amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

[Login] [Registrieren] [Passwort vergessen?]

< Nächste MeldungVorige Meldung >
06.Mai 2006
Markus Watterott / Tales of Tamar-Team (ANF)


Tales of Tamar in HiRes für den Amiga
Das Massive-Multiplayer-Strategiespiel Tales of Tamar läuft auf dem Amiga nun auch in HiRes-Bildschirmauflösungen. Details hierzu sowie, was es sonst noch neues gibt, erläutert das Tamar-Team nachfolgend:

Es ist geschafft! Endlich, nach acht Monaten kontinuierlicher Arbeit, freuen wir uns, euch endlich Tales of Tamar HiRes 2D präsentieren zu können!

Der neue Client unseres Massive Multiplayer Strategie- & Rollenspieles läuft in einer Auflösung von 1024*768 mit Double Buffering in 15, 16 und 32 Bit sowie nach wie vor mit 640*480 Pixeln in 8 Bit.

Damit funktioniert Tales of Tamar weiterhin auf allen Amiga-Systemen vom A1200/AGA mit 68030er Turbokarte bis hin zu den modernsten Rechnern, nutzt aber zusätzlich auch die schnellere Hardware eines Amithlon-PCs, eines AmigaOne, eines Pegasos oder eines schnellen UAE-Systems besser aus.

Einige ältere Screenshots sind hier zu sehen, jedoch wurde die Engine in der Zwischenzeit bereits weiter verbessert.

Leider stoßen viele Amiga-Rechner mit dieser Engine bereits an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit. Für die HiRes-Karte z.B. ist ein 68060er Prozessor und eine schnelle Grafikkarte unbedingte Pflicht. Ebenso muß der Rechner über eine ordentliche Installation verfügen. Sollte dies nicht der Fall sein, bleibt einem wohl nichts anderes übrig, als wieder auf 640*480 Pixel in 8 Bit zu wechseln.

Unsere Erfahrungen zur Geschwindigkeit sehen wie folgt aus:

A1200/AGA

640*480/8 Bit = ja
1024*768/15 Bit = nein
1024*768/16 Bit = nein
1024*768/32 Bit = nein

Grund: AGA kann keinen 1024*768er Bildschirm darstellen und wäre dafür auch zu langsam.

A500/A1200/A2000/A3000 mit Grafikkarte und 030/040er Prozessor

640*480/8 Bit = ja
1024*768/15 Bit = nein
1024*768/16 Bit = nein
1024*768/32 Bit = nein

Grund: Der Prozessor ist zu langsam, um die HiRes-Karte zu betreiben.

A500/A1200/A2000/A3000 mit 4 MB-Zorro II-Grafikkarte und 060er Prozessor

640*480/8 Bit = ja
1024*768/15 Bit = ja/nein
1024*768/16 Bit = ja/nein
1024*768/32 Bit = nein

Grund: Die Karte funktioniert mit 15 oder 16 Bit, allerdings nicht besonders schnell, da die Bandbreite durch den Zorro II-Bus eingeschränkt ist. 32 Bit gehen gar nicht, da die Grafikkarte zuwenig Grafikkartenspeicher besitzt.

A1200/A3000/A4000 mit 4 MB-Zorro III-Grafikkarte und 060er Prozessor

640*480/8 Bit = ja
1024*768/15 Bit = ja/nein
1024*768/16 Bit = ja/nein
1024*768/32 Bit = nein

Grund: Die HiRes-Karte funktioniert mit 15/16 Bit, sofern eine ordentliche und optimierte Installation des Betriebssystems vorliegt.

A3000/A4000 mit PCI-Grafikkarte mit mindestens 8 MB und 060er sowie PowerPC-Prozessor

640*480/8 Bit = ja
1024*768/15 Bit = ja/nein
1024*768/16 Bit = ja/nein
1024*768/32 Bit = ja/nein

Grund: Die HiRes-Karte funktioniert, aber nicht unbedingt schnell. Benutzbar bei ordentlicher und optimierter Installation des Betriebssystems.

Pegasos/AmigaOne/WinUAE/Amithlon

640*480/8 Bit = ja
1024*768/15 Bit = ja
1024*768/16 Bit = ja
1024*768/32 Bit = ja

Die Zeit wird zeigen, ob wir die Werte noch weiter verbessern können. Sicherlich jedoch nicht ohne Assembler-Code - und da stellt sich dann die Frage, ob die Unterstützung für das Projekt noch ausreicht.

Unserem letzten Aufruf für Tester folgten knapp 40 Anwender, von denen allerdings nur ein sehr kleiner Teil wirklich getestet hat. Falls ihr also das Projekt weiterhin für den Amiga sehen wollt, dann helft mit und beteiligt euch. Anderenfalls sehen wir keine Chance, all die möglichen Fehler auszumerzen.

Kommen wir also zu den Features und Bugfixes:

Neue Features
  • HiRES-Modus aktiviert
  • 24 Bit-Grafik-Unterstützung eingebaut
  • Autokonvertierung von 8 Bit-Grafiken eingebaut
  • Von der Residenz kommt man mit Escape nun zum Titelbildschirm zurück
  • Input-Handler umprogrammiert
  • Der Client funktioniert nun auch mit der Vorabversion 4 von AmigaOS 4
  • Der FTP-Download über Taverne blockiert die Maus nicht mehr, so daß man im System zwischenzeitlich weiterarbeiten kann
  • Kartenbildschirm etwas optimiert (Geschwindigkeitsgewinn)
  • Tales of Tamar entscheidet nun über die expansion.library, ob es auf einem AmigaOS 4-"Classic"-System oder einem AmigaOne läuft (Dank an Stephan Rupprecht)
  • Der Client lädt die Grafiken auf bestimmten Systemen nun schneller
  • Beschreibungen der Städte und Landschaften bleiben beim Scrollen nun bestehen
  • Große Programmteile der Karte unterstützen nun den PowerPC, was jedoch unter WarpOS leider keinen großen Geschwindigkeitsgewinn beschert
  • Zahlen zu den Arbeitern bleiben beim Scrollen nun sichtbar
  • Neue Kataloge wurden beigelegt
Bugfixes
  • FTP-Code verändert und verbessert, Fehler behoben
  • Workaround für einen MorphOS-BlitBug in CyberGraphX 5 eingebaut
  • WarpUp unter AmigaOS 4 deaktiviert, da durch die Kontext-Switches mit Cache-Flush langsamer als die 68k-Emulation
  • Viele weitere Fehler bereinigt
Bekannte Bugs
  • Packed24-Modi funktionieren nicht
  • Unter AmigaOS 4 kann es zu einigen Font-Fehlern kommen (Ursache noch unbekannt)
  • CyberGraphX 4-ColorFonts >8 Bit können keine Transparenz
  • CyberGraphX 3 noch nicht getestet; da aber ForceChunky fehlt, kann es zu Farbfehlern kommen im Spiel (es fehlen Tester!)
  • Moduleplayer könnte unter AmigaOS 4 immernoch Probleme bereiten (keine Tester = keine Informationen)
Download: ToT_Amiga_V0.55_R1.lha (15,6 MB)

Die aktuelle 2D HiRes-Karte ist weiterhin integraler Bestandteil der zukünftigen 3D-Karte, welche derzeit zuerst in die PC-Version eingebaut wird, um Zeitverlust durch Kompatibilitätsprobleme und fehlende Tester zu verhindern. In diesem Sinne war dieser Schritt sehr wichtig für uns.

Noch ein Wort in eigener Sache: Diese 2D HiRes-Karte ist mein persönliches Dankeschön an den Amiga-Computer, der mich mittlerweile einen großen Teil meines Lebens begleitet hat. Sie stellt einen optimalen Abschluß für das Spiel dar und eine weitere Entwicklung kann nur stattfinden, wenn sich genügend Spieler finden, die das Spiel am laufen halten.

Die HiRes 3D-Karte stellt einen mindestens ebenso großen Schritt dar wie diese 2D-Karte, und es ist unabänderlich, daß bei einer solchen Weiterentwicklung viele Tester aktiv teilnehmen müssen, um Fehler aufzuzeigen. Nur ein kleines Beispiel: Gerade mal zwei bis drei AmigaOS 4-Tester unterstützen uns wirklich bei diesem Projekt. Das Resultat ist, daß nicht gerade offensichtliche Bugs nicht gefunden werden, wenn man nicht selber sehr viel Zeit investiert. In diesem Sinne würden wir uns wünschen, daß die Unterstützung der Amiga-Gemeinde wieder etwas anzieht.

Ein weiteres herzliches Dankeschön geht an Stephan Rupprecht, mit dem ich wochenlang kontroverse Diskussionen geführt habe über die Art des Blittens, und dem ich es zu verdanken habe, daß Tales of Tamar nun reibungsloser läuft als zuvor. Danke, Stephan! Es war nicht dein Ding und trotzdem hast Du mir wochenlang zugehört. :-)

Ein weiteres Dankeschön geht an Wolfgang Vogel, ohne dessen PowerPC-Karte ich diese Version nicht hätte fertigstellen können, da meine eigenen beiden Karten mal wieder dahin sind.

Danke auch an Frank Mariak, der immer ansprechbar ist bei CyberGraphX-Problemen. Hoffentlich tut sich noch einmal etwas bei CyberGraphX. ;-)

Danke ebenfalls an das komplette AmigaOS 4-Team und das MorphOS-Team. Beide haben mich gut unterstützt.

Wie geht es weiter?

Die HiRes 2D-Karte wurde nun auch auf den PC portiert. Dort werden noch einige Tests vorgenommen und dann wird sie freigegeben.

Die Mac-Version wird nun die fertigen Sources übernehmen und dann ebenfalls die HiRes-Karte anbieten.

Mit Richard Drummond konnten wir außerdem einen neuen Entwickler unter Vertrag nehmen, der sich ausschließlich der Linux-Version (PPC & x86) sowie eventuell einer Zeta-Version widmen wird. Richard dürfte einigen Anwendern aus dem AmigaOS 4-Lager bekannt sein und hat bereits eine erste funktionierende Linux-Version vorgelegt. Auch er besitzt bereits die HiRes-Quellkodes und wird versuchen, den Linux-Client direkt auf diese anzupassen.

Außerdem konnten wir eine fähige und bekannte Autorin engagieren, welche sich zu unserer Freude mit dem Thema von Arbanor beschäftigt hat und folglich zu Tales of Tamar ein Buch schreiben wird. Damit wird eine alte Idee aus dem letzten Jahrtausend wieder aufgegriffen. :-)

Nichtsdestotrotz fehlen uns vor allem Grafiker, die unser Projekt weiter vorantreiben wollen. Insgesamt suchen wir:
  • Pixler für 2D Hexagons und Verbesserungen an der GUI
  • 3D-Objektdesigner & 3D-Texturdesigner
  • Assemblerprogrammierer für Optimierungen im 68k-Code
  • Musiker für Digibooster/Fasttracker-Module
  • Übersetzer für Portugiesisch
  • php-Programmierer zur Unterstützung unserer Browser-Version
  • Programmierer für Verbesserungen am Amiga-Installer-Skript
Viele Grüße,
Wolfen
und das Tales of Tamar-Team (snx)

[Meldung: 06. Mai 2006, 16:30] [Kommentare: 45 - 08. Mai 2006, 20:44]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
< Nächste MeldungVorige Meldung >

.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.