amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > AROS und Amiga-Emulatoren > Amiga OS XL [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

1 -2- [ - Beitrag schreiben - ]

19.09.2001, 15:20 Uhr

frank_diggler
Posts: 42
Nutzer
Zitat:
Original von Hans-Joerg:
Zitat:
Original von Jazz_Rabbit:
Ja Hans-Joerg, bitte sag Uns doch etwas.. Bis November ist es noch so weit hin :) Es ist wirklich komisch.. man schaut auf die Uhr, und fünf Sekunden später ist noch immer nicht die nächste Minute angelaufen... das frustet :)


Es gibt noch keine Entwicklerunterlagen für OS 4. Die Hauptzielsetzung ist ja auch die vollständige Kompatibilität mit OS 3.9..

So lange ist es bis November ja auch nicht mehr :)

--
Hans-Jörg Frieden
Hyperion Entertainment



darin sehe ich aber eines der hauptprobleme für die momentane verunsicherung vieler amiga-user (und entwickler - siehe e.p.i.c.). wenn os 4.0 nicht zeitgleich mit neuen programmen, die wirklich auch vom g3/g4 gebrauch machen bzw. dringend benötigt werden (zeitgemäßer browser, office-paket etc.) auf den markt kommt, sieht es für mich düster aus. aber wie soll man etwas für's "neue" os entwickeln, wenn es keine entwicklerunterlagen gibt? das ganze wäre auch kein problem, wenn nicht diese srändigen terminverschiebungen wären (amiga one mit amiga os im juni, hieß es einmal). je mehr zeit hier (ungenützt - für entwickler) verstreicht, desto düsterer sehe ich die chancen für eine kombination amigaone/os. 4.x. (ist aber jetzt nicht als persönliche kritik bzw. kritik an hyperion zu verstehen sondern eher in richtung amiga inc. gerichtet).

es grüßt

frank diggler


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.09.2001, 15:35 Uhr

Elevoltek
Posts: 912
Nutzer
Hi;

Frank Diggler:

>wenn os 4.0 nicht zeitgleich mit neuen programmen, die wirklich auch >vom g3/g4 gebrauch machen bzw. dringend benötigt werden (zeitgemäßer >browser, office-paket etc.) auf den markt kommt, sieht es für mich >düster aus. aber wie soll man etwas für's "neue" os entwickeln, wenn >es keine entwicklerunterlagen gibt?

Janz jenau.
Ich denke ein neues _komplettes_ Produkt wird man frühestens mit OS4.2 verwirklichen können.


Gruß, Frank.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.09.2001, 20:55 Uhr

Hans-Joerg
Posts: 202
Nutzer
Zitat:
Original von frank_diggler:

darin sehe ich aber eines der hauptprobleme für die momentane verunsicherung vieler amiga-user (und entwickler - siehe e.p.i.c.). wenn os 4.0 nicht zeitgleich mit neuen programmen, die wirklich auch vom g3/g4 gebrauch machen bzw. dringend benötigt werden (zeitgemäßer browser, office-paket etc.) auf den markt kommt, sieht es für mich düster aus. aber wie soll man etwas für's "neue" os entwickeln, wenn es keine entwicklerunterlagen gibt? das ganze wäre auch kein problem, wenn nicht diese srändigen terminverschiebungen wären (amiga one mit amiga os im juni, hieß es einmal). je mehr zeit hier (ungenützt - für entwickler) verstreicht, desto düsterer sehe ich die chancen für eine kombination amigaone/os. 4.x. (ist aber jetzt nicht als persönliche kritik bzw. kritik an hyperion zu verstehen sondern eher in richtung amiga inc. gerichtet).


Ich sehe diese Problematik nicht.

Wir haben im Augenblick mit OS 3.9 (oder auch MorphOS, ganz wie man will) schon eine Platform zum Entwickeln. OS 3.9-Programme werden auf OS 4 laufen. Also kann jeder schon für OS 4 entwickeln.

Es tut aber keiner.


--
Hans-Jörg Frieden
Hyperion Entertainment

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.09.2001, 21:13 Uhr

Holger
Posts: 8090
Nutzer
Zitat:
Original von Hans-Joerg:
[...]
Ich sehe diese Problematik nicht.

Wir haben im Augenblick mit OS 3.9 (oder auch MorphOS, ganz wie man will) schon eine Platform zum Entwickeln. OS 3.9-Programme werden auf OS 4 laufen. Also kann jeder schon für OS 4 entwickeln.

Es tut aber keiner.

Zitat:
Es tut aber keiner.
Zitat:
Es tut aber keiner.
Da haben wir irgendwie doch ein Problem, oder ? Wenn nicht sogar das Problem. Abgesehen davon, daß ich es für Augenauswischerei halte, wenn man für OS3.9 entwickeln jetzt plötzlich als für OS4 entwickeln bezeichnet. Fakt ist, es wird also mit Erscheinen des AmigaOS 4 kein Programm erscheinen, das spezielle AmigaOS 4-Features unterstützen wird, wenn denn Version 4 gegenüber 3.9 tatsächlich neue Features haben wird.
Somit gibt es keinen Grund, AmigaOS4 zu kaufen, statt einen der Emulatoren oder MorphOS, außer der verzweifelten Hoffnung einiger Amiga-User, mit dem AmigaOS 4 würde die große Wende kommen.
Ich persönlich sehe das Ganze ziemlich pragmatisch, ich werde nicht von OS4 enttäuscht sein. Aber wenn man einige Postings der hoffenden Userschaft liest, wird einem Angst und Bange ob der Gefühlsausbrüche, die wir dann ab 1.Nov lesen dürfen.

mfg

--

Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.09.2001, 09:24 Uhr

frank_diggler
Posts: 42
Nutzer
Zitat:
Original von Hans-Joerg:
Zitat:
Original von frank_diggler:

darin sehe ich aber eines der hauptprobleme für die momentane verunsicherung vieler amiga-user (und entwickler - siehe e.p.i.c.). wenn os 4.0 nicht zeitgleich mit neuen programmen, die wirklich auch vom g3/g4 gebrauch machen bzw. dringend benötigt werden (zeitgemäßer browser, office-paket etc.) auf den markt kommt, sieht es für mich düster aus. aber wie soll man etwas für's "neue" os entwickeln, wenn es keine entwicklerunterlagen gibt? das ganze wäre auch kein problem, wenn nicht diese srändigen terminverschiebungen wären (amiga one mit amiga os im juni, hieß es einmal). je mehr zeit hier (ungenützt - für entwickler) verstreicht, desto düsterer sehe ich die chancen für eine kombination amigaone/os. 4.x. (ist aber jetzt nicht als persönliche kritik bzw. kritik an hyperion zu verstehen sondern eher in richtung amiga inc. gerichtet).


Ich sehe diese Problematik nicht.

Wir haben im Augenblick mit OS 3.9 (oder auch MorphOS, ganz wie man will) schon eine Platform zum Entwickeln. OS 3.9-Programme werden auf OS 4 laufen. Also kann jeder schon für OS 4 entwickeln.

Es tut aber keiner.


--
Hans-Jörg Frieden
Hyperion Entertainment


das stimmt zwar, geht aber an der problematik völlig vorbei: man kann weder neue features des os 4.0 nutzten noch wirklich die neue hardware ausnutzen.

das ist in etwa so, wie wenn man vor ein paar jahren gesagt hätte: sicher kann man schon für windows 95 entwickeln, unter windows 3.11, denn win 3.1-programme laufen ja unter windows 95 (ich weiß, der vergleich hinkt etwas, kommt der sache aber schon ziemlich nahe).

das amiga os 4.0 abwärtskombatibel ist, ist natürlich wünschenswert, aber wo bleiben die os 4.0-only-anwendungen?

ich glaube amiga inc. hat sich mit diesem eyetechboard selbst ein bein gestellt, zumal immer wiedeer durchsickert, dass os 4.0 längst fertig ist und man eigentlich nur auf das eyetech-board wartet (gruß an hr. schüler).
vielleicht hätte man lieber zu einem stand-alone-board ala pegasos greifen sollen, anstatt ewig zu warten bis dan one-board endlich läuft. in der zeit hätte man vielleicht auch schon den versionsschritt auf os 4.2 vollziehen können (sprich ohne angestöpseltes 1200er-board).


es grüßt

frank diggler


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.09.2001, 09:51 Uhr

cybergorf
Posts: 64
Nutzer
so wie ich bplan verstehe sind die gerne bereit über developer boards auszuliefern....
wäre sowieso eine wünschenswerte alternative, da die 1200 ja bekanntlich knapp sind und somit die verkaufszahlen von vorne herein beschränkt sind.(aber man erwartet wohl gar nicht ernsthaft viel zu verkaufen, drum ja auch amiathlon...)

ausserdem wäre es wohl vielen lieber ihren hochgerüsteten 1200 so wie er ist stehen zu lassen- was jetzt drauf läuft, läuft ja auch weiterhin und seine erweiterungen kann man weiter verwenden.

ein komlett neues gerät wär sinnvoller, oder?

Cybergorf

[ Dieser Beitrag wurde von cybergorf am 20.09.2001 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.09.2001, 14:16 Uhr

Hans-Joerg
Posts: 202
Nutzer
Zitat:
Original von frank_diggler:
das stimmt zwar, geht aber an der problematik völlig vorbei: man kann weder neue features des os 4.0 nutzten noch wirklich die neue hardware ausnutzen.


Für die Übergangszeit ist das meines Erachtens nach garnicht das Problem. Bis neue Programme auf den Markt kommen können, die OS4 auch nutzen können, wird es noch eine Weile dauern. Das "warten auf OS4" ist meiner Meinung nach eine gerne genutzte Ausrede, um nicht sagen zu müssen, "wir warten darauf, wie sich der Markt entwickelt".

Zitat:
das amiga os 4.0 abwärtskombatibel ist, ist natürlich wünschenswert, aber wo bleiben die os 4.0-only-anwendungen?

Wozu? Ist ein Programm gleich schlecht, weil es auch auf OS 3.9 läuft? Man kann jetzt ohne Probleme auf OS 3.9 entwickeln und dann, wenn die Entwicklerunterlagen verfügbar sind, OS4-Features hinzufügen. Es ist mit Sicherheit nicht so, daß plötzlich alle Welt auf OS 4 wechselt - die alte Hardware wird verkauft, und die Nachnutzer stellen ebenfalls einen Markt dar.

Zitat:
ich glaube amiga inc. hat sich mit diesem eyetechboard selbst ein bein gestellt, zumal immer wiedeer durchsickert, dass os 4.0 längst fertig ist und man eigentlich nur auf das eyetech-board wartet (gruß an hr. schüler).

Das sind reine Mutmaßungen. Was da angeblich "durchsickert", ist nichts als Schwachsinn, der sich jemand aus dem Fingern saugt. Die Realität sieht ganz anders aus. (und nein, ich kann dazu nichts sagen :) )

Was Martin Schüler angeht:

  • CyberStormG3/G4 von Phase 5
  • AmiJoe von Metabox
  • TwisterPPC von Titan
  • Brainstormer von Escena


Ich verstehe nicht, warum immer alles auf Martin rumhackt.

Zitat:
vielleicht hätte man lieber zu einem stand-alone-board ala pegasos greifen sollen, anstatt ewig zu warten bis dan one-board endlich läuft. in der zeit hätte man vielleicht auch schon den versionsschritt auf os 4.2 vollziehen können (sprich ohne angestöpseltes 1200er-board).

Die Pegasos-Boards sind ebenfalls noch nicht im Handel erhältlich, ich sehe also noch keinen Vorsprung. Wann die bPlan-Boards erhältlich sind, weiß ich nicht.

Daß der angestöpselte A1200 den "Versionsschritt auf OS 4.2" verhindert, ist Quatsch. Ich sehe auch keine Veranlassung, gleich mit OS 4.2 anzufangen - die Features von OS 4.2 wollen erst einmal implementiert werden (siehe Zeitplan), und in der Zwischenzeit wollen die Leute ja auch was auf ihrem AmigaOne-Board am laufen haben.
--
Hans-Jörg Frieden
Hyperion Entertainment

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.09.2001, 14:25 Uhr

Hans-Joerg
Posts: 202
Nutzer
Zitat:
Original von Holger:

Somit gibt es keinen Grund, AmigaOS4 zu kaufen, statt einen der Emulatoren oder MorphOS, außer der verzweifelten Hoffnung einiger Amiga-User, mit dem AmigaOS 4 würde die große Wende kommen.
Ich persönlich sehe das Ganze ziemlich pragmatisch, ich werde nicht von OS4 enttäuscht sein. Aber wenn man einige Postings der hoffenden Userschaft liest, wird einem Angst und Bange ob der Gefühlsausbrüche, die wir dann ab 1.Nov lesen dürfen.



Das ist Unsinn. Wer jetzt unter MorphOS auf einer Cyberstorm entwickelt, hat deiner Argumentation nach keinen Grund, ein Pegasos-Board zu kaufen, weil keines der Programme die Features des Pegasos-Boards auch nutzen kann (weil noch nicht vorhanden).

Was ich von den Emulatoren halte, brauche ich wohl nicht extra zu erwähnen. Ich verstehe nicht, was die Leute von diesen Emulationen erwarten. Weder OS4 noch MorphOS werden jemals darauf laufen, das bedeutet, daß man darauf für alle Ewigkeiten OS 3.9 benutzen wird. Wie lange es dann dauert, bis man Windows oder Linux oder QNX only nutzt, ist wohl relativ klar.

Sorry, aber ich sehe mehr Zukunft in OS4 oder MorphOS als in einer Emulation, die ich als "WinUAE" oder "Amiga Forever" sowieso schon seit Jahren haben kann. Der einzige Sinn darin ist die verzweifelte Hoffnung einiger User, die glauben, mit x86 kämen automatisch Shockwave, Acrobat Reader, Java/Javascript und tolle neue Programme auf den Amiga.
--
Hans-Jörg Frieden
Hyperion Entertainment

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.09.2001, 15:19 Uhr

frank_diggler
Posts: 42
Nutzer
Zitat:
Original von Hans-Joerg:
Zitat:
Original von frank_diggler:
das stimmt zwar, geht aber an der problematik völlig vorbei: man kann weder neue features des os 4.0 nutzten noch wirklich die neue hardware ausnutzen.


Für die Übergangszeit ist das meines Erachtens nach garnicht das Problem. Bis neue Programme auf den Markt kommen können, die OS4 auch nutzen können, wird es noch eine Weile dauern. Das "warten auf OS4" ist meiner Meinung nach eine gerne genutzte Ausrede, um nicht sagen zu müssen, "wir warten darauf, wie sich der Markt entwickelt".
Zitat:
das amiga os 4.0 abwärtskombatibel ist, ist natürlich wünschenswert, aber wo bleiben die os 4.0-only-anwendungen?

Wozu? Ist ein Programm gleich schlecht, weil es auch auf OS 3.9 läuft? Man kann jetzt ohne Probleme auf OS 3.9 entwickeln und dann, wenn die Entwicklerunterlagen verfügbar sind, OS4-Features hinzufügen. Es ist mit Sicherheit nicht so, daß plötzlich alle Welt auf OS 4 wechselt - die alte Hardware wird verkauft, und die Nachnutzer stellen ebenfalls einen Markt dar.


schlecht nicht. aber wozu brauche ich dann den amiga one+os 4.0? ich will ja auch nur sagen: je schneller os4-anwendungen, die den amiga ine auch ausnutzen auf dem markt sind, desto höher könnte für alle die noch zögern der kaufanreiz (für den one) sein.

Zitat:
ich glaube amiga inc. hat sich mit diesem eyetechboard selbst ein bein gestellt, zumal immer wiedeer durchsickert, dass os 4.0 längst fertig ist und man eigentlich nur auf das eyetech-board wartet (gruß an hr. schüler).

Das sind reine Mutmaßungen. Was da angeblich "durchsickert", ist nichts als Schwachsinn, der sich jemand aus dem Fingern saugt. Die Realität sieht ganz anders aus. (und nein, ich kann dazu nichts sagen :) )

Was Martin Schüler angeht:

  • CyberStormG3/G4 von Phase 5
  • AmiJoe von Metabox
  • TwisterPPC von Titan
  • Brainstormer von Escena


Ich verstehe nicht, warum immer alles auf Martin rumhackt.


aber mehr als diese "mutmasungen" hat man leider durch die tolle informationspolitik seitens amiga inc. nicht. (und dass du nichts dazu sagen kannst, verstehe ich vollkommen ;) )

ich hacke auch nicht auf hr. schüler herum (o.k. zuerst ein bißchen), aber man gewinnt leider als außenstehender shcnell den eindruck, dass dieses board einfach nicht über einen prototypen zum herzeigen (aber nicht lauffähig) hinauskommt. "brainstormer" ist übrigens auch ein projekt von hr. schüler...;) aber egal, ich lasse mich am 1. november gerne eines besseren belehren.

Zitat:
vielleicht hätte man lieber zu einem stand-alone-board ala pegasos greifen sollen, anstatt ewig zu warten bis dan one-board endlich läuft. in der zeit hätte man vielleicht auch schon den versionsschritt auf os 4.2 vollziehen können (sprich ohne angestöpseltes 1200er-board).

Die Pegasos-Boards sind ebenfalls noch nicht im Handel erhältlich, ich sehe also noch keinen Vorsprung. Wann die bPlan-Boards erhältlich sind, weiß ich nicht.

stimmt. aber es gibt lauffähige prototypen vom pegasos-board und die timeline scheint bis jetzt genau eingehalten zu werden.

Daß der angestöpselte A1200 den "Versionsschritt auf OS 4.2" verhindert, ist Quatsch. Ich sehe auch keine Veranlassung, gleich mit OS 4.2 anzufangen - die Features von OS 4.2 wollen erst einmal implementiert werden (siehe Zeitplan), und in der Zwischenzeit wollen die Leute ja auch was auf ihrem AmigaOne-Board am laufen haben.
--
Hans-Jörg Frieden
Hyperion Entertainment


ich sage ja nicht, dass der angestöpselte 1200er das verhinder (ich weiss schon, dass man ihn auch ab os 4.2 noch dranlassen kann, wenn man volle "classic"-kompatibilität braucht. der zitierte zeitplan wurde aber wegen noch nicht fertigem amiga one-board "umgeschmissen". deswegen meine überlegung.
im großen und ganzen würde ich mir nur einfach mehr infos seitens amiga inc. wünschen. gerade wenn die timeline nicht eingehalten wird und durch diverse emulatoren die unsicherheit noch mehr geschürt wir, wäre es an amiga inc. wieder klarheit zu schaffen. (du und alle anderen beteiligten können/dürfen das aus nchvollziehbaren gründen ja nicht).

aber iwe gesagt, ich lasse mich gerne im november eines besseren belehren...

es grüßt

frank diggler



[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.09.2001, 10:59 Uhr

Holger
Posts: 8090
Nutzer
Zitat:
Original von Hans-Joerg:
Das ist Unsinn. Wer jetzt unter MorphOS auf einer Cyberstorm entwickelt, hat deiner Argumentation nach keinen Grund, ein Pegasos-Board zu kaufen, weil keines der Programme die Features des Pegasos-Boards auch nutzen kann (weil noch nicht vorhanden).

Das Vorhandensein der Hardware spielt überhaupt keine Rolle. Die Rede war vom OS. Das Board bestimmt nicht die Features von MorphOS. Und für MorphOS gibt es genug Informationen und eine Beta-Version, um zu entwickeln, im Gegensatz zu AmigaOS4.
Zitat:
Was ich von den Emulatoren halte, brauche ich wohl nicht extra zu erwähnen. Ich verstehe nicht, was die Leute von diesen Emulationen erwarten. Weder OS4 noch MorphOS werden jemals darauf laufen, das bedeutet, daß man darauf für alle Ewigkeiten OS 3.9 benutzen wird. Wie lange es dann dauert, bis man Windows oder Linux oder QNX only nutzt, ist wohl relativ klar.
Solange die neuen Betriebssysteme nicht mehr zu bieten haben, als die Abwärtskompatiblität, müssen sie sich der Konkurrenz der Emulatoren stellen. Ich sehe die Probleme genauso wie Du, aber ein Hersteller (AmigaInc) darf sich nicht darauf verlassen, daß die Kunden es genauso sehen. Wer sagt denn, daß ein User tatsächlich schlecht dran ist, wenn er sich jetzt einen Emulator zulegt und irgenwann bei Windows, Linux oder QNX only landet ? Da muß AmigaInc selbst ran und mal ein paar Beweise liefern, statt auch noch die Gegenseite zu supporten.
Zitat:
Sorry, aber ich sehe mehr Zukunft in OS4 oder MorphOS als in einer Emulation, die ich als "WinUAE" oder "Amiga Forever" sowieso schon seit Jahren haben kann. Der einzige Sinn darin ist die verzweifelte Hoffnung einiger User, die glauben, mit x86 kämen automatisch Shockwave, Acrobat Reader, Java/Javascript und tolle neue Programme auf den Amiga.
Nun, die Werbung von H&P verspricht ja genau das. Sie betonen ja immer wieder, daß man mit ihrem "AmigaOSXL" einen Browser mit den genannten Features starten kann. Und stellen die Tatsache, daß es sich natürlich um ein QNX-Programm handelt, wird etwas in den Hintergrund gedrängt.
Daß diese Features aber auch nicht mit AmigaOS 4 Einzug halten, ist ja nun auch klar. Und die Firmenpolitik von AmigaInc wirkt da eher kontraproduktiv.

mfg

--

Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.09.2001, 11:43 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Hans-Jörg dreht sich hier im Kreis, und merkt es anscheinend nicht einmal.

Zum einen soll für OS 3.9 entwickelt werden, läuft ja auch auf OS 4.0. (Und auf den Emulatoren.)

Zum anderen soll man sich aber ja keinen Emulator kaufen, weil das OS 4.0 darauf nicht laufen wird. (Und Hyperion fürchtet, mir dann keine Spiele-Portierungen mehr verkaufen zu können.)

Das OS 4.0 bietet mir aber, solange es dafür keine Unterlagen oder Software dafür gibt, keinen Vorteil - außer, die OS 3.9-Software auf schneller Hardware fahren zu können. (Das können die Emulatoren auch, und die Hardware für die Emulatoren bekomme ich heute, bekomme ich billig bzw. habe ich schon.)

Ich kaufe mir kein OS-Update "nur so", sondern weil ich alte Probleme beseitigen bzw. neue Features (mit neuer Software) nutzen möchte.

Wenn das OS 4.0 als Hauptfeature "OS 3.9-Kompatibilität" bietet, und es keine spezielle OS 4.0-Software mit Mehrwert gegenüber OS 3.9 gibt, warum sollte ich mir dann OS 4.0 holen?

Mit solchen Argumenten vertröstet, werden viele User einfach bis zum OS 4.2 warten, in der Hoffnung, daß dann endlich neue Features dazukommen, alte Fehler behoben werden, und es Entwicklerunterlagen dazu gibt.

Ergo, somit wäre der AmigaOne eine strategische Fehlentwicklung (weil, wozu den A1200-Anschluß wenn ich den nur für's OS 4.0 brauche, daß ich eh nicht haben will?).

Ein OS-Update ohne nutzbare neue Features ist kein OS-, sondern ein HAL-/Treiberupdate. X(
--
Regards,

Martin "Solar" Baute
Bielefeld Amiga Users & Developers
http://www.baud.de/solar/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.09.2001, 13:40 Uhr

Harlekin
Posts:
[Ex-Mitglied]
Zitat:
Original von Harlekin:
Das AOS4/A1 wird floppen. Sooo toll kann das gar nicht sein.
...
Weil das AOS4.0 zu wenig bietet.


Zitat:
Original von SolarOfBaud: (18.09.2001, 11:41 Uhr)
Bist Du Betatester? Hast Du es Dir schon ansehen können?


Zitat:
Original von SolarOfBaud: (Heute, 11:43 Uhr)
Das OS 4.0 bietet mir aber, solange es dafür keine Unterlagen oder Software dafür gibt, keinen Vorteil - außer, die OS 3.9-Software auf schneller Hardware fahren zu können.
...
Ergo, somit wäre der AmigaOne eine strategische Fehlentwicklung (weil, wozu den A1200-Anschluß wenn ich den nur für's OS 4.0 brauche, daß ich eh nicht haben will?).


Gibt es hier eigentlich 2 SolarOfBaud ?( ?(

[ - Ändern - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.09.2001, 14:15 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Zitat:
Original von Harlekin:
Gibt es hier eigentlich 2 SolarOfBaud ?( ?(


Nein. Beide Aussagen sind von mir.

Ich habe Harlekin gefragt, ob er Betatester von AmigaOS 4.0 ist, da er offensichtlich mehr davon zu wissen schien bzw. vorgab als der Rest von uns (zu dem Zeitpunkt).

In meinem letzten Posting bezog ich mich auf aktuelle Aussagen von Hans-Jörg Frieden, daß das AmigaOS 4.0 angeblich als "Primärfeature" die OS 3.9-Kompatibilität leistet und wenig anderes, deswegen keine Entwicklerunterlagen.

--
Regards,

Martin "Solar" Baute
Bielefeld Amiga Users & Developers
http://www.baud.de/solar/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

21.09.2001, 14:42 Uhr

Harlekin
Posts:
[Ex-Mitglied]
Zitat:
Nein. Beide Aussagen sind von mir.
Ok.

Zitat:
Ich habe Harlekin gefragt, ob er Betatester von AmigaOS 4.0 ist, da er offensichtlich mehr davon zu wissen schien bzw. vorgab als der Rest von uns (zu dem Zeitpunkt).
Du hast mir also, ohne mich zu kennen, unterstellt ich würde einfach so gedankenlos ins blau hineinzuraten und dies dann als absolute Wahrheit zu verbreiten?!
Versuch doch mal über die Motivationen und Gedankengänge der Leute nachzudenken die hier etwas bewerten obwohl sie es noch nicht gesehen haben (oder Betatester sind).
Weil, einige hier überlegen sich ziemlich genau was sie schreiben. (da schließe ich mich jetzt ein.)

Zitat:
In meinem letzten Posting bezog ich mich auf aktuelle Aussagen von Hans-Jörg Frieden, daß das AmigaOS 4.0 angeblich als "Primärfeature" die OS 3.9-Kompatibilität leistet und wenig anderes, deswegen keine Entwicklerunterlagen.
Hans-Jörg hat hier nichts wirklich neues gesagt.
Ein großteil der Informationen ist öffentlich im Internet zugänglich. Mit ein bischen nachdenken kann man sich den Rest dann auch so gut zusammenreimen dass es der Wahrheit sehr nahe kommt.

mit trotzdem freundlichen Grüßen,

Harlekin :smokin:

[ - Ändern - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.09.2001, 20:29 Uhr

katodev
Posts: 42
Nutzer
Zitat:
Original von ShuTTeR:
Hi !

ich vermute mal stark,daß dises XL Emu zeug fast keinen interresieren
wird allein schon wegen des hohen Preises von 300,-
Außer ein paar wenigen wirds das wohl sein,PC user kaufen sowas
eh nicht.


Stellt sich die Frage, ob die 300,-DM eine Rolle spielen, wenn man
sich die Preisdifferenz von moderner Hardware zur Amiga-Hardware
ansieht. Wenn man das Preisleistungs-Verhältnis und Stabilit#ät
noch dazurechnet, wird es noch böser.

Natürlich kann man einen Rechner knauserich nach und nach zusammenschustern und kommt dann zu anderen Ergebnissen. Soetwas eignet sich dann aber wohl nur für Hobbiisten, die es als Aufgabe betrachten einen Rechner trotz Hindernissen am laufen zu halten. Computer des Computers willen...bloss nicht zu viel Last auf die Kiste, sonst kippt sie gleich um.

Man sagt Amiga-Usern dies nach, ich hoffe das trifft nicht auf die Mehrheit zu. Wäre schade für die Innovationsversuche und die Arbeit, die dahinter steckt...


C.U.

JP

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.09.2001, 21:42 Uhr

Michael_Mann
Posts: 1012
Nutzer
Zitat:
Original von ShuTTeR:
Hi !

ich vermute mal stark,daß dises XL Emu zeug fast keinen interresieren
wird allein schon wegen des hohen Preises von 300,-
Außer ein paar wenigen wirds das wohl sein,PC user kaufen sowas
eh nicht.

MFG
ShuTTeR



Nun - ich würde vielleicht ein bißchen abwarten, denn viele Amiga-User sind doch auch deshalb abgesprungen weil z.B. AmigaINC./C= selbst ihrem Produkt nur Nischenwert reinräumten und der Werdegang von Amiga mehr als nur unrühmlich ist, oder?!?
Kann sicherlich auch ein finanzielles Problem sein wenn man ständig für Amiga exotische und damit teure Hardware anschaffen will/muß um einigermaßen auf der Höhe der Zeit zu sein.
Macht H&P ein vernünftiges Software-Bündel könnte Amiga wieder Konkurrent am Markt werden, wie ein Phoenix aus der Asche.
Der Preis könnte gerechtfertigt sein -> ca. 100,-- DM für OS 3.9, ca. 100,-- DM für Amithlon und Rechte für die Lizenzierung anderer Proggis. Dann will H&P noch ein paar Märker verdienen, Herstellung pp. kosten auch noch was. Streiten könnte man sich allerdings darüber ob nicht eine günstigere Ausgabe (ohne OS 3.9) möglich wäre wenn nur noch auf PC ein OS existiert.
Ist halt was anderes als UAE, der Freeware ist - hier hast Du eine kommerzielle Lösung.
Sollte also gut aufgehen.

Michael

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.09.2001, 22:48 Uhr

Jazz_Rabbit
Posts: 420
Nutzer
Zitat:
Michael_Mann schrieb:

Streiten könnte man sich allerdings darüber ob nicht eine günstigere Ausgabe (ohne OS 3.9) möglich wäre wenn nur noch auf PC ein OS existiert.
Ist halt was anderes als UAE, der Freeware ist - hier hast Du eine kommerzielle Lösung.
Sollte also gut aufgehen.

Michael


Ich find auch, das OS XL trägt nur zu "Wiederverbreitung" des Amiga
Betriebssystems bei.. und kein Niedergang.

Später kann man die PC-User, die sich dafür interessieren auch neu-
gierig auf AmigaONE/Pegasos machen... Ob das Erfolg haben wird ist eine andere Geschichte...

cu!

--
-= Jazz_Rabbit =-

Where the 680x0 comes out Tonight..

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.09.2001, 00:41 Uhr

Michael_Mann
Posts: 1012
Nutzer
Sorry, gemeint war natürlich, das sich AmigaOS ausschließlich auf PC befindet.

Das mit dem Interessieren. Ob das nötig ist weis ich nicht.
Ich denke mir halt das heutzutage eine Computerplattform nur dann Erfolg hat, wenn sie Vorteile bietet, die andere Systeme nicht haben. Ein Teil ist sicherlich ein einfach zu bedienendes Software-Paket das mit der, nun Ja, Konkurrenz gleichziehen kann.
Dann muß auch klar sein, das es sich hier nicht um eine Eintagsfliege handelt sondern um eine Plattform, die möglichst auf Dauer angelegt ist (schließlich will AmigaInc verkaufen was aber aus Sicht des Käufers eine nicht nur kurzfristige Investition darstellt).
Geichzeitig muß sich auch AmigaInc im Klaren darüber sein, daß es keine Nischen mehr zu besetzen gibt - die Software muß also recht breitbandig sein.

Ferner muß die Plattform das bieten was PihZehs halt vormachen.
Die Hardware Amiga (Achtung: ich meine HW...) ist dazu mangels Zeitablaufs nicht mehr in der Lage. Die Bemühungen anderer Firmen in Ehren aber alleine einen PCI-Zusatz zu entwickeln macht wenig Sinn, wenn es an weiterer HW/Software/Treibern (zu Marktüblichen Preisen versteht sich) mangelt.
Man wird sich daher mit dem Gedanken anfreunden müssen, das solange PihZeh-HW genommen werden muß, bis eine den heutigen Ansprüchen genügende Amiga-HW aus "einem Guß" da ist.

Existiert so etwas (wieder) dann kommt der Erfolg von alleine, wenn AmigaOS bzw. die Software, abgestimmt auf die Plattform, weiterhin intuitiv und "einfach" zu bedienen ist, aber einen Vergleich mit den Irrsinns-Boliden der Konkurrenz nicht zu scheuen braucht. MAC macht es schließlich vor.
Dann kommt nämlich meist eine kaufmännische Überlegung ins Spiel die nach dem Motto läuft: "PihZeh+M$ gleich teure Schulungen, unüberblickbare Begleit-und Wartungskosten (z.B. Treiberinstallationen oder ähnliches) und im Gegensatz dazu ein insgesamt abgestimmtes System das einfach und ohne (oder mit geringeren) Begleitkosten das Gleiche bietet". Ich möchte wetten, daß ein kaufmännisch denkender Käufer für das Letztere tendiert, wenn weitere Rahmenbedingungen (z.B. möglichst lange Verfügbarkeit u.ä.)erfüllt sind.
Dazu gehört sicherlich auch eine Offenlegung des AmigaOS (wie bisher geschehen) und eine Beibehaltung der Eigenschaft "Chamäleon", die den Amiga ja auch als Tausendsassa unter den Computern auszeichnet(e).

Ich denke, das es eine Summe dieser Eigenschaften ist, die Amiga aus der Masse hervorhebt und nur darin sehe ich ein Potential für die weitere Zukunft des Amigas.


Michael

:smokin:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.09.2001, 07:23 Uhr

Jazz_Rabbit
Posts: 420
Nutzer
Zitat:
Original von Michael_Mann:

Ich denke, das es eine Summe dieser Eigenschaften ist, die Amiga aus der Masse hervorhebt und nur darin sehe ich ein Potential für die weitere Zukunft des Amigas.


Michael

:smokin:



Ich würde sagen, es fehlt einfach nur am Geld.. es gab in den letzten Jahren etliche gute Ansätze, aber mangels Finanziellem konnte dies nicht realisiert werden. Gateway ist ne Ausnahme, weil das sind einfach nur Schweine. Aber Wir lassen Uns ja nicht von so einem Pakt einengen, nicht? :angry:

cu!
--
-= Jazz_Rabbit =-

Where the 680x0 comes out Tonight..

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.09.2001, 09:47 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Zitat:
Original von Harlekin:
Du hast mir also, ohne mich zu kennen, unterstellt ich würde einfach so gedankenlos ins blau hineinzuraten und dies dann als absolute Wahrheit zu verbreiten?!


Nein, ich habe mich gewundert, wo Du die Information herhast.

Zitat:
Versuch doch mal über die Motivationen und Gedankengänge der Leute nachzudenken die hier etwas bewerten obwohl sie es noch nicht gesehen haben (oder Betatester sind).

Ich konnte zu dem Zeitpunkt nicht nachvollziehen, wie Du zu Deinem Schluß gekommen warst.

Zitat:
Weil, einige hier überlegen sich ziemlich genau was sie schreiben. (da schließe ich mich jetzt ein.)

Und mich aus?

Zitat:
Hans-Jörg hat hier nichts wirklich neues gesagt.

Das Statement "OS 4.0 kann nicht viel außer OS 3.9 emulieren" fand ich schon ziemlich ernüchternd, zumal ich es von Fleecy Moss (per E-Mail) anders gehört hatte.

Interessant (und enttäuschend) fand ich, daß Hans-Jörg auf mein Posting nicht geantwortet hat.
--
Regards,

Martin "Solar" Baute
Bielefeld Amiga Users & Developers
http://www.baud.de/solar/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.09.2001, 13:16 Uhr

Harlekin
Posts:
[Ex-Mitglied]
Oh, doch eine Reaktion :-)
Ich hatte schon befürchtet du wärst eingeschnappt oder so.


Zitat:
Original von SolarOfBaud:
Nein, ich habe mich gewundert, wo Du die Information herhast. <

Diese Information war natürlich weder Offiziell noch ein Faktum, sondern nur eine Vermutung die mir logisch/glaubhaft schien und mir deshalb als sehr Wahrscheinlich galt.

Es schien/scheint mir absolut unwahrscheinlich daß AInc mit ihren sehr begrenzten Ressourcen sowie Partnern die mehr schlecht als recht zusammenarbeiten, in wenigen Monaten die verlorenen Jahre auch nur annähernd einholen können.


Zitat:
Ich konnte zu dem Zeitpunkt nicht nachvollziehen, wie Du zu Deinem Schluß gekommen warst.
Hättest ja Fragen können wie ich zu meinem Schluß gekommen bin, statt mir sowas wie 'Bist du Betatester?' oder Morphos ist auch nicht besser um die Ohren zu hauen.


Zitat:
Zitat:
Weil, einige hier überlegen sich ziemlich genau was sie schreiben. (da schließe ich mich jetzt ein.)
Und mich aus?

NEIN keineswegs!!
Ich meinte damit, daß auch Kommentaren die GEGEN AInc/Partner/Pläne/Aussagen/usw sprechen mehr Beachtung geschenkt werden sollte. Weil diese VIELLEICHT stimmen könnten, weil diese Personen die solche Komentare abgeben VIELLEICHT schlechte Nachrichten/Informationen haben diese aber nicht laut sagen dürfen/können/sonstwas. AUCH wenn es keine Offiziellen/bestätigten Aussagen dazu gibt.


(Etwas was ich AInc sehr ankreide. Sie sagten alles was nicht auf http://www.amiga.com steht, ist nicht wahr. Trotzdem haben sich schon einige Gerüchte (Leider?!) als sehr Wahr erwiesen.)
(Deshalb bin ich auch dagegen Emotional geladene und vielleicht sogar beleidigende Kommentare zu löschen, da man daran abschätzen kann daß nicht alles so Heile-Welt(tm) ist wie es uns Offizielle glauben machen möchten.)


Man sollte bei sich wiedersprechenden Aussagen immer beide gleich Kritisch bewerten.
Auch Firmen/Regierungen können Lügen bzw die Wahrheit durch über- oder untertreibung verzerren. (AInc sind keine Heiligen.)
Bspw.: nach einigen Kommentaren in den News scheint bei den Verhandlungen zw den Amithlon Entwicklern und H&P auch nicht alles so glatt gelaufen zu sein.

Es ist also möglich auf Grund von Inoffiziellen nicht bestätigten Aussagen, sich etwas zusammenzureimen welches den Tatsächlichen Gegebenheiten sehr nahe kommt.

Also nicht alles gleich als Humbug abtun, auch wenn es sich auf den ersten Blick wie absoluter Quatsch anhört. (Ich mache mir auch über Texte wie 'AInc verarscht euch nur' von Mr.Anonymus Gedanken.)

Zitat:
Das Statement 'OS 4.0 kann nicht viel außer OS 3.9 emulieren' fand ich schon ziemlich ernüchternd...>
Nicht Böse sein. Aber wäre es VIELLEICHT möglich das du dich zu sehr von solch Sprüchen einlullen hast lassen? zb:
  • 'wäscht Frühlingsfrisch sauber.'
  • 'jetzte neu mit Cerialien.'
  • 'Ground Shaking Event.'
  • 'Digital Heaven.'
  • 'full backwards compatability'
  • 'features that have never before been available'

    Das meiste Offizielle von AInc&Partner liest sich wie die größte Inovation seit Brot in Scheiben, bei nüchterner Betrachtung bleibt dann nur Werbeblabla übrig :-(

    Zitat:
    >...zumal ich es von Fleecy Moss (per E-Mail) anders gehört hatte.
    Was hat Fleecy denn gesagt???
    Gibt es eigentlich keine Seite in der Aussagen von AInc&Partner-Mitarbeitern (zb aus Mails/Kommentaren/usw) gesammelt werden?? (könnte IMO viel Desinformation und Streit ersparen)

    Zitat:
    Interessant (und enttäuschend) fand ich, daß Hans-Jörg auf mein Posting nicht geantwortet hat.
    Tja, auch das nicht Beantworten von Fragen kann eine Antwort sein (Meist keine Positive) =:-o

    MfG,

    Harlekin


    --
    Ich bin der einzige Typ auf der Welt, der erst aufwachen muss, um einen Alptraum zu haben.

    [ - Ändern - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

  • 27.09.2001, 13:27 Uhr

    Solar
    Posts: 3674
    Nutzer
    Zitat:
    Original von Harlekin:
    Oh, doch eine Reaktion :-)
    Ich hatte schon befürchtet du wärst eingeschnappt oder so.


    Nein, nur beschäftigt. Darum diesmal nur kurz.

    Zitat:
    Was hat Fleecy denn gesagt???

    http://www.amiga-news.de/archiv01/010108a.shtml


    Die Originalmail war etwas länger, und auch sonst habe ich das eine oder andere von Fleecy und Gary an Mail erhalten. Da sah es denn doch danach aus, als sollte das OS 4.0 einen echten Mehrwert bringen.

    Bringt es den nicht, sehe ich für Amiga Inc. nicht nur aus User-, sondern auch aus Finanz-Sicht schwarz. Vile "Hersteller von digitalem Content" werden nämlich auf Dauer nicht damit einverstanden sein, nur digitalen Content zu produzieren, ohne dafür eine vernünftige Plattform zu haben. (Erinnert doch irgendwie an die Aussagen von 2000, von wegen Gadgets und Devices für die Endkunden, Multimedia-Plattformen für die Hersteller des Contents...)
    --
    Regards,

    Martin "Solar" Baute
    Bielefeld Amiga Users & Developers
    http://www.baud.de/solar/

    [ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

    09.10.2001, 04:24 Uhr

    Elevoltek
    Posts: 912
    Nutzer
    Hi;

    >Daß der angestöpselte A1200 den "Versionsschritt auf OS 4.2"
    >verhindert, ist Quatsch. Ich sehe auch keine Veranlassung, gleich
    >mit OS 4.2 anzufangen - die Features von OS 4.2 wollen erst einmal
    >implementiert werden (siehe Zeitplan), und in der Zwischenzeit
    >wollen die Leute ja auch was auf ihrem AmigaOne-Board am laufen
    >haben.

    Vielleicht sollten sie ersteinmal ein OS4-PreRelease samt einer PCI G4-Karte für Mediator, und Co. auftischen. Einfach nur eine Prozessorkarte mit Ram-Bänken und IDE (U-DMA)-Controler.
    Diese kann dann mittels evtl. schon vorhandener PCI-Voodoo3, AHI-kompatibler PCI-Soundkarte und PCI-USB-Karte zum in etwa gleichwertigen AmigaOne erweitert und mit dem OS4 PreRelease genutzt werden.
    Der Vollversion von OS4 sollte man dann gleich den Status des geplanten OS4.2 geben, und dann samt den kompletten AmigaONE (ohne den albernen A1200-Port) hinlegen.
    So hätten sie:

    1. - Zeit, das OS4 bzw 4.2 fertigzustellen
    2. - Zeit, einen kompletten entsprechenden AmigaOne fertigzustellen
    3. - Die Leute beglückt, welche sich nicht von ihrem 1200/4000 trennen können
    4. - Jetzt schon einen wichtigen Ansatz der neuen Hardwarebasis veröffentlicht.
    5. - Ihre Glaubwürdigkeit bei der potentiellen Kundschaft geschürt


    Gruß, Frank.


    [ Dieser Beitrag wurde von Frank_Gutschow am 09.10.2001 editiert. ]

    [ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

    24.10.2001, 21:41 Uhr

    katodev
    Posts: 42
    Nutzer
    Ich lese schon eine weile von irgendwelchen AmigaOS-Versionen,
    die ich nicht kenne. Wo kann man die Spezifikationen von
    AmigaOS4 bzw. AmigaOS5 nachlesen? Wer arbeitet daran?

    Ich sehe es so, dass AROS den Quell neuen Lebens für AmigaOS
    darstellt, wie es sich bereits mit Amithlon und WarpOS
    abzeichnet.

    Ich möchte irgendwie nicht die harten Emulatoren, die auf
    fremden Betriebssystemen aufsetzen (UAE auf Windows, QNX
    oder Linux), denn dann kann ich sie direkt verwenden.

    Es muss identifizierbar ein Betriebssystem bleiben, was
    noch mit AmigaOS zu tun hat. Wie sehen die geplanten
    Veränderungen für mich als jemanden aus, der AmigaOS besser
    und AROS nur aus den Specs kennt?

    Natürlich ist auch ein Parallel-OS wie PowerUp daneben, IMHO.


    C.U.

    JP



    [ Dieser Beitrag wurde von katodev am 24.10.2001 editiert. ]

    [ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

    25.10.2001, 09:27 Uhr

    Solar
    Posts: 3674
    Nutzer
    > Wo kann man die Spezifikationen von
    > AmigaOS4 bzw. AmigaOS5 nachlesen?

    http://www.amiga.com/corporate/041201-techupdate-B.shtml


    > Wer arbeitet daran?

    Ich weiß von Amiga Inc., H&P sowie Hyperion, sind aber wohl noch weitere beteiligt.

    > Ich sehe es so, dass AROS den Quell neuen Lebens für AmigaOS
    > darstellt, wie es sich bereits mit Amithlon und WarpOS
    > abzeichnet.

    Höh?

    AROS ist ein Rebuild des AmigaOS 3.1, wenn ich recht verstanden habe auf absehbare Zeit vom Funktionsumfang 1:1 ohne technische Weiterentwicklungen, und verlangt zumindest einen Recompile der Quellcodes eines Programms. Amithlon erlaubt es, OS 3.9 plus Software direkt einzusetzen.

    > Ich möchte irgendwie nicht die harten Emulatoren, die auf
    > fremden Betriebssystemen aufsetzen (UAE auf Windows, QNX
    > oder Linux), denn dann kann ich sie direkt verwenden.

    Zu behaupten, Amithlon setze auf Linux auf, ist ein bißchen arg. Und wenn Du meinst, statt UAE könntest Du ja auch gleich das Host-OS verwenden - worum geht es Dir dann beim Amiga?

    > Es muss identifizierbar ein Betriebssystem bleiben, was
    > noch mit AmigaOS zu tun hat.

    AmigaOS 4.x, Amithlon, UAE, und mit Einschränkung auch AmigaXL *sind* AmigaOS. AROS baut es nach, MorphOS imitiert es wohl mehr oder weniger.

    > Wie sehen die geplanten Veränderungen für mich als jemanden aus,
    > der AmigaOS besser und AROS nur aus den Specs kennt?

    Kannst Du die Frage genauer formulieren?

    --
    Regards,

    Martin "Solar" Baute
    Bielefeld Amiga Users & Developers
    http://www.baud.de/solar/

    [ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

    25.10.2001, 14:05 Uhr

    Georg
    Posts: 107
    Nutzer
    Zitat:
    Original von SolarOfBAUD:
    AROS ist ein Rebuild des AmigaOS 3.1, wenn ich recht verstanden habe auf absehbare Zeit vom Funktionsumfang 1:1 ohne technische Weiterentwicklungen


    Das stimmt so nicht ganz. Es gibt da schon technische
    Weiterentwicklungen. Zum Beispiel:

    - Child Layer (-> natürlich Child Windows)

    - Mehrere Layer-Tiefen-Zonen (nicht nur backdrop und nicht-backdrop)

    - Layers mit unregelmäßigen Shapes

    - Möglichkeit Layers nach Erzeugung unsichtbar/wieder sichtbar
    machen (damit kann man virtuelle Screen wie von den meisten
    Linux Window Managern bekannt realisieren, oder auch das
    Minimieren/Ikonifizieren von Fenstern)

    - Layers dürfen über den Screenrand hinausbewegt werden

    - Erweiterte und extrem schnelle Region Befehle (YXBanded
    Algorithmen wie von X11 benutzt)

    Außerdem ist z. B. asl.library nicht nur 3.1-Feature-kompatibel,
    sondern 3.5 kompatibel.

    --
    Georg Steger


    [ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


    1 -2- [ - Beitrag schreiben - ]


    amiga-news.de Forum > AROS und Amiga-Emulatoren > Amiga OS XL [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


    .
    Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
    Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
    .