amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.


.
 Je Seite 
Nur Titel anzeigen
Kategorie
.


Archiv 08/1999


10.Aug.1999
Erik Zühlke per eMail


Bericht in der IT-sales week
Erik Zühlke schreibt:
In der aktuellen Ausgabe der IT-sales week wurde über den AMIGA NG, auf der ersten Seite (links unten), berichtet. Abgebildet ist der uns (bereits) bekannte AMIGA MCC und es wurde über seine LINUX-Zukunft berichtet.
Man kann sagen, was man will, aber in der Presse ist AMIGA zur Zeit wirklich präsent :-). (ps)

[Meldung: 10. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
10.Aug.1999
Nico Barbat per eMail


Scenet ist umgezogen
Nico Barbat schreibt:
Scenet, die weltweit größte eMail- und Hotlinks-Sammlung der Szene, ist umgezogen. Die neue URL lautet "http://www.scenet.de" ... (Titellink).
Nico Barbat, Lars Sobiraj (ps)

[Meldung: 10. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
10.Aug.1999
Torsten Dudai per eMail


Neue Karikatur: Silicon Valley, vor 30 Jahren... :-)
Diesmal das Trio aus der Computerbranche in den Kinderschuhen ....



"Wenn ich erwachsen bin, werde ich Obstzüchter!"

"Wenn ich erwachsen bin, werde ich Vize-Präsident eines großen PC-Verkäufers, dann baue ich eine schwache Firma wieder auf und leite eine große Computer-Revolution ein!"

"Ich werde die ganze Welt beherrschen!!! Dann muss jeder zu mir aufschauen!!"

Von links nach rechts: Steve Jobs (CEO Apple), Jim Collas (President AMIGA), Bill Gates (CEO Microsoft) (ps)

[Meldung: 10. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
10.Aug.1999
Kai Mache per eMail


Amiga Zentrum Thüringen: Guru-Meditation Bericht
Auch das Amiga Zentrum Thüringen e.V. war Gast auf der Guru-Meditation des Amiga Club Bautzen e.V.
Unter "http://www.azt-ev.de/" (Titellink) sind einige Bilder und Eindrücke vom Treffen zu finden. Einfach den Link "Geschichte" auf der Startseite anwählen und dann nach der GURU-Meditation in Göda sehen. (ps)

[Meldung: 10. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
10.Aug.1999
Paul Nolan


Neues Update für Photogenics Version 4.1 Release 57
Das alte Update-Programm machte Probleme bei wirklich alten Versionen von Photogenics 4.0. Das neue Update ist nun online. Download: Update57.lha. (ps)

[Meldung: 10. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
10.Aug.1999
Amiga Universe


Amiga Universe: Fleecy's Column
Martin Baute hat die Kolumne von Fleecy Moss ins Deutsche übersetzt.
Martin, ich habe zum Lesen ja schon ziemlich lange gebraucht, wie lange hast Du an dieser Übersetzung gearbeitet? Super :-).

Die Fleecy Moss Kolumne

In den letzten Wochen habe ich eine Sumpf von eMails erhalten; manche sagten 'Fleecy, Du bist ein böser und verdreht verbitterter Ex-Angestellter, der nur will, daß Amiga versagt', andere sagten 'Fleecy, Du bist richtig, AInc ist böse und verdreht', und eine ungewöhnlich große Zahl an 'Hey, komm und betrachte mich und meine Schwester in ungewöhnlichen Nacktposen mit Früchten'.

Wenn ich die Fruchtmails ignoriere, scheint die Amiga-Gemeinschaft so aufgeregt zu sein wie ein Jugend-Fußballteam auf einer Supermodel-Convention. Natürlich ist das kaum verwunderlich. Es ist einige Jahre her, seit Commodore pleite ging; wir mußten zusehen, wie wir in vielen Bereichen von unseren Nemesis-Plattformen überholt wurden; und wir haben immer noch keine neuen Maschinen. Wirf das in einen Topf mit den neuesten Ankündigungen von AInc über Strategien, Technologie-Papieren und Richtungen, und wir haben alle Zutaten für die Mutter aller Hexengebräue.

Bevor ich meinen Analystenhut aufsetze, gibt es ein Thema, daß ich ein für alle Mal zur Ruhe betten möchte. Tatsächlich ist das unmöglich, da die Amiga-Gemeinschaft nicht an Ruhe glaubt, nur an lange Nickerchen, aber ich werde trotzdem mein Bestes versuchen.

Ja, ich war ein Angestellter von Amiga Inc. Es war mein Traumjob, und ich war sehr glücklich, wie beinahe jeder Mensch mit Boing im Blut gewesen wäre: In der Lage zu sein, der Gemeinschaft im Zentrum des Amiga-Universums zu dienen. Im Laufe des Jahres, das ich daran Teil hatte, machten große Erwartungen Platz für große Frustrationen, für alle von uns, als klar wurde, daß Gateway Schwierigkeiten hatte, mit dem kleinen aber sehr lautstarken Fisch umzugehen, den man sich in den Teich gesetzt hatte. Wie so viele Male zuvor konnten Bill, Allan und ich das Potential erkennen, aber andere nicht. Unglücklicherweise waren die, die es nicht konnten, jene, die die Macht über unser Schicksal hatten.

Dabei spreche ich nicht über Jeff Schindler. Viel wurde über den "Haß" gesagt, den ich für Jeff empfinden soll, und daß dieser meine Entscheidungen in vielen Bereichen beeinflußt hätte. Ich kann dem nur entgegnen, daß ich ein größerer Mensch bin als das, und daß ich nicht dahin gekommen wäre, wo ich heute bin, wenn ich solche persönlichen Gefühle meine professionelle und technische Urteilskraft beeinflussen würden.

Ich möchte auch sagen, daß ich Jeff nicht hasse. Er ist ein netter Kerl, der sich in einem heißen Stuhl wiederfand, den anscheinend niemand irgendwohin gehen lassen wollte. Als Verantwortlicher war er natürlich das Ziel unserer Frustrationen und Wut. Allan, Bill und ich schoben ihn voran, und Gateway stellte eine massive Steinmauer in den Weg. Das Ergebnis war, daß er gegen diese Mauer gequetscht wurde. Tatsächlich habe ich in der Zwischenzeit entdeckt, daß er einen andauernden Kampf geführt hat, Amiga Inc gegen jene Stimmen am Leben zu halten, die Amiga schließen wollten. Mein Fehler war, mich mit einer dieser Stimmen anzulegen, woraufhin mein Vertrag nicht verlängert wurde. Ja, ich war am Boden zerstört, und ich bin sicher (da ich ein Mensch bin), daß ich in bestimmten Momenten in nicht sehr angenehmer Weise gegen Jeff gewettert habe. Die Zeit heilt jedoch, und die Stärke des Traums, der der Amiga ist, steigt wieder zum wichtigsten Grund, Teil der Gemeinschaft zu sein. Ich sage nicht, daß Jeff keine falschen Entscheidungen getroffen hat, genauso wie ich niemals sagen würde, daß ich keine falschen Entscheidungen getroffen habe. Es war nur eine unglückliche Periode für alle Beteiligten, sowohl innerhalb als auch außerhalb der erbärmlichen Büros, die sie uns in Sioux City gegeben hatten.

Die Situation änderte sich, als Jim Collas von der Steinmauer, die Gateway war, herunterblickte und etwas sah, daß so beladen mit Potential war, daß es ein Verbrechen gewesen wäre, es einfach siechen und sterben zu lassen. Er hat eine Menge aufgegeben, die Sicherheit, die Position, das Geld, das Gateway bietet, weil er sehr fest daran glaubt. Er hat Abschied von der Sicherheit von Gateway genommen, für das Potential des Amiga. Dafür gebührt ihm Applaus.

Der Amiga ist in einer sehr viel besseren Position als er war, als Ergebnis seiner Aktionen.

Nun, da das ausgeräumt ist, kann ich zurückkehren zu der Diskussion Amiga Inc ist toll / Mist. Hoffentlich wird das oben gesagte die Leute davon abhalten, irgendetwas anderes zu sehen als die sinnvolle Argumentation und Analyse, die ich präsentieren möchte. Wenn nicht, dann gibt es für Dich offensichtlich keine Hoffnung mehr, und ich werde die Schwester/Frucht-eMails an Dich forwarden, da Du offensichtlich sowieso anders bist.

DER KLASSISCHE AMIGA IST TOT.

Ach, komm schon, Fleecy!!! Du hast all das weiter oben gesagt. Wir haben angefangen zu glauben, Du seist nicht der Floh der Katze des Teufels, und dann sagst Du das. Schick mir einfach die Fruchtmails, und ich gehe.

Na gut, aber für jene mit einer Aufmerksamkeitsspanne, die länger ist als der Berufungsprozeß eines Lynch-Mobs, laßt mich fortfahren.

DER KLASSISCHE AMIGA IST TOT.

Viele von uns wußten dies schon lange. Andere haben es vermutet, aber gehofft, es wäre nicht wahr. Andere glauben immer noch, es sei nicht wahr. Eine andere Gruppe sieht die NG-Maschinen als die natürliche Fortsetzung des Classic. Wir haben alle unsere Gründe und Überzeugungen für unsere individuellen Standpunkte, und diese werden sich wahrscheinlich nicht ändern. Zu akzeptieren, daß der Classic Amiga tot ist, erlaubt mir allerdings, einiges abzuschließen, und die Zukunft sehr viel deutlicher zu sehen.

Von jenen ausgehend, mit denen ich gesprochen habe, und von den Mails, die ich gelesen habe, ist die Position des Classic sehr wichtig. Immerhin hat er uns zusammengebracht, wir haben damit gearbeitet, und er hat uns jetzt viele Jahre begleitet. Wie nun einmal der Gang dieser Dinge ist, erschien er größer als er war, nahm beinahe eine eigene Existenz an, und als Resultat sehen wir ihn inzwischen als zentral für unsere Identität als Gemeinschaft an.

Der Classic war eine Revolution. Daran besteht kein Zweifel. Zu seiner Zeit und an seinem Ort platzte er aus dem Nichts in die Szenerie, und hat wirklich eine Fackel in den dunklen Himmel geschickt, eine Fackel, der viele von uns nachgegangen sind, und seither folgen. Allerdings ist es dieses "seither", das die Revolution verrät. In ihrer grundlegenden Natur müssen Revolutionen sich ständig selbst neu einführen, oder sie werden alt und abgestanden. Die Entities werden schlußendlich unwichtig, und die Gläubigen dieser Entitäten trennen sich von den Entitäten; das Lebensblut der Revolution, die Prinzipien, die essenziellen Elemente, der "Geist" der Revolution.

Dieser Tage wird viel über den "Geist" des Amiga gesprochen. Darin liegt immer eine Gefahr, denn Worte und Prinzipien werden zu Fahnen, besessen von denen mit Hintergedanken, geschwenkt von jenen in Angst und Ignoranz, gefolgt von jenen, die nicht in der Lage oder bereit sind, ihre eigenen Gedanken zu kennen. Von diesen Leuten kommen die aggressiven Tiraden, Obszönitäten, Morddrohungen, das IRC-Chaos der WoA. Dumme, dumme Dinge.

Jeder von uns wurde vom Amiga angezogen, weil er bestimmte Funktionen bot; weil er spezielle Prinzipien verkörperte, und weil er uns zu existieren erlaubte, wie wir existieren wollten. Am Ende ist es das, was wichtig war, was immer noch wichtig ist; und das ist, wie zukünftige Pläne, Produkte und Angebote diskutiert werden müssen. Nur auf diesem Weg ehren wir wirklich das Erbe, das Andenken des Classic Amiga.

Viele werden Amiga Inc. folgen, weil Sie immer den Besitzer mit der Technologie gleichsetzen. Andere werden dem "Geist" des Amiga folgen, wohin auch immer sie dieser führt, aber verlieren dabei den Kontakt mit dem Namen "Amiga". In allem, was ich sehe, von den Ra Ra Rick-Typen bis zum Kult des Amigadoom, gibt es Zeichen einer zerbrechenden Gemeinde, vielleicht für immer. Mehr als alles andere zeigt mir dies, daß der klassische Amiga endgültig tot ist.

An der Wurzel dieses Bruchs ist die wachsende Erkenntnis, daß das Ende wirklich gekommen ist. Viele sind einfach zu Tode erschöpft, eine anscheinend verlorene Schlacht zu kämpfen. Krank, für überteuerte Produkte zu bezahlen. Krank, ihr eigenes Geld in Produktentwicklung für ärmliche Verkaufszahlen zu investieren. Krank, weit vom Mainstream abgedrängt zu werden, langsam aber sicher zurückfallend. Wir haben in den letzten Jahren mit der Hoffnung gelebt, aber Hoffnung ist nicht mehr genug. Der Classic Amiga lebte zu einer Zeit, die jetzt Vergangenheit ist. Zeit, weiterzugehen, die Gegenwart zu akzeptieren und das Beste daraus zu machen.

Meine Überzeugung war es immer, daß die existierende Amiga-Gemeinde gewachsen und das geworden ist, was sie ist, eben aufgrund des Classic Amiga. Die Gemeinschaft in solcher Aufregung, und einem möglichen Auseinanderbrechen zu sehen, darin sehe ich ihr Ende, und in diesem Ende sehe ich das Ende des Classic Amiga... und vielleicht ist es am Besten so. Wenn wir einen Schlußstrich ziehen, sichern wir dem Classic Amiga seinen Status als Legende. So viele Filme, die legendär hätten sein sollen, wurden durch miese Neuverfilmung auf miese Neuverfilmun ruiniert, die gemacht wurden, um den ererbten Erfolg des ersten Films zu ernten. Wir sollten uns alle zusammenraufen, unsere Differenzen beiseite legen, und eine gewaltige Welle für den Classic abhalten. Ihn gen Westen zu schicken, mit all der übrigen Magie, in einer wahrhaft angemessenen Zeremonie. Für mich muß dies entweder als Gemeinschaft geschehen, oder von jedem Einzelnen an den eigenen Keyboards. Das ist wichtig, denn was immer die Zukunft bringt, es ist nicht die Vergangenheit, und viele beanspruchen das Erbe, den Namen, und die Kraft der Classic-Gemeinschaft. Die Zukunft sollte auf ihren eigenen zwei Füßen stehen oder fallen, nicht auf den Schultern eines großen Vorgängers.

...und dann wachen wir am Tag danach auf.

Die Classic Amiga-Gemeinschaft gibt es nicht mehr, abgesehen von jenen, die ihre Classic-Maschinen immer noch benutzen. Eine Entscheidung muß getroffen werden? Für viele ist es eine einfache Wahl. Folgt dem Besitzer des Namen Amiga. Für andere ist es das verfolgen des mystischen "Geistes" des Amiga. Eine dritte Wahl ist, beim Classic Amiga zu bleiben, zuzusehen wie er sich entwickelt, wie andere alte Plattformen, die überlebt haben.

Für mich ist die Wahl eine etwas andere. Ich folge nicht Namen, Fahnen, Prominenten, Besitzern oder Ikonen. Mich treiben Prinzipien. Der Classic Amiga verkörperte viele meiner Prinzipien, sprach viele meiner Bedürfnisse an. Wenn ich Amiga Inc. folgen sollte, tue ich das nicht, weil sie eine Box mit dem Namen Amiga bauen, sondern weil sie eine Box bauen, die weiterhin meine Prinzipien verkörpert, meine Bedürfnisse anspricht; und ich bin sicher, Jim Collas würde es nicht anders wollen.

Dadurch finden sich Besitzer eines Classic Amiga in einer einzigartigen, und sehr fremdartigen Positionen. Wir scheinen 2 Seiten zu haben, die aus unseren Herzen sprechen. Ich habe meine Meinungen, meine Informationen über die Amiga/QNX-"Situation", aber ich werde diese nicht teilen. Auf diese Wellen wurde schon genug Öl gegossen. Was auch immer geschieht, das Maß für jede Entscheidung muß die Zukunft sein, Skalen wie Technologie, Markt, Erfolg, Anpassung, Wirtschaftlichkeit, Langlebigkeit. Wir kommen aus einer sehr auszehrenden Periode, einem langen Krieg, den viele von uns fast religiös geführt haben. Wir wollen uns nicht in zwei Jahren gegenseitig bekämpfen. Weisheit muß uns jetzt führen, wenn wir überhaupt eine Zukunft haben wollen.

Amiga Inc. hat uns einen Techical Brief gezeigt, verbunden mit einigen Visions-Statements, einigen groben Ideen, Hinweisen auf große Partner. Jim Collas spricht davon, eine neue Revolution im Geiste des Amiga aufzubauen. Wie ich oben gesagt habe, kann man daraus alles lesen, was man möchte. Revolution und "Amiga" sind die universellen Variablen, die jede Person nach eigenen Überzeugungen und Plänen mit Werten belegt. Wie es über dem Tempel des Orakels von Delphi sagte, "Wisse selbst".

Wenn ich all dies betrachte, sehe ich einen Kein_PC (TM). Eine Hardware-Definition von existierender und kommender Hardware und Softwaretechnologien, die entweder den Großteil, alles, oder ein wenig mehr als die PCs bringen wird, die in derselben Zeitspanne verfügbar sein werden. Wenn es Erfolg hat, wird die Revolution in meinen Augen darin bestehen, eine echte Konkurenz zu Wintel zu bilden, und vielleicht nicht so sehr zu Intel als zu MS selbst. Was wir zuvor gehört haben ist, daß das Amiga Operating Evironment hardwareunabhängig sein wird (was wiederum die Frage aufwirft, warum man sich die Mühe gibt, eine Chip-Firma um einen Chip zu umwerben, den jede andere Computerfirma auch benutzen können wird), also ist vielleicht auch eine x86-Version in Zukunft möglich.

Wenn eine Plattform realisiert werden kann, die die gleiche Breite und Tiefe von Anwendungen aufbringen kann wie die Wintel-Plattform, wäre das mit Sicherheit eine Revolution. Geschickterweise hat Amiga Inc. seinen Hut in den Ring mit dem einzigen OS geworfen, das im Moment irgendwelche Opposition zu dieser Dominanz bietet, nämlich Linux. Eine Plattform zu bauen, die es Linux erlaubt, simpel von den Massen benutzt zu werden, wäre tatsächlich eine weitere Revolution (aber selbst hier gibt es Gefahren, nämlich das andere das Gleiche versuchen, die anhaltenden Gerüchte daß ein freieres MS genausoviel Mühe in die Unterstützung von Linux wie sein eigenes OS stecken könnte, und die Frage des Open Source, und wie Amiga Inc. den Geist der Linux-Gemeinde ehren wird).

In meinem Buch ist die Frage des technischen Vergleichs mit QNX ein "non starter". Ich sehe den Marketing-Faktor, das Problem des Schwungs, das Kontrollproblem, aber niemand wird mich überzeugen, daß Linux im technischen Vergleich besser ist als QNX. Das soll nicht heißen, daß AInc Linux nicht bis zu einem Punkt ändern oder verbessern kann, an dem es besser als QNX ist, aber QNX wird in der Zwischenzeit nicht herumsitzen; und wenn sie es verändern, werden diese Änderungen in den Linux-Teich zurückfließen, und wenn ja, heißt das nicht, das andere diese Änderungen ebenfalls verwenden können? Die Verbindung von Torvalds mit Transmeta legt einen wahrscheinlicheren Grund für diesen Umstieg nahe, aber wenn dieser Umstieg gerade erst angekündigt wurde, wie lange war Transmeta, wenn es wirklich Transmeta ist, die CPU der Wahl? Wollen wir wirklich eine Plattform, die an einen einzigen Prozessor gebunden ist, und dann auch noch einen VLIW-Prozessor? Und noch einmal, was ist mit Hardwareunabhängigkeit?

AmigaObjects soll ein möglicher Kandidat für die neue Revolution sein. Was wissen wir? Man wirbt Leute mit Java und CORBA-Erfahrung an. Wir hören Hinweise auf Jini, "pervasive networking" und all die anderen Modewörter der Revolution der verteilten Objekte und Convergence. Wir können spekulieren, daß man ein abstraktes Objektmodell baut, vielleicht eine Consumer-Version der Enterprise Java Beans auf einem nano ORB (da die Enterprise-Versionen viel zu groß und unhandlich sind), die in einer hardwareunabhängigen Ausführungsumgebung laufen. Wenn es richtig gemacht wird, ist all das eine gute Idee. Wird es jedoch eine Revolution? Nun, wir wissen, daß MS seine eigenen Produkte so schnell wie möglich auf DCOM umstellt (deren Distributed Common Object Model Architektur), mit Gerüchten, daß es das zugrundeliegende OS über eine dünne Zwischenschicht anspricht, was ein Laufen auf POSIX-Betriebssystemen ebenso erlauben würde wie auf der Win32 API. Wir wissen von der HAVi-Architektur für verteilte Objekte in der Consumer-Elektronik, wir wissen von Teilen von Carl Sassenrath's REBOL-Projekt, und wir wissen von Apples kommenden NextObjects und Sprockets. Wenn AmigaObjects eine Revolution beginnen wollen, müssen sie das in der bereits überfüllten Welt der Verteilte-Objekte-Architekturen tun. Wie ich jedoch schon gesagt habe, bevor wir nicht mehr wissen, gibt es wenig sonst, worüber wir nachdenken können.

Auf der Hardware-Seite finden wir uns endlich in der PC-Tretmühle wieder. Nie wieder sich für Jahre auf einen Chipsatz verlassen, sondern willkommen in der Welt der ständigen Upgrades. Keine schlechte Sache, aber etwas, das wir bisher nicht kannten. ATI wurde als Grafik-Partner gewählt. Einer der großen vier, zusammen mit NVidia, 3DFx, und Matrox, und üblicherweise mit dem schlechtesten Ruf. Das muß nicht für die Zukunft zutreffen, aber ATI ist berüchtigt für Verspätungen, übertriebene Specs und für die kürzeste Zeit an der Spitze. Ein weiterer Punkt ist, daß Apple ein strategischer Partner von ATI ist; der iMac wird von den neuesten ATI-Grafikchips betrieben. Trotzdem, mit AGP-Slots und einer Objekt/API-Schicht ist das kein besonderes Problem. Das Wort Revolution kann hier jedoch nicht gefunden werden, sofern es nicht ATI beisteuert.

Der fabulöse MMC ist ein anderes Ding. Bevor wir nicht mehr Details wissen, können wir auch hier nicht spekulieren. (In meiner kommenden Sheepdog-Kolumne für Amazing Amiga werde ich etwas mehr Informationen über die Vorgänge bei Transmeta "von der Quelle" präsentieren, und dazu eine Übersicht über VLIW - interessanter Stoff, selbst wenn die Wahl nicht auf Transmeta fällt.) Eine blitzschnelle CPU ist etwas, was alle Classic-Amiga-User wollen, aber sie wissen auch, daß eine schnelle CPU mit einem Blindgänger-OS eine Blindgänger-Plattform ist. Gerüchte weisen auf Transmeta und MIPS. Transmeta beschäftigt sich angeblich mit VLIW, wofür es eine gleich große Anzahl von Befürwortern und Gegnern gibt. Ein Chip, der Befehlssätze "on the fly" wechseln kann. Fragen, die sich stellen, sind: Wie schnell ist er im Vergleich mit einem Chip, der den Befehlssatz native fährt; wer sonst wird diesen Chip verkaufen; was sonst wird auf diesem Chip laufen; und wird er wirklich einen Hardware-Boost für ein Linux-basierendes OS/OE bieten, und wenn, was ist die Wahrheit hinter der Hardwareunabhängigkeit hinter dem NGAmiga OE? Das Wort Revolution könnte hier gefunden werden, aber es gibt viele andere Firmen, Equator, Phillips, Sun, NEC, und die Sony/Toshiba-Allianz, die alle im gleichen Gebiet arbeiten. Wir werden abwarten müssen.

Der DC und die ATX-Motherboards sind eine gute Idee. Ein einzelnes, integriertes und nicht wirklich aufrüstbares Produkt, daß einen Grundlevel annehmbarer Leistung für einen guten Preis im Low/Medium End bringt, und ein hervorragend aufrüstbares ATX-Motherboard für die High-End/Freaks, um je nach Gusto angepaßt zu werden. Sega hat bereits gezeigt, was mit Motherboard-Integration erreicht werden kann, indem sie einen USD 2000 High-End PC in eine Spielkonsole packten und ihn für USD 199 verkauften. (Nebenbei, die Vorverkäufe des Dreamcast zum 2. August belaufen sich auf 200.000 in den USA, Sega hat ein inoffizielles Ziel von 300.000 bei Veröffentlichung (9. September), und mit den jetzt auftauchenden Demokonsolen muß man den Qualitätssprung gesehen haben, um ihn zu glauben.) Es ist leicht möglich, daß zum Beginn des nächsten Jahres 700.000 bis eine Million Konsolen in den USA verkauft werden.

Es ist weise von Amiga, diesem Pfad zu folgen. Ist es eine Revolution? Nicht wirklich. Die gebotenen Funktionen, Multiport USB, Firewire, eingebautes Netzwerk sind kurz davor, auf den meisten PCs und Apples Standard zu werden; und die Spielkonsolen der nächsten Generation werden ähnliche Spezifikationen bieten. Es ist etwas, das von einem Produkt verlangt wird, das den Markt der nächsten Generation betreten will, aber es ist keine Revolution.

Also haben wir technisch Keinen_PC (TM), ein Produkt, das sich hoffentlich ohne Mühe gegen die Bestie PC behaupten kann. Allerdings ist Technologie, wie wir alle aus bitterer Erfahrung wissen, nicht genug, um den Krieg zu gewinnen. Die größeren, und vieleicht die entscheidenden Kämpfe für Amiga Inc. liegen darin, Kunden, Softwareentwickler, Consumer-Electronic-Firmen, Hardwarefirmen und die Presse davon zu überzeugen, daß diese Plattform konkurenzfähig ist, sich selbst erhalten und Fortschritte machen kann. Eine Plattform braucht Freaks, die sie unterstützen, aber noch wichtiger sind ihre normalen Meiers und Schmitz, wenn sie in den Massenmarkt einbrechen und ein fruchtbares Universum erschaffen soll, das kommerzielle Investitionen und Entwicklungen anziehen soll. Der Verkauf des NG Amiga mag weit wichtiger sein als das Design und der Aufbau. Linux gibt ihnen eine Vorsprung bei den Freaks, aber es gibt viele andere Firmen, die hinter diesen her sind, und die Meiers und Schmitz kümmern sich nicht darum, was unter der Haube ist, solange es läuft. Seltsam genug, wie ich in meinem letzten Artikel erläuterte, könnte gerade dies der Platz sein, an dem die größte Revolution stattfindet, nicht das Operating Environment als Technologie sondern im Operating Environment jedes einzelnen Menschen, mit dem endlich das Versprechen der Digitalen Informations-Revolution eingehalten wird.

Seltsamerweise bin ich von Namen wie Corel oder Adobe nicht beeindruckt, oder wer auch immer Unterstützung für Amiga zusagt. Bestenfalls geben mir diese die Produkte, die ich bereits auf einer Plattform habe. Vielleicht ein Vorteil beim Kauf eines NG-Amiga, aber kein überzeugender Grund. Bestenfalls fügen sie einige AmigaObjectsFunktionen hinzu; schlimmstenfalls werden sie einfach ihre Linux-Versionen Cross-Compilen. Was ich sehen möchte, sind exklusive Produkte, und vielleicht ist es naiv, denn Entwickler gehen da hin, wo das Geld ist. Da Inhalt die Währung wird, die durch den Cyberspace fließt, die sturerweise Plattform und Prozessor ignoriert, könnte die Frage sein, kümmert es überhaupt irgendjemand im Massenmarkt? Die betäubende Stille aus dem Projekt X-Lager legt nache, daß die Antwort lautet: ÜBERHAUPT NICHT.

Ich wäre beeindruckter zu hören, daß Amiga Inc. mit Cloanto, oder Clickboom, oder Phase 5, oder Paul Nolan, oder A.C.T., oder World Foundry alliieren würde. Tatsächlich machte mich ein Posting vor ein paar Wochen in csam betrübt, in dem es hieß: "Hurra, wir spielen jetzt mit den großen Namen, wir bekommen richtige Anwendungen." Tolle Unterstützung der Gemeinschaft, und ich hoffe daß AInc jenen, die dem Classic beistanden, zumindest eine helfende Hand reicht, so daß sie eine Chance haben, in der NG-Welt zu überleben und zu gedeihen.

In Zusammenfassung des Angebots von Amiga Inc. sehe ich viel Potential, nicht für eine revolutionäre Technologie-Plattform, sondern für eine revolutionäre kulturelle Plattform; nicht nur darin, wie sie die digitale Revolution dem normalen Menschen näher bringt, sondern auch darin, eine wirkliche Alternative zum Microsoft-Angebot zu bieten. Allerdings sage ich Potential, denn MS unternehmen einige Dinge, die ebenfalls revolutionär sein mögen (NT ist bereits zu groß - wie kommen wir davon los - hey, laßt uns alle unsere Anwendungen und Dienste auf DCOM aufsetzen und diesem ein POSIX-Interface geben), und Apple sollte auch nicht ausgezählt werden, und wir sollten einen genauen Blick auf die Sony/Toshiba-Allianz haben.

Aber was ist mit der anderen Seite, dem überraschenden Herausforderer in der anderen Ecke. QNX hat sich dem Kampf gestellt, und hat bereits einen Verbündeten in der Gemeinschaft, Phase5, die unterstützende Hardware versprechen. Die Fanatiker haben bereits reagiert, über die A\Box geschimpft, daß die Amiga-Unterstützung fallengelassen würde, und ähnliche Dinge, manche gültig, manche nicht, aber genauso wie ich Amiga Inc. anspreche, spreche ich auch Phase5 an - zeigt mir das Produkt.

Viele weigern sich, QNX anzusehen, manche sagen, sie seien gemeine, böse Leute weil sie versuchen, sich in die Amiga-Gemeinschaft zu drängen. Wie ich allerdings weiter oben schon ausgeführt habe, ist der Classic Amiga tot, die Classic Amiga-Gemeinschaft sucht nach einer Zukunft, und das bedeutet auch QNX, Be oder jeden anderen, der ein Produkt zu bieten hat, das die Definition einer nächsten Computerplattform erfüllt, die jeder für sich selbst aufstellt. Leute, die sich weigern, andere Optionen als Amiga in Erwägung zu ziehen, sind offensichtlich mehr an Aufschriften als an Inhalten interessiert, und Rufe nach "wir sollten ihnen einfach vertrauen" sind für Kinder und Mitläufer. Wenn wir Zeit und Geld in eine neue Plattform investieren, muß sie mehr leisten, als einfach einen Namen zu tragen, der uns etwas bedeutet; sie muß leisten, und in dieser Arena ist die Saison offen.

In den letzten Monaten habe ich mich mit der QNX-Architektur sehr vertraut gemacht, wie einige aus der Amiga-Welt. Persönlich finde ich sie sehr beeindruckend. Ein monolithisches System wie UNIX in kleine Teile zu zerlegen, die durch Messaging miteinander verbunden werden, ist sehr clever. Jeder, der die Diskettendemo heruntergeladen hat, kann nicht anders als beeindruckt sein. Es ist wirklich offensichtlich, warum dies Amiga Inc's erste Wahl war.

Im Hinblick auf die Technologie können wir von der Architektur, der Kraft, Geschwindigkeit und Flexibilität beeindruckt sein. Der Look and Feel ist sehr "Amiga", und wir fühlen uns automatisch wohl, was zumindest meine Definition von Eleganz durch Einfachheit erfüllt. Allerdings liegen Welten zwischen einem PLC ansteuernden RTOS und einem Kunden-OS. Es erfordert 2D- und 3D-Unterstützung, Spitzenklassen-Audio, ein sehr viel ausgefeilteres und einzigartiges Interface, Multimedia-Unterstützung, intuitive Installation und Deinstallation, eine universelle Skripting-Sprache, bevor es ein ernsthafter Mitbewerber wird. Natürlich gab es Hinweise, daß es genau das war, was QNX für Amiga Inc. gemacht hat, deshalb mögen wir schon bald Ankündigungen hören, die einige oder alle diese Lücken schließen. Für mich ist QNX im Moment eine Rennmaschine, die in einen Kleinwagen geschraubt wurde. Das Chassis, die Steuerung, die Bequemlichkeit muß noch eingebaut werden.

Auf der Hardware-Seite laufen sie auf einigen Plattformen. Die Allianz mit Phase5 mag eine PPC-Lösung hervorbringen, aber QNX muß, wie im Rest dieses Szenarios auch, mehr als nur Technologie bringen, um ein überzeugendes Argument zu liefern. Sie müssen Partner überzeugen, zusammenzuarbeitet, und nicht nur in der Amiga-Gemeinschaft, sondern quer über den Platz. Sie können mit ihrem OS die Grundlage legen, aber eine Hardware Reference Group ist notwendig, eine unabhängige Gruppe von all jenen, die Hardware für die neue Plattform bauen wollen, um alle Produktsparten abzudecken, und um die Sorte von Unabhängigkeit zu bieten, die in der Wintel-Welt fehlt.

Schlimmer noch, sie müssen Entwickler überzeugen, daß diese Plattform Zukunft hat, daß sie wachsen und einen Markt errichten wird, der groß genug ist, um ökonomisch zu sein, und in den zu investieren sich lohnt. Nur einen Teil der gegenwärtigen Amiga-Gemeinschaft zu übernehmen ist nicht genug. Mir ist klar, daß man startegische Partner hat, darunter einige sehr große, die viel Erfahrung mit ihren Produkten haben, und Entwickler, etwas, was Amiga Inc selbst im Moment noch zu scheuen scheint, und dies mag ihnen Sympathien und Anhänger bringen. Immer noch haben wir jedoch einfach zu wenige Informationen.

Ich sprach von einer dritten Wahl, der des momentanen Classic Amiga, der weitermacht. Wir haben ein von Amiga Inc. gesponsorted OS 3.5 upgrade für August versprochen bekommen, und der Boxer wird vielleicht endlich Tageslicht sehen. Existierende Entwickler müssen sich immer noch ihren Lebensunterhalt verdienen, und werden dies vielleicht noch einige Zeit auf dem Classic Amiga tun. Trotzdem, solange nicht die Lizenz zur Entwicklung des Classic voll gegeben ist, werden kommerzielle Entwickler fortfahren, auf neue, lukrativere Plattformen umzusteigen, und der Classic Amiga wird letzten Endes genau das werden -ein Klassiker. Mehr ein Hobby als eine echte Plattform, von Enthusiasten am Leben gehalten, bis am Ende die Chips aufhören zu arbeiten. Emulatoren mögen den Geist über den Körper hinaus leben lassen, aber ohne jede echte Entwicklung sieht die Zukunft dieses Weges finster aus.

Um zu einer Art Fazit zu kommen, die lange Wartezeit scheint vorüber. Amiga Inc. haben eine fesselnde Strategie angekündigt, eine Plattform zu entwickeln, die - wenn vielleicht auch nicht revolutionär -ein passendes Vehikel für die Nicht-Wintel-Horden zu bieten, und die vielleicht genug bekannte Lieder pfeift um echte industrielle Unterstützung um sich zu scharen, von der Art, die benötigt wird, um eine Plattform in nennenswerten Stückzahlen am Leben zu halten. QNX baut mittlerweile ein neues Auto um ihre Rennmaschine herum, und scheinen zu einer Menge Leute sowohl innerhalb als auch außerhalb der Gemeinschaft zu reden. Das neulich angekündigte QNX Webpad sieht QNX auf leicht einer Million oder mehr Produkte, und mag vielen beweisen, daß sie in der Verbrauchswelt überleben können. Objekt-Modelle gibt es reichlich, und QNX unterstützt bereits Java, hat ORBs, hat Partner, die HAVi-Systeme bauen, und spricht mit Rebol Inc.

Zu meiner person, ich bin wieder allein, interessiert an beiden Vorstößen genauso wie am vielversprechenden Sony/Toshiba-Monster, daß im Hintergrund lauert. Amiga Inc. muß ganz klar sowohl an der eigenen Publizität als auch an deren Produkten arbeiten. Sie müssen verstehen, daß die Gemeinschaft jeden Buchstaben jeder Presseerklärung oder Kommunikees gierig verschlingt. Sagt uns entweder die Wahrheit oder sagt gar nichts; aber keine weiteren Visionen, keine weiteren Hinweise - von jetzt an bitte solide Fakten, und wenn Ihr uns ein Datum sagt, rechnet damit, beim Wort genommen zu werden.

Von QNX erwarten wir mehr Details über die fehlenden Stücke in Eurem Produkt und Eurer Strategie.

Von beiden erwarten Entwickler Informationen, Toolkits und Boxen. Eine Plattform ohne Produkt zu starten ist wie ein Fahrad ohne Sattel - ein Schmerz im A...

Wie ich mich entscheiden werde? Muß es eine Entscheidung geben? Wer weiß? Am Ende ist nur eine Sache sicher. Es gibt keine neuen Produkte, und solange das so bleibt, gehen wir nirgendwohin.

Und jetzt, wo sind diese Frucht-URLs... (ps)

[Meldung: 10. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
10.Aug.1999
Andreas Weyrauch per eMail


AMIGA bieten neue Jobs an
AMIGA bieten neue Jobs an. (ps)

[Meldung: 10. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
10.Aug.1999
Czech Amiga News


YAM Wunschliste
YAM Wunschliste. (ps)

[Meldung: 10. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
10.Aug.1999
Jens Schönfeld per eMail


Name für neue serielle Schnittstelle gesucht
Jens Schönfeld hat eine neue serielle high-speed Schnittstelle für den Amiga 1200 und den Uhreport des Buddha Flash entwickelt. Dafür wird ein Name gesucht. Es gibt auch etwas zu gewinnen :-). Lesen Sie die kompletten Details in Jens' Mail:

To:      PETRA.STRUCK@ONLINE-CLUB.DE
Subject: Name für neue serielle Schnittstelle
Date:    Mon, 10 Aug 99 14:59:14 GMT
From:    SYSOP@NOSTLGIC.OCHE.DE (Jens Schoenfeld)


Ich habe eine neue serielle high-speed Schnittstelle für den Amiga 1200 und den Uhrenport des Buddha Flash entwickelt. Sie ist superflach (paßt praktisch mit allen anderen A1200-Erweiterungen, inclusive der BVision), und geht nicht den mechanischen Weg, den andere Uhrenport-Erweiterungen gehen. Am besten zeigt das das folgende Bild.

Serielle Schnittstelle


Die Karte bietet genau eine serielle Highspeed-Schnittstelle (bis 460KBaud). Die 16 Byte Fifo reduzieren die Interrupt-Belastung des Prozessors auf ein Minimum. Die Software stammt aus der Feder von Harald Frank, dem Autor der Hypercom-Treiber. Damit ist höchste Kompatibilität und Fehlerfreiheit garantiert, weil die Hypercom seit fast drei Jahren ständig verbessert wurde.

Mit 59,- DM Verkaufspreis (unverbindliche Preisempfehlung incl. MWST) ist die Karte mit Abstand die preiswerteste auf dem Markt. Sowohl in Verarbeitungsqualität, Hard- und Softwarekompatibilität scheue ich keinen direkten Vergleich mit dem Wettbewerb.

Mein Problem ist nur, daß ich mich nicht so recht für einen Namen entscheiden kann; Ich möchte Deine Seite nutzen, um Namensvorschläge zu sammeln. Wer einen Vorschlag hat, der schreibt einfach an:

namescout@nostlgic.oche.de

Ab nächsten Freitag (20. August) lassen wir dann die Besucher Deiner Seite unter den vier besten Vorschlägen wählen.

Um der Kreativität mal ein bißchen auf die Sprünge zu helfen, hier mal die Namen, die ich mir bisher ausgedacht habe:

Transwarp communicator (ist bisher mein persönlicher Favorit) Hurricomm Galacticom

Unter allen Vorschlägen verlose ich einen Buddha Flash "Gold edition" IDE Controller mit der neue Schnittstellenkarte. Alternativ (für die Leute ohne Zorro-Steckplätze) ersetze ich den Buddha durch einen IDE-fix express.

Aber:
Die Namensvorschläge sollten schon irgendwie sinnvoll sein. Ich gebe zu daß die Namen meiner Produkte bisher (besonders Buddha und Catweasel) nicht sehr viel mit dem Produkt zu tun hatten, und das muß der neue Name auch nicht. Aber: Namen wie "serial Blaster", "Ultracom" oder sonstige Einfallslosigkeiten nehmen gar nicht erst an der Verlosung teil. Ich glaube aber kaum, daß wirklich schlechte Vorschläge kommen werden, schließlich besteht die Amiga-Community aus Leuten, die auch computermäßig keine grauen Mäuse sein möchten. Ich freue mich schon auf die Mails!

ciao, Jens Schönfeld (ps)

[Meldung: 10. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
10.Aug.1999
Sinan Gürkan per eMail


Amigart: Umfrage AmigaNG GFX Chipset
Welcher Grafikchip sollte im AmigaNG verwendet werden? Mögliche Antworten: 3D Labs, 3dfx, ATI, Bitboys Glaze 3D, Custom Chipset, Anderer industrielles Chipset, nVidia, keine Idee. Bisherige Ergebnisse der Umfrage. (ps)

[Meldung: 10. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
10.Aug.1999
Aminet [New Uploads]


Aminet Uploads vom 10.08.1999
Football.lha         biz/dbase  235K+*NEW* Version 2.32 - Control your own le
FootballUpdate.lha   biz/dbase  130K+Update for Football 2.3x to 2.4
hpglowicons.lha      biz/haage  213K+GlowIcons for Haage&Partner programmes
fwml9907.lha         biz/swood   14K+Messages about FW during July 1999
HydraBBS.lha         comm/bbs   2.2M+HydraBBS, Fantastic new BBS System (V1.0
HydraBBSu7.lha       comm/bbs   274K+HydraBBS. Update V1.06 to V1.07
HydraBBSu8.lha       comm/bbs    62K+HydraBBS. Update V1.07 to V1.08
AmScript.lha         comm/irc    18K+AmScript v0.9  AmIRC Addon Script with u
iris.lha             comm/mail  286K+Email client (SMTP/POP3) V1.10
IrisUpdate.lha       comm/mail   43K+Update Iris V1.9 to V1.10
YAM20_HU.lha         comm/mail   23K+Unofficial hungarian YAM2.0 translation
atomic2_0_4.lha      comm/misc   15K+Amiga Worldwide Atomic Clock Synchronize
calcaminet.lha       comm/misc    2K+Calculate aminet index files
Cibils305.lha        comm/misc  136K+MUI Amateur Radio utility v3.05
MiraWIZ_ger.lha      comm/misc    2K+German Catalog for MiraWizarc 1.0
FTransAPIv1.1.lha    comm/net   174K+Internet's Translator Client API v1.1
TimeLord.lha         comm/net   192K+OS timeclock resync tool (version 3.00)
2b_YAM2NN_src.lha    comm/news   99K+Source codes of YAM2NN and YAM2NNConfig
nc_update.lha        comm/news   92K+Offline Newsreader Version 1.13 (MUI)
newscoaster.lha      comm/news  239K+Offline Newsreader Version 1.13 (MUI)
MiamiAO.lha          comm/tcp    19K+Automatic reconnect after reset or crash
MiamiStartStop.lha   comm/tcp    72K+2.60 Miami Controller/Full Online Detail
NetInfo_HU.lha       comm/tcp     3K+Unofficial hungarian catalog for NetInfo
TLU-Amitech.lha      demo/aga   1.2M+Amitech by Tulou
TLU-Amputate.lha     demo/aga   587K+Amputate by Tulou
TLU-Blue.lha         demo/aga   1.1M+A demo by Tulou
TLU-Howtokill.lha    demo/aga   132K+How to kill a PC-fjortis by Tulou
TLU-Life.lha         demo/aga   1.6M+Life? by Tulou
TLU-Omnipotent.lha   demo/aga   656K+Omnipotent by Tulou
TLU-Pardone.lha      demo/aga   899K+Pardone by Tulou
TLU-Sala.lha         demo/aga   835K+Sala by Tulou
TLU-Size.lha         demo/aga   481K+Size by Tulou
TLU-TakeABath2.lha   demo/aga   2.0M+Take a bath with Tulou 2 by Tulou
TLU-WasteOfSpa.lha   demo/aga   419K+Waste fo Space Tulou 2 by Tulou
TLU-WasteOfTim.lha   demo/aga   454K+Waste of Time by Tulou
wpz-frozen18.lha     demo/aga   665K+Frozen Pack#18 - Assembly Party Edition
MWI-SDV19.lha        demo/mag   1.1M+SAVE DA VINYL #19 - packmag by Madwizard
jrm-aosv.lha         demo/sound  67K+DA JoRMaS:  l  ota sit  vakavasti (Assem
PPC680x0Final.lha    dev/asm     73K+Use your PPC as the ultimate 68k! Final 
BlitzLstJUL99.lha    dev/basic  563K+Messages Posted To The Blitz List July 9
IdentifyDevBas.lha   dev/basic    7K+Using Identify library from Basic
ADOSLib.lha          dev/c       16K+Additional DOS Lib for vbcc
amiga-c-jul99.lha    dev/c       96K+Postings to Amiga-C mailing list in July
ged6indent.lha       dev/c        7K+Indent C source code in GoldEd6
MEMLib.lha           dev/c       71K+Port of MEM.Lib for vbcc
MMULib.lha           dev/c       26K+Vbcc stubs linklib for mmu.library
PMM.lha              dev/c      1.5M+Project-Make-Manager (PMM) for vbcc
REQUESTLib.lha       dev/c      153K+Requester Lib for vbcc
STRINGLib.lha        dev/c       81K+Many stringfunctions (linklib for vbcc)
SUPRALib.lha         dev/c      106K+Port of SUPRA linklib for vbcc
ava-0.2.5.lha        dev/cross  354K+Atmel AVR cross-assembler
avra-0.4_bin.lha     dev/cross   22K+Atmel AVR cross-assembler (binary)
avra-0.4_src.lha     dev/cross   43K+Atmel AVR cross-assembler (source)
unhex.lha            dev/cross    4K+Intel Hex to binary converter
CDmusic.lha          disk/cdrom  50K+Index and Titles to use with Audio CD pl
PlextorControl.lha   disk/cdrom  18K+Sets PLEXTOR CD drive parameters v1.10
XFSSpeedUp.lha       disk/misc    4K+Speed up XFS with ZIP disks (Patch)
2b_RecvrRDB_sr.lha   disk/salv   16K+Helps to recover deleted RDB - source
amiuserlist.lha      docs/lists  23K+German Amiga User List V3.51
Aakt0899HTML.lha     docs/mags  406K+AMIGA aktuell - German infotainment maga
3DWorldArc0799.lha   docs/misc  114K+Archive of the 3D World ML for 07/99
yolt.lha             game/2play   1K+README:Where to get latest JamesBond fro
AmonopolyV17.lha     game/board 332K+The classic game, International version
wbwort_v3_0.lha      game/board 195K+Multi-language scrabble clone, (new user
FreeCell150.lha      game/data    8K+Solutions for FreeCell 101 to 150 by D.H
FreeCell200.lha      game/data    1K+Solutions for FreeCell 151 to 200 by D.H
CFME.lha             game/patch 519K+Cannon Fodder Map Editor V1.90/1.01
pab3d1_0.lha         game/patch  52K+(1.0) A Patch for Alien Breed 3D.
WHDSuspCargo.lha     game/patch  22K+HD Installer for Suspicious Cargo
CyberPiPView.lha     gfx/board    7K+Videolayer picture viewer (1.7a)
JPEG-Box.lha         gfx/conv   211K+JPEG generator for WWW graphics V4.14 (6
pdhfic.lha           gfx/conv    63K+Datatypes to Spectrum SCR/TAP/ZX82/TZX/b
PNG-Box.lha          gfx/conv   225K+PNG generator for WWW graphics V4.14 (68
VE-shadow.lha        gfx/edit     5K+Visual Eng. - Shadow v3.32
VE-signature.lha     gfx/edit     3K+Visual Eng. - Signature v1.03
VE-Tutorial1.lha     gfx/edit   142K+Visual Eng. - Tutorial 1
VE-Tutorial2.lha     gfx/edit   111K+Visual Eng. - Tutorial 2
VE-Tutorial3.lha     gfx/edit    68K+Visual Eng. - Tutorial 3
VE-Tutorial4.lha     gfx/edit    37K+Visual Eng. - Tutorial 4
VE-Tutorial5.lha     gfx/edit    83K+Visual Eng. - Tutorial 5
VE-Tutorial6.lha     gfx/edit    51K+Visual Eng. - Tutorial 6
VE-Tutorial7.lha     gfx/edit   110K+Visual Eng. - Tutorial 7
VE-Tutorial8.lha     gfx/edit   102K+Visual Eng. - Tutorial 8
VLRecNG.lha          gfx/misc   420K+V3.2: The VLab rec. and grabbing soft! R
Spitfire.lha         hard/drivr 278K+A Palm Desktop for the Amiga!
Mac-Unsea10.lha      misc/emu    27K+Dearchives Mac SEA
imdbDiff990730.lha   misc/imdb  1.9M+Diffs for the Internet MovieDatabase
SOU_arthouse.lha     mods/med   223K+OctaMED module by Ullrich - classic hous
SOU_birthday.lha     mods/med    40K+OctaMED module by Ullrich - traditional
SOU_flight2j.lha     mods/med   110K+OctaMED module by Ullrich - dreamy
SOU_fnkflute.lha     mods/med    96K+OctaMED module by Ullrich - groovy pop t
SOU_graviton.lha     mods/med   381K+OctaMED module by Ullrich - ambient/pop
SOU_hnt4blue.lha     mods/med   119K+OctaMED module by Ullrich - smooth house
SOU_loader.lha       mods/med    99K+OctaMED module by Ullrich - Dr. Awesome 
SOU_ls2chill.lha     mods/med   353K+OctaMED module by Ullrich - wild rave
SOU_rundfunk.lha     mods/med   237K+OctaMED module by Ullrich - pop/funk
SOU_snapdgrv.lha     mods/med   178K+OctaMED module by Ullrich - jazz/hip-hop
SOU_sunset.lha       mods/med    80K+OctaMED module by Ullrich - slow, dreamy
SOU_Visuals98.lha    mods/med   154K+OctaMED module by Ullrich - DI remix
candyworld.mpg       mods/mpg   1.9M+New mix from a canceled Amiga Pacman clo
SH-Kill.mpg          mods/mpg   911K+Industrial Music by MONDY
autotempo1_1.lha     mus/edit     8K+Adjust sample pitch to fit tempo in Octa
stanley2_0.lha       mus/edit    24K+Cut up samples easily in OctaMED
NSM_stin.lha         mus/misc     5K+Nice editing plug-in for Octamed.
NSM_tnw042.lha       mus/misc    58K+Tracknameswindow plug-in for Octamed.
ChuckVsTux.jpg       pix/art     59K+Chuck killing Tux [800x600x24]
WSBoot.lha           pix/boot   366K+Simulates a complete Windows98 bootup
Col-Drawer2.lha      pix/icon   1.1M+64 color drawers
MCSlovenian.lha      pix/mwb     26K+Slovenian set of icons for MagicCountry
heinz_oliver.lha     pix/nicon  1.6M+Heinz & Oliver GlowIcons
Amitux.lha           pix/trace  283K+Pinguin with Boingballs (Tornado3D)
DS9_Defind1.jpg      pix/trace   97K+DS9 & USS-DEFIND
USS-Defiant2.jpg     pix/trace  105K+USS-DEFIANT and a Spacestation
prtman39.lha         text/print 164K+Printmanager for AmigaOS3 (39.27)
appxtrakt.lha        util/arc    26K+Little tool to extract Lha & Lzx files; 
AHelp1_3.lha         util/cdity  86K+The ultimate HELP: manager v1.3
GatewayTools.lha     util/cli   840K+Various tools for use in CLI
StarDate.lha         util/cli   106K+StarDate-Clock (CLI) for free use
VersCheck.lha        util/cli   389K+Check your libs,MUI,devs,dtypes,classes,
AmigaFileViewe.lha   util/dir    93K+File viewer very similar to Windows Expl
GatewayLibrary.lha   util/libs   94K+Shared Library with many functions
AmiMirror.lha        util/misc  339K+Amiga Mirror/Backup/UnDelete System. v.2
NameDay.lha          util/misc   64K+Displays namedays based on system date.
ReqAttack.lha        util/misc  490K+V1.0 Cool new requester improver (animat
CyberClock.lha       util/time   19K+Digital clock w/ changeable digits
vht-vc21.lha         util/virus 548K+VirusChecker II v2.1 (Brain v2.18)
vht-vc21update.lha   util/virus 153K+VirusChecker II v2.1 update (Brain v2.18
vhtvb219.lha         util/virus  19K+Version 2.19 of Virus_Checker II brainfi
VirusExecutor.lha    util/virus  44K+VirusExecutor v1.82a
UpBR.lha             util/wb    101K+Portugues-BRASIL v1.5 upgrade kit for Am
(ps)

[Meldung: 10. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
10.Aug.1999
REBOL


Rebol Version 2.1.1 verfügbar
Rebol ist mittlerweile für 33 Plattformen verfügbar. (ps)

[Meldung: 10. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
10.Aug.1999
Czech Amiga News


Operation: Counterstrike gestrichen
Da Sadeness, der Vertrieb des Realtime-Strategie-Spiels Operation: Conterstrike nicht mehr existiert, wurde das Spiel gestrichen.
Blue Black Solution wird das Spiel trotzdem weiterentwickeln und unter dem Namen SIBERIAN SUN veröffentlichen. Viele Routinen von OC wurden verbessert und neue Features sind hinzugekommen. (ps)

[Meldung: 10. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
09.Aug.1999
Prelusion


Prelusion sucht Betatester
Prelusion sucht Betatester für das Adventure-Spiel Gilbert Goodmate (PC-Version). (ps)

[Meldung: 09. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
09.Aug.1999
Future Zone


Linux Death Match im Hacker-Camp
Linux Death Match im Hacker-Camp. (ps)

[Meldung: 09. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
09.Aug.1999
Andreas Kleinert


ak-Datatypes Version 44.44 vom 18.07.99
Download: akPNG-dt.lha, akTIFF-dt.lha und akJFIF-dt.lha sowie akNAIL-dt.lha (44.2). (ps)

[Meldung: 09. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
09.Aug.1999
Felix Schwarz per eMail


VLRec NG 3.2 ist da
Felix Schwarz schreibt:
Mit VLRec NG 3.2 kommt bereits nach einem Monat nach der ersten Release von VLRec NG ein kleines, großes Update. Zum ersten Mal ist es nun mit der VLab möglich, auf einfache Weise Filme in Farbe aufzunehmen und als MPEG oder IFF- Animation zu speichern. NTSC wird nun auch korrekt unterstützt. Weiterhin wurden zahlreiche Verbesserungsvorschläge berücksichtigt und das "Workflow" gesteigert. Download schon jetzt von http://www.innovative-web.de/ (Titellink) und dann natürlich ab morgen oder übermorgen auch aus dem Aminet. (ps)

[Meldung: 09. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
09.Aug.1999
Andreas Kuessner per eMail


Wildfire Mailingliste
Andreas Kuessner schreibt:
Eine englische Wildfire Mailing Liste wurde eingerichtet. Unter der Adresse http://www.egroups.com/list/wildfire3d/ (Titellink) kann man joinen. (ps)

[Meldung: 09. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
09.Aug.1999
Neil Bullock per eMail


Trogladite Software suchen nach weiteren Mitarbeitern
Neil Bullock schreibt:
Trogladite Software suchen nach weiteren Mitarbeitern.
- 2 2D Grafiker - Benötigt zur Erstellung zweidimensionaler Grafiken und Anwendungen.
- 1 3D Grafiker - Wir haben bereits zwei. Üblicherweise hatten wir 3, aber einer ist ohne Abschied gegangen, also brauchen wir einen Neuen.
- 1 2D Icon- und Sprite-Designer - Benötigt zum Design attraktiver MWB UND NewIcons/GlowIcons für unsere Produkte.
- 2 AmigaGuide Dokumentationsautoren - Um Dokumentationen zu unseren Produkten zu erstellen, basierend auf von uns ausgegebenen Texten. Von Ihnen werden auch andere Dinge als Dokumentationserstellung erwartet werden.
- So viele ständige Betatester wie wir finden können - Um unsere Produkte zu testen..
- 2 HTML Experten - Zur Verwendung bei neuen Projekten, evtl. auch Online-Dokumentation.
- Entwickler - Jede Programmiersprache! Sie haben eine Idee zu einem Produkt, Sie haben den Rest von Trogladite Software zur Verfügung, Ihnen zu helfen.
- 1 Admin-Assistent - Benötigt zur Hilfe bei Userkontakt und -befragung.
- Kreative! - Nur um uns Ideen zu geben, was wir entwickeln sollen!
- Musiker - Um Musik für unsere Spiele etc. zu komponieren. Ausschließlich MED und Tracker-Formate.

Wenn Sie sich bewerben wollen, senden Sie eine eMail an join@trogsoft.freeserve.co.uk, sagen Sie mir, welchen Posten Sie wollen, und ich kontaktiere Sie innerhalb von zwei Tagen. (ps)

[Meldung: 09. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
09.Aug.1999
Andreas R. Kleinert per eMail


Wartungsarbeiten/Nichterreichbarkeit
Andreas R. Kleinert schreibt:
Um - Wortlaut des Providers - auch in Zukunft mehr Leistung und höheren Ausfallschutz bieten zu können, wird unser Webserver heute nacht umgerüstet.
Hierbei muß mit Einschränkungen in der Verfügbarkeit der Domain gerechnet werden.
www.ar-kleinert.de ist für WWW- und FTP-Zugriff in der Nacht vom 9. auf den 10. August 1999 ab 0:00h sowie am 10. August von 14:00h bis 14:30h ganz oder teilweise nicht erreichbar. Ich bitte um Verständnis! (ps)

[Meldung: 09. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
09.Aug.1999
Uwe Maltner per eMail


Talkline: Mittwoch 11.08.1999 kostenlos surfen
Uwe Maltner schreibt:
Am Mittwoch (dem Sonnenfinsternis Tag) kann bei talknet kostenlos von 00.00-24.00 Uhr gesurft werden. Die Anlage erhält ein ISDN "Miami-Einstellungs-Script" zum einloggen. Mit meiner GVP-I/O -Karte und meinem US-Sportser AT klappte die Verbindung auf Anhieb mit 64.000 ... Hier noch die Daten:
        Einwahl Nr: 01050 019251
Benutzer:   sonne
Kennwort:   gratis
proxy:      http://www.tli.de/proxy.pac
DNS:        195.252.128.53

Vermutlich wird der Ansturm recht groß, keine Ahnung, ob wirklich Chancen bestehen, da durchzukommen, aber versuchen Sie Ihr Glück :-). (ps)

[Meldung: 09. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
09.Aug.1999
Herbert Markart per eMail


FutureZone: Linux-Party in Wien
Herbert Markart schreibt:
In Wien findet am 27.08.99 die erste Linux Installation-Party statt. Wer seinen Rechner mitbringt bekommt Linux gratis installiert.
Weitere Links zum Thema: Anmeldung und hier die Karte, wie man hinkommt. (ps)

[Meldung: 09. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
09.Aug.1999
Thomas Steiding per eMail


Presseerklärung von Epic Marketing
Pagan Games und Epic Marketing geben ihre Zusammenarbeit bekannt:

From:    ThomasSteiding epic@swol.de
To:      Petra Struck petra.struck@online-club.de
Date:    Mon, 09 Aug 1999 10:10:38 +0100
Subject: Preseerklärung

Press Release

Pagan Games and Epic Marketing are happy to announce a long term cooperation.
This cooperation means that Epic Marketing will publish all Pagan Games
developed in the next couple of years.

Says Vince Pike of Epic: "This will
be a strong cooperation where both partners can concentrate on what they
are doing best: Pagan Games can concentrate on delivering top quality
games and Epic on the Marketing aspect. We look at this as a very strong
partnership which will deliver high quality products to the Amiga community."

Jason Hayman of Pagan Games, one of the co-founders of the Pagan Group adds:
"Our relationship with Epic allows us a stable and supported base for future
development of all Pagan Gamesin the next 3 years. We see this as a long term
deal with Epic with a very promising future for us both. We are the largest
development group on the Amiga with over 20 members working on 3 projects -
and we are still hiring more!"

The first product to be released will be the Amiga title "Dafel:Bloodline",
an action based RPG game. "Dafel:Bloodline" has an isometric 3D POV, similar
to the "Chaos Engine" series and comes with a sound system called Full Sensual
Gaming (FSG) which will be responsible for the best possible atmosphere ever
in a computer RPG game.

The features of "Dafel:Bloodline" are:

* Extremely fast chunky to planar (c2p) graphics engine. RTG compatible.
  The game offers two resolutions to play in, 320 x 240 and 640 x 480.
  Both offer 256 colours on screen, with the 640 x 480 requiring a
  graphics card and a faster processor to run. The AGA version runs at
  25 fps. Both screen resolutions are RTG compatible working on CyberGFX
  and Picasso96 systems.

* FSG Audio System (Full Sensual Gaming) & CD Music/Effects.
  "Dafel:Bloodline" uses our own stereo sound handling system in the game.
  Using either Paula (or possibly AHI) we split the available channels
  in half assigning one pair to what we call Sound Objects (SO) and the other
  pair to Environment sound Objects (ESO). SO`s are used to create objects
  that can be tracked by sound alone. using advanced algorithms, the volume
  level of the sound is calculated in real timeso the closer you are, the louder
  the SO will be heard and the further away you are, the quieter the SO will
  be heard. In relation to the SO, the ESO`s are used to add atmosphere and
  ambedience to a level. In conjunction to background sound effects being
  played off the CD, ESO`s are used to add an extra dimensionto the
  audio set by trigger points on the game map.

* Game Engine

  in "Dafel:Bloodline" we have mixed two gaming elemnts together, action and
  adventure into one single engine. The action elemnts consist of Dafel
  attacking level enemies and end of level monsters. There are three ways
  Dafel can attack using his sword. The first basic way is called a "low swing",
  which inflects little damage, but allows a consistent flow of attacks.
  The second attack is a "medium swing", which allows more damage on the enemy
  but takes longer. The final attack is a "Full Swing", where Dafel slashes
  down from his head and inflicts the most damage, but also needs the most time
  to execute.

  The adventure and strategic elements arise from the solving of puzzles , the
  communication with other characters and the being of Dafel himself.
  Throughout the game there will be subplots that are relevant to the core plot.
  Dafel must find and complete these to progress through the core plot.
  The game has been designed in a non-linear fashionallowing the player
  to revisit areas and solve puzzles in any order. There are however
  key plot stages that need to be completed before advancing to another
  sub-plot. These key stages are always followed by a cut-scene to develop
  the plot further.
  Dafel must also live in the world and to do so he must maintain his armour
  and sword and also feed and drink himself. Strategic elements arise in this
  management role of looking after his equipment and hunting for food. Dafel
  can also visit blacksmiths or shops to maintain or improve his armour
  and sword.

* Enemy Artifical Intelligence

  Enemies that roam Dafel`s world can behave in 3 different ways. We have
  "roamers" who aimlessly wander through the maps attacking at pure will.
  We have "ambushers" who can lay in wait then attack and then we have
  "group-attackers" who only fight in groups. These 3 classes are subdivided
  into various attributes such as sight, hearing, smell and intelligence.
  An enemy with low sight will rely on smelling and hearing his enemy.

* Manga Style FMV and Cut Scenes

  Bloodline begins with a 5 minute FMV sequence based upon the prologue.
  The game also end with a FMV sequence.



The finished product can be expected at around the time of the Cologne
exhibition. A playable demo will be released in a couple of weeks.
Preorders can already be placed with Epic Marketing UK (Tel:01793/432176,
E-Mail:epicmarketing@dialin.net) or Epic Marketing Germany (Tel:07071/
400492, E-Mail:info@epic-marketing.de) for a special preorder price.


"Dafel:Bloodline" will probably remain the only product that will still
support the Classic 68k based Amiga.  The next project "Scavengers", an
action based but still strategic game in complete 3D which will combine
the best of Wing Commander and Command&Conquer into a new game, is scheduled
for release on Amiga MCC and might also be developed for Amiga PPC and 3D
graphic boards if there is enough demand for it.

More on this and other projects that Pagan Games and Epic Marketing are
currently working on can be found at these webpages:

www.pagan-games.com
www.epicmarketing.ltd.net
www.epic-marketing.de



-----------------------------------------------------------
EPIC MARKETING
HIRSCHAUER STRASSE 9
72070 TÜBINGEN

Tel: +49 (0) 7071 40 04 92
Fax: +49 (0) 7071 40 04 93
Mail:epic@swol.de 
(ps)

[Meldung: 09. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
08.Aug.1999
Heise [Newsticker]


Heise: Hackermeeting gehackt?
Heise: Hackermeeting gehackt?
Heise: Rätselraten über Netzwerkausfall beim CCC-Camp

Auszug aus dem Heise-Artikel, in dem es um das Chaos Communication Camp vom CCC geht:
Die Ports der ans Camp-Netzwerk angeschlossenen Rechner wurden seit Freitag Abend rauf und runter gescannt, um Lücken im System des "Gegners" zu finden. Vorsorglich hatten die Veranstalter alle "Newbies" auf dem Platz gewarnt, Telnet-Sitzungen nur verschlüsselt durchzuführen, um den Password-Sniffern die Arbeit nicht allzusehr zu erleichtern. Doch gegen 18.30 Uhr geschah das Entsetzliche: die Rechner weigerten sich plötzlich, miteinander Daten auszutauschen oder sich ins Internet einzuwählen. Das Network Operation Center (NOC) auf dem Zeltplatz mußte kapitulieren und den "Red Alert" auslösen. Selbst in den frühen Morgenstunden am Samstag war das NOC noch vom Internet abgehängt. Ganzer Artikel siehe Titellink.
Weitere Informationen finden Sie direkt auf der Camp-Website und direkt beim CCC. (ps)

[Meldung: 08. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
08.Aug.1999
HydraBBS


Update HydraBBS Version 1.08
Dieses Update fixt eine broken HBBS_SaveFile() Funktion in der HBBSCommon.library der Version 1.07. Wenn Sie HydraBBS benutzen und noch nicht registriert haben, bitte registrieren Sie das Programm, denn der Entwickler ist nicht gewillt, ohne Registrierungen weiter daran zu arbeiten. (ps)

[Meldung: 08. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
08.Aug.1999
AWD [News]


Aqua - neues Spiel in Entwicklung von Emerald Imaging
Bei Aqua handelt es sich um Adventurespiel, welches von Emerald Imaging entwickelt wird. Einzelheiten zum Spiel werden erst bekannt gegeben, wenn die Finanzierung steht. Auf deren Website wurde ein Diskussionsforum eingerichtet. (ps)

[Meldung: 08. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
08.Aug.1999
Kai Hölzel per eMail


Kleiner Bericht von der GuruMeditation mit weiteren Bildern
Kai Hölzel schreibt:
Auf diesem Wege wollen wir uns bei allen, die uns unterstützt haben, bedanken. Eine kleine Zusammenfassung des Events ist unter dem Titellink zu finden. (ps)

[Meldung: 08. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
08.Aug.1999
Michael Pfeiffer per eMail


WaveTracer DS Mark V nun erhältlich
Michael Pfeiffer schreibt:
Der WaveTracer DS Mark V ist ab sofort auf CD-ROM erhältlich! Bestellung bitte über unseren Distributor Nightshift. Zusätzlich gibt es auf der VWP-Homepage jetzt auch ein spezielles WaveTracer-Forum, das bei Fragen, Problemen und Schwierigkeiten helfen soll und Tips und Tricks von Usern bietet.

Die CD-ROM mit dem WaveTracer-Softwarepaket enthält natürlich spezielle Versionen für 68020er- und 68040er-Prozessoren sowie eine PPC-Version (WarpOS®)! (ps)

[Meldung: 08. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
08.Aug.1999
Matthias Henze per eMail


Erste öffentliche Alphaversion stormamiga.lib V45
Matthias Henze schreibt:
Nach sehr langer Zeit gibt es bei uns mal wieder was Neues. Von der stormamiga.lib gibt es jetzt die erste öffentliche Alphaversion der V45. (ps)

[Meldung: 08. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
08.Aug.1999
Andreas Falkenhahn per eMail


AHelp Version 1.3
Andreas Falkenhahn schreibt:
Soeben wurde eine neue Version von AHelp veröffentlicht. Version 1.3 ist ab sofort über die Airsoft Softwair Homepage und bald auch über das Aminet herunterladbar. Die Version bietet einige Verbesserungen und Bugfixes. Außerdem gibt es französische und spanische Catalogs. Download: AHelp1_3.lha, Readme: AHelp1_3.readme. (ps)

[Meldung: 08. Aug. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
<- 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ->

.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.