war eine kurze Bildstörung zu
sehen (ein schmaler, horizontaler Balken - ca. 1-2 Zeilen breit).

Das Problem habe ich gelöst, indem ich den Strahlstrom etwas
heruntergedreht habe. Seitdem gibt's halt nur noch ab und zu
den erwähnten 'Pitscher', aber ansonsten läuft er ohne Ausfall.

Der Strahlstrom-Regler ist beim 1084 hinten, direkt in der Nähe des
Zeilentrafos. Dreh' bitte nicht an dem Poti, das DIREKT am Zeilentrafo
sitzt - das ist der Fokusregler...

Wenn Du den Strahlstrom verstellst, ändert sich - logischerweise -
die Bild-Helligkeit.

Ach ja, bitte nicht den Regler 'festdrehen'. Ein zu hoher Strahlstrom
killt Deine Röhre in Null Komma Nix...

Chiao, Falcon.
--
Che-Hoa Yuin sagt:
Der Amiga kann alles, was man zum Arbeiten braucht...
... was er nicht kann, braucht man auch nicht !!!!!!!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > kalte Lötstelle Amiga Monitor [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.