amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

[Login] [Registrieren] [Passwort vergessen?]

< Nächste MeldungVorige Meldung >
25.Jun.2001
Marvin Droogsma (E-Mail)


Veranstaltung: BAS 2001 - Bericht aus Sicht der Veranstalter
Die Benelux Amiga Show 2001 ist vorbei... die Organisation hat uns viel Schweiß gekostet, aber es hat sich gelohnt, denn über 400 Besucher sind für uns ein hervorragendes Ergebnis. Als nackte Ziffer sind 400 Besucher nicht viel, für eine Amiga-only Show in Holland aber vielversprechend. Amiga ist noch immer da!

Ein kurze Beschreibung aus unserer Sicht:

Ganz früh, um 08.00 Uhr haben wir mit dem Aufbau der Show angefangen. Drei überladene Autos voll mit Hard- und Software, Poster, Beamer, Audio-Equipment und irgendwo dazwischen auch noch der Fahrer, brachten die ersten Sachen zur Show. Bjorn Lynne war auch schon da und hat in der oberen Etage seinen Tisch aufgebaut.

Um etwa 10.00 Uhr war eine ganz normale Tanzschule zum Amiga-Gebäude umgebaut ...

Die ersten Besucher haben sich schon um 9.00 Uhr gemeldet (mit guter Frisur und Brötchen im Mund). Auf die ein oder andere Weise ist gemeldet worden, dass die Show um 10.00 Uhr schon startet. Wir möchten uns für diesen Fehler entschuldigen und hoffen, dass das gute Wetter das Warten etwas weniger schlimm gemacht hat.

Es war für uns das erste Mal, dass wir so eine Show organisiert haben; hoffentlich war das nicht zu deutlich zu sehen... Wir haben jedenfalls Dinge dazu gelernt, um es nächstes Mal (?) besser zu machen. Trotzdem hat das meiste aus unserer Sicht wunderbar geklappt.

10.00 Uhr: Petro Tyschtschenko ist angekommen. Auch nach nur kurzem Schlaf wie immer gut gelaunt (er hatte zusammen mit Jürgen Haage bis 4.00 Uhr morgens getagt und ein paar Bier zuviel getrunken).

10.30 Uhr: Die LAN-Party-Teilnehmer werden reingelassen und zum obersten Stock geleitet. Es warten jetzt sehr viel Leute draußen; konnte es sein, dass unsere Zweifel, ob es genügend Besucher geben wird, unnötig waren?

11.00 Uhr: Die Show fängt an! Es ist voll, voll, VOLL! Eine schwere Last fällt von unseren Schultern...

Ich werde jetzt nicht alles im Detail besprechen, dass haben schon andere getan (wofür wir uns bedanken). Nur ein paar Sachen, die uns besonders aufgefallen sind...

Die Präsentation von Eyetech und Escena war unserer Meinung nach ein bisschen zu technisch und hätte etwas reizvoller gebracht werden können. Mit dem Amiga und Scala hätten die Slides etwas interessanter gemacht werden können, als es der Fall war. Es gab aber dennoch eine gute Einsicht in das, was alles getan wird und warum. Weitere Fragen konnte man nach der Präsentation an Alan Redhouse und Martin Schüler stellen.

Fleecy Moss hat uns sehr beeindruckt. Seine Witze und sein Enthusiasmus sind wirklich super. Ein guter Exponent des Amiga-Spirits. Schade, dass er nur kurz anwesend sein konnte.

Bjorn Lynne hat auf dem obersten Stockwerk seine Musik präsentiert und CDs verkauft. Laut seinen Aussagen hat er mehr verkauft, als erwartet. Er war sehr zufrieden und hat auch viele Autogramme gegeben. Die holländischen Biere waren ihm aber ein bisschen zu klein..., die Briten sind anderes gewöhnt...

Ist es jemandem aufgefallen, dass es einen nicht angekündigten ´special guest´ gab? Bill Buck von VIScorp. Er hat mit manchen Amiga-VIPs gesprochen. Kann das etwas bedeuten? Wer weiß... (http://www.fhi-berlin.mpg.de/amiga/ar/ar407/feature6.HTML)

Herr Does von Vesalia und seine Frau waren auch anwesend.

Matay hat ein erstklassiges Produkt sehen lassen; wer es verpasst hat ... schade, schade.

Es gab auch noch ein andere Premiere (später mehr darüber); das erste Spiel (Asteroids look-a-like) für AmigaDE, von einem unbekannten SDK-User (ich konnte seinen Namen nicht finden).

Einige VIPs haben dem Print-Magazin 'AmigaScene' ein paar schöne Neuigkeiten zugeflüstert, die wir in der nächsten Ausgabe publizieren werden (in Zusammenarbeit mit Amiga-News.de). Zum Beispiel gibt es sehr gute News zum Amiga OS4.

Noch eine kleine Anekdote am Rande: Fleecy musste auf seiner Zugfahrt nach Rotterdam sehr nötig zur Toilette, aber keiner hat ihm gesagt, dass er minutenlang zappelnd vor einer grundsätzlich und immer verschlossenen Personal-Toilette gewartet hat ... armer Fleecy.

Es sind Besucher aus Norwegen, Deutschland, Poland, Belgien, Frankreich, England und Spanien (20 Stunden im Auto...!) gekommen.

Eine Redakteurin des holländischen Fernsehen hat mit Petro, Jürgen, Alan, Fleecy und sehr vielen Besuchern über Amiga und seinen Kultstatus gesprochen. Sie war sehr beeindruckt und wird, wie schon angekündigt, nach dem Sommer eine Sendung nur über Amiga machen. Dafür wird sie mit weiteren bekannten Amiga-Persönlichkeiten reden. Vorgesehen ist, weitere Aufnahmen in Deutschland, Holland und Amerika zu machen.

Das Radio war auch da und am nächsten Samstag wird eine Spezialsendung über diese Show und alles, was da zu sehen war, ausgestrahlt.

Petro hat sich um 16.00 Uhr als Glücksfee betätigt, und die Gewinner der Verlosung gezogen, an der alle Besucher teilnehmen konnten. Er zog zweimal deutsche Besucher, die aber leider schon weg waren. Sie haben u.a. ein Amigaposter mit Bill Mc Ewens Autogramm, ein Stapel Amiga-CDs, eine Musik-CD von Bjorn Lynne und ein VIP-Diner verpasst.

Zwischen 17.00 und 18.00 Uhr haben wir die Show geschlossen. Anschließend fand das VIP-Diner mit 27 Gästen statt. Die Gäste hatten Gelegenheit, in aller Ruhe miteinander zu reden, und in entspannter Atmosphäre die Show und Amigathemen zu besprechen. Die VIPs waren ganz begeistert von der Vielzahl der Besucher. Das macht ihnen Mut, um weiter an den Entwicklungen zu arbeiten.

Gegen 23.00 Uhr war alles vorbei. Petro und Jürgen wurden wie Superstars mit einem langen Mercedes abgeholt und zum Hotel gefahren, wonach auch der Rest nach Hause fuhr.

Es werden von unserer Seite noch viele Fotos kommen - vom Aufbau bis zur Afterparty -, und Jürgen Haage hat uns versprochen, Fotos vom geheimen VIP-Meeting morgens um 11.00 Uhr zu schicken.

Wir möchten diese Gelegenheit nutzen und uns bei allen Besuchern der Show ganz herzlich bedanken. Ihr habt wirklich gezeigt, dass Amiga lebt und gute Chancen hat, stark zurückzukommen. Für die Berichterstattung danken wir Amiga-news.de; wirklich klasse, wie Petra Struck uns unterstützt hat!

Weitere Informationen, Fotos und Links zu anderen Berichten können Sie bei Amiga-news.de finden, und natürlich auf der BAS 2001 Website.

Viele Grüße an die Amiga-Gemeinde
Die Orginasatoren der Benelux Amiga Show 2001
(ps)

[Meldung: 25. Jun. 2001, 13:14] [Kommentare: 3 - 26. Jun. 2001, 10:07]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
< Nächste MeldungVorige Meldung >

.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.