amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Welcher Drucker??? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

24.09.2001, 08:37 Uhr

Gonozal
Posts: 778
Nutzer
Hallo Leute,

nach Ablauf der Garantiezeit von drei Jahren ist mir mein Epson Stylus
Colour 600 gestorben. :-((
Beide Druckköpfe futsch, Reperatur ca. 200 Mark jeder...

Nun bin ich wieder auf der Suche nach einem Drucker. Meine Frage ist,
ob man bei anderen Drucktechnologien, also nicht Piezo, mit einer
längeren Lebensdauer bzw. mit extrem niedrigen Reperaturkosten rechnen
kann?

Achso, Laserdrucker sind mir dann doch zu teuer (besonders Farbe...).

Danke im vorraus.

Ciao,
Gonozal.


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.09.2001, 09:08 Uhr

Askane
Posts: 850
Nutzer
Eigentlich nicht, da die Arbeitskosten zu hoch sind.:(

Was druckst Du denn so in der Woche? 2 Jahre?
Was ist denn kaputt?

Ich habe hier jetzt den Epson Stylos 880, einfach super!:))

MnG Askane

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.09.2001, 16:29 Uhr

Stefan1200
Posts: 1056
Nutzer
Kommt darauf an, was du wie oft druckst.
Wenn du nur gelegentlich mal Farbe druckst, und vielleicht die Woche ein paar S/W Seiten, kann ich dir den günstigen Canon BJC2100 sehr ans Herz legen.
Tinte ist relativ billig (billiger als bei Epson), und der Drucker selbst ist auch billig in der Anschaffung. Und Canon hat eigentlich eine recht gute Lebensdauer.
Selbst Druckköpfe sind beim Canon recht billig auszutauschen (80 DM inklusive Farb und S/W Patrone).

Wenn du viel druckst, dann sollte es schon ein Drucker sein, der 4 getrennte Farbpatronen hat (der Canon BJC 2100 hat zwei Getrennte (Farb & S/W).
--
MfG Stefan1200

Mal in Echtzeit mit anderen Leuten sprechen?:
Amiga IRC Chat: http://amigafun.stefan1200.de

Wichtig: Rechtschreibfehler entstehen nur durch die elektronische Übertragung und sind daher vom Autor nicht gewollt. :) )

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.09.2001, 16:54 Uhr

Hammer
Posts: 2899
Nutzer
Im Endeffekt ist das reinme geschmackssache! Soviel Unterschied gibts da nicht mehr bei den Tintenstrahlern. Mir taugt am besten der Epson von meinem Vater, aber mein alter Canon läuft nun schon seit Jahren problemlos! Dagegen war der erste HP von meinem Vater mehr eine zumutung, aber wers mag.
--
MFG

Hammer

http://ThaHammer.3d-stuff.de/


Sonderseite zu den Terroranschlägen ist jetzt online.

Schreibt mir ins Gästebuch!!!!!!!!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.09.2001, 19:45 Uhr

Gonozal
Posts: 778
Nutzer
Hallo Leute,

danke für Eure Antworten.
Ihr mein also, für Wenigdrucker wie mich ist ein Canon am besten?
Okay, da werd ich mich mal auf Euer Urteil verlassen.

Mit meinem Epson war ich 3 Jahre lang SEHR zufrieden, daran liegt es
ja nicht.
Aber über 190 Mark für einen kaputten Druckkopf. Ohne Vesand und
Einbau. Das ist echt happig!
Es sind ja beide Köpfe im A...! Zuerst kam der Schwarze, zwei Wochen
später auch der Bunte. Dabei hat mich das Gerät damals 449,- Glocken
gekostet.
Von daher kann der nächste Drucker nicht billig genug sein. Allerdings
sollte die Tinte nicht so teuer sein wie bei Lexmark...

Danke nochmal und

Ciao,
Gonozal.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.09.2001, 20:48 Uhr

Falcon
Posts: 3544
Nutzer
Hi Leute,

Ihr braucht Eure Drucker nicht gleich in die Tonne kloppen, denn
nahezu alle aktuellen Modelle haben eine 'Sperre' eingebaut, die
das Gerät nach einer gewissen Zeit lahmlegt.
Bei Epson ist entweder der 'Frabrestspeicher' (so'n Quatsch) voll
oder die Druckköpfe sind platt.
Bei HP bleibt der Drucker nach 'ner gewissen Zeit einfach stehen,
ohne erkennbaren 'Fehler'.
Dies weiß ich aus absolut sicherer Quelle (nämlich von einem
namhaften Farbbandhersteller).
Bei den meisten Druckern kann man diese Sperre zurücksetzen.
Soweit ich weiß, kann man bei Epson und HP eine Sonderfunktion
des Betriebssystems aufrufen, indem man mehrere Tasten am Gerät
festhält und dann einschaltet.
Fragt mich jetzt bitte nicht nach Einzelheiten, die konnte man mir
bei dem Farbbandhersteller auch nicht sagen.
Fakt ist aber, daß die Druckerhersteller diese 'simulierten' Defekte
einbauen, DAMIT man ein neues Gerät kaufen soll.
Im Grund ist das meiner Meinung nach harter Betrug !!!
Ich habe seinerzeit bei meinem Stylus Color II auch den Druckkopf
(scheinbar) defekt gehabt. Nachdem ich aber dann den Kopf aus einem
nagelneuen Gerät eingebaut hatte, bei dem das Netzteil defekt war,
hatte ich immer noch den selben Fehler - merkwürdig...
Auf diese Weise wurde ich hellhörig und habe mal hier und dort
etwas herumgestochert und eben diese Infos bekommen.

Vielleicht gibt's ja im Netz irgendwo genauere Informationen,
wie man diese Sperren zurücksetzen oder ganz beseitigen kann ???

In diesem Sinne,

Falcon.
--
Che-Hoa Yuin sagt:
Der Amiga kann alles, was man zum Arbeiten braucht...
... was er nicht kann, braucht man auch nicht !!!!!!!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.09.2001, 21:16 Uhr

ShuTTeR
Posts: 124
Nutzer

Hi !

das ist ja total übel !!!!
ist das denn erlaubt ??
was sagt der verbraucherschutz dazu?

greets
shutter

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.09.2001, 23:57 Uhr

Askane
Posts: 850
Nutzer
Wollt nur schreiben, das für den Epson880 auch preiswerte
Tintenpatronen jetzt gibt. :)

MnG Askane

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.09.2001, 08:36 Uhr

Jazz_Rabbit
Posts: 420
Nutzer
Zitat:
Original von Gonozal:
Hallo Leute,

nach Ablauf der Garantiezeit von drei Jahren ist mir mein Epson Stylus
Colour 600 gestorben. :-((
Beide Druckköpfe futsch, Reperatur ca. 200 Mark jeder...

Nun bin ich wieder auf der Suche nach einem Drucker. Meine Frage ist,
ob man bei anderen Drucktechnologien, also nicht Piezo, mit einer
längeren Lebensdauer bzw. mit extrem niedrigen Reperaturkosten rechnen
kann?

Achso, Laserdrucker sind mir dann doch zu teuer (besonders Farbe...).

Danke im vorraus.

Ciao,
Gonozal.


Das mit dem Laserdrucker lass Dir nochmal durch den Kopf gehen...
Das ist natürlich nur zu empfehlen, wenn Du Schwarzweiß-Drucke oft benötigst... weil der Toner wechselst Du im Glücksfall nur alle zwei Jahre aus.. Das kommt Dir billiger als mit Tinte. Ansonsten lieber nicht, wenn Du A) Farbe brauchst und/oder B) sowieso nicht dauernd druckst.

cu!

--
-= Jazz_Rabbit =-

Where the 680x0 comes out Tonight..

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.09.2001, 15:58 Uhr

Stefan1200
Posts: 1056
Nutzer
Ich habe schon von mehreren gehört, das Canon Drucker recht billig sind auf dauer.
Epson war halt schon immer etwas teurer.
HP ist auch recht günstig, allerdings habe ich schon häufig gehört, das HP gerne mal Probs macht.

Letztendlich tuen sich alle nicht viel.
Ich habe jedenfalls persöhnlich mit Canon Drucker keine Schwierigkeiten gehabt.
--
MfG Stefan1200

Mal in Echtzeit mit anderen Leuten sprechen?:
Amiga IRC Chat: http://amigafun.stefan1200.de

Wichtig: Rechtschreibfehler entstehen nur durch die elektronische Übertragung und sind daher vom Autor nicht gewollt. :) )

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.09.2001, 16:25 Uhr

Hammer
Posts: 2899
Nutzer
Was Du auf alle fälle machen kannst, ist nach einzel Patronen zu schauen. D.h. der Drucker sollte für jede Farbe eine eigene patrone haben! Das gewährleistet Dir nämlich bei drucken, wo immer nur eine Farbe benutzt wird, das Du die anderen farben nicht jedesmal wegschmeisen musst!
Oder Du schaust gleich nach Auffühlsystemen.
--
MFG

Hammer

http://ThaHammer.3d-stuff.de/


Sonderseite zu den Terroranschlägen ist jetzt online.

Schreibt mir ins Gästebuch!!!!!!!!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.09.2001, 18:20 Uhr

Kickstart
Posts: 470
Nutzer
Genau Hammer!

Auffüllsysteme heißt das Zauberwort.
Die Patronen meines HP 930 c haben auch nix mehr intus,
aber neue sind mir dann doch zu teuer,
als dass ich mir dauernd neue zulegen will.
weiß jemand , wo ich auffüllbare Patronen für meinen HP 930 c
bekomme oder wie ich die alten umbauen kann ?

DANKE:D
--
grüße alle, die mich kennen

cu later

http://www.amiga.com forever:itchy:
Windoofs sucks !!!
Only Amiga makes it possible !!!
(and Mac sometimes too)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.09.2001, 01:17 Uhr

Askane
Posts: 850
Nutzer
@Kickstart

Bei meinen ehemaligen HP hatte ich von ????.
Schon lange her.:( Schau mal bei Conrad nach.
Meine von HP hatten 3 verschiedene Farbkammern,
gegenüber der einen bei Orginal-HP.

MnG Askane

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.09.2001, 11:04 Uhr

Falcon
Posts: 3544
Nutzer
HALLO Leute,

NICHT zu empfehlen ist L E X M A R K ! ! ! ! !
Mein Bruder hat sich so'n Teil gezogen. War zwar superbillig,
dafür kostet aber schon ein schwarzer Tank knapp 'nen 100'er -
vom farbigen ganz zu schweigen.......

Einzelne Tanks sind zwar ganz nett, ich habe aber jetzt bei
meinem Stylus Color 680 festgestellt, daß wenn ein Tank leer
ist, der Drucker solange meckert, bis man endlich auch den 2.
Tank gewechselt hat.
Der Farbtank KONNTE nämlich noch gar nicht leer sein, der Herr
Drucker meinte aber, es wäre so... Da half dann alles nix.

Tja, so wird man eben heute seitens der Industrie abgezockt...

Aber das schönste kommt ja noch:
Habt Ihr schon mal auf den Drucker-Markt gesehen ???
Wenn Unsere Drucker so nacheinander das zeitliche segnen, was
sollen wir dann kaufen ???
Es wird ja wohl über kurz oderlang nur noch USB-Drucker geben...
Und welcher Amiga hat schon USB.......

Chiao,

Falcon

--
Che-Hoa Yuin sagt:
Der Amiga kann alles, was man zum Arbeiten braucht...
... was er nicht kann, braucht man auch nicht !!!!!!!

[ Dieser Beitrag wurde von Falcon am 26.09.2001 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.09.2001, 11:46 Uhr

Yosh
Posts: 116
Nutzer
Hi Falcon

ich denke es wird auch noch USB den Weg zum Amiga finden!
Ob über USB als PCI-Karte, oder den AmigaOne!!


Abwarten und Tee trinken:rolleyes:

Viele Grüße
KK

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.09.2001, 18:21 Uhr

Gonozal
Posts: 778
Nutzer
Hi Leute,

nochmal danke für den Rat (die Räte??). ;-))

Ich denke, ich werde mir nen Canon holen. Auch weil i'ch wirklich nicht viel drucke. Es gibt zwar auch billige von Epson (Stylus Colour 480 oder so für 112,- Mark), aber leider nur über USB zu benutzen.
Parallelport haben scheinbar nur noch die "großen" Drucker. Aber mit ein bishen Glück hat ja Canon was entsprechendes im Rennen...

Zum Thema USB und Amiga. Sicher wird noch die eine oder andere Erweiterung für den Amiga kommen - gerade was PCI angeht.
Allerdings steht die Frage im Raum, ob es sich lohnt das System noch weiter aufzurüsten, wenn denn eh der Zug in Richtung Zukunft abgefahren ist, nämlich mittels AmigaOne.
Aber das ist ein leiduges Thema und gehört nicht in diesen Thread.

Ciao,
Gonozal.


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.09.2001, 18:41 Uhr

DerClown
Posts:
[Ex-Mitglied]
also ich hab mir einen Epson880 geholt 299DM und Patronen kaufe ich noname da habe ich letztens für 3 x schwarz und 2 x farbe 60DM bezahlt und druckt subba. Lexmark kannste am Amiga eh vergessen.
aber entscheiden musst du selber :)
:commo: :bounce:

[ - Ändern - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.09.2001, 18:56 Uhr

Stefan1200
Posts: 1056
Nutzer
Der Canon BJC 2100 gibt es zur Zeit für ca. 149,- DM und hat USB und Parallel.
Musst aber dein alten Druckerkabel weiternutzen.
--
MfG Stefan1200

Mal in Echtzeit mit anderen Leuten sprechen?:
Amiga IRC Chat: http://amigafun.stefan1200.de

Wichtig: Rechtschreibfehler entstehen nur durch die elektronische Übertragung und sind daher vom Autor nicht gewollt. :) )

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.09.2001, 20:09 Uhr

Bernward
Posts: 113
Nutzer
Hallo,

Vor drei Monaten stand ich vor einem ähnlichen Problem.
Wie bin ich zu meinem neuen Drucker gekommen?
Zuerst habe ich nachgesehen, welche Drucker von Turboprint unterstützt werden.
In der Preisklasse bis knapp 300.-DM fand ich damals (inzwischen gibt es sicher noch mehr Modelle) folgende Drucker:

Modell - Auflösung (Herstellerangabe) S/Min Preis

Canon
S400 (+USB) 1440x720 dpi A4 9 239.00 DM 122.20 EUR
S450 (+USB) 1440x720 dpi A4 10 279.00 DM 142.65 EUR

Epson
Stylus Color 680 (+USB) 2880x720 dpi A4 8 189.00 DM 96.63 EUR
Stylus Color 880 (+USB) 2880x720 dpi A4 12 289.00 DM 147.76 EUR
Stylus Color 880b (+USB) 2880x720 dpi A4 12 269.00 DM 137.54 EUR
Stylus Photo 790 (+USB) 2880x720 dpi A4 7,8 299.00 DM 152.88 EUR

HP
DeskJet 930C (+USB) 2400x1200 dpi A4 9 299.00 DM 152.88 EUR
DeskJet 950C (+USB) 2400x1200 dpi A4 11 319.00 DM 163.10 EUR

Gekauft habe ich dann den Canon S450. Gründe:

Epson: Wie auch bei HP ist die echte Auflösung nur halb so gut wie angegeben (1440x720) = Canon.
Epson verwendet nur eine Tröpfchenreduktion, und verdoppelt wie HP damit einfach die Angabe der dpi (Marketingtrick!).
Epson die schnellsten und preiswertesten Drucker, leider nur zwei Farbpatronen.
Der langsamere Photo druckt zwar mit mehr als vier Farben, ist mir aber nicht schnell genug.
Wenn ich nur Photos drucken würde, wäre er eine Überlegung wert.
Die anderen Modelle drucken nur vier Farben mit zwei Patronen, die zudem die absolut teuersten sind.

HP: Auch hier ist die Auflösung in Wirklichkeit nur 1200x600 (du findest es heraus, wenn du einmal in den Turboprinttreibern nachschaust).
Der Drucker ist ausreichend schnell, der Preis geht auch in Ordnung. Nur schade ist, dass die Drucker nur zwei Tanks haben. Hier soll es allerdings ein System von Pelikan geben, in dem man vier Patronen einsetzt (so sagte der Verkäufer, hab es nicht überprüft).
Wäre deshalb meine zweite Wahl gewesen. Da ich sehr viel mit TeX arbeite, meine dortigen Druckertreiber aber für die 360/720er Reihe optimiert sind, fiel der HP aus der ersten Wahl.

Canon: Ich musste mich jetzt nur noch zwischen dem 400 und 450 entscheiden.
Der 450 ist nicht nur einen Kick schneller, man kann ihn optional mit zwei zusätzlichen Farben ausrüsten, ähnlich den Photodruckern von Epson.
Der Drucker bekommt dann in den Schacht für schwarze Farbe drei Alternativpatronen (Spezielle dünnere Schwarz, zwei weitere Pastellfarben). Damit ist der Drucker dann zwar langsamer, aber fast so gut im Ausdruck wie der Epson.
Für den normalen Druck kann man schnell mit vier Farben drucken.
Da ich gelegentlich mal Photos in sehr hoher Qalität drucken möchte (aber höchstens ein bis zweimal im Monat), sonst aber Wert auf Geschwindigkeit lege, war für mich der Canon 450 die beste Wahl im ausgesuchten Preissegment.
Bis jetzt hat mich der Drucker noch nicht enttäuscht, wenngleich ich meist aus Geschwindigkeitsgründen nur in 360x360dpi (schwarz) und 720x720 (Farbe) drucke. Da geht es schneller als mit meinem alten HP4 Laser (der braucht auch noch so lange bis er aufgewärmt ist).

Für mich ist es der Drucker, der den akzeptabelsten Kompromiss darstellt, wenngleich er nicht überall der Beste ist.

Vielleicht ist das eine kleine Entscheidungshilfe für deinen Druckerkauf und ich rate dir, auch die inzwischen neu erschienenen Modelle in deine Überlegungen einzubeziehen.
Auch der Trick mit Turboprint (einfach den Treiber laden und schauen, was der Drucker bietet) ist eine Entscheidungshilfe.

mfG

Bernward

PS.
Vorher hatte ich einen Epson Stylus Classic (leider halb so schnell wie der Canon610 und sehr empfindlich bei Fremdtinte, auf Spezialpapier aber immer noch ausgezeichnete Ergebnisse), einen Canon 610 (Arbeitspferd, 4günstige Patronen, jetzt leider endgültig Defekt, nachdem ich ihn nach einem plötzlichen Stillstand - er hatte sein "Canon"Limit erfüllt - wieder reaktivieren konnte / siehe Meldung oben!) sowie einen HP4 Laser (Postscript).
Alles ursprünglich deutlich teurere Modelle.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.09.2001, 14:21 Uhr

Falcon
Posts: 3544
Nutzer
Moin,

@ Bernward:

Nicht daß ich Dich kompromittieren will. Aber wie kommst Du darauf,
daß Epson-Drucker 'nur in halber' Auflösung drucken ???
Ich hab' nen Stylus Color 680 und der MACHT unter TP 2880 DPI.
Allerdings, wo liegt der Unterschied, wen die meisten Bilder
(z.B. von CD's, aus'm WWW, etc.) ohnehin in 72 DPI vorliegen
(und manchmal nicht einmal das...) ???
Ich z.B. drucke sehr hochauflösende Cover für CDs. Meine Quellbilder
haben eine Auflösung von ca. 4-6000 Pixeln im Quadrat bei 600 DPI.
Dabei kommen dann (IFF-) Dateigrößen von etlichen MBs zustande.
Ob ich die nun mit 1440 oder 2880 DPI ausdrucke, siehst Du nicht.
Außerdem dauert ein 2880 DPI-Druck entsetzlich lange...
Ich wage mich auch zu behaupten, daß der großteil der Bevöklerung
nicht einmal den Unterschied zwischen 720 und 1140 DPI bemerkt,
wenn man's ihnen nicht sagt.
Von daher betrachtet, ist es mir schnurz, wie welcher Drucker so
druckt und in Anbetracht dessen, daß mich Farbtanks für (fast)
alle Epson-Drucker - NICHT GEKLAUT !!! - nur ca. 5-10 DM kosten,
bin ich mit meinem 680'er vollauf zufrieden.
Ach ja, alle neueren Epson's haben NUR noch USB, soweit ich es
gesehen habe...

Chiao, Falcon.
--
Che-Hoa Yuin sagt:
Der Amiga kann alles, was man zum Arbeiten braucht...
... was er nicht kann, braucht man auch nicht !!!!!!!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.09.2001, 16:44 Uhr

Hammer
Posts: 2899
Nutzer
Eben, wer braucht schon 2880 Dpi im Normalen Leben? Unser Belichter hat nur 2540 Dpi, das reicht bei uns für die Produktion locker aus!
Bilder sollten mit 300 Dpi vorliegen, un dann mit höherer Dpi Zahl ausgedruckt werden.
Außerdem was nützt Dir die Super auflösung, wenn Du dann normales Papier reinsteckst? Nichts!
Ich habe für High Qualitie Ausdruck auf meinem Canon BJC 4100 720x360 Dpi ein 210 gr. Papier Spezial beschichtet, 10 Stück 20 Dm. Damit drucke ich Fotos aus! nur auf dem Photo stylus von meinem Vater schauen die dann noch einen Tick besser aus! :D
--
MFG

Hammer

http://ThaHammer.3d-stuff.de/


Sonderseite zu den Terroranschlägen ist jetzt online.

Schreibt mir ins Gästebuch!!!!!!!!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.09.2001, 17:18 Uhr

OEmer
Posts: 336
Nutzer
Bei http://www.pollin.de gibts den Laserdrucker Lexmark Valuewriter 600 für 249.-.
Zwar gebraucht, aber dafür mit neuem Toner :)
Wenn nicht in Farbe und nur selten Bilder gedruckt werden, ist der völlig ausreichend.
Hab den hier seit etwa einem Jahr stehen, etwa 2500 Seiten gedruckt, das Bild ist so gut, wie am ersten Tag, und sowas wie eingetrocknete Farbe oder verstopfte düsen gibts auch net :)

OEmer
--
bigfinger@bigfoot.de

http://www.waxies.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.09.2001, 23:12 Uhr

Bernward
Posts: 113
Nutzer
@ Falcon:

> Nicht daß ich Dich kompromittieren will. Aber wie kommst Du darauf,
> daß Epson-Drucker 'nur in halber' Auflösung drucken ???

Keine Angst, ich bin schon nicht so leucht zu kompromittieren ;-)

> Ich hab' nen Stylus Color 680 und der MACHT unter TP 2880 DPI.
> Allerdings, wo liegt der Unterschied, wen die meisten Bilder
> (z.B. von CD's, aus'm http://www. etc.) ohnehin in 72 DPI vorliegen
> (und manchmal nicht einmal das...) ???
> Ich z.B. drucke sehr hochauflösende Cover für CDs. Meine Quellbilder
> haben eine Auflösung von ca. 4-6000 Pixeln im Quadrat bei 600 DPI.
> Dabei kommen dann (IFF-) Dateigrößen von etlichen MBs zustande.
> Ob ich die nun mit 1440 oder 2880 DPI ausdrucke, siehst Du nicht.

Genau das meine ich. Real ist das fast das Gleiche nur dauert es unverhältnismäßig lange. Eine echte Auflösung wie es z.B. ein Satzbelichter macht, haben die Tintenstrahler nicht (sonst würde man die Satzbelichter ja "wegwerfen" können).

Was man dagegen wirklich mit bloßem Auge bemerkt ist die Verwendung von Photopatronen bzw. 7 Farben beim Canon (ist in etwa das Gleiche).

> Außerdem dauert ein 2880 DPI-Druck entsetzlich lange...

Gebe ich dir absolut recht, ist einfach indiskutabel. Ich drucke meist mit 360x360dpi (SW) oder max 720x720dpi. Nur bei ganz teurem Glossy-Papier nehme ich die höchste Auflösung.

> Ich wage mich auch zu behaupten, daß der großteil der Bevöklerung
> nicht einmal den Unterschied zwischen 720 und 1140 DPI bemerkt,
> wenn man's ihnen nicht sagt.

Auch da kann ich dir nur zustimmen. Von 360dpi auf 720dpi war der letzte echte Sprung, den man mit bloßem Auge bei einfachem Hinschauen bemerkt. Das hängt eben mit der werbewirksamen "Erhöhung" der dpi zusammen, die keine wirkliche Erhöhung ist.

> Von daher betrachtet, ist es mir schnurz, wie welcher Drucker so
> druckt und in Anbetracht dessen, daß mich Farbtanks für (fast)
> alle Epson-Drucker - NICHT GEKLAUT !!! - nur ca. 5-10 DM kosten,
> bin ich mit meinem 680'er vollauf zufrieden.

Diese Preise gibt es bei Fremdherstellern doch für die meisten gängigen Drucker (HP, Canon, Epson). Aber wenn deine Farbpatrone beim Epson mit einer Farbe (meist gelb bei zuerst) leer ist, dann musst du doch die ganze Patrone wegwerfen, auch wenn z.B. rot und blau noch halb voll sind. Noch schlimmer ist es bei 7 Farben. Vom (alten wie vom) neuen Canon weiß ich, dass z.B. bei mir (viele Portraits) die Gelb immer zuerst leer ist, dann die Rot und die Blau hält meist doppelt so lange.

Ich will den Epson nicht madig machen (war auch bei mir in der engeren Auswahl, vor allem da ich mit dem alten Epson beim Ausdruck immer sehr zufrieden war, aber die vier (sieben) Einzeltanks des Canon haben dann den Ausschalg gegeben. Da ich monatlich mindestens 1-2 Schwarztanks (27ml) und ungefähr die Hälfte an Farbtanks brauche, ist das einfach noch günstiger als beim Epson (war es schon mit dem Canon 610). Wer nicht so viele Patronen braucht, für den sind Epson und HP sicher auch keine schlechte Wahl. Mein alter EpsonStylusClassic druckt im Übrigen - wenn auch langsam - immer noch.

Deshalb habe ich ja auch alle meine Überlegungen (Epson, HP) abgedruckt, nicht nur die Entscheidung für den Canon. Vielleicht hilft es beim Vergleich, da Amigazeitschriften ja keinen Vergleich mehr wie früher bringen. Mir haben diese großen Vergleiche mit der Wahl eines Referenzdruckers früher mit allen Vor- und Nachteilen immer gut gefallen, weil man da für sich das Beste herausholen kann. Wenn man nur zwei oder drei Farbpatronen im Jahr braucht ist es völlig egal welchen Drucker man kauft und ich würde wohl auch den Epson nehmen, da er am billigsten und schnellsten ist.

> Ach ja, alle neueren Epson's haben NUR noch USB, soweit ich es
> gesehen habe...

Ja und die ganz neuen Modelle haben in der Patrone noch einen Chip, der nach einer gewissen Menge von Ausdrucken den Austausch der Patrone erzwingt. Fremdhersteller gibt es dann nicht mehr und man ist auf Epson Patronen angewiesen :-( Aber diese Modelle kommen ja für unseren Amiga mangels USB sowieso nicht in Frage.

mfG

Bernward

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.09.2001, 20:07 Uhr

daxb
Posts: 1415
Nutzer
Zitat:
Original von Bernward:



Gebe ich dir absolut recht, ist einfach indiskutabel. Ich drucke meist mit 360x360dpi (SW) oder max 720x720dpi. Nur bei ganz teurem Glossy-Papier nehme ich die höchste Auflösung.



Bernward



Genau wei du drucke ich normal in 360x360dpi und 720x720dpi nur für fotos auf spezial papier.

Ich hab den Cannon BJC-620 und bin auch damit zufrieden. Nur eins nervt... das sich die Tinte bei nichtgebrauch sehr schnell verflüchtigt. Wenn jemand sich mal den "Tintenauffangschwamm" mal angeguckt hat, weiss auch wo die Tinte gebleiben ist.

Weiss hier einer, ob das bei den neuen Tintenstrahldruckern auch noch so ist ?


daxb


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.09.2001, 20:13 Uhr

Wolfman
Posts: 3666
Nutzer
@daxb:

das Prob mit dem Austrocknen kenn ich von meinem BJC 4000. Seit letztem Jahr hab ich einen BJC6200, da konnte ich das bislang nicht feststellen (stecken immer nochdie ersten Patronen drin und druckt und druckt und druckt... 8) )

--
Bikers Amigas and good Whiskey get better with age :bounce:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.09.2001, 20:35 Uhr

Stefan1200
Posts: 1056
Nutzer
Ja, das Tinten schwindede Gefühl hatte ich auch bei meinem BJC4000.
Allerdings war das nicht so doll. Es hielt sich noch in Grenzen.
Bei meinem neuen Canon BJC2100 hält die Tinte wesentlich länger, obwohl es die selben Patronen sind, wie im BJC4000!!!
--
MfG Stefan1200

Mal in Echtzeit mit anderen Leuten sprechen?:
Amiga IRC Chat: http://amigafun.stefan1200.de

Wichtig: Rechtschreibfehler entstehen nur durch die elektronische Übertragung und sind daher vom Autor nicht gewollt. :) )

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.09.2001, 20:35 Uhr

Falcon
Posts: 3544
Nutzer
Tagchen,

@ Bernward:

Das mit dem Chip stimmt. Aber es gibt Fremdhersteller, die das
Ding 'geknackt' haben. Deshalb bekomme ich meine Tanks ja so
ultrabillig...
Über den 'normalen' Versandhandel kosten meine Patronen ca.
DM 35... 45.-. Direkt beim Hersteller (und als Wiederverkäufer)
bekomme ich 'Sonderkonditionen' für Eigenbedarf. Daher der
5-Köcken Preis...

Chiao, Falcon.
--
Che-Hoa Yuin sagt:
Der Amiga kann alles, was man zum Arbeiten braucht...
... was er nicht kann, braucht man auch nicht !!!!!!!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Welcher Drucker??? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.