amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Neueinstieg Amiga [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- [ - Beitrag schreiben - ]

11.10.2001, 11:34 Uhr

Bambu
Posts: 3
Nutzer
Hi Leute,
ich habe demnächst vor mir wieder einen Amiga zuzulegen, meinen A500 habe ich leider 1993 verkauft und seitdem nur mit PCs gearbeitet und gezockt. Naja, vor kurzem war ich beim Kumpel der seinen Amiga aus dem Keller geholt hat um mal die alten Klassiker zu zocken. Seitdem hat mich das Amiga Fieber wieder gepackt. Nur will ich nicht nur zocken sondern auch andere Sachen wie Grafik, Musik und was es sonst noch so gibt. Mein Problem ist nun ich weis nicht was sich seit 93 so getan hat. Ich habe versucht mir ein paar Infos zu holen aber bei den ganzen begriffe blicke ich einfach nicht durch. Und darum weis ich nicht was ich mir für einen Amiga holen soll einen 1200,2000 ...... was soll der drin haben klar HDD Speicher aber was hat es mit den vielen Turbokarten, Scandoubler, SilverSurfer Schnittstelle etc. afsich. Oder ist der 2000 schneller als der 1200 oder 500 oder 500+ oder 600 usw. Ich weiß das ist schon viel verlangt aber ein paar Infos mit welchen Amiga ich wieder einsteigen kann (natürlich auch eine Kostenfrage) von was ihr mir abraten würdet oder wo ich genaue Infos zu meinen Fragen finde.
Danke schon mal in Voraus.
Mit freundlichen Grüßen Bambu

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.10.2001, 11:56 Uhr

thomas
Posts: 7680
Nutzer

Hm, im Moment würde ich fast davon abraten, irgendeine Hardware zu kaufen.

Wenn du einen Windows-PC hast, solltest du dir mal WinUAE ansehen: http://www.winuae.de. Mit etwas Glück findest du auch eine Raubkopie eines Kickstart-ROMs im Netz, die für WinUAE benötigt wird. Damit kannst du alte Spiele zocken. Die meisten Spiele gibt es bei http://www.back2roots.org zum legalen Download.

Wenn es dir etwas ernster ist, kannst du bei http://www.cloanto.com/amiga/forever den WinUAE mit legalen Kickstart-ROMs und viel Zubehör bekommen.

Und wenn du einen richtig geilen Amiga haben möchtest, der alle richtigen Amigas in den Schatten stellt, dann solltest du auf das AmigaOS XL Packet warten: http://www.amithlon.de Das ist auch eine Emulation, aber sie benötigt kein Windows, sondern bootet entweder direkt von CD oder setzt auf dem schlanken QNX auf.

Außerdem sollte in der nächsten Zeit (vielleicht noch vor Weihnachten, wer weiß...) etwas neues von Amiga kommen: AmigaOS4.0 zusammen mit dem AmigaONE, einem neuen Motherboard mit PPC Prozessor.

Gruß Thomas

--
Email: thomas-rapp@web.de

Home: home.t-online.de/home/thomas-rapp/


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.10.2001, 12:02 Uhr

Falcon
Posts: 3544
Nutzer
Hallöäle,

wie Du ja schon selber schreibst, ist das 'ne Kostenfrage.
Es kommt darauf an, was Du mit Deinem Rechner machen willst und
dementsprechend mußt Du ihn dann erweitern.

Auf alle Fälle würde ich Dir zu 'nem 4000'er raten. Wenn möglich
im Towergehäuse. Dann steht Dir die Welt eigentlich offen.
Du kannst Turbokarten (inkl. RAM) einbauen, Schnittstellenkarten,
Soundkarten, etc. pp.
Was der Markt halt so hergibt.

Alternativ würde ich Dir zu 'nem 1200'er raten. Den in einen Tower
eingebaut, kannst Du ebensogut erweitern.

Was Festplatten angeht, würde ich Dir auf alle Fälle SCSI anraten.
Es ist um ein vielfaches schneller als der INTERNE IDE-Bus der
Amigas.
Und SCSI-Platten kannst Du Dir heutzutage aus IDE-Platten quasi
'selber basteln', denn es gibt Konverter, die den Anschluß von IDE-
Geräten an den SCSI- (auch UW-) Bus ermöglichen. Der resultierende
Datendurchsatz müßte sich auf alle Fälle (auch ohne Turbo) so um
die 10MB/s bewegen.

Zum Thema Ram sei gesagt: Je mehr, umso besser !
Beim 4000'er solltest Du, wenn Du 'ne Turbokarte mit Ram einbaust,
die möglichen 4 x 4 MB Ramchips vom Motherboard weglassen. Dies
beschleuniht nden Rechner nochmal 'n paar Prozent.

Ach ja, wenn DU nicht ausschließlich zocken willst, dann solltest
Du Dir auf alle Fälle 'ne Grafikkarte und 'nen Monitor anschaffen.
AGA, schön und gut, aber es ist nicht unbedingt augenfreundlich
(insbesondere die Interlace-Modi...).

In diesem Sinne, viel Spaß beim Amiga-Kauf,

Falcon.


--
Che-Hoa Yuin sagt:
Der Amiga kann alles, was man zum Arbeiten braucht...
... was er nicht kann, braucht man auch nicht !!!!!!!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.10.2001, 12:03 Uhr

Gutzi
Posts: 1712
[Benutzer gesperrt]
Also.... Zum Alte Spiele zocken ist wohl ein 500er oder ein 2000er das beste, weil auf den neueren (AGA) Amigas viele alte Spiele nicht mehr funktionieren. Zum arbeiten wäre aber ein 1200er, oder noch besser ein 4000er das beste. Ich persönlich würde ein 1200er empfehlen. Den kriegst du bei KDH oder (siehe unten, darf ja keine Werbung machen ;) ) für unter 200DM neu. Besser wäre sicherlich der 4000er, aber ich denke mal den gibz erstens nicht mehr neu, zweitens kostet er ein Vermögen. Was du auf jedenfall zum sinnvollen Arbeiten brauchst sind Grafikkarte und Turbokarte (gibz auch da wo es 1200er zu kaufen gibt :) ) Wenn du allerdings einen "nackten" 1200er kaufst, dann brauchste noch ein ZorroBoard um die Grafikkarte einbauen zu können. Damit das zorroBoard allerdings platz hat, brauchst du noch nen Tower, in den du deinen 1200er stecken kannst... du siehst, kostet ein Haufen Geld... WEnn ich mir das so überlege: Kauf dir nen Gebrauchten komplett A1200 bei EBay, am besten mit 040er oder 060er (das beste wäre allerdings gleich PPC)Prozessor und ne Menge Ram, alles andere wird zu teuer. Oder du wartest noch einen Monat, dann sollte eigentlich der AmigaOne erscheinen. Mit dem bist du dann bestens gerüstet, oder warte auf den Pegasos, ein PPC Rechner der unter Morphos läuft, was eine Art AmigaOS ist, dass auf PPC läuft...

Hoffe kannst mit dieser Info was angfangen.
--
:bounce: Gutzi :bounce:


Gutzwiller+Dozic Systems
Hard-und Software für Amiga+WinPCs
http://www.gd-system.com

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.10.2001, 12:05 Uhr

Gutzi
Posts: 1712
[Benutzer gesperrt]
Zitat:
Original von thomas:


Wenn du einen Windows-PC hast, solltest du dir mal WinUAE ansehen: http://www.winuae.de. Mit etwas Glück findest du auch eine Raubkopie eines Kickstart-ROMs im Netz,



Ja du bist ja ein lustiges Kerlchen. Rate ihm doch auch noch Raubkopien im Netz zu suchen. Bravo *klatschklatsch* Ich verbeuge mich vor dir... *kopfschüttel*
--
:bounce: Gutzi :bounce:


Gutzwiller+Dozic Systems
Hard-und Software für Amiga+WinPCs
http://www.gd-system.com

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.10.2001, 12:09 Uhr

Psyco_F
Posts: 201
Nutzer
kommt drauf an wieviel du investieren willst.

Für ca. 300-400DM gibts bei Ebay ganz annehmbare A1200, würd ich mit mindestens 68030er Turbokarte + min. 8 MB Ram nehmen, Festplatte und evtl. CDrom sollten auch dabei sein. Aktuelle Betriebsystem-Version ist 3.9 (gibts auf CD). Um die zu betreiben brauchst du mindestens die 3.1er Kick-ROMs. Festplatten kleiner als 4 GB laufen problemlos mit Workbench 3.1 für größere musst du tricksen oder besser eine neuere WB-Version kaufen (3.5 oder 3.9). Der A1200 und der A4000 haben AGA-Grafik (256-64000 Farben aus 16.8 Mio), damit lässt sich in z.B Deluxepaint 5 ganz nett malen.
Das wär die billig-Variante.
Der A2000 gehört noch zur alten Garde und ist langsamer als der A1200.

Für einen gut ausgerüsteten A4000 (nimm besser gleich einen Tower) legst du um die 1000DM hin mit 68060/PowerPC + GraKa. Der ist natürlich entsprechend (um einiges!) schneller und leistungsfähiger.

Erweiterungen wie GraKa und PowerPC kannst du dir in einen A1200 natürlich auch einbauen, dafür brauchts dann aber ein Tower-Gehäuse. Mittlerweilse sind auch PCI-Karten (Grafik, Sound ?) am Amiga möglich mit entsprechender Erweiterung.

Scandoubler/Flickerfixer ist vor allem dann brauchbar wenn du keinen Monitor hast, der mit den 15kHz Frequenzen umgehen kann, also prakisch alle neueren Monitore!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.10.2001, 12:25 Uhr

Micha1701
Posts: 938
Nutzer
Hi Bambu!

Es ist schön zu hören, daß ein Ex-Amigauser zurückkommt. Wie Du schon an meinen Vorschreibern gesehen hast, gibt es viele verschiedene Möglichkeiten sich einen AMIGA zuzulegen.

Es kommt sehr darauf an, was Du damit machen willst.

Für alte Spiele, wie Du sie bei deinem Freund gespielt hast, empfiehlt es sich einen AMIGA 500 zu kaufen. Auf dem läuft alles was vor 1995 auf dem Spielemarkt erschienen ist. Nen 500er kriegste für 50,- Dm bei eBay.

Wenn Du etwas aktuelles haben willst, brauchst Du einen AMIGA 1200. Der kostet 200,- DM neu. Und jetzt gehts los:

Sofern Du ein richtig aktuelles System haben willst, benötigst Du natürlich min. 64 MB RAM, nen PowerPC Prozessor und einen schnellen 68000er Prozessor (68040 oder 68060), ein CD-ROM Laufwerk, eine Festplatte und eine Grafikkarte. Eine Soundkarte muß nicht sein, aber wäre schon ganz nett.

Um das alles in den 1200er zu kriegen, bedarf es eines Towers (knapp 400,-). Die PowerPC Karte und der Speicher schlagen mit knapp 900,- zu buche. CD-ROM und Festplatte je nach belieben IDE oder SCSI. Aktuelle AMIGA-Soundkarten kosten so um die 250,- und gibt es für den AMIGA 1200 Uhrenport (da kann man tatsächlich so ne Karte dranhängen!) oder als Zorro-Karte (ähnlich PCI). Für so eine Zorro-Karte brauchste allerdings auch ein Zorroboard. Was wieder knapp 500,- kostet. Seit kurzem besteht auch die Möglichkeit PCI-Karten im AMIGA zu benutzen. Dafür brauchst du allerdings ein PCI-Board (auch wieder 500,-) Hier kannst DU aber auch eine Grafikkarte anschließen die Du unbedingt holen solltest. Natürlich gibts auch Grafikkarten für die Zorroboards und für die PowerPC Karte. Die kosten so um die 200 - 500,-.

Wenn Du Dir all das gekauft hast, biste locker 2000,- DM los. Hast aber auch ein Top-System.

Solltest Du Dir noch etwas Zeit lassen wollen: Demnächst gibt es ein neues Board und damit neue Grafikkartentreiber und schnellerer Prozessoren. Kostet aber wahrscheinlich genauso viel.

Wenn Du's lieber etwas günstiger haben willst oder erstmal "schnuppern" möchtest, dann rat ich Dir zu einem Emulator. Am besten WinUAE. Gibts im Netz, ist schnell und am kompatibelsten von allen. Damit kannste dann auch alte Games zocken.

Für 100,- DM gibts eine Komplett CD mit KickstartROMS, AMIGA-OS und noch die ein oder andere Software. Damit biste auf jedenfall gut bedient.

Für weitere Fragen: Immer her damit!


--

:boing: Micha :boing:

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.10.2001, 12:33 Uhr

Bambu
Posts: 3
Nutzer
Danke für die vielen Infos. Das mit 1200 Tower bei Ebay hatte ich mir auch so überlegt aber vielleicht sollte ich erst mal bis Anfang nächsten Jahres abwarten was es neues gibt. Wenn die neuen Kisten die ihr genannt habt mich überzeugen würde ich auch richtig investieren. Trotzdem nochmals danke für die Infos.
Mit freundlichen Grüßen Bambu

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.10.2001, 12:55 Uhr

Cj-Stroker
Posts: 1343
Nutzer
Hi Bambu,

Ja, die alten Klassiker wühlen bei Vielen die alten Gefühle noch mal so richtig auf.
Tatsächlich waren viele alten Games in sachen Spaß und Innvoation um ein vielfaches besser, als die heutigen aufgeblähten 3D Boliden, von denen nur noch wenige echten Spielspaß bringen.
Das dürfte wohl auch der Grund sein, weshalb Emulatoren so sehr im Kommen sind.

Ich werde jetzt mal versuchen einige Fragen in etwa zu beantworten.

Eine höhere Zahl in der Typenbezeichnung bedeutet nicht gleich eine höhere Leistung.

1. Der erste Amiga war der Amiga1000. Von vielen wird er noch als der einzig wahre Amiga bezeichnet. Er war zur damaligen Zeit eine Maschine, die allen anderen Rechnern um Längen vorraus war.

2. Es gab dann den Amiga500, der auch weitesten verbreitet war. Für diesen Rechner erschienen eine unmenge an Spielen, so daß er in kürzester Zeit dem Namen Amiga den schlechten Ruf als Spielemaschine bescherte, was leider bis Heute mit dem Namen Amiga von Unwissenden in Verbindung gebracht wird.
Der Amiga500+ bot nicht viel Neues. Diese Rechner sind Heute kaum noch zu gebrauchen. Für moderne Anwendungen sind sie nicht geeignet.

3. Dann gab es da noch den Amiga2000. Dieser Rechner war eigentlich für den Einsatz im Büro gedacht. Leider setzte er sich mangels geeigneter Software nicht gegen die Damals noch miesen PC's durch.
Dieser Rechner verfügte über eine ZorroII Platine, durch die der Einsatz von diversen Erweiterungskarten (Graka's, Soundkarten usw.) möglich war. Da für diesen Amiga in der Vergangenheit einige gute Erweiterungen erschienen, konnte man ihn auch recht gut aufrüsten. Bis Heute benutzen diesen alten Rechner noch einige User. Es ist möglich diesen Rechner ordentlich aufzurüsten.
Dieser Rechner ist original nur mit einem 68000 Prozi und 1MB Chip-Ram ausgestattet.
Es gab auch noch einen Amiga2500. Über diesen Rechner habe ich allerdings keine Info. Es war kein gängiges Modell.

4. Der Amiga3000 war ein für den professionellen Bereich gedachter Rechner. Er wurde erstmals mit 32Bit Przessoren ausgestattet. Durch einen Amiga4000 kompatiblen Prozessorslot, ist es möglich in diesem Rechner moderne PPC-Karten, die für den Amiga4000 gedacht sind zu nutzen.
Da er noch über veralterte Grafikchips verfügt, wie auch seine Vorgänger, ist dieser Rechner nur mit Graka in der Lage, moderne Anwendungen zu nutzen.

5. Der Amiga600 ist gegenüber dem Amiga500 wenig besser geworden. Er kam hierbei einige Jahre zu spät. Zwar ist dieser Rechner schön schnuckelig klein, doch bietet er neben einem aktuelleren Kickrom und nur 1MB Chip-Ram (teilweise auch mit HD) auser einem PCMCIA keine Neuerungen.

6. Der Amiga1200 ist als der echte Amiga500 Nachfolger anzusehen. Er war neben dem Amiga4000 und dem CD32 der Erste und letzte Rechner von Commodore, der über neue Grafikchips (AA oder AGA) vefügte. Für diesen weit verbreiteten Amiga erschienen bis Heute eine unmenge an Erweiterungen. Kein anderer Rechner brachte so viele Erweiterungsmöglichkeiten, wie der Amiga1200. Er ist Heute der noch am weitesten verbreitetste Amiga, mit dem viele User (auch ich gerade eben) noch alles Mögliche machen können.
Für diesen Rechner kamen auch PCI und PPC-Karten heraus. Er spielt auch eine wichtige Rolle im Einsatz des neuen AmigaOne, da er für die Abwärtskompatibiltät zuständig sein wird.

7. Der Amiga4000 war das Flagschiff von Commodore. Für diesen Rechner bekommt man die schnellsten Turbo-und Gafikkarten. Durch seinen leider sehr hohen Preis, ist er nicht ganz so verbreitet, wie der Amiga1200.


Dieses Ganze geschriebene ist absolut unvollständig. Das liegt daran, daß es unmöglich ist, alle Rechner zu umschreiben. Es sollte nur eine kleine Vorstellung sein. Wenn ich mich bei einigen Diongen unverständlich ausgedrückt habe, dann war das nicht beabsichtigt.
Ich empfehle dir hierzu die Commodore History. Die URL habe ich jetzt nicht zur Hand.
Gehe dazu auf meine Website in die Link-Sektion. Dort ist der Link zu finden.

URL: http://www.cj-stroker.de.vu


Was ist der Silversurfer?
Es handelt sich dabei um einen separaten seriellen Anschluß. Dieser ist im Gegensatz zum originalen um ein vielfaches schneller. Damit kannst du z.B. Modems in vollem Speed nutzen. Diese Erweiterung ist sehr weit verbreitet und ich kann sie dir nur empfehlen. Der normale Serielle Bus ist einfach zu langsam, um im Internet richtig was anstellen zu wollen.

Was sind Turbokarten?
Auf diesen Karten sitzt ein anderer Prozessor (höherer Leistung). Der Hauptprzessor wird hierbei deaktiviert und vollständig durch den Prozi auf der Karte ersetzt. Auf diesen Karten kann man noch Arbeitsspeicher unterbringen. Einieg sind auch mit SCSI-Kontrollern nachrüstbar und beherbergen einen solchen Kontroller schon onboard.

Was ist ein Scandoubler?
Mit Hilfe eines Scandoublers kann man einen normalen VGA-Monitor am Amiga benutzen. Der Sandoubler verdoppelt das Signal auf etwa 30 KHZ. Damit können die meisten modernen Monitore genutzt werden.


Abschliesend:

Du kannst mit dem Amiga eigentlich fast alles machen. Ich bin zum Beispiel ein AMiga only User. Ich besitze keinen Zweitrechner und bin auch ganz zufrieden damit.

Wenn du dir einen Amiga zulegen möchtest, dann kann ich dir nur zu drei Modellen raten. Amiga1200, Amiga3000 oder Amiga4000. Die anderen Modelle kannst du getrost vergessen. Dies bezieht sich aber nur auf moderne Anwendungen. Es kommt halt darauf an, was du machen willst.

Einen gut ausgestatteten Amiga1200 wirst du wohl am günstigsten gebraucht erwerben können.
Zu einem Stanrdmodell würde ich dir allerding nicht raten. Das gilt im übrigen auch für die anderen Modelle. Wenn du selbst aufrüstest, dann wird das zu teuer.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.10.2001, 13:02 Uhr

Jazz_Rabbit
Posts: 420
Nutzer
Zitat:
Original von Bambu:
Danke für die vielen Infos. Das mit 1200 Tower bei Ebay hatte ich mir auch so überlegt aber vielleicht sollte ich erst mal bis Anfang nächsten Jahres abwarten was es neues gibt. Wenn die neuen Kisten die ihr genannt habt mich überzeugen würde ich auch richtig investieren. Trotzdem nochmals danke für die Infos.
Mit freundlichen Grüßen Bambu



Hallo Bambu! Du hast ja jetzt gelesen, was alles neu hinzugekommen
ist nach 1993. Es freut mich sehr, Dich begrüssen zu dürfen.

Aber wie Du schon meinst: Wart lieber ab. Natürlich musst Du es selber
entscheiden... Informationen über die neuen AmigaOne's gibt es hier:

http://www.eyetech.co.uk/amigaone


viel Spaß und willkommen im warteten Club :) :bounce:
--
-= Jazz_Rabbit =-

Where the 680x0 comes out Tonight..

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.10.2001, 13:37 Uhr

Stefan1200
Posts: 1056
Nutzer
@ thomas:

Nur weil der neue Amiga kommen "soll", heisst es doch nicht, das Bambu diesen haben möchte.
Ich persönlich werde Amiga Classic User bleiben.
Ich bin sogar so verückt drüber nachzudenken mir irgendwie PCI zu holen.


@ Bambu:

Du musst halt überlegen.
Entweder nimmst du ein moderneren Amiga, womit du Sound, Grafik, Büro/Internet Sachen wesentlich bequemer erledigst.
Allerdings musst du auf einige ältere Spiele verzichten.
Im Gegenzug kannst du dafür aber die neueren Amiga Spiele zocken.

Oder du holst dir ein kleineren Amiga, aber der ist dann wirklich mehr um ältere Games zu daddeln.

Für alte Games empfehle ich dir ein Amiga mit 68020 oder 68030 Prozessor.
Auf ein 68040 oder 68060 gibt es halt Probs mit manchen alten Games.
--
MfG Stefan1200

Mal in Echtzeit mit anderen Leuten sprechen?:
Amiga IRC Chat: http://amigafun.stefan1200.de

Wichtig: Rechtschreibfehler entstehen nur durch die elektronische Übertragung und sind daher vom Autor nicht gewollt. :) )

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.10.2001, 18:20 Uhr

hillking
Posts: 242
Nutzer
@Bambu

Ich rate dir auf alle Fälle zu einem BigBoxAmiga (2000/4000), denn die kleinen TastaturComputer (A500/600/1200) must Du erst aufrüsten um sie komfortabel nutzen zu könne.

Konfortabel heist: Eine richtige Tastatur, eine Festplatte, ein CD-Rom, und Steckplätze für Speicher und Grafikkarten. Dafür brauchst Du beim 1200 erst mal einen Tower, was dann in Warheit ein ziemlicher Pfusch ist.
Typisch für A1200 Tower sind Probleme mit der Stromversorgung, der Tastatur und dem Sitz der Steckkarten ( = Abstürze, BootProbleme )

Ein A4000 ist sicher die besser Wahl.
Du hast selbst in der Grundausstattung einen 32 Bit Prozessor, Stecksplätze für zusätzlichen Speicher und eine AT Festplatte. Über die 4 Zorro Slots kannst Du Amiga Grafikkarten und ähnliches nachrüsten, ohne das man wie beim A1200 erst ein neues Gehäuse kaufen mußt.
Du kannst ihn dann Schritt für Schritt aufrüsten, z.B. eine Grafikkarte einbauen, eine schnellere Turbokarte, SCSI Fest- Platten.
Der A4000 ist deshalb die beste Wahl, weil es für ihn noch aktuelle Hardware gibt, z.B. PCI Boards mit denen du moderne Grafik-/ Netzwerk-/ Sound-/ karten nutzen kannst.

Falls Du darauf keinen Wert legst, ist der A2000 eine Alternative.
Er ist im Prinzip ein A500 im Desktop Gehäuse. Also alles was auf dem A500 lief sollte zu 99 Prozent im A2000 laufen.
Gleichzeitig hast Du eine richtige Tastatur, und Du kannst einen Grafikkarte, einen SCSI Kontroller mit Platte sowie eine Turbokarte über Steckplätze nachrüsten.

Vorteil: Alles lässt sich abschalten, wenn es die alten Spiele stört, und es gibt ne Menge von den Kisten auf dem Markt.
Nachteil: Nix PowerPC Turbokarten und keine PCI Möglichkeit.

Gruß,

Hillking

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

11.10.2001, 19:21 Uhr

Elevoltek
Posts: 912
Nutzer
Hi Bambu;

Zwei Möglichkeiten stehen Dir offen:

Entweder ein A1200 im Tower oder ein A4000.

Zur essentiellen Ausstattung um vernünftig arbeiten zu können, zählen (absolute Untergrenze):

- eine 68040 oder 68060 CPU
- 32 MB Ram
- eine halbwegs aktuelle Grafikkarte (z.B. Picasso2 oder Cybervision64)

-----------------------------------------------------------------

Wirklich Spaß bringt ein PowerPC-Prozessor im Amiga.
Speziell angepasste Applikationen laufen auf dem PowerPC 3-7 mal schneller, als auf einem reinen 68040 oder 68060-Amiga.
HD, CD-Rom sind natürlich ebenso Vorraussetzung wie beim PC.
Nicht unbedingt notwendig aber schön, ist natürlich auch eine Soundkarte.

Falls Du ein halbwegs aktuelles Gebrauchtgerät kaufen möchtest, könnte dieses folgendermaßen aussehen:

Amiga 1200 im Tower mit:

- BlizzardPPC Prozessorkarte
- BVisionPPC Grafikkarte
- 64 bis 128 MB Ram
- Prelude1200 Soundkarte
- HD, CD-Rom


oder einen Amiga 4000 mit:

- CyberstormPPC Prozessorkarte
- CyberVisionPPC Grafikkarte
- 64 bis 128 MB Ram
- Prelude Soundkarte
- HD, CD-Rom

-----------------------------------------------------------------

Hoffnungslos veraltet sind Amiga 1000, Amiga 500, Amiga 600, Amiga 2000. Amiga 1200 in der alten Tastaturgehäuse-Variante lassen sich nur schlecht erweitern. Falls du ein Amiga1200-System kaufst, dann nur eins im Towergehäuse.

Was möchtest Du den ausgeben?


Gruß, Frank.




[ Dieser Beitrag wurde von Frank_Gutschow am 11.10.2001 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

12.10.2001, 07:03 Uhr

Schorchgrinder
Posts: 617
Nutzer
So wie ich die Sache sehe brauchst du erstmal ne Gelddruckmaschine.
Denn wenn ich hier soalle Vorschläge anschaue wird dich der Spaß ca um
die 1-2 Kmark kosten.(bei mir wars mehr)
Ich würde entweder den A1200 im Tower oder den A4000 empfehlen ,der
Rest kommt dann von alleine.
--
CU Schorchgrinder

aMIGA & canniBAL CORpse rULES


123456789 :bounce: 987654321

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.10.2001, 07:52 Uhr

ShuTTeR
Posts: 124
Nutzer
Hi ,

ich empfehle einen A4000 Desktop zu holen.Damit bist du sehr flexibel
und fast alle A1200 (aga) Spiele laufen.Mit Festplatte,CD-rom,orginal cpu karte(030,040)->weil sehr günstig.Mit cd32emulator können auch alle Spiele von der CD32 Konsole gespielt werden.
Später kannste problemlos erweitern wenns nicht mer reicht->cyberstom turbo,Grafikkarten,usw.
So einen Rechner bekommt man bei ebay für ca 4-500 DM.
PPC Karten sind noch recht teuer.
Für die ganz alten A500 spiele empfiehlt sich ein günstiger Zweitrechner(20-50 DM)

mfg
ShuTTeR

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.10.2001, 10:02 Uhr

TriMa
Posts: 2793
[Ex-Mitglied]
Ohman, ihr bombt den "neueinsteiger" so voll, ich glaube er traut sich nichmal mehr den thread zu öffnen*g* hehe

Zum Wiedereinstieg wäre erstmal ein Amiga1200 mit 040/40(oder25) mit 32MB RAM und ner kleinen Platte gut, das kost nen viel, passt grad so in das gehäuse und lässt sich am TV Betreiben, so nebenbei, oder nen Scandoubler dazu und man schliesst ihn an den grossen VGA Monitor an. Da der 040er aber sehr heiss wird ist ein Towergehäuse doch schon wichtig oder man nimmt nur nen 030er Prozi, zwar noch billiger, aber doch sehr langsam.
Ich würde auch sagen, einfach bei EBay nach guten Angeboten ausschau halten, Hauptaugenmerk auf Amiga4000, das Amigaspitzenmodel:D

--
MfG TriMa

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.10.2001, 10:39 Uhr

ylf
Posts: 4101
Nutzer
Noch ein bischen Senf und Ketchup gefällig?

Alles unterhalb 040er macht keinen Sinn, weil man mit einem aktuellen PC locker über 1230er-Speed (A1200 mit 68030er) mit dem WinUAE hinauskommt.
Es sei denn, man will unbedingt original Amiga-Hardware haben. State of the art ist man aber erst mit PPC und GraKa.

Muß jeder selber wissen, wieviel Geld er verschleudern will.

bye, ylf

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

13.10.2001, 12:50 Uhr

NARR
Posts: 59
Nutzer
Hallo,


Zitat:
weil man mit einem aktuellen PC locker über 1230er-Speed
(A1200 mit 68030er) mit dem WinUAE hinauskommt.



Also ein aktueller PC wäre ein 1,4 GHz und ich erreiche schon mit
meinem AMD Duron 900 MHz unter WinUAE eine Geschwindigkeit, die um
ein vielfaches schneller ist als mein 060/50Mhz...

Ciao,
Richard

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Neueinstieg Amiga [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.