amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

[Login] [Registrieren] [Passwort vergessen?]

< Nächste MeldungVorige Meldung >
17.Nov.2001



AMIGA 2001: Erster Vorabbericht
Um Ihnen vorab einen Eindruck von der Messe zu geben, hier einen stichwortartigen Vorabbericht, in welchem wir uns zunächst auf aktuelle Hardware-Produkte konzentrieren.

Hochinteressant ist die erste offizielle Präsentation des lauffähigen Pegasos-Rechners, auf dem das Betriebssystem MorphOS zum Einsatz kommt. Gerald Carda demonstrierte uns ein Testprogramm, das Plasma-Effekte darstellt. Unbeschleunigt (68060-Geschwindigkeit) stellt das Programm 4 Bilder pro Sekunde (FPS) dar. Das gleiche Programm, kompiliert für MorphOS stellt 192 FPS dar.

Im Gespräch mit Thomas Knäbel und Gerald Carda haben wir noch viele interessante Informationen erhalten, die wir in unserem Abschlussbericht ausführlich darlegen werden. Vorab soviel: Entwicklersysteme sind Anfang Januar 2002 verfügbar, Rechner für Endanwender werden ca. 8 - 12 Wochen später folgen.

Das Highlight von Haage&Partner ist ein x86-Rechner, eingebaut in einen Luxus-Tower mit edlem Design und installiertem Amithlon. Der Korpus des Rechners besteht aus Aluminium, die Front aus azurblauem Plastik.

Selbstverständlich fehlten auch die Hersteller von PCI-Busboards nicht. Elbox präsentierte sein Mediator-System und DCE das G-REX Board.

Thorsten Hansen von Kato Development zeigte uns den Prototypen des Melody-Nachfolgers. Zusätzlich zu den Funktionen der Melody hat diese Karte noch folgende Besonderheiten:
  • MP3-Audios können in Echtzeit nicht nur dekodiert, sondern auch enkodiert werden.
  • Analog-Mixer-Funktion
  • Digital-Ein- und Ausgang (Optisch/Koaxial)


Jens Schönfeld von Individual Computers zeigte uns ein Vorserien-Modell der Schnittstellenkarte VarioIO, die noch vor Weihnachten zu kaufen sein wird. Die Delfina konnte leider nicht gezeigt werden.

Basierend auf einer Logitech 2-Tasten Maus hat Schönfeld eine echte Amiga- bzw. Atari-Maus entwickelt. Auch hier wird die Produktion in den nächsten Tagen anlaufen.

Michael Böhmer präsentierte seinen USB-Controller Subway, mit dem Sie am Uhrenport des A1200 gängige USB-Geräte anschließen können. Bis zu vier externe Geräten können ohne zusätzlichen USB-Hub verwendet werden. VMC hat mit der Entwicklung von Treibern bereits begonnen. Aktuell sind Treiber für Maus und Tastatur verfügbar. Geplant sind Treiber für Drucker, Digital-Kameras und Scanner. (ps)

[Meldung: 17. Nov. 2001, 21:29] [Kommentare: 55 - 20. Nov. 2001, 17:50]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
< Nächste MeldungVorige Meldung >

.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2021 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.