amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.


.
  Je Seite
Nur Titel anzeigen
.


Archiv 'Verschiedenes'


15.Aug.2023



AROS: Forum schließt, Nachfolger empfohlen
Bereits Mitte Juli hatte Ola '4pLaY' Jensen angekündigt, dass das Forum "AROS-Exec" zum 19. September aus gesundheitlichen und finanziellen Gründen eingestellt werde. Nachdem sich hieran seither nichts geändert hat, empfiehlt Krzysztof 'deadwood' Śmiechowicz, als Nachfolger AROSWorld zu nutzen.

Ola Jensens Rückzug von den AROS-Archiven hingegen hat keine weitergehenden Konsequenzen, da ihn Krzysztof Śmiechowicz hier bereits seit Ende 2021 unterstützt hat und dieses Engagement fortsetzt. (snx)

[Meldung: 15. Aug. 2023, 20:30] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
06.Aug.2023
Puni (ANF)


AmigaOS 4: Blog-Zusammenfassung des Monats Juli (englisch)
Auch für den Juli hat 'Puni' unter dem Titellink wieder eine Zusammenfassung der Neuerungen aus den Bereichen Hard- und Software für AmigaOS 4 auf englisch veröffentlicht. (snx)

[Meldung: 06. Aug. 2023, 11:28] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
02.Aug.2023



Amiga-Clubs: Eine aktuelle Bestandsaufnahme
Amiga-Meetings erfreuen sich in den letzten Jahren immer größerer Beliebtheit, man denke da beispielhaft nur an die Amiga37 oder die Amiga Ruhrpott Convention im letzten Jahr.

Wir wollten wissen, inwieweit klassische Amiga-Clubs davon profitieren bzw. wo ein Amiga-Nutzer abseits der jährlichen, großen Events die Möglichkeit hat, sich mit Gleichgesinnten regelmäßig vor Ort auszutauschen, und haben zu diesem Zweck nachgeforscht. Die Ergebnisse decken natürlich nicht die ganze Bandbreite des Vereinslebens und Engagements ab und somit trägt der Artikel bestenfalls dazu bei, dass sich hier nicht erwähnte Clubs melden.

Ausgangspunkt unserer Recherche war die eigene Linkdatenbank. Dabei zeigt sich, dass vor allem der nördliche Teil Deutschlands noch relativ "Amiga-akiv" ist, insgesamt der Trend aber zu allgemeinen "Retrotreffs" geht, zu denen auch Amiganutzer willkommen sind.

Der Norden

Die dortigen Vereine haben sich im Retronetzwerk Nord vernetzt. Dazu zählen die Amiga-Clubs: Wie uns Thorsten Mampel mitteilt, treffen sich die Hamburger regelmäßig jeden Montagabend, sofern dieser auf keinen Feiertag fällt. Schwerpunkt ist der Amiga, wobei von AmigaOS 3 über MorphOS bis AmigaOS 4 alles vertreten ist. Darüber hinaus sind neben dem C64 aber auch andere Systeme vertreten und willkommen. Interessenten sind herzlich eingeladen mal vorbeizuschauen, vorher aber am besten via E-Mail Kontakt aufnehmen, damit genügend Plätze reserviert werden können.

Die Webseite des Amiga Clubs Schleswig-Holstein ist zwar aktuell eine Baustelle, aber es gibt ihn noch, wie uns Sven Scheele schreibt. Der monatliche Stammtisch ist während der Coronazeit "eingeschlafen" und findet seitdem nur noch sehr unregelmäßig statt. Dagegen wird die Retro-Computer-Veranstaltung "Interface" (amiga-news.de berichtete) in Kooperation mit dem Vintage Computing Club e.V. nach wie vor quartalsweise organisiert. Die nächste Interface findet am 02. September 2023 statt.

Beide Amiga-Clubs veranstalten seit dem Jahr 2000 das Amiga-Meeting Nord in Neumünster. Auch dieses Jahr findet es wieder statt, vom 03.-05. November. Die Anmeldung wird in Kürze freigeschaltet.

Wer ganz im Norden Deutschlands beheimatet ist, dem sei noch der C64/Amiga-Stammtisch in Flensburg ans Herz gelelgt. Nähere Informationen dazu im Forum64. Allgemeine Rretrotreffen gibt es darüber hinaus regelmäßig mit der "connected" in Uetersen (die 51. Auflage am 30. September 2023 mit dem Schwerpunkt Demos) und mit der LuheCon in Winsen.

Umkreis Bielefeld und Osnabrück

Hier sind noch zwei Amiga-Clubs aktiv: Beide Clubs pflegen auch regelmäßigen Kontakt und eine gemeinsame Mailingsliste, um etwaige Treffen abzusprechen. Auch hier hat allerdings Corona Wirkung gezeigt: wie uns Timo Schoo vom Amiga-Club Osnabrück schildert, traf man sich vor Corona noch monatlich, was jedoch durch die Pandemie komplett zum Erliegen kam. Da das Interesse danach eher zurückhaltend war, beschränkt man sich aktuell auf die jährlichen Geit@Home-Treffen (amiga-news.de berichtete).

Die Bielefelder Amigafreunde treffen sich noch regelmäßig, worüber die Seite alle Interessierten nicht nur informiert, sondern auch einlädt. Das nächste Treffen findet am Freitag, den 04.08.2023, statt.

Umkreis Dresden/Leipzig

Auch wenn es beim ersten Blick auf die Seite nicht unbedingt danach aussieht: die Dresdener Amiganutzer sind noch aktiv, organisieren sich aber in erster Linie über Discord. Treffen gibt es regelmäßig und jedes Jahr besucht man die lange Nacht der Computerspiele in Leipzig (amiga-news.de berichtete). Auch hier sind Neuankömmlinge immer willkommen!

Berlin

In Berlin gibt es den sehr umtriebigen Verein berlinCreators e.V., dessen 1. Vorsitzender Bodo Eichstädt die dort angesiedelte Retro Gruppe im Jahr 2015 etabliert hatte. Wie er uns erzählt, trafen sich dort zunächst nur Amiganutzer, im Jahr 2022 dann im Wechsel alle 14 Tage "AMIGA" und "alles-außer-AMIGA".
Die monatlichen Treffen, immer am letzten Samstag im Monat, beginnen 15 Uhr und gehen bis "open-end". Zwei Räume mit Tischen stehen zur Verfügung, abends werden Demos auf den Beamer geworfen. Demos vergleichbarer Kategorien treten gegeneinander an, anschließend gibt es ein Voting "for Fun". Den ganzen Tag laufen Chiptunes, in der Küche werden Pizza und Fingerfood zubereitet. Amigas werden auch mal spontan hinten in der Werkstatt recapped etc. Etwas Technik wie Video-Konverter, Scaler und auch TFT Bildschirme, die das 15kHz Signal des AMIGA nativ am VGA darstellen können, ist vorhanden.

Neben der Bastelei - Bodo hatte zum 25. Geburtstag des Gameboys einen Holz-Gameboy im Maßstab 8:1 gebaut, mit funktionierenden Buttons, funktionierendem Volumeregler - spielt auch das Aufrüsten der Amigas eine Rolle, 3D-Drucke von Gehäusen und Blenden werden angefertigt (einige Bilder).

Vertreten sind vor allem klassische Amigas, aber auch AmigaOS-4- oder MiST-Rechner sind dabei. Zwei MorphOS-Entwickler sind regelmäßig zu Gast und gelegentlich gibt es MorphOS-Hackathons für ein paar Tage.

Hanau

Der 1. Hanauer Netzwerkclub e.V. besteht seit 2001 und hat aktuell über 80 Mitglieder. Er widmet sich (Jugend-) Bildung im IT-Bereich, sowie historische Anwendungs- Unterhaltungs- und Kommunikationstechnologie zu sammeln und zu bewahren und deren historische Einordnung zu erforschen und zu dokumentieren. Ebenso unterstützt den Digital Retro Park e.V. dabei, ein Museum für digitale Kultur im Rhein-Main-Gebiet zu etablieren (amiga-news.de berichtete).

Seit 2009 veranstaltet der Verein die HomeCon bzw. Retrolution!202*, Retrocomputing-Veranstaltungen in Hanau. Sowohl auf HomeCons als auch auf Retrolutionen wird an Computern und Videospielen gespielt, gebastelt und repariert. Informationen über Systeme, Hard- und Software, Sammlungen, Literatur werden ausgetauscht.
Wie uns Florian Dingler, 2. Vorsitzender des Clubs, erläutert, sind auf diesen Veranstaltungen immer auch Amigas in verschiedenen Ausbau- und Erweiterungsstufen dabei. Im Gegensatz zur eintägigen HomeCon bietet Retrolution! an zwei Tagen Retroerlebnis mit einem langen Programm: Vorträge und Workshops, großes Turnier mit Preisen. Abendessen und Frühstück wird vom Verein gesponsort. Gratis Kuchen, Chips, Softgetränke/Kaffee den ganzen Tag lang gibt sowohl auf HomeCons und Retrolutions. Aktuelle Termine findet man auf der entsprechenden Webseite. Die Retrolution!2023 findet am 26. und 27.08.2023 jeweils ab 10 Uhr statt.

Weitere Retrotreffs mit Amigabezug

  • Die Webseite der Amiga User Rheinland (AUR) ist schon seit längerer Zeit auf Eis gelegt. Wie uns Oliver Eschbach erzählt, sind die Mitglieder nun in diversen Foren wie dem A1K Forum unterwegs, wo immer mal kleinere bis größere Treffen oder einfach nur Stammtische organisiert werden.
  • Der Computer Club Albstadt e.V. feiert in diesem Jahr 40jähriges Bestehen. Als der Verein im Jahr 2000 in unsere Linkliste eingetragen wurde, waren Amiga-Nutzer fester Bestandteil der Treffen. Wie uns Dieter Seidenberger, Vorstand des CCA e.V., erläutert, trifft man sich immer noch regelmäßig jede Woche Freitag. Leider sind im Moment keine Amiga-Nutzer mehr dabei - aber jederzeit willkommen.
  • Der shackspace ist der Hackerspace in Stuttgart. Im Veranstaltungskalender stehen regelmäßig vom Verein zum Erhalt klassischer Computer e.V. (VZEKC) veranstaltete Retroabende: zum Retrocomputing-Abend, der nächste findet am 11. August 2023 in Stuttgart statt, sind neben Amiga-Nutzern alle an alter Computertechnik interessierten Menschen willkommen, ob mit oder ohne Gerät. Spontanbesuche sind ausdrücklich erwünscht und sogar die Intention des Abends!
    Zum retroComputing am Samstag (CAS), der nächste findet am 19. August 2023 in Stuttgart statt, treffen sich jeden dritten Samstag im Monat Retrocomputingbegeisterte aus Stuttgart und Umgebung. Auch hier sind Spontanbesuche ausdrücklich erwünscht!
    Der VZEKC organisiert ebenfalls die jährlichen "Classic Computing"-Treffen, das dieses Jahr vom 29. September bis 01. Oktober in Dietzenbach (Hessen) stattfindet.
  • einmal im Jahr trifft man sich zum "Amiga-Treffen Ost" in Halle an der Saale (amiga-news.de berichtete).
  • die Forumsmitglieder der OS4Welt treffen sich regelmäßig zum digitalen Stammtisch, um sich primär über AmigaOS 4 auszutauschen.
(dr)

[Meldung: 02. Aug. 2023, 04:58] [Kommentare: 7 - 06. Aug. 2023, 08:46]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
1 8 10 ... <- 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 -> ... 30 424 823

.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2024 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.