amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

[Login] [Registrieren] [Passwort vergessen?]

< Nächste MeldungVorige Meldung >
29.Okt.2004
Jens Schönfeld (ANF)


Amiga-Meeting Bad Bramstedt: C-One Boards verfügbar
individual Computers wird beim Amiga Meeting 2004 in Bad Bramstedt anwesend sein und einen Einblick unter anderem in die aktuellen Entwicklungen rund um den C-One geben. Im Vorfeld gibt Jens Schönfeld einen Überblick über den Status der alternativen Hardware-Plattform für Retro-Fans.

Nach rund 18 Monaten Wartezeit hat der C-One nun endlich ein Stadium erreicht, in dem alle Updates ohne besonderes Equipment gemacht werden können. Die early-startup Prozedur namens "BigBoot" des C-One läuft nun, ohne dass das Board an besondere Hardware angeschlossen werden muss. Selbst der Silversurfer, der während der Entwicklung lange Zeit das einzige "Fenster" nach draußen war, ist nun nicht mehr erforderlich.

Ab sofort geht der C-One also in die Betatest-Phase. Die vorhandenen Cores (derzeit C64 im NTSC-Mode, Schneider CPC464, Schneider CPC6128, jeweils mit verschiedenen Betriebssystemen) müssen auf Herz und Nieren getestet werden, und dabei brauchen die Entwickler Hilfe von Usern.

Der C-One kostet 269,- EUR und wird mit erweitertem FlashROM (512K statt 128K) sowie einer CPU/RAM-Karte geliefert, die neben dem 65816-Prozessor noch 128KByte superschnelles S-RAM bietet. Zum Aufbau eines Systems werden benötigt: Eine Tastatur, ein Netzteil, und eine CompactFlash-Karte, die die Cores enthält.

Ein 51 Sekunden langes, 4,6 MB großes Video zeigt, wie der C-One bootet (ein Mirror ist verfügbar). (nba)

[Meldung: 29. Okt. 2004, 02:09] [Kommentare: 16 - 30. Okt. 2004, 19:08]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
< Nächste MeldungVorige Meldung >

.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.