amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

[Login] [Registrieren] [Passwort vergessen?]

< Nächste MeldungVorige Meldung >
11.Mär.2019
Amigaworld.net (Forum)


Video-Podcast: Amiga Retro Cast zu Plänen der neuen Amiga-Entität
Douglas Compton vom Amiga Retro Cast widmet die aktuelle Episode 24 unter dem Titellink den jüngsten Ereignissen rund um Picasso96 (amiga-news.de berichtete). Hierfür hat er mit Mike Battilana von Cloanto kommuniziert, der mittels der C-A Acquisition Corporation sein Zusammentragen des Commodore-Amiga-Erbes kürzlich weiter komplettiert hat (amiga-news.de berichtete) - was inzwischen auch vom Amt der Europäischen Union für Geistiges Eigentum bezüglich der Warenzeichen "Amiga" und "powered by Amiga" bestätigt wird, die zuvor Amiga Inc. gehörten.

Auf Basis der mit Mike Battilana gewechselten E-Mails schildert er, dass Individual Computers denselben Anwalt beschäftige wie Hyperion und dass die erste Unterlassungserklärung AmigaOS 3.1.4 betreffend von Amino ausgegangen sei, nachdem zuvor Hyperion die Amiga-Parteien verklagt habe. Weiterhin habe Cloanto Lizenzen für den C64 mini erteilt und man rechne damit, in den kommenden Wochen eine offizielle Ankündigung vornehmen zu können.

Der interessanteste Teil folgt jedoch am Schluss des Videos, wo Auszüge aus einer nachträglich eingetroffenen E-Mail Mike Battilanas wörtlich wiedergegeben werden (ein Transkript finden Sie in der englischen Übersetzung dieser Meldung). Hierin äußert er sich zu den weiteren Plänen der neuen Amiga-Entität:
  • Für AmigaOS 3.1.4 müsse unbedingt eine offizielle Lösung gefunden werden, jedoch sei diesbezüglich wohl Geduld gefragt, da neben dem laufenden Gerichtsverfahren einige Entwickler offenbar auch weitergehende vertragliche Verpflichtungen eingegangen seien als sie selbst beabsichtigt hatten und/oder vor dem Hintergrund älterer Verpflichtungen hätten eingehen dürfen.
  • Bezüglich AmigaOS 4 solle es nicht nur fortgesetzte Entwicklung und Support geben, sondern es müsse auch sichergestellt werden, dass es einer Reihe von Hardware-Anbietern zu fairen Konditionen verfügbar bleibe. Diese Zusage richte sich an jene, die Bedenken geäußert hätten, nachdem bekannt wurde, dass A-EON Technology sich die Rechte am Kernel von AmigaOS 4 gesichert hat.
  • Zusammengefasst wünsche sich die neue Amiga-Entität, beide, AmigaOS 3.x und AmigaOS 4, voranzubringen - die Hardware-Plattformen eingeschlossen. Als einen der ersten Schritte dorthin werde die neue Amiga-Entität Hardware-Schaltpläne und zugehörigen Quellcode als Open source veröffentlichen.
  • Gefragt, ob die neue Amiga-Entität lediglich Lizenzen vergeben oder auch selber etwas entwickeln werde, verweist Mike Battilana darauf, dass er selber (Software-) Entwickler sei. Daneben betont er, dass keine Gelder aus Amiga-Forever-Verkäufen in die Übernahme der Commodore-Amiga-Rechte oder in die gerichtlichen Auseinandersetzungen geflossen, sondern diese in das Produkt reinvestiert worden seien. Lizenzvergaben an Hardware-Hersteller für die Amiga-ROMs und -Software steht man anscheinend jedoch ebenfalls offen gegenüber.
Abschließend heißt es in dem Video, dass Mike Battilana die Webseite amiga.com kontrolliere. Deren im Quellcode versteckte Botschaft ist jüngst erneut geändert worden und lautet nun: "The snake which cannot cast its skin has to die. As well the minds which are prevented from changing their opinions; they cease to be mind." Hierbei handelt es sich um ein Zitat Friedrich Nietzsches: "Die Schlange, welche sich nicht häuten kann, geht zugrunde. Ebenso die Geister, welche man verhindert, ihre Meinungen zu wechseln; sie hören auf, Geist zu sein." (snx)

[Meldung: 11. Mär. 2019, 21:49] [Kommentare: 29 - 16. Mär. 2019, 17:05]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
< Nächste MeldungVorige Meldung >

.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.