amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

[Login] [Registrieren] [Passwort vergessen?]

< Nächste MeldungVorige Meldung >
03.Aug.2021



AmigaOS 4/MorphOS: Steuerung von Sonos-Lautsprechern (Update)
Unseren Lesern dürfte Michael Rupp vor allem durch seine Workbenchsimulation TAWS bekannt sein. Nun hat er sich einem lange geplanten Projekt gewidmet: Der Einarbeitung in die Programmiersprache Hollywood.

Konkret schreibt er gerade eine Anwendung für AmigaOS 4 und MorphOS, mit der man die von Sonos vertriebenen 'Speaker' ansteuern kann.


Das Projekt trägt den Namen 'SonosController' und soll folgende Eigenschaften aufweisen:
  • automatische Suche nach Sonos-Lautsprechern im Netzwerk
  • Auflistung aller Lautsprecher mit den Informationen zum aktuell gespielten Lied, mit einem Symbol, das vom Lautsprecher selbst heruntergeladen wird
  • Abonnement der UPnP-Ereignisse des Lautsprechers: Der Controller erhält eine Benachrichtigung, wenn das Sonos-System einen Befehl von einem anderen Controller (z. B. von Ihrem Handy oder einem anderen Computer) oder direkt von den Tasten des Lautsprechers erhält
  • Senden von Steuerbefehlen:
    • Abspielen
    • Pause
    • Weiter
    • Zurück
    • Zum Zeitindex springen
    • Lautstärke
    • Stummschalten
    • Zufallswiedergabe
    • Wiederholen (alles, aktueller Titel)
    • Überblendung
  • Anzeige des Titels, des Interpreten und des Albums des aktuellen Titels auf dem gewählten Lautsprecher
  • Herunterladen und Anzeigen des Albumcovers, wenn möglich (z. B. wenn es in die abgespielte MP3-Datei eingebettet ist)
  • lokaler Cache für Albumcover für bessere Leistung
  • der lokale Cache kann im Dialog Einstellungen geleert werden
  • Auflistung der aktuellen Warteschlange des ausgewählten Sprechers
  • Abspielen eines Titels durch Anklicken eines Eintrags in der Warteschlange
  • Auflistung der Sonos-Favoriten inkl. Start einer Favoritenliste
  • Auflistung der Sonos-Playlisten inkl. Start einer Playliste (normal oder in zufälliger Reihenfolge)
  • Auflisten der in TuneIn gespeicherten Radiosender inkl. Starten eines Senders
  • Durchsuchen der Musikbibliothek inkl. Starten von Songs, Alben, etc. (normal oder in zufälliger Reihenfolge)
  • Durchsuchen der Musikbibliothek nach Suchbegriff und Suchart (Interpret, Album, Komponist, Genre, Song oder importierte Playlist)
  • die letzten x Suchbegriffe werden gespeichert, wobei x in den Einstellungen konfiguriert werden kann (0 - max. 50)
  • gespeicherte Suchbegriffe können in den Einstellungen geleert werden
Wie der Autor schreibt, wollte er unbedingt eine Amiga-exklusive Funktion implementieren, die die Original-Sonos-App nicht bietet:
  • Exportieren von Wiedergabelisten im M3U-Format. Diese können in den Ordner "Wiedergabelisten" Ihrer Musikbibliothek gelegt werden, um sie wieder in Sonos zu importieren, so dass Wiedergabelisten gesichert und wiederhergestellt werden können.
All diese Funktionen sind bereits implementiert und werden aktuell auf Fehler getestet. In zukünfigen Versionen sind noch folgende Features geplant:
  • deutsche Übersetzung
  • Gruppierung / Aufhebung der Gruppierung von Lautsprechern
  • Integration von Musikdiensten wie Spotify, etc.
  • Ändern der aktuellen Warteschlange, Hinzufügen von Liedern (oder ganzen Wiedergabelisten), Entfernen von Liedern, Ändern der Reihenfolge der Lieder
  • Speichern einer Warteschlange als neue Wiedergabeliste
  • Ändern von Wiedergabelisten (ändern, umbenennen, löschen, etc.)
  • Sleep-Timer-Funktionalität
  • Wecker-Funktionalität
  • Ringho-Benachrichtigungen
Bezüglich seiner Erfahrungen mit Hollywood berichtet Rupp uns gegenüber:

"Ich kam sehr schnell in die neue Syntax rein, vor allem auch deshalb, da die Dokumentation einfach nur vorbildlich und voller Beispielcode ist. Auch findet man zu praktisch jedem Programmieraspekt ein Beispiel in den mitgelieferten Beispiel-Projekten. Und bei Fragen wurde mir im Hollywood-Forum immer prompt weitergeholfen, sei es durch Andreas selber oder andere Hollywood-Programmierer.

Hollywood ist eine Programmiersprache und so sind Programmierkenntnisse schon vonnöten. Mittels des Hollywood-Designers kann man aber auch ohne schonmal das eine oder andere machen, doch ist dieser eher mit Scala oder PowerPoint zu vergleichen und ist in dem Sinne kein Programmier-Baukasten.

Falls man sich jedoch gerne Programmierkenntnisse aneignen möchte, kann ich Hollywood durchaus als Einstieg empfehlen, gerade auch wegen der hervorragenden Dokumentation. Oder man klickt sich im Designer mal was einfaches zusammen (eine kleine Diashow oder so) und schaut sich danach das generierte Skript an und versucht zu verstehen, was da vor sich geht."

Update: (05:53, 10.08.21, dr)
Michael Rupp betont, dass er ausdrücklich noch nach Betatestern sucht. Amiganutzer, die entweder ein MorphOS- oder AmigaOS4-System und Sonos-Speaker besitzen, melden sich bitte per Mail bei ihm. (dr)

[Meldung: 03. Aug. 2021, 20:24] [Kommentare: 2 - 05. Aug. 2021, 18:03]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
< Nächste MeldungVorige Meldung >

.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2021 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.