amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

14.-16.02.20 • AmigaWinterTreffen • Großensee

10.Okt.2019
Indie Retro News


Neuauflage von Sierras "Gold Rush" (1989) kann vorbestellt werden
Nach "Cinemaware Retro" plant nun offenbar auch Sunlight Games den Verkauf alter, neu aufgelegter Spiele an Retro-Enthusiasten. Den Anfang macht Sierras Textadventure Gold Rush von 1989, das unter Sunlights neuem Label "Retrotainment" erscheinen wird und derzeit im Webshop des Anbieters für 25 Euro vorbestellt werden kann.

Neben zwei Disketten und einigen bedruckten "Goodies" gehören eine CD mit dem umfangreichen Handbuch sowie eine DVD mit der PC-Neuauflage von 2014, die ebenfalls von Sunlight stammt, zum Lieferumfang. Ob die verwendeten Disketten mit Amiga-Laufwerken kompatibel sind kann der Anbieter nicht garantieren, weswegen auch ADF-Images der Datenträger mitgeliefert werden - vermutlich liefert Sunlight den Titel mangels verfügbarer DD-Disketten auf HD-Datenträgern aus.

Anmerkung der Redaktion: Die Screenshots im Webshop sind leicht irreführend: die unterste Zeile des Bildschirms wurde abgetrennt. Dort befindet sich bei Gold Rush die Texteingabezeile - der Titel verwendet nämlich Sierras ältere AGI-Engine, in der Befehle noch per Tastatur eingegeben werden. Sunlights "beschnittene" Variante soll das Spiel wohl moderner erscheinen lassen als es ist. (cg)

[Meldung: 10. Okt. 2019, 23:19] [Kommentare: 5 - 16. Okt. 2019, 19:46]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
09.Okt.2019
MorphZone (Forum)


Rechtsstreit: Beilegungsverhandlungen
Im Rechtsstreit zwischen Hyperion und Cloanto hat das Gericht einem gemeinsamen Antrag beider Parteien um Aufschub stattgegeben (PDF-Datei), da diese sich in Verhandlungen über eine Beilegung befinden. Beantragt wurde eine Verlängerung des Verfahrens um zunächst 120 Tage - eine neuerliche Änderung des Zeitplans im neuen Jahr komme durchaus in Betracht, man sei jedoch optimistisch, vorher zu einer Einigung zu kommen. (snx)

[Meldung: 09. Okt. 2019, 22:49] [Kommentare: 23 - 20. Okt. 2019, 22:57]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
09.Okt.2019
Michael Rupp (ANF)


Javascript: TAWS - The Amiga Workbench Simulation 0.32
TAWS ("The Amiga Workbench Simulation") ist eine reine Javascript-Simulation der Amiga-Workbench 1.0 - 4.1 FE für den Internet Explorer, Firefox, Opera und Apple-WebKit-Browser (inkl. Odyssey).

Rückmeldungen jeglicher Art sind dem Autor Michael Rupp jederzeit willkommen. Direkt aus TAWS heraus kann seine Arbeit auch mit einer PayPal-Spende bedacht werden.

Die Version 0.32 enthält folgende Neuerungen:

  • Tribute to AmiKit XE:
    • neues Presets «OS 3.9 AmiKitX Dark»
    • neues Presets «OS 3.9 AmiKitXE Retro»
    • entsprechend angepasste Boot-Animation
    • neues Fenster-Layout «3.9 AmiKit X Dark»
    • neues Fenster-Layout «3.9 AmiKit XE Retro»
    • neues Muster «AmiKit X Backdrop Dark»
    • neues Muster «AmiKit XE Backdrop Dark»
    • neues Muster «AmiKit XE Backdrop Retro»
    • neues Muster «AmiKit X Pattern Dark»
    • neues Muster «AmiKit X Pattern Dark Reaction»
    • neues Muster «AmiKit XE Pattern Retro»
    • neues (blaues) Trashcan-Icon für das Piktogramm-Set «AmiKit X»
    Ein herzlicher Dank an Jan Zahurancik (AmiKit) für seine Spende einer AmiKit XE Version und die Erlaubnis zur Verwendung der Grafiken.
  • Komplette tschechische Lokalisierung - herzlichen Dank an Lagya Horky vom guruteam.cz.
  • OS 4.0: diverse Anpassungen (inkl. der Requester-Symbole) - herzlichen Dank an Carlo 'AMIGASYSTEM' Spadoni für seine Unterstützung.
  • Version 2.0 der Topaz-Fonts A500 und A1200 erstellt: Sonderzeichen der Sprachen polnisch, tschechisch und russisch ergänzt. Der separate russische Font wurde dadurch obsolet.
  • Chrome: Workaround für eine Änderung (oder Bug?) in der Layout-Engine in einer der letzten Versionen (+/- v77.0), was zu viel zu grossen unteren Rändern bei allen Fenstern ausser solchen mit Füllstandsanzeige führte.
  • Performance-Optimierung beim Start von TAWS bei der dynamischen Erkennung der vorhandenen Elemente eines Fenster-Layouts neu mittels XMLHttpRequest() statt img.onerror().
  • Optimierung der Dateigrössen einiger Muster-Grafiken
  • Bugfixes:
    • Firefox, Internet Explorere und MS Edge: Korrektur des horizontalen Farbverläufe um 180° (Boot-Balken im AmiKitX-Preset, vertikaler Scrollbalken der Listbox der Palette).
    • kleinere Korrekturen im Fenster-Layout «OS 3.9 AmiKitX»
    • kleine Layout-Korrektur beim Minimieren der Prefs-Fenster
    • DiskCopy: Korrektur eines JavaScript-Errors (Bug seit 0.30)
    • Tastatur-Steuerung: Falls mehrere GUI-Elemente das gleiche Kürzel verwenden, so wird nun nur noch das erste ausgeführt.
(snx)

[Meldung: 09. Okt. 2019, 06:03] [Kommentare: 1 - 12. Okt. 2019, 11:25]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
08.Okt.2019
Amigaworld.net (Webseite)


Veranstaltung: Programm der AmiWest-Entwicklerkonferenz
Unter dem Titellink wurde das Programm der diesjährigen AmiWest-Entwicklerkonferenz veröffentlicht. So wird Steven Solie sein ExecSG-Team, den Enhancer Software Core (Klassen und Bibliotheken des Enhancer-Software-Pakets, die Entwicklern kostenlos verfügbar gemacht werden sollen) und ein "Amiga-Entwicklungsmanifest" vorstellen. Daneben präsentiert Mark Ritter den neuen Texteditor "struct" und Tony Wyatt berichtet von der Arbeit am Grafiktreiber für das Tabor-Board. (snx)

[Meldung: 08. Okt. 2019, 10:39] [Kommentare: 20 - 14. Okt. 2019, 20:08]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
08.Okt.2019
Andreas Magerl (ANF)


Veranstaltung: APC&TCP mit der Amiga Future auf der Amiga 34
Auf der Amiga 34 am kommenden Wochenende in Neuss wird auch APC&TCP mit der Amiga Future, dem Spiel Reshoot R und - zum 30-jährigen Jubiläum - wieder einer Sonderausgabe des Magazins "Amiga Joker" verteten sein. Daneben ist eine Erinnerungs-DVD über die Amiga 34 geplant, deren Gewinn größtenteils den Veranstaltern zugutekommen soll.

Bestellungen im Onlineshop können seitens APC&TCP infolge der Veranstaltungsteilnahme vom 10. bis 15. Oktober nicht bearbeitet werden. Die vollständige Pressemitteilung lesen Sie unter dem Titellink. (snx)

[Meldung: 08. Okt. 2019, 10:20] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
07.Okt.2019
vasm (Kommentar)


Entwicklerwerkzeug: vasm 1.8g
Bereits vor drei Tagen hat Frank Wille ein Update für den modularen Assembler vasm veröffentlicht. Eine Auflistung der Neuerungen finden Sie unter dem Titellink. (snx)

[Meldung: 07. Okt. 2019, 09:21] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
07.Okt.2019
Amiga.org (Forum)


10 Minute Amiga Retro Cast: Episode 40 - Das Checkmate-1500-Plus-Gehäuse
Gegenstand der 40. Episode von Douglas Comptons 10-Minute-Amiga-Retro-Cast ist das per Schwarmfinanzierung produzierte Computergehäuse Checkmate 1500 Plus von Stephen Jones. Gezeigt wird der Einbau eines Amiga 500 zusammen mit einem Gotek-Laufwerk und dem Romulator. Eine zweite Charge des Gehäuses ist angekündigt. (snx)

[Meldung: 07. Okt. 2019, 07:36] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
06.Okt.2019
MorphZone (Webseite)


MorphOS: Software Development Kit 3.14
Pressemitteilung: Das MorphOS-Entwicklerteam ist stolz, die Veröffentlichung des MorphOS Software Development Kit 3.14 (Oktober 2019) bekanntgeben zu können. Unser neues SDK stellt gleich für eine Reihe von Schlüsseltechnologien einen Fortschritt dar, der durch Updates auf die jüngst veröffentlichten Binutils 2.32, Portierungen der neuesten Versionen der GCC7-, GCC8- und GCC9-Compiler und ein neueres Perl ermöglicht wird.

Die Threading-Modelle ab GCC5 wurden auf Posix umgestellt, was dank neuer Portierungen von libpth and libpthread eine verbesserte Libstdc++-Kompatibilität in std::thread etc. bewirkt. Ein Wechsel zum DWARF2-Exception-Handling-Modell verbessert die Performance des C++-Codes um bis zu 30 Prozent. Objective-C-ARC wird nun durch die Einführung der ObjFW-Runtime und anderer Fortschritte bei den Compiler-Portierungen von MorphOS unterstützt.

Das neue SDK benötigt MorphOS 3.12 sowie etwa 3 GB freien Speicherplatz und kann unter dem Titellink heruntergeladen werden. Wie immer steht auch ein separates Quellcode-Paket zur Verfügung. (snx)

[Meldung: 06. Okt. 2019, 22:38] [Kommentare: 5 - 11. Okt. 2019, 09:19]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
06.Okt.2019



Browser-Vergleich mit einem Amiga 1200 unter AmigaOS 3.9 (Update)
Wie stellt es sich 2019 dar, auf einem Amiga 1200 unter AmigaOS 3.9 mit den drei noch gepflegten Browsern durchs Internet zu surfen? Unser Redakteur Daniel Reimann hat's getestet.

Man mag es kaum glauben: Meine 25 Jahre alte Amiga-1200-Rechentechnik, auf der AmigaOS 3.9 läuft, wird auch im Jahr 2019 noch durch drei aktuelle Browser unterstützt. Der am längsten bekannte Browser IBrowse wurde erst kürzlich auf die Version 2.5 aktualisiert. Daneben gibt es zwei verschiedene Entwicklerzweige des Browsers NetSurf, die beide kontinuerlich weiterentwickelt werden: Artur Jarosiks erst kürzlich veröffentlichte Entwicklerversion 3.10 basiert auf SDL, Chris Youngs ReAction-basierte Version erfuhr erst im Juli das Update zur Entwicklerversion 3.10. Diese wird fortlaufend durch aktualisierte Builds ersetzt.

Jetzt ist die spannende Frage: Was ist mit diesen Browsern und der veralteten, zumindest sehr langsamen Rechentechnik möglich? Wie kommen Sie mit den Seiten des Internets zurecht, die heutzutage das breite Spektrum an neuen Standards wie CSS, HTML5, Javascript aufbieten und oft ausgestattet sind mit Unmengen an Bildern und Filmchen? Einen ersten Hinweis, dass dies nicht ganz so einfach werden wird, liefert die Tatsache, dass beide NetSurf-Versionen mit der Version 3.10 das erste Mal eine rudimentäre JavaScript-Unterstützung erhalten haben.

Eines kann man in jedem Fall vorwegnehmen: Ist man mit einem Amiga 1200, etwas beschleunigt durch eine Blizzard-1230-Turbokarte, im Internet unterwegs, bedarf es viel Geduld und Kreativität. Dieser Artikel soll keine detaillierte Untersuchung aller Möglichkeiten liefern, sondern eine kleine Vorstellung davon geben, wie verschieden die Browser die Webseiten darstellen, welche Zeit sie dafür benötigen und dadurch eventuell den einen oder anderen Amiga-Nutzer ermutigen, auch mit beschränkten Mitteln seinen Amiga (endlich wieder mal) auf das Internet loszulassen.

Um überhaupt Internetseiten in akzeptabler Zeit mit meinem System laden zu können, habe ich standardmäßig das Laden von Bildern und Javascript deaktiviert. Das lässt manche Seiten zwar teilweise etwas "amputiert" erscheinen, erspart einem andererseits aber (noch) längere Wartezeiten und vor allem einen unnötigen Bildersturm. Wie wir sehen werden, lässt es sich aber manchmal nicht vermeiden, Bilder zu laden, um Zugriff auf bestimmte Funktionen der Webseite zu haben.

Starten wir unseren Rundgang mit unserer Heimatseite. In diesem Fall gönnen wir uns den Luxus, die Bilder einzublenden. Als amiga-news.de noch unverschlüsselt zu erreichen war, konnte man mit IBrowse innerhalb weniger Sekunden die Seite laden. Nach der Umstellung auf eine https-Verbindung benötigt auch dieser Browser 50 Sekunden (ohne Bilder 30). Vorteil bei IBrowse ist allerdings, dass sich die Seite schon viel eher aufbaut und nur die letzten Ladevorgänge nach 50 Sekunden abgeschlossen sind:



Die beiden NetSurf-Varianten benötigen da schon erheblich längere Zeit: Arturs NetSurf 240 Sekunden (angezeigt werden aber nur 170, ohne Bilder ist das Programm nach 73 Sekunden fertig). Das Ergebnis lässt sich allerdings sehen. Die Seite wird kompakt und gut leserlich dargestellt:



Chris Youngs NetSurf benötigt ähnlich lange. Die amiga-news.de-Grafik wird unklar dargestellt, was allerdings an meiner Reduzierung der WB auf 64 Farben liegen kann.



Anhand dieser beiden Bilder kann man etwas auf die unterschiedlichen Konzepte der beiden Browser eingehen. Während Arturs Netsurf gänzlich auf ein Menü verzichtet und man somit auch keinen Schnellzugriff auf Funktionen hat, bietet Chris' Version die von Amiga-Programmen übliche Menüstruktur. Über die kann man unkompliziert und schnell Vordergrund- und Hintergrundbilder weg- und zuschalten bzw. JavaScript aktivieren und die Ansicht skalieren. Arturs NetSurf verwendet ein separates MUI-Einstellungsfenster. Wird dieses aufgerufen (links der erste Knopf unter der Google-Suche), verschwindet NetSurf und das Einstellungsfenster erscheint:



Auch die Version von Chris Young bietet für alle detaillierteren Einstellungen ein separates Fenster.

Kurioserweise ist die amiga-news.de-Seite die einzige (in meinen bisherigen Tests), bei der die angezeigte Ladedauer (steht bei NetSurf immer unten rechts) so stark von der tatsächlichen differiert. In jedem Fall benötigen beide NetSurf-Versionen dann erheblich weniger Zeit, wenn man die einzelnen, jeweiligen Meldungen aufruft (15 Sekunden).

Nachdem wir auf amiga-news.de über die letzte IBrowse-Version gelesen haben, wollen wir mittels Google-Suche schauen, was das Internet sonst noch über den Browser weiß:



Arturs Netsurf spuckt die Ergebisse nach 31 Sekunden aus (oben). Chris' Netsurf benötigt 26 Sekunden, IBrowse 25 Sekunden (unten), jeweils mit Bildern:



Wir entdecken hier den Link zu Wikipedia (verschlüsselte Verbindung!), den wir abenteuerlustig ausprobieren. IBrowse lädt die Seite "erstaunlich schnell" in 60 Sekunden (mit Bildern, auch wenn keine zu entdecken sind), wobei die eigentliche Seite schon nach 40 Sekunden aufgebaut ist, und restliche Ladevorgänge, die allerdings nichts mehr an der Optik verändern, noch weitere 20 Sekunden benötigen:



Chris' NetSurf streikt und gibt einen Software-Fehler aus. Chris meinte auf Nachfrage, dass er es für AmigaOS 3.x nicht testen könne, da NetSurf auf seinem UAE nicht mehr liefe. Allerdings hätte die AmigaOS-4-Version die Seite letztens ohne Probleme geladen ("I can't test the 68k version because it doesn't work on my UAE any more, but Wikipedia was fine on the OS4 build last time I checked"). Arturs-Version benötigt runde 240 Sekunden:



Mit der Veröffentlichung der Entwickler-Version 3.10 wird von Artur Jarosiks NetSurf nun AmiSSL 4.3 unterstützt. Bei Vergleichstests zur Version 3.9 konnten allerdings keine Geschwindigkeitsvorteile bei verschlüsselten Verbindungen festgestellt werden.

Nun wollen wir eine Seite testen, die JavaScript benötigt. Wir wagen uns zu diesem Zweck an ebay-kleinanzeigen.de heran. Wie oben schon geschrieben, muss man immer mal wieder kreativ sein. Heißt: Nicht immer mit der Hauptseite starten (https://www.ebay-kleinanzeigen.de - da würde man wahrscheinlich schon entnervt das Handtuch werfen), sondern die Abkürzung über den direkten Link zum Einloggen nehmen, in diesem Fall https://www.ebay-kleinanzeigen.de/m-einloggen.html?targetUrl=/.

IBrowse meistert die Prozedur nach 170 Sekunden:



Die beiden NetSurf-Kandidaten steigen hier aus. Nach einigen Ladevorgängen hängen sie sich auf. Ein einziges Mal bin ich mit Arturs-Version soweit gekommen, dass ich mich hätte einloggen können:



Freudestrahlend tippte ich meine E-Mail-Adresse ein, bis ich merkte, dass ich kein "@"-Zeichen eingeben konnte. Artur meinte auf Nachfrage, mittels Alt+2 oder Shift+2 sollte das funktionieren. Bei mir nicht, vielleicht kann das der eine oder andere Leser bitte ausprobieren.

Abschließend möchte ich noch einige Beispiele zeigen, bei denen sich mal das eine, mal das andere Programm besser schlägt. Das Wetter ist ja immer von Interesse. Zunächst ein Screenshot, wie die betreffende Seite unter Windows dargestellt wird:



Über eben jenen Direktlink wird die Seite nun mit Chris' NetSurf aufgerufen:



und hier nochmal mit Arturs Netsurf:



Ich denke, der Punkt geht an Artur.

Als passionierter Bahnfahrer möchte man aber gerne auch mal nach entsprechenden Verbindungen suchen. Hier wiederum nicht über die Startseite bahn.de, sondern direkt auf reiseauskunft.bahn.de. Bei allen drei Kandidaten erhält man bei Eingabe des Start- oder Zielbahnhofs keine automatischen Vorschläge. In meinem Fall hatte ich Glück, da aus Halle und Berlin die entsprechenden und gewollten Hauptbahnhöfe abgeleitet wurden. IBrowse lädt die erste Seite, die zur Eingabe der Daten auffordert, in beachtlichen 25 Sekunden (alles deaktiviert). Anschließend erhält man nach weiteren 20 Sekunden ein fast schon vertrautes Bild mit der Reiseauskunft. Super!



Bei Chris' NetSurf bin ich mit meinen Bemühungen gescheitert. Auch bei aktivierten Vorder- und Hintergrundbildern bzw. JavaScript konnte man NetSurf nicht dazu bringen, ein Feld namens "Suchen" auf den Bildschirm zu zaubern. Das funktionierte zunächst auch nicht bei Arturs Variante. Erst, als JavaScript und das Laden aller Bilder aktiviert wurde, erhielt man nach 517 Sekunden nicht nur die Möglichkeit, die Suchparameter einzugeben, sondern auch ein Feld namens "Suchen". Nach weiteren 828 (!) Sekunden erhält man folgendes Ergebnis:



Die gute Nachricht: Es funktioniert und kann mit der Darstellung mit einem aktuellen Windows-Browser durchaus mithalten. Der Zeitaufwand ist natürlich enorm.

Zu guter Letzt: In Zeiten von Flatrates benötigen zwar nur noch wenige die Vorwahlen, die man zu Hause bei der Nutzung eines Festnetzanschlusses vor die eigentliche Telefonnummer setzen kann, um praktisch ebenso für lau zu telefonieren, aber gerade beim Anrufen von Handynummern ist diese Variante durchaus praktisch. Wir verwenden natürlich nicht die Hauptseite teltarif.de, sondern gehen über teltarif.de/call-by-call-vergleich direkt auf die Auskunftsseite von Teltarif. Praktisch mit einem Fingerschnipsen lädt IBrowse diese innerhalb von 20 Sekunden (alles deaktiviert). Und noch besser: Es funktionieren sogar die Auswahlfelder, durch die ich zwischen Orts-, Fern- und Mobilfunkgesprächen umstellen kann:



Nach Umstellen auf die Ortstarife erhält man nach weiteren knappen 20 Sekunden die entsprechende Auskunft:



Was will man mehr? Ebenso tapfer schlägt sich Arturs NetSurf, benötigt allerdings für das Laden der Startseite 158 Sekunden (Chris' Netsurf 149 Sekunden). Das sieht wirklich sehr ansprechend aus:



Noch einige Bemerkungen zum Schluss. Einen zusätzlichen Pluspunkt verdienen sich IBrowse und Arturs NetSurf dadurch, dass man bei beiden Browsern nach dem Beenden des Ladevorgangs und Darstellung der Webseite relativ flüssig durch die Seite scrollen kann. Bei Chris' NetSurf wird nach jedem Verschieben des Scrollbalkens die Seite immer wieder neu von oben nach unten aufgebaut. Das gilt auch bei der ersten Darstellung der Seite.

Was die Stabiltät (auf meinem System) angeht, muss ich allen Browsern ein Lob aussprechen: Laufen erstmal alle, dann arbeiten sie durchweg zuverlässig. Einen weiteren Bonuspunkt verdient sich allerdings IBrowse, da es mir weder bei der Benutzung (egal, welch' anspruchsvolle Seite dem Browser auch vorgesetzt wurde), noch nach Beendigung auch nur ein einziges Mal abstürzte. Für die beiden NetSurf-Kandidaten gilt das für das laufende Arbeiten mit Ausnahme der Ebay-Kleinanzeigen-Seite ebenso. Bei Chris' NetSurf-Variante hatte ich allerdings immer das Problem, dass mir nach Beendigung ein Software-Fehler gemeldet wurde und ich den Amiga neustarten musste. Arturs NetSurf ließ sich dagegen nicht immer nach dem Starten zu einer Benutzung überreden: Manchmal hörte das Programm einfach auf zu laden, manchmal wurde die Startseite sehr langsam aufgebaut. Probleme gab es hier auch gelegentlich, wenn man mit der Maus die Scrollbalken bewegte und sich die Maus in diesem Bereich "festklammerte". Das konnte man aber lösen, indem man den Mauszeiger nach oben oder unten herausführte.

Was mich etwas wunderte: Obwohl ich für eine vermeintlich schnellere Performance in den Einstellungen den Festplattenspeicher auf "0 MB" und den Arbeitsspeicher auf "80 MB" gesetzt hatte, blinkte beim Laden der verschiedenen Seiten die HDD-Leuchte am Amiga 1200 durchgängig. Chris meinte, es könne daran liegen, dass noch etwas altes im Cache sei ("maybe there is still something in the cache from before"). Ich habe allerdings eher die Vermutung, dass es eventuell an AmiSSL und den verschlüsselten Seiten liegen könnte. Zumindest ist insofern fraglich, ob sich obige Einstellung überhaupt auf das Browser-Verhalten auswirkt. Da hat vielleicht der eine oder andere Leser schon selbst Tests ausgeführt und ist hiermit herzlich eingeladen, die Ergebnisse zu teilen.

Update: (12.10.2019, 16:30, dr)

Natürlich haben wir mit Veröffentlichung des Artikels auch die drei betreffenden Programmierer darüber informiert. Die Rückmeldungen von Chris Young und Oliver Roberts möchten wir Ihnen nicht vorenthalten.

Chris Young (NetSurf) schreibt: "Interessant! Ich möchte anmerken, dass meine NetSurf-Version weiterer Entwicklerarbeit bedarf. Diese muss allerdings von jemandem ausgeführt werden, der absolut sachkundig hinsichtlich des 68k-Codes ist. Einerseits, um die Fehler aufzuspüren, aber auch, um ihn weiter zu optimieren. Ich habe weder die Zeit, noch die Muße daran viel weiterzuarbeiten und habe meine Fähigkeiten diesbezüglich voll ausgeschöpft."

Und Oliver Roberts (IBrowse) merkt an: "Ein sehr interessanter Artikel. Auf eines möchte ich aber noch hinweisen: Google wird um einiges besser und vertrauter aussehen, wenn man die Standardeinstellungen von IBrowse 2.5 nutzt. In den Standardeinstellungen gibt sich IBrowse als MSIE 5.5 bei Google aus, was zu einer viel besseren Darstellung der Ergebnisse führt."

Diesem Hinweis von Oliver Roberst bin ich natürlich nachgegangen. Es stimmt, nach der beschriebenen Umstellung - dauerhaft zu ändern und zu erreichen in den Einstellungen unter "Netzwerk" und anschließend "Spoofing" - werden die Ergebnisse der Google-Suche besser dargestellt. Allerdings hatte ich hier in den Einstellungen vorher nichts verändert. Standardmäßig war "IBrowse" in den Einstellungen aktiviert.


(snx)

[Meldung: 06. Okt. 2019, 09:11] [Kommentare: 31 - 20. Okt. 2019, 21:42]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
06.Okt.2019
Amiga Future (Webseite)


AROS-Distribution: Icaros 64 V0.0.0 Pre-Alpha
Experimentierfreudigen Zeitgenossen stellt Paolo Besser unter dem Titellink eine 64-Bit-Version seiner AROS-Distribution Icaros Desktop zur Verfügung - weist jedoch ausdrücklich darauf hin, dass sich die x86-64-Variante von AROS ihrerseits noch im Alphastadium befindet und Icaros 64 somit erst recht noch instabil, unvollendet und unzuverlässig sei. (snx)

[Meldung: 06. Okt. 2019, 09:11] [Kommentare: 10 - 10. Okt. 2019, 11:19]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
06.Okt.2019
Amiga Future (Webseite)


Distribution für AmigaOS 3.9: AfA One 1.3
Die auf AfA ("AROS für AmigaOS") basierende AmigaOS-3.9-Distribution "AfA One" (amiga-news.de berichtete) liegt unter dem Titellink nun in der Version 1.3 vor. (snx)

[Meldung: 06. Okt. 2019, 09:11] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
06.Okt.2019



Aminet-Uploads bis 05.10.2019
Die folgenden Pakete wurden bis zum 05.10.2019 dem Aminet hinzugefügt:
AFnews-68k.lha           comm/news  851K  68k Amiga Future Everywhere 68k
AFnews-OS4.lha           comm/news  1.2M  OS4 Amiga Future Everywhere Amiga...
MCC_TextEditor-15.53.lha dev/mui    869K  MOS TextEditor custom class for MUI
Office_Test.lha          dev/mui    231K  MOS Demo program for office.mcc
F1GP2019Carset.lha       game/data  25K       2019 Carset for F1GP
Atomulator.lha           misc/emu   3.2M  MOS Emulator of an Acorn Atom
Flac133_a68k.lha         mus/misc   429K  68k Free Lossless Audio Codec
Flac133_Aros.lha         mus/misc   1.9M  x86 Free Lossless Audio Codec
AmigaAMP3.lha            mus/play   1.7M  OS4 Multi format audio player wit...
AmigaAMP3-68k.lha        mus/play   376K  68k MPEG audio player with GUI
SysInfo.lha              util/moni  53K   68k Classic Amiga System Informat...
UserMenus.lha            util/wb    2.7M  68k User defined menus for Wanderer
WebRadio_sbar.lha        util/wb    85K   MOS A sbar plugin to listen to We...
(snx)

[Meldung: 06. Okt. 2019, 09:11] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
06.Okt.2019



OS4Depot-Uploads bis 05.10.2019
Die folgenden Pakete wurden bis zum 05.10.2019 dem OS4Depot hinzugefügt:
amigaamp3.lha            aud/pla 2Mb   4.1 Multi format audio player with GUI
mcc_texteditor.lha       lib/mui 869kb 4.0 TextEditor custom class for MUI
zitaftpserver.lha        net/ser 9Mb   4.1 A fast and secure FTP(S) server.
aiostreams.lha           vid/mis 248kb 4.1 Stream online video from major p...
(snx)

[Meldung: 06. Okt. 2019, 09:11] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
06.Okt.2019



AROS-Archives-Uploads bis 05.10.2019
Die folgenden Pakete wurden bis zum 05.10.2019 den AROS-Archiven hinzugefügt:
flac133.i386-aros.lha        aud     2Mb   Free Lossless Audio Codec
hwp_ahx.i386-aros.lha        dev/lib 135kb Library Plugin For Hollywood App...
amifish.i386-aros.zip        gam/boa 2Mb   Chess program interface for Stoc...
mcc_texteditor-15.53.lha     lib/mui 869kb TextEditor custom class for MUI
lilcalendar.i386-aros.lha    uti/wor 3Mb   Calender scheduling and reminder...
usermenus.i386-aros.lha      uti/wor 3Mb   User defined menus for Wanderer
(snx)

[Meldung: 06. Okt. 2019, 09:11] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
06.Okt.2019



MorphOS-Storage-Uploads bis 05.10.2019
Die folgenden Pakete wurden bis zum 05.10.2019 dem MorphOS-Storage hinzugefügt:
WebRadio_1.10.lha         System/Ambient/Screenbar  A sbar plugin to listen...
Wyrmsun_3.5.5.lha         Games/Strategy            Wyrmsun is an open-sour...
VintageSongPlayer_2.20... Audio/Players             A different, funny and ...
GrafX2_2.7_WIP.lha        Graphics/Draw             GrafX2 version 2.7 WIP,...
ScoutNG_beta.lha          System/Monitoring         Preview of the exec lib...
AmiArcadia_25.82.lha      Emulation                 A Signetics-based machi...
Screenshot14.jpeg         Screenshots               Screenshot realised by ...
Cyclecounter.ACEpansio... Emulation                 ACEpansion plugin for A...
Office_test_1.0.lha       Office/WordProcessor      Demo program for office...
Atomulator_1.29.lha       Emulation                 Emulator of an Acorn Atom
(snx)

[Meldung: 06. Okt. 2019, 09:11] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
06.Okt.2019



WHDLoad: Neue Pakete bis 05.10.2019
Mit WHDLoad können Spiele, Szene-Demos und Intros von Cracker-Gruppen, die nur für den Diskettenbetrieb gedacht waren, auf der Festplatte installiert werden. Die folgenden Installationspakete wurden bis zum 05.10.2019 hinzugefügt:
  • 2019-09-29 improved: Wizball (Ocean) random quit after some time fixed, manual added (Info)
  • 2019-09-29 improved: Crazy Cars (Titus) supports another version, uses less memory (Info)
(snx)

[Meldung: 06. Okt. 2019, 09:11] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
06.Okt.2019
Amiga Future (Webseite)


AmigaRemix: Weitere Lieder hinzugefügt
AmigaRemix stellt neue Abmischungen bekannter Soundtracks von Amiga-Spielen als MP3-Dateien zum Herunterladen bereit. Seit unserer letzten Meldung kamen die folgenden Titel hinzu:
  • Defender of the Crown (The Elf's Story)
  • Turrican II - Traps (ft. Chris Hülsbeck, from Back in Time Live 2018)
  • Turrican II - Desert Rocks (ft. Chris Hülsbeck, from Back in Time Live 2018)
  • Super Cars 2
  • Human Target (trigger happy remix)
  • Apidya (War At Meadow's Edge)
  • Mike The Magic Dragon - Crocket's Theme (Piano Live)
  • Turrican 3 - Credits
  • Turrican 1 Medley (Piano Live)
(snx)

[Meldung: 06. Okt. 2019, 09:11] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
05.Okt.2019
Amiga Future (Webseite)


Compiler: vbcc 0.9g
vbcc ist ein C-Compiler von Volker Barthelmann (Compiler-Kern) und Frank Wille (amigaspezifische Anpassungen). Der Compiler unterstützt AmigaOS 3.x, AmigaOS 4, MorphOS, PowerUp sowie WarpOS und entspricht ISO-C gemäß ISO/IEC 9899:1989 sowie einer Teilmenge des neueren Standards ISO/IEC 9899:1999 (C99).

Changes:
  • Implemented hash table with a default size of 1000. Can be controlled by -hash-size=
  • Fixed bug with recursive struct definitions
  • Fixed bug with C99 designated initializers
  • Fixed C99 initializations of const objects
  • Fixed bug with mixed dynamic initializations
  • Fixed bug with partially initialized structs (C99)
  • Addded __noinline attribute
  • m68k: General improvements of code generation
  • m68k: Use ASR-sequence for signed division with a power of two
  • m68k: Fixed peephole bug
  • m68k: New attribute __fp0ret, to force float-return in fp0, disregarding a -no-fp-return option
  • m68k: Fixed bug with unsigned short array indexes > 32767
  • m68k: Allow 16-bit multiplication
  • m68k: Fix for possible register clobbering in PUSH loops going up
  • m68k: Avoid using the same reqister for Dr:Dq in DIV?L.L instructions
  • m68k: Fixed pointer differences in 16-bit int backend (vbccm68ks)
  • m68k: Fixed bug with shiftisdiv on big-endian hosts
  • PPC: Optimized memcmp() in vclib and as assembler-inline
  • vclib: Fixed snprintf() and vsnprintf() for sizes exactly matching the source
  • vclib atari: Made gem.h compile without warning in ANSI/C89 mode
  • vclib kick13: Support for 16-bit int. New config files
  • vclib kick13: Workaround for IEEE single to double precision conversion in mathieeedoubtrans.library
  • Fixed some kick13 clib headers
(snx)

[Meldung: 05. Okt. 2019, 07:43] [Kommentare: 4 - 27. Okt. 2019, 15:29]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
04.Okt.2019
Amiga.org (Forum)


Open-Source-Projekt: Die kleinste FPGA-Turbokarte für den 68k-Sockel
Unter dem Titellink wurde im Forum a1k.org die kleinste FPGA-Turbokarte für den 68k-Sockel vorgestellt - sie ist bloß 5 mm höher als der Originalprozessor. Zum Einsatz kommt der TG68-Core, der auch beim MiST-Projekt verwendet wurde, getaktet mit 50 MHz.

Bestandteile:
  • Artix7-FPGA (215k Logic-Cells)
  • 64 MB SD-RAM (32-Bit-Bus)
  • 16 MB Flash-ROM
  • Micro-SD-Card-Slot
  • SPI-BUS
Gegenwärtig befindet sich die FPGA-Turbokarte noch in Entwicklung, vorrangiges Ziel ist eine verbesserte Stabilität. Zudem beträgt die Busbreite der RAM-Anbindung gegenwärtig noch bloß 16 Bit, die Verdoppelung ist in Arbeit. Dann sollen die Unterstützung der SD-Karte, des SPI-Busses und des KickFlash folgen und schließlich auch eine MMU. Der Quellcode der FPGA-Turbokarte soll offengelegt werden. (snx)

[Meldung: 04. Okt. 2019, 21:36] [Kommentare: 5 - 08. Okt. 2019, 13:43]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
04.Okt.2019
Sven Scheele (ANF)


Update zum Amiga-Meeting Nord (18.-20. Oktober)
Sven Scheele schreibt: Vom 18. bis 20. Oktober findet in Neumünster das 20. Amiga-Meeting Nord statt. Mit 37 Anmeldungen sind inzwischen nahezu alle Plätze mit direkter Übernachtungsmöglichkeit am Veranstaltugnsort ausgebucht.

Zum 20-jährigen Jubiläum ist folgendes Rahmenprogramm geplant:
  • Premiere der Special Edition des Ulk-Films "Dünn 2" (Samstag)
  • Vortrag "Mailboxen der 90er - Ein Erlebnisbericht"
  • Vorstellung eines Protoypen der Pyra-Konsole
  • Präsentation des "ID3-Imageviewers" für AmigaOS und MorphOS
  • Vorführung einer Vampire 500 V2 mit aktuellem AGA-Core und evtl. der brandneuen Vampire V4 Standalone
  • Wettbewerbe mit attraktiven Preisen
Darüber hinaus freuen wir uns besonders über die Teilnahme von Petro Tyschtschenko und Entwickler-X.

Wie man sieht, lohnt sich auch ein Besuch als Tagesgast auf jeden Fall!

Weiterhin erwünscht: Entwickler oder Händler, welche ihre Amiga-Projekte oder -Produkte auf dem Meeting gerne vorstellen und/oder verkaufen möchten. Das Orgaanisationsteam würde sich über eine Kontaktaufnahme freuen! (snx)

[Meldung: 04. Okt. 2019, 18:55] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
04.Okt.2019



Game Construction Kit: RedPill 0.7.2
RedPill ist ein in AmiBlitz2 geschriebenes Game Construction Kit, das die Entwicklung von Spielen aus diversen Genres ermöglichen soll - veröffentlichte Videos zeigen eine Umsetzung von Pacman sowie das Knobelspiel Mirror. RedPill ist kompatibel mit AGA und ECS, der "Player" zum Abspielen der fertigen Kreationen benötigt 1 MB Chip- sowie etwas Fast-RAM.

Wer von einer älteren (0.6.x) Version auf die aktuelle Veröffentlichung aktualisiert, wird u.U. beim ersten Öffnen eines existierenden Projekts längere Ladezeiten feststellen - das Programm korrigiert hier eine falsche Berechnung der Level-Anzahl der Vorgängerversion. Neu in 0.7.x ist die Möglichkeit ein fertiges, zum Vertrieb geeignetes Verzeichnis des fertigen Spiels zu erstellen. Hierzu dient die "Export"-Funktion, die ein gleichnamiges Verzeichnis im Projektverzeichnis erstellt. Die "exportierte" Variante eines Redpill-Projekts kann nicht mehr in den Editor geladen werden.

Änderungen in Version 0.7.1:
  • Export added in main screen to export the project into an encrypted .redpill file. This file can only be opened from the Redpill player.
  • Export will create a folder named export, this export folder is the distribution folder of your game.
  • Now each map can have its own tileset, the palette will be adapted to the spritesheet palette if there aren't enough colors available.
  • This also means each level now has its own palette saved in a separate file
  • Help for triggers is available inside the editor, just select a trigger and press the Help key. Sadly it is not finishing and not all triggers are documented, but it will come.
  • Condition triggers had a general optimization resulting in faster condition evaluation.
  • Level object screen has been changed to allow editing in a simpler way, several issues have been fixed.
  • Object triggers can be exported to text for easier and global visualization.
  • External text editor can be set in the icon, just like the image editor.
  • In the HUD, the icon sprite used can be set with either a number or number variable.
  • Added manual sprite cut to manually cut frames from a spritesheet.
  • Added action trigger Angle to target that sets the GO angle to point the target, useful for shots and many more.
  • Added action trigger Tiled Move to move objects in tiles.
  • Added action trigger Tiled Push to push other others away when moving objects with Tiled Move.
  • Collision boxes changed to the old (and better) routine.
  • Animation frames can now last less than 0.05.
  • Tabs added in the level editor screen for faster ediing.
  • Minimap tab added to the level editor for quick visualization of tiles and game objects, and map repositioning.
  • Sound Generator added to create new sounds inside the editor, the save feature uses DataToIff V1.1 - Sound File Conventer - Written by Janne Saarme 1990-1992.
  • Bouncing example added in the examples directory.
  • Pillman game example has been added to the projects folder.
  • Red color has been added in the editor for some menus and UI elements.
  • Dialog engine noe uses AGA colors when the game is AGA.
  • Added protection code to the custom load font, if font is not found it should not break.
  • If the background sprites cannot be loaded then level sprites are deactivated.
  • Frame has been removed from the HUD Bar element
  • HUD Bar element now can show timer variables.
  • Issue fixed with HUD texts numbers not being erased correctly.
  • Fixed issue with triggers Hit->CustomX not working properly.
  • Lumberjack platform by Lemming880 has been added to the projects.
Änderungen in 0.7.2:
  • Parts of the HUD were erased under certain circumstances, this has been fixed.
  • Camera Follow now doesn't follow the Object when it is not active.
  • In Grid Slice, an empty frame was considered, reducing the number of available frames, this has been fixed.
  • Set Speed C action triggers now changes the side the Object if facing.
  • Set Speed X from var now takes into account the side, if side is left speed X will be negative.
  • Some glitches removed when switching between menus.
  • Minor fixes in audio.
  • Some other minor fixes
(cg)

[Meldung: 04. Okt. 2019, 00:19] [Kommentare: 1 - 06. Okt. 2019, 12:01]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
<- 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 -> ... 15 434 859 [Archiv]
 
 Aktuelle Diskussionen
.
Eingeloggt bleiben
Anfängerfrage: Wieso sind OpenLibrary und OpenDev...
Icons
Aminet nicht erreichbar
Windows Daten lesen
.
 Letzte Top-News
.
Individual Computers: Fotos vom Kühlsystem der ACA1260 (16. Nov.)
Freier USB-Adapter für Eingabegeräte: HID2AMI (16. Nov.)
Disketten-Abbilder am PC lesen und erstellen: Greaseweazle (16. Nov.)
Hardware-Erweiterung: "A314" ergänzt A500 um internen Raspberry Pi (15. Nov.)
AmigaOS 4: Arena-Shooter 'Blastaway' (12. Nov.)
Kommerzielles Knobelspiel: Vegetables Deluxe (09. Nov.)
Printmagazin: Amiga Future, Ausgabe 141 (06. Nov.)
Vampire-Team verteilt bei Verkaufsstart der "Standalone"-Variante Raubkopien (04. Nov.)
Ankündigung: Neue FPGA-Amiga-Implementation M5 (03. Nov.)
Amiga-Übernahme: Zusammenfassung von Mike Battilanas Amiga34-Auftritt (Update) (01. Nov.)
.
 amiga-news.de
.
Hauptseite konfigurieren

 
 
.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.