amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.


.
  pro Seite
Nur Titel anzeigen
.


Archiv 'Interessantes aus aller Welt'


06.Jan.2018



Seltener Prototyp: Commodore Amiga CD 1200
Das CD 1200 sollte einen A1200 nicht nur mit einem externen CD-ROM-Laufwerk ausrüsten, sondern auch für Kompatibilität mit Commodores Spiele-Konsole CD32 sorgen. Das Laufwerk wäre mittels einer Steckkarte für den Trapdoor-Slot des A1200 mit dem Rechner verbunden worden, die u.a. auch den CD32-Chip "Akiko" enthalten hätte, der auf der ursprünglichen Konsole bestimmte Grafik-Operationen ("Chunky to Planar") unterstützt und das Laufwerk ansteuert.

Einer der sehr seltenen Prototypen für das CD1200 ist offenbar buchstäblich in einer alten Scheune gefunden worden und ging an das in Leicester beheimatete Retro Computer Museum (amiga-news.de berichtete). Mitarbeiter Andy Spencer stellt den Prototypen in einem ausführlichen Youtube-Interview mit dem "Centre for Computing History" vor. (cg)

[Meldung: 06. Jan. 2018, 15:35] [Kommentare: 3 - 08. Jan. 2018, 15:01]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
05.Jan.2018



AMOS-Autor spricht über seine damaligen Honorare
In der Facebook-Gruppe "AMOS Professional" hat sich Francois Lionet, Autor des BASIC-Dialekts STOS/AMOS für Atari ST und Amiga, auf Nachfrage zu den Honoraren geäußert, die er mit seinem Paket erzielt hat. Zu ST-Zeiten habe er mit der Ursprungsversion STOS 60.000 Franc im Jahr eingenommen. Nach Veröffentlichung der Amiga-Version hätten die kombinierten Gewinne aus beiden Versionen ihm im ersten Jahr 100.000 Franc eingebracht, im zweiten Jahr aufgrund fallender Verkaufszahlen der ST-Version dann etwas weniger. Im Jahr der Veröffentlichung der letzten Version namens "AMOS Professional" hätten seine Tantiemen dann 150.000 Franc betragen. Sein Honorar sei auf 15% der erzielten Einnahmen festgelegt gewesen.

Francois Lionets ursprüngliches Statement:
I did make good money... During STOS, around 60.000 ¤ / year ( I convert Francs to Euros directly, as today in France things cost the same in Euros than what they used to in Francs at that time)...

STOS and AMOS 1.3 raised that to around 100.000 on the first year and lower the next year with STOS sales declining... But my best year was AMOS Professional.... Initial sales were fantastic as many people were waiting for it in UK and rushed to buy it... Could not believe my eyes when I saw a check of more than 150.000¤... it payed for a large part of our house... and cool holidays! This is a lot of course, not enough to buy a Porsche! (would not have anyway)

Europress was very happy to see me each time I came to Manchester... My royalties were 15%, a simple multiplication will give you how much cash they made, so yeah they were happy! And me too each time I came to see them, Richard and all the team... (cg)

[Meldung: 05. Jan. 2018, 23:11] [Kommentare: 18 - 08. Jan. 2018, 22:13]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
04.Jan.2018



Drahtloser Joystick im Selbstbau
"t33bu" hat bei Github Unterlagen veröffentlicht, mit deren Hilfe sich ein Adapter zur kabellosen Übertragung von Joystick-Signalen zum Rechner bauen lässt. Die Lösung basiert auf den Radio-Modulen der XBee-Serie und kann mit jedem handelsüblichen, Atari-/Commodore-kompatiblen Joystick verwendet werden. (cg)

[Meldung: 04. Jan. 2018, 22:59] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 -> ... 15 98 187

.
Impressum | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2018 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.