amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

[Login] [Registrieren] [Passwort vergessen?]

< Nächste MeldungVorige Meldung >
19.Aug.2020
Michael Rupp (ANF)


Javascript: TAWS - The Amiga Workbench Simulation 0.34
TAWS ("The Amiga Workbench Simulation") ist eine reine Javascript-Simulation der Amiga-Workbench 1.0 - 4.1 FE für den Internet Explorer, Firefox, Opera und Apple-WebKit-Browser (inkl. Odyssey).

Rückmeldungen jeglicher Art sind dem Autor Michael Rupp jederzeit willkommen. Direkt aus TAWS heraus kann seine Arbeit auch mit einer PayPal-Spende bedacht werden.

Die Version 0.34 enthält folgende Neuerungen:
  • MultiView: Unterstützung für Anzeige von IFF-ILBM-Grafiken mittels integriertem JavaScript-Parser. Herzlichen Dank an Matthias 'Thias' Wiesmann für seine geniale IFF-ILBM-JavaScript-Library, zu der aufgrund der Verwendung in TAWS einige Korrekturen und Erweiterungen beigesteuert werden konnten. Folgene Formate werden unterstützt:
    • palettenbasierte Grafiken von 1-8bit
    • EHB (Extra-HalfBright-Modus)
    • HAM6 (OCS Hold-And-Modify-Modus)
    • HAM8 (AGA Hold-And-Modify-Modus)
    • RGB24 (24bit)
    • alle Auflösungsformate (PAL, NTSC, HiRes, SuperHiRes, Interlace, etc.)
    • Color-Cycling: Im «MultiView»-Fenster werden Play-, Stop- und Pause-Buttons angezeigt und mittels TAB kann die Animation gestartet/gestoppt werden (ganz à la «Deluxe Paint»).
    Unter «Test Suite:Image-Test» befinden sich einige neue Grafiken und die Unterordner «ILBM-Depth-Test» und «ILBM-Format-Test» zum Testen aller Formate, auch ein paar alte Bekannte mit Color-Cycling.
  • MultiView: Bei der Anzeige einer GIF-Animation werden nun Play- und Stop-Buttons angezeigt. Eine Beispieldatei befindet sich unter «Test Suite:Image-Test/Juggler.gif».
  • Drag'n'Drop-Anywhere: Neu können lokale Dateien (auch mehrere gleichzeitig) überall in TAWS mittels Drag'n'Drop abgelegt und mittels Doppelklick in «MultiView» betrachtet werden. Zuvor war Drag'n'Drop einer einzelnen Datei nur in ein bereits geöffnetes «MultiView»-Fenster möglich. Dabei werden keine Dateien auf einen Server hochgeladen, die Verarbeitung erfolgt zu 100% clientseitig. Bei fehlender Dateiendung (was bei vielen ILBM-Dateien der Fall sein dürfte) wird der Typ der Datei automatisch erkannt. Somit kann TAWS nun genutzt werden, um sich amiga-typische Dateien anzusehen oder -hören, für die man ev. kein passendes Anzeige- oder Abspielprogramm auf dem Rechner hat, wohl hauptsächlich IFF-ILBM-, AmigaGuide- oder Tracker-Dateien.
  • Tribute to Vampire / Coffin:
    • neues Preset «OS 3.9 Coffin»
    • neues Fenster-Layout «VP Coffin»
    • neues Muster «Coffin Backdrop»
    • neues Muster «Coffin Batman»
    • neues Muster «Coffin Pattern»
    • neues Piktogramm-Set «Coffin»
    • neue Boot-Grafik mit dem Vampire-Logo
  • Tribute to AROS One:
    • neues Preset «AROS One»
    • neues Fenster-Layout «AROS OS4»
    • neues Muster «Spaccato-Blu-Aros»
    • neues Muster «Alloy-Shine»
    • neues Piktogramm-Set «AROS One»
    • neues MagicMenu-Hintergrundmuster «Bumby Blue»
  • Tribute to AfA One:
    • neues Preset «OS 3.9 AfA One»
    • neues Fenster-Layout «AfA OS4»
    • neues Muster «AfA OS Blu Stellato»
    • neues Muster «Paper Grey»
    • neues Piktogramm-Set «AfA One»
    • neuer Mauszeiger «AfA One»
  • Erweiterung der Shell:
    • OS 4.x: Icons können ins Shell-Fenster gezogen werden, um deren Pfade an Cursor-Position einzufügen.
    • Beim Klick auf das Schliessen-Gadget wird das Fenster erst geschlossen, nachdem die Ausgabe beendet ist.
    • Unterstützung für: cd devs/ --> System:Devs
    • Unterstützung für: cd devs/monitors// --> System:Devs
    • Unterstützung für: cd devs/monitors/// --> System:
    • Unterstützung für: cd :devs --> System:Devs
    • Unterstützung für: echo "test""test" --> test test
    • Unterstützung des Escapier-Zeichens * z.B. echo "test*"test**test" --> test"test*test
    • Unterstützung des Kommentar-Zeichens ; z.B. echo "test;test";test --> test;test
    • Befehl prompt:
      • Ab OS 2.0: Unterstützung des %R-Platzhalters, welcher den Returnwert der letzten Operation anzeigt.
      • Ignorieren der Gross-/Kleinschreibung der Platzhalter %N, %S und %R
      • Ausfiltern weiterer Prozentzeichen, ausser doppelte, welche zu einfachen werden.
    • Befehl dir opt=x (ungültige Option) --> Ausgabe ergänzt um x option ignored
    • Unterstützung von Escape-Sequencen sowohl mittels ESC-Taste [ als auch mit der Syntax *E. Beispiel: echo [[34m entspricht echo "*E[34m" . Auch mit prompt können Escape-Sequencen verwendet werden. Folgende Sequenzen werden unterstützt:
      • c --> leert das Fenster und setzt alle alle Formatierungen auf die Standardwerte zurück
      • [0m --> setzt alle Text-Formatierungen auf die Standardwerte zurück
      • [1m --> aktiviert fetter Text
      • [3m --> aktiviert kursiver Text
      • [4m --> aktiviert unterstrichener Text
      • [7m --> aktiviert invertierter Text (Text- und Text-Hintergrundfarbe vertauscht)
      • [8m --> aktiviert Textfarbe = Text-Hintergrundfarbe
      • [22m --> deaktiviert fetter Text
      • [23m --> deaktiviert kursiver Text
      • [24m --> deaktiviert unterstrichener Text
      • [27m --> deaktiviert invertierter Text
      • [28m --> deaktiviert Textfarbe = Text-Hintergrundfarbe
      • [3#m --> setzt die Textfarbe auf Farbe # (0-7).
      • [39m --> setzt die Textfarbe auf den Standardwert (Farbe 1).
      • [4#m --> setzt die Text-Hintergrundfarbe auf Farbe # (0-7).
      • [49m --> setzt die Text-Hintergrundfarbe auf den Standardwert (Farbe 0).
      • [>#m --> setzt die Fenster-Hintergrundfarbe auf Farbe # (0-x, je nach Anzahl Farben der Palette).
  • Palette: neue Farbeinstellungen für «Shell-Hintergrund», «Shell-Text», «Shell-Cursor» und «Shell-Cursor-Text»
  • Benutzereinstellungen: Technologie-Wechsel von Cookies zu LocalStorage, die im Cookies gespeicherten Daten werden dabei in den LocalStorage übernommen und die Einstellungen bleiben erhalten.
  • Menü: Möglichkeit geschaffen, links des Bildschirm-Z-Indexers eine Grafik anzuzeigen (benötigt für das «OS 3.9 AfA One»-Preset). Anpassungen und Vereinheitlichungen an den bestehenden Fenster-Layouts.
  • MagicMenu, Transparenz-Unschärfegrad:
    • Workaround für einen Bug in auf Chromium basierenden Browsern (Chrome, Opera, MS Edge), welcher «backdrop-filter» deaktiviert, falls gleichzeitig irgendwo «mix-blend-mode» verwendet wird (siehe bugs.chromium.org).
    • Workaround für einen Bug in Firefox, welcher «backdrop-filter» darstellt, auch wenn das zugehörige Element unsichtbar ist (siehe bugzilla.mozilla.org). Dies hatte zur Folge, dass auch nach Schliessen von «MagicMenuPrefs» an der Stelle der Vorschau-Grafik ein unscharfer Bereich dargestellt wurde.
  • MagicMenuPrefs: Auswahl der Hintergrundmuster erweitert um die Einräge «Marble», «Marble Classic», «Marble Dark», «Paper», «Paper Grey», «Paper Light», «smallerw», «Stone» und «Scratches».
  • Topaz-Font: Erneute Verbesserung beim Verhindern, dass der Topaz-Font bei Icons vom Browser verschwommen dargestellt wird.
  • Umbenennung einiger Fenster-Layouts zur Vereinheitlung der Namensgebung: «AfA» für Themes, welche mit AfA-OS erstellt wurden, «VP» für VisualPrefs.
  • Umbenennung einiger «Presets» zur Vereinheitlung der Namensgebung.
  • Bugfixes:
    • TAWS Early Preset Selection:
      • Es konnte vorkommen, dass die Seite einfach grau blieb aufgrund eines Timing-Problems beim Laden.
      • Korrektur der Darstellung für Browser ohne Flexbox-Support (z.B. Odyssey, aufgrund Umbau zu Flexbox in v0.33).
    • MultiView: 2x hintereinander die gleiche lokale Datei öffnen funktionierte in machen Fällen nicht.
    • MagicMenu: Korrektur der Darstellung bei der Kombination «Abgerundete Ecken» und «Schatten» (Bug seit v0.33).
    • MagicMenuPrefs: Korrektur der Vorschau bei aktiviertem «XEN» und Änderung der Einstellung «Rahmen des gewählten Elements».
    • Shell:
      • Korrektur des Rahmens oben rechts für die Fenster-Layouts «OS 1.0», «OS 1.2», «VP AmiKit 8» und «VP XEN».
      • Starten von Utilities/Clock ergab einen JavaScript-Fehler.
    • Beim Wechsel des «Presets» wurde in manchen Fällen die Bildschirmzeilenhöhe nicht korrekt gesetzt.
    • «System:» konnte nicht zu «System2:» und wieder zurück zu «System:» umbenannt werden, da dies fälschlicherweise mit «System:System» kollidierte.
    • Freigeben der Icon-Position beim Verschieben eines auf der Workbench positionierten Icons.
    • OS 4.x: Freigeben der Icon-Position beim Zurücklegen eines manuell (d.h. nicht ausgelagertes) auf der Workbench positionierten Icons.
    • OS 4.x: Verschieben eines Icons an die nächst-freie Position beim Freigeben dessen zuvor fixierten Position («Unsnapshot»).
    • Palette: Kürzung einiger zu langer russischer Texte.
    • PayPal-Icon der Grösse 46x46 überarbeitet
(cg)

[Meldung: 19. Aug. 2020, 15:46] [Kommentare: 3 - 25. Aug. 2020, 13:16]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
< Nächste MeldungVorige Meldung >

.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2021 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.