amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

[Login] [Registrieren] [Passwort vergessen]

< Nächste MeldungVorige Meldung >
10.Sep.2002
Korodny (ANF)


Interview mit Thomas Frieden: Fragen und Antworten zu OS4
Korodny schreibt: Während der Sommerpause haben wir im amiga-news.de-Forum Fragen zu OS4 gesammelt und an Thomas Frieden weitergeleitet. Es hat etwas gedauert (Thomas ist ein vielbeschäftigter Mann ;-), aber hier sind die Antworten!

Thomas hat die Fragen auf Englisch beantwortet, damit auch der Rest der Welt etwas davon hat. Ich habe die Antworten ins Deutsche übersetzt. Wer also zwischen den Zeilen lesen will, möge sich an das englische Original halten.

1. ExecSG, 68k-Emulator, WarpUP

Amiga-News: Wie wird die Memory-Protection Implementierung aussehen, und wie wird die Zusammenarbeit mit prä-OS4 Software gewährleistet werden (Abschaltbarkeit - wann, wie, wo,...)?

Thomas Frieden: Freier Speicher wird immer gegen Schreib- oder Lesezugriffe geschützt sein. Einige kritische Speicherbereiche, wie die Base-Page (Adresse 0) werden ebenfalls geschützt sein, um das Aufdecken von NULL-Pointer-Bugs (ein sehr häufig auftretender Fehler) per Software zu ermöglichen.

Alte Software (68k-Programme), die in der Emulation laufen, und alte PPC-(WarpOS)-Software werden in einem gesonderten MMU-Setup laufen, das nichts außer den genannten Speicherbereichen schützen wird. D.h.: Wenn ein solches Programm sich "daneben benehmen" will, wird es nicht davon abgehalten.

Im Gegensatz dazu wird neue Software jedoch so entwickelt werden müssen, dass sie mit Speicherschutz funktioniert. Anfangs wird der Schutz noch minimal sein (wie oben beschrieben), aber mit späteren Revisionen von OS4 werden wir uns in Richtung "komplett isolierter Adressbereich" begeben.

Exec SG ist bereits für derartige Funktionalität ausgelegt.

Amiga-News: Wie funktioniert in Etwa der virtuelle Speicher von AOS4? Was ist am Virtuellen Memory System, das jetzt implementiert wird anders, als an dem, welches zuvor angedacht war?

Thomas Frieden: Das ursprüngliche Konzept war VMM ziemlich ähnlich, also eine Partition, die in den Speicher gemappt wurde, ohne mit dem eigentlichen Speicher-Management etwas zu tun zu haben. Der neue Plan ist jedoch, bereits im Kern ein virtuelles Adressierungsschema einzubauen. Das ermöglicht eine Menge zusätzlicher Features wie unterschiedliche Speicher-Allozierungs-Mechanismen, automatische Stack-Vergrößerung usw.

Amiga-News: Ich will Virtual Memory nicht, kann ich das abschalten?

Thomas Frieden: Ja, das Auslagern von Speicher auf die Festplatte ist abschaltbar. Allerdings gibt es keinen Grund, dies zu tun. Es scheint, dass viele Leute Virtual Memory danach beurteilen, wie er in Windows integriert ist. Windows lagert auch dann Speicherbereiche auf die Festplatte aus, wenn noch physikalischer Speicher zur Verfügung steht.

OS4 wird das nicht tun. Selbst wenn Sie den VM eingeschaltet haben, werden Sie nichts davon mitbekommen, solange genug Speicher zur Verfügung steht. Sobald Sie jedoch normalerweise einen Requester sehen würden, der Ihnen mitteilt, dass der Speicher voll ist, wird der Pager einspringen und [physikalischen] Speicher freimachen. Das ist alles. Solange Sie nicht enorme Mengen an Hauptspeicher verbrauchen, wird der Pager nicht aktiv und es wird kein "Swapping" auftreten.

Amiga-News: Gibt es aktuelle Benchmarks von Petunia (68k-Emu)? Wie schnell ist Petunia?

Thomas Frieden: Das sollten Sie auf der Homepage des Autors nachsehen.

Amiga-News: Ist Petunia inzwischen komplett (kompletter Befehlssatz, gibt es eine FPU- und MMU-Emulation)?

Thomas Frieden: Die FPU-Emulation wird gerade fertiggestellt. MMU-Emulation ist nicht geplant und ist wirklich von ziemlich begrenztem Nutzen.

Amiga-News: Ist Petunia bereits in OS4 integriert?

Thomas Frieden: Nein, noch nicht. Die Integration der Emulation in OS4 ist einer der Gründe, warum wir uns für ein virtuelles Adressierungsschema entschieden haben.

Das Konzept für die Integration der Emulation ist bereits von einem Experten auf diesem Gebiet erstellt worden und wird jetzt implementiert werden.

Amiga-News: Wann wird es einen neuen Scheduler geben (wie bereits angekündigt)?

Thomas Frieden: Hmm, Ich denke nicht, dass das angekündigt wurde.

ExecSG nutzt denselben Scheduling-Algorithmus wie die alte Exec, einen "prioritized round-robin" Algorithmus. Das ist einer der effizientesten Scheduler, und darüberhinaus erlaubt er beinahe Echtzeit-Verhalten. Dieses Echtzeit-Verhalten ist entscheidend für das komplette Amiga Design: Es sichert die "Responsiveness" die wir alle am Amiga mögen. Andere Scheduler waren für den Amiga in der Vergangenheit erhältlich, aber auch wenn "nice" scheduling für Anwendungen geeignet ist, ist es nicht geeignet für Treiber.

Was wir in zukünftigen Versionen hinzufügen werden, ist echtes threading. Derzeit besteht die einzige Möglichkeit Threads zu generieren darin, multiple Tasks zu benutzen, aber das limitiert die Benutzbarkeit (besonders da eine Applikation mit 30 Tasks erheblich mehr Rechenzeit abbekommt als eine Anwendung mit nur einem Task).

Amiga-News: Wann wird der GCC-Crosscompiler für 68k-Amigas zur Verfügung stehen (einen Linux Crosscompiler gibt es ja schon)?

Thomas Frieden: Wir arbeiten zurzeit daran, allerdings mit niedriger Priorität. Außerdem ist der Compiler nicht öffentlich erhältlich, da wir in der Lage bleiben wollen, bestimmte Aspekte der ABI noch kurzfristig zu ändern.

Amiga-News: Wird es weiterhin/wieder Guru-Meldungen geben?

Thomas Frieden: Wahrscheinlich.

Amiga-News: Um welchen Faktor werden bisherige PPC-Anwendungen beschleunigt?

Thomas Frieden: Wir haben noch keine genauen Zahlen, aber alleine das Abschalten der 68k-CPU macht den PPC erheblich schneller. Context-Switches werden auch deutlich schneller gehen.

Bedenkt man, dass die Schlüsselkomponenten des Betriebssystems PPC-nativ vorliegen werden, können wir einen netten Performanceschub erwarten.

Amiga-News: Werden Spiele wie z. B. WipeOut 2097 oder Heretic II auf OS4 lauffähig sein?

Thomas Frieden: Wir wollen volle WarpUp-Kompatibilität erreichen, also sollten sie theoretisch lauffähig sein. Das muss allerdings erst noch getestet werden.

Hyperion wird alle seine Titel für OS4 überarbeiten, um die Performance weiter zu verbessern.

Amiga-News: Könnte man die Hardwarezugriffe auf den AGA-Chip nicht abfangen und emulierend auf die GFX-Karte umleiten? Der UAE-Code dafür sollte doch sowas möglich machen können (jetzt mal abgesehen vom rechtlichen Aspekt) theoretisch, oder?

Thomas Frieden: Theoretisch ja. Allerdings ist es anzuzweifeln, dass dies wirklichen Nutzen bringen würde. UAE wird, was die Emulation alter Hardware angeht, ziemlich gute Dienste leisten und mit UAE werden Sie die komplette Kontrolle über die [emulierte] Umgebung haben, beispielsweise die verwendete CPU. Da die meisten Programme, die den Chipsatz direkt ansprechen in einer Umgebung, die sich so komplett von alten Amigas unterscheidet, sowieso kaum zuverlässig arbeiten würden, halte ich UAE für die weitaus bessere Lösung.

Amiga-News: Wird es so etwas wie PuhDerBaer für AOS4 geben?

Thomas Frieden: Uh, was zum Teufel ist PuhDerBaer?

2. Bootvorgang, Dateisysteme, AmigaOne BIOS

Amiga-News: Wird das lästige "Disk not validated"-Feature des Amiga-Filesystems mit der Neuimplemenation von FFS erledigt sein?

Thomas Frieden: Nein.

Amiga-News: Kommt man wie gewohnt mit zwei gedrückten Maustasten ins Earlystartupmenü?

Thomas Frieden: Ja.

Amiga-News: Was wird ins Earlystartupmenü integriert?

Thomas Frieden: Es wird zunächst unverändert bleiben, vielleicht kommen irgendwann einige zusätzliche Optionen (Auswahl der Kernel-Konfiguration...).

Amiga-News: Existiert das unabhängig vom MOBO - Bios?

Thomas Frieden: Ja.

Amiga-News: Wie sieht es mit den Dateisystemen usw. aus? Kann ich eine Platte aus einem Classic-Amiga ausbauen und diese im A1 anschließen und nutzen? Werden wir in Zukunft weiterhin einen RDB auf der Platte haben oder bekommen wir auch diesen "schicken" MBR?

Thomas Frieden: Das Format wird nicht geändert. Es wird definitv keinen MBR geben.

Amiga-News: Kann auch von extern gebootet werden?

Thomas Frieden: Das könnte irgendwann möglich sein, ist aber derzeit nicht geplant.

Amiga-News: Wie lange wird die Bootzeit sein?

Thomas Frieden: Ähnlich der jetzigen, hoffentlich schneller.

Amiga-News: Wie sieht es mit dem Amiga Diskettenformat in Zukunft auf dem A1 aus? Kann der AmigaOne meine 880k Disks noch lesen?

Thomas Frieden: Nein, das ist eine Einschränkung des Floppy-Controllers der im A1 benutzt wird. Der [Classic] Amiga hat eine viel weitgehendere Kontrolle über sein Floppy-Laufwerk, ein derartiges Ausmaß an Kontrolle steht mit standard Floppy-Controllern nicht zur Verfügung.

Amiga-News: Wird OS4 das Einlegen einer Diskette weiterhin automatisch erkennen? Auch auf dem AmigaOne?

Thomas Frieden: Da dies noch nicht implementiert ist, kann ich das nicht wirklich beantworten. Jedenfalls wird Floppy-Support derzeit immer unwichtiger, deswegen denke ich nicht, dass allzuviel Energie auf solch ein totes Medium verwendet wird.

Amiga-News: Wie wird der Bootvorgang auf den Classic Amigas gelöst? Ein Classic Amiga kann nicht von einem PPC-Filesystem booten, wie wird dieses Problem umgangen?

Thomas Frieden: Da auf einem Classic Amiga immer noch ein 68k-Prozessor vorhanden ist (der nicht entfernt werden kann, da er immer noch für das Generieren einiger wichtiger Signale zuständig ist), wird der erste Bootvorgang immer durch den 68k durchgeführt. Es gibt keinen Grund, warum die Dateisystem-Struktur nicht sowohl vom 68k als auch vom PPC in gleicher Weise genutzt werden könnte...

3. Unterstütze Hardware, USB, FireWire

Amiga-News: Welche Hardware wird definitiv durch AOS4 unterstützt werden (Gfx, Sound, Netzwerk, USB, Sonstiges...)?

Thomas Frieden: Alles davon.

Amiga-News: In wie weit ist USB mit Treibern schon unterstützt?

Thomas Frieden: Zurzeit sind die wichtigsten Dinge, die unterstützt werden müssen Keyboards, Mäuse und HUBs. Andere Treiber werden später folgen. Externe Entwickler wie IOSpirit haben Zugang zu unserem USB-Stack und werden Unterstützung für weitere Geräte wie beispielsweise Scanner anbieten.

Amiga-News: Wie wird der USB-Stack aussehen? Mit oder ohne GUI?

Thomas Frieden: Mit einer eingeschränkten GUI.

Amiga-News: Wird der USB-Stack "Poseidon" kompatibel zu dem AOS4 USB-Stack sein?

Thomas Frieden: Kaum.

Amiga-News: Wie schaut es mit Treibern für Drucker, Scanner, CD-ROM usw. aus?

Thomas Frieden: Das wird zunächst Aufgabe von Dritt-Entwicklern sein, mit Ausnahme der CD-ROM-Treiber.

Amiga-News: Ist ein Treiber für PCI-Firewire in Arbeit?

Thomas Frieden: Nein. Firewire hat eine niedrige Priorität. Sein Anwendungsbereich ist recht limitiert, deshalb wird es von uns nicht als essentielles Feature angesehen. Firewire-Support wird vermutlich später nachgereicht, aber wir sind davon überzeugt, dass derzeit andere Dinge weitaus wichtiger sind (USB, SCSI, IDE).

Amiga-News: Haben Sie auch die Unterlagen für die 'All In Wonder'-Varianten der ATi Radeon 7500 und 8500?

Thomas Frieden: Die Chips auf diesen Karten sind praktisch diesselben wie bei den anderen Varianten.

Amiga-News: Wenn ja, wird es entsprechende Treiber geben, welche die Funktionen der 'All In Wonder'-Features ausnutzen? TV im Window gucken, Signal als MPEG2 auf die HD streamen?

Thomas Frieden: Nein, zumindest nicht von Anfang an.

Amiga-News: Würde dann auch AHI-Unterstützung für die Audiofähigkeiten der Karte bereitstehen?

Thomas Frieden: Siehe oben.

Amiga-News: Wird die 3D-Unterstützung der ATi Radeon 7500 mit OS4.0 mitkommen?

Thomas Frieden: Nicht von Anfang an. Der Plan ist, OS4 zunächst für die CyberstormPPC zu veröffentlichen, wo solche Treiber nicht gebraucht werden (die genannten Karten sind soweit ich weiß nur für AGP erhältlich).

Amiga-News: Wird die 3D-Unterstützung der ATi Radeon 8500 mit OS4.0 mitkommen (oder erst mit der nächsten Warp3D Generation "Nova")?

Thomas Frieden: Das wird noch bis zur neuen Version von Warp3D warten müssen.

Amiga-News: Falls alle Fragen mit ja beantwortet wurden, wird die 3D-Unterstützung dieser Karten auch auf 'All In Wonder'-Karten laufen?

Thomas Frieden: Siehe oben.

Amiga-News: Läuft AOS 4.0 jetzt auch auf dem Pegasos oder nicht?

Thomas Frieden: Wir haben keinen Pegasos. Theoretisch wäre es sehr einfach, OS4 auf dem Pegasos zum Laufen zu bringen, bedenkt man die sehr geringen technischen Unterschiede zwischen dem AmigaOne und dem Pegasos.

Amiga-News: Wie schaut es mit Firmenunterstützung für Printer und Scanner aus?

Thomas Frieden: Es ist noch nichts in trockenen Tüchern. Allerdings wurden wir von Hardware-Herstellern bezüglich OS4-Support kontaktiert. Ich kann aber noch keine Details nennen.

Amiga-News: Wird die BlizzardPPC unterstützt?

Thomas Frieden: Sehr wahrscheinlich.

Amiga-News: Wird die BlizzardVision / CyberVisionPPC unterstützt?

Thomas Frieden: Ja.

4. Sonstige OS4-Module

Amiga-News: Wie sieht die als endgültig abgesegnete Version der OS4-Feature-Liste aus?

Thomas Frieden: Nachzulesen auf Amigas Webseite.

Amiga-News: Welche Features wird Intuition genau haben?

Thomas Frieden: Tut mir leid, aber diese Frage ist zu komplex um sie innerhalb eines solchen Interviews zu bantworten.

Amiga-News: Wieviel von den geplanten Features sind bereits fertig, was fehlt noch, ca. prozentual Angabe)?

Thomas Frieden: Nach meinen letzten Informationen ist die neue Intuition zu ungefähr 95% fertig.

Amiga-News: Wie weit ist IBrowse bereits fortgeschritten?

Thomas Frieden: Ibrowse 2.3 befindet sich bereits seit einiger Zeit im Beta-Test.

Amiga-News: Wieweit ist MUI 4.0 bereits fortgeschritten?

Thomas Frieden: Wir haben eine komplette Version von MUI kompiliert, basierend auf den neuesten Source-Codes.

Amiga-News: Wird es einen neuen ED geben (einer, der den heutigen Ansprüchen besser genügt)?

Thomas Frieden: Nein, kein neuer Ed. Es gib Leute die benutzen Vi, andere benutzen Emacs, Ich benutze GoldEd. Die meisten Leute haben bereits einen bevorzugten Editor. Der Editor des Betriebssystems ist für kleinere Änderungen gedacht, beispielsweise an der Startup-Sequence... Die meisten Nutzer werden aber weiterhin ihren bisherigen Editor benutzen wollen.

Amiga-News: Inwieweit ist DOpus eingebaut? Wird DOpus nur als externes Tool mitgeliefert oder ist es in OS4 integriert?

Thomas Frieden: Das ist noch nicht entschieden.

Amiga-News: Welche neuen Shell-Befehle wird es geben?

Thomas Frieden: Ja, es wird eine neue Shell geben. Dieses Interview ist [jedoch] nicht die richtige Gelegenheit, um einzelne Shell-Befehle aufzulisten.

Amiga-News: Wie sieht die Zukunft von ARexx aus?

Thomas Frieden: ARexx wird erhalten bleiben, aber wir schauen uns [auch] Alternativen an, die zukünftig als Ersatz verwendet werden könnten.

Amiga-News: Wird OS4 Multi-User-Support bekommen? Wird ein Passwortschutz integriert sein?

Thomas Frieden: Nein, zumindest nicht in der ersten Version.

Amiga-News: Wird es wieder möglich sein, Screens mit verschiedenen Auflösungen übereinander zu schieben?

Thomas Frieden: Diese Funktionalität ist auf jeglicher Hardware außer auf Classic Amigas technisch schwer umzusetzen. Wenn Sie OS4 in einem Amiga-nativen Bildschirmmodus betreiben, wird Screen-Dragging möglich sein. Aber gleichzeitig verschiedene Auflösungen auf einem standard Graphik-Chip darzustellen ist unmöglich.

Amiga-News: Wird OS4 (auch auf dem AmigaOne) "TV-kompatibel" bleiben, also (mit entsprechender Grafikkarte) ein Bild auf einem Fernseher anzeigen können?

Thomas Frieden: Ja, wenn es der jeweilige Treiber unterstützt. Das ist ausschließlich eine Frage des Treibers.

Amiga-News: Wie sicher ist der TCP/IP-Stack? Gibt es auch dort eine API für z. B. Firewall-Programme (um zu kontrollieren, welche Programme auf das Internet zugreifen dürfen und welche nicht)?

Thomas Frieden: Ich denke ein Firewall ist integriert. Auch die Möglichkeit des IP-Forwarding existiert, was ja etwas Firewall-Funktionalität voraussetzt...

Amiga-News: Wird man Shell-Fenster per Tastenkombnination schließen können?

Thomas Frieden: Tut mir leid, keine Ahnung.

Amiga-News: Wird das Laden der Icons eines Verzeichnisses das System weiterhin "lahmlegen"?

Thomas Frieden: Tut mir leid, keine Ahnung. Soweit ich weiß, war das nichtmal bei der letzten Workbench [OS3.9] der Fall, aber das könnte ich falsch in Erinnerung haben...

5. Sonstiges

Amiga-News: Also ich hätte gerne näher erläutert, warum es Verzögerungen gab und gibt. Neue Sachen wurden implementiert, aber mit was für (programmtechnischen) Schwierigkeiten hat(te) man zu kämpfen. Was für erwartete und unerwartete Probleme traten bisher bei OS4.0 auf?

Thomas Frieden: Es würde zu weit führen, alle Gründe für die Verzögerungen hier zu diskutieren. Der Hauptgrund ist, dass wir entschieden haben, den größten Teil (wenn nicht alles) der für OS4.2 geplanten Funktionalität bereits in OS4.0 zu integrieren. Außerdem mussten wir das AmigaOne BIOS entwickeln, nachdem die ursprüngliche Entwicklergruppe (die nichts mit dem Amiga-Markt zu tun hat) nicht in der Lage war, Resultate zu liefern.

Amiga-News: Wie teuer wird OS4? Werden Käufer von 3.5/3.9 irgendwie berücksichtigt? Oder "nur" PartyPack- und Coupon-Käufer?

Thomas Frieden: Der Preis muss erst noch festgelegt werden. Vergünstigungen für OS3.5 und 3.9 Käufer sind nicht geplant. OS 4.0 ist das umfangreichste OS-Update seit dem Sprung von 2.x auf 3.0 und der Zielmarkt ist ziemlich klein. Da bleibt wenig Spielraum für Preisnachlässe.

Amiga-News: Wie kann ich Beta-Tester werden?

Thomas Frieden: Betatester werden zunächst [nur] ausgewählte und vertrauenswürdige Personen, die den mehr als dreißig OS4-Entwicklern bekannt sind.

Amiga-News: Wird es eine vernünftige Dokumentation in PDF, HTML und AmigaGuide geben?

Thomas Frieden: Wenn es die Zeit zulässt.

Amiga-News: Wer wird sich dann um den Support kümmern (Bugreports, Wünsche, Verbesserungen, etc.)?

Thomas Frieden: Das ist noch nicht entschieden. Lassen Sie uns OS4 erstmal auf den Markt bringen.

Amiga-News: Wie sehen die langfristigen Pläne (AmigaOS 5) aus, insbesondere: Hardwareunabhängigkeit von OS5 (im Sinne von lauffähig auf IA32 / IA64 / MIPS / SPARC / ...) und Kompatibilität OS5 -> OS4? (Wie werden OS4-PPC-Programme auf OS5-xyz zum Laufen gebracht)?

Thomas Frieden: Tut mir leid, aber das müssen Sie Amiga Inc. fragen. Hyperion ist derzeit nur daran interessiert, OS4 voranzubringen und sein Überleben auf einer modernen Hardware-Plattform zu sichern.

Im Grunde wurde das System etwas von CPU-Abhängigkeiten "gesäubert". Ich sehe jedoch keine große Chance, dass es auch auf Little Endian CPUs läuft... Das betrifft nicht nur das Betriebssystem, sondern auch allen von Anwendern enwickelten Code, und ich bin mir ziemlich sicher, dass sehr viel Code nicht mehr funktionieren würde. Abgesehen davon, die Chancen auf IA64 zu laufen, sind noch viel geringer als alles andere (32 Bit Systeme lassen sich nicht besonders gut auf 64 Bit Systeme portieren, zumindest nicht, wenn man die zusätzlichen 32 Bits nutzen will...)

Insgesamt muss jeglicher Code, der auf einem System läuft, das auch Little Endian CPUs beinhaltet, sich selbst um die Endianess kümmern. Das ist an sich kein Problem, aber ich sehe jetzt schon, dass viele Leute sich darüber keine Gedanken machen werden und für eine spezielle CPU programmieren und das wird in einem ziemlichen Durcheinander enden.

Amiga-News: Wie stehen die Chancen mal endlich JAVA auf den Amiga zu bekommen?

Thomas Frieden: Besser als zuvor, wenn AmigaDE auf OS4.x gehostet laufen kann.

Amiga-News: Wann kann ich endlich Quake2 am Amiga spielen :)

Thomas Frieden: Hoffentlich bald.

Amiga-News: Sind Easter Eggs geplant?

Thomas Frieden: Wenn ich Ihnen das sagen würde, würde ich Ihnen ja den Spaß verderben ;) (ps)

[Meldung: 10. Sep. 2002, 11:50] [Kommentare: 148 - 14. Sep. 2002, 01:04]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
< Nächste MeldungVorige Meldung >

.
Impressum | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2017 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.