amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

[Login] [Registrieren] [Passwort vergessen]

< Nächste MeldungVorige Meldung >
21.Okt.2017



AmiWest-Präsentation von A-EON und Hyperion
Wie bereits im Vorjahr wurde die "Amiwest", die dieses Wochenende im kalifornischen Sacramento stattfindet, wieder mit einer gemeinsamen Präsentation von Trevor Dickinson (A-EON) und Steven Solie (Hyperion) eröffnet. Erstmals seit vielen Jahren hatte der Hyperion-Vertreter jedoch keine eigenen Aussagen anzubieten, sondern stand lediglich für Publikumsfragen am Ende der Präsentation zur Verfügung.

Wir haben die wichtigsten Punkte aus dem Auftritt kurz zusammengefasst, allerdings hatte der Live-Stream von der Veranstaltung einige Probleme und ist während der Fragerunde gegen Schluss für zwei oder drei Minuten komplett ausgefallen - einen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt diese Zusammenfassung deswegen nicht.

AmigaOne X5000

Der Rechner verkaufe sich gut, auch wenn AmigaOS "noch nicht komplett [für die spezielle Hardware] optimiert" worden sei. Auf Nachfrage erläutert Solie später, dass der SATA-Treiber derzeit "einfach nur funktioniere, er sei noch überhaupt nicht optimiert". Ein Ethernet-Treiber fehle auch noch, danach sei die CopyMem-Routine ein logischer Kandidat für Optimierungen. Ob diese Updates als neue Installations-ISO oder separater Download angeboten werden sollen, sei noch unklar. Nach einem Zeitraum für die Veröffentlichung dieser Updates gefragt spricht er von "Monaten, nicht Jahren". Die Unterstützung für den zweiten CPU-Kern wurde nicht erwähnt. Auf der AmiWest werde laut Dickinson auch ein X5000 mit MorphOS 3.10 vorgeführt.

Tabor

Ein Tabor-Motherboard sei auf der Veranstaltung in Aktion zu bewundern, erstmals auch mit AmigaOS 4. Treiber für Audio und Ethernet fehlen noch, außerdem werde noch an der FPU-Emulation gearbeitet. Sobald diese Baustellen erledigt seien, könne der Rechner verkauft werden. Als Preis werden erneut "400 Euro" genannt - ob in diesem Preis auch eine AmigaOS-Lizenz enthalten sein werde, sei noch unklar.

A-EON wird für seine Software aufgrund der inkompatiblen FPU des Tabor-Prozessors separate Tabor-Builds zur Verfügung stellen. Von Hyperion wird es ein SDK-Update geben, das auch externen Autoren die Veröffentlichung spezieller Tabor-Anpassungen ermöglicht.

A.L.I.C.E.

Der bereits im Vorjahr ausführlich vorgestellte x86-basierte Laptop mit Windows und (emulierten) AmigaOS 3/4-Umgebungen hätte eigentlich auf der Veranstaltung erstmals verkauft werden sollen. Leider habe ein Zulieferer Mist gebaut, weswegen die wenigen Exemplare sofort vergriffen waren. Die so nicht geplante Verzögerung von einem Jahr habe man genutzt, um "viele weitere Verbesserungen zu implementieren" - erläutert werden diese Verbesserungen nicht. Der genaue Preis des Pakets hängt vom verwendeten Laptop ab, hier wird es offensichtlich diverse Optionen geben.

Enhancer

Eine neue Version von A-EONs "Enhancer"-Bundle sei in Arbeit, die unter anderem auch aktualisierte Fassungen der RadeonHD-Treiber enthalte. Diese unterstützen nicht nur den kompletten Grafikspeicher moderner Karten, sondern auch neuere GPU-Modelle. Die weiteren Details sind den unten abgebildeten Folien von Dickinsons Präsentation zu entnehmen.

LibreOffice

Die LibreOffice-Portierung, deren Betatest angeblich bereits vor der letzten AmiWest begonnen hatte, wurde in Dickinsons Präsentation mit keinem Wort erwähnt. Soweit wir das im IRC mitverfolgen konnten, kam sie offensichtlich auch in den Teilen der Fragerunde nicht zur Sprache, in denen der Live-Stream ausgesetzt hatte.

AmigaOS 4

Ein Update des AmigaOS-4-SDK sei in Arbeit, es werde veröffentlicht "sobald ich mit der Arbeit fertig bin" - über zusätzliche Hilfe würde Solie sich freuen: große Teile des SDKs seien GPL-basierte Software oder Public Domain, weswegen auch externe Entwickler problemlos mitarbeiten können.

Die Frage nach einer Roadmap für AmigaOS bzw. ausbleibenden Updates beantwortet Solie mit dem Hinweis, dass die diesbezügliche Sparsamkeit die Politik des (damals) neuen Managements gewesen sei - vermutlich bezieht sich das auf Costel Mincea, der 2015 als dritter Geschäftsführer bei Hyperion eingestiegen war. Solie glaubt, dass sich diese Politik aber in Kürze wieder ändern könnte, er spüre in dieser Hinsicht die "Winds of Change". Die Roadmap sei klar: Priorität habe die Fertigstellung von OS4 für Tabor, sowie Optimierungen für die X5000-Version.

PORTIA: Laptop-Gehäuse für Tabor/Mini-ITX

Hans de Ruiter (u.a. RadeonHD, Warp 3D Nova) arbeite an einem Laptop-Gehäuse für sein Tabor-Motherboard. Details waren wegen Audio-Problemen schwer verständlich - offenbar soll das Kunststoffgehäuse, das beliebige Mini-ITX-Motherboards aufnehman kann, auch verkauft werden. Einige sehr kleine Bilder von PORTIA ("PORtable Tabor Incorporating AmigaOne") waren auf einer der Folien während Dickinsons Präsentation zu sehen.

NoviaOS

Einen Scherz aus seinem letzten Blog-Post klärt Dickinson gegen Ende seiner Präsentation auf: "NoviaOS" sei einfach AmigaOS, er habe sich lediglich einen Spaß erlaubt und auf die Möglichkeit hinweisen wollen, dass in Kürze mehr als 2 Gigabyte Grafikkarten-RAM angesprochen werden können (s.o.).

Screenshots der Folien

Die folgenden Screenshots zeigen alle Folien aus Dickinsons Präsentation, die während des (niedrig aufgelösten) Live-Streams kurz im Vollbild eingeblendet wurden. Einige weitere Folien waren nur im Hintegrund zu sehen.

(cg)

[Meldung: 21. Okt. 2017, 21:21] [Kommentare: 8 - 24. Okt. 2017, 20:27]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
< Nächste MeldungVorige Meldung >

.
Impressum | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2017 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.