amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.


.
 Je Seite 
Nur Titel anzeigen
Kategorie
.


Archiv 08/1999


19.Aug.1999
Aminet [New Uploads]


Aminet Uploads vom 19.08.1999
svconvert.lha        biz/dopus    7K+Convert pictures using SViewII and Dopus
OLGA_v1-22a.lha      comm/misc  108K+Olga is a software for using with OLITEC
ProGammon.lha        game/board  99K+An interesting game of backgammon. v2.88
GolfKollektion.lha   game/data  462K+Golfcourse for J. Nicklaus'
FoundTip01-14.lha    game/hint   85K+Foundation Hints Mission01-14 (German)
FoundTip15-28.lha    game/hint   29K+Foundation Hints Mission15-28 (German)
camarerov3.mpg       mods/darde 3.3M+MPEG Song - Techno-heavy style - by Fred
elsol.mpg            mods/darde 1.8M+MPEG Song - Techno-heavy style - by Fred
32bc_birtek.mpg      mods/mpg   5.9M+BirTek the return - D+B from the tenpenc
32bc_delayreac.mpg   mods/mpg   5.4M+Delayed Reaction - D+B from the tenpence
Gfx-BerlinCity.lha   pix/art    953K+Gfx collection from the German-TV Tower
negaos.jpg           pix/misc   127K+Pic of the CD "Fredius y los Negaos"
OpusNIbar.lha        pix/nicon  107K+Directory Opus 5.5+ Toolbar NewIcons REL
RNC_ProPack.lha      util/pack   97K+RNC ProPack - multi-format file packer
RexxBGUI.lha         util/rexx   59K+Rexx access to BGUI V4.0
vht-vc23.lha         util/virus 577K+VirusChecker II v2.3 (Brain v2.19)
(ps)

[Meldung: 19. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
19.Aug.1999
Amiga.org


Amiga Downunder '99 beginnt dieses Wochenende
Die Amiga Downunder '99 wird dieses Wochenende am 21. und 22. August in Canberra, Australien stattfinden. Wir werden über die Highlights der Show berichten. (ps)

[Meldung: 19. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
19.Aug.1999
Hyperion Software


Open letter about PowerPC development
Open letter about PowerPC development. (ps)

[Meldung: 19. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
19.Aug.1999
Darkage Software


Darkage Software sucht Programmierer
Gesucht werden 68k C und Asm-Programmierer. Kontakt über Paolo "Mod3m" D'Urso. (ps)

[Meldung: 19. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
19.Aug.1999
c.s.a.m.


Jim Collas in c.s.a.m.: Iwin response
Übersetzung von Martin Baute:
Spät am heutigen Abend war das erste Mal, daß ich jemals von Iwin Corp. gehört habe, also weiß ich nicht, ob es sie wirklich gibt oder nicht. Wenn sie versucht haben, in der Vergangenheit Kontakt mit Amiga Inc. aufzunehmen, weiß ich nichts von diesen Versuchen. Wenn die Produkte, die sie auf ihren Webseiten beschreiben, real sind, wäre ich an Gesprächen mit ihnen interessiert. Ich war immer der Meinung, daß es der Amiga-Gemeinschaft helfen würde, wenn die momentane Amiga- Plattform weiterentwickelt würde, während wir den Amiga der nächsten Generation starten. Das ist der Grund, aus dem wir OS 3.5 machen. Wie die Dinge bei meiner Übernahme vor sechs Monaten standen, habe ich nicht geglaubt, daß die Weiterentwicklung der momentanen Amiga-Hardware machbar wäre. Wir hatten nicht die nötigen internen Ressourcen, um beide Produktlinien zu entwickeln, und ich sah keine externen Lösungen. Wenn Iwin real ist, könnte es eine interessante Option für eine OS 3.5- Plattform sein, die auch unser Amiga OE der nächsten Generation fahren könnte. Das neue Amiga OE wird sehr protierbar sein, auch wenn es auf die Hardware der nächsten Generation optimiert sein wird. Ich bin bis Montag nicht erreichbar, und werde dann Kontakt mit Iwin aufnehmen. Ich sollte jedoch zu bedenken geben, daß ich deren Behauptungen etwas skeptisch gegenüberstehe, da niemand in der Amiga-Gemeinschaft zuvor von ihnen gehört hat. Ich werde keine Schlüsse ziehen, bevor ich nicht mit ihnen gesprochen habe. Ich werde die Gemeinschaft im Laufe der nächsten Woche informieren.
Mit freundlichen Grüßen,
Jim (ps)

[Meldung: 19. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
19.Aug.1999
Volker Mohr per eMail


Computable Online: Gateway zorgt voor wederopstanding Amiga
Lesen Sie im Folgenden die Übersetzung ins Deutsche von Volker Mohr:

Gateway läßt Amiga wieder auferstehen

AMSTERDAM - Rund zweieinhalb Jahre nachdem Gateway den Amiga von Commodore zurückgekauft hat, scheint die Marke für ein Comeback auf dem PC-Markt bereit zu sein. Das Konzept, mit dem Gateway nun hofft Punkte zu machen, heißt 'distributed home network'. In einer Internet-Umgebung soll der Amiga das Zentrum eines geteilten Heim-Netzwerks werden, in dem allerlei Geräte interaktiv zusammenarbeiten.

Das Amiga-System benutzt für dieses 'Amiga Operating Environment' (AOE) einen ausgekleideten Linux-Kernel, kombiniert mit Java-Elementen, Teilen von Suns Jini Netzwerktechnologie, und Philips' Havi-Standard (home audio-video interoperability). Darauf aufbauend entwickelt Gateway selbst ein grafisches Benutzerinterface und Software um die Geräte in dem Netzwerk mit Windows-PC's "reden" zu lassen.

Die ersten dieser Apparate sollen Ende diesen Jahres und Anfang nächsten Jahres auf den Markt kommen. Dabei wird an Multimediacomputer, Breitband-Hubs und 'Webpads' gedacht. Im November läuft nach Erwartung der erste Amiga Multimedia Convergence Computer (MCC) vom Fließband. Dieses Gerät soll über DVD, 3D-Graphic, Ethernet, Digitale Video und -Audio, sowie USB-Anschlüsse verfügen. Gateway will noch nichts über die Art des verwendeten Mikroprozessors, welcher im MCC eingebaut werden soll, verraten. (ps)

[Meldung: 19. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
19.Aug.1999
Andreas R. Kleinert per eMail


Neues akMPEG Datatype
Heute wurde das akMPEG Datatype veröffentlicht. Es handelt sich um ein Datatype zum Abspielen von MPEG Animationen auf 68k-Amiga-Systemen mit CyberGFX (CgxVideo/Overlay empfohlen, Prozessoren: 040 und höher). Download: akMPEG.lha. In den nächsten Tagen wird das Datatype auch im Aminet verfügbar sein.
Korrektur: akMPEG ist kein Datatype - es ist ein separates Programm 8). (ps)

[Meldung: 19. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
19.Aug.1999
Czech Amiga News


Dave Haynie auf Team Amiga Mailingliste
Auf der Team Amiga Mailingliste äußert sich Dave Haynie zu interessanten Themen, z.B. welche CPU im AmigaNG sein könnte und auch Iwin wird diskutiert.
Martin Baute hat die eMails von Dave ins Deutsche übersetzt:

Subject:  Re: [TA] Amiga MCC CPU = MIPS64 20000 CPU ?
Date:     Tue, 17 Aug 1999 15:48:37 -0400
From:     Dave Haynie
Reply-To: teamamiga@thule.no
To:       teamamiga@thule.no

On Tue, 17 Aug 1999 10:36:55 -0600, "Sami Cokar"
jammed all night, and by sunrise was overheard remarking:

> > Zitiert von Dave Haynie

> > einige grundlegende Annahmen zu machen. Zum einen, solange Du
> > nicht weißt, daß jene, die die Entscheidungen treffen, dumme
> > Menschen sind, mußt Du annehmen, daß sie schlau sind, daß

> > "sie tun, was ich tun würde". So mache ich meine Voraussagen,

> Solange Du keine "Insider-Informationen" hast, oder durch Deine
> Konversation mit Jim Collas praktisch unter NDA bist, was wäre
> Dein fachmännischer Tip zum CPU-Partner, mit dem Amiga Inc. sich
> zusammentut?

Nun, ausgehend von meiner Unterhaltung mit Jim Collas, was sie bisher
gesagt und getan haben usw. muß ich auf Transmeta tippen. Ich kenne
Teile der Technologie, an der Transmeta arbeitet, von deren Patent-
schriften (die jeder lesen kann, nachdem sie akzeptiert wurden; IBM
hat einen netten Patentserver am Netz). Hier sind einige der Gründe:

    1) Grundsätzlich hat Jim in unserer Unterhaltung gesagt,
    er könne Transmeta nicht bestätigen (ich hatte noch nicht
    gefragt), aber dann fuhr er fort, die geplante Systemarchi-
    tektur zu beschreiben, die im Prinzip etwas wie den Transmeta
    erfordert: Als ein Desktop/Allzweck-Heimcomputer, auf einer
    traditionellen CPU laufend, wäre es eine absolute Schnecke.
    [...]

    2) Sie zeigten "Sun" und "Transmeta" am Ende von Collas Rede
    auf der WoA. Natürlich ist Sun beteiligt, allein aufgrund der
    zugegebenen Unterstützung von Java und Jini (ob das "Technolo-
    gie-Lieferant" oder "aktiver Partner" bedeutet, bleibt abzu-
    warten). Es ist unwahrscheinlich, daß sie "Transmeta" dort
    zeigen würden, wenn sie es nicht benutzen würden UND Transmeta
    ihnen Erlaubnis zu diesem Leckerbissen gegeben hätte. Das paßt
    auch sehr gut zur Aura des Geheimnisvollen, mit der sich Trans-
    meta die ganze Zeit umgibt (mit viel Aufhebens um die Anwerbung
    von Linus Thorvals, aber schaut Euch www.transmeta.com an).

    3) Amiga arbeitet zu einem gewissen Teil mit Linus. Bei all den
    Behauptungen "wir werden die beste Multimedia-Plattform sein",
    bei denen Collas geblieben ist, bei denen Amiga [die Firma]
    geblieben ist, brauchen sie tatsächlich einige weltklasse Linux-
    Kernel-Leute, um den Kernel auch nur auf Windows-Multimedia-
    Leistung zu bringen. Und es ist nicht viel Zeit. Auf der anderen
    Seite ist es schwer, einem Partner zu widerstehen, der viel
    dieser Arbeit bereits erledigt hat. Und vielleicht ist das der
    einzige mögliche Grund, für den jemand QNX für Linux fallenlassen
    würde, und immer noch selbstbewußt behauptet, auf der Multimedia-
    Schiene im AmigaOS/BeOS-Sinne des Wortes zu fahren.

Nun quellen die Gerüchteküchen natürlich vor "MIPS" und "MAJC" über
(Suns neue "Architektur für das nächste Jahrtausend", die sie zum
ersten Mal vollständig auf der heutigen Hot Chips vorstellen werden,
zumindest erwartet man das, sie sind auf jeden Fall im Zeitplan).

Die MIPS-Gerüchte begannen erst vor einigen Monaten, als Amiga eine
Stellenliste herausgab, in der auch ein MIPS "porting engineer" o.ä.
gesucht wurde. Es gibt zwei Theorien, die dies erklären.

Die erste, und bei weitem wahrscheinlichste, ist, einfach auf einen
anderen Teil des Systems zu schauen. Es wurde lange gemunkelt, der
AmigaNG würde einen "Multimedia-Chip" als Grafik-, Sound- und vielleicht
sogar CPU-Engine haben. Eine meiner ersten Vermutungen war etwas von
Chromatic, den Herstellern der MPACT-Linie von MMCs, basierend auf
VLIW, woran Gateway mit 10-15% beteiligt ist. Chromatic starb schnell,
da deren Chip einfach nicht ganz in einen PC paßte (Grafik viel zu
langsam, die meisten All-in-One PCs hatten Systemlösungen für Grafik
und Sound). ATi kaufte Chromatic letztes Jahr auf; in letzterer Zeit
wurde ATi als der Lieferant für die Grafikarchitektur des AmigaNG
angekündigt. Aber es ist nicht deren neuer 128-bit PCI-Chip, sondern
etwas anderes. Mein Tip: Woran auch immer Chromatic gearbeitet hat.

Es ist auch klar das MIPS und ATi zusammenarbeiten (MIPS, nicht SGI,
die sich letztes Jahr von MIPS getrennt haben und den ganzen High-End-
Kram mitgenommen haben). MIPS liefert den Kern, ATi die 3D-Erfahrung.
MIPS bekommt einen guten 3D ISA (sie berichten heute auch darüber auf
der Hot Chips, aber Ihr könnt die Specs von http://www.mips.com herunter-
laden), ATi bekommt einen Allzweck-Prozessorkern zur Verwendung in
den eigenen 3D-Chips, ala Hombre. Dies wäre nicht schnell genug für
eine Desktop-CPU, mag aber in Spielkonsolen oder STBs eine gute Figur
machen. Als Stand-Alone Grafikprozessor ist es exzellent, und mit den
richtigen neuen Befehlen wird es mehr Teile der 3D-Pipeline bearbeiten
als die aktuellen 3D-Chips (nVidia, 3Dfx, etc). Wieder genau das was
wir für Hombre-als-Grafikkarte geplant hatten.

Die andere Theorie (nicht von mir, aber ich sammle...) ist, daß

Transmeta tatsächlich einen Prozessor wie beschrieben herstellt, aber
deren VLIW-Engine Teile der MIPS-Technologie benutzt. Wenn das der
Fall wäre, wären jene mit MIPS-Erfahrung bei der Arbeit mit diesem
Chip nützlicher als jene ohne diese Erfahrung.

Die MAJC-Idee ist vielleicht etwas solider; denn nach dem, was Sun
beschreibt, ist ein ausgereifter MAJC-Chip viel schneller als heutige
CPUs. Statt die Instruktionsebene zu parallelisieren wie die super-
skalaren RISCs oder VLIW-Prozessoren von heute, bauen sie vollständige
CPUs getrennt auf denselben Chip. Dies, in Verbindung mit "pervasively
threaded code" (x86, nein; Java, vielleicht) könnte diese Maschine um
ein Vielfaches schneller als eine konventionelle CPU machen, aber nur,
wenn jeder MAJC-Prozessor vergleichbar mit einem PIII o.ä. wäre.
Was das angeht, müssen wird abwarten. Und es gibt keine Möglichkeit zu
sagen, wann echte Chips auftauchen werden. Sun hat nichts zu verlieren,
jetzt über den MAJC zu reden, weil es keine Konkurenz zu einem existie-
renden Produkt ist -- sie haben nichts im Heim-, Embedded- oder Desktop-
Markt. In diesem Fall wird meistens früh als später über die Dinge
geredet.

Mehrfache CPUs pro Chip sind nichts neues. TI hat ein "32080" genanntes
Ding, das vier 32-Bit DSPs und einen RISC-Prozessor auf einem einzelnen
Chip bietet. Nicht billig, aber arbeitet bei einigen Problemen gut (TI
macht auch einen VLIW-basierenden DSP, und darauf scheinen sie sich für
die Zukunft zu konzentrieren).

IBM macht jetzt etwas ähnliches, auch wenn sie in Wirklichkeit einen
"Multithreaded"-Chip bauen, nicht völlig getrennte Chips. Das bedeutet,
daß jeder Chip verschiedene Registersätze hat (inklusive PC), aber MMU
und ein Pool von Ausführungseinheiten zwischen den verschiedenen Threads
aufgeteilt wird.
--
Dave Haynie  | V.P. Technology, Met@box AG |  http://www.metabox.de
My opinions are my own, but sign the right NDAs, pay those
royalties on time and in cash, and they may be yours, too.

-------------------------------------------------------------

Subject:   Re: [TA] Amiga MCC CPU = MIPS64 20000 CPU ?
Date:      Wed, 18 Aug 1999 13:52:18 -0400
From:      Dave Haynie
Reply-To:  teamamiga@thule.no
To:        teamamiga@thule.no
References:  1 , 2

On Wed, 18 Aug 1999 19:00:58 +0200, "g'o'tz ohnesorge"
 jammed all night, and by sunrise was overheard remarking:

> Dave Haynie schrieb:

> > Mein Tip: Woran auch immer Chromatic gearbeitet hat.

> Vielleicht auch nicht, siehe unten. Aber es ist möglich, daß ATi die
> MIPS-Lizenz billig im Tausch gegen einiges von dem Chromatix-Zeug
> bekommen hat, am Ende als MIPS 3D ASE .. ?

Oder vielleicht doch. Das Hauptproblem mit der Original Chromatic-
(nicht Chromatix) Architektur, abgesehen von "niedriger Leistung bei
Dingen, die für PC-User von Wert sind", war die Tatsache, daß sie alle
möglichen Handreichungen von der Host-CPU benötigte.

Also ist es sehr sinnvoll, daß jede neue Grafiksache, die sie ent-
wickeln würden, ihren eigenen internen Allzweck-Prozessor bekommen
würde. Das würde sowohl das Host-System entlasten als auch Stand-Alone
Spiel-/STB-Konsolen erlauben. Ein MIPS-Core wäre dafür ideal, und das
ist wahrscheinlich der Teil, den ATi als Belohnung dafür bekommt, das
man MIPS bei der Entwicklung der 3D ISA hilft.

Mit anderen Worten, Hombre, neu entwickelt.

> > Es ist auch klar das MIPS und ATi zusammenarbeiten (MIPS, nicht SGI,
> > die sich letztes Jahr von MIPS getrennt haben und den ganzen High-End-
> > Kram mitgenommen haben).

> http://www.mips.com/pressReleases/081699A.html ist eine Ankündigung
> von MIPS über einige Extra-3D-Befehle für deren existierende SIMD-
> Einheit.

Wie ich gesagt habe... das sind keine neuen Neuigkeiten, auch wenn es
bekannter werden wird, da MIPS gestern ein Papier darüber veröffentlicht
hat.

> Die neuen Befehle sind für die Software der Geometrie-Einheit, die
> 10-25 Millionen Polygone pro Sekunde auf einem 500 MHz-Prozessor
> erreicht und dabei zusätzliche 0,5 mm2 an Silizium benötigen. Das
> sind mindestens dreimal so viele Polygone wie in den schnellsten
> AGP 3D-Karten von heute!

Im Durchsatz, ja. Aber der ist üblicherweise durch den Bus beschränkt:
Sie können einfach nicht so viele Polygone pro Sekunde berechnen. Die
meisten 3D-Karten erreichen zig Milliarden von Operationen pro Sekunde,
und können ihren Teil der 3D-Pipeline besser abarbeiten als sowohl die
CPU sie füttern kann oder die Busarchitektur, worst case, erlaubt.

Das Problem ist hauptsächlich die Fähigkeit der CPU, Fließkommapolygone
zu liefern. Mit Sicherheit etwas, das dieser MIPS 3D-Satz, oder AltiVec
(wahrscheinlich noch schneller, wette ich), vielleicht sogar SSE schon
bald mit den heute existierenden Karten ausräumen wird.

> Die Geometrieberechnung (die Erstellung der Polygondaten, die dann zur
> Darstellung an den 3D Grafikchip gesendet wird) verbraucht etwa 70%
> in heutigen x86 CPUs bei 3D-Spielen. Die Grafikchips der nächsten
> Generation (jene nach dem ATi Rage128, nVidea RIVA TNT2, 3Dfx Voodoo3
> und einigen anderen kommen) werden wahrscheinlich alle die Geometrie-
> einheiten on-board haben, um die Arbeitslast der CPU zu reduzieren.

Yup. Die CPU war für einige Zeit der Flaschenhals. In vielen Fällen wird
sie es auch bei diesen neuen Systemen mit Geometrieeinheit sein. Aber der
Trend ist klar - mehr und mehr der 3D-Pipeline geht auf die Grafikchips

über, da diese (für den PC) neue parallele und pipelined-Architekturen
nutzen können (der größte Teil dieses Krams kommt von High-End Grafik-
Engines), die an 50-100 Stages gleichzeitig arbeiten, etwas, wovon eine
CPU nur träumen kann.

> Geometrieeinheiten auf diese Chips zu integrieren wird Intel in
> Schwierigkeiten bringen, da Zocker keine neuen Prozessoren über 300 MHz
> mehr brauchen werden; Windoze wird diese neuen Funktionen durch DirectX
> 7.x unterstützen.

Und es wird bereits in OpenGL unterstützt. Aber es würde Intel nicht sehr
schmerzen; ich glaube nicht für eine Minute, das Spieleprogrammierer nicht
Wege finden, die ganze CPU auszunutzen.

Aber das ist ein Wiederholungsthema. Damals, als PCs keine 3D-Engines
hatten, war eine schnellere CPU der einzige Weg. Dann kam 3D, und klar,
man bekam eine schnellere Performance (mit Beschleunigung, die nicht immer
vorhanden war) durch eine relativ preisgünstige 3D-Karte. Dann schlossen
die Spiele auf, und die CPU war wieder der Faktor. Dann wanderte die
Pixel-Setup-Engine auf den Grafikchip, und die Grafikkarte war wieder
der Faktor. Sobald man die Grafik-Engine verbessert hatte, war die CPU
wieder der Faktor. Jetzt wird es wieder umschlagen, für eine Weile.

> Da bereits doppelt so schnelle Prozessoren verkauft werden, die eine
> Unmenge an Power freisetzen, um Spiele viel interessanter zu machen.

Yup. Komisch, wie der PC zu so einer "Spielmaschine" geworden ist, daß
beinahe alle neue Technologie heute von Spielen vorangetrieben wird :-)

> Ich vermute, daß ATi den MIPS-Prozessor mit diesen neuen Befehlen
> zu diesem Zweck auf den eigenen Chips verwenden wird; dieser könnte
> dann, als Nebeneffekt, als Stand-Alone-Chip in Set-Top-Boxen laufen.

Das ist es, was ich seit Wochen sage. Ursprünglich, vor der Linux-
Ankündigung, hat jemand eine Nachfrage nach MIPS-Support in einer Amiga-
Stellenanzeige entdeckt, und Threads wucherten darüber, daß die geheim-
nisvolle CPU auf MIPS basieren könnte. Die ATi-Geschichte hat dies sehr
viel unwahrscheinlicher gemacht. Gateway besaß einen großen Teil von
Chromatic; Chromatic machte zu und wurde von ATi aufgesaugt; Amiga kündigt
an, man würde einen ATi-Chip benutzen, der nicht aus ATi's normaler Rage-
Linie etc. käme. Was könnte das sonst sein als deren Weiterentwicklung
des Zeugs, das man von Chromatic erhalten hat? Sie brauchen eine Embedded-
CPU dafür, IMHO, um die Probleme des alten Chromatic-Designs zu umgehen.
Tataa, ATi hat eine MIPS-Lizenz, und sie arbeiten mit MIPS an einigen
Dingen zusammen. MIPS macht keine Grafik-Engines, sie machen CPUs, und
sie müssen die 3D-Erfahrung von jemand anderes nutzen. Paßt gut zusammen,
macht perfekten Sinn, etc. Aber wenn dies die einzige CPU im AmigaNG ist,
sind sie verloren, zumindest oberhalb des STB-Levels.
--
Dave Haynie  | V.P. Technology, Met@box AG |  http://www.metabox.de
My opinions are my own, but sign the right NDAs, pay those royalties
on time and in cash, and they may be yours, too.

------------------------------------------------------------------

Subject:    Re: [TA] Info on Amiga Clones?
Date:       Mon, 16 Aug 1999 16:52:06 -0400
From:       Dave Haynie
Reply-To:   teamamiga@thule.no
To:         teamamiga@thule.no
References:

On Mon, 16 Aug 1999 22:19:51 +0200, "g'o'tz ohnesorge"
 jammed all night, and by sunrise was
overheard remarking:

> Iwin Corporation NUTZT KEINE der patentrechtlich geschützten Technologie
> von Amiga Inc. Alle Amiga-kompatiblem Iwin-Computer basieren auf unserer
> eigenen Technologie, die - tatsächlich - kompatibel mit Amiga-Computern
> ist.

Sehr unwahrscheinlich. Es ist so gut wie unmöglich, Amiga-kompatibel zu
sein, ohne Amiga-Patente zu verletzen. Ja, man kann die Software-Patente
umgehen, indem man die Leute woanders das AmigaOS kaufen läßt; aber wenn
der Blitter blittet und der Copper coppt, gibt es praktisch keine Chance,
das Blitter-Patent nicht zu verletzen, und vielleicht andere. Und, natürlich,
macht es nicht den geringsten Unterschied, ob dies in Hardware oder Software
geschieht -- Patente decken die Erfindung, nicht die spezielle Implementierung
derselben (und ja, UAE verletzt mit Sicherheit die Amiga-Patente).

Es ist sehr merkwürdig, daß diese Typen Behauptungen aufstellen, ohne
anscheinend die Grundlagen des Patentrechts zu verstehen. Nicht, daß es
in der Praxis einen Unterschied macht -- ich kann mir nicht vorstellen,
daß Gateway jemandem nachstellen würde, der einen neuen Amiga Classic-Klon
herstellt. Aber wenn sie nicht einmal dies verstehen, wovon haben sie dann
noch keine Ahnung?
--
Dave Haynie  | V.P. Technology, Met@box AG |  http://www.metabox.de
My opinions are my own, but sign the right NDAs, pay those
royalties on time and in cash, and they may be yours, too.
(ps)

[Meldung: 19. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
19.Aug.1999
Michael Burkhardt per eMail


Workshop: Umwandlung von DraCo-Videoclips nach MPEG
Michael Burkhardt schickte uns einen Workshop, da er endlich mal die Zeit und die Möglichkeit hatte, einen mit dem DraCo geschnittenen Film in ein MPEG- Video mit Ton zu verwandeln:

Umwandlung von DraCo-Videoclips nach MPEG
Autor: Michael Burkhardt

Endlich hatte ich mal die Zeit und die Möglichkeit einen mit dem DraCo geschnittenen Film in ein MPEG- Video mit Ton zu verwandeln. Dazu kam folgende Software zum Einsatz:
  • MovieShop 5.2
  • Samplitude Opus R9-4
  • Wildfire 7.15 PPC
  • MPlex-1.1 PPC
  • Envoy
  • AMP V.04
  • NetConnect 2.3
  • PPC.library 26.24
  • powerpc.library 15.0

Hardware:
  • DraCo 060 Cube, 36 GB Video, 4 GB Audio, 3,2 GB Daten, 128 MB RAM, DraCo Altais 4 MB, DraCo Motion, A2065 Ethernet Card, Machine Control Card, 19" Festfrequenzmonitor, Cola
  • Amiga 4000, 68060/50 + 604e/200, CyberVisionPPC, 8 MB, VLab, ConneXion Ethernet Card, Prelude, AGA Flickerfixer, Peggy Plus, 128 MB EDO RAM, VMC ISDN Blaster

Zuerst wird das Video fertig mit MovieShop geschnitten und in eine Szene umgewandelt. Diese Szene zieht man dann in ein Audiofenster, um das Audio der Szene zu erhalten. Nun exportiert man das Audio als Datei. Durch die Einschränkungen des MovieShops kann dies nur als WAV oder MAUD exportiert werden. Da die Export-Fehler der MovieShop Version 4.x endlich behoben sind, funktioniert das Exportieren problemlos.

Auf dem A4000 kann man mittels Samplitude Opus das Sample über das Envoy-Netzwerk importieren. In unserem Beispiel handelt es sich um einen zehnsekündigen Videoclip einer Computerfirma. Die Dateigröße hält sich somit in Grenzen und das 10 MBit Netzwerk ist recht flott. Im Samplitude kann man nun das Audio als MPEG-File exportieren. Dies ist der erste Schritt in Richtung MPEG-Erstellung, da es kein Tool gibt, welches das Audio- und Videoencoden vereint.

Während der A4k arbeitet kann man im DraCo die Einzelbilder der Szene (Videoclip) exportieren. Dazu öffnet man das Bearbeiten-Fenster und klickt enfach auf "Sample -> Block". Nun vergewissert man sich, welche Einstellungen für den Videoexport gewählt sind. Da MPEGs in der Regel sowieso eine kleinere Auflösung hat als normales Video (bei CCIR-Projekten: 688 x 560) kann man sich mit dem Speichern von JPEG-Halbbildern anfreunden. Dies geht über den Modus "JPEG direkt" absolut schnell und steht von der Geschwindigkeit in keinem Verhältnis zur IFF-Vollbild Methode. Als Export-Pfad kann man eigentlich gleich eine Schublade des A4k anwählen, denn später wird Wildfire mit seinen PPC-Operatoren benötigt. Da MovieShop nach wie vor keinen PPC unterstützt obwohl Anfragen einiger Hardwarefirmen existieren muß man auf den PPC-Amiga ausweichen.

Im Wildfire trifft man nun einige Einstellungen für das Umwandeln der Halbbilder nach MPEG. Da die vertikale Auflösung halbiert ist hat man derzeit Bilder im Format 688 x 280 vorliegen, was nicht sonderlich schön aussieht, denn dieses Format entspricht nicht dem natürlichen Sehverhalten des menschlichen Auge. Außerdem ist es gestaucht.

Daher verwendet man einen Skalieren-Operator, der die Bilder auf 320 x 240 skaliert ohne auf die Proportionen zu achten. Es entsteht ein kleines Bild mit korrektem Seitenverhältnis. Einziges Problem in Wildfire ist die Einstellung der Bitrate für das MPEG. Hier muß man experimentieren. 512 ist z.B. ein Wert für kleine, pixelige MPEGs, die dafür aber ruckelfrei abgespielt werden sollten.

Nachdem als Eingangsquelle die aus MovieShop exportierte Einzelbildsequenz gewählt wurde ist noch zu beachten, daß man jeweils das zweite Halbbild auslassen muß um wieder auf die zehn Sekunden Endlänge zu kommen. Da PAL-Video immer mit 25 Bilder pro Sekunde arbeitet müssen bei zehn Sekunden Spotlänge auch 250 Bilder genutzt werden. MovieShop hat jedoch 500 Bilder exportiert, da Video mit dem Halbbildverfahren arbeitet, wobei ein Halbbild die ungeraden und das nächste Halbbild die geraden Zeilen eines Vollbildes beinhaltet. Dank Wildfire kann man einen Offset von 2 einstellen wodurch wirklich nur jedes zweite Bild berechnet wird. Ein wichtiger Vorteil um das Video wieder auf die richtige Länge zu kriegen.

Wichtig bei Samplitude und Wildfire ist die Verwendung der PPC.Library, denn beide Programme laufen auf der Phase5-Library. Stabilitätsprobleme gibt es hier nicht. Lediglich der AMP, das MPEG- Abspielprogramm verwendet die WarpOS-Library.

Nun liegen zwei Dateien vor: das Audio-MPEG und das Video-MPEG. Um diese zu vereinen nutzen wir die PPC-Portierung des Programms MPLEX von Alexander Frisch. Auch dieses Programm benutzt die Phase5-Library, die sich bei professionellen Anwendungen anscheinend immer noch durchgesetzt hat.

Das Programm MPLEX verfügt leider über keine GUI und muß daher aus der Shell aufgerufen werden. Prinzipiell ist der Einsatz kinderleicht. Man muß nur Video- und Audio-MPEG-Quelle angeben und danach das neu zu schreibende File benennen. Das war es - zumindest fast, denn danach beginnt ein kurzer Überprüfungsprozeß der Ausgangsdateien.

Sobald dieser abgeschlossen ist fragt das Programm nach einigen Daten, die allerdings komplett vorgegeben werden. Mit diesen Vorgaben entsteht ein zuverlässiges und schnelkes MPEG das auf jedem PC abgespielt werden kann. Der Amiga tut sich da jedoch recht schwer. Ich habe bis jetzt keine vernünftige absturzfreie Software für den Amiga gefunden. Die PeggyPlus spielt das MPEG mit Sound in Echtzeit ab, jedoch hat diese Steckkarte einige Hardware-Fehler, die die Qualität verschlechtern.

Fazit:

Der Amiga ist wirklich zu etwas zu gebrauchen. Mit etwas Hingabe und viel Zeit kann man anschauliche Ergebnisse erzielen. Nicht so schön sind die Probleme unter den Programmen, die manchmal wie gewollt erscheinen. Die Rechengeschwindigkeit könnte natürlich flotter sein, dennoch bin ich mit dem Ergebnis zufrieden. Schön wäre natürlich eine GUI und eine automatische Verknüpfung der Funktionen der einzelnen Programme wie es z.B. zwischen MovieShop und Wildfire inzwischen realisiert wurde.

Best regards,

Michael Burkhardt

IOM Film- & Videoproduction, Hof/Germany
D-95030 Hof/Saale * Kornhausacker 56

Phone Contact: +49-9281-65325
Fax Contact: +49-9281-64705
http://www.messefilme.de
info@messefilme.de

ICQ: 40465741 - IRC-Channel: iom (ps)

[Meldung: 19. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
19.Aug.1999
Amiga Extreme


Review des Power Tower für A4000
Nachtrag 20.08.1999:
Der Autor des Towertests hat an Elbox einige Fragen gestellt, lesen Sie hier die Antwort von Elbox:

Date: Fri, 20 Aug 1999 23:48:11 +0200
From: Darek Smietana support@elbox.com
To:   petra.struck@online-club.de
Subject: News on A4000 PowerTower

Dear Petra Struck,
Two days ago you announced on your news side A4000 PowerTower test
in www.amigaextreme.com. Its author ask us a few questions after
placing the test in the www.amigaextreme.com.
We shall be glade if you will put our reply to the author's doubts
in this test. Please find the enclosed message on this issue from us.

Regards,
Darek Smietana
ELBOX COMPUTER


Subject:        A4000 PowerTower
Date:           Fri, 20 Aug 1999 23:25:15 +0200
From:           Darek Smietana support@elbox.com
Organization:   ELBOX COMPUTER
To:             "Falk Stefan, ITS-SL" stefan.falk@slg.se
References:     1

Dear Stefan,
thank you for your message and interest in the A4000 Power Tower case.
Reading your description of the Power Tower in www.amigaextreme.com,
I have the impression that you must have been a little distracted while
installing Amiga in the new case.

First of all, seeing your photos, it seems to me that you were
installing the Amiga motherboard, the ZORRO board and the turbo card
without removing the side assembly wall.
The Power Tower stands out with its immense ease of assembly with its
removable specially-designed side assembly wall. After removing the
external case, the side wall is removed, which is secured with only two
hexagon screws. The Amiga motherboard, ZORRO III and the turbo card are
all installed onto this side wall when outside the main tower case.

You have stated that a better fixing of the ZORRO III bus board
would be useful and handy in the tower case. Well, it is ready and
waiting, but you seem to have missed it. Three hexagon bushes for
securing the ZORRO bus board are already mounted, with two more
provided in the box with special accessories and which are supposed
to be screwed into the holes in the Amiga motherboard. If you make
use of them, everything must run perfect.
Before the side wall with the Amiga motherboard, the ZORRO bus board
and the turbo card is replaced inside the case, you should have
installed a FDD floppy drive, your hard disks, a CD-ROM, etc... Only
now the side wall with all the electronics is to be mounted inside
the case.

Are you wondering what the STANDBY switch is used for? If you install
some cards in the ISA slots, which are present in the ZORRO bus board,
you can then use this switch :-)

As regards your CVPPC problem, you can order a special short-lenght
front bay for 3.5" devices to the Power Tower 4000. As a standard,
the Power Tower 4000 is sold with bays for 8 x 3.5" devices (1 front
bay for 4 x 3.5" devices and 1 rear bay for 4 x 3.5" devices).
Having ordered a special shorter front bay for 2 x 3.5" devices and
installing it instead of the front bay for 4 x 3.5" devices, you will
quite easily find room for your CVPPC card inside the Power Tower 4000.
You can also remove the front bay for 4 x 3.5" devices altogether, and
mount the floppy drive in any of the 5.25" bays with a 5.25"/3.5"
assembly kit. Your 3.5" hard disks, if you have not more than four
of them, you can then place in the rear bay.

I hope that all your doubts are now cleared. We are sure the new Power
Tower is an advanced design, and the ease of its assembly may be
something completely new to Amiga 4000 desktop users.

Please repeat the installation as I have written it here. I am sure you
will be more than pleased with your case then.
Anyway, if you have any more inquiries, please do not hesitate to
contact our technical support: support@powerc.com or support@elbox.com

Best wishes
Darek Smietana
ELBOX COMPUTER
(ps)

[Meldung: 19. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
19.Aug.1999
H&P News


Amiga bei 3SAT
Am 23.8.99 wird in der Computersendung NEUES - Die Computershow ein Bericht über den Amiga erscheinen. Hier die Newsmeldung von 3SAT. Das Fernsehteam traf sich dazu auch mit dem Entwicklungsleiter des AmigaOS 3.5-Projekts Jochen Becher (siehe Bild).
Nachtrag: Text am 21.8.99 geändert.

Amiga "No Piracy" Campaign

Raubkopien gefährden immer mehr die Existenz von Amiga-Firmen. Besonders bei Anwendungsprogrammen und Spielen führen Raubkopien dazu, daß neue Projekte nicht mehr realisiert werden. Es wird höchste Zeit für eine gemeinsame Aktion... (ps)

[Meldung: 19. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
19.Aug.1999
StrICQ


Neue Betaversion StrICQ 0.1467
Download: STRICQ.lha. (ps)

[Meldung: 19. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
19.Aug.1999
Thomas Steiding per eMail


Movieplayer MooVID auf CD
Thomas Steiding schreibt:
Bei Epic Marketing ist jetzt die Vollversion vom Movieplayer MooVID auf CD verfügbar. MooVID Features:
  • 100% in Assembler gecodet
  • Unterstützung für AVI und MOV Files
  • Unterstützt das INTEL INDEO Format 3.1 & 3.2
  • Schöne videorekorderähnliche GUI
  • Extrem schnelle Bildwiedergabe
  • Schnelle c2p Algorithmen für weiche ECS/AGA Wiedergabe
  • ECS Support (16 Graustufen), AGA (256 Farben, Ham8, 18 Bit)
  • Unterstützung von CyberGFX und Picasso96
  • Systemfreundlich

Auf der CD befindet sich neben dem MooVID Programm noch dutzende von Filmclips in verschiedenen Formaten. Weitere Informationen in Kürze auf unserer Homepage (Titellink). (ps)

[Meldung: 19. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
18.Aug.1999
Heise Newsticker


Internet-Zugang ab 1 Pfennig pro Minute
Heise schreibt:
Für längere nächtliche Ausflüge ins Internet bietet die Augsburger Federle EDV GmbH mit Internet-by-Night einen besonders preiswerten Zugang: Zwischen 21 und 9 Uhr kostet die Minute inklusive Telefongebühr nur 1 Pfennig. Tagsüber fallen 5,5 Pfennig pro Minute an. Die Einwahl erfolgt über eine bundesweit erreichbare 01804-Rufnummer und kostet jedesmal 48 Pfennig. Ganzer Artikel siehe Titellink. (ps)

[Meldung: 18. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
18.Aug.1999
Czech Amiga News


Dave Haynie auf Team Amiga Mailingliste
Auf der Team Amiga Mailingliste äußert sich Dave Haynie zu interessanten Themen, z.B. welche CPU im AmigaNG sein könnte und auch Iwin wird diskutiert. (ps)

[Meldung: 18. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
18.Aug.1999
Titan Computer


NcodeR Version 1.5 verfügbar
Änderungen: Für PPC-Amigas 5% schneller, Picasso96 picture.datatype-Problem beseitigt, Bugfix für 604 WarpOS, überarbeitete GUI, zwei neue Skins. Anmerkung: Es gibt noch Probleme mit 603 WarpOS-Systemen. Downloadseite. (ps)

[Meldung: 18. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
18.Aug.1999
Amiga Nation


Neuer Compiler ASMBasic von Daniel Schwab
Amiga Nation schreibt:
Daniel Schwab arbeitet zur Zeit an ASMBasic, einem Compiler der sich an Basic und Assembler orientiert. Die Programmierung erfolgt im Stil der benuzerfreundlichen Programmiersprache Basic. Ganzer Artikel siehe Titellink. (ps)

[Meldung: 18. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
18.Aug.1999
Amiga Central


Iwin will die neuen Computer in Deutschland präsentieren
In einem Posting in comp.sys.amiga.misc schreibt Iwin, daß sie in den nächsten zwei bis drei Tagen auf Ihrer Website weitere technische Einzelheiten bekannt geben werden, und daß Martin Steinbach mit Thomas Raukamp von "AmigaOS" vereinbart hat, kurz vor dem offiziellen Verkaufsstart eine Präsentation in Deutschland zu machen. Thomas hat uns das Gespräch bestätigt.
Wir bleiben nach wie vor sehr skeptisch, können uns immer noch vorstellen, daß es sich um einen gelungenen Scherz handelt, und werden erst überzeugt sein, wenn wir die wie versprochen funktionierenden Maschinen gesehen haben. (ps)

[Meldung: 18. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
17.Aug.1999
Czech Amiga News


Schwedisches Magazin x-files media interviewt Stefan Burström
Das schwedische Magazin x-files media hat Stefan Burström, den Autor von IBrowse und Gewinner des schwedischen AAA-Awards interviewt. Das Interview ist in schwedisch, enthält aber mehrere interessante Screenshots von IBrowse 2. Seite 1, Seite 2 und Seite 3. (ps)

[Meldung: 17. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
17.Aug.1999
Jan Andersen per eMail


VT Update Version 3.16 und VirusCheckerII Update Version 2.03
Name:          VT v3.16 (Main archive)
Archivname:    vt316k.lha
Archivgröße:   424.640 bytes
Datum:         16. August 1999
Programmierer: Heiner Schneegold

Name:          VT v3.16 (Doc. archive)
Archivname:    vt316dok.lha
Archivgröße:   503.934 bytes
Datum:         16. August 1999
Programmierer: Heiner Schneegold

Name:          VirusChecker II v2.03
Archivname:    vht-vc23.lha
Archivgröße:   590.966 bytes
Datum:         17. August 1999
Programmierer: Alex van Niel
(ps)

[Meldung: 17. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
17.Aug.1999
Aminet [New Uploads]


Aminet Uploads vom 17.08.1999
cycledbase.lha       biz/dbase   23K+Database of bicycle trips
Trekkie.lha          biz/dbase  875K+Star Trek Database, V2.16final Data V2.1
xtm-blueswirl.lha    biz/dkg     50K+Additional texture for Extreme
xtm-darkhue.lha      biz/dkg    109K+Additional texture for Extreme
xtm-dustglass.lha    biz/dkg    107K+Additional texture for Extreme
xtm-guernica.lha     biz/dkg    119K+Additional texture for Extreme
xtm-microbes.lha     biz/dkg     66K+Additional texture for Extreme
xtm-MonetParl.lha    biz/dkg     93K+Additional texture for Extreme
xtm-muddy.lha        biz/dkg    123K+Additional texture for Extreme
xtm-plot.lha         biz/dkg    116K+Additional texture for Extreme
xtm-quadfoliat.lha   biz/dkg     56K+Additional texture for Extreme
xtm-redflow.lha      biz/dkg     59K+Additional texture for Extreme
xtm-squarepipe.lha   biz/dkg     66K+Additional texture for Extreme
giger.lha            biz/dopus   68K+Latest giger theme from Amimaniacs
OpusNIbar.lha        biz/dopus  111K+Directory Opus 5.5+ Toolbar NewIcons REL
FondsCalc.lha        biz/misc    33K+Calculation for money makers
HydraBBS.lha         comm/bbs   2.3M+HydraBBS, Fantastic new BBS System (V1.1
HydraBBSu10.lha      comm/bbs   503K+HydraBBS. Update V1.08 to V1.10
amirc.lha            comm/irc   958K+Fully featured GUI IRC Client (v3.1)
AmIRC_HU.lha         comm/irc    16K+Unofficial hungarian locale for AmIRC3
Q-Blue24.lha         comm/mail  377K+Blue Wave & QWK offline reader, freeware
yamexpansion.lha     comm/mail  181K+V2.4 handles recent emails with YAM 2.0 
PalmBackup.lha       comm/misc  152K+1.6 - Backup/Restore/Install for PalmPil
SMSSend.lha          comm/misc   82K+Sends SMS messages from AmigaShell
ViperTools.lha       comm/misc  219K+Setup for Hagenuk's "Speed Viper"
plnk.lha             comm/news   11K+Plonk script for Yam2NN 0.85
MiamiAO.lha          comm/tcp    23K+Automatic reconnect after reset or crash
Zelador.lha          comm/tcp    74K+Multi-function Robot for Miami and YAM (
Tidy.lha             comm/www    93K+Tidy your HTML - fixes common HTML error
dcs-klone.lha        demo/aga   2.3M+DCS Assembly'99 demo "Klone" (placed 2nd
MUICusReqV1_2.lha    dev/basic   11K+V1.2 of: A VERY nice Replacment for MUIR
NIB1_10.lha          dev/basic   29K+Full system for using NewIcons in Blitz
vahunz.lha           dev/misc   319K+Make source code un-/more legible
WinBackIII.lha       disk/bakup  18K+Restores Windows95/98 backups
HomeCINEMA2.lha      docs/anno    2K+V2.00 of German Video Database
c.s.a.i-FAQ.lha      docs/help   30K+Comp.sys.amiga.introduction FAQ (3-1-99)
c.s.a.i-FAQ_g.lha    docs/help   32K+Comp.sys.amiga.introduction FAQ (3-1-99)
ShopsMailb0109.lha   docs/lists  25K+German Shops & Mailbox guide 01.09.1999
APhoenix1HTML.lha    docs/mags  646K+HTML Version der Amiga Ph nix
woa4.lha             docs/mags  342K+WOA Diskmag Issue 4 (AUG99)
F1GP_1999.lha        game/data    9K+1999 F1 season data for F1GP-Ed (15 Augu
KISSSoliton.lha      game/data  237K+Kiss Soliton Cards Set
PD_Cheater_V21.lha   game/hint  384K+PD_Cheater_V_21 (german)
Stellwerk.lha        game/misc  709K+Stellwerk Game (German only)
WormWars.lha         game/misc  572K+WormWars 4.2: Advanced snake game
dsd-tztr.lha         game/patch  49K+T-Zer0 Trained +39
KC055.lha            game/role   87K+Create your hero for RPG Krysztaly Czasu
JpegTool.lha         gfx/conv    17K+Datatypes <-> jpeg converter (1.7)
Mpeg2ani14b.lha      gfx/conv   612K+Converts MPEG animations into ANIM files
REDFiX.lha           gfx/ifx     75K+Powerful ImageFX v1.x(!)/v2.x/v3.x enhan
Etherbridge12.lha    hard/drivr 114K+SANA2 Ethernet Driver V1.2
FMdriver.lha         hard/drivr 240K+TV on the WB using the FrameMachine vide
FALCONER-A4k.lha     hard/hack  193K+Selfmade "Designer A4k"
wzonka-lad.lha       misc/emu   205K+Wzonka-Lad - Gameboy emulator v1.01.00e
imdbDiff990806.lha   misc/imdb  2.5M+Diffs for the Internet MovieDatabase
AVL.lha              misc/sci   118K+Amazing virtual life simulation on your 
jammingjazz.lha      mods/funk   66K+By racoon '95
justforjazz.lha      mods/funk  180K+By racoon/WARD '96
loudtalk.lha         mods/funk  139K+By racoon/C-LOUS & DKG, from SP #9
electra.lha          mods/misc   29K+By racoon/C-LOUS & DKG, from dh98 intro
rNo-L001.lha         mods/misc  405K+RNO-LABEL release nO.1
rNo-L002.lha         mods/misc  620K+RNO-LABEL release nO.2
32bc_atackwave.mpg   mods/mpg   5.4M+Attackwave - D+B from the tenpence kidd
32bc_bubble.mpg      mods/mpg   5.8M+Bubblefunk - D+B from the Blumax
32bc_fasterpus.mpg   mods/mpg   5.3M+Faster Pussycat - D+B from the Blumax
32bc_hybrid.mpg      mods/mpg   5.3M+Hybrid - D+B from the Blumax
SH-Kill.mpg          mods/mpg   1.7M+Industrial Music by MONDY
galaxy.lha           mods/pop    14K+By racoon/C-LOUS & DKG, from tp7 intro
invisible.lha        mods/pop   118K+By racoon/C-LOUS, from EC #32
merry.lha            mods/pop    23K+By racoon/C-LOUS & DKG, from guffaw
Handsom.lha          mods/roz   140K+Handsome Devil [Roz/rNo^FiT^pjZ]
lnsS10_AFlux2.lha    mods/smpl  475K+Aeron Flux voice samples - sample pack n
lnsS9_AFlux1.lha     mods/smpl  436K+Aeron Flux voice samples - sample pack n
universe.lha         mods/tranc  22K+By racoon/WARD '96
mood.lha             mods/xm     69K+By racoon/C-LOUS & DKG '98
OctaScripts2.lha     mus/edit     1K+3 ARexx scripts for OctaMED SoundStudio
modplayer.lha        mus/play    74K+MOD Player 2.2, 5-format module player.
NewAmiLogo.jpg       pix/misc    76K+JPEG picture of new AMIGA logo
sciencescapes1.lha   pix/misc   1.3M+29 Pics of science, like universe, plane
VCIcons.lha          pix/nicon  870K+NewIcons for Games, Tools & Disks...
JIP_Fonts1.lha       text/bfont  54K+My collection of bitmap fonts, part 1: A
JIP_Fonts2.lha       text/bfont  53K+My collection of bitmap fonts, part 2: G
JIP_Fonts3.lha       text/bfont  44K+My collection of bitmap fonts, part 3: N
JIP_Fonts4.lha       text/bfont  28K+My collection of bitmap fonts, part 4: T
FontCache.lha        text/font   23K+Disk cache of available fonts, faster re
Packmaster.lha       util/arc   150K+GUI for ADF,LHA,RUN,LZX,DMS,ZIP,MIME,UUE
GetType.lha          util/dir    80K+V1.14b, knows 1200+ filetypes.
XBM_DT.lha           util/dtype  47K+Rel 1.09, XBM DataType.
zee_inilib.lha       util/libs   66K+ASCII-Prefs made easy!
PatchBoot.lha        util/misc    2K+Fixes a bug in GVP turbo boards
gzipPPC.lha          util/pack  180K+PPC version of gzip (src included).
XPKatana.lha         util/pack  104K+XPK (un)packer with complete GUI, ARexx 
ParseVariables.lha   util/rexx    1K+ARexx error-line variable parser
porthandler.lha      util/sys    12K+Improved L:port-handler (41.4)
backclock.lha        util/time  102K+Transparent clock. You can now design yo
vht-vg28.lha         util/virus  80K+VirusWarning.Guide v2.8 (VHT-DK)
VT_Binary.lha        util/virus 415K+V3.16 virus killer, binary files
VT_DocFiles.lha      util/virus 492K+V3.16 virus killer, German documentation
FreakBar.lha         util/wb      2K+Toolbar. V1.0.
Locked.lha           util/wb     37K+Secure Selected by you 6 drivers (fixed)
nd2-reg.lha          util/wb     83K+NetDOCK-2. A dockbar prog (registered).
WarpWB21.lha         util/wb    103K+Very useful WB enhancer Version 2.2
Whiskas-Gadget.lha   util/wb    109K+I succumb to my dreams; fantasy gadgets 
(ps)

[Meldung: 17. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
17.Aug.1999
Gaddar per eMail


Amimaniacs sucht Opus Themes
Gaddar schreibt:
In unserem Online-Magazin haben wir einen Bereich (Link: Desktop) für Opus Themes eingerichtet. (Bei Themes handelt es sich um vorgefertigte Layout-Einstellungen für DOpus 5.8x). Die vorhandenen Themes sehen klasse aus und wir hoffen, daß wir noch viele User-Themes uploaden können. (ps)

[Meldung: 17. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
17.Aug.1999
Michael Burkhardt per eMail


Wichtige Info für DraCo-Anwender
Wie vom Computer Corner in München soeben mitgeteilt wurde, gibt es eine neue Library für Diavolo Pro Terra. Damit können nun auch MovieShop 5.2-Anwender wieder Datensicherungen ihrer Audio- und Videopartitionen erstellen.

Die Library ist für registrierte Anwender kostenlos und kann beim Computer Corner per email angefordert werden.
Telefon Computer Corner: 089 - 7141034
email-Adresse: computer.corner@crevico.com

Gleichzeitig teilt die Firma Eiperle CGM mit, daß für die CGM DVE Vol. 1 CD-ROM ein kostenfreies Update angeboten wird, um die mitgelieferten Macros auch mit MovieShop 5.2 weiterzuverwenden.
Wenn das mal ausnahmsweise keine guten DraCo-News sind. (ps)

[Meldung: 17. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
17.Aug.1999
GoldEd


GoldEd Update Version 6.1.4
Download: sp614.lha (ps)

[Meldung: 17. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
17.Aug.1999
Paul Nolan


Photogenics 4.2 kommt bald
Photogenics 4.2 wird für registrierte User kostenlos sein und viele neue Features aufweisen. Große Teile des image-processing modes wurden überarbeitet bzw. neugeschrieben. (ps)

[Meldung: 17. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
17.Aug.1999
Robert Niessner per eMail


AmigaScene 0x10 (Juli/August) in englisch online
Robert Niessner schreibt:
We are pleased to announce finally that the latest english issue of the AmigaScene (0x10 July/August) is online now.
contents:
- 2 comments on Amiga goes Linux
- mECH Tornado3D workshop
- MP3 basics
- interview with Petra Struck from amiga-news.de
- and more (ps)

[Meldung: 17. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
17.Aug.1999
Marc Albrecht per eMail


Der 250.000ste Besucher ist gefunden :-)
Marc Albrecht schreibt:
Nachdem ich einfach alle sieben Einsender mit einem Screenshot des 250.000ten Besuchers nach der angegebenen UHRZEIT sortiert habe, ist derjenige mit dem FRÜHESTEN Treffer

DIRK DOCKBREYDER

Eine Prelude1200 samt Samplitude Opus Lite geht so schnell wie möglich an ihn raus - Glückwunsch! (ps)

[Meldung: 17. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
17.Aug.1999
Iwin-Corp.


Iwin kündigt auf Amiga basierende neue Computer an
Auf der Website werden zwei neue Computer, die auf Amiga basieren, angekündigt. Zum Einen ein A510, der eine Workstation mit einem Motorola 68k (M-Version) oder PowerPC (P-Version) Prozessor werden soll. Zum Anderen ein A1010, der zusätzlich mit speziellen Prozessoren für Java und Multimedia-Anwendungen.
Weitere Links zum Thema: The Register und AmiUpdate Interview mit Martin Steinbach.

Da uns die Firma Iwin-Corporation (? I win?) bis jetzt völlig unbekannt ist, haben wir ein wenig recherchiert. Die Domain iwin-corp.com wurde am 21.6.1999 auf Martin Steinbach, 85375 Neufahrn eingetragen. Die angegebene Telefon-Nummer ist ein Handy-Nummer. Die Telefonauskunft kennt in Neufahrn weder Martin Steinbach noch die Firma Iwin-Corporation. Die Firma Iwin-Corporation ist bei AMIGA nicht als Lizenznehmer eingetragen. Die angegebene Software existiert nicht. Die Markennamen A510 und A1010 existieren bereits.

Wir halten aus diesen Gründen die Website für einen Fake.

Nachtrag 1:
http://amifake.8m.com/index2.html spricht ebenfalls dafür, daß wir uns nicht irren.
.AmiUpdate äußert sich zu dieser Seite.
Nachtrag 2:
Official Statement from Iwin Corporation
Iwin: Commodore and Amiga related FAQ section
Weder das Statement, noch die FAQ haben uns überzeugt, denn wenn wir lesen "8000 eMails in zwei Stunden" gehen widerum die Alarmglocken an ;-). Wir bleiben am Ball. (ps)

[Meldung: 17. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
17.Aug.1999
Thomas Wölflick


Jason Kroll: BeOS Release 4.5
Thomas Wölflick schreibt:
Ich habe einen interessanten Artikel im 'Be Magazine' unter http://www.bemagazine.com/articles/beos-4.5.html (Titellink) gefunden. Dort schreibt Jason Kroll über das BeOS Release 4.5 im allgemeinen, seine Chancen und seine Zukunft.
Besonders interessant fand ich die respektvolle Erwähnung von Amiga im vorletzten Absatz. Dort schreibt er:
..."One impediment to development, and to users switching to BeOS, is that we don't know for sure how secure the future will be. For one thing, Amiga, supported by Gateway, is probably in cahoots with Transmeta, and based on the free Linux kernel, is about to make a monster reappearance, supposedly based on technologies we have never seen in home computers. How will BeOS fare against competition from the rebirth of the original multimedia machine?"...

Ich versuche mich mal an einer Übersetzung:
..."Ein Hindernis in der Entwicklung von BeOS und für Benutzer, welche auf BeOS umsteigen wollen ist, daß wir nicht genau wissen, wie die Zukunft aussieht. Eine Sache ist z.B., daß Amiga ein ungeheures Comeback versucht, unterstützt durch Gateway und wahrscheinlich in Verbindung mit Transmeta, basierend auf einem freien Linux Kernel und vermutlich auf Technologien, welche wir noch nie in einem Homecomputer gesehen haben. Wie wird es BeOS in einem Wettkampf gegen die Wiedergeburt der originalen Multimedia-Maschine ergehen?"...

Vorschußlorbeer, Angst vor einem Geist oder wie soll man so etwas bezeichnen? (ps)

[Meldung: 17. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
<- 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 -> ... 11

.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.