amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

[Login] [Registrieren] [Passwort vergessen?]

< Nächste MeldungVorige Meldung >
08.Sep.2019



IBrowse 2.5: Interview mit Oliver Roberts
Die Veröffentlichung von IBrowse 2.5 - 13 Jahre nach dem letzten Update des einzigen noch in Entwicklung befindlichen reinen Amiga-Webbrowsers - hat hinsichtlich des Preis-Leistungsverhältnisses in den Kommentaren zu unserer Meldung zu einer Debatte geführt. Grund genug für unseren Redakteur Daniel Reimann, beim IBrowse-Hauptentwickler Oliver Roberts einmal nachzuhaken.

Im Vorgespräch zu den eigentlichen Interview-Fragen auf eine gewisse Enttäuschung unserer Leser hinsichtlich des Funktionsumfangs sowie Kritik am Preis angesprochen, äußerte der Programmierer in beiden Fällen Verständnis, wies jedoch darauf hin, dass von Anfang an klar gewesen sei, was IBrowse 2.5 enthalten werde - wohingegen aktuelle Standards wie CSS oder HTML5 nie versprochen worden seien, sondern es stets bloß um eine AmigaOS-4-native Version gegangen sei. Hinsichtlich des Preises empfiehlt Oliver Roberts ganz allgemein, beim Abwägen eines Kaufes nur zu berücksichtigen, was zu jenem Zeitpunkt verfügbar sei, und nicht einzupreisen, was vielleicht oder vielleicht auch nicht zukünftig noch an weiteren Funktionen ergänzt werden könnte.

Im Folgenden lesen Sie unsere Übersetzung des Interviews, den Originaltext können Sie unserer englischen Meldung entnehmen.

amiga-news.de (AN): Sind Sie mit den bisher verkauften Lizenzschlüsseldateien für IBrowse 2.5 zufrieden? Können Sie uns Zahlen nennen? Und hängt die weitere Entwicklung von diesen Verkaufszahlen ab?

Oliver Roberts (OR): Nicht notwendigerweise - in den zurückliegenden zwölf Jahren wurden überhaupt keine Lizenzschlüsseldateien verkauft, und dennoch wurde die Weiterentwicklung nicht eingestellt. Zwar werde ich keine Verkaufszahlen nennen, aber von den bisherigen Verkäufen bin ich gleichermaßen ermutigt wie angenehm überrascht. Dies gilt insbesondere für neue Lizenzen, hatte ich doch angenommen, dass die meisten Interessenten längst eine 2.x-Version erworben gehabt hätten und wir es somit hauptsächlich mit einem Upgrade für Bestandskunden zu tun hätten.

Ich bin sehr dankbar für die vielen positiven Rückmeldungen, die ich erhalten habe, und die allgemeine Begeisterung, die viele IBrowse-Nutzer anlässlich der Veröffentlichung der Version 2.5 zum Ausdruck gebracht haben. Es erinnert mich an die gute Zeit, die ich um die Veröffentlichung der Versionen 2.3 und 2.4 herum hatte. Für die unmittelbare Zukunft plane ich eine fortgesetzte Weiterentwicklung und häufigere Updates der Version 2.x, aber auch diese werden vermutlich kein HTML5/CSS enthalten.

AN: Weshalb ist eine neue 2.5-Lizenz so vergleichsweise teuer, obgleich keine zeitgemäßen Internetstandards implementiert wurden?

OR: Das hängt von der Sichtweise ab, nehme ich an! Die Preisstruktur festzulegen gestaltete sich höchst komplex, hauptsächlich durch die Ergänzung einer AmigaOS-4-nativen Version, zumal ich vor allem auch insofern fair gegenüber unseren loyalen Bestandskunden sein wollte, nicht zu entwerten, was sie bereits in der Vergangenheit für IBrowse 1.x und/oder 2.x bezahlt haben. Von daher entschloss ich mich, den für eine neue Lizenz zu entrichtenden Preis so zu belassen, wie er schon immer gewesen war (normalerweise steigen die Preise mit der Inflation). 1996 bezahlte ich für IBrowse 1.x umgerechnet 55 Euro, und das war damals viel Geld - 23 Jahre später allerdings ist es das vergleichsweise nicht mehr. Zudem sollte die gesamte 2.x-Entwicklung seit den späten 90er Jahren hinsichtlich des Preises berücksichtigt werden - 55 Euro für tausende Stunden Entwicklungszeit.

Ich verstehe voll und ganz, dass IBrowse 2.5 nicht für jeden etwas ist. Ich zwinge niemanden, es zu kaufen, und ermuntere jeden, vor dem Kauf zunächst die Demoversion auszuprobieren. Jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung, und wenn es Leute gibt, die IBrowse 2.5 nicht mögen oder keine Verwendung dafür haben, dann ist das für mich in Ordnung - dann mögen sie es dabei belassen und sich anderen Dingen zuwenden. Auf der anderen Seite haben manche Anwender seit Ewigkeiten begierig auf diese Version gewartet, und zwar in voller Kenntnis des angestrebten Funktionsumfangs, der auf unserer Webseite publik war und auf der Mailingliste diskutiert wurde.

Wie ich in den zurückliegenden Jahren auf der Webseite versucht habe zu verdeutlichen, ging es bei der Version 2.5 nie um CSS/HTML5. Ursprünglich sollte es nicht mehr sein als eine schnelle Umsetzung von IBrowse 2.4 für AmigaOS 4, ergänzt um lediglich ein paar wichtige Fehlbereinigungen für die AmigaOS-3.x-Nutzer. Offenkundig kam es anders - aus vielen, vielen Gründen - und die Version 2.5 stellt nun soviel mehr dar als anfangs geplant, mit einer über die letzten 13 Jahre fortgeführten Entwicklung. Leider kamen einzig unsere Betatester zeitnah in den Genuss dieser Fortschritte. Es ist unmöglich, aus den Änderungslogs exakt abzuleiten, wieviel Zeit in IBrowse 2.5 investiert wurde, da hinter manchen Einträgen bloß ein Aufwand von zehn Minuten steht, während andere mehr als einhundert Stunden in Anspruch nahmen!

AN: Wann können die Anwender mit einer IBrowse-Version rechnen, die CSS, HTML5 und ein aktualisiertes Javascript beinhaltet?

OR: Ich verspreche nicht, dass es die jemals geben wird, aber falls doch, dann erst mit IBrowse 3.0. Etwas Arbeit war zwar bereits vor der Veröffentlichung von IBrowse 2.4 in den CSS-Parser investiert worden, aber höchstwahrscheinlich bedarf dieser Teil inzwischen seinerseits eines größeren Updates. Ehrlich gesagt habe ich mir über die Veröffentlichung der Version 2.5 hinaus noch nicht viele Gedanken gemacht, da ich mich ganz darauf konzentriert hatte, alles für die Fertigstellung von IBrowse 2.5 erforderliche zusammenzuführen.

IBrowse 2.5 hat eine im Kern noch immer ziemlich gute Javascript-Engine - was davon gänzlich unabhängig ist und sie gegenwärtig nicht voll zur Geltung kommen lässt, ist die fehlende Anbindung an die browser- und betriebssystemseitigen Komponenten. Aber das ist eher ein Problem der gegenwärtigen alten, restriktiven internen DOM-Implementation als dass es Javascript selbst beträfe.

AN: Mit Bezug zur vorangegangenen Frage - ist es denn grundsätzlich überhaupt möglich, IBrowse in seiner gegenwärtigen Form um die genannten Funktionen zu ergänzen, oder hieße es in der Praxis, das Programm völlig neu zu schreiben?

OR: Ganz und gar nicht. Die Benutzeroberfläche bedürfte keiner Neuprogrammierung. Die HTML-Engine allerdings müsste in der Tat nochmal von Grund auf neugeschrieben werden. Zunächst sind da die HTML/CSS-Parser, die den Quelltext in die internen DOM-Strukturen überführen, und diese Strukturen werden dann von der Layout-Engine gelesen, um sie korrekt im Browser darzustellen. Hier lässt sich das eine nicht ohne das andere ändern, da sie vollständig miteinander verflochten sind. Man kann also nicht einfach im Vorbeigehen Teile einer CSS-Unterstützung zur bestehenden Engine hinzufügen. Alles muss neugeschrieben werden.

Die HTML-Engine von IBrowse 2.x wurde zu einer Zeit entworfen, als es im wesentlichen bloß darum ging, Bilder und Formelemente über Javascript zugänglich zu machen, während heute alles komplexer ist und Javascript in der Lage sein muss, mit jedem einzelnen Element einer Webseite zu interagieren, ob es sichtbar ist oder nicht. Jene Ausgestaltung der Engine verträgt sich somit nicht mit den aktuellen Anforderungen von HTML5/CSS und DHTML, weshalb kein Weg daran vorbeiführt, sie neuzuschreiben oder eine bereits bestehende Lösung zu portieren. Meiner bescheidenen Meinung nach wird Javascript heutzutage auch viel zuviel und in unnötigen Extremen genutzt - aber das ist eine ganz andere Geschichte!

AN: Wieviel werden denn künftige Versionen von IBrowse kosten, wenn der Anwender bereits eine Lizenz für die Version 2.5 erworben hat?

OR: Es ist nicht vorgesehen, weitere Änderungen an der 2.x-Reihe vorzunehmen. Kostenlose Updates/Fehlerbereinigungen wird es bald geben, vielleicht sogar eine Version 2.6. Sollte es jemals ein IBrowse 3.0 geben (und es gibt keine Garantie oder unmittelbaren Pläne für eine solche), die eine neue, modernere HTML-Engine mitbringt, wäre diese nicht kostenlos. IBrowse 3.0 war schon immer als ein kostenpflichtiges Update gedacht gewesen, das AmigaOS-4-/PowerPC-Unterstützung und eine neue, CSS-fähige HTML-Engine mitbringen sollte - IBrowse 2.5 ist somit im wesentlichen das, was IBrowse 3.0 hätte sein sollen, bloß ohne neue HTML-Engine. Folglich würden diejenigen, die IBrowse 2.5 durch Neukauf oder ein Update erwerben, einen größeren Preisnachlass erhalten als jene, die solch ein Upgrade auf Basis einer früheren 2.x-Version anstreben. Zwar kann ich keine Preise für etwas nennen, das es nie geben mag, aber wie die Preisnachlässe bei IBrowse 2.5 für Bestandskunden hoffentlich zeigen, sollten jegliche Upgrade-Preise für die Version 3.0 genauso fair sein.

AN: Haben Sie irgendwelche besonderen Wünsche oder Erwartungen an die verbliebenen Amiga-Anwender?

OR: Ich bin mir nicht sicher, ob ich die Frage richtig verstehe, aber ich bin genauso Amiga-Anwender wie -Entwickler. Die vergangenen Jahre zeigen, dass sich die Amiga-Gemeinde nie wirklich ändern wird - abgesehen von ihrem Schrumpfen. Solange Amiga-Anwender glücklich sind, ihre Amigas zu nutzen, ist daran nichts verkehrt, und es gibt noch immer viele Dinge, die ein Amiga besser macht. Es freut mich, dass einige Amiga-Anwender glücklich sind, endlich IBrowse 2.5 erhalten zu haben.

AN: Welche Erwartungen haben Sie die zukünftige Entwicklung von Amiga-Hardware betreffend?

OR: Ich habe im gegenwärtigen Stadium eigentlich keine Erwartungen. Ich nutze noch immer meinen AmigaOne XE zufrieden als meinen Haupt-Amiga, möchte jedoch zugleich auch mein Amiga-1200-Mainboard irgendwie repariert bekommen. Es wird großartig sein, neue Hardware im Handel zu sehen, auch wenn ich zu dem Eindruck neige, dass diesbezügliche Anstrengungen der letzten Zeit nicht ganz so geglückt sind (unvollendete oder fehlerhafte Soft- und Hardware). Mir erscheint das alles eher verwirrend und die jüngsten Bemühungen um neue Hardware haben bei mir den bitteren Nachgeschmack fehlender Professionalität hinterlassen (und lassen die Eyetech-Zeiten perfekt erscheinen). (snx) (Translation: snx)

[Meldung: 08. Sep. 2019, 10:36] [Kommentare: 41 - 15. Sep. 2019, 15:29]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
< Nächste MeldungVorige Meldung >

.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.