amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > AROS und Amiga-Emulatoren > [WinUAE] Soundruckler [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

12.10.2003, 18:53 Uhr

Thorty
Posts:
[Ex-Mitglied]
Der Speed ist jetzt OK bei mir, was mir aber aufgefallen ist das
der Sound nun hin und wieder anfängt zu ruckeln. Besonders
ärgerlich ist es wenn man sich MP3 über AmigaAMP anhört.
Auch gibt es ruckler bei Nemac4, dort merkt man es ganz deutlich.

Habe jetzt auf die neueste WinUAE-Version 0.8.22 Release 9 und den
neuesten AHI-Treiber geupdatet, das Problem besteht weiterhin.

In den WinUAE Sound-Prefs habe ich meine Soundkarte angewählt,
sowie folgendes:

Sound Emulation: Enabled, 100% accurate
Soundbuffersize: 2
Sounddriverlagcompensation: 0
Settings: 44100
Audiofilter: Always Off
StereoMode: Stereo
Interpolation: Disabled


--
The Pegasos - prepared for today, poised for tomorrow! (www.pegasosppc.com)

MorphOS, time for a change. (www.morphos.net)

[ - Ändern - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.10.2003, 21:20 Uhr

bubblebobble
Posts: 707
Nutzer
Die Sound Emulation von WinUAE hat nichts mit dem AHI
Treiber zu tun.

Die Soundemulation emuliert den Paula Chip. Das ist wichtig
für alte Spiele die kein AHI unterstützen. Würdest
du den Paula-AHI Treiber nehmen, würde er durch diese
Emulation laufen (Aber tu das bloss nicht!)

Der UAE-AHI Treiber ist aber ein Wrapper auf den Windows Sound
Treiber, und ist von den WinUAE Settings unabhängig.
Möchstes du ein schnelles System mit AHI sound, dann schalte
die Sound Emu aus oder auf "Dissabled but emulated". Dann ist
dein System auch etwas schneller.
Als AHI Audio Mode wählst du dann den "UAE 16bit stereo".
Sollte eigentlich keine Probleme mit Amplifier machen.

Also am besten Finger weg vom Paula Treiber, das ist schlechtere
Qualität + schlechtere Performance.


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.10.2003, 22:10 Uhr

Thorty
Posts:
[Ex-Mitglied]
Zitat:
Original von bubblebobble:
Die Sound Emulation von WinUAE hat nichts mit dem AHI
Treiber zu tun.

Die Soundemulation emuliert den Paula Chip. Das ist wichtig
für alte Spiele die kein AHI unterstützen. Würdest
du den Paula-AHI Treiber nehmen, würde er durch diese
Emulation laufen (Aber tu das bloss nicht!)

Der UAE-AHI Treiber ist aber ein Wrapper auf den Windows Sound
Treiber, und ist von den WinUAE Settings unabhängig.
Möchstes du ein schnelles System mit AHI sound, dann schalte
die Sound Emu aus oder auf "Dissabled but emulated". Dann ist
dein System auch etwas schneller.
Als AHI Audio Mode wählst du dann den "UAE 16bit stereo".
Sollte eigentlich keine Probleme mit Amplifier machen.

Also am besten Finger weg vom Paula Treiber, das ist schlechtere
Qualität + schlechtere Performance.


Erst einmal danke für die kleine Aufklärung!

Ich möchte aber ein WinUAE-System mit Paula und AHI nutzen,
da sonst Spiele wie "Nemac4" nicht zu geniessen sind und auf
das Spiel kann ich einfach nicht verzichten.

Hmm...werd dann wohl mal schaun wie ich das Problem in den
Griff bekomme!

Achso, die ruckler gibt es auch wenn ich den Sound über AHI
laufen lasse, im Falle von AmigaAMP!

--
The Pegasos - prepared for today, poised for tomorrow! (www.pegasosppc.com)

MorphOS, time for a change. (www.morphos.net)

[ - Ändern - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.10.2003, 22:38 Uhr

bubblebobble
Posts: 707
Nutzer
Ja, du must aber sicherstellen, dass du den "UAE: 16bit stereo"
AHI treiber benutzt, und nicht den Paula Treiber.
Am besten du löscht den Paula Treiber, den wirst du nie
brauchen.
Paula Emu und UAE-AHI Treiber parallel zu betreiben
sollte kein Problem sein.
Die Paula Emu setzt ab und zu schon mal aus, wenn der
Rechner is schwitzen kommt. Evtl. hilft es dir, im
WinUAE Config bei dem Reiter "Sound" den Puffer zu
vergößern.
Wenns gar nicht geht könnte es auch sein, das deine
Soundkarte sich mit der Grafikkarte einen Interrupt
teilt. Soundkarte in einen anderen Slot stecken
kann Wunder wirken. Auf keinen Fall direkt neben
die Graka stecken.
Unter Windows macht das dann u.U. keine Probleme,
bei WinUAE schon, weil bei der AGA-Emu der Grafikbus
sehr stark belastet wird. (schätze ich mal so).

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.10.2003, 11:17 Uhr

bernd_roesch
Posts: 364
[Benutzer gesperrt]
---------------------------------------
Sound Emulation: Enabled, 100% accurate
Soundbuffersize: 2
Sounddriverlagcompensation: 0
Settings: 44100
Audiofilter: Always Off
StereoMode: Stereo
Interpolation: Disabled
----------------------------------------

Die Soundbufffersize sollte für winxp 44.100 khz am besten 4 oder 5 betragen(70-120 ms).win98 geht noch mit 2 oder 3.

Am besten stellt man die PAULA Soundbuffersize so hoch,das man die Soundverzögerung nicht als störend wahrnimmt.Meine Hörvergleiche mit echtem amiga und winuae haben ergeben,das eine outputrate setting von 15 khz am ehesten wie Amiga bei Spielen klingt.Spart auch noch CPU Leistung

Hat man zu kleine Buffer kriegt man SoundRuckler und da uae nach dem paulasound synchronisiert,wird UAE auch stark gebremst sobald der sound stottert.Das passiert auch wenn garnix über paula abgespielt wird(man hört allerdings das stottern nicht),da die Soundausgabe immer aktiv ist.
paula audio kann man auf disabled but emulatet stellen (besser nicht abschalten,viele Programme wie z.b B&P nutzen die paula Interrupts für timing)und wie schon beschrieben 16bit ahi nutzen,das bringt zusätzlich etwas speed.

Damit man Systemsounds (beep)dennoch hört kann man das Tool ahisyssound aus dem Aminet nutzen.

Man kann Sounds in allen möglichen formaten für displaybeep loadrequester saverequester reqtools etc über AHI abspielen.

Das Tool sollte auch auf allen Systemen laufen die AmigaOS ausführen können




[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > AROS und Amiga-Emulatoren > [WinUAE] Soundruckler [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2021 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.