amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.


.
  pro Seite
Nur Titel anzeigen
.


Archiv 'Updates von Soft- und Hardwareprodukten'


22.Mai 2017
Andreas Falkenhahn (ANF)


Hollywood-Plugin: GL Galore 1.1
Pressemitteilung: Airsoft Softwair freut sich, die sofortige Verfügbarkeit von GL Galore 1.1 für Hollywood bekanntgeben zu können. Dies ist ein großes Update, welches nun auch Unicode unterstützt (ab Hollywood 7). Zudem gibt es nun auch Versionen für das Raspberry Pi (benötigt mindestens Raspberry Pi 2) und für die 64-bit Plattformen unter Windows, Mac OS und Linux. Darüber hinaus bietet GL Galore 1.1 nun auch eine moderne Joystick-API, die auch Joysticks/Gamepads mit mehr als zwei Knöpfen und Achsen unterstützt. Schließlich enthält GL Galore 1.1 für alle Benutzer der Hollywood 7-IDE unter Windows auch eine direkte Onlinehilfe für alle eingebauten Befehle (über 150!).

Mit GL Galore ist es möglich, mit Hollywood direkt die OpenGL-API zu benutzen und dadurch 2D- und 3D-Grafik zu erzeugen, die komplett vom Grafikprozessor (GPU) berechnet wird und somit extrem schnell dargestellt werden kann. Dies führt insbesondere auf Systemen mit schwächerem Hauptprozessor (CPU) zu einem enormen Geschwindigkeitszuwachs und ermöglicht nun auch auf schwächeren Systemen butterweiche Animation, die perfekt mit der Bildwiederholrate des Monitors synchronisiert wird und so keinerlei Artefakte mehr aufweist.

OpenGL ist eine plattformunabhängige Grafikbibliothek, die für eine Vielzahl von Systemen verfügbar ist. Unter AmigaOS und kompatiblen Betriebssystemen liegt OpenGL als MiniGL (OS4), TinyGL (MorphOS), StormMesa (OS3) sowie Mesa 3D (AROS) vor. Unter Windows, Mac OS X und Linux ist bereits standardmäßig ein OpenGL-Treiber enthalten.

GL Galore bietet Wrapper-Funktionen für einen Großteil der OpenGL 1.1 API einschließlich vieler GLU-Funktionen. Darüber hinaus bietet das Plugin einige Brückenfunktionen an, mit denen Hollywood-Pinsel in OpenGL-Texturen konvertiert werden können und auch andersherum. Zudem werden, wenn GL Galore aktiviert ist, alle Hardware-Pinsel und Hardware-Doublebuffer automatisch in OpenGL ausgeführt, sodass auch Skripte von GL Galore profitieren können ohne überhaupt die OpenGL-API direkt zu benutzen. Sobald GL Galore aktiviert ist, wird die gesamte Grafikausgabe auf OpenGL umgeleitet.

Des Weiteren ist GL Galore auch nützlich zum "rapid prototyping" von OpenGL-Software. Programmierer, die OpenGL bisher in C programmiert haben, werden Hollywoods bequeme Multimedia-API schätzen, die Funktionen für alle gängigen Aufgaben bereitstellt. Zum Beispiel ist es, wenn man GL Galore zur OpenGL-Programmierung benutzt, nicht mehr notwendig sich mit den zahlreichen Toolkits zur Verwaltung eines GL-Fensters herumzuschlagen, sondern man kann direkt loslegen. Auch Aufgaben wie das Laden von Bildern, Soundausgabe und Videoplayback, Fontmanagement und Bildmanipulation sind dank Hollywoods umfangreicher Multimedia-Bibliothek von über 700 Funktionen ein wahres Kinderspiel. Und natürlich gibt es in GL Galore auch nicht 14 verschiedene Varianten von Befehlen wie glColor, sondern nur noch eine universelle Version, denn weniger ist manchmal mehr.

GL Galore 1.1 steht ab sofort zum kostenlosen Download auf dem offiziellen Hollywood-Portal zur Verfügung. Dank Hollywoods plattformunabhängiger Plugin-Schnittstelle liegt GL Galore in Versionen für AmigaOS 3 (FPU benötigt), AmigaOS 4, MorphOS, AROS (x86), Windows (x86, x64), Mac OS X (ppc, x86, x64) sowie Linux (ppc, arm, x86, x64) vor. Darüber hinaus enthält das GL Galore-Paket eine ausführliche Anleitung mit über 250 Seiten Erläuterungen in den Formaten PDF, HTML, AmigaGuide und CHM. Fast 20 Beispielskripte runden das Paket ab und ermöglichen einen schnellen Einstieg in die GL-Programmierung.

All dies macht GL Galore zum ultimativen OpenGL-Scripting-Werkzeug, welches das Beste beider Welten in einem mächtigen Plugin bündelt: Hollywoods umfangreiche und komfortable Multimedia-Bibliothek mit der hochperformanten Grafikpower von OpenGL! (cg)

[Meldung: 22. Mai 2017, 18:43] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
21.Mai 2017
Amiga.org (Forum)


Workbench-Distribution: AmiKit X
Die für Emulatoren gedachte Workbench-Distribution AmiKit liegt nun in der bereits vor zwei Jahren für das noch nicht erhältliche Notebook "A.L.I.C.E." von A-EON Technology angekündigten und vergangenes Jahr in einem Vorschauvideo vorgestellten Version 10 ("X") vor.

Zu den Neuerungen zählen u.a. verbesserte Geschwindigkeit und Stabilität, das Ein- und Ausschalten von Patches per Mausklick, DropBox-Unterstützung, ein aktualisiertes AmiStart-Menü und AfA_OS 4.8. (snx)

[Meldung: 21. Mai 2017, 07:36] [Kommentare: 8 - 22. Mai 2017, 18:26]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
21.Mai 2017



Aminet-Uploads bis 20.05.2017
Die folgenden Pakete wurden bis zum 20.05.2017 dem Aminet hinzugefügt:
SMBMounter.lha           comm/net   261K  68k SMBFS Frontend GUI / Commodity
vbcc_PosixLib.lha        dev/c      343K  WOS POSIX compatibility library f...
Koules.lha               game/actio 240K  68k Port of Linux+OS/2 arcade game
Koules_OS4.lha           game/actio 221K  OS4 Port of Linux+OS/2 arcade game
KoulesMOS.lha            game/actio 234K  MOS Port of Linux+OS/2 arcade game
EvenMore_MOS.lha         text/show  420K  MOS V0.91: Freeware Textviewer (M...
ReportPlusMOS.lha        util/misc  537K  MOS Multipurpose utility
listwindows.lha          util/wb    6K    68k lists open screens/windows fr...
(snx)

[Meldung: 21. Mai 2017, 07:36] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
21.Mai 2017



OS4Depot-Uploads bis 20.05.2017
Die folgenden Pakete wurden bis zum 20.05.2017 dem OS4Depot hinzugefügt:
arabic_console_device... dri/inp 4Mb   4.1 An arabic console device
koules.lha               gam/act 221kb 4.0 Port of Linux+OS/2 arcade game
aos-iconsupdate.lha      gra/ico 5Mb   4.0 AmigaOS 4.1 Style Icons ...
(snx)

[Meldung: 21. Mai 2017, 07:36] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
19.Mai 2017
Generation Amiga (Webseite)


AmigaOS 4: Dateimanager Dir Me Up 3.3.0
Jérôme 'Glames' Senays' kommerzieller Dateimanager "Dir Me Up" (Video) bietet u.a. eine zweigeteilte Ansicht und Datei-Vorschauen. Version 3.3.0 enthält eine ganze Reihe von Verbesserungen:
  • Last visited location saved to automatically load it the next run
  • Soft or hard links creation ("refresh volumes" button used, [Amiga]+[K])
  • The list of volumes and the current location are refreshed when uniconifying Dir Me Up
  • Bookmarks / When a bookmark is added, a notification is now displayed rather than a window (except for the first one)
  • Bookmarks / The "remove" button is no longer displayed when the list is empty
  • Filter / If only one item results from the filter, it is automatically selected (and previewed if necessary)
  • Filter / If the filter did not produce any results and the "Home" or "End" keys were pressed, a run-time error occurred: fixed
  • Link preview / the type (soft or hard) is now displayed
  • Soft link to a drawer did not work: fixed
  • Hard link did not work: fixed
  • Location / Italian translation fixed
Die folgenden Neuerungen setzen AmigaOS 4.1 FE voraus:
  • "Location"-Menü:
    • "Remove bookmark" option has been added
    • "Create link" option added
    • "Create Text File" option added to create a text file in the current location
    • "Add to bookmarks" and "Create drawer(s)" options inverted
  • "File"-Menü:
    • "Send to" submenu added
  • "File/Send to"-Untermenü:
    • "Editor" option added: opens the selected file(s) under the defined editor
    • "Multiview" option added: opens the selected file(s) under Multiview
    • "E-mail" option added: opens your e-mail client (YAM or SimpleMail) and creates a message with the selected file(s) as an attachment
  • Bookmarks / When adding a favorite via the keyboard shortcut ([Amiga]+[B]), the action was done twice and generated an information message: fixed
(cg)

[Meldung: 19. Mai 2017, 15:20] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
19.Mai 2017
Amigafuture (ANF)


Descent: Freespace als Download / Update für AmigaOS 4.1
Presse-Mitteilung: Hyperion Entertainment gibt die Verfügbarkeit der Space-Combat-Simulation Descent: Freespace für AmigaOS 3/WarpOS und AmigaOS 4.1 Final Edition zum direkten Download bekannt. Kunden können nun zwischen zwei Formaten wählen: Eine rein digitale Version zum Preis von nur EUR 14.95 inkl. MwSt. (abhängig von den lokal anfallenden Steuern) zum Download in unserem eingeschränkten Download-Bereich, oder als Box-Version beim bevorzugten Amiga-Händler.

Der herunterladbare Inhalt besteht aus einem Abbild der Original-CD für AmigaOS 3/WarpOS und einer archivierten Verzeichnis für AmigaOS 4.1 inklusive aller Sprachen und Bedienungsanleitungen.

Die Käufer erhalten eine Seriennummer in ihrem Paket oder per E-Mail, um den Einkauf auf unserer Website zu registrieren und um Zugang zu unserem eingeschränkten Downloadbereich für das Spielarchiv, das Original-ISO-Image sowie mögliche zukünftige Updates zu erhalten. Für einen ersten Blick gibt es kostenlose Demo-Versionen aus dem öffentlichen Downloadbereich.

Die aktualisierte Version für AmigaOS 4.1 Final Edition umfasst unter anderem:
  • Kompatibilität mit Southern Islands basierten Radeon-Karten
  • neue Starter mit Bildschirmmodus- und Sprachauswahl und weiteren Optionen
  • Verwendet MiniGL Textur-Kompression und wenn verfügbar viele Spiel-Fehlerbehebungen, einschließlich einem voll spielbaren Tutorial
Für Bestandskunden von Descent: Freespace ist die aktualisierte AmigaOS 4.1 Version und kostenlos nach der Registrierung mit ihrem kostenlosen Hyperion Account auf unserer Website verfügbar.

Descent: Freespace - Der Große Krieg ist der begehrte Raumkampf-Simulator von Volition/Interplay und bietet eine unvergleichliche Mischung aus erstklassigen Grafiken seiner Zeit, Plot und Game-Play. Es wird weithin als einer der besten Raum-Kampf-Simulatoren überhaupt angesehen und gewann viele Preise bekannter Spielzeitschriften. Das Spiel wurde von Hyperion Entertainment CVBA ursprünglich 2001 für AmigaOS 3/WarpOS und im Dezember 2004 für AmigaOS 4 veröffentlicht.

Weitere Hinweise: Descent: Freespace ist auch bekannt als "Descent: Freespace - The Great War", "Conflict: Freespace - The Great War" und "Freespace - The Great War". Die "Boxed"-Version enthält nur die AmigaOS 3/WarpOS-Version, die AmigaOS 4.1-Portierung steht zum Download nach der Registrierung auf unserer Website zur Verfügung (cg)

[Meldung: 19. Mai 2017, 14:26] [Kommentare: 3 - 20. Mai 2017, 12:39]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
19.Mai 2017



Hyperion attackiert Cloantos Amiga-Warenzeichen auf breiter Front (Update 2)
Es scheint als würde Cloantos im Januar beantragte Registrierung der Marke "Amiga" in den USA jetzt von Hyperion angefochten: Nachdem das belgische Unternehmen mit der Registrierung der eigenen Marken 'AmigaOS' und 'AmigaOne' gescheitert war, hat man jetzt die Verlängerung der 30-Tage-Einspruchsfrist gegen Cloantos Markenzeichen beantragt. Dies ist in der Regel der erste Schritt bevor gegen eine neu veröffentlichte Marke Einspruch erhoben wird, weswegen das US Marken- und Patentamt Hyperion jetzt als potentiellen Antragsgegner für Cloantos Warenzeichen führt.

Hyperions Antrag, 'AmigaOne' und 'AmigaOS' registrieren zu lassen, war im Wesentlichen mit der drohenden Verwechslungsgefahr mit Cloantos frisch eingetragenem Amiga-Marke abgelehnt worden. Denkbar wäre, dass Hyperion nun versucht diese Argumentation umzukehren und Cloantos Marke für ungültig erklären zu lassen - da sie in den Augen der Belgier den von ihnen zwar nicht registrierten aber seit Jahren bzw. Jahrzehnten kommerziell genutzten Warenzeichen 'AmigaOne' und 'AmigaOS' zu ähnlich ist.

Update: (19.5.2017, 16:45, cg)

Gestern ist man bei Hyperion offenbar noch einen Schritt weiter gegangen: Dem Europäischen Markenamt liegt ein Antrag auf Registrierung der Marke 'Amiga Forever' vor. Allerdings nicht von Cloanto, die diese Marke seit Jahren kommerziell nutzen - sondern von "Monard Law", der Anwaltskanzlei für die Ben Hermans arbeitet. Hermans hatte sich erst kürzlich bei amiga-news.de registriert, um darauf hinzuweisen, dass kommerzielle Nutzung "außerhalb des angloamerikanischen Rechtskreises" nicht gleichbedeutend mit dem Besitz einer Marke sei.

Update 2: (19.5.2017, 23:00, cg)

Offenbar versucht man auch, gegen Cloantos "Workbench"-Marke vorzugehen: Obwohl das italienische Unternehmen diese Marke, deren US-Pendant schon seit längerem dem Emulator-Spezialisten gehört, Anfang des Jahres auch beim Amt der Europäischen Union für Geistiges Eigentum registriert hatte, hat auch Hyperion - bzw. Ben Hermans' Arbeitgeber Monard Law - vor wenigen Tagen einen Antrag auf Registrierung der Workbench-Marke gestellt. (cg)

[Meldung: 19. Mai 2017, 01:26] [Kommentare: 42 - 22. Mai 2017, 17:51]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 -> ... 15 738 1467

.
Impressum | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2017 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.