amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

[Login] [Registrieren] [Passwort vergessen?]

< Nächste MeldungVorige Meldung >
08.Jan.2001
Christoph Dietz


CES: Interview mit Grant Courville, QNX
Christoph Dietz hat auf der CES ein Interview mit Grant Courville von QNX geführt.

QNX, auch einer der über 1.500 Aussteller auf der CES in Las Vegas, ist der Amiga-Gemeinde noch als Partner für die neue Amiga-Plattform aus der Ära von Jeff Schindler und später Jim Collas bekannt. Über diese Zeit, die Entwicklungen danach - und hier vor allem, die angedachte Portierung auf die PPC-Karten von Phase5 - sprach er mit Grant Courville (Englische Übersetzung):


QNX präsentiert Neutrino

Neutrino mal nicht auf einem PC

Darrin Fry, Manager Photon-Entwicklung, präsentiert stolz, wie das neue Amiga Betriebssystem ausgesehen hätte, wenn nicht der Richtungswechsel gekommen wäre.


QNX, auch einer der über 1.500 Aussteller auf der CES in Las Vegas ist der Amiga-Gemeinde noch als Partner für die neue Amiga-Plattform aus der Ära von Jeff Schindler und später Jim Collas bekannt. Über diese Zeit, die Entwicklungen danach - und hier vor allem, die angedachte Portierung auf die PPC-Karten von Phase5 - sprach ich mit Grant Courville.

Für Courville, bisher Entwicklungsleiter und nun Leiter des "World Wide Sales Engineering" sind der Nutzen, den QNX nach dem Ende der gemeinsamen Entwicklung mit Amiga ziehen konnte die Rückmeldungen, die QNX von vielen Anwendern und Entwicklern erhielt. QNX hatte seinerzeit "QNX on disk", ihr Betriebssystem mit Browser, TCP/IP-Stack und einigen Demos auf einer einzigen 1.44 MB-Diskette untergebracht. Auch die Multimedia-Fähigkeiten des Neutrino profitierten von den Entwicklungen, die übrigens hauptsächlich von QNX durchgeführt wurden. Aber auch der Marketing-Effekt sei sehr günstig für die weitere Arbeit der Firma gewesen.

Die Splittung der Amiga-Gemeinde in die QNX- und Linux-Befürworter, die die Entscheidung Jim Collas' hervorrief, hält er für den denkbar negativsten Effekt. Das AmigaSDK will er sich auf jeden Fall einmal ansehen, denn "vielleicht gibt es wieder eine Zukunft für QNX und Amiga". Einen Port auf QNX hält er für kein grosses Problem.

Als im Juli 1999 dann die Portierung von Neutrino auf die PowerUp-Karten von Phase 5 (siehe unsere Meldung) angekündigt wurde, keimte unter den Usern wieder Hoffnung auf. Doch mehr als die Pressemitteilung gab es nie zu sehen. Phase 5 lieferte leider nie PPC-Boards, damit QNX die vorhandenen Amigas zur Portierung nutzen konnte. Der Kontakt zu Phase5 ging im Laufe der Zeit verloren. Mittlerweile gibt es zwar das QNX-Betriebssystem auch für PPC-Prozessoren, aber eben nicht für PPC-bestückte Amigas, denn die Anpassung an die Amiga-typischen Custom-Chips ist nicht vorhanden. Die Chancen für eine Portierung sind aufgrund der geringen Anzahl existierender Boards als sehr gering einzuschätzen, meint Courville zum Abschluss. (cd)

European Contact Addresses:

QNX Software Systems Ltd.
Voice: +44 (0) 1223 204800
Fax: +44 (0) 1223 204801
Email: qnx-uk@qnx.com

QNX Software Systems s.a.r.l.
Voice: +33 1 64 61 81 61
Fax: +33 1 64 61 81 62
Email: qnxfrance@qnx.com

QNX Software Systems GmbH
Voice: +49 (0) 511 94091 -0
Fax: +49 (0) 511 94091 -199
Email: info@qnx.de (ps)

[Meldung: 08. Jan. 2001, 01:21] [Kommentare: 3 - 16. Jan. 2001, 22:20]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
< Nächste MeldungVorige Meldung >

.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.