amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

[Login] [Registrieren] [Passwort vergessen?]

< Nächste MeldungVorige Meldung >
01.Apr.2001
Markus Nerding per E-Mail


Gateway Show Amiga 2001 - Bericht von Markus Nerding
Markus Nerding hat uns versprochen, uns einen Live-Bericht von der Messe zu schicken, wenn er irgendwie die Möglichkeit dazu hat. Er hat sein Versprechen gehalten und uns folgenden Bericht geschickt:

Wie schon in den vergangenen Jahren, haben die Veranstalter Bob und Diana Scharp wieder einen großartigen Rahmen für die größte Messe in den USA gesetzt.

Im Festsaal des Sharaton Hotels sind wieder alle bekannten Händler, Hersteller und Amiga User Gruppen vertreten. Allzuviele Neuigkeiten gibt es von deren Seite zwar nicht, umso mehr war man auf die Ankündigungen von Amiga Inc. gespannt, die auf dem Bankett am Samstag Abend verkündet werden sollten.

Dennoch konnte man einiges sehen, und vor allem auch die verschiedenste Software und Hardware einkaufen. Eine Neuheit ist die Vorstellung des VarIO-Boards von Jens Schönfeld - eine Multi-IO-Karte mit seriell, parallel und PS/2-Port. Grasshopper zeigte die neue Version 4.0.9 von PageStream, die seit letzter Woche verfügbar ist. Bei Mr. Hardware gab es eine PC-Einsteckkarte zu sehen, die vollen Zugriff für den Amiga gewährleistet. Den mit Abstand größten Stand hat die Firma Merlancia Industries, die eigentlich ebenfalls ein PPC-Board präsentieren wollten, doch hier scheint es zu Verzögerungen gekommen zu sein. Nicht präsent war übrigens zum ersten Mal seit Jahren der BoXer, der sonst immer von AntiGravity angepriesen wurde, obwohl man auch in den vorangegangenen Jahren noch nicht einmal eine Platine zeigen konnte.

Samstag Mittag lud Petro alle Amiga-Fans zum Pizzaessen ein. Das Hotel brachte so viele Pizza Hut Schachteln, dass es selbst nach Stunden noch welche gab. Dazu gab es Freibier: Budweiser und Bud Lite - komisch, dass mir gerade jetzt einfällt, dass auch Dave Haynie anwesend war. Ebenso wie Joe Torre, der uns wieder mit unzähligen Stories unterhielt. Ich glaube, er ist fast ein besserer Entertainer als Hardware-Entwickler ;-)

Wie auch in den vorangegangenen Jahren gabe es wieder eine Reihe interessanter Seminare. Gary Peake und Rudi Chiarito hatten das Thema "Where we are today" und zeigten den aktuellen Stand des AmigaDE-Entwicklungssystems. Weitere Seminare befassten sich mit ImageFX, PageStream, Hardware-Design, Amiga Forever und den verschiedensten anderen Themen. Wir hatten ein Seminar zu StormC und natürlich eines zu AmigaOS 3.9, wobei es natürlich immer wieder Fragen zur Zukunft gab.

Samstag Abend - Petro's Abschiedsbankett - erster Programmpunkt: "Petro's Roast". Hier durfte endlich einmal mit Petro "abgerechnet" werden, und verschiedene Redner legten sich so richtig ins Zeug ;-) Eine sehr humorvolle Angelegenheit, die mit der Überreichung unzähliger Geschenke von und an Petro endete. Petro selbst fasste dann noch einmal seinen Werdegang bei Commodore/Amiga zusammen - natürlich hatte er nach rund 20 Jahren einiges zu erzählen. Er legt jedoch viel Wert darauf, festzustellen, dass er ja nicht aus der Welt sein, und sicherlich immer wieder einmal einem Ereignis beiwohnen wird.

Danach war Bill McEwen an der Reihe. Es war mittlerweile schon spät geworden, doch er verstand es einmal mehr, die Leute "aufzuwecken". Angekündigt wurden der AmigaONE von Eyetech, AmigaOS 4.0 und der Einsatz von AmigaDE auf den neuen Zaurus PDAs von Sharp. Das waren natürlich genau die Themen, auf die die Amiga-User schon so lange gewartet haben.

Zum AmigaONE konnte der Chef von Eyetech, Allan Redhouse, schon eine bestückte Platine zeigen, die allerdings noch elektrische Fehler aufweist. Dennoch will man in Kürze erste Entwicklerboards haben, die Auslieferung an Kunden soll dann Ende Juni (natürlich 2001 ;-)) beginnen.

Dazu passend gab es die Ankündigung des AmigaOS 4.0, das nun endlich die von den Amiga-Fans lange gewünschte PPC-Version des AmigaOS bringen wird. Die Portierung wird von Amiga, Inc. zusammen mit Haage&Partner und weiteren Entwicklern realisiert werden. Weitere Details hierzu werden in Kürze folgen, das Projekt ist aber auf dem Weg und es hat bei Amiga höchste Priorität.

Der nächste Höhepunkt von Bill's Präsentation war der Zaurus, der neue PDA von Sharp, auf dem die bekannte Boing-Ball-Demo des AmigaDE lief. Mit Sharp ist ein Deal gemacht worden, so dass es in Kürze auf mehreren Millionen Geräten laufen wird. Bill sprach auch über Psion, die AmigaDE auf dem Laptop-ähnlichen NetBook einsetzen wollen und auch von der Möglichkeit, AmigaDE auf beliebigen WindowsCE-Geräten zu verwenden. Insgesamt eine interessante Aussicht auf eine große Verbreitung des AmigaDE, die damit parallel zur AmigaOS 4.0 Entwicklung laufen wird und später mit dieser zusammenfließen soll.

Zusammenfassend kann man zur Messe sagen, dass es seit langem wieder einmal richtig interessante Neuigkeiten gegeben hat, deren Auswirkungen sehr grundlegend sein könnten. Offensichtlich besinnt man sich bei Amiga, Inc. wieder mehr seiner Wurzeln und dem Kernstück, das man besitzt, dem AmigaOS. Aussichtsreich hört es sich an, doch muss sich nun zeigen, in welchem Zeitrahmen diese Dinge tatsächlich für die Entwickler und dann für die Amiga-User Realität werden. Wir sind sehr gespannt...

Wir danken Markus Nerding von H&P ganz, ganz herzlich für diese detaillierten Einblicke und wünschen den Besuchern der Show noch einen schönen Sonntag. (ps)

[Meldung: 01. Apr. 2001, 19:42] [Kommentare: 96 - 16. Jun. 2001, 19:02]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
< Nächste MeldungVorige Meldung >

.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.