amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

[Login] [Registrieren] [Passwort vergessen?]

< Nächste MeldungVorige Meldung >
07.Apr.2002
Sascha Koebner (ANF)


AmigaOne: Gamestar berichtet über AmigaOne
In der aktuellen Ausgabe der Spielezeitschrift "Gamestar" (05/2002) steht auf Seite 18 als Cebit News (?) Folgendes:

«Amiga kehrt zurück - Unter dem Namen AmigaOneG3-SE kehrt der ehrwürdige Homecomputer Amiga zurück. In dem neuen Rechner werkelt ein fest verlöteter Power-PC-G3-Prozessor mit 600 Mhz. Die A1.5 genannte Hauptplatine entspricht dem ATX-Standard und passt daher in jedes gängige PC-Gehäuse.

Der Chipsatz unterstützt AGP2x, vier PCI-Karten und maximal 2GByte PC133-Arbeitsspeicher. Laufwerke und Eingabegeräte werden über IDE-, PS/2- und USB-Schnittstellen angeschlossen. Um den Wettbewerb zu fördern, dürfen die Händler den Preis sowohl der Boards als auch der Komplettsysteme selbst festlegen. Dennoch gibt Hersteller Eyetech die Richtung vor: So soll ein A1.5-Mainboard mit Prozessor satte 600 Euro kosten, zuzüglich Mehrwertsteuer und Versand. Das Betriebssystem AmigaOS4 gibt es zum Preis von 70 Euro plus Mehrwertsteuer. -> www.eyetech.co.uk

Darunter ein Foto mit dem offenen Gehäuse und der Bildunterschrift: "Im AmigaOneG3-SE arbeitet ein 600 Mhz schneller G3-Prozessor von Motorola." (sd)

[Meldung: 07. Apr. 2002, 19:03] [Kommentare: 7 - 07. Apr. 2002, 23:27]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
< Nächste MeldungVorige Meldung >

.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.