amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Programmierung > Programmieren ???????? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

04.10.2001, 19:49 Uhr

Falke_34
Posts: 300
Nutzer
Hi

Ich hab heut mal ein paar ungewöhnliche Fragen zum Thema Programmieren an euch!
Da ich noch nie was mit Programmierung zu tun hatte würde mich mal intressieren wie ich überhaupt anfange??? :(
Welche Programme würdet ihr empfehlen??????
Gibts vielleicht auch paar seiten im Netz wo ich nen Anfängerkurs finde???

Danke im Vorraus für eure Hilfe :)

MfG Mario
--
Amiga is back !!
http://www.8ung.at/falke34
Alles für deinen Amiga jetz auch mit ner Umfrage!!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

04.10.2001, 19:57 Uhr

Xin
Posts: 28
Nutzer
Hi Mario!

Als erstes mal die aktuelle DeveloperCD schicken lassen und Buch kaufen.
Beim Buch: Dünn, C ( nicht C++ ): rororo oder 'Jetzt lerne ich C' von M&T und C lernen.
Schau mal im INet nach einfachen Sourcecodes für Amiga.
Und wenn Du es ernst meinst, dann such Dir Leute, die Dir helfen können und ggfs. Fragen beantworten können.

Im INet findest Du ebenfalls Kurse. Ich stelle keinen Anspruch auf einen tollen Kurs, aber im Falle des Interesses findest Du ihn unter
C-Kurs-URL.

Viel Erfolg!

Mit freundlichem Gruß
Sascha 'Xin' Atrops

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.10.2001, 01:56 Uhr

Holger
Posts: 8042
Nutzer
Auf der AmigaPlus Leser-CD Nr. 12 befindet sich die Vollversion von StormC V3. Das könnte ganz nützlich sein.

mfg

--

Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.10.2001, 12:06 Uhr

Hans-Joerg
Posts: 202
Nutzer
Zitat:
Original von Xin:
Beim Buch: Dünn, C ( nicht C++ ): rororo oder 'Jetzt lerne ich C' von M&T und C lernen.


Warum kein C++? Ich finde es eigentlich falsch, C++ als Erweiterung von C zu sehen, und besonders viel komplizierter als C ist es auch nicht, nur sauberer und ordentlicher.


--
Hans-Jörg Frieden
Hyperion Entertainment

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.10.2001, 12:32 Uhr

zacman
Posts: 450
Nutzer
BTW: Ich wuerde gleich mit C++ anfangen, C lernt man dann nebenher und
man ist von Anfang an an Objekt-orientierte-Programmierung gewoehnt.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.10.2001, 18:42 Uhr

Xin
Posts: 28
Nutzer
Zitat:
Original von Hans-Joerg:
Zitat:
Original von Xin:
Beim Buch: Dünn, C ( nicht C++ ): rororo oder 'Jetzt lerne ich C' von M&T und C lernen.


Warum kein C++? Ich finde es eigentlich falsch, C++ als Erweiterung von C zu sehen, und besonders viel komplizierter als C ist es auch nicht, nur sauberer und ordentlicher.
--
Hans-Jörg Frieden
Hyperion Entertainment


C++ ist eine Erweiterung von C und darf (!) auch nicht anders betrachtet werden. C++ dient als Annäherungsversuch an das Konzept des Programms, kann aber in keinem Fall die benötigten Fähigkeiten ersetzen, die man benötigt, um die durch C++ abgespalteten Teilprobleme zu lösen. Ansonsten hat man gute Konzepte, die wegen mangelnder Grundkenntnisse nicht funktionieren.

C++ ist lediglich eine Vereinfachung von Programmierstandards, die in C genauso möglich sind. Die Probleme löst man in C, C++ dient nur der Übersicht komplexer Programme.
Er sollte als Anfänger erst lernen Probleme zu lösen, statt komplexe Konzepte nicht lösen zu können, oder?






--

Mit freundlichem Gruß
Sascha 'Xin' Atrops

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

05.10.2001, 18:49 Uhr

Xin
Posts: 28
Nutzer
Zitat:
Original von zacman:
BTW: Ich wuerde gleich mit C++ anfangen, C lernt man dann nebenher und
man ist von Anfang an an Objekt-orientierte-Programmierung gewoehnt.


Ich programmiere nun seit 15 Jahren und sehe hier an der FH Emden, wie jedes Semester jede Menge Studenten der Informatik nicht programmieren lernen, weil sie zwar [glauben] alles entwerfen können, aber dann an einem Hello World scheitern.

C hat 32 Schlüsselwörter. Das hört sich sehr easy an und ist auch nicht sonderlich schwer. Dann stellt sich nur noch die Frage, ob man lernen möchte die Möglichkeiten von C zu nutzen oder eigentlich keine Ahnung hat. C ist vollständig Teilmenge von C++. Wer glaubt den wichtigeren Teil von C++ 'nebenher' lernen zu wollen, der macht sich das Leben nicht einfacher.

Mit einem LKW bekomme ich mehr bewegt als mit einem PKW. Trotzdem sollte man erstmal im PKW die Grundkenntnisse erlangen, bevor man den LKW gegen die Wand setzt.

Am Rande: Mit guten Programmierstandards wird die Erweiterung C++ überflüssig. Never forget: C ist nicht weniger mächtig als C++, wenn man C beherscht...
--

Mit freundlichem Gruß
Sascha 'Xin' Atrops

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.10.2001, 23:31 Uhr

Falke_34
Posts: 300
Nutzer
Hi

Ich hab hier StormC installiert nur ist das Problem wie fange ich jetzt was an! :(
Gibts da irgendwelche regeln und Begriffe??

Oder gibts vielleicht User in Sachsen die sich damit auskennen und dir mir
eventuell was beibringen können??

MfG Falke 34

--
Amiga is back !!
http://www.8ung.at/falke34
Alles für deinen Amiga jetz auch mit ner Umfrage!!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.10.2001, 23:39 Uhr

Schlafi
Posts: 355
Nutzer
Ich bin ein wenig verwundert. Die Frage war doch allgemein nach
Programmieren. Wieso haben sich da gleich alle auf C (C++) bezogen.
Die Frage wäre doch erst einmal, was denn programmiert werden soll. Es
kommt mir so vor, als wenn es nur C geben würde. ;)

Also, Falke, was schwebt Dir überhaupt vor?

Es gibt ja noch einiges, um nur Java, E, PHP zu nennen, je nachdem
halt...

MfG
Schlafi

--
Schaut doch mal auf http://www.patrickhesse.de vorbei :)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.10.2001, 00:10 Uhr

Falke_34
Posts: 300
Nutzer
Hi

Gute Frage !!! :)
Mir schwebten so kleiner Programme , Guis etc vor mit
denen ich mein System , sprich PCI & Graka testen bzw.
überprüfen kann!!!
Nur sowas wird wohl erst möglich sein wenn ich erstmal
das nötigste vom Programmieren weiß bzw. kann ! :(

Nun dachte ich auch schon an C/C++ !!!!

MfG Falke 34

--
Amiga is back !!
http://www.8ung.at/falke34
Alles für deinen Amiga jetz auch mit ner Umfrage!!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.10.2001, 03:01 Uhr

Holger
Posts: 8042
Nutzer
Zitat:
Original von Xin:
C++ ist eine Erweiterung von C und darf (!) auch nicht anders betrachtet werden. [...]

C++ ist lediglich eine Vereinfachung von Programmierstandards, die in C genauso möglich sind. Die Probleme löst man in C, C++ dient nur der Übersicht komplexer Programme.
Er sollte als Anfänger erst lernen Probleme zu lösen, statt komplexe Konzepte nicht lösen zu können, oder?

Konzepte werden nicht gelöst, sondern entwickelt bzw. verstanden. Du hast das der objektorientierten Programmierung offensichtlich überhaupt nicht verstanden. Denn C++ bieten genügend Ansätze der Problemlösung, die in C überhaupt nicht auf diese Weise funktionieren. Die Tatsache, daß Du vielleicht in der Lage bist, ein C Programm zu schreiben, das im Endeffekt dasselbe macht, hat damit überhaupt nichts zu tun.

mfg

--

Good coders do not comment. What was hard to write should be hard to read too.

[ Dieser Beitrag wurde von Holger am 12.10.2001 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.10.2001, 08:12 Uhr

Micha1701
Posts: 938
Nutzer
Hi!

Unter http://ftp.unina.it/aminetbin/find?cmanual findest Du ein englischsprachiges C-Handbuch.

Es erklärt Dir die einzelnen Befehle, die standard Funktion und die Bibliotheksaufrufe. Das wird Dir zu Deinem ersten Programmen schon reichen.

--

:boing: Micha :boing:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.10.2001, 18:45 Uhr

Hans-Joerg
Posts: 202
Nutzer
Zitat:
Original von Xin:
C++ ist eine Erweiterung von C und darf (!) auch nicht anders betrachtet werden.


Tue ich aber. Verstosse ich damit gegen einen Paragraphen? :)

Zitat:
C++ dient als Annäherungsversuch an das Konzept des Programms, kann aber in keinem Fall die benötigten Fähigkeiten ersetzen, die man benötigt, um die durch C++ abgespalteten Teilprobleme zu lösen. Ansonsten hat man gute Konzepte, die wegen mangelnder Grundkenntnisse nicht funktionieren.

Mein Gott, hab ich denn behauptet, daß das so wäre? Wer programmieren lernen will, benötigt eine Sprache, die gewisse Konzepte von vorne herein erzwingt. Da finde ich das restriktivere Typenkonzept von C++ wesentlich nützlicher als C. C++ erzieht auch zu einer orderntlicheren Arbeitsweise, weil man im Destruktor gewissermassen dazu angehalten wird, die benutzen Daten auch wieder freizugeben. Bei C kommt zu oft die exit()-Funktion vor.

Zitat:
C++ ist lediglich eine Vereinfachung von Programmierstandards, die in C genauso möglich sind. Die Probleme löst man in C, C++ dient nur der Übersicht komplexer Programme.
Er sollte als Anfänger erst lernen Probleme zu lösen, statt komplexe Konzepte nicht lösen zu können, oder?


Na und, du stimmst mir doch bestimmt zu, daß die Programmiersprache dabei schurzpiepegal ist. Programmieren lernen kann man auch mit Assembler, Basic, COBOL, Unbeschränkten Registermachinen oder einer Turing-Machine. Die Mächtigkeit einer Turingmachine ist equivalent zu C++, aber das bedeutet icht, daß man mit dem Faustkeil anfangen muß. Ich behaupte auch nicht, daß C++ das Maß aller Dinge ist, aber es ist eine eigene Sprache, die wesentlich mehr Komfort bietet als C und eher auf Fehler aufmerksam macht.

Klar ist was in C++ möglich ist auch in C möglich, wie ich schon gesagt habe. Ich kann auch ein Computerspiel durch schnelles Zeichnen auf einem Blatt Papier emulieren, aber den Sinn von einer solchen Einschränkung geht mir irgendwie nicht rein.
--
Hans-Jörg Frieden
Hyperion Entertainment

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.10.2001, 18:47 Uhr

EntilZha
Posts: 30
Nutzer
Hi,

Zitat:
Original von Xin:
Am Rande: Mit guten Programmierstandards wird die Erweiterung C++ überflüssig. Never forget: C ist nicht weniger mächtig als C++, wenn man C beherscht...


Hmm, kennst Du die Turing-Maschine ? Das ist das Teil mit dem Band und dem Lese/Schreib-Kopf, aktuellem Zustand und Zustandsübergangfsfunktion.

Also, wenn der Komfort von C++ überflüssig ist, dann ist der Komfort von C auch überflüssig, genauso wie der von Assembler oder sogar von als Hex-Kolonnen eingetippten Maschinencode ? Im Endeffekt ist alles auf der Turing-Maschine zu berechnen, also braucht man den "Semantischen Zucker" (10 Gummipuknte für den, der mir sage, von wem der Ausdruck stammt ;) gar nicht mehr ?

Es geht nicht um "Mächtigkeit" von Programmiersprachen, sondern um Komfort. Und komfortabel ist C absolut nicht. Da können deine Programmierstandards nocht so gut sein, aber wenn Du z.B. mal überlegst, wieviel Du basteln musst, um das Konzept der Destruktoren und der automatischen Zerstörung von Speicherobjekten in C unterzubringen... Natürlich *geht* das, aber warum soll ich es selbst machen, wenn die Sprache das auch unterstützt ?

Davon mal ganz abgesehen: Wenn man Programmieren lernt, lernt man keine Sprache. Die ist nur das Mittel zum Zweck. Man lernt das Konzept, man lernt, Probleme in Algorithmen zu formulieren. Das ist vollkommen Unabhängig von der Sprache (wenn man keine abgefahrenen Paradigmen wie Logik oder Funktional benutzt).

MfG,

--
Thomas Frieden
ThomasF@hyperion-entertainment.com

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.10.2001, 18:59 Uhr

EntilZha
Posts: 30
Nutzer
Hi,

Zitat:
Original von Falke_34:
Mir schwebten so kleiner Programme , Guis etc vor mit
denen ich mein System , sprich PCI & Graka testen bzw.
überprüfen kann!!!
Nur sowas wird wohl erst möglich sein wenn ich erstmal
das nötigste vom Programmieren weiß bzw. kann ! :(


Ich würde Dir empfehlen, mal auf dem Netz nach Programmierkursen zu suchen. Einige Unis bieten sowas zum Download an...

MfG, Thomas




--
Thomas Frieden
ThomasF@hyperion-entertainment.com

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.10.2001, 21:00 Uhr

Torge
Posts:
[Ex-Mitglied]
Hallo!

An einem Link zu einem guten Programmierkurs zu C++ wäre ich auch sehr interessiert!!! Am besten mit Beispielen und sources.

Ansonsten fällt mir auf, dass hier scheinbar niemand von VisulBasic redet? Für einen Anfänger bietet sich doch genau diese Sprache an oder? Mit der man spätestens ab Version 6 auch genug Dinge anstellen kann.

MfG
Torben:diam:

[ - Ändern - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.10.2001, 11:36 Uhr

Azrael
Posts: 41
Nutzer
Hi,

ich fand den Kurs von Team-Init-Group sehr gut. Er hat auch mir noch in vielerlei Hinsicht noch geholfen.

Und bring Zeit und Geduld mit. Die Sprachmittel von C oder C++ hat man schnell drauf, nur die gute und wohlüberlegte Anwendung dessen lässt sich nur mit viel Erfahrung erreichen.

Bye, Stefan.
--
Dreamworlds Development - http://www.dreamworlds.de

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.10.2001, 12:57 Uhr

NARR
Posts: 59
Nutzer
Hallo,

Warum erwähnt denn niemand AmigaE, ein sehr gute Programmiersprache,
die es nur am Amiga gibt und sich sehr an C orientiert.

Von vielen Seiten wurde mit AmigaE schon empfohlen, programmiert
wurde in AmigaE z.B. SysInspector, AmiTradeCenter, DynAMIte, Detris,
Quicknote, etc., etc.

Für den Einstieg kann ich dir Gui4Cli (oder kurz G4C) empfehlen, eine
Scripting-sprache ähnlich Javascript oder Lingo, mit der es ziemlich
einfach ist, ein nettes GUI mit ein paar Funktionen auf die Beine zu
stellen. Ich habe schon einiges in Gui4Cli erstellt, wie z.B. PlayGUI
oder CoolCALC...schaus's dir mal an - hat auch eine sehr gute
Dokumentation (allerdings in Englisch). Ich werde demnächst ein
kleines Review von Gui4CLI auf meiner Seite online stellen...

Ciao,
Richard

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.10.2001, 15:18 Uhr

cygnusEd
Posts: 104
Nutzer
Hi!

Noch etwas zum Thema C-Kurs. Auf den Amiga-Plus Monatsdisketten ist
1992 auch ein Kurs dazu erschienen. Er ist auf den Disketten 7/92 bis
6/93 enthalten. Bis auf das ungewöhnliche GUI ist er wirklich super
gemacht. Alles wird an Beispielen erklärt und ist leicht verständlich
beschrieben.
Ich nutze den Kurs heute noch als Online-Hilfe, da er einen ausführ-
lichen Index besitzt und sich in einer Bildschirmecke verstecken läßt.

Die Disketten sind übrigens alle auf der Amiga-Plus-Leser-CD 12/2001
enthalten!!! :)

Mfg Edgar

--

Übrigens: Auf meiner Hompage sind jetzt unter

http://www.schwan-clan.de/amiga/FlashMandel.shtml


meine Seiten zum Programm FlashMandel online.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

14.10.2001, 03:04 Uhr

Stefan
Posts: 936
Nutzer
Hallo Falke34

Versuche es mal hier http://www.onlinetutorials.de



Gruß Stefan


:boing:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.10.2001, 01:35 Uhr

Xin
Posts: 28
Nutzer
Zitat:
Original von Holger:
Zitat:
Original von Xin:
C++ ist eine Erweiterung von C und darf (!) auch nicht anders betrachtet werden. [...]

Er sollte als Anfänger erst lernen Probleme zu lösen, statt komplexe Konzepte nicht lösen zu können, oder?

Konzepte werden nicht gelöst, sondern entwickelt bzw. verstanden. Du hast das der objektorientierten Programmierung offensichtlich überhaupt nicht verstanden. Denn C++ bieten genügend Ansätze der Problemlösung, die in C überhaupt nicht auf diese Weise funktionieren. Die Tatsache, daß Du vielleicht in der Lage bist, ein C Programm zu schreiben, das im Endeffekt dasselbe macht, hat damit überhaupt nichts zu tun.

Daß die Sprache C einem geübten Programmierer fast alle Möglichkeiten wie C++ bietet, welcher in C C++-ähnliche Programme schreiben kann, steht wohl kaum zur Diskussion. Es gab sogar Kurse zur objektorientierten Programmierung in C.
Bevor man allerdings objektorientiert Konzepte in Programmcode umsetzt (das war mit 'löst' gemeint), sollte man fit genug sein, eine Methode einer Klasse überhaupt, optimiert und möglichst qualitätssicher schreiben zu können. Und Methoden der Sprache C++ entwickelt man nahezu ausschließlich mit Elementen der Sprache C.

--

Mit freundlichem Gruß
Sascha 'Xin' Atrops

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.10.2001, 01:51 Uhr

Xin
Posts: 28
Nutzer
Zitat:
Original von Hans-Joerg:
Zitat:
Original von Xin:
C++ ist eine Erweiterung von C und darf (!) auch nicht anders betrachtet werden.


Tue ich aber. Verstosse ich damit gegen einen Paragraphen? :)


Nein. Ich persönlich halte das für einen Fehler.
Paragraphenmäßig darf da jeder tun, was er will.

Zitat:
Da finde ich das restriktivere Typenkonzept von C++ wesentlich nützlicher als C. C++ erzieht auch zu einer orderntlicheren Arbeitsweise, weil man im Destruktor gewissermassen dazu angehalten wird, die benutzen Daten auch wieder freizugeben. Bei C kommt zu oft die exit()-Funktion vor.

Ich bin im Destruktor eines Objektes genauso der Gefahr ausgesetzt, Objekte nicht freizugeben, z.B. Elemente einer Liste oder Hash-Funktion, wie bei einem ungeschickten exit().
Ich sehe da keinen Vorteil zu C.

Zitat:
Zitat:
C++ ist lediglich eine Vereinfachung von Programmierstandards, die in C genauso möglich sind. Die Probleme löst man in C, C++ dient nur der Übersicht komplexer Programme.
Er sollte als Anfänger erst lernen Probleme zu lösen, statt komplexe Konzepte nicht lösen zu können, oder?


Na und, du stimmst mir doch bestimmt zu, daß die Programmiersprache dabei schurzpiepegal ist. Programmieren lernen kann man auch mit Assembler, Basic, COBOL,


Ich (=persönliche Meinung!) halte C für die sinnvollste Alternative, da C recht einfach zu handhaben ist - auch trotz des schlechten Rufes kryptisch zu sein und doch alle wichtigen Kontrukte besitzt.
Für mich ist die Beherschung der Grundlagen die Vorraussetzung überhaupt zu programmieren - daß man versteht, was man programmiert. Halbwissen ist da wohl kaum gefragt, was ich provoziere, in dem ich versuche das Konzept von C++ zu begreifen und gleichzeitig die Konstrukte von C. Ich halte das für zuviel auf einmal. Daher meine Überzeugung, daß ausschließich C zu Beginn mehr Erfolg verspricht.

Zitat:
Unbeschränkten Registermachinen oder einer Turing-Machine. Die Mächtigkeit einer Turingmachine ist equivalent zu C++, aber das bedeutet icht, daß man mit dem Faustkeil anfangen muß.

Daher C, wenn ich in der Lage bin, meine Probleme in C auszudrücken, kann ich beginnen, große Probleme in Konzepte zu zerlegen, die ich C++ ausdrücken kann. So kann ich schließlich meine Teilprobleme qualitativ in C ausschreiben. Das eigentliche Problem wird immer in C gelößt. C++ verkleinert große Probleme nur in viele Teilprobleme.
Kein Anfänger beginnt aber mit großen Problemen. Daraus ergibt sich die Gegenfrage: Wozu mit Kanonen auf Spatzen schießen?


Zitat:
Ich behaupte auch nicht, daß C++ das Maß aller Dinge ist, aber es ist eine eigene Sprache, die wesentlich mehr Komfort bietet als C und eher auf Fehler aufmerksam macht.

Klar ist was in C++ möglich ist auch in C möglich, wie ich schon gesagt habe. Ich kann auch ein Computerspiel durch schnelles Zeichnen auf einem Blatt Papier emulieren, aber den Sinn von einer solchen Einschränkung geht mir irgendwie nicht rein.


Es geht mir nicht darum, daß C besser wäre als C++. Ich programmiere selber in C++. Aber ich behersche die Grundlagen von C++ und das ist C. Ein Anfänger sollte unten anfangen und sich hocharbeiten. Oben anfangen und (zweideutig) abstürzen (/zweideutig) macht meineserachtens nicht wirklich Sinn.
--

Mit freundlichem Gruß
Sascha 'Xin' Atrops

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.10.2001, 02:05 Uhr

Xin
Posts: 28
Nutzer
Zitat:
Original von EntilZha:
Hi,

Zitat:
Original von Xin:
Am Rande: Mit guten Programmierstandards wird die Erweiterung C++ überflüssig. Never forget: C ist nicht weniger mächtig als C++, wenn man C beherscht...


Hmm, kennst Du die Turing-Maschine ? Das ist das Teil mit dem Band und dem Lese/Schreib-Kopf, aktuellem Zustand und Zustandsübergangfsfunktion.


Bestens bekannt. Nettes Spielzeug.

Zitat:
Also, wenn der Komfort von C++ überflüssig ist, dann ist der Komfort von C auch überflüssig, genauso wie der von Assembler oder sogar von als Hex-Kolonnen eingetippten Maschinencode ?

Wenn ich mich recht entsinne geht es um einen Anfänger, der lernen möchte zu programmieren. Lernen hat in der Regel mit Verstehen zu tun und nicht mit dem Umstand Verstandes in vereinfachende Konzepte zu packen.
Ich halte Assembler im Übrigen für keine schlechte Lehrsprache - wer Assembler verstanden hat, der weiß wie er Fehler vermeidet: Erst denken, dann schreiben. Das weiß man schnell, aber wenn man es erfahren hat, dann handelt man auch entsprechend. Eine Fähigkeit, die auch bei höheren Programmiersprachen sehr von Vorteil ist.
Für den nötigen Komfort beim Lernen sorgt hier C in mehr als ausreichendem Maße - schließlich braucht man für ein 'Hello World' oder die ersten Schleifen wohl kaum eigene Objekte - unnötiger, unverstandener Ballast.
--

Mit freundlichem Gruß
Sascha 'Xin' Atrops

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.10.2001, 11:27 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Ich gehe jetzt mal nicht weiter auf die laufende Diskussion ein...

Du wirst auf jeden Fall ein Buch brauchen. (Vielleicht mal abgesehen von Java.) Online-Tutorials etc. sind gut und schön, aber zumindest für die Standardbibliotheken tut eine solide Referenz im Regal Not.

C: Kernighan/Ritchie, "Programmieren in C". Einfacher / weniger vollständig ist Goll/Grüner/Wiese, "C als erste Programmiersprache".

Einfache prozedurale Programmiersprache für Projekte mit begrenztem Umfang, guter Einstieg in C++ oder Java. "Sprache der Wahl" für AmigaOS.

--

C++: Stroustrup, "Die Programmiersprache C++". Einfacher / weniger vollständig ist Breymann, "Eine Einführung in C++". N. Josuttis, "Die C++ Standardbibliothek".

*Sehr* mächtige, objektorientierte (und performante!) Sprache, auch für sehr große Projekte geeignet.

--

Java: http://www.javabuch.de


Auf dem Amiga (noch?) nicht verfügbar, aber eine gute Programmiersprache, in der man schnell nette Ergebnisse (inkl. GUI) erzielen kann. Für perfomance-kritische Anwendungen weniger geeignet.

--

Von "Amiga-Dialekten" wie AmigaE, 68k Assembler, AMOS oder BlitzBasic würde ich abraten. Keiner dieser Dialekte hat eine allzugroße Chance, auch nur den Umstieg auf AmigaOS 4.0 zu überleben, und wenn Du weiter programmieren willst, mußt Du gleich wieder auf eine andere Sprache umlernen.

Ich persönlich halte es nicht für nötig, vor C++ zuerst C zu lernen. Abgesehen davon, daß Dir jedes C++-Buch auch C beibringt, brauchst Du weite Teile der C-Standardbibliothek gar nicht erst großartig lernen, wenn Du später sowieso C++ benutzen willst.

Ich habe, seit ich mich in die Objektorientierung eingearbeitet habe, eine tiefe Abneigung gegen alles prozedurale entwickelt. OO ist einfach "netter".

--

Für den Amiga gibt's C-Compiler im Aminet, C++-Compiler auf der DeveloperCD (nur 68k, keine "verkauften" Programme).

Für Windows gibt's einen C/C++-Compiler unter http://www.borland.com/bcppbuilder/freecompiler/, das JavaSDK unter http://java.sun.com/j2se/1.3/.


Bei Linux sollten C/C++ und Java-Compiler der Distribution bereits beiliegen.

--
Regards,

Martin "Solar" Baute
Bielefeld Amiga Users & Developers
http://www.baud.de/solar/

[ Dieser Beitrag wurde von SolarOfBAUD am 15.10.2001 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

15.10.2001, 11:29 Uhr

Solar
Posts: 3674
Nutzer
Zitat:
Original von Torge:
Ansonsten fällt mir auf, dass hier scheinbar niemand von VisulBasic redet?


Mit gutem Grund. Ich verdiene mein Geld mit dem Zeugs, und das ist keine Programmiersprache, sondern ein Zustand. Die können sich nicht einmal einigen, ob ein Array jetzt von 1-n oder von 0-(n-1) durchnummeriert wird, und Fehler werden per "On Error GoTo..." abgefangen.

Schaurig.

Abgesehen davon gibt's das nur für Windows, deshalb ist aus denselben Gründen davon abzuraten wie z.B. von AmigaE (siehe letzter Beitrag).
--
Regards,

Martin "Solar" Baute
Bielefeld Amiga Users & Developers
http://www.baud.de/solar/

[ Dieser Beitrag wurde von SolarOfBAUD am 15.10.2001 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Programmierung > Programmieren ???????? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.