amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Amiga - MY Soulsystem ! [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- 2 [ - Beitrag schreiben - ]

16.09.2001, 19:00 Uhr

Psyria
Posts: 598
Nutzer
Hi Leute !

Auch wenn schon viele Threads zum, ich sag mal, aktuellen Stand um Amiga und das OS eröffnet wurden, möchte ich dennoch einen neuen Thread, mit meiner eigenen Meinung, dazu eröffnen.

Ich habe die akutellen Meinungen zum Thema AmigaOS XL für x86 soweit ich Zeit hatte verfolgt und sehr stark festgestellt, dass die Meinungen sehr stark auseinander gehen.
Für die einen ist es nur ein Emulator... für die anderen das soweit dann schnellste AmigaOS.

Ich sage dazu ganz ehrlich - ich blicke durch den ganzen Sch***s nicht durch! Was soll ich mir in Zukunft zulegen ? PPC, AmigaOne, PegasOS, AmigaOS Xl, Prometheusborad, Mediator, ... ?!
WAS soll das ? Warum wird nicht eine Linie gefunden, womit soweit ALLE Amiga-User glücklich werden ?!
Im grossen und ganzen findet meiner Meinung nach zur Zeit eine
Zersplittung der Amiga-Gemeinde statt!
Amiga kündigt tausende von Sachen an und die Pressepolitik lässt auch SEHR zu wünschen übrig!

Ich nutze meinen Amiga hauptsächlich nur für (Kommerzielle) Musik zu produzieren. In der Config wo dieser zur Zeit hat kann ich wunderbar arbeiten. Aber die oben genannten "Hardware" führe ich nicht.
Über einen neuen Amiga für alles andere denke ich nach, aber bei diesem ROTZ wo keiner weiss, wie, wo und wann macht es doch bald keinen Spass mehr!

Warum wird den Usern nicht mal richtig und offiziel nahe gelegt wo sich die reale Zukunft des Amiga befindet ??!!
Mit Ankündigungen ist es nicht getan ...

Die ganze Situation macht mich irgendwo sehr nachdenklich und traurig wie ich in Zukunft weitermachen soll.

Aber dennoch...
der AMiGA ist mein Soulsystem! :boing:
Und daran wird sich NIE was ändern!

:dance2:


--
bye...

PSYRIA (Music Productions)

Check it out & get a taste of it !

--

email: psyria@psyria.de
www: http://www.psyria.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.09.2001, 20:01 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Zitat:
Original von Psyria:

Ich sage dazu ganz ehrlich - ich blicke durch den ganzen Sch***s nicht durch!

Ja, so geht's mir mit der Zeit auch!
Vor allem, weil so viele meinen ihre Spekulationen als Tatsachen verbreiten zu können!
Um einen unserer hochgeschätzten Fußballer zu zitieren:
"Da werden Tatsachen verbreitet, die nicht der Wahrheit entsprechen!"

Zitat:
Was soll ich mir in Zukunft zulegen ? PPC, AmigaOne, PegasOS, AmigaOS Xl, Prometheusborad, Mediator, ... ?!
Das, was Dir am besten zusagt!

Zitat:
WAS soll das ? Warum wird nicht eine Linie gefunden, womit soweit ALLE Amiga-User glücklich werden ?!
Um nochmal zu zitieren, diesmal aber aus "Robin Hood":
"Weil Gott die wunderbare Vielfalt liebt"?
Du beschwerst Dich doch auch nicht, daß es Autos von Ford, Daimler, Opel etc. gibt.

Zitat:
Warum wird den Usern nicht mal richtig und offiziel nahe gelegt wo sich die reale Zukunft des Amiga befindet ??!!
Weil's niemand weiß? :P
Das ist einfach ein Mehrheitsbeschluß:
Viele User kaufen (oder eben nicht) ein Produkt, und das Produkt, das die meisten kaufen, stellt die reale Zukunft des Amiga dar.

Dr.NOP

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.09.2001, 20:10 Uhr

frontier_user
Posts: 26
Nutzer
> Ich habe die akutellen Meinungen zum Thema AmigaOS XL für x86 soweit
> ich Zeit hatte verfolgt und sehr stark festgestellt, dass die
> Meinungen sehr stark auseinander gehen.
> Für die einen ist es nur ein Emulator... für die anderen das soweit
> dann schnellste AmigaOS.

Nunja es kommt darauf an wie man den Amiga definiert. Wenn man sagt der Amiga ist ein Computer, sprich ein Stück Hardware, dann ist es ein Emulator. Wenn man allerdings sagt der Amiga ist das Betriebsystem dann ist es ein Amiga.


> Ich sage dazu ganz ehrlich - ich blicke durch den ganzen Sch***s nicht
> durch! Was soll ich mir in Zukunft zulegen ? PPC, AmigaOne, PegasOS,
> AmigaOS Xl, Prometheusborad, Mediator, ... ?!

Genau das ist das Problem. Wer sich so ein Emulator besorgt wird nichts mehr in die Hardware reinstecken. Das Ergebniss ist das die Firmen die noch etwas für den Amiga produzieren so erst recht kaputt gehen!

> WAS soll das ? Warum wird nicht eine Linie gefunden, womit soweit ALLE
> Amiga-User glücklich werden ?!

Hmm diese Frage stelle ich mir schon seit dem C= nicht mehr ist. Nunja mit dem AmigaOne und AmigaNG, OS4 sind neue Produkte angekündigt. Wobei natürlich niemand wiess ob sich so ein AmigaOne überhaupt lohnt oder gar kommt.
Das AmigaNG scheint mir als Contend-Plattform für PDAs zuverkommen. Also weniger für den Desktop geeignet.
Das OS4? Man hat noch nicht soviel darüber gehört als das man sagen könnte das das ein würdiger Nachfolger des AmigaOS sein wird.
Letzendlich hat jeder Amigauser seine eigene Vorstellung wie ein Amiga auszusehen hat. Ich selber habe kein Problem mit einem Nischencomputer und einem NischenOS.

Im grossen und ganzen findet meiner Meinung nach zur Zeit eine
Zersplittung der Amiga-Gemeinde statt!

Ja und das hat schon mit dem Streit über PowerUP und WarpOS angefangen. Als dann der UAE dazugekommen ist gab es damit die Alternative den Amiga komplett einzumotten und nur noch auf x86er zusetzen. Das wird jetzt mit dem AmigaOS XL und den AmigaAthlon weiter verstärkt und wie oben gesagt wer kauft sich dann noch AmigaHardware? Der Amiga macht also einen weiteren Schritt von einer eigenständigen Plattform zu einem nischen OS das von Winbloed verdrängt werden wird.

Amiga kündigt tausende von Sachen an und die Pressepolitik lässt auch SEHR zu wünschen übrig!

:-(

Ich nutze meinen Amiga hauptsächlich nur für (Kommerzielle) Musik zu produzieren. In der Config wo dieser zur Zeit hat kann ich wunderbar arbeiten. Aber die oben genannten "Hardware" führe ich nicht.
Über einen neuen Amiga für alles andere denke ich nach, aber bei diesem ROTZ wo keiner weiss, wie, wo und wann macht es doch bald keinen Spass mehr!

Ja das da kann ich nur zustimmen.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.09.2001, 20:24 Uhr

Jazz_Rabbit
Posts: 420
Nutzer
Hi Psyria! Alles was jetzt noch zählt ist die
kommende PPC-Hardware. Wenn die nicht kommt und Wir mit
den Emulatoren und/oder veralteter Hardware hängen bleiben,
is sowieso aus. Also es bringt jetzt nichts, darüber nachzudenken,
erst ab dem 1.November.

Ich glaub, bis dahin müssen Wir einfach noch durchhalten. Das ist
ja eben die letzte Chance.


cu!
--
-= Jazz_Rabbit =-

Where the 680x0 comes out Tonight..

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.09.2001, 21:11 Uhr

D_FENS
Posts: 108
Nutzer
Ob es unbedingt "aus" sein muss,...nun.

Ich nutze den Amiga PPC schon lange.
Durch die Arbeit benötige Ich auch einen PC.

Sollte nun keine der Ankündigungen sich bewahrheiten (A1 OS 4.2),
werde Ich mit allen Mitteln versuchen das Amigafeeling Aufrecht
zu erhalten. (als eine Art Hobby)

Und wenn das nach Abdanken jeglicher Amigahardware bedeutet,
ein Amiga OS XL auf PC Hardware hier stehen zu haben.
Wäre schade um PPC aber als auch Zocker habe Ich ohnehin alle
Amigaportierungen als PC Version vorliegen.

Also wie es auch weitergeht,zunächst kaufen was verfügbar.
( Prometheus , G-REX A4000D - A4000T )

dann A1 + OS4.2
wenn nicht -> Morphos (nur wenn W3D emu)
wenn nicht -> Amiga OS XL

eigentlich ganz einfach
MfG
D_FENS

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

16.09.2001, 21:42 Uhr

Higgens
Posts: 4
Nutzer
Ich nehme die Ankündigungen von neuen Amigas schon lange nicht mehr ernst. Zur Zeit herscht aber auch auf dem Gesammten Computermarkt flaute.Denn selbst die meistgekauften PC-s sind am Ende ihrer Taktrate angekommen. Werden Rechner aus optischen Bauelementen auf uns zukommen? Besitzen wir schon bald Notbook-Handis zum Preis von 50 Mark? Oder werden die Neuronalen Netze zu Heimcomputern?
Und was wird aus dem Amiga? Ich bin jedenfalls schon kräftig daran beschäftigt, Amiga-Software auf CD zu speichern damit ich sie noch bis zum Ende meines Lebens nutzen kann. Ich denke das Betriebssystem Linux
wird sich auf allen Computern durchsetzen, und das Amiga-Outfit wird eines der 3 häufigsten weil schönsten Linux Oberflächen zu sehen sein. Wer allerdings einen Amiga sein Eigentum nennen wird wird froh sein. Dieser Computer ist als "Werkzeug" für Systemnahe Anwendungen besser geeignet als der Scheuklappen-PC, auf dem man sozusagen "den Hintern gewischt bekommt", aber außerhalb der gängigen Anwendungen auch ziemlich hilflos ist. Wie es der Amiga-Gemeinde gehen wird? Schaut doch mal auf die C64 - Szene. Jedenfalls muß eine Firma, die Computer verkaufen will auch seiner Kundschaft etwas interessantes anbieten, sonst geht sie über kurz oder lang in Konkurs. Ich hab es satt für Computerfirmen in denen ich schon mein Geld lasse,dann auch noch die "Fahnen zu schwenken" und mir damit anfeindungen einzufangen.8) :commo:

[ Dieser Beitrag wurde von Higgens am 16.09.2001 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.09.2001, 07:27 Uhr

Gutzi
Posts: 1712
[Benutzer gesperrt]
>WAS soll das ? Warum wird nicht eine Linie gefunden, womit soweit ALLE Amiga-User glücklich werden ?!

Weil es die eierlegende Wollmilchsau noch nicht gibt... Mann kann nicht alle glücklich machen! Ist dir bestimmt aufgefallen: Als noch kein AmigaOne angekündiggt war wollten viele ne neue Hardware mit PPC, als diese dann angekündigt wurde, jammerten die meisten es sei zu teuer, warum hätte man das ganze nicht auf x86 basis gemacht. Jetzt haste AmigaOS das auf x86 läuft (trotz Emulator unglaublich schnell) und schon wieder wird gemotzt. Also, wie willst du es allen recht machen?
--
:bounce: Gutzi :bounce:


Gutzwiller+Dozic Systems
Hard-und Software für Amiga+WinPCs
http://www.gd-system.com

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.09.2001, 10:23 Uhr

Harlekin
Posts:
[Ex-Mitglied]
Original von Psyria:
Zitat:
Ich habe die akutellen Meinungen zum Thema AmigaOS XL für x86 soweit ich Zeit hatte verfolgt und sehr stark festgestellt, dass die Meinungen sehr stark auseinander gehen.
Liegt IMO daran daß die Informationspolitik von H&P auch nicht viel besser ist als die von AInc.
Einen Emulator als Amiga Betriebssystem eXtra Large zu bezeichnen...ich finds bescheuert.

Zitat:
Für die einen ist es nur ein Emulator... für die anderen das soweit dann schnellste AmigaOS.
Es IST ein Emulator!
Was ich will ist kein etwas neues (neues AmigaOS), und nicht etwas altes daß nur als schnelle Emulation läuft.
Wer kommt denn auf die Ideen Programme für ein veraltetes Betriebssystem zu entwickeln das nur als Emulator existiert?!

Zitat:
Ich sage dazu ganz ehrlich - ich blicke durch den ganzen Sch***s nicht durch!
Nur du?!
WER blickt denn da noch durch??
Die Art wie AInc ihre Fans informiert ist nicht nur suboptimal (das wäre eine Untertreibung) sondern schlichtweg Schei**e!!!

Zitat:
Was soll ich mir in Zukunft zulegen ? PPC, AmigaOne, PegasOS, AmigaOS Xl, Prometheusborad, Mediator, ... ?!
Überhaupt nichts davon.
Mein Rat: Kauf dir einen Standard-PC und installiere ein Betriebssystem das deinen Anforderungen am besten gerrecht wird.
Mögliche OS wären Windoof (2000 ist nicht soo schlecht), BeOS, Mac, QNX, Linux.
In ein paar Jahren kannst du dich ja wieder darüber informieren ob AInc und Partner inzwischen irgendetwas auf die Reihe bekommen haben.

Wenn du etwas gegen x86 hast, könntest du auch warten was mit Merlancia wird. Vielleicht schaffen die es tatsächlich in absehbarer Zeit moderne auf PPC-Boards basierenden Systeme herauszubringen auf denen Verschiedene OSe laufen. Aber da mußt du auch noch warten.

Zitat:
WAS soll das ? Warum wird nicht eine Linie gefunden, womit soweit ALLE Amiga-User glücklich werden ?!
ALLE glücklich zu machen ist eigentlich nicht möglich.
Es ist aber durchaus möglich viele glücklich zu machen.
Das ist aber von AInc und Partnern gar nicht gewollt.
Vielleicht sind sie auch gar nicht kompetent genug dafür?!
AInc hat schließlich über ein Jahr benötigt nur um festzustellen daß das TAO-System nicht als Desktop-OS geignet ist!! Ich habe jegliches Vertrauen in die verloren.

Zitat:
Im grossen und ganzen findet meiner Meinung nach zur Zeit eine
Zersplittung der Amiga-Gemeinde statt!

Absolut korrekt.
An dieser Zersplitterung ist auch nicht, wie von einigen behauptet, die Amiga-Gemeinde selbst schuld sondern die Personen/Firmen die uns eine achsotolle Amiga-Zukunft versprochen haben, diese versprechen aber nicht einhalten können oder wollen.

Zitat:
Amiga kündigt tausende von Sachen an und die Pressepolitik lässt auch SEHR zu wünschen übrig!
Ich glaube AInc hat festgestellt daß ihr Plan so wie sie es sich Anfang 2000 vorgestellt haben nicht funktioniert, und versucht nun mit etwas ominösen Mitteln einige Amiga-User dazuzubringen wenigstens ihre Kassen zu füllen.

Zitat:
Über einen neuen Amiga für alles andere denke ich nach, aber bei diesem ROTZ wo keiner weiss, wie, wo und wann macht es doch bald keinen Spass mehr!
Du sagst es.
Wenn du keinen Spaß mehr mit Amiga hast. ->Mülleimer.
Du machst dir nur deine Nerven kaputt.
(Wer hat nach 6 Jahren dumpfes rumgesülze von der jeweiligen Amiga-Firma noch spaß?!)

Zitat:
Warum wird den Usern nicht mal richtig und offiziel nahe gelegt wo sich die reale Zukunft des Amiga befindet ??!!
Weil es keine reale Zukunft für den Amiga gibt!
AInc benutzt den Namen Amiga und einige Entwickler dafür um Spiele für PDAs zu rauszubringen. Sonst nix. Dieses geschwafel vom Digital Heaven ist... ja, eben nur geschwaffel.

Zitat:
Mit Ankündigungen ist es nicht getan ...
Auch Richtig.
Allerding, was soll eine Firma denn sonst machen wenn sie kein Produkt vorzuweisen haben. Da bleiben nur Ankündigen, Versprechen, teilweise auch lügen übrig.

Zitat:
Die ganze Situation macht mich irgendwo sehr nachdenklich und traurig wie ich in Zukunft weitermachen soll.
Mich macht diese Situation sehr Wütend. Sehr Wütend! Ich komme mir sogar ziemlich verarscht vor.
Das wurde auch schon oft von Anonymen in den Kommentaren angedeutet und ich muß feststellen; sie hatten recht.

Zitat:
Aber dennoch...
der AMiGA ist mein Soulsystem!
Und daran wird sich NIE was ändern!


Der Amiga war ein tolles System. (Ich bspw kann mich noch genau errinern wie ich jede Mark Taschengeld zusammengesparrt habe um mir diesen tollen A500 zu klaufen..)
Aber er stirbt nun schon seit Jahren vor sich hin.
Wenn ich mit einem System mehr Ärger als Spaß habe, dann trette ich es in die Tonne.
Ich habe Ersatz gefunden.

schade. :(
--
Ich bin der einzige Typ auf der Welt, der erst aufwachen muss, um einen Alptraum zu haben.

[ Dieser Beitrag wurde von Harlekin am 17.09.2001 editiert. ]

[ - Ändern - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.09.2001, 11:04 Uhr

Jazz_Rabbit
Posts: 420
Nutzer
@Harlekin

Ach sehs doch nicht so schwarz..

Ich mein, was soll ich sagen? Ich hab hier eine A2000 und eine A1200
rumstehen, mit denen beiden kann ich reingarnichts modernes machen.

Aus beruflichen Gründen hab ich dann noch einen PC leisten müssen, der mir ehrlich gesagt noch immer zu gruselig ist. Die unerklärlichen Abstürze versteh ich bis heut noch nicht. (Bei Amiga kann ich wenigstens darüber lachen) :) )

Schau Harlekin, es ist in meinen Augen dann vorbei, wenn am 1. November AInc. und Eyetech und/oder bPlan nichts vorzuweisen haben (PPC-Hardware/Software), erst dann kann man wirklich sagen, es ist vorbei.

Und AMIGA hat ein ehrwürdiges Betriebssystem als Nachfolger meiner Meinung nach schon gefunden, das ist das auf UNIX basierte QNX und soll angeblich schon ziemlich lang in Entwicklung sein, aber erst vor 2 Jahren wird versucht, es auf den Desktop-Markt unterzubringen.

---------------------------------------------------------------------
Eins, da musst Du mir schon recht geben, Harlekin:
---------------------------------------------------------------------

Ich kenne kein zweites System, wo soviel dafür gekämpft wurde, obwohl Commodore die grausamste Firma aller Zeiten ist (gleich nach Compaq).

Ich glaube, deswegen wird das System so sehr geschätzt.


cu!
--
-= Jazz_Rabbit =-

Where the 680x0 comes out Tonight..

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.09.2001, 11:24 Uhr

frank_diggler
Posts: 42
Nutzer
ich kann mich harlekin (leider) nur anschließen.
ich gewinne auch immer mehr denn eindruck, dass die jetzige firma amiga eigentlich nur den namen verwaltet und jetzt noch schnell versucht auf biegen und brechen mit lizenzen für emulatoren und pda-spielchen geld zu verdienen, bevor auch der letzte treue amiga user die lust verloren hat.
ausserdem treue zu wem? zu einer firma, die bisher nur durch vollmündige ankündigungen und selbstübershätzung geglänzt hat? vor ca. einem, halben jahr habe ich das ganze auch noch wohlwolllender und optimistischer verfolgt. aber emittlerweile?

amiga de? von der ursprünlichen idee, eines plattformübergreifenden amiga os ist eine art java-erweiterung in form des de-player geworden (+ eines sdk dafür), weil amiga inc. erkannt hat, dass sie das einfach nicht auf die reihe kriegen (fast ein jahr dazu gebraucht - sehr professionell, wenn man bedenkt, dass amiga de in diesem sommer erscheinen sollte!) super, jetzt kann ich pda-spielchen und mini-anwendungen auch auf dem desktop laufen lassen. abgesehen davon, dass die amiga de eigentlich ein aupoliertes intent darstellt. wenn an der sache also irgendetwas §exciting" oder genial ist, dann ist das eigentlich nur der firma tao zuzuschreiben.

amiga one/os 4.0? jaja, das "erdbeben" in st. lois. drastische kurskorrektur, die mich aber gar nicht so gestört hat, weil mir die idee eeines modernisierten amiga os und eines "neuesn" amigas in form von eyetechs amiga one gar nicht so schlecht gefiel. aber dann? ständige korrektur der timeline, keine namhaften entwickler für amiga os 4.0 in sicht etc. ich hätte mir das teil trotzdem gekauft, wenn es im sommer erschienen wäre. aber so? jetzt noch zusätzlich die verunsicherung diverser emulatoren, die auf den markt gepusht werden. jetzt noch die aufsplitterung des ohnehin winzigen amiga-marktes durch morph os vs. amiga os 4.0 (sage ich jetzt wertfrei, ohne die "schuldfrage" zu diskutieren).
all das hat mich dazu bewogen, dass jetzt ein (zugegeben etwas überteuerter) mac auf meinem schreibtisch steht (neben meinem amiga 4000). mann, ich will nicht ständig warten, sondern auch mit der kiste arbeiten! alles in allem bin ich schon enttäuscht von der entwicklung. hat alles sehr hoffnunsvoll begonnen, aber ich fürchte es wird nicht sehr positiv enden. jedenfalls hat amiga inc/eyetech einen weiteren potentiellen kunden für amiga one/os 4.0 verkrault (nämlich mich). abgeshen davon: laut amiga inc.s ausgefeilten zico-spez. habe ich mit meinem mac ja ohnehin einen "amiga one" ;-)

aber was soll's, es gibt auch noch wichtigere dinge im leben und mit einem mac zu arbeiten ist nicht sooo schlimm (selbst mac os X ist besser als sein ruf, freue mich schon auf das erste große update im oktober) vor allem kann ich damit endlich wieder alles machen, was am amiga (leider) nich mehr geht: video-schnitt, internet-surfen ohne irgenwelche probleme etc., generell kann ich alles, was ich mit dem amiga gemacht habe auch erledigen (und schneller).

den amiga 4000 behalte ich aber auf jeden fall als zweitcomputer (mit mod-playern herumspielen macht auf der alten kiste immer noch am meisten spass) und ich werde auch die geschehnisse um den amiga weiter mit interesse verfolgen. aber als potentiellen kunden hat mich amiuga inc. für's ersste einmal vergrault.

es grüßt

frank diggler

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.09.2001, 13:07 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Ich habe mir aus aktuellem Anlaß mal ein paar "strategische" Gedanken gemacht.

Es ist richtig, die größte Gefahr für Amiga besteht im Windows-PC. Aber ich denke, die Lage wird besonders von Hyperion und anderen "Emulator-Gegnern" etwas verzerrt dargestellt.

Unterscheiden wir zwei Usergruppen. Die einen wollen einen Amiga und dann schauen, was sie damit alles machen können. In meinen Augen eine aussterbende Art.

Die anderen haben etwas im Kopf, was sie machen wollen (Musik, Grafik, Daddeln, etc. etc.). Auch sie würden gerne dem Amiga treu sein / bleiben.

Manch einer der letzteren Gruppe - insbesondere "High-End Surfer", Powergamer und Profi-Grafiker, aber auch andere - mußte in den letzten Jahren schmerzvoll erkennen, daß es auf dem Amiga nicht mehr "geht", und hat sich - oft als Zweitsystem - einen PC oder einen Macintosh geholt.

Ich spreche da aus eigener Erfahrung. Wenn man erst einmal einen PC hat, dann lassen sich viele Amiga-Käufe kaum noch rechtfertigen. Z.B. war Descent: Freespace Beigabe zu meinem ForceFeedback-Joystick. Earth 2140, Tomb Raider und ein Dutzend weiterer Spiele habe ich 1997 (98?) für 15,- DM als Spielesammlung vom Grabbeltisch erstanden. (Übrigens auf der Messe in Köln.) Bei allem Enthusiasmus macht es einfach keinen Sinn, nochmal fast hundert Mark für eine Amiga-Version hinzulegen, die aufgrund mangelhafter Hardware dann auch noch weniger leistet.

Wo liegt also der Knackpunkt? In meinen Augen liegt das Problem einfach darin, daß man mit dem Amiga schlicht nicht mehr "alles" machen kann. Manch einer wäre bereit, für dieselbe Leistung mehr auszugeben. Aber wenn man für manche Aufgaben eh einen PC danebenstehen hat?

Ich denke nicht, daß die Emulatoren UAE, Amithlon und AmigaXL das Problem darstellen. Sie sind nur das Symptom.

Das Problem ist die chronisch leistungsschwache Hardware, das Fehlen von Standardanwendungen (Textverarbeitung, Programmierumgebungen verschiedener Sprachen, Webbrowser inkl. Plug-Ins etc.) in annehmbarer Qualität und das Fehlen jeglicher Investitionssicherheit.

Das "Amiga-Feeling" stammt aus einer Zeit, als der Amiga alle Formate beherrschte (oft besser als jedes andere System), das effiziente OS Nachteile der Hardware noch ausgleichen konnte, und die Software die Schwächen durch ihre ganz speziellen Stärken ausgleichen konnte.

Erst, wenn auf einem Amiga (sei es nun ein AmigaOne/PPC, ein AmigaOS 5 auf x86er Hardware, oder ganz etwas anderes) wieder "alles geht" - erst dann gibt es einen Silberstreif am Horizont.

Gegen die Emulatoren zu schimpfen ist Unsinn. Wer schon einen PC hat, wird wegen der Emulatoren nicht weniger intensiv AmigaOS benutzen. Wer immer noch mit seinem Amiga zufrieden ist, wird sich kaum nur wegen eines Emulators einen PC holen.

Und was die Hardware-Hersteller angeht: Entweder produzieren sie für die alte Architektur, die sowieso das Ende ihres Lebenszyklus erreicht hat. Oder sie produzieren für die neue Architektur - das heißt PCI und AGP, womit sie eh in Konkurenz zum PC-Markt stehen.

Die Mainboard-Entwickler (bplan und Eyetech) haben hingegen genau das oben beschriebene Problem: Um den Kauf ihrer Produkte zu rechtfertigen, muß auf dem AmigaOne/Pegasos "alles gehen". Sonst bräuchte ich für den Rest eh einen PC/Mac, und warum soll ich mir vergleichbare Hardware zweimal hinstellen?

Eine sehr schwierige Situation. Entweder man bringt ein AmigaOS 4, auf dem dank entsprechender Software "alles geht" - oder man bringt ein OS 5, das "überall geht". Ein OS 4, das nur auf spezieller Hardware läuft, aber nicht "omnipotent" im oben beschriebenen Sinne ist, verurteilt sowohl die zugrundeliegende Hardware als auch das darauf laufende OS zum Tode, noch bevor der Startschuß gefallen ist.

Ich weiß, daß ich hier von einem Teufelskreis spreche. Gegen UAE und Amithlon zu wettern, durchbricht ihn aber ganz bestimmt nicht.
--
Regards,

Martin "Solar" Baute
Bielefeld Amiga Users & Developers
http://www.baud.de/solar/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.09.2001, 13:13 Uhr

Harlekin
Posts:
[Ex-Mitglied]
Zitat:
Original von Jazz_Rabbit:
@Harlekin

Ach sehs doch nicht so schwarz..


Tut mir sorry. Ich bin realist.

Zitat:
Ich mein, was soll ich sagen? Ich hab hier eine A2000 und eine A1200
rumstehen, mit denen beiden kann ich reingarnichts modernes machen.


ebend.
eMail geht zwar wunderbar. Das meiste Webzeugs auch (java(script) brauch ich eigentlich nicht), bilder anschauen. Bei Filmen happerts aber schon. Tja und das wars dann auch.
Toller Muldimediacomputer.

Zitat:
Aus beruflichen Gründen hab ich dann noch einen PC leisten müssen, der mir ehrlich gesagt noch immer zu gruselig ist.

Ich konnte mich da bis jetzt noch rauswinden weil ich eigentlich überall zugriff auf PC's mit jedem Win habe.
Inzwischen isses mir aber schon Peinlich. Was ist den am Amiga noch so toll?

Zitat:
Schau Harlekin, es ist in meinen Augen dann vorbei, wenn am 1. November AInc. und Eyetech und/oder bPlan nichts vorzuweisen haben (PPC-Hardware/Software), erst dann kann man wirklich sagen, es ist vorbei.

Für mich und viele andere ist es jetzt schon vorbei da selbst wenn am 1.Nov das kommt was von AInc angekündigt wurde kann ich damit nichts anfangen.
Dieser A1 ist jetzt schon veraltet und benötigt einen A1200 den ich nicht habe und mir auch nicht zulegen werde, nur für die 6 Monate bis (vielleicht) ein AOS4.2 erscheint.

bplan hat damit gar nichts zu tun. AInc hat keinen Kontakt aufgenommen um das AOS auf das Board anzupassen.
Das wäre aber so früh wie möglich nötig gewesen. Ich glaube nicht das es so einfach ist das AOS4.0PPC auf ein anderes Board zu schaufeln (ohne HAL)..

Zitat:
Und AMIGA hat ein ehrwürdiges Betriebssystem als Nachfolger meiner Meinung nach schon gefunden, das ist das auf UNIX basierte QNX und soll angeblich schon ziemlich lang in Entwicklung sein, aber erst vor 2 Jahren wird versucht, es auf den Desktop-Markt unterzubringen.
Verstehe nicht so ganz..?
Das QNX (Quantum Unix) ein erwürdiger NAchfolger für das AmigaOs ist hab ich schon vor einigen JAhren festgestellt als ich Beruflich damit in Berührung kam.
Das hat aber nix mit AInc zu tun, die eine klare Linie vorgeben sollten.
Die Arbeit an diesen Emulator für QNX von H&P wurde schon vor 6 Monaten begonnen. Warum? Warum benutzt H&P ihre Begrenzten Ressourcen um einen Emulator zu entwickeln? Haben sie vielleicht kein Vertrauen in AInc?!


Zitat:
---------------------------------------------------------------------
Eins, da musst Du mir schon recht geben, Harlekin:
---------------------------------------------------------------------


Schön daß ich mal recht bekomme :-)

Zitat:
Ich kenne kein zweites System, wo soviel dafür gekämpft wurde,
Btw. Ich glaube gelesen zu haben das einige BeOs fans irgendeine Petition machen um BeOS doch noch als eigenständiges OS weiterzuentwickeln.

Zitat:
obwohl Commodore die grausamste Firma aller Zeiten ist (gleich nach Compaq).
Ich finde AInc noch viel schlimmer.
Kriegen nichts auf die Reihe und geben das noch nicht einmal zu >:-(
--
Ich bin der einzige Typ auf der Welt, der erst aufwachen muss, um einen Alptraum zu haben.

[ - Ändern - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.09.2001, 13:17 Uhr

Harlekin
Posts:
[Ex-Mitglied]
Zitat:
Original von D_FENS:
Und wenn das nach Abdanken jeglicher Amigahardware bedeutet,
ein Amiga OS XL auf PC Hardware hier stehen zu haben.
Wäre schade um PPC aber als auch Zocker habe Ich ohnehin alle
Amigaportierungen als PC Version vorliegen.


QNX ist technisch in der Lage auf PPC zu laufen. Habe selber schon ein PPC-Board in Händen gehalten (allerdings für Industrie,Kraftwerk)

Merlancia behauptet daß auf ihren Systemen (irgnwann mal) nicht nur Linux und (ein vielleicht kommendes AOS) sondern auch QNX läuft.

Das wärs doch: bplan-Board mit QNX und Amigaemu. Damit wäre ich zufrieden.

ciao

[ - Ändern - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.09.2001, 13:30 Uhr

Harlekin
Posts:
[Ex-Mitglied]
@Solar

Ich stimme dir weitgehend zu.
Ich denke die meisten Amiga-User wünschen sich ein modernes Betriebsystem.
Das kann AInc aber nicht bieten. Dafür ist das AmigaOS einfach zu veraltet.
Die Resourcen um das so weit zu modernisieren das es mit heutigen OS konkurieren kann stehen nicht bereit.

Gegen die Emus wettern...
In Amithlon sehe ich ja sogar noch einen Sinn, da es Entwicklern ermöglicht Software (und Treiber) (weiter)zu entwickeln wenn ihre Orginal Amiga-Hardware auseinanderfällt.

Aber diese QNXEmu.. Welche Zielgruppe außer Umsteigern spricht diese an??

Mit QNX ist heute schon mehr möglich als mit dem Heutigen und dem zukünftigen AOS. Viele die dieses AmigaOSXL kaufen werden das merken.
Das bedeutet einen herben Kundenverlust.

Btw. Was hat dich eigenltich verannlasst deine Meinung bezüglich der Ankündigungen auf der ST.Louis zu Revidieren?
(Das warst doch du mit diesem Statement auf Amiga-News.de oder?)

mfg

[ - Ändern - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.09.2001, 13:43 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Zitat:
Original von Harlekin:
bplan hat damit gar nichts zu tun. AInc hat keinen Kontakt aufgenommen um das AOS auf das Board anzupassen.
Das wäre aber so früh wie möglich nötig gewesen.


Anders herum wird ein Schuh daraus: bplan hätte auf Amiga Inc. zugehen können / müssen, um sich die Lizenz für das Label "AmigaOne" zu holen.

IBM ist auch nicht hingegangen und hat sein BIOS auf Compaq-Motherboards protiert - Compaq mußte die Kompatibilität schon selbst herstellen.
--
Regards,

Martin "Solar" Baute
Bielefeld Amiga Users & Developers
http://www.baud.de/solar/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.09.2001, 13:44 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Zitat:
Original von Harlekin:
Btw. Was hat dich eigenltich verannlasst deine Meinung bezüglich der Ankündigungen auf der ST.Louis zu Revidieren?


Wo bitte habe ich sie revidiert? Ich halte ein AmigaOS 4.x auf PPC-Basis immer noch für ausgemachten Unfug. ?(
--
Regards,

Martin "Solar" Baute
Bielefeld Amiga Users & Developers
http://www.baud.de/solar/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.09.2001, 13:47 Uhr

Harlekin
Posts:
[Ex-Mitglied]
@Solar:
Sorry, dann habe ich dich dort falsch verstanden.

[ - Ändern - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.09.2001, 14:00 Uhr

Harlekin
Posts:
[Ex-Mitglied]
Zitat:
Original von SolarOfBAUD:
Anders herum wird ein Schuh daraus: bplan hätte auf Amiga Inc. zugehen können / müssen, um sich die Lizenz für das Label "AmigaOne" zu holen.

Das hat bplan aber schlicht nicht nötig.
Ihr Board ist so offen wie möglich für die verschiedensten Betriebssysteme.
Morphos und Linux läuft schon drauf. Wieso sollten sie sich eine Teure(?) Lizens für etwas holen wovon noch nicht mal die Amiga-Fans überzeugt sind.

Zitat:
IBM ist auch nicht hingegangen und hat sein BIOS auf Compaq-Motherboards protiert - Compaq mußte die Kompatibilität schon selbst herstellen.

IBM ist aber selbst (wie Compaq) Hardwarehersteller. Sie werden doch nicht ihre Konkurenz unterstützen!?

AInc (software) und bplan (Hardware) sind aber eigentlich keine Konkurenten.
(mal abgesehen von der sache mit H&P-WarpUp)

Is ja auch egal. Das AOS4/A1 wird floppen. Sooo toll kann das gar nicht sein.

ciao



[ - Ändern - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.09.2001, 15:16 Uhr

Falcon
Posts: 3544
Nutzer
Hallo,

allen Posts zum Trotz:
Amiga hin, PC her...

Hat eigentlich jemand nochmal etwas von den (ebenfalls angekündigten,
tja lang ist's her...) SUN-Workstations gehört ???
Da sollten doch superschnelle SUN's rauskommen, die jeden PC
(und erst recht jeden Amiga) in die Tasche stecken - zu einem Preis,
der DEUTLICH UNTERHALB des Preises eines heutigen, superschnellen
PC's liegen soll.
Laut der damaligen Meldung hieß es, glaube ich, daß man 'nur'
ein Disk- und HD-Laufwerk einbauen und das ganze in ein hübsches
Gehäuse packen müßte...
Aber, wie gesacht... das war's dann auch schon aus dieser Richtung...

Also nicht nur AI verspricht... Dafür verspricht aber AI schon am
längsten...

Chiao, Falcon.
--
Che-Hoa Yuin sagt:
Der Amiga kann alles, was man zum Arbeiten braucht...
... was er nicht kann, braucht man auch nicht !!!!!!!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.09.2001, 20:07 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Zitat:
Original von Harlekin:
Ihr Board ist so offen wie möglich für die verschiedensten Betriebssysteme.


Ich kann auch ein Board hinstellen das "offen" ist, dann darf ich aber nicht zur Linux-Gemeinde hinziehen und sagen "dieses Board ist für Euch, supertoll, ihr müßt nur noch dafür sorgen, das Euer OS darauf läuft".

Genau das passiert aber im Moment mit dem Pegasos.

Zitat:
Morphos und Linux läuft schon drauf. Wieso sollten sie sich eine Teure(?) Lizens für etwas holen wovon noch nicht mal die Amiga-Fans überzeugt sind.

Ich habe Ralph hier noch nicht gesehen :look: , also sage ich mal ganz frei: MorphOS ist die toteste Totgeburt, die ich je gesehen habe. Proprietäres OS ohne produktive Anwendungen auf proprietärer, nicht mehr hergestellter, Asbach-veralteter Hardware oder einem Board, das genauso proprietär ist, und in ein paar Jahren genauso veraltet, weil niemand dieses Ding weiterentwickeln wird. (Ich glaube nicht, das bplan auf Dauer das Wettrüsten - alle paar Jahre neue Technologie - auf dem Mainboard-Markt mithalten kann.)

Zitat:
Das AOS4/A1 wird floppen. Sooo toll kann das gar nicht sein.

Da frage ich mich doch, a) woher weißt Du das, b) wo ist MorphOS denn besser, daß es nicht floppen wird?

--
Regards,

Martin "Solar" Baute
Bielefeld Amiga Users & Developers
http://www.baud.de/solar/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.09.2001, 20:23 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Zitat:
Original von Harlekin:
Sorry, dann habe ich dich dort falsch verstanden.


Ich hatte mein Posting extra allgemein gehalten.

Eine proprietäre Hardware macht nur dann Sinn, wenn sie die Mainstream-Standardhardware leistungsmäßig übertrifft.

Ein bestimmtes OS fahren zu können, ist nur dann ein Leistungsmerkmal, wenn das OS das auf der Standardhardware fahrende OS leistungsmäßig übertrifft, *UND* auf diesem OS "alles geht" - sprich, ich mir dieses proprietäre System *statt* eines Standardrechners hinstellen kann, ohne Einbußen zu erleiden.

Der AmigaOne übertrifft die Leistung von Standardhardware nicht. (Und jetzt *bitte* nicht wieder anfangen mit "PPC ist besser". Gut, ja. Schönere Architektur, ja. Ein paar Prozent mehr Leistung, vielleicht. Oder auch nicht. Wer weiß das schon so genau.)

Das AmigaOS 4.0 *kann* Windows, MacOS und Linux gar nicht übertreffen. (Was das "alles geht" betrifft, also auch im Hinblick auf Softwareunterstützung.) Mit fortgesetzter, harter Arbeit vielleicht in ein paar Jahren, sprich, OS 5.x.)

Siehe oben. Die proprietäre Hardware macht keinen Sinn.

-------------------

Schnitt! Natürlich sehe ich ein, daß für die treuen Amiga-User ein PPC-AmigaOS sehr wohl Sinn macht, denn es erlaubt das Weiterbenutzen der teuer erworbenen PPC-Amiga-Software. Aber wie wichtig sind diese paar tausend treuen User, und wie wichtig ist es, neue Märkte und neue Entwickler zu gewinnen?

Amiga Inc. muß dieses 4. Quartal 2001 noch mit dem einen oder anderen Knallbonbon würzen. AmigaOS 4.0 muß *echten* Fortschritt bringen, solide Leistung, die man ohne sich schämen zu müssen auch unter Windows- und Linux-Usern zeigen kann. Nicht als "wir sind besser", das ist utopisch, sondern als "wir holen auf". Der AmigaOne muß da sein, zu einem sehr guten Preis (keine Ahnung wie Eyetech das hinkriegen will).

Und vor allem muß Amiga Inc. vorzeigen können, daß die "starken Partner", von denen immer wieder gesprochen wird, auch am Amiga*OS* interessiert sind, nicht nur am Amiga*DE*. Alle PDA-Spiele der Welt werden dem AmigaOS von morgen nicht die Textverarbeitung, das Grafikprogramm, die Anwender-Datenbank, die Groupware und den Webbrowser ersetzen. Und die schreiben Entwickler nicht auf dem AmigaDE, zumindest nicht, solange Amiga Inc. nicht einmal eine fertige GUI-API vorweisen kann.
--
Regards,

Martin "Solar" Baute
Bielefeld Amiga Users & Developers
http://www.baud.de/solar/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.09.2001, 21:14 Uhr

Holger
Posts: 8090
Nutzer
Zitat:
Original von SolarOfBAUD:
Ich kann auch ein Board hinstellen das "offen" ist, dann darf ich aber nicht zur Linux-Gemeinde hinziehen und sagen "dieses Board ist für Euch, supertoll, ihr müßt nur noch dafür sorgen, das Euer OS darauf läuft".

Genau das passiert aber im Moment mit dem Pegasos.

Ein seltsamer Vergleich. Linux laeuft auf dem Pegasos und die notwendigen Anpassungen hat bPlan vorgenommen. Das dies relativ leicht war, liegt eben an der Tatsache, dass das Board offen ist und den Standards entspricht. Der Unterschied ist, dass Linux existiert und man die notwendigen Arbeiten ermittel und durchfuehren kann. AmigaOS 4 existiert nicht und es ist auch unmoeglich, herauszufinden was fuer Anpassungsarbeiten fuer ein neues Board noetig sind, da AInc selbst kein Interesse daran hat. Sie haben schliesslich selbst eine generelle Hardwareunabhaengigkeit auf OS4.2 zurueckgestellt.
Zitat:
Ich habe Ralph hier noch nicht gesehen :look: , also sage ich mal ganz frei: MorphOS ist die toteste Totgeburt, die ich je gesehen habe. Proprietäres OS ohne produktive Anwendungen auf proprietärer, nicht mehr hergestellter, Asbach-veralteter Hardware oder einem Board, das genauso proprietär ist, und in ein paar Jahren genauso veraltet, weil niemand dieses Ding weiterentwickeln wird. (Ich glaube nicht, das bplan auf Dauer das Wettrüsten - alle paar Jahre neue Technologie - auf dem Mainboard-Markt mithalten kann.)
Zitat:
Das AOS4/A1 wird floppen. Sooo toll kann das gar nicht sein.
Da frage ich mich doch, a) woher weißt Du das, b) wo ist MorphOS denn besser, daß es nicht floppen wird?
1.
A1 unterstuetzt genau ein proprietaeres Betriebssystem, das nicht mal alle Features des Systems unterstuetzt.
Pegasos laeuft mit Linux, einem inzwischen weit verbreitetem und nicht proprietaeren Betriebssystem. MorphOS ist lediglich eine Option.
2.
Pegasos ist fuer eine reale Zielgruppe (Industriekunden) gefertigt und wird sich auf diesem Markt plazieren muessen. Im Gegensatz zum A1 ist es nicht auf die Kunden des viel zu kleinen Amiga-Marktes angewiesen.
3.
Sieh' Dich mal auf dem Markt fuer PPC-Boards um und vergleiche. Es gibt viel zu wenige Anbieter fuer den Markt und wenn man mal in Richtung Mac guckt, viel zu hohe Preise. Hier hat eine kleine Firma mit einem real existierenden Linux-PPC-Board mit gutem Preis/Leistungsverhaeltnis durchaus Chancen.
Ein Board, auf dem lediglich ein proprietaeres nicht-serverfaehiges OS laeuft, und das auch nur wenn eine uralte nicht mehr in Produktion befindliche Zusatzhardware angeschlossen ist, wird auf diesem Markt dagegen gar nicht wahrgenommen.

Auf dem Amiga-Markt moegen die beiden Produkte ja wie Konkurrenz-Produkte wirken. Aber dieser Markt spielt eben in der realen Welt ueberhaupt keine Rolle.

mfg



--

Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.09.2001, 22:42 Uhr

Jazz_Rabbit
Posts: 420
Nutzer
[quote]
Original von Holger:
Zitat:
Hier hat eine kleine Firma mit einem real existierenden Linux-PPC-Board mit gutem Preis/Leistungsverhaeltnis durchaus Chancen.
Ein Board, auf dem lediglich ein proprietaeres nicht-serverfaehiges OS laeuft, und das auch nur wenn eine uralte nicht mehr in Produktion befindliche Zusatzhardware angeschlossen ist, wird auf diesem Markt dagegen gar nicht wahrgenommen.

Auf dem Amiga-Markt moegen die beiden Produkte ja wie Konkurrenz-Produkte wirken. Aber dieser Markt spielt eben in der realen Welt ueberhaupt keine Rolle.

mfg


Ja, aber das ist doch nicht das Ziel der Amiga-User.. Der will ja
AmigaOS haben und nicht Linux.. Linux ist lediglich als Option zu
sehen. Und ich glaub noch immer an den A1. Das dumme ist, Ihr lasst
AInc. keine Chance mehr frei. Seit doch so fair. Was können Wir dafür,
das die Zeit nicht schneller geht? Wenn AInc. gesagt hat, Wir bringens
raus am 1. November komplett, dann glaub ich das, weil ich geb Ihnen noch eine Chance.. MorphOS is ja auch noch da, aber solang der erste November nicht vorrüber ist geb ich MorphOS keine Stimme, aus & Schluß. :)

Wenn ich tatsächlich Linux haben wollte, dann kaufe ich mir kein neues Board, ich hab mein PC, da funktioniert es genauso toll.

Verstehst Du was ich mein?

cu!

--
-= Jazz_Rabbit =-

Where the 680x0 comes out Tonight..

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.09.2001, 00:29 Uhr

Holger
Posts: 8090
Nutzer
[quote]
Original von Jazz_Rabbit:
Zitat:
Original von Holger:
Zitat:
Auf dem Amiga-Markt moegen die beiden Produkte ja wie Konkurrenz-Produkte wirken. Aber dieser Markt spielt eben in der realen Welt ueberhaupt keine Rolle.
Ja, aber das ist doch nicht das Ziel der Amiga-User.. Der will ja
AmigaOS haben und nicht Linux.
[...]
Verstehst Du was ich mein?

Durchaus, aber ich will als Amiga-User ein System haben, für das ich eine Zukunft sehe und nicht befürchten muß, auf einem weitestgehend nutzlosen Zeug sitzen zu bleiben. Das kann ich schon mit meinem jetzigen PPC-System haben. Ein System zu kaufen, daß mit einem OS ausgeliefert wird, von dem der Hersteller schon selbst ankündigt, daß es die Hardware nicht richtig unterstützen wird, kommt für mich absolut nicht in Frage. Da spielt es überhaupt keine Rolle, ob es "pünktlich" zum 1.Nov kommt oder nicht.
Da ich davon ausgehen muß, das sich der A1 nicht mal rentieren würde, wenn alle Amiga-User es kaufen würden, braucht man angesichts der tatsächlichen Akzeptanz gar nicht erwarten, daß AmigaOS4.2 jemals das Licht der Welt erblickt.
Wer Amiga-OS will, kann sich ja Dank der AI und H&P selbst heute genauso einen PC hinstellen. Und ich kann's niemanden verdenken, der es tut. Daß es PC's in ein paar Jahren noch geben wird, ist sicher. Für Pegasos-Systeme ist es möglich. Für A1 ist die Entsorgung ja bereits im Vorfeld geplant, bzw. dient ja erklärtermaßen dazu, den Amiga-Usern Geld aus der Tasche zu ziehen, um AInc's ständig wechselnde Pläne¹ zu finanzieren.

mfg

¹ Natürlich sind es "keine Wechsel in der Strategie". Man muß eine Strategie haben, um sie Wechseln zu können.
--

Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.09.2001, 06:00 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Holger, Du mißt mit zweierlei Maß!

Zitat:
Original von Holger:
...aber ich will als Amiga-User ein System haben, für das ich eine Zukunft sehe und nicht befürchten muß, auf einem weitestgehend nutzlosen Zeug sitzen zu bleiben.


Die Chance ist beim AOne und dem Pegasos-Board ziemlich gleich groß.

Zitat:
Ein System zu kaufen, daß mit einem OS ausgeliefert wird, von dem der Hersteller schon selbst ankündigt, daß es die Hardware nicht richtig unterstützen wird, kommt für mich absolut nicht in Frage.

Könntest Du das bitte spezifizieren, das muß ich übersehen haben.

Zitat:
Wer Amiga-OS will, kann sich ja Dank der AI und H&P selbst heute genauso einen PC hinstellen.

Dito für Linux. Welcher "Industriekunde" nimmt denn ein ominöses PPC-Board von einer ominösen Neu-Firma, wenn er sich statt dessen einen Industriestandard-x86er-PC inklusive Servicevertrag holen kann? Linux läuft industriell hauptsächlich im Server-Bereich. Paßt das Pegasos-Board jetzt auf einmal in ein 19"-Rack?

Zitat:
Daß es PC's in ein paar Jahren noch geben wird, ist sicher. Für Pegasos-Systeme ist es möglich. Für A1 ist die Entsorgung ja bereits im Vorfeld geplant

Ich kann beim besten Willen nicht nachvollziehen, wieso das Pegasos-Board größere Chancen haben sollte als der AOne.

--
Regards,

Martin "Solar" Baute
Bielefeld Amiga Users & Developers
http://www.baud.de/solar/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.09.2001, 07:50 Uhr

ylf
Posts: 4101
Nutzer
Zitat:
Original von SolarOfBAUD:

Dito für Linux. Welcher "Industriekunde" nimmt denn ein ominöses PPC-Board von einer ominösen Neu-Firma, wenn er sich statt dessen einen Industriestandard-x86er-PC inklusive Servicevertrag holen kann? Linux läuft industriell hauptsächlich im Server-Bereich. Paßt das Pegasos-Board jetzt auf einmal in ein 19"-Rack?

BTW:Cisco verbaut PPCs demnächst auch in seinen Routern.

Das Pegasos-Board hat Standart ATX-Maße. Du nimmst also ein Standart ATX-19"-Industriegehäuse und steckst das Pegasos-Board hinein. Fertig.
Hochverfügbarkeitssysteme haben des öfteren auch PPC-Prozessoren. Die brauchen nämlich keinen Lüfter (der irgentwann mal ausfällt). Klingt banal, ist aber ein bekanntes Problem. Von der Dimmensionierung der Klimaanlage für den Server-Raum wollen wir jetzt gar nicht erst anfangen.
Außerdem, kein wichtiger Server läuft mit einem OS von MS.
Gerade du solltest das wissen!

Kann es sein, daß du den gleichen Arbeitgeber, wie MrMarco hast?;)


Zitat:
>Daß es PC's in ein paar Jahren noch geben wird, ist sicher. Für >Pegasos-Systeme ist es möglich. Für A1 ist die Entsorgung ja bereits >im Vorfeld geplant


Ich kann beim besten Willen nicht nachvollziehen, wieso das Pegasos-Board größere Chancen haben sollte als der AOne.

--
Regards,

Martin "Solar" Baute
Bielefeld Amiga Users & Developers
http://www.baud.de/solar/

Es geht hier weniger um die Chancen sondern um die Zunkunft.

So, jetzt mal ganz langsam für alle zum mitdenken:
Was kommt nach dem A1? Der A2? Gut, sagen wir mal es kommt tatsächlich ein A2. Wie wird er dann aussehen? Mit Sicherheit benötigt der A2 dann kein Classic-Board mehr. Welche CPU wird der dann nur noch haben? Intel (oder AMD)? Sicher nicht, dann könnte man ja gleich nen PC-Board nehmen. Also nehmen wir mal der hat nen PPC-Prozzi drauf.
Was ist das dann? Richtig: ein PPC-only-Board im ATX-Format.
Was ist Pegasos? Auch richtig: ein PPC-only-Board im ATX-Format.

Was kann ich (wir) dafür, das sich AmigaInc. ausgerechnet das als Übergangslösung (für "ich will meinen Classic nicht wegtuen") geplante A1-1200-Board als "Referenzhardware" für das jetzt doch (noch) PPC-native (oder so gut wie native) AmigaOS4.x ausgesucht hat?

Und was hat das jetzt alles mit Linux zu tun?
Nun, ich benutze Linux täglich als Desktopsystem. Es hat also all das, was ich zur Zeit brauche. (Windoof ist bei mir nur einmal die Woche an, höchstens.) Man kann ebenfalls davon ausgehen, das Linux (auch PPC-Linux) in Zukunft weiterentwickelt wird. Nach derzeitigem Kenntnisstand gibt es Linux noch nicht für den A1. Vielleicht später mal. Insofern ist die zukünftige Nutzung des Pegasos schon jetzt fast sicher. Wenn AmigaOS4.x stirbt, dann der A1 zwangsläufig mit. (Nach derzeitigem Kenntnisstand.)

Darum kaufe ich mir sehr wahrscheinlich einen Pegasos.
Wem das nicht paßt, oder wer das nicht verstehen kann, der hat halt Pech gehabt.

bye, ylf





[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.09.2001, 07:51 Uhr

Jazz_Rabbit
Posts: 420
Nutzer
Zitat:
Original von SolarOfBAUD:
Ich kann beim besten Willen nicht nachvollziehen, wieso das Pegasos-Board größere Chancen haben sollte als der AOne.



Angesichts der Rezession im PC-Markt kann es durchaus möglich sein,
das neuere Plattformen aus dem Boden wachsen.. und Wir sind gleich
dabei.

cu!


--
-= Jazz_Rabbit =-

Where the 680x0 comes out Tonight..

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.09.2001, 08:22 Uhr

MrMarco
Posts: 445
Nutzer
Zitat:
Original von ylf:
Kann es sein, daß du den gleichen Arbeitgeber, wie MrMarco hast?;)


Ähmm... nicht den gleichen, aber er arbeitet für uns als Externer Gewerknehmer... sozusagen als Leibeigener ;)

Aber wir setzen in den Mission Critical Systemen fast Komplett auf OS 390. Es ist schon sehr lange im Einsatz, ziemlich stabil und bietet Dinge die selbst M$ niemals haben wird.

Teilweise gibt es auch ServerCluster mit AIX bzw. SunSolaris, aber die sind eher selten. Wir haben hier ein extrem gemischtes Hardware/Software-Sortiment.

Es gibt aber durchaus Systeme (wie z.B. das Intranet) was durchaus auf M$ läuft und wo es keinen Sinn macht auf Linux zu setzen. Das Wissen für M$ ist wesentlich häufiger Anzufinden als für Linux. Ist halt alles eine Kosten/Nutzen-Frage.

Und genau aufgrund dieser Kosten/Nutzen-Frage und den Serviceverträgen wird in dieser Firma kein AMIGA eingesetzt. Und sollte jemand auf diese Idee kommen, werde ich alles versuchen es zu verhindern. Nicht weil ich den AMIGA nicht mag, sondern weil ich verhindern will, das ein Wirtschaftlicher Schaden aufgrund einer ungeeigneten Hardware/Software-Plattform entsteht die zum Teil noch nicht mal zu sich selbst kompatibel ist.

In diesem Fall geht das Firmeninteresse vor dem persönlichen.

Auch wenn es das Pegasos-Board als ATX-Board gibt, würde es trotzdem nicht viel bringen. Alleine der fehlende bzw. unvollständige TCP/IP Stack, die fehlenden Sicherheitskonzepte bei der Benutzerverwaltung und nicht zuletzt das Fehlen von einem echten Serverbetriebssystem macht mir hier Sorgen.

Für Firmen ist es unumgänglich das ich Rechenpower erhalte und die auch nutzen kann. Was bringt es mir eine Ultraschnelle Maschine mit einem perfekten OS zu haben, wenn ich z.B. keine Oracle-Datenbank darauf benutzen kann?

Der AMIGA ist in meinen Augen mehr ein Computer für Fans. Aber Fans gibt es nicht mehr viele und wenn AMIGA Inc. neue Kunden hinzugewinnen will, dann wird der Weg um die Firmenkunden nicht drumherum führen. Und diese wollen halt Leistung die auch nutzbar ist.

MfG
MrMarco

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.09.2001, 08:45 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Zitat:
Original von ylf:
Außerdem, kein wichtiger Server läuft mit einem OS von MS.
Gerade du solltest das wissen!


*Kicher*

Dann ist das, womit ich mein Gehalt verdiene, wohl nur Illusion. Darunter sind nämlich drei Mission-Critical-Systeme, die unter WinNT laufen.

Klar, im Hochverfügbarkeitsbereich hat M$ nichts zu suchen. Linux wirst Du da wahrscheinlich aber auch vergeblich suchen. HP-UX oder Solaris (Firmen-UN*Xe) sind da schon wahrscheinlicher.

Zitat:
Kann es sein, daß du den gleichen Arbeitgeber, wie MrMarco hast?;)

IPs geschnüffelt, was? Nee nee, MrMarco ist hier Voll-Sklave, ich bin hier nur "zugekauft".

Zitat:
Nun, ich benutze Linux täglich als Desktopsystem.

Ich wußte ja, das Du ein Masochist bist. ;-)

Zitat:
Nach derzeitigem Kenntnisstand gibt es Linux noch nicht für den A1.

Ist doch auch nicht schwieriger als für den Pegasos. Wo sind sie denn, die Horden von Proggern, die dieses doch so tolle Open-Source-System an den AmigaOne anpassen?

Vielleicht an einer PPC-Hardware nicht interessiert?

ja, PPC hat Vorteile. Problem ist nur, Firmen haben Verträge. Zum Beispiel mit Dell, oder Compaq. Drei-Sekunden-Frage: Von welcher Firma bekommst Du PPC-Hardware inklusive vorinstalliertem PPC-Linux *plus* Wartungsvertrag? tick... tick... tick... *beeep* verloren. Länger denkt ein Verantwortlicher in einer Firma über diese Alternative wahrscheinlich auch nicht nach, wenn die Compaq-Hotline-Nummer per Post-it am Monitor klebt.

--
Regards,

Martin "Solar" Baute
Bielefeld Amiga Users & Developers
http://www.baud.de/solar/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.09.2001, 08:57 Uhr

Harlekin
Posts:
[Ex-Mitglied]
Zitat:
Original von Harlekin:
Das AOS4/A1 wird floppen. Sooo toll kann das gar nicht sein.
Zitat:
Original von Solar:
Da frage ich mich doch, a) woher weißt Du das, b) wo ist MorphOS denn besser, daß es nicht floppen wird?



zu a:
Weil das AOS4.0 zu wenig bietet.
Auf dem A1 läuft halt nunmal nur AOS4+.
Kein Mac,Linux,QNX User der ein PPC-System haben möchte wird sich ein Board kaufen welches zb einen Steckplatz mitschleppt der ausschließlich für ein veraltetes OS nützlich ist.

zu b:
Das Morphos besser ist habe ich nie behauptet.
Ich meinte das Pegasos. Es spricht mehr kunden an.

Zitat:
MorphOS ist die toteste Totgeburt, die ich je gesehen habe. Proprietäres OS ohne produktive Anwendungen

Kann sein, allerdings:
Es werden momentan aber schon einige Anwendungen native für MorphOS entwickelt.
Das schlechteste das MorphOS passieren kann wäre das es nur als noch ein Amiga Emulator benutzt wird.

Zitat:
Der AmigaOne übertrifft die Leistung von Standardhardware nicht.
[...]
Das AmigaOS 4.0 *kann* Windows, MacOS und Linux gar nicht übertreffen.
[...]


EBEN. Und deshalb glaube ich ja das es floppen wird.
AInc und Partner sind gar nicht in der Lage irgendetwas Konkurenzfähiges zu entwickeln.
(Langsam habe ich sogar am AmigaDE zweifel)

Es werden wieder nur ein paar Hardcorefans sein die sich das kaufen. Und das sind einfach zu wenige.

Zitat:
Amiga Inc. muß dieses 4. Quartal 2001 noch mit dem einen oder anderen Knallbonbon würzen. AmigaOS 4.0 muß *echten* Fortschritt bringen, solide Leistung, die man ohne sich schämen zu müssen auch unter Windows- und Linux-Usern zeigen kann. Nicht als "wir sind besser", das ist utopisch, sondern als "wir holen auf".
Mit einem Knallbonbon?! So wie die Demoversion eines TCP-Stacks in OS3.5 oder so was wie ein GUI-system (Reaction) das schlechter ist als schon vor Jahren verfügbare Shareware (MUI)..
Diese Knallbonbons haben mir schon gereicht :-(

Zitat:
Und vor allem muß Amiga Inc. vorzeigen können, daß die "starken Partner", von denen immer wieder gesprochen wird, auch am Amiga*OS* interessiert sind, nicht nur am Amiga*DE*.
Ich bezweifle daß ein "starker Partner" an einem OS interressiert ist von dem jetzt schon absehbar ist wann es überflüssig ist; nämlich mit AOS5.

Zitat:
Und ich glaub noch immer an den A1. Das dumme ist, Ihr lasst
AInc. keine Chance mehr frei. Seit doch so fair. Was können Wir dafür,
das die Zeit nicht schneller geht? Wenn AInc. gesagt hat, Wir bringens
raus am 1. November komplett, dann glaub ich das, weil ich geb Ihnen noch eine Chance..

Chance?!?!
Ich gebe denen jetzt schon seit fast 2 Jahren "eine Chance".
Bis jetzt gab es nur Versprechungen, Ankündigungen, Strategiewechsel und Terminverschiebungen.

"Wir bauen ein SuperMegaOS, AOS-PPC is nicht. Ach, wir machen jetzt doch lieber ein AOS-PPC, das kommt im Sommer, äh wir meinen 3.Quartal, halt nein doch erst im November..."

Sie hatten genug Chancen. Auch meine Geduld ist irgendwann am Ende.


ciao

[ - Ändern - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- 2 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Amiga - MY Soulsystem ! [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.