amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

[Login] [Registrieren] [Passwort vergessen?]

< Nächste MeldungVorige Meldung >
14.Aug.2018
Amigaworld.net (Forum)


Sonnet.library: Netzwerkkarte als PowerPC-Turbokarte
Das SonnetAmiga-Projekt ermöglicht es, PowerPC-basierte PCI-Karten mittels eines Mediator-Boards als Turbokarte für WarpOS-Programme im Amiga zu nutzen (amiga-news.de berichtete). Die namensgebende Sonnet Crescendo 7200 eingerechnet werden inzwischen bereits fünf PCI-Karten unterstützt:
  • Sonnet G3/G4 mit max. 192 MB
  • Rapture G4 7410@450 MHz mit 256 MB
  • Apocalypse G4 7410@450 MHz mit 256 MB
  • Ragnarok G3 750FX@800 MHz mit 256 MB
  • BigFoot Killer NIC M1 e300@400 MHz mit 64 MB
Letztere Karte besitzt zwar nur wenig Arbeitsspeicher, jedoch dürfte sie mit einem Preis ab mitunter angeblich nur 30 Euro die günstigste PowerPC-Erweiterung für den Amiga darstellen. Tatsächlich handelt es sich bei ihr um eine Netzwerkkarte, deren Network Processing Unit (NPU) ein PowerPC-Prozessor ist - konkret ein MPC8343E. Von dem Spiel Quake heißt es, dass es auf ihr doppelt so schnell laufe wie auf einer CyberStorm PPC.

Ragnarok hingegen wird zwar noch nicht offiziell unterstützt, läuft gemäß des SonnetAmiga-Wikis aber bereits stabil. Für diese wie auch die Rapture-Karten gilt, dass es verschiedene Varianten von ihr gibt, von welchen bislang nicht bekannt ist, ob sie ebenfalls laufen. Listen kompatibler Software sind im Wiki zu finden. (snx)

[Meldung: 14. Aug. 2018, 22:54] [Kommentare: 9 - 29. Aug. 2018, 20:09]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
< Nächste MeldungVorige Meldung >

.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2018 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.