amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

[Login] [Registrieren] [Passwort vergessen?]

< Nächste MeldungVorige Meldung >
11.Jan.2009
Andreas Hänsch (ANF)


AROS: Zwischenbericht zur Browser-Portierung
Andreas Hänsch schreibt: "Die Mitte Dezember von Stanislaw Szymczyk offiziell angenommene AROS-Bounty 'Port an Open Source Browser to AROS' trägt offenbar bereits erste Früchte (Screenshot).

Eine zum Teil auf der Arbeit von Robert Norris basierende, noch unstabile Portierung des Origyn Web Browser ist bereits in der Lage, einfache Webseiten wie z.B. Google, aros.org und aros-exec.org ohne erkennbare Fehler darzustellen. Die ursprüngliche Zuhilfenahme von SDL bei der Portierung soll nach und nach durch die Verwendung von Intuition ersetzt werden, was bereits in Arbeit ist.

Ein erster Schritt zu einem Zune-basierten AROS-Browser mit Tabs ist bereits in Arbeit und bedeutet gleichfalls eine Erweiterung des MUI-Klons Zune zur Unterstützung von Tabs für die Anzeige mehrerer Webseiten. Der Autor spricht über seine Begeisterung bei dieser Arbeit und insbesondere bei der Erstellung dieser neuen mcc-Klasse."

Im einzelnen konnte der Autor bei seiner Anpassung auf der Arbeit verschiedener anderer Entwickler aufbauen. Da OWB in C++ geschrieben ist, fand bspw. der entsprechende AROS-Cross-Compiler von Markus Weiss und Nick Andrews Verwendung.

SDL und einige grundlegende Bibliotheken wie libjpg, libpng, libz, etc. lagen bereits als AROS-Portierungen vor, so dass hier für erste sichtbare Resultate nur OpenSSL und libcurl benötigt wurden. Diese hatte Robert Norris, der zuvor an dem Browser-Bountyprojekt gearbeitet hatte, bereits für AROS portiert, so dass Stanislaw Szymczyk sie zur einfacheren Verwendung nur noch in das AROS-Buildsystem integrieren brauchte.

Weitere Maßnahmen umfassten die Anpassung des von OWB verwendeten cmake-Buildsystems an AROS und eine neuere SDL-Portierung (die vorherige AROS-Version stammte noch von 2002).

Bereits von Stanislaw Szymczyk implementiert ist das Font-Rendering mittels der freetype.library, die kürzlich von Krzysztof Smiechowicz für AROS aktualisiert wurde.

Den Vorschlag der Bounty-Beschreibung, die Browser-Engine am besten in eine MUI-Klasse umzuwandeln, damit sie auch von anderen Anwendungen genutzt werden kann, hat der Autor aufgegriffen und eine Bibliothek geschrieben, die eine C-Schnittstelle zu den C++-Klassen der WebKit-Engine darstellt.

Da die graphics.library von AROS noch keinen Alpha-Kanal bereitstelle, erfolgt das Zeichnen gegenwärtig zwar noch immer mittels SDL, aber der gesamte übrige SDL-Kode kann wegfallen. So werden bspw. die SDL-Events nun über einen Zune-Event-Handler der neuen MUI-Custom-Class durch solche der intuition.library ersetzt. Hierbei wurde dem Autor durch den Quellkode der AmigaOS-4-Portierung von Jörg Strohmayer ein Gutteil Arbeit erspart.

Als nächstes wird sich der Entwickler einer neuen Zune-Klasse zuwenden, mit der sich Browser-Tabs besser unterstützen lassen. Zudem läuft der Browser gegenwärtig noch recht instabil, was z.T. an der openssl.library liegen könnte.

Die voraussichtlich größten Herausforderungen der weiteren Anpassungsarbeit seien die Implementation einer UTF-8-Zeichensatz-Unterstützung in Zune zwecks korrekter Anzeige der Webseiten-Titel im Browser-Fenster in allen Sprachen, die Umarbeitung des OWB-Quellkodes dahingehend, dass für die Kontroll-Widgets von Formularen Zune statt SDL verwendet wird, sowie die parallele Verwendbarkeit von Stanislaw Szymczyks neuer Zune-Klasse durch mehrere Anwendungen zur selben Zeit. (snx)

[Meldung: 11. Jan. 2009, 10:36] [Kommentare: 12 - 12. Jan. 2009, 19:50]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
< Nächste MeldungVorige Meldung >

.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.