amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Get a Life > Wie wehrt man sich gegen die USA? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- 2 3 [ - Beitrag schreiben - ]

17.09.2003, 08:29 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Das Bild wird klarer.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,265925,00.html


Jetzt ist es Syrien, das nach "Massenvernichtungswaffen" strebt und damit zum "Schurkenstaat" avanciert. Wer will wetten, wie lange es braucht, bis die USA in Syrien (oder dem Iran) einmarschieren?

Afghanistan / Irak und Nordkorea haben eines gezeigt: Wer Massenvernichtungswaffen besitzt, wird von den USA deutlich "sanfter" behandelt als der, der sie entwickelt. Ergo, um Dich vor den USA zu schützen, brauchst Du Massenvernichtungswaffen.

Da das den USA kaum passen kann, wird jetzt schön säuberlich darauf geachtet, daß die ABC-Mächte nicht mehr werden, als jetzt schon sind. Nicht weil's die Welt sicherer macht - ich habe außer in Japan noch von keinem Attentat mit "Massenvernichtungswaffen" gehört, und 9/11 als das "erfolgreichste" Attentat aller Zeiten hatte als "Waffe" eine 767 made in USA.

Sondern weil's die Außenpolitik für die USA so schön einfach macht.

Frage: Wie schützt man sich gegen die Willkür der USA?

Ich muß ehrlich sagen, mir wäre wohler, wenn auch Deutschland Atomwaffen hätte... vielleicht leiht uns Chiraq ja ein paar...

:(

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.09.2003, 08:44 Uhr

dandy
Posts: 2552
Nutzer
Zitat:
Original von Solar:
...
Frage: Wie schützt man sich gegen die Willkür der USA?
...

Mit Geduld.
Sogar der Kommunismus (oder das, was so genannt wurde) ist im Laufe der Jahrzehnte weitestgehend friedlich und nahezu von selbst von der Bildfläche verschwunden, nachden die Mehrzahl der (überlebenden)Betroffenen keinen Bock mehr darauf hatten...



--
Wenn es jemandem Spaß mach, zu Marschmusik in Reih' und Glied zu marschieren, so verachte ich ihn schon.
Er hat sein Großhirn nur aus Versehen bekommen - bei ihm hätte auch schon das Rückenmark gereicht!
(Albert Einstein)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.09.2003, 08:48 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Zitat:
Original von dandy:
Sogar der Kommunismus (oder das, was so genannt wurde) ist im Laufe der Jahrzehnte weitestgehend friedlich und nahezu von selbst von der Bildfläche verschwunden, nachdem...


Hm. Als Beispiel nun gerade ein System aufzuführen, das in einem Wirtschafts- und Machtpoker von eben jenen USA und ihren Verbündeten erfolgreich zerrieben wurde...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.09.2003, 13:55 Uhr

ylf
Posts: 4101
Nutzer
Vielleicht erledigt sich das Problem bei den nächsten
Präsidentenwahlen von selbst.

bye, ylf

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

17.09.2003, 14:28 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Glaubst Du wirklich? So ganz ohne Opposition? :dance3:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.09.2003, 01:14 Uhr

Gonozal
Posts: 778
Nutzer
Hi Leute,

was man in Deutschland nicht merkt ist, wie aktiv die Opposition hier in USA ist.

Nachdem der Irakkrieg offiziel vorbei war haben die Demokraten - und einige Republikaner angefangen, begleitet von den Medien, die Bushadministration auseinanderzunehmen.

Letzte Woche wurde gar der Vorschlag im Senat gemacht, Rumsfeld zu feuern. :rotate:

Nichtsdestotrotz ist die nächste Wahl zu zeitnah, als daß sie durch den Irakkrieg entschieden wird.
Viel wichtiger ist die Talfahrt der Wirtschaft. Und die kostet Bush - hoffentlich - das Amt.

Letzte Woche war in den Nachrichten zu hören, das Zitat: "Die komplette Politik der Bushregierung sich seit 2 Jahren auf den 11. September stützt."
Das wird sogar den Amis klar.

Und zuguter Letzt haben 52% der Amis den Bush damals nicht gewählt. Die wählen ihn diesmal bestimmt nicht. Und ob alle anderen treu zu ihm stehen, nachdem er außer den Kriegen, welche hier durchaus positiv ins Gewicht fallen in der öffentlichen Meinung, überhaupt nichts erreicht hat.

Ich sehe den nicht wiedergewählt, wenn sich die Opposition nicht irgendein Ding leistet....

Hoffe, beruhigt zu haben.

Ciao,
Gonozal.

p.s.: Übrigens sind die Amis trotz allem unsere Verbündeten und letztendlich uns deutlich freundlicher gesinnt als viele "Schurkenstaaten".

Nur weil diese gegen die Amis sind, heißt das noch lange nicht, daß sie uns mögen oder sogar in irgendeiner Weise unterstützen würden. Gegen wen auch immer.




--
Grüsse aus Detroit.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.09.2003, 01:37 Uhr

Michael_Mann
Posts: 1012
Nutzer
Hi,

den letzten Satz im P.S. kapiere ich nicht so recht - oder ich hänge...

Was ich aber so mitbekommen habe ist (war ja ein paar Tage auf Urlaub drüben, in Virginia und etwas südlicher noch) ist das man recht verächtlich über die Bush-Administräschion spricht. Das die Deutschen geschnitten wurden oder ähnliches, nur weil sie nicht für den Krieg waren, also da habe ich eher des öfteren eher eine stille Sympathie für diese deutsche Haltung bemerkt.
Es scheint so das es schon immer warnende Stimmen gab, den Krieg überhaupt zu führen. Das könnte ins Auge gehen, so hieß es und das scheint auch einzutreten. Kommt noch hinzu das die Bush-Regierung sich selbst mehr oder weniger im Ausland mittlerweile lächerlich macht weil sie keine Beweise für den Krieg im Irak vorlegen kann und die Kriegsfolgelasten offensichtlich nicht so richtig finanzieren kann...
Möglich das Bush auch nur von der lausigen Wirtschaftslage ablenken will, die auch in den USA herrscht und ein außenpolitisches Ziel benötigt um seine Regierungsgeschäfte verkaufen zu können.

Alelrdings scheint in den USA der Patriotismus ganz gut vermarktungsfähig zu sein... ;)


Michael

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.09.2003, 01:49 Uhr

Gonozal
Posts: 778
Nutzer
nach Hi,

was ich noch sagen wollte:

Übrigens braucht nur jemand nichtkonventionelle Waffensysteme, der nicht in der Lage ist, sich selbst auf konventionelle Weise zu verteidugen.
Alle großen europäischen Länder sind konventionell übrigens weit stärker als Irak. Zusammen wären wir wirklich ein Machtfaktor...

Deswegen streben ja diese ganzen Zwergdiktaturen (verglichen mit China z.B.) nach Atomwaffen. Weil nur darin ihre Chance liegt, nicht von USA/Westeuropa oder Japan (mittelfristig, in Asien) oder Russland oder China gefressen zu werden. Und zwar nach Belieben.

Auch wenn Saddam meiner Meinung nach keine Atomwaffen hatte, so HÄTTE er doch gern welche gehabt. Und was wäre dann geworden??
Er hätte in seinem Land und der ganzen Region gemacht, was er will, weil weder USA noch Europa etwas hätte gegen ihn unternehmen können.

So sieht es nämlich mit Nordkorea aus. Das ist der Grund, warum niemand was macht! Die halten sich selbst und ihre Nachbarn als Geiseln, um ihr Scheißsystem künstlich am Leben zu halten.

Man kann den Amis Rücksichtslosigkeit vorwerfen und daß sie es übertreiben. Mit der derzeitigen Regierung bewegen sie sich in der Tat nahe am Niveau der ach so verachteten "Schurken", aber letztendlich wollen sie in der Tat das Beste für die betreffenden Regionen.
Das Problem ist nur, daß sie nicht daran denken, daß ihre Vorstellung vom Besten sich nicht unbedingt mit der anderer Völker decken muß.

Der Unterschied zwischen Bush und Clinton z.B. ist keineswegs, daß ihre außenploitischen Ziele so unterschiedlich waren. Es ist und bleibt Hegemonie. (Hier benutzen sie sogar den Begriff offen in Interviews...)
Das Problem ist, daß die derzeitige Regierung keinerlei Rücksicht auf ihre eigenen Verbündeten nimmt (Uns.) und damit letztlich Amerika in den Untergang treibt.
Und uns mit, weil wir entweder mit Amerika untergehen, oder gegen sie, oder nach ihnen, wenn wir der Willkür weniger humaner und toleranter Großmächte ausgeliefert sind.

Und Gnade uns Gott, wenn die dann über Massenvernichtungswaffen verfügen...

So.

Ciao,
Gonozal.
--
Grüsse aus Detroit.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.09.2003, 02:53 Uhr

ylf
Posts: 4101
Nutzer
Zitat:
Original von Solar:
Glaubst Du wirklich? So ganz ohne Opposition? :dance3:


Doch, es gibt eine. Nur ob die 51% der Wahlmänner zusammen bekommt ...
Das Wahlsystem hat da so seine Tücken, man kann auch mit einer Minderheit gewinnen.

bye, ylf

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.09.2003, 05:03 Uhr

pixl
Posts: 2581
Nutzer
Es würde mich mal brenned interessieren ob die "Schurkenstaaten" ihre Geldreserven in Dollar oder in Euro angelegt haben. :)
Immerhin ist der EURO eine für die USA ernstzunehmende Währung , sieht da jemand seinen Dollar wegschwimmen? :)
Mfg Pixl:bounce: :bounce: :bounce:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.09.2003, 05:18 Uhr

pixl
Posts: 2581
Nutzer
@solar:
Quote:
Ich muß ehrlich sagen, mir wäre wohler, wenn auch Deutschland Atomwaffen hätte... vielleicht leiht uns Chiraq ja ein paar...
______________________________________________________________________ ___

Hmm Irgendwie gehen deine Deine Ängste in meine Richtung.

Aber ich denke nicht das Deutschland Atomwaffen braucht.
Du darfst nicht vergessen das hypothetisch angenommen,wenn die Bush regierung auf die absurde Idee kommen würde Deutschland anzugreifen unsere Nachbarstaaten das nicht sehr gerne sehen, zumal es sowas wie eine Europäische Gemeinschaft existiert, außerdem WER sieht schon gerne das Atomwaffen auf ein Nachbarland geworfen werden was nicht weit genug weg ist um nicht selbst verseucht zu werden.
Wenn überhaupt wäre das ein Krieg gegen EUROpa, und das HAT ja Atomwaffen. Und da kann nicht so einfach mir nix dir einreiten und Zoff machen, Europa ist nicht Irak.
Aber bitte,
wollen wir den Bush nicht an die Wand malen. :look:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.09.2003, 07:04 Uhr

dandy
Posts: 2552
Nutzer
Zitat:
Original von ylf:
Vielleicht erledigt sich das Problem bei den nächsten
Präsidentenwahlen von selbst.

bye, ylf

Genau das meinte ich...


--
Wenn es jemandem Spaß mach, zu Marschmusik in Reih' und Glied zu marschieren, so verachte ich ihn schon.
Er hat sein Großhirn nur aus Versehen bekommen - bei ihm hätte auch schon das Rückenmark gereicht!
(Albert Einstein)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.09.2003, 07:42 Uhr

dandy
Posts: 2552
Nutzer
Zitat:
Original von Gonozal:
...
Er hätte in seinem Land und der ganzen Region gemacht, was er will, weil ...

Hat er das nicht sowieso gemacht???
Zitat:
Original von Gonozal:
...aber letztendlich wollen sie in der Tat das Beste für die betreffenden Regionen.

Ist schon klar!
Sie wollen genauso "das Beste", wie in dem einen Werbespot für irgendwelche Investmentfonds.
Interessant war, daß einmal unmittelbar im Anschluß an diesen Spot die Wirtschaftsnachrichten kamen, wo dann gesagt wurde, welche riesigen Vermögen gerade an den Börsen verspekuliert/vernichtet wurden.
In dieser Kombination konnte auch den Dümmsten klarwerden, was mit "Wir wollen nur Ihr Bestes" gemeint war: Das Geld!
Zitat:
Original von Gonozal:
So sieht es nämlich mit Nordkorea aus. Das ist der Grund, warum niemand was macht!

Nö.
In Nordkorea gibt's kein Erdöl - das ist der Grund.
Und außerdem:
Hatten die Amis nicht schonmal in den Fünfzigern was mit den Koreanern und haben sich dabei die Finger verbrannt?
Ist Nord/Süd-korea nicht dabei erst entstanden???
Es heißt doch:
"Gebranntes Kind scheut Feuer" oder: "Den gleichen Fehler macht man nicht zweimal".
Vielleicht ist der wahre Grund eher da zu suchen.
Zitat:
Original von Gonozal:
...
Das Problem ist nur, daß sie nicht daran denken, daß ihre Vorstellung vom Besten sich nicht unbedingt mit der anderer Völker decken muß.

Ja - sie sind schon weltweit berüchtigt für ihr Einfühlungsvermögen...
Zitat:
Original von Gonozal:
...
Das Problem ist, daß die derzeitige Regierung keinerlei Rücksicht auf ihre eigenen Verbündeten nimmt (Uns.) und ...

Die werden schon noch sehen, was sie davon haben...
Zitat:
Original von Gonozal:
...
wenn wir der Willkür weniger humaner und toleranter Großmächte ausgeliefert sind.

Sind wir das nicht schon, seitdem wir selber keine "Großmacht" mehr sind?
Zitat:
Original von Gonozal:
Und Gnade uns Gott, wenn die dann über Massenvernichtungswaffen verfügen...

Komisch - ich dachte immer, die hätten schon die ganze Zeit über welche. Hab' ich da irgendwas verpasst?
Zitat:
Original von Gonozal:
Grüsse aus Detroit.

Was hat Dich denn "ins Land der Rücksichtslosen" verschlagen?


--
Wenn es jemandem Spaß mach, zu Marschmusik in Reih' und Glied zu marschieren, so verachte ich ihn schon.
Er hat sein Großhirn nur aus Versehen bekommen - bei ihm hätte auch schon das Rückenmark gereicht!
(Albert Einstein)

[ Dieser Beitrag wurde von dandy am 18.09.2003 editiert. ]

[ Dieser Beitrag wurde von dandy am 18.09.2003 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.09.2003, 09:51 Uhr

Hammer
Posts: 2899
Nutzer
Zitat:
Original von ylf:
Zitat:
Original von Solar:
Glaubst Du wirklich? So ganz ohne Opposition? :dance3:


Doch, es gibt eine. Nur ob die 51% der Wahlmänner zusammen bekommt ...
Das Wahlsystem hat da so seine Tücken, man kann auch mit einer Minderheit gewinnen.

bye, ylf



Stimmt! Bush selber hat das ja vor gemacht! :D
Eines wurde mir bei deren letzter Wahl klar: Money rules the World!
Frei nach dem Motto, gehe ich nächsten Sonntag hier in Bayern wählen. :D
--
MFG

Hammer

http://people.freenet.de/ThaHammer/Amiga.html

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.09.2003, 18:46 Uhr

Holger
Posts: 8090
Nutzer
Zitat:
Original von Solar:
Afghanistan / Irak und Nordkorea haben eines gezeigt: Wer Massenvernichtungswaffen besitzt, wird von den USA deutlich "sanfter" behandelt als der, der sie entwickelt. Ergo, um Dich vor den USA zu schützen, brauchst Du Massenvernichtungswaffen.

So einfach ist das nun auch wieder nicht.
Abgesehen davon tragen die GI's derzeit ihre Dollars in den Irak, schliesslich muessen sie sie nunmal da ausgeben, wo sie sich aufhalten, und werden dabei nach und nach dezimiert. Schlechter kann die USA den Krieg nicht "gewinnen". Ob ABC-Waffen mit einer Reichweite, die nicht bis in die Staaten reicht, die Situation deutlich veraendert haetten, ist fraglich.
Ausserdem: die Soldaten, die dort verheizt wurden, glaubten ja an die Geschichte mit den vorhandenen Massenvernichtungswaffen. Sie haetten nicht anders gekaempft, wenn dort tatsaechlich welche gewesen waeren.
Zitat:
Da das den USA kaum passen kann, wird jetzt schön säuberlich darauf geachtet, daß die ABC-Mächte nicht mehr werden, als jetzt schon sind. Nicht weil's die Welt sicherer macht - ich habe außer in Japan noch von keinem Attentat mit "Massenvernichtungswaffen" gehört, und 9/11 als das "erfolgreichste" Attentat aller Zeiten hatte als "Waffe" eine 767 made in USA.
Du setzt offenbar Massenvernichtungswaffen mit Atomwaffen gleich, sonst muesste Dir bewusst sein, dass das Quatsch ist. Der Giftgasanschlag in der U-Bahn von Tokyo, der Giftgasangriff auf die Kurden im Nordirak, die Liste koennte man noch beliebig fortsetzen. Nur das A in ABC steht fuer Atomwaffen, es gibt noch andere.
Zitat:
Ich muß ehrlich sagen, mir wäre wohler, wenn auch Deutschland Atomwaffen hätte... vielleicht leiht uns Chiraq ja ein paar...
Das ist jetzt aber nicht Dein Ernst, oder?
Abgesehen davon, dass man damit nur abschrecken kann, wenn der Rest der Welt auch ueberzeugt davon ist, dass man sie auch tatsaechlich einsetzen wuerde, mir reichen die Atombomben ohne Traegerrakete, die unser Land derzeit zur Energiegewinnung benutzt, als Abschreckung vollkommen aus. Wir brauchen nicht noch mehr davon.

mfg
--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

18.09.2003, 18:49 Uhr

Holger
Posts: 8090
Nutzer
Zitat:
Original von pixl:
Es würde mich mal brenned interessieren ob die "Schurkenstaaten" ihre Geldreserven in Dollar oder in Euro angelegt haben. :)
Immerhin ist der EURO eine für die USA ernstzunehmende Währung , sieht da jemand seinen Dollar wegschwimmen? :)
Mfg Pixl:bounce: :bounce: :bounce:

Bisher haben die USA ihre Kriege immer durch inflationaere Politik finanziert, besser wird der Dollar davon definitiv nicht.

mfg
--
Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.09.2003, 03:00 Uhr

Gonozal
Posts: 778
Nutzer
Hi,

was mir hier aufgefallen ist, daß die Amerikaner (Nicht deren Regierung. Die womöglich aber auch.) in der Tat überzeugt sind, Gutes zu tun.

Und da sie sich in der Regel nur mit schlimmen Regimes anlegen, ist es quasi unmöglich, sie vom Gegenteil zu überzeugen.

Übrigens glaubt die Mehrheit der Amis, welche ich kenne, daran, daß der Irakkrieg AUCH wegen des Öls geführt wurde.
Sie sind nicht ganz bekloppt.

Allerdings sind sie auch überzeugt, den Irakis Gutes zu tun.
Und es führt kein Weg dazu, einen Ami zu überzeugen, daß Frieden vielleicht besser ist als Freiheit.
Da werden sie ganz anders erzogen.

Achso: Ein hinreichend einiges Europa, um sich mit Amerika anzulegen gibt es (noch) nicht!
Allerdings gibt es a) keinen Grund, warum USA Deutschland angreifen sollte und b) ist auch Deutschland alleine ein ganz anderes Kaliber als der Irak. Nicht daß wir eine Chance hätten. Aber es täte weher...

Nordkorea:
Hier gibt es heftige Vorwürfe gegen Bush, daß er durch den Einsatz im Irak keine Möglichkeit mehr hat, auf mögliche Bedrohung durch Nordkorea angemessen zu reagierenö

Der Grunnd für Amerikas "Nachsicht" mit Nordkorea ist nicht, daß sie kein Erdöl haben. Das hat die Amis in Afganistan auch nicht gejuckt.
Der Hauptgrund sind die Atomwaffen.
Was denkt Ihr, warum sie so fieberhaft an der Raketenabwehr basteln?
Wegen den richtigen Großmächten mit ihren Atomarsenalen??
Nene, dagegen hülfe auch eine Raketenabwehr nichts!

Bezüglich meiner Aussage mit den Großmächten, die uns mit Massenvernichtungswaffen bedrohen könnten. Da habe ich mich echt blöd ausgedrückt. Also nochmal.

Neben derzeitigen Großmächten mit ABC-Waffen (Russland, China, Indien ...) sehe ich durchaus die Gefahr, daß sich die islamische Welt in den Kopf setzt, die Ungläubigen hinwegzufegen.
Wobei ich nicht daran glaube, weil es zu viele vernünftige Menschen auch (oder gerade) in islamischen Ländern gibt.
Aber wer weis, wo uns die Amis reinreiten...

Jedenfalls wäre ein "Großer Dschihad" beispielsweise durchaus eine Großmacht, die uns bedroht.
Und gib denen dann ABC-Waffen in die Hand.
Na dann gute Nacht!

Ciao,
Gonozal.
--
Grüsse aus Detroit.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.09.2003, 05:48 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Zitat:
Original von Holger:
Ausserdem: die Soldaten, die dort verheizt wurden, glaubten ja an die Geschichte mit den vorhandenen Massenvernichtungswaffen. Sie haetten nicht anders gekaempft, wenn dort tatsaechlich welche gewesen waeren.


Öhm... das Konzept der Abschreckung scheint Dir irgendwie abzugehen...

Zitat:
Zitat:
...ich habe außer in Japan noch von keinem Attentat mit "Massenvernichtungswaffen" gehört..
Du setzt offenbar Massenvernichtungswaffen mit Atomwaffen gleich, sonst muesste Dir bewusst sein, dass das Quatsch ist. Der Giftgasanschlag in der U-Bahn von Tokyo, der Giftgasangriff auf die Kurden im Nordirak, die Liste koennte man noch beliebig fortsetzen. Nur das A in ABC steht fuer Atomwaffen, es gibt noch andere.

Ich bin nicht blöd, Holger! Zum einen sagte ich "außer in Japan", und zum anderen sagte ich "Attentat".

Wenn Du den Giftgaseinsatz im Nordirak als Attentat bezeichnest, ist die israelische Armee die übelste Terrorbrigade der Welt. (Wobei ich auch da nicht widersprechen würde.)

Zitat:
Zitat:
Ich muß ehrlich sagen, mir wäre wohler, wenn auch Deutschland Atomwaffen hätte... vielleicht leiht uns Chiraq ja ein paar...
Das ist jetzt aber nicht Dein Ernst, oder?

Sonst hätte ich das mit einem Smiley versehen.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

19.09.2003, 11:43 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Zitat:
Original von Gonozal:
Allerdings gibt es keinen Grund, warum USA Deutschland angreifen sollte


Das hatten wir doch auch schon mal? Nur weil sie noch nicht nach einem Grund gesucht haben heißt das noch lange nicht, daß sie keinen finden würden ...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

20.09.2003, 00:40 Uhr

Gonozal
Posts: 778
Nutzer
Zitat:
Original von DrNOP:
Zitat:
Original von Gonozal:
Allerdings gibt es keinen Grund, warum USA Deutschland angreifen sollte


Das hatten wir doch auch schon mal? Nur weil sie noch nicht nach einem Grund gesucht haben heißt das noch lange nicht, daß sie keinen finden würden ...



He? Wie soll ich das verstehen??
Nenn mir mal einen.

Ciao,
Gonozal.
--
Grüsse aus Detroit.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.09.2003, 07:52 Uhr

dandy
Posts: 2552
Nutzer
Zitat:
Original von Gonozal:
Zitat:
Original von DrNOP:
Zitat:
Original von Gonozal:
Allerdings gibt es keinen Grund, warum USA Deutschland angreifen sollte


Das hatten wir doch auch schon mal? Nur weil sie noch nicht nach einem Grund gesucht haben heißt das noch lange nicht, daß sie keinen finden würden ...



He? Wie soll ich das verstehen??
Nenn mir mal einen.

Ciao,
Gonozal.
--
Grüsse aus Detroit.


Na, vielleicht sind die vergrabenen uind vergessenen Altlasten aus den beiden Weltkriegen gemeint?
Es ging hier mal durch die Presse, daß in Leverkusen in Rheinnähe auf einem ziemlich großen Areal Munition mit chemischen Kampfstoffen (div. Nervengase etc.) aus dem ersten Weltkrieg vergraben ist, die nun langsam undicht wurde.
Man hat daraufhin das ganze Gelände mit einer riesigen, dicken, gasdichten Betonplatte versiegelt und 'ne Art (Nah-)Erholungsgebiet darauf angelegt (IIRC).
Also, wenn die Amis uns mal vorwerfen sollten, wir hätten Massenvernichtungswaffen versteckt - da könnten sie fündig werden.
Aber es soll da noch ganz andere Stellen geben.
Habe mal gelesen, daß irgendwo an der Küste das Sarin gleich klumpenweise angespült wurde...
--
Wenn es jemandem Spaß mach, zu Marschmusik in Reih' und Glied zu marschieren, so verachte ich ihn schon.
Er hat sein Großhirn nur aus Versehen bekommen - bei ihm hätte auch schon das Rückenmark gereicht!
(Albert Einstein)

[ Dieser Beitrag wurde von dandy am 22.09.2003 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.09.2003, 09:28 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
... oder wie ist war das mit dem internationalen Gerichtshof in Den Haag:
"Amerikanische Staatsbürger werden nur vor amerikanische Gerichte gestellt. Notfalls holen wir sie mit Waffengewalt von anderen Gerichten weg" oder so ähnlich?
Und weil wir da ziemlich nah daneben liegen, könnte's ja auch uns gleich treffen.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.09.2003, 10:17 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Man beachte mal, wie sich die fünf UNO-Vetomächte definieren... ich meine, USA, Russland, China, OK.

Aber Großbrittannien, Frankreich?

Ganz einfach: Die frühen Atommächte.

Nicht daß man automatisch Vetorecht bekäme, wenn man Atomwaffen besitzt (siehe Pakistan / Indien). Geht ja auch nicht, dann kämen ja Drittweltländer als Vetomacht in den Sicherheitsrat...


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.09.2003, 18:04 Uhr

Gary7
Posts: 571
Nutzer
Zitat:
Original von Solar:
Man beachte mal, wie sich die fünf UNO-Vetomächte definieren... ich meine, USA, Russland, China, OK.

Aber Großbrittannien, Frankreich?

Ganz einfach: Die frühen Atommächte.


Nicht ganz. USA, Russland, UK und Frankreich haben Deutschland besiegt.

China wurde von den Japanern geschädigt.

Nicht so sehr Atom, mehr 2. Wk.
--
---
Der Weltraum, unendliche Weiten. Dies sind die Abenteuer...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.09.2003, 00:51 Uhr

Gonozal
Posts: 778
Nutzer
Hi,

Gary7 hat recht.
Die Sieger des 2. Weltkrieges haben Vetorecht.

USA, GB, FR, USSR haben Deutschland besiegt.
USA, GB, USSR, China haben Japan besiegt.

Macht 5 Vetomächte.

Wenn es nach WMD (Weapons of Mass Destruction) ginge, dann ist Deutschland in der Tat ein gutes Ziel.
Schließlich verschrotten wir russische Waffen und jugoslavische etc.

Aber daraus lässt sich kaum ein Grund stricken. Weil wir ja den Auftrag dazu haben. Wenn ich mich nicht täusche, sowohl von Nato und Uno.

Der Plan, in Holland einzumarschieren ist schon ein dolles Ding.
Aber frage nicht, welche Pläne alle in der Bundeswehr (-führung) geschmiedet werden.

Auch wenn es mal wieder mit ihrer Haudraufmentalität blöd rüber kam, haben die Amis nicht ganz unrecht, ein Gericht abzulehnen, welches über amerikanische Staatsbürger richtet, auf welches Amerika aber nicht den gewünschten Einfluß hat.

Es waren die Europäer, die es versäumt haben, hinreichende Sicherheiten in diesen Gerichtshof einzubauen.
Er ist eine tolle Geste, entzieht sich aber dummerweise der Legislatur und Jurisdiktion demokratischer Länder.
Und diese sind nunmal für ihre Bürger verantwortlich und sollten sie auch schützen.

Gerade bei Völkerrechtsverletzungen ist viel Politik im Spiel, wenn Gericht gesessen wird. Ich bin mir nicht sicher, ob wir uns mit diesem Gerichtshof nicht selber ein Ei gelegt haben.
Auch wenn die Idee ehrenwert ist.

Ciao,
Gonozal.
--
Grüsse aus Detroit.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.09.2003, 00:58 Uhr

Gonozal
Posts: 778
Nutzer
...

Ich komme mir schon irgendwie blöd vor, hier ständig die Amis zu verteidigen.
Dabei kann ich ihre Außenpolitik selber nicht leiden.

Mein Vater sagt immer, ich sei ein Antiamerikaner...
Was freilich quatsch ist. Nur weil ich immer über sie meckere...

Aber ich bin ja offensichtlich noch sehr harmlos, wenn ich hier mal Vergleiche ziehen darf.

Es gibt für alles einen Grund. Und der heißt im Falle Amerika FAST immer Sicherung der Vormachtstellung in der Welt.

Viele Leute scheinen zu vergessen, daß wir als Europa sehr gut damit fahren, nicht die erste Geige zu spielen.
Es kostet schließlich viel Geld und Blut und Tränen.

Und irgendeiner findet sich immer, der den Chef spielen will.
Da fahren wir mit den Amis noch am besten. Meiner Meinung nach.

Ciao,
Gonozal.
--
Grüsse aus Detroit.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

23.09.2003, 18:16 Uhr

jochen22
Posts: 1139
[Benutzer gesperrt]
@Gonozal

gibt es nicht sogar ein amerikanisches gesetzt,(bzw. einen beschluß),
der das ganze legalisiert.
ich habe nur wenig darüber gehört, wobei dann noch völlig unklar war,
warum die amis so ein mist überhaupt machen.
es soll nämlich so sein, daß amerika (wie andere rechtsstaaten auch)
eigene soldaten, die ein kriegsverbrechen begangen haben, im eigenen
land vor gericht stellen darf.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.09.2003, 02:06 Uhr

Gonozal
Posts: 778
Nutzer
Hi jochen22,

Zitat:
Original von jochen22:
@Gonozal

gibt es nicht sogar ein amerikanisches gesetzt,(bzw. einen beschluß),
der das ganze legalisiert.
ich habe nur wenig darüber gehört, wobei dann noch völlig unklar war,
warum die amis so ein mist überhaupt machen.
es soll nämlich so sein, daß amerika (wie andere rechtsstaaten auch)
eigene soldaten, die ein kriegsverbrechen begangen haben, im eigenen
land vor gericht stellen darf.


Das war, soweit ich weis, die Begründung der Amis, damals den internationalen Gerichtshof abzulehnen.
Gerade WEIL sie ihre eigenen Kriegsverbrechen selbst verhandeln wollen.

Ich habe keine Ahnung, ob dies nicht vielleicht doch von dem Gerichtshof unterstützt wird, und die Amis nur mal wieder eine Ausrede gebraucht haben...

Ciao,
Gonozal.

--
Grüsse aus Detroit.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.09.2003, 15:36 Uhr

hillking
Posts: 242
Nutzer
Zitat:
Original von Gonozal:
So sieht es nämlich mit Nordkorea aus. Das ist der Grund, warum niemand was macht! Die halten sich selbst und ihre Nachbarn als Geiseln, um ihr Scheißsystem künstlich am Leben zu halten.


Na, das kann man aber auch den Amis vorwerfen.
Was glaubt ihr was passieren würde wenn sich Teile der USA abspalten würden ( etwa um eine echte Demokratie einzuführen ) oder sich Mexico das von den USA gestohlene Land ( Texas, New Mexico, Californien ) zurückholen würde ?

Richtig, dann gibt Atompilze zum Frühstück.

Aber um auf das Thread Thema zurück zu kommen, es gibt einiges was man gegen die Amis tun kann:

Keine US Produkte mehr Kaufen !
Dazu zählen auch die US Medienprodukte wie Filme, Musik, Computerspiele und Bücher.
Wer darauf nicht verzichten will ( obwohl es besser wäre, um die schädlichen Einflüße der US-Unkultur zu vermeiden ) der sollte sich das Zeug aus dem Internet runterladen.

US Firmen Boykotieren !
Dazu zählen auch Firmen wie Mc Donalds, Ford, Opel, Daimler.
Klar trifft die zuerst die deutschen Arbeiter dieser Firmen, aber wer beim Ami schafft verdient es nicht anders.

Natürlich wird dies früher oder später zu einem Krieg mit dem Amis führen, deshalb sollte man sich auch darauf vorbereiten sich zu wehren.
Wie das geht sieht man ja im Irak.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.09.2003, 18:03 Uhr

DrNOP
Posts: 4118
Nutzer
Zitat:
Original von hillking:
Natürlich wird dies früher oder später zu einem Krieg mit dem Amis führen, deshalb sollte man sich auch darauf vorbereiten sich zu wehren.
Wie das geht sieht man ja im Irak.

Bietest du jetzt Kurse an:

"Wie werde ich Attentäter"
"Autobomben bauen leicht gemacht"
"Richtiger Umgang mit Sprengstoff"

?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- 2 3 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Get a Life > Wie wehrt man sich gegen die USA? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.