amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.


.
  Je Seite
Nur Titel anzeigen
.


Archiv 'Neues aus der Geschäftswelt'


07.Jan.2020
Micromiga.com (ANF)


Händler: Neuer französischer Amiga-Webshop MicroMiga
Mit MicroMiga öffnet unter dem Titellink ein neuer französischer Amiga- und Retrocomputing-Webshop mit europaweitem Versand seine virtuellen Pforten. Gegenwärtig werden bereits über 50 Artikel angeboten, weitere sollen folgen.

Daneben ist MicroMiga auch auf Facebook und Twitter vertreten. (snx)

[Meldung: 07. Jan. 2020, 19:59] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
25.Dez.2019
Amiga Future (Webseite)


A-EON Technology: Pressemitteilung zum A1222-Early-Adopter-Programm
Lediglich via Facebook - auf der Firmen-Homepage gibt es auch die älteren Verlautbarungen bis 2017 nicht mehr - hat A-EON Technologies nun sein Early-Adopter-Programm für den auf dem Tabor-Board basierenden A1222 als Pressemitteilung bekanntgegeben.

Wie auf der Amiga34 angekündigt, liegt der Preis bei 400 Euro (zzgl. Porto & Verpackung). Die Vorbestellung kann entweder durch Anzahlung von 80 Euro oder den Erwerb eines Software-Pakets ("AAA-Bundle") für 115 Euro erfolgen. Angaben zu den im Frühjahr noch fehlenden Audio- und SATA-Treibern werden nicht gemacht, die in der Mitteilung angegebene Webseite leitet vorerst bloß zum Webshop des britischen Händlers AmigaKit weiter.

Im Folgenden lesen Sie den englischen Originaltext der Pressemitteilung:

A-EON A1222 Plus Limited Edition: pre-registration and special AAA bundle

A-EON Technology is pleased to announce pre-order registration for the limited edition A1222 Plus Early Adopter motherboard.

The Early Adopter release is based on the original Tabor motherboard which has been under extended beta test for the past four years. Due to obsolescence, several minor onboard components need to be replaced and A-EON, with assistance from its hardware developers, has commissioned the production of 100 motherboards for a limited manufacturing run. Hyperion Entertainment's developer & beta test teams are working on the updated AmigaOS 4.1 distribution, while the ExecSG team is optimising kernel performance for the A1222 Plus.

Each Early Adopter system will include a full AmigaOS 4.1 EA digital licence supplied by Hyperion Entertainment and have access to regular file and driver updates as soon as they become available. The A1222 Plus Early Adopter limited edition is available at a special low price of: GB£ 350, ¤ 400 or US$ 450*.

Triple-A fun for all

Building on Commodore's bundling tradition, A-EON Technology is releasing a special AAA pack to celebrate the A1222 Plus Early Adopter release. The AAA pack will include:
  • The new Enhancer Software V2.0 from A-EON Technology
  • Amiga.org mouse & mouse mat
  • Personal Paint for AmigaOS PPC and AmigaOS 68k
  • ImageFX for AmigaOS 3.x
  • A specially commissioned AmigaSYS 35th Anniversary Edition
  • Digital copy of the Viva Amiga Extended Remix movie as soon as it is released
  • Special AAA display box
  • An A1222 Early Adopter certificate (see option 1)
The AAA bundle is priced at: GB£ 100, ¤ 115 or US$ 128* (* plus postage and packing).

Securing your Limited Edition A1222 Early Adopter motherboard

To pre-register for the special Early Adapter package you have two options:

Option 1: AAA bundle purchase
Purchasing the AAA bundle will automatically reserve your option to purchase one Early Adopter motherboard on a first come first serve basis, subject to the number of AAA orders received.

Option 2: 20% pre-order deposit
A-EON will begin accepting orders for Option 1 from December 24th. Subject to availability, pre-orders for Option 2 will begin on January 7th 2020. The AAA packs will ship in January. The Limited Edition A1222 Plus Early Adopter boards are expected to ship around the end of the first quarter of 2020** (** subject to change).

For more information on A1222 Plus pre-registration options please visit www.a1222plus.com which will be live in the next few days. (snx)

[Meldung: 25. Dez. 2019, 06:58] [Kommentare: 88 - 05. Jan. 2020, 17:55]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
04.Nov.2019



Vampire-Team verteilt bei Verkaufsstart der "Standalone"-Variante Raubkopien
Seit Jahren ist im Netz eine auf die FPGA-Lösung "Vampire" zugeschnittene, nicht lizenzierte Distribution von AmigaOS 3.9 zu finden, die für Verwendung sowohl mit Vampire-Turbokarten als auch mit dem seit kurzem erhältlichen Amiga-Klon "Vampire Standalone" gedacht ist und massenhaft vorinstallierte Software mitbringt - darunter hunderte ehemals kommerzielle Spiele und Anwendungen.

Auf Kritik an diesem Projekt hatten die Vampire-Entwickler rund um Gunnar von Boehn stets mit dem Hinweis reagiert, dass man mit der als "Coffin" bezeichneten Distribution ja gar nichts zu tun habe und deswegen keinen Handlungsbedarf sehe.

In den Tagen nach der "Amiga 34", auf der der FPGA-basierte Amiga-Klon "Vampire Standalone" erstmals an Endkunden verkauft wurde, meldeten sich dann allerdings auf a1k.org mehr und mehr Nutzer zu Wort, die von Vampire-Projektleiter Gunnar von Boehn höchstpersönlich eine CF-Karte mit vorinstalliertem Coffin erhalten haben wollen (Screenshots: 1, 2, 3, 4, 5, 6).

Nach dem im dortigen Forum Kritik an dieser Vorgehensweise eines kommerziellen Projekts laut wurde - mit dem Verkauf der 32 auf der A34 verfügbaren Vampire-Rechner dürften bei einem Stückpreis von 550 Euro in wenigen Stunden 17.000 Euro Umsatz generiert worden sein - meldete sich Vampire-Sprachrohr "grond" zu Wort und erklärt, das Vampire-Team habe aufgrund anhaltender Boot-Probleme bei AROS kurzfristig AmigaOS 3.1-Lizenzen vom ebenfalls anwesenden Mike Battilana (Cloanto) gekauft, für OS 3.9 liege außerdem "das Ok von H&P" vor (Screenshot).

Das würde zwar ebenfalls nur einen Bruchteil der enthaltenen Software erklären - immerhin enthält die satte 32 Gigabyte große Coffin-Distribution eine komplette Sammlung an vorinstallierten WHDLoad-Spielen sowie sonstige kommerzielle Software wie Cinema 4D, SAS/C oder "Foundation Director's Cut" - sollte aber wohl den Hauptkritikpunkt entschärfen: Dass u.U. noch bei Händlern erhältliche Titel wie AmigaOS 3.9 unrechtmäßig verteilt werden, ist selbst in der ansonsten recht "Abandonware"-freundlichen Retro-Szene nicht wirklich mehrheitsfähig.

Aufgrund eigener Gespräche mit Herrn Haage vor mehr als einem Jahrzehnt schien uns allerdings auch die Behauptung unglaubwürdig, dass die Zustimmung zum Vertrieb von AmigaOS 3.9 vorliege. Auf Nachfrage von amiga-news.de erklärt Jürgen Haage dann auch, dass ihm das Vampire-Projekt nicht bekannt sei und er mit den Beteiligten keinen Kontakt gehabt habe - bei Hage & Partner sei bezüglich OS 3.9 nichts angefragt worden.

Wir hatten bei Gunnar von Boehn nach einer Stellungnahme zum Thema gefragt und ihn gebeten unsere Mail auch an "grond" weiter zu leiten, für den uns keine Kontaktadresse vorliegt. Von Boehn teilt uns mit, sein Team "empfinde die derzeitige OS Rechtssituation als sehr unglücklich", und dass ja selbst gekaufte Lizenzen "vielleicht gar nicht garantieren, dass die Lizenz auch wirklich gültig ist", vermutlich eine Anspielung auf den Rechtsstreit zwischen Cloanto und Hyperion. Auf Coffin ist von Boehn bei seiner Antwort nicht eingegangen - gesteht aber in einem Nebensatz zu, er glaube dass Vesalia auch noch über OS-3.9-Lizenzen verfüge. Von "grond" liegt uns bisher keine Reaktion vor. (cg)

[Meldung: 04. Nov. 2019, 23:55] [Kommentare: 163 - 19. Nov. 2019, 16:55]
[Per E-Mail versenden] [Druck-Version] [ASCII-Version]
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 -> ... 15 189 369

.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.