amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

[Login] [Registrieren] [Passwort vergessen?]

< Nächste MeldungVorige Meldung >
28.Jul.2021
AmigaLove


Iconverter: Alte Icons mit neuem Look / Grundlagen zu AmigaOS-Icons
Mit 'Iconverter' (aktuell Version 0.95) kann man alte Icons so konvertieren, als ob sie für heutige, aktuellere Versionen des AmigaOS erstellt worden wären. Iconverter konvertiert AmigaOS 1.x und MagicWB Icons in das Format von NewIcons und nutzt dabei die Farbskala, für die diese Icons erstellt worden sind. Das ginge theoretisch auch für Icons, die unter AmigaOS 2.0 bis 3.1 erstellt worden sind, allerdings werden diese gewöhnlich auch ohne Konvertierung korrekt dargestellt.


Um die konvertierten Icons korrekt angezeigt zu bekommen, wird unter AmigaOS 3.0 und 3.1 die NewIcons-Erweiterung benötigt oder die neue, von Peter Keunecke erstellte, IconLib_46. AmigaOS 3.1.4 und 3.2 benötigen diese Erweiterungen nicht.

Iconverter ist ein Shell- bzw. Kommandozeilenprogramm, das in Standard-C geschrieben wurde. Damit sollte es auch für alle anderen Systemen kompiliert werden, die einen C-Compiler haben. Zum Hintergrund des Programms schreibt der Autor Iljitsch van Beijnum:

"Die Workbench 1.0 bis Workbench 1.3 verwendete einen vierfarbigen Bildschirm mit den Farben blau / weiß / schwarz / orange. Mit Einführung der Workbench 2.0 wurde dies auf auf grau / schwarz / weiß / blaugrau geändert. Das bedeutet, dass die WB 1.x-Icons aussehen wie eine negative Version von sich selbst. Außerdem wurden die WB 1.x-Icons für "640x200" oder "640x256" Bildschirmauflösungen ausgelegt. WB 2.0 und spätere Icons wurden für höhere Bildschirmauflösungen entwickelt (640x400 oder 640x512), was bedeutet, dass WB 1.x-Icons auf den meisten neueren Systemen gestreckt aussehen.

Zusätzlich zur Anpassung der Symbole an hochauflösende Bildschirme, fügt WB 2.0 auch einen Rahmen mit 3D-Effekt um jedes Symbol hinzu. Ab WB 2.0 ist es auch möglich, die Anzahl der Farben auf dem Workbench-Bildschirm zu ändern, insbesondere auf AGA-Amigas. Es gibt ungefähr sechs Generationen von Icons auf dem Amiga:
  • 1. Workbench 1.x-Icons, die für mittlere Auflösungen (640x200 oder 640x256) mit einer vierfarbigen blau/weiß/schwarz/orange-Palette erstellt wurden.
  • Workbench 2.0 - 3.1 Icons, die für höhere Auflösungen (640x400 oder 640x512) mit einer vierfarbigen grau/schwarz/weiß/blau-grauen-Palette erstellt wurden. Das System zeichnet jetzt einen 3D-Rahmen um die Icons.
  • MagicWB-Icons. Diese können acht Farben verwenden und setzen eine bestimmte Acht-Farben-Palette voraus.
  • NewIcons-Symbole. NewIcons ist eine Erweiterung des ursprünglichen Icon-Dateiformats und ermöglicht Icons mit bis zu 256 Farben. Die vom Symbol verwendete Palette ist enthalten und das System passt die Farben des Symbols so an, um sie auf jedem Workbench-Bildschirm optimal darzustellen. NewIcons sind auf 93x93 Pixel begrenzt.
  • 5. Workbench 3.5 ColorIcons. Diese Icons sind in einem IFF-Format kodiert und stellen eine Erweiterung des ursprünglichen Icon-Formats dar. Wie NewIcons, können sie bis zu 256 Farben verwenden, können aber größer sein, maximal 256x256 Pixel. (Manchmal werden sie auch als "GlowIcons" bezeichnet, da der GlowIcon-Stil mit Workbench 3.5 populär wurde).
  • 6. PNG-Icons.
NewIcons werden vom NewIcons-System, AmigaOS 3.1.4 und IconLib_46 unterstützt. AmigaOS 3.1.4 und IconLib_46 unterstützen auch die Workbench 3.5 ColorIcons und IconLib_46 unterstützt PNG-Symbole.

Workbench 1.x Icons sehen auf neueren Systemen völlig anders aus, da eine andere Palette verwendet wird und weil sie für eine andere Bildschirmauflösung entwickelt wurden. MagicWB-Symbole sehen nur dann korrekt aus, wenn die MagicWB-Palette konsequent verwendet wird. Auf einem AmigaOS-System ab Version 3.0 mit einer Workbench mit mehr als acht Farben werden MagicWB-Symbole tendenziell seltsam und inkonsistent aussehen, da das System die Farben 4 - 7 je nach Bedarf neu zuordnet.

Es ist natürlich möglich, ein Tool (oder unter 3.1.4 eine Einstellung) zu verwenden, um die Farben 0 - 7 in der MagicWB-Palette zu fixieren. Allerdings sind die MagicWB-Farben 0 und 3 jedoch etwas dunkler als die WB 2.0+ Farben. Lange Rede, kurzer Sinn: Selbst mit zusätzlichem Aufwand ist es nicht möglich, die drei frühen Generationen von Icons auf demselben System gleichzeitig richtig aussehen zu lassen. Iconverter löst dieses Problem, indem er diese drei Arten von Icons in ein NewIcon mit der richtigen Palette konvertiert. Die resultierenden Icon-Dateien behalten das Original-Icon, so dass sie auf Systemen, die die NewIcon-Erweiterung nicht unterstützen, genauso aussehen wie vorher.

Es gibt zwei verschiedene Versionen des Iconverters: Die Version iconverter.ixemul erfordert die ixemul.library (Version 48 oder höher) und hat den Vorteil, dass Sie die Icon-Dateien mit Platzhaltern verwenden können wie #?.info. Die reguläre Version benötigt die ixemul.library nicht, erkennt aber keine Platzhalter." (dr)

[Meldung: 28. Jul. 2021, 07:09] [Kommentare: 7 - 02. Aug. 2021, 14:05]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
< Nächste MeldungVorige Meldung >

.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2021 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.