amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Kickflash OS4 [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]

-1- 2 3 [ - Beitrag schreiben - ]

21.01.2004, 22:41 Uhr

Mirko_Naumann
Posts: 715
Nutzer
Hallo Leute!

Heute habe ich endlich das neue Kickflash OS4 bekommen und auch gleich ausprobiert.

Das AmigaOS ROM Update zu installieren war nicht schwer und funktioniert auch so wie
versprochen. Kein unnötiges Booten mehr... (nu gehts ratzfatz).

Hab nur noch eine Kleinigkeit nicht hinbekommen - vielleicht habt ihr da ja 'nen Tip für mich:

Mich hatte es immer gestört, daß die RAM-Disk zu 100% voll sein sollte und deswegen den
RAM-Patch ala

C:LoadModule L:Ram-Handler NOREBOOT
C:SetPatch SKIPROMMODULES ram-handler QUIET

in meiner Startup-Sequence eingebaut (mit PatchRAM.lha aus Aminet Ram-Handler aus dem
AmigaOS ROM Update extrahiert und gepatched dann nach L:). Funktioniert ja auch ganz gut.

Ich würde es aber gerne so hinbiegen, daß der gepatchte Ram-Handler wie das AmigaOS ROM
Update aus dem Kickflash OS4 startet, also ohne LoadModule-Aufruf. Laut Anleitung soll das ja
gehen, aber wenn ich den gepatchten Ram-Handler mit ins Flash kopiere, läuft es nicht so wie mit
LoadModule... .

Allerdings steht das in der Anleitung für mich auch etwas unverständlich da:

... muß der Form eines Ersatz-Resident-Moduls entsprechen. ... ???

Wer weiß wie's geht?

MFG

Mirko Naumann

[ Dieser Beitrag wurde von Mirko_Naumann am 21.01.2004 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.01.2004, 10:23 Uhr

thomas
Posts: 7668
Nutzer
Zitat:
C:SetPatch SKIPROMMODULES ram-handler QUIET

Ich weiß nicht, wie das Kickflash funktioniert und wie man da das Rom-Update hineinbekommt, deshalb kann ich nur vermuten. Jedenfalls vermute ich, daß du den alten Ram-Handler aus dem Rom-Update herausoperieren mußt, bevor du den neuen installieren kannst. Vermutlich mußt du das Rom-Udpate dafür auseinandernehmen, wie bei Blizkick.

Und wenn der neue Ram-Handler dann im Flash-ROM ist, mußt du SetPatch natürlich ohne SKIPROMUPDATES aufrufen.

Gruß Thomas

--
Email: thomas-rapp@web.de
Home: home.t-online.de/home/thomas-rapp/

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.01.2004, 11:46 Uhr

Geri
Posts: 138
Nutzer
Zitat:
Original von Mirko_Naumann:
Allerdings steht das in der Anleitung für mich auch etwas unverständlich da:

... muß der Form eines Ersatz-Resident-Moduls entsprechen. ... ???


Soviel ich weiß können Programme, Libraries, Devices, Handler, etc.. "rom-able" kompiliert sein, d.h. sie sind speziell dazu gedacht in einem Speicherbaustein abgelegt zu werden, was der neue gepatchte Ram-handler, der ja im L: Verzeichnis liegt, wahrscheinlich nicht ist.

Könnte aber auch sein, dass der neue Ram-Handler dem Format des AmigaOS ROM Updates entsprechen muß, welches laut Thomas Richter ?( nicht den bisher verwendetem Standardformat für nachladbare Module entspricht. (weshalb dieses ExtractModule Programm dem Patch beiliegt.)

Mehr weiß ich leider auch nicht...

Geri
--
Southtyrolean Amiga user since 1989!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.01.2004, 15:43 Uhr

MoonChild24
Posts: 21
Nutzer
Also ich würde gerne Wissen wie schnell das Flashrom ist und 1 MB ist doch viel zu wenig denke ich. Wi ewill ich da alles ins Flashrom Kopieren


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

22.01.2004, 19:22 Uhr

Mirko_Naumann
Posts: 715
Nutzer
@ thomas

Also das Kickflash wird so ähnlich wie eine Diskette behandelt. Zunächst installiert man eine
Firmware-Datei (derzeit V1.0 - erst ab V1.1 soll es möglich sein das komplette Kickstart-Rom ins
Kickflash zu kopieren, bislang nur Rom Update), dann (ab V1.1) das Rom und dann (geht jetzt schon)
das Rom Update. Danach kann man jede beliebige Datei draufladen, die dann beim Booten verfügbar
sein soll.

Beim Installieren des Rom-Updates fragt ein Requester einzelne Bestandteile ab, die installiert werden
können oder auch nicht. Darunter auch den Ram-Handler. Den habe ich natürlich ausgelassen.

Die gepatchte Ram-Handler Datei habe ich dann ins Kickflash geladen.

Setpatch rufe ich jetzt nur noch so auf:

C:SetPatch NOROMUPDATE QUIET

@ Geri

Dieses rom-able hat nicht zufällig etwas mit Checksumme und Art der Speicherung (ODD/EVEN...) zu
tun?

@ MoonChild24

Auf dem Kickflash sind ein MACH110-20JC Logikchip mit 20 ns und 2 AM29F040-120JC
Flashbausteine mit 120 ns Zugriffszeit. Wie hoch die Bandbreite ist, kann ich dir jetzt zwar nicht sagen,
aber sowohl das Auslesen, als auch das Beschreiben ging recht flott. Warten mußt da keiner...

Die Basisversion hat ja nur 1 MB (wie übrigens auch die eFlash4000 von Elbox), allerdings befindet
sich auf der Kickflash ein Uhrenport, für den in Kürze ein Erweiterungsmodul mit bis zu 1 GB
Flash-Speicher erscheinen soll. Irgendwo hab ich mal gelesen, daß die Bandbreite dieser Uhrenports
(schneller als der im A1200) bei etwa 5 MB/s liegen soll.

Wenn du's genauer wissen willst, fragt doch mal Jens Schönfeld (der hat sie schließlich entworfen).

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.01.2004, 11:17 Uhr

Neppomuk
Posts: 409
Nutzer
Das erweiterungsmodul wäre interessant, 1MB ist zu wenig. Voralem bei der eFlash4000! Da wird das ganze nochmals interessanter da Z-III!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.01.2004, 14:26 Uhr

MoonChild24
Posts: 21
Nutzer
Ja, ich glaube eflash ist schneller, weil eben ZorroIII aber da ist kein Erweiterungsslot drauf. also warte ich besser ab.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.01.2004, 14:31 Uhr

Mirko_Naumann
Posts: 715
Nutzer
@ Neppomuk

Wo siehst du denn den Vorteil bei Zorro-3 :dance3:

Zorro-3 bringt nur bei Graphik- und anderen Bus-lastigen Karten eine höhere Performance.

Die Kickflash OS4 (ohne Modul) und eFlash4000 müssen höchstens 1 MB durch den Bus schleusen
und das auch nur kurz vor dem Booten. Die Karten installieren das geflashte Rom zusammen mit dem
RomUpdate im Speicher. Zusätzliche Programme (z.B. Poseidon) werden zwar wie von einer
Festplatte gestartet, sind dann aber auch im Speicher. Mehr machen die Karten nicht.

Außerdem werden diese Operationen vor SetPatch ausgeführt und da läuft die CPU sowieso noch mit
angezogener Handbremse... 8o

Aber egal - die Investition in eine der beiden Karten lohnt sich auf jeden Fall! Das nervige Warten
beim Booten hat sich drastisch verkürzt 8)

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.01.2004, 16:17 Uhr

Neppomuk
Posts: 409
Nutzer
@Mirko:
1MB, ne, dass Teil mus chneller sien, sonst ist es nicht schneller als ne HD, trotz kürzerer Zugriffszeit! Aber genau bei nutzung mehrer Karten bringt dir Z-II einen Vorteil durch die grössere Busbandbreite! Allerdings, ich möchte immer nochgerne wissen, wie die Erweiterung zu liegen kommt!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

24.01.2004, 19:48 Uhr

Mirko_Naumann
Posts: 715
Nutzer
@ Neppomuk

Hä bidde :dance3:

Also ich versuch mal sowas wie einen Sinn darin zu erkennen I-)

1) 1 MB:

Wo soll da das Problem sein? Die Kickflash läßt sich aufrüsten und selbst das 1 MB will erst mal gefüllt
sein. Auch nach Rom + Update + Firmware bleiben noch knapp 200.000 Byte für Extras übrig.

Was willst du auch sonst noch alles da rein packen? Poseidon eventuell noch - ok. Aber dann? Alles
andere kann ganz normal von der Bootpartition geladen werden. Im Kickstart-Rom ist ja auch nicht das
ganze Betriebssystem drinnen.

2) Schnelligkeit:

Also mit einer Festplatte sollte es nun wirklich keiner vergleichen. Wenn es die Aufgabe einer Festplatte
erfüllen sollte, wäre es wohl relativ nutzlos (und hoffnungslos überteuert).

Die Geschwindigkeit ist ziemlich egal, da sie sich NUR auf die Bootzeit auswirkt und nicht den
tatsächlichen Betrieb. Selbst wenn eFlash4000 sagen wir mal doppelt so schnell wäre, würde das
allenfalls im Zehntel-Sekunden Bereich das Booten verkürzen. Wie oft bootest du denn?

3) Zugriffszeit:

Auch die ist wurscht. Es werden ja nicht hunderte Dateien von einem fragmentierten Datenträger
übertragen. Das geschieht alles in einem Rutsch. Fragmentiert ist die Kickflash auch nie, da man den
Inhalt zunächst in einem Mirror zusammen stellt und vor dem Kopieren die Flashs formatiert werden. Ist
im Prinzip wie bei einer CDRW.

4) mehrere Zorro-Karten

Kickflash und eFlash4000 kommen wohl kaum dazu, sich den Bus mit anderen Karten zu teilen. Sie
laufen bevor die anderen überhaupt etwas zu tun bekommen und mehr als eine Kickflash / eFlash4000
wird auch kein Rechner brauchen.

5) Zorro2-Bandbreite:

Kleiner Irrtum. Zorro-3 ist der schnellere (etwa doppelt so schnell). Die Zorro-Bandbreite ist bei
diesen Karten aber egal. Auch wenn nur die Bandbreite des A1200 Uhrenports zur Verfügung stehen
würde, wäre das nur unwesentlich langsamer (Zehntel-Sekunden).

6) wie die Erweiterung liegt:

Also wenn du den Einbau meinst, Kickflash ist etwa so klein wie eFlash4000 - also halbe Zorrolänge
und etwa 3 cm breit (verbaut). In welchem Slot ist egal, mit den Chips aber nach oben (Toweransicht),
wie die meisten anderen Zorrokarten auch. Nur bei PCI ist es umgekehrt.

Wenn du die Funktion meinst, dann frag genauer, weil ich nicht weiß, worum es dir da eigentlich geht.
In den vorigen Kommentaren habe ich so ziemlich alle Funktionen / Arbeitsweise beschrieben.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

25.01.2004, 19:44 Uhr

Neppomuk
Posts: 409
Nutzer
Etwas aneinder Vorbeigedonnert :)

1.:
Genau dass mein ich, was kostet das Aufrüsten? Wie kommt diese Erweiterung zu liegen?

2.:
Was den sonst? Genau das Laden all der Patches etc. wird nicht mehr aus der HD erledigt, und genau da muss das Teil schneller machen, sonst ist es Nutzlos wenn ich schneller ab HD starte!

3.:
Siehe 2! Ist ebenfalls Wichtig. Wie gesagt, kann ich es schneller von HD laden ist das Flash Sinnlos!

4.:
Doch, alle Karten die ebenfalls für den Bootprozes etwas besteuern, also SCSI- und IDE-Karten primär!

Nach Info's von hier: http://www-amiga-hardware.com/eFlash4000.html

Es können nach der Beschreibung alle Programme, welche für den Startvorgang nötig sind, speichern. Also wird die Karte mehrere Zugriffe haben! Und genau hier fehlt es mir Informationen!

5.:
Richtig, mein Schreibfehler, meinte auch Z-III!
Nein, die Bandbreite ist nicht egal. Da die Daten wie bei einem SCSI- oder IDE-Kontroller in den Arbeitspeicher übertragen werden. Also wird Z-III schneller sein!

6.:
Alles klar:
- Mir ist wichtig, wie der zusätzliche Flashspeicher zu liegen kommt (Platzbedarf in welche Richtung?)
- Generell: Wie müssen die Daten nebst dem ROM aufbereitet werden, um auf das Flash gespielt werden zu können, resp. wie werden diese Programme dann angesprochen resp. aufgerufen aus dem ROM?

Sorry. mein obiges Mail war etwas knapp und zu schnell verfasst! Mein Fehler!


[ Dieser Beitrag wurde von Neppomuk am 25.01.2004 editiert. ]

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.01.2004, 21:04 Uhr

Mirko_Naumann
Posts: 715
Nutzer
@ Neppomuk

1) Aufrüsten

Noch gibts das Modul nicht zu kaufen. Welcher Speicher dann darauf verwendet wird, kann ich dir
auch nicht sagen. Vermutlich sind es aber Speicherkarten wie sie auch z.B. für Digitalkameras
verwendet werden, also SD-Cards, Memorysticks ... . Es werden aber wohl recht kleine Karten sein.

2) Patches und CO

Du willst doch wohl nicht etwa deine ganze Startup-Sequence im Flash haben oder? Das Flash ist nur
ein modernerer Ersatz für die letzten Kickstart-Roms. Kickstart-Rom ausbauen ist damit passe. Das ist
der ganze Sinn und Zweck der beiden Modelle.

Im übrigen ist deine Festplatte mit Sicherheit schneller und damit besser für die Startup-Sequence
geeignet (vom Speicher-/Kostenverhältnis mal ganz zu schweigen).

3) Sinn und Unsinn

Auf ein Neues: Der Sinn des Flash ist das original Kickstart-Rom zu ersetzen. Damit wird das zweite
Booten wegen des Rom-Updates vermieden. Deswegen bootet der Rechner schneller.

4) Buslast

Die Kickflash / eFlashxxxx Karten laufen VOR dem Initialisieren der restlichen Hardware, deswegen
kommen die mit denen in keinen Konflikt.

Im Übrigen verwechselst du immer wieder Booten/Starten mit Initialisieren. Das ist nicht das gleiche.

5) Bandbreite

Bandbreite ist immer noch wurscht, weil es durch die höhere Bandbreite zu keinem nenneswerten
Zeitgewinn kommt. Ob der Inhalt in 1 Sekunde oder 0,5 Sekunden transferiert wird, merkst du ja doch
nicht. Beim Abarbeiten der Startup-Sequence von Festplatte ist das dagegen entscheidend, weil die zu
transferierende Datenmenge höher ist und mehr Programme gestartet werden.

6) wie was liegt / handling

Der Uhrenport befindet sich obenauf, wie auch die Chips. Folglich wird die Speichererweiterung auch
obenauf liegen. Das müßte dann so aussehen, wie wenn du ein Silversurfer-Modul auf einer X-Surf
installiert hast.

Aufbereiten mußt du nix. Die Firmware und das Tool CoyoteFlash (brauchst du zum Kopieren/Löschen
des Flash) sind beim Kauf im Speicher der Kickflash. Wenn du die Karte eingebaut und eine FFS
formatierte Diskette in df0: hast und während des Bootens die rechte Maustaste drückst, wird der Inhalt
auf die Diskette kopiert. Einfach das .lha extrahieren und du hast die Firmware (V1.0) und das Tool.

Mit dem Tool SaveRom aus dem BlitzKick-Paket habe ich mein Rom ausgelesen. Du erhältst dann eine
Datei namens Kickstart.ROM. Die kopierst du dann als Rom aufs Flash (ist aber erst ab Firmware V1.1
nutzbar). Auf die gleiche Weise kopierst du das Rom-Update. Zusätzliche Files zu kopieren ist genauso
problemlos.

Wenn du die Funktion MapRom von diversen Turbokarten bzw. auch als Tool kennst, weißt du wie der
Inhalt des Kickstart-Roms (meist durch die MMU) in das Fast-RAM kopiert wird. Die beiden
Flash-Karten tun nix anderes. Allerdings dürfte es hier sogar mit CPUs ohne MMU funktionieren.

7) Speed

Hier noch ein Benchmark der Kickflash OS4:

- Flash auslesen: 1 s
- Flash formatieren: 9 s
- kopieren auf Flash: 11 s

Damit dauert es exakt 20 s um den Inhalt aus dem Mirror (zusammengestellte Daten im Fast-RAM) aufs
Flash zu überspielen. Flash wird immer erst formatiert und dann die Daten transferiert.

8) freier Speicher

Und hier noch eine kleine Aufstellung der Speicherbelegung auf der Kickflash OS4:

- mit Firmware: 1.032.192 Bytes
- + Kickstart V40.1 (OS 3.1): 507.904 Bytes
- + RomUpdate V44.57 (OS 3.9): 355.068 Bytes

Bleibt also noch was für Extras, wie z.B. Poseidon.

Wer hier noch Infos zu eFlash4000 / eFlash1200 (sofern schon verfügbar) beisteuern kann, nur her
damit :-)

9) um nochmal auf das eigentliche Thema zurückzukommen...

Hat wer schon eine Lösung für mein o.g. Problemchen?

Hab nur folgendes herausgefunden:

Wenn ich folgenden Aufruf in meiner Startup-Sequence stehen habe

C:LoadModule L:Ram-Handler NOREBOOT
C:SetPatch NOROMUPDATE QUIET

wird nach einem weiteren Neustart der Ram-Handler installiert und zeigt die korrekte Ram-Größe.
Allerdings habe ich keine Lust dazu, jedesmal neu zu starten nur wegen der Ram-Anzeige... .
Ist also keine wirkliche Lösung :-(

MFG

Mirko Naumann

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

26.01.2004, 23:36 Uhr

Big_H
Posts: 408
Nutzer
Ich habe die eflash4000 im einsatz. nach einigenanfänglichen problemen beim einbau der karte (läuft bei mir nur im obersten zorro slotund die beschreibung von elbox ist unter aller sau) läuft die karte problemlos. rom update draufkopiert und die boot zeit hat sich um die hälfte verkürzt liege jetzt fast wieder in wb3.1 regionen.
was mich aber noch interessieren würde was muss auf die karte damit ich meine voodoo auch im startmenue nutzen kann habe schon etliches an picasso mediator und voodoo treibern draufkopiert aber bis jetzt alles ohne erfolg.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.01.2004, 08:22 Uhr

Gururom
Posts: 267
Nutzer
Ich hab den Romulus auf meiner Highway was ja dem gleichzusetzten ist.
Habe dort auch das Rom Update und noch ein paar kleinigkeiten drinn (NoIDE PrepareEmul)) und sowas um die Bootzeit zu verkürzen.
Aber das mit der Grakanutzung gleich beim booten würde mich auch noch interessieren.
Nutze auch ein Mediatorboard im A4k und eine Voodoo 3/3ooo


cu guru

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.01.2004, 14:00 Uhr

haystack
Posts: 4
Nutzer
Hallo!

Können sie mir die coyoteflash.lha schicken? Ich hab mein kickflash os4 gestern bekommt,aber mein floppydiskdrive funktieniert nicht!
Povl

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.01.2004, 16:01 Uhr

Geri
Posts: 138
Nutzer
Zitat:
Original von Mirko_Naumann:
@ Geri

Dieses rom-able hat nicht zufällig etwas mit Checksumme und Art der Speicherung (ODD/EVEN...) zu
tun?


Kann sein, aber dafür bin ich nicht kompetent genug. Ich das irgendwann mal im .readme zu LoadModule oder ShellUpdate gelesen, wo steht, dass das AmigaOS ROM Update nicht das Format von ROM-residenten Modulen nutzt oder so irgendwie. Ich weiß dazu leider wirklich nix weiteres, sorry...

Was kann man denn alles auf das Kickflash laden? Auch normale ausführbare Programme oder wie?

Ich denke mal das AmigaOS ROM Update kann sich selbst im Speicher reident machen, was der neue gepatche RAM-Handler nicht mehr kann, weil er nicht mehr Teil des Updates ist. Gibs kein Programm mit dem man den RAM-Handler wieder in das ROM Update einbinden kann. (Ich meine jetzt nicht LoadModule)

--
Southtyrolean Amiga user since 1989!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

27.01.2004, 20:49 Uhr

Neppomuk
Posts: 409
Nutzer
@Mirko:
Hey danke, dass ist jett mal entlich ein feiner Beschrieb!
Grundlegen geb ich Dir zum Datentranfer ja recht, aber genau dass wird hier ja beworben, dass jedes Programm zum Starten der Maschine aufs Flash kann. Die ganze Startup ist etwas viel, soweit hab ich nicht gedacht, aber schon mal einen Amiga1200 aber PCMCIA-Karte booten sehen? Einen schnellerenBotvorgang hab ich bis Dato nicht gesehen!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.01.2004, 00:10 Uhr

Mirko_Naumann
Posts: 715
Nutzer
@ Big_H

Dazu muß die pci.library gestartet werden. Das geschieht hier, indem der Monitortreiber DEVS:Voodoo
aufgerufen wird. Die Variable ENV:Picasso96/EnableBootVGA muß auf YES stehen und im Bootmenü
der Cyberstorm sollte 31 KHz angewählt sein. Wenn nicht, auch nicht schlimm. Einmal SPACE drücken
schaltet im Menü um.

Das ganze sollte nach einem Neustart funktionieren. Wie du das aber über das Flash lösen mußt, kann
ich die jetzt nicht sagen. Vielleicht hat dir ja mein Tip trotzdem geholfen.

@ Gururom

Woher hast du das Tool NoIDE? Überspringt damit dein IDE-Controller die Suche nach nicht
vorhandenen Geräten (was bei mir ca. 30 Sekunden kostet)?

@ haystack

Eigentlich wollte Jens die Datei über seine Seite zugänglich machen. Noch ist aber nix drauf und wie
es scheint, ist er auch für einige Zeit nicht erreichbar.

Daher (unter Vorbehalt) hab ich's mal online gestellt bis er es auf seiner Seite hat:

http://www.ementec.de/software/CoyoteFlash.lha


@ Geri

Programme habe ich noch nicht getestet. Bisher weiß ich nur, das z.B. der USB-Stack Poseidon
gestartet werden soll. Hab ich aber mangels Zeit noch nicht testen können. Heut kam auch erst meine
neue SpiderII (Vesalia). Sobald ich da mehr weiß, schreib ich drüber.

Leider ist mir kein Tool bekannt, mit dem man den gepatchten Ram-Handler ins Rom Update integrieren
kann. Wär natürlich perfekt (oder jemand kompiliert es neu und veröffentlicht es). Und aus dem Ram
rippen geht wohl auch nicht. Vielleicht hat aber noch jmd. die Lösung.

@ Neppomuk

Hat ja auch die Lebensdauer meiner Tastatur erheblich verkürzt :D

Zu deiner Anfrage (JEDES Programm): ein klares JAIN!

Programme sollen zwar drauf, aber nur zu dem Zweck um (am Bespiel Poseidon) weitere Geräte zu
Bootbeginn verfügbar zu machen. Dadurch soll dann z.B. eine USB-Maus im Bootmenü funtionieren
und man könnte von USB-Geräten booten statt von Festplatte.

Was den A1200 angeht: hab nebst 4000T selber einen (mit Zorro3 und CyberstormPPC ...). Von
PCMCIA hab ich noch nicht gebootet, aber noch schneller gehts über eine resetfeste Ramdisk im
Fastram der CyberstormPPC (und noch schneller, wenn die übertaktet ist, so wie ich das grad vorhab).
Nur wer braucht das?

Ein normaler Rechner bootet immer noch von Festplatte und da booten sowieso alle unterschiedlich, da
jeder irgendwie an der Startup-Sequence rumgebastelt hat. Schon deswegen ist Zeit relativ.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.01.2004, 12:34 Uhr

Neppomuk
Posts: 409
Nutzer
Hey, auf die RAD-Disk bin ich noch gar nicht gekommen. Dass muss ich gleich mal testen...

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

28.01.2004, 13:24 Uhr

haystack
Posts: 4
Nutzer
Mirko Naumann: Danke!!!!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.01.2004, 15:11 Uhr

MoonChild24
Posts: 21
Nutzer
hallo,

ich kann die KickFlash leider nicht Booten bei meinem A4000T 060PPC200 mit mehreren ZorroKarten XSurf,delfina,HyperCOM 128MBRAM

Also habe ich Fumper gesteckt und Gebootet. Alles Installiert mit der SoftwareKickstart+Rom Update. Aber die Karte Bootet nicht Roter Bildschirm und immer wieder Absturz. Hast du eine Telefonnummer, dann könnte ich dich anrufen.


[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.01.2004, 17:04 Uhr

MoonChild24
Posts: 21
Nutzer
Ich habe jetzt Die Kickflash zum laufen gebracht, indem ich Coyote Diskblock gelöscht habe (habe aber vorher eine Imagefile erstellt)

Jetzt läuft die karte zwar, aber es lädt die Rom Updates nicht, also habe ich nach dem Start immer noch Kickstart version 40.70 statt 44.57

Kann mir jemand helfen?

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.01.2004, 17:17 Uhr

McTrinsic
Posts: 341
Nutzer
So, ich habe da auch mal eine Frage zu...

Habe allerdings keine bis gar keine Ahnung, also bitte nicht steinigen, wenn das kompletter Quatsch ist...

Wenn ich es richtig verstehe, liegt auch den neueren OS-Versionen immer noch KS3.1 zugrunde. Durch Programme in der Startup-Sequence werden Teile dieses KS ins RAM ausgelagert und dort durch Patches ersetzt.

Ist es möglich, nach verschiedenen Patches ein neues, vollständiges ROM auszulesen??? Ich hatte die Kickflash-Karte so verstanden, daß diese patches sozusagen gespeichert werden. Dann müsstem nan den Inhalt der Kickflash doch auslesen können, oder?

Und jetzt mein eigentliches Problem: Kann man das dann in ein ROM brennen, wenn das groß genug ist???

Gruß,
McTrinsic

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.01.2004, 17:34 Uhr

Vigo
Posts: 1254
[Ex-Mitglied]
Zitat:
Original von McTrinsic:

Ist es möglich, nach verschiedenen Patches ein neues, vollständiges ROM auszulesen??? Ich hatte die Kickflash-Karte so verstanden, daß diese patches sozusagen gespeichert werden. Dann müsstem nan den Inhalt der Kickflash doch auslesen können, oder?

Und jetzt mein eigentliches Problem: Kann man das dann in ein ROM brennen, wenn das groß genug ist???

Gruß,
McTrinsic


Nop, so einfach geht das leider nicht, da das Romupdate aus Patches besteht, die ins FastRam geladen werden, und mittels Verbiegung der Vektoren drauf zugegriffen wird.

Und ein upgedatetes ROM wäre glaube ich auch schwierig, da dies die 512K Grenze wohl überschreiten würde, und das würde dann mit der MapROM Funktion sämtlicher Turbokarten nicht mehr funzen (theoretisch kann der Amiga 1MB Rom haben (00F00000-00FFFFFF)).
--
Jeder User verdient seinen Computer!

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.01.2004, 19:17 Uhr

McTrinsic
Posts: 341
Nutzer
Naja, einige Boards können halt 1 MB KickROM verarbeiten....

Schade.

Hatte gehofft, man könne ein neues ROM machen.

Ist das denn dann technisch überhaupt *möglich*?


McTrinsic

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

29.01.2004, 19:23 Uhr

Mirko_Naumann
Posts: 715
Nutzer
@ MoonChild24

Also in meinem 4000T werkeln auch mehrere Karten (XSurf, Repulse, IOBlix, Mediator ...) gibt aber
keine Probleme. In welchem Slot scheint auch egal zu sein.

Der Jumper ist ein Schreibschutz. Geschlossen kann der Flash-Inhalt geändert werden. Um allerdings
mit den neuen Inhalten / überhaupt zu booten, muß der Jumper offen sein.

Wenn man eine neue Kickflash in seinen Rechner eingebaut hat, sollte zuerst der Flash-Inhalt
(CoyoteFlux + Firmware) ausgelesen werden (außer ihr nehmt den Link von meiner Seite siehe oben).

Dann sollte man das Flash formatieren und die Inhalte im Mirror (Arbeitsspeicher) zusammenstellen.
Dazu gehört die Firmware, das Rom (bringt bei Firmware V1.0 aber noch nix, kann man also
weglassen), das RomUpdate und was man sonst noch so haben will (z.B. Poseidon). Dann nur noch
aufs Flash kopieren, Jumper wieder öffnen und neu booten.

Achja - nicht vergessen: Startup-Sequence abändern -> SetPatch NOROMUPDATE QUIET.

@ McTrinsic

Zunächst einmal bootet ein OS 3.1 - OS 3.9 BB2 Rechner mit Kickstart 3.1 (außer Walker mit KS 3.2).
Ab OS 3.5 lädt dann der SetPatch-Befehl (außer mit Option NOROMUPDATE) das jeweilige
RomUpdate. Dabei wird das in den Arbeitsspeicher geladene KS 3.1 aktualisiert und wie eine RAD-Disk
geschützt (bei erneutem Warmstart bootet er gleich aus dem Ram mit der neuen Version).

Ob man diese Version auslesen kann weiß ich nicht. Es wäre aber in jedem Falle möglich gewesen,
gleich ein neueres Kickstart herauszubringen. Dies hat man aber wohl aus Kostengründen nicht getan.

Die Kickflash macht das Update des Kickstarts nicht überflüssig, so wie es bei einem neuen Kickstart
der Fall wäre. Sie sorgt nur dafür, daß das Update gleich beim Booten zur Verfügung steht und damit
der automatische Neustart gespart wird, der die Bootzeit so unnötig verlängert hat.

Der Flash-Inhalt der Kickflash ist aber nicht ein neues Kickstart-ROM sondern die Patches selbst.

Ein neues Kickstart (vermutlich nur Soft-Kickstart nicht ROM) gibts erst wieder mit OS 4.x.

Das Brennen eines neuen ROMs wäre möglich (hat glaub ich auch schon jmd. mal gemacht) dafür muß
man allerdings das neue Kickstart zusammenstellen und das bringt dir jetzt nix, da OS 4.x bald kommt.
Die Kickflash-Karte ist die bessere und flexiblere Lösung - glaub mir.

@ Vigo

Ein 1 MB großes Kickstart zu mappen dürfte kein allzu großes Problem darstellen. Es müßte höchstens
die Firmware der Turbokarten (z.B. CyberstormXXX) angepaßt werden. Man kann aber auch alternativ
einen Software-Mapper dazu nehmen, dem die ROM-Größe egal ist.

Übrigens bekam der Walker ein 1 MB großes ROM (KS 3.2). Wer weiß wie groß das OS 4.x - KS
werden wird... .

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.01.2004, 07:41 Uhr

McTrinsic
Posts: 341
Nutzer
Danke für die Antworten,

leider hilft mir ein neues ROM von OS4 nicht weiter.

Ich habe ein Phoenixboard, das wahrscheinlich nicht über einen 68030@50 aufgerüstet wird. Technisch wäre ein 68060 möglich, aber selbst der ist ja wohl von OS4 mindestens eine Prozessor-Generation entfernt...

Also suche ich weiter, vielleicht finde ich jemanden, der sich so ein ROM mal gemacht hat... (und damit meine ich nicht dieses seltsame gepatchte 3.5 ROM aus dem Internet)...

Gruß,
McTrinsic

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

30.01.2004, 18:42 Uhr

Mirko_Naumann
Posts: 715
Nutzer
@ McTrinsic

Phoenixboard? Ist das eine Turbokarte?

Von OS 4.x gibt es schon eine ganze Weile eine 68K-Version (wird nur noch nicht verkauft).

Vielleicht lohnt es sich ja doch.

Nicht immer gleich aufgeben... .

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

31.01.2004, 09:09 Uhr

McTrinsic
Posts: 341
Nutzer
Das Phoenixboard -

Beschreibung siehe

hier: http://amiga.resource.cx/exp/search.pl?product=phoenix&company=


und hier: http://www.amiga-hardware.com/a1000phoenix.html



Ansonsten... was meinst Du mit "von OS4.x gibt es schon länger eine 68k - Version ... ???


Gruß,
McTrinsic

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]

31.01.2004, 16:16 Uhr

_PAB_
Posts: 3016
Nutzer
@Mirko_Naumann:
> Von OS 4.x gibt es schon eine ganze Weile eine 68K-Version (wird nur noch nicht verkauft).
Das sind Beta-Module, die aber schon vor einem Jahr teilweise durch PPC-Varianten abgelöst waren.
Auch wird es nach derzeitigem Stand niemals eine 68k-Version von OS4 geben.

[ - Antworten - Zitieren - Direktlink - ]


-1- 2 3 [ - Beitrag schreiben - ]


amiga-news.de Forum > Amiga, AmigaOS 4 > Kickflash OS4 [ - Suche - Neue Beiträge - Registrieren - Login - ]


.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2021 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.