amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > MorphOS > Details zum Pegasos II [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- 2 [ - Beitrag schreiben - ]

08.10.2003, 19:39 Uhr

DJBase
Posts: 3354
[Ex-Mitglied]
Auf einer IBM Seite lassen sich erste Informationen zum Pegasos II ableiten:

Pegasos II Specifications: MicroATX motherboard Marvell Discovery II System Controller (MV64361) VIA peripheral controller (VT8231) CPU on daughter card Supports PowerPC CPUs from IBM and Motorola DDR RAM PC 2100 / DDR266 2X Ethernet ports (1x1Gbit and 1x10/100Mb) 3 X Firewire USB 1.1 2 X ATA 100 AC97 Audio (Line In / Line Out / Headphone Out) SPDIF Out AGP x1 port 3 X PCI slots Riser connector for 1st PCI slot Miscellaneous ports: Floppy Serial Parallel 2 X PS/2


Quelle: IBM
--
http://www.djbase.de

http://www.pegasosforum.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.10.2003, 20:47 Uhr

Eule
Posts: 1607
Nutzer
Genesi hat ein rotes Quadrat über dem 'i' So wie früher bei Amiga
Technologie ... ganz schön frech. (Kommt frech jetzt weiter ?)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.10.2003, 21:55 Uhr

Senex
Posts: 486
[Administrator]
@DJBase

Ah, Du warst schneller. :)

Ja, das offizielle IBM-Statement wird fuer Freitag oder frueher erwartet.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.10.2003, 21:57 Uhr

Senex
Posts: 486
[Administrator]
@Eule

Das ist aber schon seit einiger Zeit vor der CeBIT Genesis Logo (mag es nicht, aber was soll's) - wurde damals auch in den Kommentaren mal von mir erwaehnt.

Was das rote Quadrat angeht - nun, das machen viele Firmen so, auf der CeBIT auch sogar mit demselben Zeichensatz fuer das "i" bei einer Firma gesehen.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.10.2003, 22:33 Uhr

analogkid
Posts: 2383
Nutzer
nur USB 1.1 und AGP 1x ...
kein PCI-X ...
mal wieder ein Floppy-Port, den angeblich keiner braucht.

--
Gruß,

analogkid

:dance1:

There's a truth in the madness I can't get beyond


Member of #Sarkasmus-pur

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

08.10.2003, 22:58 Uhr

AP
Posts: 3
Nutzer
Ich will ja nicht sticheln, aber von den Specs hätte ich mir doch mehr erwartet. Ich hoffe, dass heißt nicht wirklich AGPx1?? und was ist aus PCI-X geworden? Bis auf die neue Southbridge, den Gigabit-Ethernetport (wer's braucht) und die Verwendung von DDR-RAM hat sich ja nicht wirklich etwas geändert. Zumindest USB 2.0 hätte man gleich mit drraufpacken können. Aber andererseits will man das ganze ja auch relativ günstig anbieten. Ich wage aber zu bezweifeln, dass mit dem PegasosII der geplante Angriff auf den Massenmarkt gelingen wird, denn viel moderner als der PegasosI ist das Board auch nicht.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.10.2003, 00:36 Uhr

zacman
Posts: 450
Nutzer
Zitat:
Original von AP:
Ich hoffe, dass heißt nicht wirklich AGPx1??


Wieso? Das waere kein Rueckschritt.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.10.2003, 00:48 Uhr

Senex
Posts: 486
[Administrator]
@AP

Ich wuerde luegen, behauptete ich, Dich nicht verstehen zu koennen. Dennoch aber war es doch spaetestens seit dem Eingestaendnis Genesis, dass die Implementation des G4 nicht so reibungslos vonstatten ging (Marvells Nicht-Zertifizierung ihrer G4-Testboards), sowie der PegIII-Ankuendigung eigentlich ziemlich klar, dass der naechste grosse Wurf erst dann gleich der Pegasos III mit G5 werden wird - und der P2 somit bloss P1-Ersatz mit funktionaler NB.

Insofern mutete ja auch das Unverstaendnis einiger zur P3-Ankuendigung seltsam an ("P3 ankuendigen, obwohl P2 noch gar nicht draussen"). Denn es ist ja ganz klar, dass hier zwei verschiedene Markt- bzw. Preissegmente anvisiert werden, High- und Low-End (Apple nimmt mit Erscheinen des G5 ja auch nicht den G4 vom Markt). Und insofern war klar, dass der Peg2 im Gegensatz zum P3 kein High-Tech-Monster werden wuerde. Zumal weiterhin bplans Kapazitaeten ja auch begrenzt und vornehmlich durch die STB gebunden sind.

Zudem musste endgueltig das bis zuletzt gegebenen Fehlen eines Prototypen sowie BBRVs (wenn auch fragwuerdige) Aussage, dass der P1 der Prototyp des P2 sei, eindeutigstens aufzeigen, dass sich am Board an sich ansonsten nicht grossartig etwas aendern wuerde.

Und dass heute manch einer PCI-X-Slots vermisst, duenkt mich erst recht seltsam, denn die machten im P2 heute ja noch keinen Sinn.

Kurzum: Ueberrascht hatten mich die Specs, als ich sie erfahren hatte, zwar nicht, aber ich gebe zu, dass ich USB 1.1 und AGP 1x ebenfalls bedauerlich finde.

Insbesondere aber kritisiere ich die Geheimniskraemerei BBRVs um die Specs, denn sie hat (neuerlich) eine ueberzogene Erwartungshaltung in Teilen der Anwenderschaft kreiert. Dies stoert mich ebenso, da in meinen Augen Genesi mehr schadend als nutzend, wie die staendigen - milde ausgedrueckt - ueberoptimistischen Ankuendigungen, welche dann zu aergerlichen, da absolut vermeidbaren, Verzoegerungen fuehren. Hier wuerde Genesi mit Offenheit und Ehrlichkeit weitaus besser fahren und Sympathie und Vertrauen der Verbraucher gewinnen - zumal es ihnen ja im Hinblick auf die oft belogenen und enttaeuschten Amiganer besonders einfach gemacht wird, hier besseres zu leisten.

Hier hoffe ich auf ein kuenftiges besseres Interface zwischen der Firma und den (potentiellen) Kunden im Zuge der Gestaltannahme der kuenftigen Strukturen der Genesi-Gruppe.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.10.2003, 02:58 Uhr

Kai9
Posts: 377
Nutzer
Zitat:
Original von AP:

Ich will ja nicht sticheln, aber von den Specs hätte ich mir doch mehr erwartet.


Wieso hast du DIR mehr erwartet? G.Carda hatte doch bei GIGA relativ genau beschrieben, wie das Pegasos-2-Board etwa aussehen wird. Aussage von damals:
"fast identisch mit dem Pegasos 1 - CPU-Interface wird schneller, SD-Ram wird durch DDR-Ram ersetzt, GBit Ethernet-Port kommt hinzu - das war's für die erste Variante."

Zitat:
Ich hoffe, dass heißt nicht wirklich AGPx1??

Ich auch nicht. Allerdings halte ich das für sehr unwahrscheinlich, da der Pegasos 1 ja bereits einen AGP-Slot x2 hat. Oder habe ich da jetzt etwas verpasst?

Nachtrag: Ich habe gerade noch mal im Pegasos-Forum gelesen. Dort wird von DJBase gut verständlich beschrieben, was das "AGP x1" bedeutet.

http://www.pegasosforum.de/viewtopic.php?t=73


Zitat:
und was ist aus PCI-X geworden?

Ich wüßte nicht, dass das bisher seitens Genesi offiziell als Feature des Pegasos 2 angeküdigt wurde.

Zitat:
Zumindest USB 2.0 hätte man gleich mit drraufpacken können.

Das sehe ich auch so.

Kai


[ Dieser Beitrag wurde von Kai9 am 09.10.2003 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.10.2003, 08:37 Uhr

Senex
Posts: 486
[Administrator]
@Kai9

Danke fuer den Link. BBRV haben dazu auch noch folgendes ausgefuehrt:

Heutige Grafikkarten nutzen den AGP-Bus nicht zum Transfer von Texturdaten. Diese sind auf der Grafikkarte in deren eigenen RAM gespeichert. Tatsaechlich zur Karte transferiert werden nur die Koordinaten. Fuer diese Aufgabe ist die gegenwaertige Busgeschwindigkeit (AGPx1 = PCI66) hinreichend. Dieser Bus kann 266 MB/s uebertragen, was ungefaehr 40M Koordinaten fuer texturierte Dreiecke entspricht. Bei einer angenommenen Groesse von 20 Pixeln pro Dreieck kann man dementsprechend 800M Pixel/s auf dem Bildschirm zeichnen. Was wiederum bei einer Auflösung von 1600x1200 ungefaehr 400 Bildern pro Sekunde entspricht. Man wird keinen Monitor finden, der in der Lage ist, dies zu tun. Die urspruengliche Idee des AGP-Bus war es, den Hauptspeicher des Rechners als Grafikspeicher zu nutzen, um Kosten zu sparen. Da aber die heutigen Performance-Erwartungen weit ueber die Grenzen dieses Verfahrens hinausgehen, nutzen die Grafikkarten eh ihren eigenen Speicher direkt auf der Karte.

http://www.ann.lu/comments2.cgi?show=1065641403&category=news&number=81#comment

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.10.2003, 12:41 Uhr

mk
Posts: 611
[Benutzer gesperrt]
> Senex
> "BBRV: Heutige Grafikkarten nutzen den AGP-Bus nicht zum Transfer von Texturdaten. Diese sind auf der Grafikkarte in deren eigenen RAM gespeichert. Tatsaechlich zur Karte transferiert werden nur die Koordinaten."

SO wie BB es schreibt, ist es aber auch nicht ganz richtig. Ich würde es so für besser halten:

Heutige Grafikkarten nutzen den AGP-Bus nur einmal zum Transfer von Texturen. Diese sind dann für jede weitere (durch Koordinaten beschriebene) Fläche bereits auf der Grafikkarte in deren eigenen RAM gespeichert. Der größte Anteil der Daten die zur Karte transferiert werden ,ergibt sich deswegen regelmässig *1 aus den Koordinaten.

*1 ) Ausnahmen bestätigen die Regel. Diese Ausnahmen sind aber gerade nicht die von Home Usern "genutzten" 3D Spiele.
Bei aktuellen 3D Spielen (auf x86 PCs) beträgt der Unterschied in der resultierenden Geschwindigkeit von 2fach gegenüber 8fach Rate AGP nur wenige (= einstellig) Prozent, da nicht mal 1fach wirklich voll ausgenutzt wird.

Ingesamt passt der AGP Typ1 (einfache und doppelte Rate) gut zu den Datendurchsätzen der anderen Schnittstellen des Pegasus2 und auch zu der Preisklasse. Er bildet also keinen Flaschenhals.
AGP Typ2 /Typ3 ist auch nicht kompatibel zu Typ1. Bords die mehrere Normen beherrschen sind erheblich teurer!


Ich hätte mir beim Pegasus2 allerdings eher gewünscht das USB1.1 gegen USB2 ausgetauscht worden wäre. Damit wäre das Board noch flexibler nutzbar gewesen. Andererseits, Firewire ist selbst noch in der alten 400Mbit Klasse dem USB2 (480Mbit) in der wirklich erzielten Nettorate des Datendurchsatzes deutlichst überlegen. (siehe vorletzte c't). Bei dem Anschluß von mehreren Geräten an einem Strang, und noch mal besonders wenn diese auch untereinander Daten austauschen sollen, sowieso.

Und für oberes High End soll es ja 2004 Peg3 geben. Ob allerdings eine größere Menge an Home Usern einen PPC970 für erstrebenswert halten, wage ich zu bezweifeln, schon wegen des gegenwärtigen Kosten, Abwärme und Leistungsverhältnisses.

Hm, Martin wann gibt es eigentlich neues zur STB? Ist Dir bekannt, wann es mit Eclipsis nun mal richtig zur Sache geht?

--
so long Mario

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.10.2003, 12:43 Uhr

eliotmc
Posts: 917
Nutzer
Ein weiteres Problem sehe ich aber bei der Verwendung von AGP 1x,
da heutige aktuelle Grafikkarten mindestens AGP 2x, teilweise sogar AGP 4x voraussetzen. Also wieder keine aktuelle Graka :(

BTW Was macht eigentlich der Hardware Renderer für Radeon Chipsätze,
ist da in Hinblick auf dem Peg2 endlich mal ein Release zu erwarten???

MfG
--
Andre Geisler
Email: eliot@eanet.de
UIN : 176041404
URL : http://www.eanet.de/user/eliot/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.10.2003, 12:51 Uhr

zacman
Posts: 450
Nutzer
Zitat:
Original von eliotmc:
Ein weiteres Problem sehe ich aber bei der Verwendung von AGP 1x,
da heutige aktuelle Grafikkarten mindestens AGP 2x, teilweise sogar AGP 4x voraussetzen. Also wieder keine aktuelle Graka :(


Nein, das ist nicht richtig. Was Du meins ist AGP Specs Version
1.0/2.0 etc. Das hat aber mit der Geschwindigkeit nichts zu tun.

Davon abgesehen wird die Pegasos2 AGP Implementation schneller sein,
als die des Pegasos1 und darauf kommt es letztlich allein an und
nicht, was auf dem Papier steht.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.10.2003, 12:52 Uhr

DJBase
Posts: 3354
[Ex-Mitglied]
Zitat:
Original von eliotmc:
Ein weiteres Problem sehe ich aber bei der Verwendung von AGP 1x,
da heutige aktuelle Grafikkarten mindestens AGP 2x, teilweise sogar AGP 4x voraussetzen. Also wieder keine aktuelle Graka :(



Der AGP Port vom Pegasos 2 ist elektrisch ein AGP x2 Port und somit laufen alle Grafikkarten, die für den AGP x2 vorgesehen sind.



--
http://www.djbase.de

http://www.pegasosforum.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.10.2003, 13:32 Uhr

Senex
Posts: 486
[Administrator]
Zitat:
Original von mk:
Hm, Martin wann gibt es eigentlich neues zur STB? Ist Dir bekannt, wann es mit Eclipsis nun mal richtig zur Sache geht?


Danke fuer Deine fachmaennische Klarstellung des ganzen, Mario!

Mal abgesehen von wilden "Stille-Post"-Geruechten (bei denen man sich entsprechend fragt, wie man dies von interessierter Seite in Erfahrung gebracht haben will), gibt es an offiziellen neuen Informationen zum STB-Deal derzeit nur mein bplan-Interview in Ausgabe 0 des Amiga.org-Magazins. Insofern bin ich jetzt etwas im Dilemma, da ich der uebrigen AOM-Mannschaft ja nun auch nicht in den Ruecken fallen moechte, indem ich das hier jetzt munter wiedergebe. (Mit Erscheinen der naechsten Ausgabe werde ich die deutsche Originalfassung aber auf meiner Seite onlinestellen - wer aber nicht solange warten moechte, muss sich halt das AOM besorgen.) Der Eclipsis wird dort auch kurz angesprochen.

Aber zum allgemeinen Status der STB zumindest ein Zitat aus dem Interview: "Die Softwareentwicklung einer verkaufsfertigen Version wird Ende des Jahres abgeschlossen sein."

Hinsichtlich des Eclipsis muss man halt auch bedenken, dass bplans Kapazitaeten nicht unbegrenzt sind - ich hoffe entsprechend, dass Genesi irgendwann weitere Hardware-Entwickler einstellen wird. Pegasos II, die STB und dann ja auch schon der naechste grosse Wurf in Gestalt des Pegasos III duerften Gerald und Thomas genug auf Trab halten.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.10.2003, 14:08 Uhr

JensB
Posts: 193
Nutzer
STB = ? (Kann das ganze mal jemand ausschreiben,nicht alle kriegen die abkürzungen mit)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.10.2003, 14:28 Uhr

Senex
Posts: 486
[Administrator]
Settop-Box. Gerät zur Dekodierung digitaler TV-Signale und mehr. Von Genesi in verschiedenen Versionen geplant bis hin zu einem mehr oder minder vollwertigen Pegasos-Computer. Ein Großauftrag über Entwicklung und Fertigung einer Low-End-STB wurde an Genesi durch ein großes Medienunternehmen Ende letzten Jahres erteilt.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.10.2003, 15:32 Uhr

JensB
Posts: 193
Nutzer
Danke !:rolleyes: :rolleyes:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.10.2003, 15:44 Uhr

Kronos
Posts: 1168
Nutzer
USB2 :

Leider gibt es keine freiverfügbare SB die das kann, und tatscächlich eine
Southbrigde ist (*). Und nur solche passen an die im Pegasos(2) oder A1
verwendeten Northbridges.

Also müsste ein extra Chip her, der kostet und kostet Platz, da kann man
auch genauso gut eine billige PCI-Karte nehmen (Treiber muss man eh
anpassen, aber vielleicht werden ja doch noch mal die "Ganymede"-
Treiber veröffentlicht). Wobei, soooooo viele reele Vorteile bringt USB2
dann auch wieder nicht......

*
Kleine Abhandlung zum Thema Southbridge:
Als man vor Jahren mit PCI anfing, hat man zwangsläufig auch die Northbridge
als System-Controller erfunden. Da ein PCI-Bus terminiert werden muss hat
man dort einen Chip hinsetzen müssen, und sich dann gedacht ob man da
nicht noch was nützliches Einbauen könnte. Zur gleichen Zeit kam das Problem
auf das man auch irgendwie die ganzen alte Anschlüsse immer noch brauchte
(Anfangs sogar ISA-Slots :( ). Also was wardes Rätsels Lösung ?
Richtig, man baut einen Chip der sowohl die Terminierung als auch ein
PCI-Device mit Multi-IO-Funktionalität hat,und fertig (die SB ist im Prinzip
eine on-board-PCI-Karte). Neuere "Southbridges" werden nicht mehr über
PCI angebunden und passen daher weder zu Articia noch Marvell.


MfG
Kronos
--

Only the good die young all the evil seem to live forever

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.10.2003, 16:04 Uhr

tokai
Posts: 1071
Nutzer
betreffs der AGP-'Problematik':

IMHO das einfachste wäre einen Grafik-Performance-Benchmark einmal auf dem Peg-1 und einmal auf dem Peg-2 (bei gleicher Grafikkarte) laufen zu lassen und die Ergebnisse zu veröffentlichen. :)

Just my 2 pfennige. :P
--
this link sucks. :D

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.10.2003, 16:43 Uhr

CarstenS
Posts: 5566
Nutzer
@tokai:
> IMHO das einfachste wäre einen Grafik-Performance-Benchmark einmal auf dem Peg-1 und einmal auf dem Peg-2 (bei gleicher Grafikkarte) laufen zu lassen und die
> Ergebnisse zu veröffentlichen.

Eben. Ich finde die AGP-Spezifikation zwar auch äußerst enttäuschend (ich hätte mit allem gerechnet, aber nicht mit AGPx1-Geschwindigkeit), aber in der Praxis wird das wohl keine negativen Auswirkungen haben. Zwar kann AGPx1 bei umfangreichen 3D-Operationen deutlich bremsen (siehe etwa http://www.tomshardware.com/motherboard/20000214/index.html), aber das Problem ist mangels Verfügbarkeit entsprechender Programme unter den von Pegasos unterstützten Betriebssystemen wahrscheinlich irrelevant. Und wenn sich tatsächlich Grafikkarten nutzen lassen, die AGPx1 nicht mehr unterstützen, ist das ja schon ein Trost - bleibt zu hoffen, dass die Hersteller nicht in Kürze auch noch reihenweise die AGPx2-Unterstützung wegfallen lassen...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.10.2003, 17:48 Uhr

AP
Posts: 3
Nutzer
@Kronos:
>Leider gibt es keine freiverfügbare SB die das kann, und >tatscächlich eine
>Southbrigde ist (*). Und nur solche passen an die im Pegasos(2) oder >A1
>verwendeten Northbridges.

Bist Du sicher? Der AOneLite hat ebenfalls USB 2.0 und verwendet weiterhin eine MAI-Southbridge.

>Also müsste ein extra Chip her, der kostet und kostet Platz, da kann >man
>auch genauso gut eine billige PCI-Karte nehmen

So teuer kann das aber nicht sein und ein Platzproblem noch weniger (der AOneLite ist ein micro-itx-Board, also noch kleiner als der Pegasos).

Ich kann eigentlich auch gut ohne USB2.0 leben, aber wenn man schon ein Redesign des Boards macht, hätte das auch erledigt werden können (schon alleine als Marketinginstrument), denn USB2.0 ist mittlerweile Standard. So wirkt der Pegasos II (genau wie der AmigaOne) wiederum etwas "altbacken" gegenüber anderen Plattformen.

Aber wie gesagt: Wenn man den PegasosII als billige Einsteigerlösung sieht, geht das schon in Ordnung. Nur BBs Pläne mit dem Board schon auf dem Massenmarkt abzuzielen, halte ich so nicht für durchführbar (auch wegen AGPx1 - mag sein, dass das leistungsmäßig keine Nachteile bringt, aber rein marketingtechnisch sieht das ganze halt nicht so gut aus).





[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.10.2003, 17:54 Uhr

Kronos
Posts: 1168
Nutzer
@AP

Nichts für ungut,aber wenn man keine Ahnung hat,oder nur raten kann .....

1. MAI baut keine SB !
2. Die einzigen SBes die mit Articia funktionieren,sind ältere VIA-Modelle,
und da hat keine USB2 .
3. Der A1-Lite ist mit USB2 angekündigt,nicht mehr oder weniger.
4. Natürlich kann man sowas auf das Board packen,und im Falle des A1-Lite
ist das sogar sinnvoll,da das Board sowieso neu designed (werden)muss(te),
und er auch nur einen PCI-Slot hat/haben wird.

MfG
Kronos
--

Only the good die young all the evil seem to live forever

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.10.2003, 18:18 Uhr

AP
Posts: 3
Nutzer
Zitat:
Original von Kronos:
@AP

Nichts für ungut,aber wenn man keine Ahnung hat,oder nur raten kann .....

1. MAI baut keine SB !
2. Die einzigen SBes die mit Articia funktionieren,sind ältere VIA-Modelle,
und da hat keine USB2 .
3. Der A1-Lite ist mit USB2 angekündigt,nicht mehr oder weniger.
4. Natürlich kann man sowas auf das Board packen,und im Falle des A1-Lite
ist das sogar sinnvoll,da das Board sowieso neu designed (werden)muss(te),
und er auch nur einen PCI-Slot hat/haben wird.

MfG
Kronos
--

Only the good die young all the evil seem to live forever



Sorry, Mr. "ich weiss alles", aber ich meinte natürlich nicht MAI sonder VIA, kleiner Verschreiber bzw. Verleser (habe irgendwie Northbridge gelesen). Ausserdem war es ja eine Frage (nicht gleich hochgehen!), ich bin ja kein Hardwaredesigner. Dann hat man beim AOneLite eben einen Baustein draufgepackt. Schön das wir das geklärt haben.

zu 3. Vom AOneLite existiert aber schon ein Prototyp (der am Wochenende übrigens in Melbourne gezeigt werden wird). Sicher ist es momentan nur eine Ankündigung, aber wenn man das Board nicht noch einmal umdesignt (was ich nicht glaube) ist sowohl USB2.0 als auch Firewire mit drauf.

zu 4. Trotzdem sehe ich keinen Grund, warum man das beim PegasosII nicht möglich gewesen wäre (Deine Argumente: zu teuer, zu wenig Platz sind einfach nicht einleuchtend), schließlich hat man das Board ja auch redesignt. Nur darum ging es mir. Warum sollte auf dem Pegasos-Board für einen kleinen Baustein zu wenig Platz sein, wenn es auf einem wesentlich kleineren MB auch geht?

Und bevor Du jemanden Ahnungslosigkeit vorwirfst, solltest Du Dich besser informieren, mit wem Du es zu tun hast.



[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.10.2003, 18:18 Uhr

JensB
Posts: 193
Nutzer
Also ich habe irgendwo weiter oben gelesen das das ganze noch gar nicht offiziel ist ,also wartet doch erstmal ab bevor ihr euch das Hirn zermartert ! Sorry aber was anderes kann man jetzt nicht machen .

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.10.2003, 18:33 Uhr

Kronos
Posts: 1168
Nutzer
@AP

3. Ist das wirklich ein Prototyp, oder doch nur eine Konzeptstudie ?
Denn wie ich Eyetech kenne,hätten die das schon rausposaunt wenn der
schon lauffähig wäre :rolleyes:

4. Klar wurd am Peg einiges verändert,aber ein völlig neues Design ist er
jawohl auch nicht. Ein USB-Chip würde ja mit am PCI-Bus hängen,und an
dem Bereich hat man wahrscheinlich nichts geändert.


MfG
Kronos
--

Only the good die young all the evil seem to live forever

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.10.2003, 18:36 Uhr

Senex
Posts: 486
[Administrator]
Nebenbei: MorphOS ist mittlerweile auch im IBM Global Solutions Directory gelistet.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.10.2003, 18:49 Uhr

zacman
Posts: 450
Nutzer
Zitat:
zu 3. Vom AOneLite existiert aber schon ein Prototyp (der am Wochenende übrigens in Melbourne gezeigt werden wird). Sicher ist es momentan nur eine Ankündigung, aber wenn man das Board nicht noch einmal umdesignt (was ich nicht glaube) ist sowohl USB2.0 als auch Firewire mit drauf.

Das ist aber beides nicht in der Southbridge sondern zusaetzlich
ueber den PCI Bus als eigener Chip angebunden (was das ganze nicht
unbeding schneller macht...). Fuer ATA, Serial, etc. verwendet der
A1Lite auch weiterhin den 686B. Im Endeffekt haengen beim AmigaOne am
PCI Bus die Southbridge, ein USB 2.0 Chip und ein Firewire Chip.

Wie gesagt, es gibt keinen neueren SuperIO Chip von VIA als den
VT8231, der nicht ueber VLINK angebunden wird.


[ Dieser Beitrag wurde von zacman am 09.10.2003 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.10.2003, 19:22 Uhr

AP
Posts: 3
Nutzer

@Kronos:

>3. Ist das wirklich ein Prototyp, oder doch nur eine Konzeptstudie ?
>Denn wie ich Eyetech kenne,hätten die das schon rausposaunt wenn der
>schon lauffähig wäre :rolleyes:

Das ist aus der Pressemeldung leider nicht genau hervorgegangen, aber ich befürchte mittlerweile auch eher ersteres (Board wird nur als Konzeptstudie gezeigt). Genaues sollte man dann ab Samstag erfahren...

>4. Klar wurd am Peg einiges verändert,aber ein völlig neues Design >ist er
>jawohl auch nicht. Ein USB-Chip würde ja mit am PCI-Bus hängen,und an
>dem Bereich hat man wahrscheinlich nichts geändert.


Sieht so aus. Ist im Prinzip ja auch kein Beinbruch (mir persönlich ist USB2.0 auch nicht sooo wichtig, dann schon eher Firewire für digitalen Videoschnitt), aber die Specs hätten sich mit USB2.0 und AGPx>1 natürlich besser gelesen, wegen Marketing und so.

@zacman: Danke für die Erklärung.

[ Dieser Beitrag wurde von AP am 09.10.2003 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

09.10.2003, 20:31 Uhr

_PAB_
Posts: 3016
Nutzer
Also ich finde USB 2.0 schon sehr wichtig, aber ich übertrage eben auch gerne *schnell* meine Bilder von der Kamera und habe USB-Speichermedien eben auch öfters im Einsatz...
Ehrlich, wenn es über Maus und Tastatur hinausgeht, ist USB 2.0 schon Pflicht.
Und wenn man bedenkt, daß die Spezifikationen vom Pegasos-II *unter* denen vom A1-lite liegen... das ist ein Armutszeugnis !

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- 2 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > MorphOS > Details zum Pegasos II [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.