amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Glossar| Newsticker| Archiv
.


.
  pro Seite
Nur Titel anzeigen
Kategorie
.


Archiv 03/2004


19.Mär.2004
ANN (Webseite)


NVIDIA-Treiber für AROS
Für AROS wurde der erste beschleunigte 2D-Treiber fertig gestellt. Der NVIDIA-Treiber wurde erfolgreich mit TNT2-, GeForce2/4- und nForce-basierten Karten getestet, sollte aber auch mit mehreren anderen Varianten funktionieren.

Der Treiber ist im Nightly Build, der aktuellsten automatisch erstellten Version, zu finden.

Momentan öffnet AROS bei Verwendung des NVIDIA-Treibers einen Bildschirm der Größe 640 x 480, was vorerst außer durch Neukompilation von AROS noch nicht zu ändern ist. Betroffen ist davon lediglich die Standardgröße der Workbench, Programme können nach wie vor Bildschirme beliebiger Größe öffnen. (snx)

[Meldung: 19. Mär. 2004, 18:58] [Kommentare: 13 - 21. Mär. 2004, 22:20]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
19.Mär.2004
Steffen Nitz (ANF)


Spiel: Neue Version von "Die Kleine Gilde II" auch unter MorphOS nutzbar
Ich habe soeben die Version 0.15 von Die Kleine Gilde II auf meiner Homepage veröffentlicht.

Hierbei wurde der Armbrust-Wettbewerb eingebunden, der ca. alle fünf Spieljahre ausgefochten werden kann. Zudem ist jetzt auch eine Version für MorphOS beigefügt, bei welcher der Fehler mit den Eingabefeldern über eine Notlösung via ReqTools umgangen wird. Es sieht zwar nicht gerade schön aus, erfüllt aber hoffentlich den Zweck, dass die MorphOS-Nutzer auch zu ihrem Spiel kommen.

Bei "Die Kleine Gilde II" handelt es sich um eine rundenbasierte Wirtschaftssimulation für den Zeitraum des Mittelalters von 1400 bis 1600, aber auch um ein Echtzeit-Strategiespiel mit Rollenspiel-Elementen und eine Lebenssimulation. Als Besonderheit können und müssen Sie eine ganze Familiendynastie gründen, wenn Sie nach dem Tod Ihres Charakters nicht bereits aufhören, sondern mit einem Ihrer Kinder weiterspielen wollen.

Sie sind ein Handelsmann, der zu Beginn des Spiels in einen der Startberufe wie Schmied, Tischler, Steinmetz, Alchimist, Parfümierer, Wirt, Dieb oder Prediger schlüpft. Wenn Sie ein wenig Geld zusammengerafft haben, können Sie auch den Beruf wechseln, um z. B. Geldleiher zu werden oder einen anderen der Startberufe zu wählen. Zusätzlich können Sie sich um Ämter in der Landes- oder kirchlichen Ebene wie Stadtrat, Stadtdiener, Stadtscherge oder als Informant bewerben. (snx)

[Meldung: 19. Mär. 2004, 18:36] [Kommentare: 9 - 21. Mär. 2004, 13:07]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
19.Mär.2004
amiga-news.de Redaktion


amiga-news.de: Freiwillige Registrierung im Kommentar-Bereich (Update)
Anfang März hat Sven Drieling das Kommentar-Skript um die Möglichkeit einer freiwilligen Registrierung mit den Zugangsdaten unseres Forums erweitert (siehe unsere Meldung vom 09.03.2004). Es stellte sich heraus, dass dieser Login mit einigen Browsern nicht funktionierte. Das Skript wurde nun von Sven Drieling so erweitert, dass die Registrierung mit allen Browsern funktionieren sollte; bei einigen Browsern allerdings nur, wenn Sie Cookies akzeptieren.

Änderungen:
  • BUGFIX: Wenn Cookies akzeptiert werden, könnte das Login nun mit allen Browsern funktionieren.

    Ohne Cookies funktioniert es allerdings weiterhin nicht mit allen Browsern. (Robin, mk, Sprocki, Wizek, tokai, Thilo Köhler, Gojira, TriMa, noch ein test, schluckebier)

    Seiteneffekt, wenn man sich nicht ausloggt:
    Es kann nun aber vorkommen, dass, wenn man sich nicht ausgeloggt hat, beim nächsten Besuch der Kommentar-Seiten laufend der Login-Requester erscheint. In diesem Fall:
    • Erfolgreich über den Login-Requester einloggen.
    • Oder den Cookie 'cookie_comLogin' per Hand über das Cookie-Management des Browsers löschen.

  • BUGFIX: Das Speichern der Einstellungen in den Cookies sollte nun funktionieren. (Chris Hodges, Holger und weitere)
  • ÄNDERUNG: Gesamter Nick/Name wird nun in Fettschrift ausgegeben. (AP)
  • NEU: Login-Info wird nun in der Übersicht angezeigt. (Holger)
(ps)

[Meldung: 19. Mär. 2004, 18:24] [Kommentare: 52 - 24. Mär. 2004, 19:42]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
19.Mär.2004
Hammer (ANF)


Heise: YaST soll unter die GPL fallen
Wie Heise Online berichtet, will Novell das Linux-Installationswerkzeug YaST (Yet another Setup Tool) von SuSE unter der GNU General Public Licence (GPL) freigeben, um dessen Verbreitung zu erhöhen. Die vollständige Meldung finden Sie unter dem Titellink. (snx)

[Meldung: 19. Mär. 2004, 11:55] [Kommentare: 38 - 21. Mär. 2004, 21:08]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
19.Mär.2004
ANN (Webseite)


GTK-Amiga: SourceForge-Projekt zur GUI-Toolkit-Portierung
Bereits im Dezember letzten Jahres wurde bei SourceForge.net mit GTK-Amiga ein Projekt zur Portierung des GTK-GUI-Toolkits für AmigaOS eingerichtet. Zurzeit befindet es sich noch in der Planungsphase, es wurden noch keine Dateien veröffentlicht. (snx)

[Meldung: 19. Mär. 2004, 11:49] [Kommentare: 24 - 20. Mär. 2004, 15:59]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
19.Mär.2004
ANN (Webseite)


MorphOS: wget V1.9.1 portiert
Christian Rosentreter hat die Version 1.9.1 von wget für MorphOS kompiliert (358 KB).

Das Programm wget, welches auch für AmigaOS vorliegt (amiga-news.de berichtete), ist ein Hilfsmittel, um Dateien per HTTP oder FTP herunterzuladen. Hierbei ist es beispielsweise auch möglich, abgebrochene Übertragungen fortzusetzen oder Aktualisierungen vorzunehmen. (snx)

[Meldung: 19. Mär. 2004, 10:11] [Kommentare: 13 - 19. Mär. 2004, 20:17]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
18.Mär.2004
Martin (DaFreak) Rebentisch (ANF)


Liquid Skies records #067
Die Szenengruppe Liquid Skies veröffentlichte heute ihr 67. Musikpack. Diesmal beinhaltet es den Track "Spacer W Chmurach" des polnischen Musikers Maxus. Die deutsche Übersetzung lautet in etwa "Spaziergang über den Wolken" und daher auch das passende Cover.
  • Titel: Spacer W Chmurach
  • Musiker: Maxus
  • Stil: Rave
  • Spiellänge: 3:05
  • Format: mp3
  • Größe: 2,9 MB

Das gezippte File steht unter dem Titellink zum freien Download bereit. (cg)

[Meldung: 18. Mär. 2004, 20:39] [Kommentare: 6 - 21. Mär. 2004, 18:22]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
18.Mär.2004
Elbox (E-Mail)


Elbox: Neue Version von MedConfig verfügbar
Das Konfigurationsprogramm für alle Mediator-PCI-Busboards von Elbox, MedConfig, liegt jetzt in der Version 1.3 (39 KB) vor.

MedConfig hilft bei der Konfiguration aller Jumper des Boards und der Variablen der PCI-Kartentreiber. MedConfig liegt derzeit in drei Sprachen vor: Englisch, Italienisch und Polnisch.

Die neue Version umfasst ein verbessertes Reporting-Modul, neue TV.prefs-Dateien sowie die italienische Lokalisation von Arturo Franzin. (snx)

[Meldung: 18. Mär. 2004, 16:26] [Kommentare: 3 - 19. Mär. 2004, 13:32]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
18.Mär.2004
Genesi


Genesi Gold-Sponsor für Motorolas Smart Developer Network Forum
Für das Smart Developer Network Forum von Motorola (amiga-news.de berichtete) wurde Genesi eigenen Angaben zufolge zum "Gold Sponsor" ernannt.

Bei der Veranstaltung in Dallas vom 26. - 29. April werde man mit acht Pegasos-Computern sowie verschiedenen Linux-Versionen vertreten sein und das dortige Internet-Cafe unterstützen. Eine Teilnahme an den späteren SDNF-Veranstaltungen in Europa und Asien sei ebenfalls vorgesehen.

Die offizielle Pressemitteilung finden Sie unter dem Titellink. (snx)

[Meldung: 18. Mär. 2004, 16:12] [Kommentare: 8 - 18. Mär. 2004, 21:33]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
18.Mär.2004
Bill Buck in der MorphZone (ANF)


Genesi in ATI-Entwicklerliste aufgenommen
Wie Bill Buck in einem Kommentar in der MorphZone mitteilt, wird Genesi in die Entwicklerliste von ATI aufgenommen und erhält Unterstützung für PowerPC-Treiber sowie die jeweils aktuellste kompilierte lib/binary für PPC. (snx)

[Meldung: 18. Mär. 2004, 15:57] [Kommentare: 26 - 20. Mär. 2004, 10:46]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
18.Mär.2004
Ray A. Akey (ANF)


Amiga Inc: Nächstes CAM verzögert sich bis Anfang April
Wie HMetal alias Ray A. Akey im Forum von Amiga Inc. mitteilt, werde die nächste Ausgabe des Magazins "Club Amiga Monthly" möglicherweise in der ersten Aprilwoche als Doppelnummer für März und April mit den Inhalten beider Monate erscheinen. (snx)

[Meldung: 18. Mär. 2004, 14:26] [Kommentare: 25 - 20. Mär. 2004, 00:37]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
18.Mär.2004
MorphZone (Webseite)


Emulator: Frodo nach MorphOS portiert
Der C64-Emulator Frodo liegt nun auch in einer MorphOS-nativen Version in der MorphZone zum Herunterladen (512 KB) bereit. Hierbei handelt es sich um eine direkte Portierung der Amiga-Version mit AHI-Unterstützung. (snx)

[Meldung: 18. Mär. 2004, 10:27] [Kommentare: 19 - 21. Mär. 2004, 03:32]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
18.Mär.2004
Amigaworld.net (Webseite)


ScummVM V0.6.0 nach AmigaOS 4.0 portiert
Die Version 0.6.0 von ScummVM wurde durch Hans-Jörg Frieden unter Verwendung von Hyperions SDL-Portierung für AmigaOS 4.0 portiert. Ein Screenshot zeigt "Flight of the Amazon Queen".

Mit ScummVM lassen sich Adventure-Klassiker von LucasArts wie z. B. Monkey Island 1-3, Day Of The Tentacle, Sam & Max, The Dig oder Vollgas auf modernen Amiga-Systemen spielen. (snx)

[Meldung: 18. Mär. 2004, 10:22] [Kommentare: 18 - 20. Mär. 2004, 16:51]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
18.Mär.2004
Relec Software & Hardware Amiga (ANF)


Relec kündigt "MicroA1-EZ" an
Wie der Schweizer Händler Relec mitteilt, werde man auf der nächsten Sitzung des Amiga-Klubs AMF-Lausanne-Schweiz am Samstag, dem 3. April, von 14 - 17 Uhr den MicroA1-EZ vorstellen. Sollte zudem die Prerelease-Version von AmigaOS 4.0 rechtzeitig eintreffen, werde auch diese Teil der Vorführung. (snx)

[Meldung: 18. Mär. 2004, 10:06] [Kommentare: 22 - 18. Mär. 2004, 21:19]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
18.Mär.2004
Timo Kloss (ANF)


Neue Alphaversion 0.4 vom Midi-Sequencer Horny
Horny ist ein Midi-Sequencer im Stil von z. B. "Logic" oder "Cubase", dessen einfache und unkomplizierte Bedienung im Vordergrund steht. Anders als seine Vorbilder wird Horny jedoch vorerst ein reines Midi-Programm bleiben und nicht Audio unterstützen.

Die aktuelle Version hat alles, was zum Erstellen von Midi-Liedern notwendig ist, weshalb es sich bei dem Download nur noch um die Lite-Version handelt.

Der Autor bitte alle Anwender, die Horny ausprobieren, eine kleine E-Mail zu schicken, damit er das Interesse einschätzen kann. Danke!

Den Download-Link sowie weitere Informationen finden Sie auf der Produkt-Website unter dem Titellink.

Aktuelle Eigenschaften:
  • Ansteuerung von bis zu 16 Midi-Ports über CAMD (Lite: 1 Port)
  • Bis zu 128 Spuren (Lite: 8 Spuren)
  • Takt- und Tempo-Wechsel im Lied möglich
  • Piano-Editor: Quantisieren, Velocity-Kompressor,...
  • Controller-Editor: Kompressor, Reduzieren, Glätten,...
  • SysEx-Verwaltung mit beliebig vielen Sortierungsgruppen
  • Anspringbare Positionsmarkierungen im Arrangierfenster
  • Sound-Auswahl über Namen (nicht nur GeneralMidi, sondern für beliebige Synthesizer erweiterbar)
  • Controller sind ebenfalls für beliebige (erweiterbar) Synthesizer benannt
  • SMF Import und Export
  • Horny-Dateiformat ist auf- und abwärtskompatibel
  • ReAction-Oberfläche bei Einstellungsfenstern
  • Auf Workbench oder eigenem Bildschirm
  • Arrangierfenster kann als Hintergrund benutzt werden (Backdrop)
(nba)

[Meldung: 18. Mär. 2004, 01:49] [Kommentare: 20 - 20. Mär. 2004, 13:07]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
17.Mär.2004
David Brunet (ANF)


Amiga Games Hit Parade: Abstimmung März/April 2004
Die Betreiber der Amiga Games Hit Parade rufen zur Wahl des Spiels März/April 2004 auf. Sie können an den Wahlen teilnehmen, indem Sie maximal 20 Ihrer Lieblingsspiele per E-Mail an David "Daff" Brunet senden oder online unter hitparade.amigames.com teilnehmen.

Sie können in dieser Liste jede Art von Spiel aufnehmen (kommerziell, Freeware, alt, neu etc.). Die endgültigen Ergebnisse werden Anfang April 2004 veröffentlicht. (cg)

[Meldung: 17. Mär. 2004, 22:59] [Kommentare: 4 - 18. Mär. 2004, 13:44]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
17.Mär.2004



Der Rechtsstreit zwischen Thendic/Genesi und Amiga Inc. (Update)
Nach dem Urteilsspruch in der gerichtlichen Auseinandersetzung zwischen Thendic/Genesi und Amiga Inc. (wir berichteten) sind inzwischen weitere Anträge beider Parteien eingegangen, in der eine nachträgliche Modifizierung des ergangenen Urteils diskutiert wird.

Um die inzwischen recht unübersichtliche Situation rund um das Verfahren etwas überschaubarer zu gestalten, haben wir den bisherigen Verlauf noch einmal zusammengefasst. Wenn Sie nur an den seit unserer letzten Meldung neu hinzugekommenen Entwicklungen interessiert sind, können Sie auch direkt zum Abschnitt "Der weitere Verlauf" springen und sich dort über die neuesten Ereignisse informieren.

Vorgeschichte

Im November 2000 unterzeichnen Amiga Inc. und "Thendic Electronic Components GmbH" (im Folgenden "Thendic") einen Lizenzvertrag bezüglich AmigaDE. Thendic Electronic Components ist eine deutsche Tochtergesellschaft von "Pretory USA", der Holding, zu der auch die französische Pretory SA und deren Tochtergesellschaft Thendic France gehören.

In dem Vertrag verpflichtet sich Amiga, ihr "AmigaDE" auf verschiedene von Thendic geplante Geräte zu portieren. Thendic wird für jedes mit AmigaDE ausgelieferte Gerät eine Lizenzgebühr von 4,50 USD zahlen, im Gegenzug erhält Thendic das Recht, mit den Amiga Logos für seine Produkte zu werben. Die im Vertrag namentlich aufgeführten Geräte (Cashboy, MobiCash, Transponder, Cashboy@Home und Smartboy) wurden nie in Serie produziert.

In der Folgezeit stellt sich heraus, dass über mehrere Kernpunkte des Vertrags zwischen den unterzeichnenden Parteien keine Einigkeit besteht. Dabei kristallisieren sich drei Punkte als besonders umstritten heraus:

1. Die von Amiga zu unterstützenden Geräte

Der Vertrag nennt zwar die zu unterstützenden Geräte, enthält jedoch eine Klausel, die es Thendic ermöglicht, "dieser Liste mit der Zustimmung Amigas neue Geräte hinzuzufügen". Amiga verpflichtet sich, "diese Zustimmung nicht ohne gewichtige Gründe zu verweigern". Nach der Markteinführung des Pegasos fordert Thendic mit Hinweis auf diese Vertragsklausel eine AmigaDE-Portierung für den PPC-Rechner. Amiga Inc. verweigert diese Portierung, woraufhin Thendic im Februar 2003 Klage gegen Amiga erhebt.

Nachdem beide Parteien eine Reihe von schriftlichen Anträgen eingereicht haben, beantragen Amigas Rechtsanwälte im September 2003 von ihrem Mandat entbunden zu werden - die Gründe für diesen Antrag sind uns nicht bekannt. Der Richter gibt dem Begehren am 30. September statt, damit verlieren Amiga ihren Rechtsbeistand. Nach amerikanischem Recht ist das Unternehmen jedoch verpflichtet, sich durch einen Rechtsanwalt vertreten zu lassen, weswegen der Richter ihnen mehrfach eine Frist setzt, bis zu der sie neue Rechtsanwälte vorzuweisen haben.

Nachdem dies Amiga Inc. nicht gelingt, fällt der Richter am 20. Februar 2004 das Urteil. Da Amigas Standpunkt nur durch Anwälte rechtswirksam vertreten werden kann, kann sich der Richter bei seiner Urteilsfindung nur der von Thendic vorgebrachten Argumente bedienen ("In light of defendant's failure to participate..."). Er schließt sich Thendics Sichtweise an, nach der auch der Pegasos zu den von Amiga zu unterstützenden Geräten gehöre. Amiga wird zur Vertragserfüllung ("specific performance") verurteilt und muss dem Kläger innerhalb von 30 Tagen AmigaDE zugänglich machen, damit dieser es in den Pegasos integrieren kann.

2. Ist Genesi ebenfalls Vertragspartner?

Der zwischen Amiga und Thendic geschlossene Vertrag beschreibt die Thendic gewährten Rechte als "nicht übertragbar" ("nontransferable"), gilt jedoch für "Thendic und alle angeschlossenen bzw. verwandten Unternehmen oder Tochtergesellschaften".

Am 18. Februar 2003 beantragen Thendics Anwälte, Genesi Sarl als weiteren Kläger zuzulassen, da das Unternehmen nach eben dieser Definition zu den Vertragspartnern gehöre. Genauere Angaben über die Beziehung zwischen Genesi und Thendic werden nicht gemacht.

In einer Stellungnahme zu diesem Antrag gibt Amiga an, dass man nicht über ausreichende Kenntnisse der Beziehung zwischen Thendic und Genesi verfüge, um diese Behauptung beurteilen zu können und Genesi deswegen nicht als Vertragspartner betrachte.

Eine Antwort des Richters auf die beiden Anträge ist in den uns zugänglichen Unterlagen nicht zu finden, im Urteil wird jedoch von "den Klägern" gesprochen - ob das einer Bestätigung von Genesis Standpunkt gleichkommt, entzieht sich unserer Kenntnis.

3. Über welche Amiga-Warenzeichen darf Thendic/Genesi verfügen?

Im Vertrag wird festgelegt, dass Thendic die Amiga Warenzeichen ohne vorherige Zustimmung Amigas zu Werbezwecken auf ihrer Webseite, ihren Produkten, Verpackungen und in ihrem Werbematerial benutzen darf. Die "Amiga Warenzeichen" werden in Abschnitt 3.1 definiert als "alle Warenzeichen, Logos oder Handelsnamen, die Amiga gehören und mit AmigaDE zu tun haben". Zusätzlich wird jedoch auf Anhang D hingewiesen, in dem die genaue Handhabung weiter definiert werde.

In Anhang C (Anhang D existiert nicht), wird dann tatsächlich noch einmal die "Benutzung der Amiga Warenzeichen" geregelt. Hier wird "Amiga Warenzeichen" jedoch definiert als "das 'Powered by Amiga' Logo, das 'Amiga' Logo, der Amiga Boingball und alle weiteren Amiga Warenzeichen, an denen Amiga die Rechte besitzt". Welche der beiden sich offensichtlich widersprechenden Definitionen rechtsgültig ist, entzieht sich unserer Kenntnis.

Auch die Verwendung der Warenzeichen ist hier nochmals genau aufgeschlüsselt und stimmt mit den bereits im Haupttext erläuterten Verwendungszwecken überein. Allerdings wurde dieser Abschnitt mit einer handschriftlichen Ergänzung versehen, die die Verwendung mit folgenden Worten einschränkt: "Nur in Verbindung mit AmigaDE-Produkten und nur nach Genehmigung durch Amiga". Auch die Gültigkeit dieses Zusatzes können wir nicht beurteilen, in der uns vorliegenden Fassung des Vertrages wurde der Zusatz nur von Bill McEwen abgezeichnet.

Dass beide Parteien diesen Aspekt des Vertrages ebenfalls unterschiedlich interpretieren, ergibt sich beispielsweise aus der von Genesi bereits angedeuteten geplanten Verwendung der Amiga Warenzeichen und dem kürzlich bekanntgewordenen Verkauf aller AmigaOS-Rechte - inklusive der für das Betriebssystem relevanten Warenzeichen - an KMOS Inc. Da dieser Aspekt des Vertrages bisher nicht Gegenstand der Verhandlung war, steht eine endgültige Klärung noch aus.

Der weitere Verlauf

Amiga Inc. können - sofern sie wieder anwaltlichen Beistand vorweisen können - gegen das ergangene Urteil innerhalb von 30 Tagen Berufung einlegen, was jedoch unseren Informationen zufolge bisher noch nicht geschehen ist.

In der Zwischenzeit haben jedoch die Anwälte von Thendic/Genesi eine Modifizierung des ergangenen Urteilsspruchs beantragt. Der Richter soll nicht nur Zugang zu AmigaDE sondern zu "jeglicher Dokumentation, allen Quellcodes, allen Objectcodes, allem daraus abgeleiteten Code, allen Erweiterungen und Verbesserungen, allen Updates und Upgrades" gewähren. Dabei betrachtet man offensichtlich auch AmigaOS 4 als "Upgrade" zu AmigaDE, diese Sichtweise soll durch Screenshots von diversen Veröffentlichungen auf Amigas Webseite und einer angeblich von Fleecy Moss verfassten E-Mail untermauert werden.

Am 15. März nehmen Amiga Inc. - die inzwischen wieder über Anwälte verfügen - ausführlich zu diesem Antrag Stellung. Sie bestreiten, dass der Kläger irgendwelchen Anspruch auf Bereitstellung von Quellcodes hätte und verweisen auf entsprechende Klauseln im Vertrag.

Durch Aussagen von Fleecy Moss, Bill McEwen, Ray A. Akey (Amiga Inc.), Garry Hare (KMOS Inc.) und Francis Charig (TAO) versucht Amiga dann weitere angebliche Ungereimtheiten anzusprechen. Beispielsweise sei Thendic bzw. Bill Buck nicht unter der angegeben Adresse zu erreichen und die angebliche von Fleecy Moss stammende E-Mail sei gefälscht, was der Kläger eigentlich hätte wissen müssen. Außerdem werden Bill Bucks Beiträge in diversen Diskussionsforen angeführt, um zu belegen, dass er durch seinen Antrag auf Änderung des Urteils mehr zu erreichen suche, als ihm gemäß Vertrag zustehen würde.

Update: (18.03.04, 20:00, cg)

Wie erst heute bekannt wurde, hat der Richter bereits am 12. März - also bevor Amiga ihre Stellungnahme überhaupt eingereicht hatten - über Genesis Antrag zur Modifizierung des Urteils entschieden.

Dem Antrag wird in Teilen stattgegeben, eine Formulierung des ursprünglichen Urteils wird erweitert: Amiga soll den Klägern jetzt nicht nur "Zugang zum DE Betriebssystem gewähren, damit diese es in den Pegasos integrieren können", sondern "Zugang zum DE Betriebssystem sowie allen Verbesserungen, Updates, Upgrades und Unterlagen, die zu diesem System gehören". Die von Genesi ebenfalls geforderte Bereitstellung von Quellcodes wurde nicht mit in das Urteil aufgenommen.

Genesis Darstellung, dass der ursprüngliche Vertrag ihnen auch den Zugriff auf AmigaOS 4 ermöglicht, schließt sich der Richter jedoch nicht an. Dieser Teil des Antrages wird vom Richter als "Versuch, den Lizenzvertrag umzuschreiben" gewertet und demzufolge abgelehnt.

In einem Thread auf Morphzone.org deuten Bill Buck und Raquel Velasco ("BBRV") an, dass man keine weiteren Schritte bezüglich des Gerichtsverfahrens plane. (cg)

[Meldung: 17. Mär. 2004, 20:33] [Kommentare: 99 - 22. Mär. 2004, 12:05]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
17.Mär.2004
Amiga.org (Webseite)


Mirror der "Ask Fleecy"-Kolumne von Amigaworld.net online (Update)
Jim Farley von Anachronism Industries hat für die Dauer der administrativen Schwierigkeiten auf Amigaworld.net einen temporären Mirror der dortigen Frage&Antwort-Kolumne "Ask Fleecy" eingerichtet.

Update: (17.03.2004, 21:02, cg)

Die Kolumne ist jetzt auch wieder auf amigaworld.net erreichbar, weswegen der Mirror in Kürze offline gehen wird. (snx)

[Meldung: 17. Mär. 2004, 18:57] [Kommentare: 3 - 17. Mär. 2004, 22:39]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
17.Mär.2004
rc5-72 stats (ANF)


dnetc: MorphOS überholt AmigaOS-PPC und AmigaOS-68k
In der rc5-72-Statistik hat MorphOS binnen zwei Monaten die fünfzehnmonatige jeweilige Arbeit der Distrbuted.net-Klienten für AmigaOS-68k bzw. AmigaOS-PPC aufgeholt und diese überrundet. (snx)

[Meldung: 17. Mär. 2004, 10:21] [Kommentare: 74 - 19. Mär. 2004, 13:22]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
17.Mär.2004
Amigaworld.net (Webseite)


Emulatoren: Native Portierungen für AmigaOS 4
Wie Amigaworld.net meldet, beginnt diese Woche der Betatest einer OS4-nativen Version von UAE 0.8.25 (Screenshot). Bereits erfolgreich auf AmigaOS 4 portiert seien einer zweiten Meldung zufolge zudem der C64-Emulator Frodo sowie der Arcade-Emulator xMAME (Screenshots). (snx)

[Meldung: 17. Mär. 2004, 08:01] [Kommentare: 31 - 19. Mär. 2004, 12:05]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
17.Mär.2004
Steffen Nitz (ANF)


Umfrage zum Spiel "Die Kleine Gilde II"
Es ist nun ein halber Monat vergangen, und ich möchte eine Umfrage zu dem Spiel "Die Kleine Gilde II" starten. Bitte nehmen Sie in den Kommentaren daran teil oder schreiben Sie mir eine E-Mail.

Umfragepunkte:
  • 1. Wie gefällt Ihnen das Spielprinzip?
  • 2. Wie gefällt Ihnen das Spiel allgemein (Umsetzung)?
    (0 = mehr als sehr schlecht :-((, 10 = saugut :-)) )
  • 3. Wie viele Spieljahre habt ihr hinter euch gebracht (1-30)?
  • 4. War das Spiel auch auf einem Pegasos lauffähig?
  • 5. Lief das Spiel allgemein unter MorphOS?
  • 6. Ab welchem Prozessor ist das Spiel spielbar? (z. B. 030/25MHz)
  • 7. Wie stabil läuft das Spiel? Gab es Abstürze?
  • 8. Welche Vorschläge haben Sie zum Spiel?
  • 9. Ist die Anleitung ausreichend?
  • 10. Ist die Sharewaregebühr von 10,- Euro zu hoch?
  • 11. Haben Sie vor, sich registrieren zu lassen?
    Wenn ja, was muss in dem Spiel vorhanden sein, damit es dazu kommt?
Nachdem das Spiel ca. einhundertmal heruntergeladen wurde, hoffe ich, dass etwas zusammenkommen wird.

Spielstatus:

Seit dem letzten Release hatte ich recht wenig Zeit, an dem Spiel zu arbeiten. Es wurde aber der Armbrustwettbewerb eingebunden, wie im Armbrust-Trainingsspiel gezeigt wird, welches auf meiner Homepage verfügbar ist. Der Wettkampf findet auf Wunsch alle fünf Jahre statt. Der Einsatz beträgt mindestens 1000 Gulden, hängt aber vom Gesamtvermögen des Spielers ab. Außerdem sind jetzt weitere Bürgertitel (Herzog, Fürst, Reichsfürst) und ein weiteres Wohnhaus (Domizil) verfügbar. Als Nächstes versuche ich, das Werben um einen Ehepartner, die Heirat, den Nachwuchs, den eigenen Tod und schließlich das Übertragen des Erbes an den Nachwuchs einzubinden, was jedoch noch einige Zeit in Anspruch nehmen wird. (snx)

[Meldung: 17. Mär. 2004, 07:50] [Kommentare: 20 - 19. Mär. 2004, 17:12]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
<- 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 -> ... 11

.
Impressum | Netiquette | Werbung | Statistiken | Kontakt
Copyright © 1997-2014 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.