amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

[Login] [Registrieren] [Passwort vergessen?]

< Nächste MeldungVorige Meldung >
30.Mär.2006



amiga-news Polen feiert 6. Geburtstag - Interview mit Piotr Pawlowski
Am Montag, 20. März 2006, feierte der polnische Ableger von amiga-news seinen 6. Geburtstag. Das .de-Team gratuliert ganz herzlich zu diesem im Internet-Zeitalter sehr stattlichen Jahrestag! Lesen Sie im Folgenden ein Interview mit Piotr Pawlowski, dem für den polnischsprachigen Bereich zuständigen Redakteur, dem unser besonderer Dank gilt.

amiga-news: Piotr, erst einmal herzlichen Glückwunsch zum Jahrestag! Wie kam es eigentlich dazu, dass Du die polnischen Übersetzungen von amiga-news.de übernommen hast?

Piotr: Am Anfang arbeitete ich mit Wojciech Zatorski zusammen. Wir bereiteten die Newsübersicht für Teletext im Fernsehen vor. Da ich ziemlich viel Zeit beim Lesen und Übersetzen verbrachte, habe ich gedacht, dass ich vielleicht für mehr Leute Übersetzungen machen könnte. Es gab zwei Kandidaten: Amiga-news.de und Czech Amiga News. In Polen ist aber als Fremdsprache English populärer als Deutsch. Deshalb habe ich mich für amiga-news.de entschieden, obwohl Deutsch meine zweite Fremdsprache ist.

Zuerst wurden die News täglich übersetzt. Ich hatte eine direkte Internetverbindung in einer studentischen Consulting-Firma, und ich übersetzte online. Später hatte ich die Seite ein bisschen geändert und machte die ganze Arbeit zu Hause. Wenn ich mich nicht irre, war die Hauptursache dafür nicht der Komfort, sondern die Ferien. Während der Sommerferien war die Firma einige Tage geschlossen.

amiga-news: Welche Motivation steckte früher und steckt heute in Deiner Arbeit für amiga-news?

Piotr: Früher wartete ich immer, dass endlich etwas Großes und Spektakuläres mit dem Amiga passieren wird - also wartete ich auf Erfolge und übersetzte mit besonderem Interesse alle guten News. Amiga.com waren die Meister in diesem Wettbewerb.

Heute suche ich nach einem Nachfolger, aber vielleicht will ich selbst auch nicht "Auf Wiedersehen!" sagen. Ich glaube auch, dass amiga-news jetzt zu meinem Hobby geworden ist, und ich betrachte die Website-Statistik mit Interesse - endlich ist der Fall gestoppt. Das gibt mir Satisfaktion und Motivation.

amiga-news: Du sagst, dass die Zugriffszahlen nun wieder stabil seien. Wie groß schätzt Du denn den polnischen Amiga-Markt generell ein?

Piotr: Davon habe ich keine Ahnung. Im Jahr 1998, zum Beispiel, konnte man auf der Amiga Show über 1000 Besucher treffen. Und es gab einen Eisenbahnstreik am Tag des Events! Es gab zwei Printmagazine und verschiedene Zines. Heute gibt es kein Magazin mehr. Ein gutes Zeichen ist die polnische Version von Total Amiga. Wir haben zwei gute News-Webseiten, die auch als Amiga-Portal mit Support für User und Developer gelten. Besonders gut sind www.ppa.pl und www.exec.pl (allerdings nur für AmigaOS, dort ist kein Platz für Pegasos). Man kann beobachten, dass es vielleicht weniger Benutzer gibt, aber die Leute, die beim Amiga geblieben sind, sind besonders aktiv und haben gute Hardware.

amiga-news: Was denkst Du persönlich über die aktuelle Amiga-Situation?

Piotr: Die Situation ist schwer. Es ist unvorstellbar, dass es so lange weder OS noch Hardware für Enduser (!) gab und gibt. Amiga wurde zu einem Nischenrechner, vielleicht wird es sich in der Zukunft ändern. Die Frage ist, ob, wenn es dazu kommt, der Name Amiga noch erkennbar sein wird. Die Hardware-Generationen in der PC-Welt ändern sich nämlich schneller, als man den neuen Amiga produziert. Mit veraltetem und teuerem Rechner ist es schwer, über Erfolge nachzudenken. In Polen sagt man immer: Leben wir weiter, dann werden wir sehen.

amiga-news: Nutzt du privat noch einen Amiga?

Piotr: Ich nutze den Amiga sehr selten, und wenn ich meinen Amiga einschalte, dann ist es eher eine sentimentale Reise (besonders Spiele, z.B. Sensible Soccer, Settlers, Superfrog, Lotus etc.) - und nicht das wahre "Nutzen". Wenn ich mehr Zeit hätte, würde ich auch mit UAE experimentieren. Jetzt ist es aber knapp mit der Zeit. Und da ich keine Zeit für Experimente habe, werde ich Amiga nur dann kaufen, wenn der neue Rechner wirklich gut sein wird.

amiga-news: Was machst Du hauptberuflich?

Piotr: Ich arbeite im Finanzmarkt Services bei Ernst&Young - ich bin registrierter Wirtschaftsprüfer (also Audit), aber ich habe auch ziemlich viele Consultingprojekte.

amiga-news: Bleibt da noch Zeit für andere Hobbies als amiga-news?

Piotr: Ein wenig - hauptsächlich für strategische Spiele, Amiga, Linux, Tanzen, Journalismus, Sport, Kommentare, Internet.

amiga-news: Piotr, ich danke Dir für die Gelegenheit zum Gespräch und hoffe auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit - lang lebe amiga-news Polen!

Nachtrag: Das Gespräch führte Nico Barbat. amiga-news Polen ist über die URL http://akson.sgh.waw.pl/~ppawlo/an_polish.html erreichbar. (nba)

[Meldung: 30. Mär. 2006, 01:51] [Kommentare: 12 - 01. Apr. 2006, 15:33]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
< Nächste MeldungVorige Meldung >

.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.