amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Andere Systeme > Amiga mit X86-Eigenbau ? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

25.12.2003, 19:25 Uhr

MarioHeide
Posts: 8
Nutzer
Hallo Amiga-Anwender,

leider habe ich in der letzten Zeit recht wenig mit dem Amiga gearbeitet, weil meine Amiga-Technik total veraltet ist. Da ich die aktuelle Amiga-Politik mit Ihrer Ausrichtung auf die teure PPC-Technik nicht nachvollziehen kann, werde ich keine Investitionen in einen Amiga-One auf der Basis eines PPCs tätigen. Dies sollte jeder selbst entschieden; ich habe extrem lang mit dem Kauf eines Pegasus-Boards gezögert<und dies nun verworfen.

Ich empfinde die Anwendung des Amithlon auf einem X86 (bei mir ein natürlich ein AMD und nicht Intel :-) ) für mich als vollkommen ausreichend. Allerdings macht das Ausführen des Emulators auf einer optisch kühlen Dose wenig Spaß. Ich habe deshalb vor, einen PC mit dem Äußeren eines Amiga zu basteln.

Unter http://www.mini-itx.com habe ich ein Vielzahl von interessanten Einbauten entdeckt. Es geht dort um den Einbau der extrem kleinen Boards in diverse Gehäuse. Einen Blick ist diese Seite auch für Dosen-Hasser wert! (Tipp: C64-PC!).

Hat jemand schon Erfahrungen mit dem Einbau eines Boards in einen Tastaturcomputer (A500 oder A1200) gemacht?

Ich würde mich sehr über Infos oder Meinungen von Gleichgesinnten freuen, die Ihrer alten Amiga-Liebe auf diesem Wege Ausdruck verleihen. Vielleicht kann man ja bei einem Interesse von mehreren Leuten ein gemeinsames kleines Projekt machen. Der kleine Rechner soll mit einem Komplett-Board (inkl. Sound, USB, LAN und Grafik) ausgerüstet werden. Die Investitionen für das lüfterlose und damit extrem leise Gerät halten sich bei einer Ausstattung mit 1000 MHz-CPU, 256MB-RAM und einer kleinen Platte inkl. eines neuen Amiga-Gehäuses mit unter 400,- EUR meines Erachtens in Grenzen.

Der Rechner kann dann auch mit einem Bootmenu als vollwertiger PC mit einem anderen Betriebbsystem wie Linux, BeOS oder Windows als Basis für eine Amiga-Emulation und zur Anwendung von aktueller Software genutzt werden.

Bitte bei Interesse bei mir oder in diesem Forum melden! Ich bin fest entschlossen und würde mich über Mitbastler (oder Infos zu früheren Projekten) sehr freuen.

Schöne Weihnachten!!!

Mario

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.12.2003, 01:05 Uhr

TerAtoM
Posts: 1230
Nutzer
Die Idee klingt nicht schlecht! Vor allem das eben mehr Betriebsysteme laufen könnten wäre ein grosser vorteil (AmigaOS, Linux, Windoof...).

Wobei das ganze in einen TastaturAMIGA zu bekommen halte ich für sehr unwahrscheinlich. Eher machbar wird es wohl sein das ganze in einen Amiga2000 oder Amiga4000 unterzubringen. Vor allem kann man da mit der Catweasel MK3 PCI/Flipper (http://www.jschoenfeld.de/products/cwmk3.htm) auch Diskettenlaufwerk, Joystick und Tastatur direkt vom Amgia übernehmen!

Hmm... werde mal sehen ob ich da etwas in der richtung zusammenbekomme!

CU TerA
--
TerAtoM
Band: http://www.TERATOM.de
Soft: http://www.NTComp.de
Privat: http://www.TerAmigA.de.vu
Profession: http://www.SysFi.de.vu
ICQ: 18056588

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.12.2003, 01:21 Uhr

DJBase
Posts: 3354
[Ex-Mitglied]
Ich glaube das gehört mehr in die Rubrik "Amithlon, UAE und
Emulatoren".


--
(Bild) http://www.pegasosforum.de


[ Dieser Beitrag wurde von DJBase am 28.12.2003 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Andere Systeme > Amiga mit X86-Eigenbau ? [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.