amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.


.
 Je Seite 
Nur Titel anzeigen
Kategorie
.


Archiv 07/1999


22.Jul.1999
Kai Hölzel per eMail


Amigatreffen am 07.-08.08.99 in Göda
Der AMIGA USER CLUB BAUTZEN e.V. veranstaltet am 07.-08.08.99 ein Amigatreffen in Göda. Geplant: Amiga mit Internet-Zugang, Aufbau eines Party-Netzwerks (Ethernetkarte erforderlich), Graphik-Workshops (Photogenics, TV-Paint, DrawStudio), Linux-Workshop (Thomas Mache vom Amiga Zentrum Thüringen zeigt die neueste Linux-Version für den Amiga und führt auch den PowerMac Emulator SheepShaver vor), Präsentation unserer Multimedia Console (Informationsterminal auf Amigabasis), Game-Competitions und abendliche Grillparty. Eigene Rechner können mitgebracht werden.
Weitere Einzelheiten finden Sie unter dem Titellink. (ps)

[Meldung: 22. Jul. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
22.Jul.1999
BGUI


BGUI Version 41.10Beta
Download: bgui.lha (ps)

[Meldung: 22. Jul. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
22.Jul.1999
Andreas Weyrauch per eMail


Tornado3D Update 2.1B
Registrierte User können sich auf der Eyelight-Homepage das Update downloaden. Eine Draco-Version 2.1B steht ebenfalls zum Download bereit. (ps)

[Meldung: 22. Jul. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
22.Jul.1999
Stuart Walker per eMail


Digital Images auf WoA
Digital Images wird zusammen mit Blittersoft, AmigActive und Q Software vertreten sein. Auf dem Stand wird Space Station 3000 demonstriert und eine BetaVersion von Wipeout 2097 wird ebenfalls gezeigt. (ps)

[Meldung: 22. Jul. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
22.Jul.1999
Future Visions


Future Visions News
Phase5-G3/G4-Karten bei Future-Visions vorbestellbar, und zwar zu den Preisen, die auf der phase5-Homepage angegeben sind, aber ohne Voranzahlung! Die CyberVisionNG wird sogar günstiger angeboten als bei phase5 direkt.
Anfragen per eMail an: support-computer@future-visions.de
Bestellungen per eMail an: order-computer@future-visions.de (ps)

[Meldung: 22. Jul. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
22.Jul.1999
Vapor.com


Viele Neuigkeiten von Vapor zu erwarten :-)
Viele Neuigkeiten von Vapor zu erwarten :-) (ps)

[Meldung: 22. Jul. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
22.Jul.1999
AMIGA


Amiga gibt Zusammenarbeit mit Corel Corporation bekannt
Amiga gibt bekannt, daß eng mit der Corel Corporation zusammengearbeitet wird, um zu gewährleisten, daß viele von Corel's preisgekrönten Anwendungsprogrammen mit der neuen Amiga-Produktlinie, deren Markteinführung zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Jahr geplant ist, kompatibel sind.

Diese Bekanntgabe folgt der Ankündigung von Amiga, daß Linux als neuer OS-Kernel für das neue Amiga Operating Environment gewählt wurde. "Wir sind sehr glücklich über die Zusammenarbeit mit Corel und deren kompletter Produktlinie, sagte Jim Collas, Präsident und CEO von Amiga, "Dies gewährleistet, daß unsere Kunden, die die neuen Amiga-System erwerben, Anwendungssoftware von Weltklasse besitzen werden, wie z.B. das bald erscheinende WordPerfect Office für Linux."

Es gab über eine Million Downloads von Corel® WordPerfect® 8 for Linux® seit Corel im vergangenen Dezember dieses Produkt auf deren Website zur Verfügung stellte. "Wir rechneten damit, daß die Linux-Version erfolgreich sein würde", sagte Dr. Michael Cowpland, Chief Executive Officer und Präsident von Corel, "aber eine Million Downloads sind außergewöhnlich. Dies spricht nicht nur Bände für WordPerfect, sondern es ist außerdem ein Hinweis auf die zunehmende Popularität von Linux. Wir erwarten, daß die Veröffentlichung von WordPerfect Office für Linux Anfang nächsten Jahres ein noch größerer Erfolg sein wird."

Amiga nähert sich den Markteinführungen des neues Amiga Operating Environments und des Amiga MCC (Multimedia Convergence Computer), und wir werden weitere Details sowie Erscheinungstermine zu diesen und weiteren Produkten ankündigen.
Weitere Einzelheiten siehe Titellink. (ps)

[Meldung: 22. Jul. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
22.Jul.1999
Martin Strobl per eMail


Preise für CASABLANCA stark gefallen
Gute Nachrichten für die Freunde der digitalen Videonachbearbeitung. Die Preise für das digitale Videobearbeitungssystem CASABLANCA sind sehr stark gesunken:
Casablanca inkl. 9GB (ca. 1 Stunde S-VHS/Hi8) 3998,- DM
Casablanca inkl..18GB (ca. 2 Stunden S-VHS/Hi8) 5348,- DM
Casablanca inkl. 36GB (ca. 4 Stunden S-VHS/Hi8) 7398,- DM
Casablanca inkl. 50GB (ca. 5,5 Stunden S-VHSHi8) 8998,- DM

Die Lieferzeit beträgt ca. 2-5 Tage (ps)

[Meldung: 22. Jul. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
22.Jul.1999
Marc Albrecht per eMail


A.C.T. Zukunftspläne
Marc Albrecht schreibt:
jetzt hat QNX die News mit Phase5 ja endlich veröffentlicht, daher kann ich dazu endlich was sagen :-)

Wir planen seit eineinhalb Jahren ein StandAlone System, das QNX als Betriebssystem verwendet (nicht Neutrino). Die Vorbereitungen für die Entwicklung sind recht weit fortgeschritten und wir suchen derzeit mit Nachdruck Entwickler, die die Realisation durchführen.

Da nun Neutrino auf Amiga-Plattformen angeboten werden wird, ist es wahrscheinlich - und mit wohl geringem Aufwand realisierbar - daß unsere neuen Softwareprodukte im Rahmen Phase5-Neutrino auch auf Amigas laufen werden. Die notwendigen Portationen (Neutrino ist nicht gleich QNX4) müssen sich dazu in einem akzeptablen Rahmen bewegen und die Qualität der Phase5-Portation muß 100%ig sein (zwei wichtige "wenns"...)

Es handelt sich bei den Produkten um High-End MultiMedia Applikationen für den professionellen Audio-Studio und Video-Edit Markt sowie um "skalierte" kleine Versionen für den Heimanwender. Basieren werden die Programme auf den Erfahrungen, die wir mit Samplitude und unseren Soundkartenprodukten gemacht haben, als Hardware werden qualitativ höchstwertige PCI Karten (angedacht ist hier MOTU 2408 als Beispiel) eingesetzt.

Sollte Neutrino auf echten Amigas also laufen, könnte dies für die zweieinhalb Dutzend verbleibenden Hardcore-Amiganer eine interessante Zukunft im Audio-Sektor werden. (ps)

[Meldung: 22. Jul. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
22.Jul.1999
Foundation Support


Foundation Support wird eingestellt :-(
Paul Burkey teilt mit, daß Foundation auf kommerzieller Basis nicht mehr zu haben ist, da Sadeness (der Vertreiber) nicht mehr verfügbar ist. Paul wird noch ein letztes Update herausbringen, in welchem kleinere Bugs bereinigt werden. Er wird versuchen, daß Spiel in Kürze irgendwie als Vollversion herauszubringen.

Er schreibt weiter, daß die Zahlungen an ihn 1998 endeteten und er keine Alternative hat. Bezüglich Foundation 2 schreibt Paul, daß es keinen direkten Nachfolger von Foundation geben wird, er aber Pläne hat, ein ähnliches Spiel für den AmigaMCC (NG) zu entwickeln, welches ein perfektes Netzwerk-Strategie-Spiel werden wird.

Wirklich schade, ich hatte mich sehr auf den Zwei-Spieler-Modus gefreut :-(. Es ist ein Trauerspiel, wenn guten Programmierern immer wieder das Wasser abgegraben wird! (ps)

[Meldung: 22. Jul. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
22.Jul.1999
Cloanto.com Information


Cloanto mit neuer T-Shirt Kollektion auf der WoA
Während der Rest der Welt mit dem Y2K-Bug (Jahr2000Bug) kämpft, hat sich Cloantos Software & Dreams Abteilung mit dem Design einer T-Shirt Serie beschäftigt. Eigentlich waren die T-Shirts für den internen Gebrauch gedacht, aber schnell wurde klar, daß viele Leute ebenfalls ein solches T-Shirt würden haben wollen. Cloantos Softwareentwickler wurden an exotischen Stränden beim Tausch angetroffen ;-). Die Abteilung Work & Work bekam Wind davon und hat schnell entschieden, daß andere Vertriebswege für die T-Shirts gefunden werden müssen ;-). Sie können die T-Shirts auf der WoA in London (24.-25.07.99) bekommen. Falls Sie nicht an der WoA teilnehmen können, schreiben Sie bitte eine eMail an t-shirts@cloanto.com und geben Sie an, welches Design und welche Größe Sie brauchen.

AmigaForever 3.0
Die neue Version enthält Amiga ROM und OS-Files 3.1 und viele vorinstallierte Programme. (ps)

[Meldung: 22. Jul. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
22.Jul.1999
QNX


QNX: QNX® and phase 5 Team Up to Provide Migration Path for AMIGA® Users
QNX Software Systems und phase 5 digital products haben eine Linzenzvereinbarung angekündigt, die phase 5 erlaubt, das QNX Neutrino OS in ihrer PowerUP-Linie zu portieren.

Zusätzliche Informationen (sd)
(beim Datenbank-Import in die Meldung integriert, 28.07.2011, cg)

Computer: Zusammenarbeit zwischen phase 5 und QNX
Neutrino-Portierung für PowerUp und AMIRAGE
22. Juli 1999, 19:15 GMT+1

Am 22. Juli 1999 kündigten QNX und phase 5 ihre Zusammenarbeit an. Phase 5 wird das QNX Neutrino OS für die PowerUp-Karten und den gleichzeitig angekündigten AMIRAGE-Multimedia-Computer portieren.

Das QNX-Neutrino-OS für PowerUp-Karten wird inklusive Applikationen, dem Window-System, Hardware-Treibern und einer Amiga-68k-Emulation mit den neuen phase 5 Blizzard und Cyberstorm G3 Turbokarten ausgeliefert werden. Der 68k-Emulator wird es ermöglichen QNX- und AmigaOS V3.x Programme, gleichzeitig auf einen Rechner zu nutzen. Entwickelt wird er von phase 5.

Für AnwenderInnen der aktuellen 603/604-PowerUp-Karten wird das OS übers Internet kostenlos und auf CD zum Selbstkostenpreis (Porto, Verpackung usw.) erhältlich sein.

AMIRAGE (TM) K2

AMIRAGE (TM) K2 ist das erste Modell einer neuen Produktreihe leistungsfähiger Multimedia-Computersystem der nächsten Generation. Angekündigt ist dieses System für Anfang 2000.

Durch die Zusammenarbeit mit QNX Software Systems Ltd. steht phase 5 nun ein leistungsfähiges Echtzeitbetriebssystem zur Verfügung auf dessen Basis phase 5 die eigenen Hardware-Versionen verwirklichen möchte. Vorige Pläne(pre\box, A\Box) sind mangels einer geeigneten Softwaregrundlage eingefroren worden.

"The lack of a decent OS, which can support our hardware vision, has been the major reason that earlier projects for stand-alone systems at phase 5 had been put on hold. That problem is solved by integrating the QNX Neutrino OS, so we now can push forward our demanding vision of a new powerful computer generation." (Wolf Dietrich in [3])

Beim AMIRAGE handelt es sich um ein erweiterbares, leistungsfähiges System, das für jede Art kreativer Computernutzung und für Multimedia-Anwendungen geeignet ist. Das System wird gängige Industrie- und digitale Multimedia-Standards unterstützen, so daß es sich auch mit Produkten von Drittfirmen, über die entsprechenden Schnittstellen, erweitern lassen wird.

Die Hardware wird bis zu vier G4-CPUs und 2GB-SDRAM unterstützen. An Schnittstellen stehen u.a. 3 PCI Slots mit 64-Bit, 3 PCI-Slots mit 32-Bit, USB, IEEE1394(Firewire), IrDa, Midi und digitale Video-/Audio-Ein- und Ausgänge zur Verfügung. Für die Bearbeitung von digitalen Videoquellen gibt es zusätzlich einen speziellen Coprozessor.

Die G4-CPUs können jeweils eine eigene Taktfrequenz besitzen, so daß sich das System unkompliziert erweitern läßt.

Der parallele Betrieb der CPUs wird vom Neutrino OS unterstützt werden. Dank dieses Betriebssystems können einzelne Prozesse zudem über Netzwerke verteilt werden. Der eigene Rechner und andere Rechner im Netzwerk können also eine Einheit bilden.

Da das QNX Neutrino OS auch für die PowerUp-Boards erhältlich sein wird, wird ein sanfter Übergang von einen Amiga-System mit PowerUp auf das AMIRAGE-System möglich sein.

Die Hardware stellt eine Erweiterung des pre\box-Konzepts vereinigt mit vielen Elementen der A\Box-Pläne dar. Allerdings wird auf eigene, spezielle Hardwareentwicklungen, die für die A\Box geplant waren, zumindest zunächst verzichtet.

Fürs 2. Quartal 2000 kündigt phase 5 mit "AMIRAGE (TM) LCU", die erste externe Erweiterung an. Hierbei handelt es sich um eine Lokale-Kommunikationseinheit(LCU - Local Communication Unit), die es erlaubt lokal Video- und Audio-Ausgaben auf verschiedene Monitore, TV-Geräte oder andere Video-/Audio-Geräte zu übertragen.

Die Daten werden als digitale Datenströme übertragen. Dabei werden verschiedene Formate, abhängig vom Inhalt, unterstützt. Hierzu gehören MPEG Audio/Video und eine Kompression ohne Datenverlust).

Die Erweiterung unterstützt Eingaben über die IrDa-Schnittstelle (Fernbedienung). Derzeit ist zudem eine IEEE-1394 Anschlußmöglichkeit geplant.

Da sich mehrere LCUs an den AMIRAGE anschließen lassen, ist es möglich Video-/Audio-Ausgaben auf verschiedene Geräte anzuzeigen. Inklusive der Möglichkeit, gleichzeitig verschiedene Datenströme abzuspielen. Hiermit könnten z.B. verschiedene Leute innerhalb eines Hauses gleichzeitig und unabhängig voneinander ein Video sehen, im Internet browsen, eine Videokonferenz abhalten, ein 3D-Spiel spielen oder auch miteinader zusammen spielen.

Möglich sind auch kostengünstige kabellose Webpads und kleine Kommunikationsgeräte für Videokonferenzen/Bildtelefonie, die die Möglichkeiten des AMIRAGE (TM) K2 nutzen.

Features des AMIRAGE (TM) K2-Systems

Folgendes Feature sind geplant, die sich ändern können und dabei insbesonders den Weiterentwicklungen im Computersektor angepaßt werden.
  • 1 bis 4 PowerPC-G4-Prozessoren. Leicht upgradebar mittels Standard G4-Prozessormodulen, die alle über eine eigene, unabhängige Taktung verfügen.
  • Vollständige QNX Neutrino OS Unterstützung für das symmetrische Multiprozessor-System.
  • phase 5 erwartet eine Leistungsfähgkeit von 80 SPECInt95 und 80 SPECfp95 bei vier G4-CPUs. Dazu kommen die 4-Altivec-Einheiten, der CPUs, für hohe Leistungen im Multimedia-Bereich.
  • SDRAM: Grundaustattung 64MB, erweiterbar bis 2GB.
  • Aktuelle 3D-Grafikkarte: 32MB RAM, 1920x1080 mit 32 Bit Farbtiefe oder besser inklusive Hardwareunterstützung für DVD im Vollbildmodus.
  • Ultra-DMA ATA Controller. Basiskonfiguration mit 6GB HD und DVD-ROM-Laufwerk.
  • Optinaler ULTRA-2-WIDE SCSI Controller.
  • IEEE1394(Firewire)-Schnittstelle.
  • Port für ein optionales Solid State Laufwerk(SSD) mit bis zu 128MB.
  • Zwei unabhängige 12MBit USB Ports.
  • Drei PCI-Slots(64-Bit, 66MHz).
  • Drei PCI-Slots(32-Bit, 33MHz).
  • Ethernet(Twisted-pair 10Base100).
  • IrDa Schnittstelle.
  • MIDI Ports.
  • ISBEE (TM) (Instant System Boot on External Event): Aktivierung des System aufgrund definierbarer externer Signale wie Modem, ISDN und anderer. Bei Benutzung des SSD ist das System innerhalb einiger Sekunden voll einsatzbereit.
  • Integrierter Mutimedia-Coprozessor mit speziellen DSP-Funktionalität, unabhängigen VLD (variable length decoder) und Bild-Coprozessor fürs CPU-unabhängige Skalieren, Filtern, Konvertieren von Farben, Overlay, Alpha-Übergänge und Maskieren von digitalen Videosignalen.
  • Digitaler-Video-Eingang fürs CCIR601 / CCIR656 Format(8Bit parallel, 4:2:2 YUV time-multiplexed video data) für digitale Videokameras, -recoder u.ä.
  • Digitaler-Video-Ausgang(CCIR601 / CCIR656) zum Anschluß von digitalen Videorecordern, Video-Encoder-Chips u.ä.
  • Der Video-Ausgang besitzt: 129-Level Alpha Blending, Genlock Modus, Einzelbild Synchronisation, Chroma-Key und programmierbares YUV-Color-Clipping.
  • Video-Slots zur Erweiterung mit analogen Geräten.
  • 16-Bit Stereo-Audio-Eingang, analog oder digital.
  • 16-Bit Stereo-Audio-Ausgang, analog.
  • Digitaler-Audio-Ausgang(8 Kanäle, 16 oder 32-Bit stereo).
  • Dolby ProLogic ® und Dolby Digital(AC-3) ® Multichannel-Audio-Decoder und Ausgabe(digital).
  • SPDIF Ausgang unterstützt 2-Kanal lineares PCM Audio, ein oder mehrere Dolby Digital 6-Kanal Datenströme, ein oder mehrere MPEG-1 oder MPEG-2 Audio-Ströme mit programmierbarer Sampling-Rate.
  • Synchrone serielles Schnittstelle(SSI).
  • Software: QNX Neutrino OS, lizensiertes AmigaOS 3.x Packet, 3D-Unterstützung über OpenGL kompatible Libraries, Emulation für Industrie-Standard-Applikationen von anderen Plattformen ist geplant.

Hersteller

phase 5 digital products
In der Au 27
61440 Oberursel
Germany
Tel.: +49 (0)6171-583787
Fax: +49 (0)6171-583789
WWW: http://www.phase5.de/

QNX Software Systems Ltd.
E-Mail: amiga@qnx.com
WWW: http://www.qnx.com/
Tel.:
+1 (800) 676-0566 (Nordamerika)
+1 613 591-0931 (International)
+44 (0) 1223 364503
+33 1 646 15911
Fax: +1 (613) 591-3579

Links

Quellen

Weitere Links:
phase 5: QNX® and phase 5 digital products Team Up
phase 5 digital products announces the AMIRAGE TM K2
phase 5: Preliminary information about the Amiga® OS 3.x legacy support on the new BLIZZARD and CYBERSTORM G3 boards, and the upcoming AMIRAGE TM K2 computer system (ps)

[Meldung: 22. Jul. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
21.Jul.1999
Die Zeit


Erheiterndes: Unfällegibs im Sexglub
Sabine Etzold titelt in "Die Zeit": Wer suchet, der findet - falls er die Orthografie beherrscht

Internet-Nutzer sind überdurchschnittlich gebildet? Wer das glaubt, sollte sich ansehen, mit welchen Suchbegriffen die Deutschen das World Wide Web durchforsten. Um sich im Datenwust zurechtzufinden, stehen im Internet Suchprogramme bereit, die ständig das Netz durchkämmen und dem Nutzer alle Seiten ausspucken, die ein gewünschtes Stichwort enthalten. Klaus Schallhorn, ein in London lebender EDV-Spezialist, hat die Anfragen studiert, die bei der Suchmaschine Intersearch (www.intersearch.de) eingingen. "Ich wäre vor Lachen fast vom Stuhl gefallen", berichtet Schallhorn. (Ganzer Artikel siehe Titellink). (ps)

[Meldung: 21. Jul. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
21.Jul.1999
AmiBench


AmiBench auf der WoA
Mark Wilson vom AmiBench Team wird auf der WoA auf dem Stand von Leicester Area Amiga userGroup (LAAUG) sein. (ps)

[Meldung: 21. Jul. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
21.Jul.1999
Nordic Global


Holger Kruse bis 05.08.99 auswärts
Holger Kruse ist bis einschließlich 05. August auswärts und bittet um Verständnis, wenn Verzögerungen bei Beantwortung von eMails und Registrierungen auftreten. (ps)

[Meldung: 21. Jul. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
21.Jul.1999
Haage & Partner


H & P: Super-Sommer-Angebote
Genesis, STFax 3.7 und DrawStudio 2 zu günstigen Preisen. (ps)

[Meldung: 21. Jul. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
21.Jul.1999
Prelude


Prelude: Neuer AHI-Recorder Version 1.6
Download: AHIRecord16.lha (ps)

[Meldung: 21. Jul. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
21.Jul.1999
Thomas Tavoly per eMail


Pressemitteilung von The Amiga RC5 Team Effort
RC5: Amiga-Team auf Platz 5 vorgerückt. Am 21. Juli 1999 meldete Thomas Tavoly, daß das Amiga-RC5-Team das japanische Linux-Team überholt hat und damit derzeit den 5. Platz im Distributed.Net/RC5-64-Wettbewerb belegt:

Date: Wed, 21 Jul 99 12:07:37 MET
Reply-To: rc5@amiga.cistron.nl
From: aTmosh@amiga.cistron.nl (Thomas Tavoly)
To: petra.struck@online-club.de
Subject: PR: The Amiga RC5 Team effort moves up to fifth overall ranking in statistics


FOR IMMEDIATE RELEASE
July 21st 1999

The Amiga RC5 Team effort moves up to fifth overall ranking in statistics

The Amiga RC5 Team effort has overtaken the Japanese Linux team in the Distributed.Net/RC5-64 challenge and is now ranked fifth overall out of over 7000 teams (consisting of an estimated 180,000 participants). The race for the fourth position is now underway, and we are gaining as fast on the Japanese FreeBSD team as we did on the Linux team.

The Amiga RC5 Team effort focuses on bringing exposure to the Amiga and the community spirit and strives to achieve this by ranking high in distributed computing projects such as the RC5 and DES challenges, using otherwise idle computing power only.

Almost 2000 individuals with about 3500 machines (over half of which are Amigas) are participating in the Amiga team now, and our growth continues, the number of PowerPC equipped Amigas for example now stands at 580 (or about 30% of all Amigas). There is still plenty of time to participate, as the current search for the RC5-64 key stands at 10.5% of the keyspace.

Together with the unfolding plans of Amiga and of course your help, we hope to increase our momentum and support the rebirth of Amiga by showing that the community has not deserted the platform in spite of years of stagnation and setbacks.

Everyone is cordially invited to join, with any kind of machine, though one Amiga at least is appreciated. For a full explanation of what the effort is about, where we are heading, how to participate and everything from statistics to member listings, please visit the Amiga RC5 Team effort homepage at http://distributed.amiga.org

The Amiga RC5 Team effort is also providing a mailinglist as a forum for the discussion on above topics and the effort in general.


Sincerely,

Amiga RC5 Team effort coordinator
Thomas Tavoly - rc5@amiga.cistron.nl

(note that the coordinator is on a vacation until the beginning of August and may not be able to answer E-mail until then)

      ...
      _ . Thomas Tavoly
 . _ // . aTmosh@amiga.cistron.nl
 . \X/    http://www.cistron.nl/~ttavoly
 ...  5.1


Zusätzliche Informationen (sd)
(beim Datenbank-Import in die Meldung integriert, 28.07.2011, cg)

RC5: Amiga-Team auf Platz 5 vorgerückt
21. Juli 1999, 19:10 GMT+1

Am 21. Juli 1999 meldete Thomas Tavoly, daß das Amiga-RC5-Team das japanische Linux-Team überholt hat und damit derzeit den 5. Platz im Distributed.Net/RC5-64-Wettbewerb belegt.

An diesen Wettbewerb beteiligen sich über 7000 Teams mit ca. 180 000 TeilnehmerInnen. Mit der Übernahme des 5. Platzes hat das Amiga-Team das Rennen mit dem viertplatziertem, dem japanischen FreeBSD-Team, aufgenommen. Und dessen Vorsprung schrumpft, laut Thomas Tavoly, genauso schnell wie zuvor der Vorsprung des Linux-Teams.

Mit der Teilnahme an diesem Wettbewerb möchte das Amiga-RC5-Team auf den Amiga aufmerksam machen.

Das Team besteht derzeit aus fast 2000 Personen mit ca. 3500 Computern (ca. die Hälfte davon sind Amigas). Die Anzahl der Amigas mit PPC beträgt derzeit 580, dies sind 30% aller teilnehmenden Amigas. Wer Lust hat kann sich dem Team problemlos anschließen - inbesonders da erst 10,5% der RC5-64-Schlüssel durchsucht worden sind. Genaue Hinweise was man dazu braucht und wie der Wettbewerb abläuft, sind auf http://distributed.amiga.org/ zu finden. U.a. unterhält das Amiga-Team auch eine Mailingliste für Diskussionen und Fragen zum Wettbewerb.

Kontaktadresse

Thomas Tavoly
E-Mail: rc5@amiga.cistron.nl
WWW: http://www.cistron.nl/~ttavoly / http://distributed.amiga.org/ (The Amiga RC5 Team effort)

Literatur

Quelle
  • Thomas Tavoly, "The Amiga RC5 Team effort moves up to fifth overall ranking in statistics", 21-Jul-1999, per E-Mail
(ps)

[Meldung: 21. Jul. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
21.Jul.1999
Falk Lüke per eMail


EternityNews
Falk Lüke schreibt:
OS 3.5 bei gleichzeitiger Beantragung des Eternity-Internetzugang für sagenhafte -! 50 DM !-. Wer jetzt schon vorbestellt und dazu den Internetzugang bestellt, bekommt OS 3.5 für diesen Sonderpreis! Dazu gibts eine kleine, süße Überraschung für jeden 3.5-Vorbesteller. Und wer OS 3.5 ganz normal, also ohne Netzzugang, möchte, kann es bei Eternity für nur 99,- DM bekommen.
Preis: 99.00 DM, Preis im Bundle: 50.00 DM (ps)

[Meldung: 21. Jul. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
21.Jul.1999
Günter Horbach per eMail


Picasso4 Boards vorbestellen
Günter Horbach schreibt:
KDH-News 99-07-21: Village Tronic wird noch einmal eine begrenzte Stückzahl an Picasso4 Grafikkarten auflegen, wenn genügend Vorbestellungen zusammen kommen. Interessenten bitten wir, die Karten bei KDH im Online Shop vorzubestellen. Der Liefertermin wird September 1999 sein. Die Zusatzprodukte für die Picasso4: Paloma, Pablo und Concierto wurden von Village Tronic abgekündigt. Einige Pablo und Paloma Module haben wir noch ab Lager lieferbar. (ps)

[Meldung: 21. Jul. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
20.Jul.1999
Amiga-Aktuell


Amiga-Aktuell nun auch mit eigener Domain :-)
Seit heute ist das Online Magazin Amiga-Aktuell unter der eigenen Domain http://www.aakt.de/ zu erreichen. Bitte ändern Sie Ihre Bookmarks. (ps)

[Meldung: 20. Jul. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
20.Jul.1999
Michael Burkhardt per eMail


Viel Action rund um Amiga auf der WoA in London (inkl. Nachtrag vom 21.07.99)
Michael Burkhardt von IOM schreibt:
AMIGA präsentiert sich am Samstag und Sonntag auf der World of Amiga in London. An beiden Messetagen erwartet die Besucher ein reichhaltiges Rahmenprogramm, interessante Produktvorführungen und mehrere Auftritte von ANNEX.

Auf der großen Monitorwand werden neue Programme wie Image FX 4.0, Photogenics 4.1, Wildfire\7 oder das brandneue Amiga OS 3.5 vorgeführt und demonstriert. Firmen wie NovaDesign aus Amerika, Haage & Partner oder Paul Nolan geben sich die Ehre und präsentieren sich dem Publikum.

Zusammen mit der Firma IOM Film- und Videoproduktion aus Hof plante und organisierte AMIGA ein interessantes Messeprogramm. AmigaSoc aus England sorgt für interessante Workshops und Seminare.

Nachtrag 21.07.1999: Michael Burkhardt schreibt:

World of Amiga auch für Zuhausegebliebene

Wer nicht nach London fahren will oder kann, braucht nicht traurig sein. AMIGA wird für die zwei Messetage eine Live-WEB Cam auf der Homepage www.amiga.de parat halten. Dort kann man sich immer ein aktuelles Bild der Situation vor Ort machen. Die gleichzeitig stattfindende Messe "AmiWest" in Sacramento bietet ebenfalls eine Live-WEB Cam, die auf der gleichen WEB-Site stehen wird. Die UGN wird übrigens einen Chat unter #woa durchführen.

Für alle Enthusiasten:

Die gesamte technische Abwicklung wird über Amigas geschehen. Die WEB Cam wird mittels einen A4000T und einer VLab Y/C realisiert. Es kommt die Software Multi- LiveCam von Felix Schwarz (www.innovative-web.de) zum Einsatz, die er uns großzügigerweise überlassen hat.

Zur IOM Monitorwand: Diese aus 16 RGB-Monitoren der Firma Sèleco bestehende Videowand bietet eine Bilddiagonale von 2,80 Meter. Um nicht nur kleine Bilder darzustellen, verwendet man einen sogenannten Splittrechner, der normalerweise über einen PC angesteuert wird. IOM hat eigens für Amiga-Messen eine Software namens "Miriam" entwickelt, die alle Tätigkeiten des PCs übernimmt, wodurch dieser komplett weggelassen werden kann.

Doch mit der einfachen Umsetzung dieser Software hat man sich bei IOM nicht zufrieden gegeben. So wurden die "Multimedia-Eigenschaften" des Amigas voll ausgenutzt. Der Amiga ist nicht nur ein Steuerungsrechner, der über die serielle Schnittstelle Daten sendet, sondern kann gleichzeitig Scala-Präsentationen abfahren, die über den FBAS- oder RGB-Ausgang des Rechners an die Videowand, bzw. den Splittrechner übermittelt werden können.

Durch die ARexx-Schnittstelle kann man somit von Scala aus die Bildaufteilungen ändern oder andere Videoquellen schalten. Scala kann aber auch als Oberfläche für Miriam genutzt werden, dank der umfangreichen ARexx-Schnittstelle. Als nächstes Highlight befindet sich eine Spielsteuerung in Entwicklung, die über ein Eingabemedium (Tastenfeld mit 16 Tasten) Spiele wie Memory oder ähnliche mit direkter Monitorwandanbindung verarbeiten kann.

Da IOM Importeur der französischen Firma Lanetco (Hersteller des Splittrechners) ist, wird man versuchen, Monitorwände zusammen mit Amiga-Geräten anzubieten. Da die PC- Software, die übrigens noch auf DOS basiert im Verkauf über 4.000,- DEM kostet, möchte man mit dem Amiga eine preiswertere und leistungsfähigere Lösung anbieten. Miriam läuft auf einem A1200 mit 1230/40 problemlos und wurde mit dem StormC und StormWizard realisiert.

Um das Produkt dem französischen Hardwarehersteller vorzustellen, suchen wir übrigens noch einen Übersetzer von deutsch oder englisch nach französisch.

Plan for World of Amiga in London - Video Wall Schedule

Saturday, 24th of July 1999

     09.30 a.m. - Show opens / AmigaWriter and ST-Fax presentation
     10.00 a.m. - Wildfire\7 presentation
     10.30 a.m. - Amiga OS 3.5 presentation and discussions
     11.00 a.m. - Photogenics 4.2 presentation
     11.30 a.m. - Conor Kerr`s Children Software presentation
     12.00 a.m. - ImageFX 4.0 presentation
     12.30 a.m. - StormC presentation
     01.00 p.m. - ANNEX live on Stage 2 (transmitted to the video wall)
     01.30 p.m. - fan time with ANNEX in front of the video wall
     02.00 p.m. - Amiga OS 3.5 presentation and disussions
     02.30 p.m. - Wildfire\7 presentation
     03.00 p.m. - Photogenics 4.2 presentation
     03.30 p.m. - ANNEX live on Stage 2 (transmitted to the video wall)
     04.00 p.m. - fan time with ANNEX in front of the video wall
     04.30 p.m. - NetConnect 3.0 presentation
     05.00 p.m. - Show closes
     06.30 p.m. - Live video conference with Sacramento begins. Jim Collas is speaking.
     06.50 p.m. - Dr. Rick LeFaivre is speaking.
     07.00 p.m. - Questions and answers from London.
     07.10 p.m. - Questions and answers from Sacramento.

Sunday, 25th of July 1999

     09.30 a.m. - Show opens / AmigaWriter and ST Fax presentation
     10.00 a.m. - Wildfire\7 presentation
     10.30 a.m. - OS 3.5 presentation and disussions
     11.00 a.m. - Photogenics 4.2 presentation
     11.30 a.m. - ANNEX live on Stage 2 (transmitted to the video wall)
     12.00 a.m. - fan time with ANNEX in front of the video wall
     12.30 a.m. - ImageFX 4.0 presentation
     01.00 p.m. - OS 3.5 presentation and discussions
     01.30 p.m. - Wildfire\7 presentation
     02.00 p.m. - ANNEX live on Stage 2 (transmitted to the video wall)
     02.30 p.m. - fan time with ANNEX in front of the video wall
     03.00 p.m. - NetConnect 3.0 presentation
     03.30 p.m. - Conor Kerr`s Children Software presentation
     04.00 p.m. - Show closes

Direct contact: IOM Film and Videoproduction - AMIGA (ps)

[Meldung: 20. Jul. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
20.Jul.1999
Sun.de


Messe: Javadays '99
Am 20. und 21. September 1999 werden im Congress Center Düsseldorf die Javadays '99 stattfinden. Laut Veranstalter ist dies die größte Veranstaltung rund um Java in Deutschland.

Zusätzliche Informationen (sd)
(beim Datenbank-Import in die Meldung integriert, 28.07.2011, cg)

Messe: Javadays '99 - Java-Konferenz und Austellung am 20. und 21. September 1999
20. Juli 1999, 19:30 GMT+1

Am 20. und 21. September 1999 werden im Congress Center Düsseldorf die Javadays '99 stattfinden. Laut Veranstalter ist dies die größte Veranstaltung rund um Java in Deutschland.

Organisiert wird der Kongreß plus Austellung von Sun Microsystems und der Gesellschaft für Informatik.

Innerhalb der Messe gibt es vier parallel laufende Vortragsreihen, die einen Einblick in die Java-Architektur und deren Zukunft geben. Zu den Themen gehören u.a. Jini, Hotspot(optimierte JVM), JavaBeans, Java3D, XML & Java und, im Zusammenhang von Morphing-CPUs(Transmeta u. Co.) interessant, Jiffy, die Portierung eines JIT-Compilers auf FPGAs. Abgerundet werden die Vorträge, am Ende der Veranstaltung, mit einer gemeinsamen Podiumsdiskussion zum Thema "Von Applets zu Jini - was kommt danach?"

Neben Sun sind auf der Austellung derzeit 34 Firmen vertreten, dazu gehören: Oracle Deutschland GmbH, IBM Software Division, Java User Group Deutschland e.V, Lotus Development und die Metrowerks GmbH.

Die Teilnahmegebühr beträgt minimal 150,-DM für GI-StudentInnen(Anzahl begrenzt). Registrieren kann man sich bis zum 14. September 1999 online über http://www.sun.de/Homepage/JavaDays99/Registrierung/index.html oder per FAX an (030) 24603-200.

Teilnahmegebühren:

TeilnehmerIn: DM 870,--
GI-Mitglieder: DM 490,--
StudentInnen: DM 180,--
GI-StudentInnen: DM 150,--

Die Preise enthalten 16% MwSt. sowie Verpflegung während der Veranstaltung und Einlaß zur Java Party.

Kontaktadresse

Barbara Gitter
E-Mail: javadays@kit.de
WWW: http://www.sun.de/Homepage/JavaDays99
Tel.: +49 (30) 24 60 32 12
Fax: +49 (30) 24 60 32 00

Quelle
(ps)

[Meldung: 20. Jul. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
20.Jul.1999
Markus Stiebeling per eMail


KATO Development Group auf WoA
Markus Stiebeling schreibt:
Zwei Vertreter von der KATO-Development-Group werden auf der WOA in London am Stand von Power Computing unter anderem die Melody1200 pro, die Twister und den Amplifier vorführen. (ps)

[Meldung: 20. Jul. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
20.Jul.1999
Haage & Partner


H&P News
Haage & Partner schreibt:
In letzter Zeit waren hier leider keine Neuigkeiten zu sehen, weil wir mit Hochdruck am AmigaOS 3.5 arbeiten und uns auch auf die Messe in London an diesem Wochenende vorbereiten müssen. Ich hoffe man sieht sich dort ;-) WOA 99. (ps)

[Meldung: 20. Jul. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
20.Jul.1999
AmiWest


Seminarliste von der AmiWest
Seminarliste von der AmiWest. (ps)

[Meldung: 20. Jul. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
20.Jul.1999
TekTicker


LightWave3D Website
In dieser Site werden Themen zu Lightwave 3D und anderen Newtek Produkten, sowie den neuesten Plug-Ins vorgestellt. Ferner wurde ein Bereich eingerichtet, der sich ausführlich mit Tips und Tricks beschäftigt. (ps)

[Meldung: 20. Jul. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
20.Jul.1999
NewsRog


NewsRog Update Version 1.8
Download für registrierte User: NewsRog1.x-1.8.lha, Download DEMO Version 1.7b: NewsRogDemo1.7b.lha. (ps)

[Meldung: 20. Jul. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
20.Jul.1999
Heise


Initiative gegen Internet-Abmahner gegründet
Heise schreibt:
Um in Zukunft den "Marken-Grabbern" das Absahnen zu erschweren, hat ein Juristenteam die "Initiative gegen Marken-Grabbing" ins Leben gerufen. Das Team versteht sich als Anlaufstelle für Betroffene und Interessierte. Sein Ziel ist es aufzuklären, den Missbrauch aufzudecken und ihm -- wo dies möglich ist -- auch vorzubeugen. Bis auf weiteres kann unter der EMail-Adresse team@online-recht.de mit der Initiative Kontakt aufgenommen werden, eine eigene Web-Seite ist in Vorbereitung. (Ganzer Artikel siehe Titellink).
Weiterer Link zum Thema bei: akademie.de.
Nachtrag 21.07.1999: ZDNet - Absurde Abmahnungen wegen _Webspace_ (ps)

[Meldung: 20. Jul. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
20.Jul.1999
SoftLogik


PageStream4.0
Registrierte User können Pagestream4.0 unter Angabe Ihrer Registriernummer und eines 9-stelligen Passworts downloaden. Sollte der Login fehlschlagen, setzen Sie sich mit support@softlogik.com in Verbindung. (ps)

[Meldung: 20. Jul. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
20.Jul.1999
Czech Amiga News


Neue ttf.library Version 0.80
Truetype Outline Font Library: Download: ttflib.lha

Zusätzliche Informationen (sd)
(beim Datenbank-Import in die Meldung integriert, 28.07.2011, cg)

Zeichensatz: ttf.library V0.8
21. Juli 1999, 19:30 GMT+1

Die ttf.library erlaubt die Nutzung von Truetype kompatiblen Zeichensätzen. Die Version 0.8 unterstützt nun u.a. Unicode vollständig und verarbeitet Zeichensätze, die vorher als fehlerhaft angesehen wurden.

Bei dieser Version handelt es sich um eine Vorveröffentlichung, die noch nicht intensiv getestet wurde und so vermutlich noch nicht frei von Fehlern ist.

Die Library basiert auf dem Quelltext des FreeType Projekts und ist kompatible mit der, von Commodore eingeführten, bullet.library für Vektorzeichensätze. So können alle Amiga-Programme, die die normalen Systemzeichensätze verwenden, Truetype-Zeichensätze nutzen. Allerdings werden noch nicht alle Funktionen der bullet.library unterstützt. Programme, die diese nicht unterstützten oder nicht dokumentierten Features der Library nutzen, werden sich daher nicht so verhalten, wie man es erwarten würde.

Fehlerreports können an Richard(ragriffi@sprynet.com) geschickt werden. Zusätzlich steht über OneList eine Mailingliste zur Verfügung. Eintragen kann man sich in die Liste über http://www.onelist.com/subscribe.cgi/ttflib oder mit einer E-Mail an ttflib-subscribe@onelist.com ohne weitere Angaben im Betreff oder Text der E-Mail. Zum Abbstellen dient die Adresse ttflib-unsubscribe@onelist.com. Das Archiv der Mailingliste, ist auf http://www.onelist.com/archives.cgi/ttflib zu finden.

Auf der Homepage des Amiga-Ports sind Links auf Seiten mit Truetype-Zeichensätzen und weiteren Informationen zu finden.

Neue Features gegenüber der vorigen Version(V0.7.9)
  • Vollständige Unicode-Unterstützung aktiviert.
  • Viele Zeichensätze, die zuvor als 'broken font - invalid reference' bezeichnet worden sind, können nun verarbeitet werden.
  • Überflüssige Kopieraktionen von Speicherblöcken, während des Ladens, wurden entfernt.
  • Neues Mapping-Test-Window im Options-Window.
  • Die Dekodierung zieht Win-Unicode dem Apple-Pendant vor. Dies behebt Probleme mit einigen Zeichensätzen, die fehlerhafte Apple-Unicode-Tabellen besitzen.
  • Vorschau-Fenster ist nicht mehr auf 640*400 begrenzt.

Minimale Systemvoraussetzung
  • AmigaOS V3.0+
  • CPU: 68030+

Kontaktadresse

E-Mail: ragriffi@sprynet.com (Richard )
WWW: http://home.sprynet.com/~ragriffi/ttflib.htm (Amiga-Portierung) / http://www.freetype.org/ (FreeType Project)

Bezugsadressen

WWW: http://home.sprynet.com/~ragriffi/ttflib.htm#download

Quelle
(ps)

[Meldung: 20. Jul. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
20.Jul.1999
AWD [New Links]


Ausgabe Juni/Juli NewTekniques Magazine
Ausgabe Juni/Juli NewTekniques Magazine. (ps)

[Meldung: 20. Jul. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
20.Jul.1999
AWD [News]


Eyetech Group wird Distributor für ImageFX/Aladdin 4D in England
Eyetech Group wird Distributor für ImageFX/Aladdin 4D in England. (ps)

[Meldung: 20. Jul. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
20.Jul.1999
REBOL Mailingliste


REBOL: CGI Beispiele
Heute hat REBOL Beispielprogramme zur CGI-Programmierung mit REBOL veröffentlicht. (ps)

[Meldung: 20. Jul. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
20.Jul.1999
Michael Ulbrich


MP3: Hardware-MP3-Player
Michael Ulbrich hat das CT-MP3-Projekt(CT 9 u. 10/1999) an den Amiga angepaßt. Derzeit läuft der Player an einen CDTV(68000, AmigaOS V1.3).

Zusätzliche Informationen (sd)
(beim Datenbank-Import in die Meldung integriert, 28.07.2011, cg)

MP3: Hardware-MP3-Player
20. Juli 1999, 15:30 GMT+1

Basierend auf dem CT-MP3-Projekt[1] präsentiert Michael Ulbrich auf seiner Homepage einen MP3-Hardware-Player fürs CDTV, der über die parallele Schnittstelle angeschlossen wird.

In den Ausgaben 9 und 10/1999 beschreibt CT den Bau einer MP3-Player-Hardware, die über den Parallelport mit einem IBM kompatiblen PC verbunden wird. Aufgrund dieses Artikels hat Michael Ulbrich ein eigenes, älteres Projekt wieder belebt und beide Projekte so kombiniert, daß der CT-Player am CDTV mit AmigaOS V1.3 läuft. Die Hardware wurde dazu unverändert übernommen, lediglich das Anschlußkabel zum Rechner und zum Display wurde angepaßt. Die neue Software für Amiga und den Amtel befindet sich in der Entwicklungsphase.

Der verwendete Atmel-Prozessor erlaubt den Anschluß einer externen Tastatur, eines LCD-Displays und einer Infrarot-Fernbedienung.

Michael Ulbrich's Lösung wird, fertiggstellt, das Abspielen von MP3-CDs auf dem CDTV, die Ansteuerung des externen LCD-Displays und die Bedienung des Players über die Infrarot-Fernbedienung des CDTV erlauben. Andere, fast beliebige Fernbedienungen, werden über den Atmel-Chip einsetzbar sein.

Benötigt wird ein CDTV(Orginal, also KS1.3/1MB/68000 reicht) und der fertige Bausatz aus der CT 9/1999[1] inklusive 2-Zeilen/16-Zeichen Display. Das Original-Display könnte auch verwendet werden aber dieses eignet sich besser.

Abgespielt werden können bootfähige CDs, die die nötige Software und MP3-Dateien enthalten. Wenn die Software via Floppy oder einer Start-CD geladen wird, können beliebige MP3-CDs abgespielt werden.

Die Steuerung erfolgt über die CDTV-Fernbedienung und unterstützt: CD-Play, Random-Play, Abspielen nach alphabetischer Titel- oder Interpreter-Folge, Steuerung über Mini-Menü im Display.

Der Betrieb an beliebigen Amigas sollte kein Problem sein. Die Bedienung müßte dann über die Tastatur und den Bildschirm erfolgen - dies wird von der derzeitigen Software aber noch nicht unterstützt.

Aufgrund der hohen Belastung der parallelen Schnittstelle des Amigas ist aber auch auf einen 68060 kein "Nebenbei-MP3-Spielen" möglich. Mittels Schnittstellen-Karten oder Interrupt-Routinen läßt sich dies aber eventuell verbessern.

Hersteller

Michael Ulbrich
E-Mail: mulbrich@amiga-shop.arco.de
WWW: http://www.amiga-shop.arco.de/projekt/mp3.html

Literatur und Links
  • [1] M.P. Althoff, U. Holz, A. Kemper, P. Santo, M. Schwatke, S. Verse, "Mucken statt drucken - MP3-Hardware-Decoder am PC-Printerport, Teil 1", CT 9/1999, S.200ff
  • [2] M.P. Althoff, U. Holz, A. Kemper, P. Santo, M. Schwatke, S. Verse, "Mucken statt drucken - MP3-Hardware-Decoder am PC-Printerport, Teil 2", CT 10/1999, S.260ff
  • CT, http://www.heise.de/ct/

Quelle
(ps)

[Meldung: 20. Jul. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
20.Jul.1999
clickBOOM per eMail


T-zer0 ist fertig
clickBOOM schreibt:
T-zer0 ist fertig und wird diese Woche geliefert. Vorbestellungen werden noch bis zum 23.07.99 entgegen genommen, mit der Chance einen MikroniK Infinitiv Tower mit Phase5 CV64/3D Karte zu gewinnen. (ps)

[Meldung: 20. Jul. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
20.Jul.1999
Bernhard Lukas per eMail


AmigaScene 0x10 online
Bernhard Lukas schreibt:
Selten zuvor war die Amiga Community so in Aufruhr, wie nach diesem Statement von offizieller Seite. Lesen Sie hierzu die beiden Artikel von Stephan Bischoff: Mythos und Realität und Robert Niessner: Amiga goes Linux.

Zusätzliche Informationen (sd)
(beim Datenbank-Import in die Meldung integriert, 28.07.2011, cg)

Magazin: Amiga Scene 7/99
20. Juli 1999, 19:45 GMT+1

Die am 20. Juli 1999 erschienende Ausgabe 7/99 der "Amiga Scene" enthält u.a. einen Artikel über die Geschichte und die Funktionsweise von MP3, zwei Kommentare zur Linux-Entscheidung und ein Interview mit Petra Struck. Dazu kommen Tests, Leserbriefe und ein Hardware-Projekt.

Inhalt Amiga Scene 7/99
  • Cover - Have A Nice Summer!
  • Editorial - Jubiläums-Wellenreiten
  • News - YAM 2.0 FINAL Version
  • Melody 1200 - Testbericht von Bernd Gollesch
  • AmigaAMP 2.6 - MPEG-Player für den Amiga
  • mECH - Wir bauen einen Roboter am Amiga
  • FUBAR - Interview The Game Of War
  • MP3 - Grundlagen
  • Feedback - Schreiben Sie uns einen Leserbrief!
  • Mythos und Realität - Kommentar von Stephan Bischoff
  • Amiga goes Linux - Kommentar von Robert Niessner
  • Interview - mit "der Newslady" Petra Struck

Info - Amiga Scene

Amiga Scene ist ein deutschsprachiges online-Magazin aus Österreich, das monatlich erscheint. Die erste Ausgabe erschien am 2. Dezember 1999. Gegründet wurde es von Jürgen Schober(Pointdesign).

Das Magazin enthält u.a. Workshops, Hard- und Softwaretests, Interviews und vieles mehr.

Zur Redaktion gehören: Jürgen Schober, Bernhard Lukas, Oliver Gerler, Dieter Sabathi, Tom Kutschera, Stephan Bischoff, Thomas Öllinger, Bernd Gollesch, Peter Wolf, Wolfgang Lukas, Thomas Aglassinger und Robert Niessner.

Kontaktadresse

Amiga Scene
E-Mail: lutz@sbox.tu-graz.ac.at
WWW: http://www.amigascene.com/ (ps)

[Meldung: 20. Jul. 1999, 08:00] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
<- 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 -> ... 11

.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.