amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

[Login] [Registrieren] [Passwort vergessen?]

< Nächste MeldungVorige Meldung >
25.Mär.2000
Gerrit Timmermann per eMail


T-DSL mit Amiga
Gerrit Timmermann schreibt:
Vor einiger Zeit fragte ich hier an, ob es mit dem Amiga möglich sei, T-DSL zu nutzen. Seit einer Woche ist es nun möglich, Holger Kruse hat sein PPPoE.device in MiamiDX angepasst an TDSL. Lesen Sie hier den ausführlichen Hilfstext:

Autor: Gerrit Timmermann
Datum: 25.03.2000

Dieser Text ist nur in deutsch verfasst, da es T-DSL nur in Deutschland gibt. T-DSL ist die Antwort der Telekom auf die ADSL-Technik. Internetprovider ist bisher nur T-Online.

Es werden benötigt:
- Ethernetkarte (z.B. AriadneII, X-Surf...)
- Miami-Deluxe
- T-DSL-Modem (der deutschen Telekom, inkl. T-Online-Vertrag)
- Amiga :-)

TDSL-Modems haben eine Ethernet-Schnittstelle und werden mit einem Twisted-Pair Kabel an die Ethernet-Karte im Amiga angeschlossen.

Als TCP-Stack kommt bisher einzig und allein MiamiDeluxe in Frage. Miami reicht nicht aus, es muß MiamiDX sein. Das liegt daran, dass 2 Interfaces eingerichtet werden müssen, Miami jedoch nur ein Interface verwalten kann.

Die Verbindung zu T-Online wird mit einer PPP-Verbindung über Ethernet herge- stellt. MiamiDX bietet dafür ein sog. PPPoE.device. Da der T-DSL-Server der Telekom nicht ganz standard-konform arbeitet und bisher 4 schwere Fehler gefunden wurden, hat Holger Kruse in MiamiDX sein PPPoE.device speziell an die Telekom angepaßt. Wichtig: es funktioniert erst ab PPPoE.device 1.7. Download des Device: miamipppoe17.lha. Getestet habe ich mit MiamiDX 0.9m.

MiamiDX enthält einen pppoe.txt, den man nun einfach nur befolgen muss. Alle Einstellungen dort, treffen für T-DSL zu. Nur der Loginname macht eine Ausnahme.

T-Online hat einen außerordentlich seltsamen Login-Namen. Dieser besteht aus den diversen T-Online-Kennungen:

Anschlusskennung+Anschlussnummer+#1@t-online.de
^12stellig       ^12stellig       ^Mitbenutzernummer


Die Anschlusskennung fängt mit 3 Nullen an; die Anschlussnummer entspricht heut- zutage in den ersten 12 Stellen der T-Online-Nummer. Früher entsprach sie angeblich der eigenen Telefonnummer inkl. Vorwahl. Falls also ein bereits länger bestehender T-Online-Anschluss auf T-DSL aufgerüstet wird, kann es sein, dass dort die Vorwahl+eigene_Rufnummer angegeben werden muss.

Die Mitbenutzernummer ist beim Hauptbenutzer immer 1.

Beispiel:
000654987321456789123951#1@t-online.de

Dieses Wirrwarr muss im T-DSL-Interface bei den PPP-Einstellungen als Loginname angegeben werden. Das "@t-online.de" muss zwingend mit angegeben werden, sonst verweigert T-Online den Dienst. Als Passwort wird das T-Online-Passwort eingegeben.

Alle übrigen Einstellungen müssen so getroffen werden, wie im pppoe.txt von MiamiDX erwähnt.

Die Domain ist: btx.dtag.de
DNS-Server: 194.25.2.129

Beispiel-Konfig für die Ethernetkarte, falls bisher keine verwendet wurde:
  • Wichtig: Hardware-Adresse bei Hardware bei SANA-II/MNI-Parameter mit QUERY modifizieren
  • Interface-Einstellungen:
    IP-Typ : static 192.168.0.1
    Netmask type: static 255.255.255.0
    Gateway type: Pri 0
    Multicasts : disabled

Gerrit Timmermann

Bei Fragen, meine E-Mail-Adresse: ebl@stardate.westfalen.de
Oder einfach die Mailinglisten bei www.nordicglobal.com konsultieren.

Haftungsausschluss: Bitte lesen Sie unsere Legal Info (ps)

[Meldung: 25. Mär. 2000, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
< Nächste MeldungVorige Meldung >

.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.