amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

[Login] [Registrieren] [Passwort vergessen?]

< Nächste MeldungVorige Meldung >
13.Jan.2005
Elbox Computer (ANF)


Elbox: FAQ zum Turbokarten-Busboard Dragon veröffentlicht (Update)
Unter dem Titellink hat Elbox auf Englisch einige häufig gestellte Fragen rund um Dragon beantwortet, ein angekündigtes Turbokarten-Busboard für den Amiga 1200 auf Coldfire-Basis (amiga-news.de berichtete). Mit freundlicher Genehmigung durch Elbox präsentieren wir Ihnen die inoffizielle deutsche Übersetzung von Martina Jacobs:

Antworten auf Fragen zur DRAGON ColdFire:

F: Ist das DRAGON-Busboard eine Turbokarte?

A: DRAGON ist ein Busboard mit AGP- und PCI-Slots und integrierter Turbokarte.

F: Warum stellen Sie erst jetzt eine Karte mit ColdFire-Prozessor her? Motorola produziert diese Prozessoren schon seit langem ...

A: Motorola hat in letzter Zeit mehrere Serien des ColdFire-Prozessors entwickelt, jedoch war keiner davon ausreichend kompatibel mit 68k-Prozessoren, um darauf AmigaOS3.x laufen zu lassen. Dies änderte sich mit dem Erscheinen der MCF54xx-Prozessorfamilie. Dies ist der erste ColdFire-Prozessor, der auf dem V4e-Kern basiert. MCF5475, der auf dem DRAGON zum Einsatz kommt, ist der leistungsstärkste Prozessor dieser Serie. Aktuell geht dieser Prozessor das erste Mal in Produktion (Januar 2005). Wir gehen davon aus, dass DRAGON das erste kommerziell hergestellte Computer-Board auf Basis des neuesten Freescale-Prozessor aus der ColdFire/68k-Familie sein wird.

F: Kann der Prozessor auf dem DRAGON gegen neuere Versionen ausgetauscht werden?

A: Ja. Das modulare Design des DRAGON erlaubt ein einfaches Austauschen des Prozessors. Die CPU-Karte mit dem ColdFire-Prozessor sitzt in dem dafür vorgesehenen Prozessor-Slot.

F: Wird die ColdFire-CPU später mit höheren Geschwindigkeiten angeboten werden?

A: Ja, wenn schnellere Prozessoren verfügbar werden. Die ColdFire MCF5475, 226 MHz ist bisher der schnellste ColdFire-Prozessor.

F: Verwendet DRAGON SDRAM oder DDR DRAM für den Speicher?

A: Auf dem DRAGON kommt DDR SDRAM (Double-Data-Rate Synchronous-Dynamic-Random-Acces-Memory), kurz DDR zum Einsatz. Die DDR-SDRAM-Technologie unterscheidet sich von SDR SDRAM (Single-Data-Rate Synchronous-Dynamic-Random-Access-Memory, kurz SDRAM) insofern, dass die Daten während eines Taktzyklusses zwei Mal übertragen werden, wodurch die Bandbreite verglichen mit SDR SDRAM bei gleicher Taktrate verdoppelt wird.

F: Kann die ColdFire MCF5475 die volle Geschwindigkeit von DDR-Speicher nutzen?

A: Ja, so ist es. Aufgrund des sehr schnellen, externen Datenbusses (266 MHz) des ColdFire MCF5475, wird die Speicher-Bandbreite bei Verwendung von DDR SDRAM gegenüber SDR SDRAM verdoppelt.

F: Wie viel Speicher kann auf dem DRAGON-Board installiert werden?

A: DRAGON wird mit zwei DIMM-Slots für DDR266-SDRAM-Module für insgesamt bis zu 1 GB Speicher ausgeliefert.

F: Welche Tower-Gehäuse für den A1200 sind kompatibel zum DRAGON-Board?

A: Das DRAGON-ColdFire-Busboard wurde für eine Verwendung in folgenden Tower-Systemen konzipiert: Mirage 1200, E/BOX 1200, Power Tower, Winner Tower and Infinitiv Tower.

F: Werden dem DRAGON-Board Treiber für alle unterstützten Grafikkarten beiliegen?

A: Dem DRAGON-Board werden Treiber für Radeon 9700, Radeon 9500, Radeon 9200, Radeon 9000, Voodoo 5, Voodoo 4 und Voodoo 3 Karten beiliegen. Sofern Interesse besteht, werden später Treiber für die weniger leistungsstarken Radeon-Karten (Radeon 7500 und Radeon 7000) hinzugefügt werden.

F: Werden Hochgeschwindigkeits-PCI-IDE- und/oder PCI-SCSI-Karten Unterstützung finden?

A: In der Entwicklung befinden sich Treiber für Serial-ATA-Controller (basierend auf SiI 3114). Zunächst war keine Entwicklung von Treibern für PCI-SCSI-Karten geplant, doch wir erhielten so viele Anfragen von Anwendern mit SCSI-Hardware, dass wir unsere Pläne geändert haben.

F: Wie schnell ist FastATA 1200 MK-III mit dem DRAGON-Board?

A: Mit dem DRAGON-Board werden Geräte am FastATA-1200-Controller mit ihrer maximalen Geschwindigkeit von 16 MB/s betrieben werden. Geschwindigkeitseinschränkungen aufgrund des Designs von A1200-Turbokarten am Expansions-Port entfallen.

F: Sind die ColdFire-Prozessoren kompatibel mit PowerPC?

A: Nein, sind sie nicht. ColdFire-Prozessoren sind kompatibel mit 68k-Prozessoren. Der Hauptbefehlsatz des ColdFire entspricht einem Teil des 68060-Befehlssatzes. Den Befehlssatz in neuen Prozessoren zugunsten besserer Leistung zu reduzieren, ist die übliche Praxis für jeden neuen Prozessor der 68k-Familie.

F: Wie sieht es mit der Geschwindigkeit des DRAGON-Boards verglichen mit bisher verfügbaren A1200-Turbokarten aus?

A: Wenn man nur die Taktfrequenz des Prozessors betrachtet, liegt der ColdFire MCF5475 im Vergleich zum 68060 bei 266 MHz. Die viel höhere Leistung des DRAGON-Boards im Vergleich zu den schnellsten A1200-Turbokarten wird zweifellos auch beeinflusst durch: über 25-mal schnelleres DDR SDRAM verglichen mit den SIMMs, die auf A1200-Turbokarten verwendet werden, größere Prozessor-Caches, und ein um ein Vielfaches schnellerer Zugriff auf Geräte. Zum Beispiel liegt der Zugriff auf den Framebuffer der Grafikkarte im AGP-Slot des DRAGON bei bis zu 264 MB/s, was der 20-fachen Zugriffsgeschwindigkeit auf Grafikkarten von bisher erhältlichen A1200-Turokarten entspricht.

F: Kann DRAGON 68k-Programme schneller ausführen als auf dem G3 basierende Boards?

A: Ja. Die meisten 68k-Amiga-Programme laufen auf dem DRAGON ColdFire schneller als unter der JIT-Emulation auf aktuell erhältlichen, auf dem G3 basierenden Boards.

F: Erlaubt die Geschwindigkeit des ColdFire-Prozessors auf dem DRAGON das flüssige Abspielen von Divxs?

A: Ja. Die Leistung des ColdFire-MCF5475-Prozessors in Kombination mit den Elementen zur Hardware-Unterstützung für das Dekodieren auf Radeon-9xxx-Karten erlaubt das flüssige Abspielen von komprimierten Video-Dateien (DivX, MPEG-2, DVD) in voller Qualität.

F: Kann die SharkPPC-Karte zusammen mit DRAGON eingesetzt werden?

A: Ja. SharkPPC kann in einem PCI-Slot des DRAGON-Boards wie auch in einem PCI-Slot des MEDIATOR-Boards verwendet werden. Durch die verbesserten DMA-Fähigkeiten des DRAGON hat SharkPPC in einem PCI-Slot auf dem DRAGON direkten Zugriff auf alle Ressourcen des Amiga-1200-Motherboards, den DDR-Speicher auf dem DRAGON und allen Karten im AGP- und den PCI-Slots des DRAGON. Wie wir bereits häufig erklärten, wird SharkPPC nicht in Produktion gehen, bevor die finale Version von AmigaOS 4.0 erschienen ist.

F: Planen Sie die Herstellung einer zum A4000 kompatiblen Version des DRAGON-ColdFire-Produktes?

A: Ja, wir planen ein ColdFire-Upgrade für Amiga 3000(T) und 4000(T) anzubieten.

F: Wo wird die ColdFire-Karte im A3/4000 angeschlossen werden?

A: Die ColdFire-Karten für Amiga 3/4000 wird in einen speziellen Slot des Mediator 3/4000 gesteckt werden, anstelle der Mediator-Core-Logic-Karte.

F: Könnte ich das DRAGON-Logo auf meiner Webseite verwenden?

A: Ja, aber Sie müssen sich an die beigefügten Regeln (Disclaimer) halten. DRAGON-Logos sind im Bereich News - Press Materials verfügbar.

Update: (14.01.2005, 20:15, cg)

Deutsche Übersetzung von Martina Jacobs hinzugefügt. (snx)

[Meldung: 13. Jan. 2005, 19:00] [Kommentare: 50 - 16. Jan. 2005, 11:02]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
< Nächste MeldungVorige Meldung >

.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.