amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

[Login] [Registrieren] [Passwort vergessen?]

< Nächste MeldungVorige Meldung >
25.Jun.2001
Martin Schüler (E-Mail)


AmigaOne Board: Status von Martin Schüler
Wie auf der BAS2001 versprochen (siehe Vorabbericht), hat uns Martin Schüler eine Zusammenfassung des Vortrags über das AmigaOne-Board und technischer Einzelheiten geschickt.

Status

Der Vortrag glich überwiegend dem bereits auf der WoA gehaltenen, natürlich aber mit aktuellen Informationen hinsichtlich des Zeitplans. Wichtig dazu wäre, dass der Betatest Mitte September endet, was gleichzeitig den Startschuss für die Serie 1 markiert.

Zudem wurde die neue Revision des AmigaONE Boards, eingebaut in einem Eyetech-Tower, gezeigt. Man konnte sich dort handfest (mit physischer "Gewalt") überzeugen, wie durchdacht und solide auch die mechanische Lösung ist und es sich keineswegs um eine instabile Bastel-Lösung handelt. Allerdings haben wir dazu bewusst ein nur mit PCI/AGP Sockeln bestücktes Board verwendet, um keines unserer elektrostatisch empfindlichen Testboards zu gefährden.

Im folgenden der Statusbericht, aus dem ich bei diesbezüglichen Fragen auf der Show geantwortet habe:

In der ersten Revision entstanden in der Fertigung an einigen Stellen Kurzschlüsse, von denen einige irreparabel waren. Letztere wären ohne vorherige Kenntnis der Problematik auch nicht in der Fertigung vermeidbar gewesen.

Wir haben die betreffende, aber auch weitere Stellen zur neuen Revision so verändert, dass die Anforderungen an die Fertigung nicht mehr so hoch sind. Desweiteren haben wir auch mechanische Referenzmaße korrigiert, die in der ersten Revision noch den präzisen Zusammenbau im Gehäuse verhindert hatten.

Auch die nichttechnischen Probleme sind ausgeräumt, so dass der Test seit seinem Beginn am 8. Juni nun zügig in seinen geplanten Schritten vorangeht. Erfreulich hierbei ist insbesondere, dass alle Tests (entgegen üblicher Erwartung angesichts der Komplexität) bisher auf Anhieb funktioniert haben, was letztlich aber auch deren sorgfältiger Vorbereitung zu verdanken ist.

Alle wesentlichen Tests auf Board-Ebene sind damit bereits abgeschlossen. Die folgende Testarbeit beschränkt sich auf die Verifikation der Logik innerhalb von WestBridge und NorthBridge, und ihr Zusammenspiel mit den Standardkomponenten.

Quantitativ sind davon vielleicht etwa 10% der Tests abgeschlossen. Praktisch bedeutet dies allerdings, dass damit bereits etwa 50% der Problemstellen abgedeckt sind, deren Inbetriebnahmen zeitlich schwer abwägbar waren. Dennoch liefen Sie auf Anhieb. Die Risiken für den Zeitplan werden somit zunehmend geringer. Desweiteren sind bereits 100% all derer Problemstellen funktional, deren Versagen schlimmstenfalls einen Totalausfall hätte bedeuten können.

Angefügt habe ich noch drei Bilder:


picture_1.jpg
(640 x 480)

picture_2.jpg
(640 x 480)

picture_3.jpg
(640 x 480)


Das erste Bild zeigt das Rev2-Board (nur mit PCI/AGP bestückt), wie es auf der Show in Rotterdam gezeigt wurde. Das andere dagegen zeigt eins der bestückten Rev2-Boards, wie es im Test verwendet wird. Auf dem sichtbaren Board haben alle Tests bisher auf Anhieb funktioniert. Drittes Bild: Die Slots darauf sind allerdings nur draufgesteckt, weil ich finde, dass das Board vollbestückt viel netter aussieht :-).

Im übrigen wird das Board sehr lange Standalone getestet. Erst zum Schluss wird die A1200 Anbindung vorgenommen.

Martin Schüler
(ps)

[Meldung: 25. Jun. 2001, 18:21] [Kommentare: 25 - 27. Jun. 2001, 14:11]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
< Nächste MeldungVorige Meldung >

.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.