amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

12.-13.09.20 • Amiga 35 • Hilversum/Amsterdam (Niederlande)

01.Feb.2005
amigaworld.net (Webseite)


AmigaOS 4: Movie-Player "Mplayer", Preview 3
Unter dem Titellink steht eine neue Betaversion der OS 4-Portierung von Mplayer zur Verfügung (Screenshot). Neuerungen im Vergleich zur letzten Veröffentlichung:
  • Altivec-Unterstützung
  • Abspielen von DVDs/VideoCDs
  • Vollbild-Modus
  • etc.
(cg)

[Meldung: 01. Feb. 2005, 22:54] [Kommentare: 15 - 02. Feb. 2005, 19:43]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
01.Feb.2005
morphzone.org (Webseite)


MorphOS: Artillery-Clone "HighMoon"
HighMoon ist ein auf SDL basierender Artillery-Clone, der das Geschehen ins Weltall verlagert und Hindernisse wie Planeten, schwarze Löcher oder Wurmlöcher bietet (Homepage der Windows-Version).

HighMoon kann gegen den Computer oder gegen einen menschlichen Gegner gespielt werden. (cg)

[Meldung: 01. Feb. 2005, 22:32] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
01.Feb.2005
Horst Diebel (ANF)


Entwicklung der Phase II des Spiels Schlachtfeld wird doch fortgesetzt
Die Entwicklung von Schlachtfeld Phase II geht nun doch weiter, nachdem Möglichkeiten einer Parallelentwicklung für unterschiedliche Betriebssysteme gefunden wurden.

Allerdings wird die Version C-Beta (Phase I) nicht mehr weiterentwickelt, d. h. es wird für diese Version auch das vielfach gewünschte Feature des Nullmodemspiels nicht mehr geben.

Für die Weiterentwicklung gilt es noch zu prüfen, ob die bisherigen Entwicklungen im Bereich Sound und Grafik weiterverwendet werden können oder komplett neu erstellt werden müssen, da das ursprüngliche Entwicklerteam auseinander gebrochen ist. (snx)

[Meldung: 01. Feb. 2005, 22:29] [Kommentare: 7 - 03. Feb. 2005, 08:02]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
01.Feb.2005



Workbench-Ersatz: Scalos für AmigaOS 4 und MorphOS in Arbeit
Wie das Scalos-Team auf seiner Webseite mitteilt, wurde der 68k-Assemblercode in allen Kernbestandteilen von Scalos zwischenzeitlich durch C-Code ersetzt und der gesamte Quellcode (der sich mittlerweile in einem CVS-Archiv befindet) lässt sich jetzt mit GCC übersetzen. Damit seien die wesentlichen Vorbereitungen für eine Portierung auf AmigaOS 4 und MorphOS abgeschlossen.

Da vor zwei Tagen auch die kostenlose "Open Developer Workstation" von Freescale/Genesi eingetroffen sei, wird an der MorphOS-Version bereits gearbeitet. (cg)

[Meldung: 01. Feb. 2005, 22:26] [Kommentare: 16 - 03. Feb. 2005, 21:55]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
01.Feb.2005
PPCZone (Webseite)


Pegasos: Alternatives Bootmenü
In der PPCZone finden Sie ein neues Bootmenü von Jorge Acedera in Forth für den Pegasos II. Als Alternative zum Bootmenü der ODW lässt es sich einfacher konfigurieren und weist ein separates Konfigurationsskript auf.

Download: bootmenu.tar.gz (10 KB) (snx)

[Meldung: 01. Feb. 2005, 17:20] [Kommentare: 3 - 01. Feb. 2005, 22:01]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
01.Feb.2005
Neodym (ANF)


Elbox: Dragon-Board verzögert/Radeon-Treiber fertig gestellt
Wie Elbox auf der Mediator-Mailingliste mitgeteilt hat, verzögere sich der Verkaufsstart des Coldfire-Boards Dragon (amiga-news.de berichtete), da einige Bauteile nicht rechtzeitig eingetroffen seien.

Als gute Nachricht wird jedoch bekannt gegeben, dass die Entwicklung und das Betatesting der Dragon-Treiber für ATI Radeon 9200/9500/9700-Gafikkarten abgeschlossen seien. Diese Treiber unterstützten alle Overlay-Modi dieser Karten: 15 Bit PC, 16 Bit PC, 32 Bit BGRA, VYUY422, YVYU422, YUV9 und YUV12. (snx)

[Meldung: 01. Feb. 2005, 08:02] [Kommentare: 23 - 04. Feb. 2005, 15:31]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
31.Jan.2005
AROS-Exec (Webseite)


AROS: Erster Netzwerkkartentreiber fertig gestellt
Dank Neil Cafferkey ist ins CVS des Amiga Research Operating System (AROS) nun der erste Netzwerkkartentreiber eingespielt worden. Neben diesem RTL8029-Treiber sind vom selben Autor auch noch Treiber für 3Com 10 Mbps und 10/100 Mbps, Intel 8255x und Prism II in Entwicklung sowie durch Michal Schulz für nVidia. (snx)

[Meldung: 31. Jan. 2005, 17:00] [Kommentare: 35 - 05. Feb. 2005, 10:46]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
31.Jan.2005
Guido Mersmann (ANF)


SimpleCat V2.10 veröffentlicht
Guido Mersmann hat SimpleCat V2.10 für AmigaOS-68k und MorphOS veröffentlicht. Er schreibt: "Wer den Original-CatComp kennt, der weiß, dass das Einfügen und speziell das Entfernen von Texten eine mühsame Arbeit ist, da man pro Sprache eine Datei edieren muss. Bei vier Sprachen muss man fünf Dateien ändern und CatComp fünfmal starten, um vier Kataloge und einen Quellcode zu erzeugen.

SimpleCat verfügt über wesentlich komfortablere Möglichkeiten. Das Hauptargument dürfte sein, dass SimpleCat nur eine Datei braucht, um beliebig viele Kataloge und Quellcode zu erzeugen. Sowohl der Aufruf als auch das Edieren der Texte ist ein Kinderspiel.

Dank der umfangreichen Import- und Export-Funktionen ist SimpleCat in jedem Fall einen Blick wert. SimpleCat eignet sich z. B. auch, um verloren gegangene .CD- oder .CT-Dateien anhand der Katalog-Dateien wiederherzustellen."

Eigenschaften:
  • Nur eine Datei erzeugt alle Kataloge und Quellcodes
  • Erzeugt alle Kataloge auf einmal. Dadurch entfallen überflüssige Überprüfungen der Quelldatei
  • Kann verschiedene Quellcode-Dateien im selben Arbeitsvorgang erzeugen
  • Nummeriert auf Wunsch alle IDs von einer selbst wählbaren Zahl an durch
  • Sehr schnelle Umsetzung durch spezielle interne Ablage
  • Auch Nicht-Programmierer können mit diesem Tool Kataloge einfach anpassen
  • Import von #?.cs-, #?.catalog-, #?.cd- und #?.ct-Dateien
  • Export von #?.cs-, #?.catalog-, #?.cd-, #?.ct-, #?.asm- und #?.c-Dateien
  • Erzeugen von vollwertigen #?.cs-Dateien aus Katalogen, #?.cd- oder #?.ct-Dateien
  • Vollständig lokalisiert
  • 68000- und MorphOS-PPC-Version
(snx)

[Meldung: 31. Jan. 2005, 16:51] [Kommentare: 2 - 31. Jan. 2005, 23:23]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
31.Jan.2005
Genesi (E-Mail)


Linux: Gentoo-Spiel-CD für den Pegasos II (Live-CD) (Update)
Für den Pegasos gibt es nun von Gentoo eine Spiel-Live-CD, die über die Gentoo-Mirror verfügbar ist (Verzeichnis experimental/ppc/livecd). Eine Mac-Version soll folgen.

Die Spiel-CD (Screenshots) konfiguiert Netzwerk, Audio und Grafik automatisch. Vorausgesetzt werden eine Open Desktop Workstation, eine ATI Radeon-Grafikkarte, ein G4-Prozessor mit Altivec und ein Monitor, der Auflösungen von 1024x768 und 800x600 in 32 Bit unterstützt.

PS: Neben den Gentoo-Programmierern erhielten kürzlich auch die OpenSolaris-Entwickler ODWs aus Freescales Entwicklerprogramm (amiga-news.de berichtete), wovon diese Fotos veröffentlichten.

Update: (01.02.05, 08:21, snx)
Die auf der CD enthaltene Version 2.6.8 des Gentoo-Linux-Kernels schaltet dessen neuer VIA-Rhine-Treiber den Chip beim Reboot ab. Da der entsprechende MorphOS-Treiber andererseits jedoch noch nicht weiß, wie er diesen wieder aufweckt, müssen Sie bei Problemen nach zuvorigem Linux-Betrieb entweder für einige Sekunden den Netzstecker ziehen oder den Linux-Kernel <=2.6.7 verwenden bzw. den VIA-Rhine-Treiber der Version 2.6.8 patchen. (snx)

[Meldung: 31. Jan. 2005, 16:19] [Kommentare: 17 - 02. Feb. 2005, 11:06]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
31.Jan.2005
Christian Effenberger (ANF)


CD-Tools: Update von "CDonFire" (Brennerprogramm)
"CDonFire" ist das Brennprogramm, mit dem man alle von 3CaDo generierten CD-Images auf CD/R(W) brennen kann. Es benutzt sowohl CDRDAO (was beim Blanking wesentlich schneller als DVDRecord ist), als auch DVDrecord.

Durch die tatkräftige Mitarbeit einiger Amiga-User konnten alle bis dato bekannt gewordenen Bugs in CDonFire beseitigt werden. Voll funktionsfähig sind nun folgende Möglichkeiten:
  • ISO-Images von CD-R/W schreiben
  • ISO-Images auf CD-R/W schreiben
  • VCD-Images auf CD-R/W schreiben
  • MPEG-Movies von (S)VCD grabben
  • CD-RW blanken (fast, full usw.)
  • CD-R/W fixieren
Außerdem ist das Device Notifying nun scheinbar stabil.

Da es sich um ein Alpha-Release handelt, ist der Autor auf Ihr Feedback angewiesen. Lesen Sie dazu bitte auch die Textdatei "Install_CDonFire.liesmich". (ps)

[Meldung: 31. Jan. 2005, 13:16] [Kommentare: 11 - 03. Feb. 2005, 13:42]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
30.Jan.2005



os4depot.net: Uploads bis 30.01.2005
Die seit unserer letzten Meldung hinzugekommenen Uploads bei os4depot.net:

xdms.lha             uti/arc  80kb OS4 port of xDMS with source
muiunarc.lha         uti/arc  34kb MUIUnArc - UnArc clone using MUI
deepdt.lha           dat/ima  41kb Loads IFF DEEP and TVPP files (TVPaint projects)
scrambly_aos4.lha    gam/puz 195kb puzzle game - port of a cellphone game
gtbtranslatorppc.lha dev/mis 263kb GTBTranslatorPPC -generate source for GadToolsBox
robodocbuilder.lha   dev/mis 245kb RoboDocBuilderPPC - GUI for RoboDoc3.0j
(cg)

[Meldung: 30. Jan. 2005, 22:16] [Kommentare: 24 - 31. Jan. 2005, 21:30]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
30.Jan.2005
Sven Scheele (ANF)


Veranstaltung: Amiga-Treffen am 26.02. in Kiel
Der Amiga-Club Schleswig-Holstein veranstaltet das erste diesjährige Hardwaretreffen am Samstag, den 26. Februar, in Kiel. Das Usertreffen mit der Möglichkeit, seine(n) Rechner mitzubringen, findet wie gehabt im Mediendom der neuen Fachhochschule statt.

Weitere Informationen sind auf der Homepage des Clubs zu finden.

Anwender die MIT Rechner teilnehmen möchten, werden gebeten, sich per E-Mail anzumelden, damit die Veranstalter ausreichend Platz zur Verfügung stellen können. (cg)

[Meldung: 30. Jan. 2005, 22:14] [Kommentare: 10 - 01. Feb. 2005, 20:40]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
30.Jan.2005



Software-News: "R" & GCC-Installer

R - Der GUI Generator

"R" von Guido Meersmann erstellt in Echtzeit graphische Benutzeroberflächen für praktisch jeden DOS-Befehl.

Änderungen gegenüber der Vorversion:
  • FEATURE: Ein neuer Anzeigemodus erlaubt das Anzeigen des original Schlüsselwortes neben der Übersetzung
  • FEATURE: Neuer Schalter erlaubt das Benutzen von "R" Profil-Funktionen ohne Öffnen der GUI
  • BUGFIX: Zahlenangaben wurden nicht korrekt bearbeitet, wenn sie in Profilen oder via Argument zugeführt wurden
  • BUGFIX: Falsche Profile oder CLI-Argumente führten zu Datenmüll in den Eingabefeldern
  • FEATURE: Die Übersetzungsdateien #?.cd und #?.ct liegen bei

Link: Downloadseite

GCC-Installer 1.3, GCC-Updater 3.4

Der GCC-Installer 1.0 ist eine Installationshilfe und Software-Sammlung für den Einsatz des GNU C Compiler auf dem Amiga. Der GCC-Installer besteht aus einem neu zusammengestellten Paket GPL-Software samt Links zu den Originaldateien sowie den GNU-Lizenzen. Die Updates beseitigen einige kleinere Probleme im Installationsskript.

Link: Downloadseite
Download: GCC_Installer_1.3.lha (17 MB)
Download: GCC_3.4_Updater.lha (10 MB) (cg)

[Meldung: 30. Jan. 2005, 22:11] [Kommentare: 1 - 01. Feb. 2005, 14:26]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
30.Jan.2005



Aminet: Status Update
Seit im September letzten Jahres der Server wuarchive.wustl.edu, auf dem auch der Aminet-Hauptserver us.aminet.net gehostet wird, aufgrund eines Defekts des RAID-Controllers ausfiel (amiga-news.de berichtete), werden Uploads ins Aminet nicht mehr einsortiert.

Obwohl zunächst angekündigt worden war, dass nach der Wiederherstellung des Servers nur noch Angebote gehostet werden, für die sich ein Sponsor findet, ist us.aminet.net seit November wieder erreichbar - Uploads werden jedoch weiterhin nicht akzeptiert.

Wie uns Mark Bober von der Washington University (wuarchive.wustl.edu) mitteilt, weist das Backup Lücken auf und einige der Server-Skripte sind beschädigt oder verloren gegangen. Die entsprechenden Informationen wurden in der Zwischenzeit an den Aminet-Administrator Urban Müller weitergeleitet, der in Zusammenarbeit mit Mark Bober versuchen wird, den Aminet-Hauptserver wieder komplett zu restaurieren oder gegebenenfalls bei der Einrichtung eines alternativen Servers Unterstützung leisten wird.

Weitere Informationen folgen in Kürze. (cg)

[Meldung: 30. Jan. 2005, 20:34] [Kommentare: 16 - 31. Jan. 2005, 14:29]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
30.Jan.2005
Martin (DaFreak) Rebentisch (ANF)


Musik: Liquid Skies records #083
Die Szenengruppe Liquid Skies veröffentlichte heute ihr 83. Musikpack. Es beinhaltet den Track "Child Dream" des polnischen Musikers Maxus und das dazu passende Cover von DaFreak.
  • Titel: Child Dream
  • Musiker: Maxus
  • Stil: Trance
  • Spiellänge: 3:25
  • Format: mp3
  • Größe: 2,2 MB

Das gezippte File steht unter dem Titellink zum freien Download bereit. (cg)

[Meldung: 30. Jan. 2005, 16:23] [Kommentare: 2 - 01. Feb. 2005, 17:53]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
30.Jan.2005
Maniac (ANF)


Veranstaltung: Amiga-/Pegasos-Treffen in Braunschweig
Am 19.3.05 wird in der Teutloff Schule in Braunschweig das zweite Amiga-Usertreffen veranstaltet. Das Amiga-Treffen wird parallel zu einer PC-Netzwerkparty stattfinden. Getränke stellt uns die Teutloff Schule kostenlos zur Verfügung.

Weitere Informationen sowie eine Anfahrtsbeschreibung und die Möglichkeit sich anzumelden finden Sie unter dem Titellink. (cg)

[Meldung: 30. Jan. 2005, 16:22] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
30.Jan.2005
(ANF)


MorphOS: PPC-Versionen von Meltium & ClockToy
Dank des gestern veröffentlichten E-Compilers ECX stehen die Digitaluhr "ClockToy" und das CPU-Meter "Meltium" jetzt in PPC nativen Versionen zur Verfügung.

Download:

Meltium.lha (63 KB)
ClockToy.lha (37 KB) (cg)

[Meldung: 30. Jan. 2005, 16:19] [Kommentare: 1 - 31. Jan. 2005, 22:45]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
30.Jan.2005
Vinnny (ANF)


Emulator: ZX-Live V0.28
Der Sinclair ZX-Spectrum-48/128K- und Pentagon-128K-Emulator ZX-Live von Dmitriy Zhivilov liegt nun in der Version 0.28 vor.

Änderungen gegenüber der Vorgängerversion:
  • Add switch keyboard issue (2 or 3)
  • Some optimized (load and save .TRD) routines
  • Add support .SCL file format (load only)
Download: ZXLive028.lha (96 KB) (snx)

[Meldung: 30. Jan. 2005, 12:01] [Kommentare: 1 - 31. Jan. 2005, 13:42]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
30.Jan.2005
Sven Dröge (ANF)


Online-Banking: HBCI-Software "proBanking"
Eine HBCI fähige Onlinebankingsoftware für AmigaOS 3 ist in der Entwicklung. Derzeit wird an der Umsetzung der HBCI-Spezifikation gearbeitet, um die reibungslose Kommunikation mit einem Bankserver sicherzustellen. Das fertige Produkt wird "proBanking" heißen und in etwa so aussehen wie "StarMoney" oder "Quicken" (natürlich zunächst nicht mit demselben Funktionsumfang).

Für Fragen, Anregungen und Funktionswünsche wenden Sie sich bitte an Sven Dröge, den Autor der Software. (cg)

[Meldung: 30. Jan. 2005, 03:08] [Kommentare: 19 - 01. Feb. 2005, 06:25]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
29.Jan.2005
ANN (Webseite)


E-Compiler ECX 1.4 für AmigaOS und MorphOS (Update)
ECX 1.4 ist ein Compiler für die Programmiersprache E für AmigaOS und MorphOS. Voraussetzung ist eine zuvorige Installation des Amiga-E-Paketes (amigae33a.lha) bzw. zumindest der Assign EMODULES: mit den V40-EModules.

Der Compiler benötigt mindestens einen 68000-Prozessor, AmigaOS V37+ und 2 MB Speicher. Die Kompilate setzen als Minimum einen 68020 (+68881 bei Fließkommanutzung) und AmigaOS V37 oder einen PPC und MorphOS voraus.

Eigenschaften:
  • 680x0- und PowerPC-Unterstützung
  • Unterstützung für sowohl EC-Binärmodule als auch neue Binärmodule
  • Unterstützung sowohl für das ADOS- als auch das ELF-Ausgabeformat
  • Unterstützung für gemischte und reine Ausgabe-Binärdateien
  • MorphOS-Unterstützung
Download:
ecx48.lha (537 KB)
amigae33a.lha (1,6 MB)

Update: (08:04, 30.01.05, snx)
Nach Entdeckung eines Bugs wurde das Archiv letzte Nacht aktualisiert. (snx)

[Meldung: 29. Jan. 2005, 22:44] [Kommentare: 23 - 02. Feb. 2005, 11:47]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
29.Jan.2005
Guido Mersmann (ANF)


Compiler: vbcc 0.8h veröffentlicht
Der C-Compiler vbcc von Volker Barthelmann (Compiler-Kern) und Frank Wille (amigaspezifische Anpassungen) liegt seit gestern in der Version 0.8h vor. Der Compiler unterstützt ISO-C nach ISO/IEC 9899:1989 und eine Teilmenge des neueren Standards ISO/IEC 9899:1999 (C99).

Wesentliche Änderungen gegenüber der Vorgängerversion:
  • M68k code generator: Fixed -O2 optimizer bug with switch statements
  • Any register can be selected to hold a function's return value
  • Preprocessor (ucpp) supports the #warning directive
  • Improved linker script for OS4: allows linking with CODE, DATA, BSS and unnamed sections (from 68k hunk objects). Fixed _LinkerDB definition
  • M68k- and MorphOS-headers must not contain inline code for MUI_NewObject(), which confuses the preprocessor
  • vclib: Improved precision for ASCII to floating point conversions in vfscanf()
  • vclib: A set error indicator in the stream no longer blocks further read/write/seek operations
  • vsend crashed when trying to break with ctrl-c
  • vasm: Fixed problem with small data mode and 68k hunk objects
  • vasm's new option -opt-fconst automatically optimizes float constants to a lower precision when possible. Enabled this in vbcc's 68k scripts
  • vlink bug fixes: PHDR definition, 64k segment alignment for PPC/ELF, absolute symbols in hunk format, etc
(snx)

[Meldung: 29. Jan. 2005, 14:12] [Kommentare: 10 - 31. Jan. 2005, 20:07]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
29.Jan.2005
der_letzte_Amiganer (ANF)


Computer- & Videobörse am 5./6. März in Bremen
Am 5. und 6. März findet wieder die Computer- & Videobörse in Bremen im Bürgerzentrum der Neuen Vahr statt.

Jörg Dittmar schreibt hierzu: "Wir, die 'User der Nordseeküste' werden auch dabei sein und unsere Rechner ausstellen. Neben dem neuen AmigaOne von Ralf 'Mika' Tönjes werde auch ich - Jörg 'der_letzte_Amiganer' Dittmar - mit meinem Pegasos 2 wieder dabei sein. Mal sehen, ob es bis dahin mit dem neuen BurnIT 3.0 klappt?

Des Weiteren sind natürlich unsere kleine Freundin, aber auch PCs und reichlich Macs vertreten. Wir hoffen auf das Erscheinen von Michael Garlich (Titan Computer) und einiger weiterer bekannter Gesichter aus der Amiga- und Pegasos-Szene. Im Oktober war auch KDH-Datentechnik kurz zu Besuch.

Auch der Konsumbereich auf der Messe ist nicht zu verachten. Es gibt dort immer ein paar gute Sachen zu erhaschen, aber auch Monitore, LCDs, Festplatten, Speicher, usw., sowohl neu als auch gebraucht - der Besuch lohnt sich also auf jeden Fall.

Der Eintritt wird sich, sofern sich nichts geändert hat, auf 4 Euro bzw. mit Ermäßigungskarte auf 3 Euro belaufen. Parkmöglichkeiten sind im Parkhaus hinreichend vorhanden." (snx)

[Meldung: 29. Jan. 2005, 12:02] [Kommentare: 6 - 02. Feb. 2005, 13:50]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
29.Jan.2005
Amiga.org (Webseite)


Guru Meditation (Schweden) bietet AmigaOne XE-Reparaturen an
Der schwedische Amiga-Händler Guru Meditation bietet einen Reparatur-Service für die USB- und DMA/Ethernet-Defekte des AmigaOne XE an. Bitte beachten Sie jedoch, dass hierdurch die Garantie erlischt.

Sofern Sie an einer Reparatur interessiert sind, können Sie sich per E-Mail an Guru Meditation wenden. Sie erhalten dann eine Auftragsnummer zugeschickt. Bitte versenden Sie Ihr Board erst nach Erhalt dieser Auftragsnummer und verpacken Sie es sorgfältig, möglichst unter Verwendung der Originalverpackung. Achten Sie dabei auch darauf, durch statische Aufladung verursachte Schäden zu vermeiden. Zudem sollten schwere Kühlkörper für den Transport besonders gesichert werden. Weiterhin wird ein versicherter Versand empfohlen.

Sollten Sie Ihr AmigaOne-Board bei Guru Meditation erworben haben, bezahlen Sie lediglich die Versandkosten. Ansonsten kommen 30 Euro Reparaturkosten hinzu. Der Zeitraum für Reparatur und Versand wird auf etwa zwei Wochen ab dem Tag geschätzt, an dem Sie das Board einschicken.

Zusätzlich angeboten wird der kostenlose Einbau eines Swiftech-Kühlkörpers, wenn Sie diesen zusammen mit dem Reparaturauftrag bei Guru Meditation kaufen. (snx)

[Meldung: 29. Jan. 2005, 11:10] [Kommentare: 123 - 04. Feb. 2005, 10:48]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
29.Jan.2005



Tales of Tamar: Preis von 500 Euro für den ersten Kaiser 2005
Das rundenbasierte Fantasy-, Strategie- und Rollenspiel Tales of Tamar erhöht den Siegpreis für den ersten neuen Kaiser 2005. Der Spieler, der es als Erster in diesem Jahr schafft, den Titel eines Kaisers zu erlangen und dessen Reich nach dem 1. Januar 2005 angemeldet wurde, wird mit einem Preisgeld von 500 Euro belohnt.

Die Regeln des Wettbewerbs lauten wie folgt:
  • Mitglieder oder ehemalige Mitglieder des Entwicklerteams sind von der Teilnahme ausgeschlossen
  • Der Spieler muss das Spiel im registrierten Modus spielen
  • Name, Anschrift und sonstige Daten des potenziellen Kaisers müssen korrekt angegeben werden
  • Das Reich muss nach dem 31.12.2004 angemeldet worden sein
  • Jeder Spieler darf nur ein Reich besitzen. Bezahlte Zweitspiele sind nicht erlaubt. Bezahlte Einzelspiele sind möglich
  • Das Team von "Tales of Tamar" übernimmt keine Haftung für Bugs oder sonstige Fehler des Programms, auch wenn diese zum Verlust des Accounts führen. Daraus ergeht in keinem Fall das Recht auf Gewinn des 'ToT Prize'
  • Alte Vasallenverträge dürfen nicht in neue Spiele transferiert werden
  • Existierende Spieler dürfen sich nicht neu formieren und einen Kaiser stellen, nur um den 'ToT Prize' unter sich aufzuteilen
  • Jede Art des 'manipulierten Gewinnversuches' ist untersagt. Der Kaiser sollte durch geschickte Diplomatie, gekonnte Strategie und klugen Handel sein Ziel erreichen
  • Zweck des 'ToT Prize' ist die weitere Bereicherung des Spieles mit neuen Spielern
Weitere Informationen erhalten Sie unter dem Titellink. (snx)

[Meldung: 29. Jan. 2005, 10:50] [Kommentare: 5 - 30. Jan. 2005, 15:17]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
28.Jan.2005
amigafuture.de (Webseite)


MorphOS: Help 0.91
Der Kommandozeilen-Befehl Help von Nicolas Ramz für die MorphOS-Shell beschreibt über 100 Befehle einschließlich all ihrer Argumente sowie Anwendungsbeispielen. Zusätzlich liefert er eine kurze Anleitung zur MorphOS-Shell selbst.

Neuerungen in Version 0.91:
  • Einige Rechtschreibfehler behoben
  • Der Befehl "Alias" ist jetzt komplett dokumentiert
  • Fehlende ARexx-Befehle hinzugefügt
Download: Help_v09.lha (120 KB) (cg)

[Meldung: 28. Jan. 2005, 22:42] [Kommentare: 1 - 29. Jan. 2005, 10:25]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
28.Jan.2005
Volker Mohr (E-Mail)


Marke Eigenbau: Der Welt erster Pegasos-"Laptop"
Unter dem Titellink präsentiert "Dr. Zarkov" sein jüngstes Projekt: Nach dem Bau eines portablen Amiga 1200 hat sich Volker Mohr in den vergangenen Monaten einer neuen Herausforderung gestellt - der Gestaltung einer tragbaren Pegasos-Lösung (Foto).

Eine besondere Schwierigkeit bereitet hierbei die senkrecht stehende Prozessorkarte des Pegasos. Gelöst wurde das Problem durch einen hinter dem Monitor versteckten "Buckel", welcher der erforderlichen Bauhöhe lokal Rechnung trägt.

Durch die Beschreibung seiner Vorgehensweise leistet Volker Mohr mit dem "Portable Pegasos Project" auch Hilfestellung für Nachbauten. (snx)

[Meldung: 28. Jan. 2005, 21:01] [Kommentare: 28 - 31. Jan. 2005, 19:28]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
28.Jan.2005
MorphZone (Forum)


GGS-Data: Firmware-Update für den Pegasos II
GGS-Data ermöglicht in Absprache mit bplan ein Update auf die bereits vom August letzten Jahres stammende Version 1.2 der Open Firmware für den Pegasos II.

Sollten Sie eine ältere Version der Open Firmware auf Ihrem Pegasos II installiert haben und ein Update wünschen, so wenden Sie sich bitte unter Angabe der Seriennummer Ihres Boards an den schwedischen Händler GGS-Data. Hierzu können Sie beispielsweise das Kontaktformular nutzen, welches Sie auf den Seiten von GGS-Data unter dem Titellink finden. Sie erhalten dann die Update-Datei vom 10. August 2004 sowie eine Anleitung, wie Sie Ihre Open Firmware aktualisieren können.

Neuerungen des Updates:
  • Starten via GBit-Ethernet möglich
  • USB-Unterstützung (jedoch nicht alle Tastaturen)
  • Fehlerbereinigungen
GGS-Data empfiehlt das Update unabhängig davon, ob MorphOS oder Linux genutzt wird. (snx)

[Meldung: 28. Jan. 2005, 19:53] [Kommentare: 26 - 30. Jan. 2005, 22:23]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
28.Jan.2005
Christian Effenberger (ANF)


CD-Tools: Alpha-Release von "CDonFire"
"CDonFire" ist das Brennprogramm, mit dem man alle von 3CaDo generierten CD-Images auf CD/R(W) brennen kann. Es benutzt sowohl CDRDAO, als auch DVDrecord.

Bei der Alpha-Release kommt es dem Autor darauf an, möglichst viel Feedback von Besitzern eines Combilaufwerks (DVD-Rom/CD-R(W)) oder alter CD-Laufwerke (vor 1998) bzw. von Laufwerken, die per USB, Firewire oder IDE angeschlossen sind, zu erhalten. Dadurch soll gewährleistet werden, dass möglichst viele Laufwerke mit CDonFire zusammenarbeiten. Sowohl nativ, als auch unter UAE.

Hierfür nutzen Sie bitte die beiden Tabulatoren "Config/Devices" und "Config/Media". Ein Doppelklick auf die Memo-Objekte öffnet einen Dateiauswahlrequester, mit dem die Device- und Mediainformationen als Textdateien abgespeichert werden können.

Vergleichen Sie diese Angaben sodann mit den Ihnen zur Verfügung stehenden Daten über Ihr Laufwerk. Sollte es zu Abweichungen kommen, senden Sie die Memoaufzeichnungen und die von Ihnen entdeckten Differenzen (inkl. Laufwerkstyp) bitte dem Autor per E-Mail zu. (snx)

[Meldung: 28. Jan. 2005, 18:42] [Kommentare: 2 - 28. Jan. 2005, 22:36]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
28.Jan.2005
MorphOS-News.de (Webseite)


Freescale: Weitere Pegasos-Produkte gelistet
Die Auflistung der via Freescale verfügbaren Pegasos-Produkte ist erweitert worden. Angekündigt und bereits mit einem Preis von 149 US-Dollar ausgezeichnet ist hierunter auch eine neue G4-Prozessorkarte mit MPC7447A-Chip.

Trotz der Streichung der MorphOS-CD als eigene Produktnummer PPCG40006 infolge der Umgestaltung von MorphOS.net am 15. November 2004 (amiga-news.de berichtete) liegt dieses Betriebssystem den Pegasos-Boards jedoch mit Ausnahme der Angebote PPCG40007-9 weiterhin bei.

Insgesamt bei Freescale gelistet sind somit nun die folgenden Pegasos-Produkte:
  • PPCG40001 Open Desktop Workstation
  • PPCG40002 Open Desktop Workstation mit Desktop-Management Service (DMS)
  • PPCG40003 PegasosPPC
  • PPCG40004 PegasosPPC-Prozessorkarte mit MPC7447-Chip
  • PPCG40005 PegasosPPC-Prozessorkarte mit MPC7447A-Chip (noch nicht lieferbar)
  • PPCG40007 PegasosPPC Server mit MySQL
  • PPCG40008 PegasosPPC File Server
  • PPCG40009 PegasosPPC Thin Client
  • PPCG40010 Open Desktop Workstation mit Zend Developer Suite
(snx)

[Meldung: 28. Jan. 2005, 07:14] [Kommentare: 53 - 31. Jan. 2005, 23:57]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
27.Jan.2005
ANN (Webseite)


MorphOS: Inhalte von dev.amiga.hu wieder verfügbar
"LouiSe" stellt sämtliche Inhalte der inzwischen eingestellten MorphOS-Webseite dev.amiga.hu in einem Archiv zum Download zur Verfügung.

Download: dev_innoidea_hu.tgz (5,6 MB) (cg)

[Meldung: 27. Jan. 2005, 22:49] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
27.Jan.2005
Simon Goodwin (ANF)


Spam-Blocker: Neue Erkennungsmethoden für "SpamFryer"
"SpamFryer" untersucht die Header aller E-Mails in Ihrem POP3-Postfach und löscht unerwünschte Mails direkt auf dem Server. Für Anwender mit Breitband-Internetzugängen, die nicht so sehr auf die Reduzierung des Downloadvolumens achten müssen, existiert auch eine Version, die die Mails in Ihren lokalen Postfächern bearbeitet.

Unter dem Titellink veröffentlicht der Autor neue Erkennungsmethoden für SPAM, die Anwender selbst in ihre SpamFryer-Konfiguration eintragen können. (cg)

[Meldung: 27. Jan. 2005, 22:44] [Kommentare: 8 - 29. Jan. 2005, 18:50]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
27.Jan.2005
Michael Merkel (ANF)


AFPL Ghostscript 8.50 für AmigaOS 3 und AROS (x86)
AFPL Ghostscript 8.50 wurde heute für AmigaOS 3 und AROS (x86) veröffentlicht. Bei dieser Version handelt es sich um die aktuellste Release-Version von AFPL Ghostscript, einer kostenlosen Implementation der Seitenbeschreibungssprache PostScript und Adobes "Portable Document Format" (PDF).

Um maximale Kompatibilität zu erreichen, wurde die 68020-Version ohne FPU-Unterstützung kompiliert, da spezielle FPU-Befehle Probleme mit den im Umlauf befindlichen 68k-Emulatoren Probleme verursachen können. Diese Version sollte auf allen AmigaOS 3 kompatiblen Systemen laufen. Die AROS-Version setzt mindestens eine i386-CPU voraus.

Ghostscript 8.50 enthält eine Menge neuer, qualitativ hochwertiger Render-Routinen. Das Rendern wurde beschleunigt und beinhaltet neue Optimierungsroutinen für Zeichensätze in sehr niedrigen Auflösungen. Die Darstellung ist besser und schneller als in allen vorangegangenen Ghostscript-Versionen.

Bestandteil der Distribution sind weiterhin der für AFPL Ghostscript 8.00 entwickelte Turboprint-Treiber, sowie diverse, komplett neu geschriebene Anzeige-Programme für 24Bit-, HAM8-, Graustufen-, Scharz/Weiß- und 8Bit-Darstellung, die alle unter AGA und Grafikkartensystemen lauffähig sind.

Unser Leser Michael Merkel hat diese Version bereits auf dem AmigaOne unter AmigaOS 4 getestet und konnte problemlos mit Turboprint PS-/PDF-Dateien ausdrucken. (cg)

[Meldung: 27. Jan. 2005, 22:37] [Kommentare: 12 - 28. Jan. 2005, 22:58]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
27.Jan.2005
(ANF)


heise.de: Lobbykampf um Softwarepatente verschärft sich erneut
Unter dem Titellink werden bei heise.de die neuesten Entwicklungen rund um das Gesetzgebungsverfahren zur Patentierung von Software zusammengefasst. (cg)

[Meldung: 27. Jan. 2005, 22:21] [Kommentare: 12 - 30. Jan. 2005, 22:59]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
27.Jan.2005
Amiforce (ANF)


Amiforce: Neues AMOS-Spiel Hasenjagd bereitgestellt
Auf Amiforce steht ein neues Spiel aus der Feder von Dietmar Grämer in der Rubrik Classic-Games zum Herunterladen bereit. Wie die bisherigen Titel wurde Hasenjagd ebenfalls in AMOS programmiert. Bei Gefallen würde sich der Autor über ein paar Zeilen per Kontaktformular sehr freuen. (snx)

[Meldung: 27. Jan. 2005, 22:14] [Kommentare: 7 - 30. Jan. 2005, 00:50]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
27.Jan.2005
Markus Bedurke (ANF)


Amiga 500-Bericht im Videospielmagazin MAN!AC
Wie uns Markus Bedurke mitteilt, enthält die morgen erscheinende Ausgabe 3/05 des Videospielmagazins "MAN!AC" einen zweiseitigen Bericht über den Amiga 500. Auf der beiliegenden DVD wurden zudem auch einige Amiga-Spiele kurz angespielt. (snx)

[Meldung: 27. Jan. 2005, 17:38] [Kommentare: 43 - 29. Jan. 2005, 20:32]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
26.Jan.2005
Amigaworld.net (Webseite)


Emulatoren: AmigaOS4-Betaversion von WarpSNES veröffentlicht
Für AmigaOS4 liegt nun eine native Betaversion des Nintendo-Emulators Snes vor (Screenshot). Die OS4-Anpassung entspricht der Version 1.42 dieses Super Nintendo Entertainment System-Emulators.

Download: warpsnes.lha (738 KB) (snx)

[Meldung: 26. Jan. 2005, 21:00] [Kommentare: 13 - 27. Jan. 2005, 18:36]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
26.Jan.2005
Timo Kloss (ANF)


Midi-Sequencer InutilisHorny 1.0 veröffentlicht
Der Midi-Sequencer "Horny" von Inutilis Software ist in der Version 1.0 veröffentlicht worden. Mittels eines Midi-Interfaces und eines Keyboards lassen sich damit auf komfortable Art Musikstücke produzieren. Eine einfache und schnelle Bedienweise steht dabei im Vordergrund, ohne auf mächtige Funktionen wie z. B. Automation zu verzichten.

Neben der kommerziellen Vollversion für 39 Euro gibt es eine freie Lite-Version mit einigen Einschränkungen, die für Einsteiger jedoch wenig relevant sind.

Bisher existiert nur eine deutsche Anleitung zum Programm, eine englische ist in Vorbereitung. Screenshots und weitere Informationen finden Sie unter dem Titellink.

Des Weiteren sind auf Inutilis Records bisher unveröffentlichte "projektfreie" Musikstücke von Timo Kloss als MP3-Dateien zu finden, welche fast alle mit InutilisHorny produziert wurden.

Eigenschaften von InutilisHorny:
  • Midi
    • Ansteuerung von bis zu 16 Midi-Ports über CAMD (Lite: 1 Port)
    • Bis zu 128 Spuren (Lite: 8 Spuren)
    • Taktart- und Tempo-Wechsel im Lied möglich
    • Midi-"Mischpult": VU-Meter, Volume, Pan, 6 weitere (Lite: 3) beliebige Controller-Regler
    • Automation aller Mischpult-Parameter direkt in den Spuren
    • SysEx-Verwaltung mit beliebig vielen Sortierungsgruppen
    • Controller-Transformator z. B. zum Steuern von Lautstärke per Modulationsrad
  • Editoren
    • Piano-Editor: Quantisieren, Velocity-Kompressor, ...
    • Controller-Editor: Kompressor, Reduzieren, Glätten, ...
    • Mehrfaches Undo/Redo im Piano-/Controller-Editor
    • Anspringbare Positionsmarken im Arrangierfenster
    • Komplettübersicht des Projekts im Arrangierfenster
    • Sound-Auswahl über Namen (nicht nur GeneralMidi, sondern für beliebige Synthesizer erweiterbar)
    • Controller sind ebenfalls für beliebige (erweiterbar) Synthesizer benannt
  • Datei
    • SMF-Import und -Export
    • Horny-Dateiformat ist auf- und abwärtskompatibel
    • Autoload-Projekt für selbstentworfene Vorlagen
  • Benutzeroberfläche
    • ReAction-Oberfläche bei Einstellungsfenstern
    • Auf Workbench oder eigenem Bildschirm
    • Arrangierfenster kann als Hintergrund benutzt werden (Backdrop)
    • Mehrsprachig (locale.library): bisher Deutsch und Englisch
    • Einige GUI-Elemente sind 24-Bit-Grafiken (PNG-Dateien)
(snx)

[Meldung: 26. Jan. 2005, 19:06] [Kommentare: 10 - 27. Jan. 2005, 03:22]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
26.Jan.2005
PPCZone (Webseite)


OpenSolaris-Portierung für den Pegasos in Arbeit
Blastwave, die "Community Open Source Software Distribution for the Solaris Operating Environment", arbeitet an einer PowerPC-Portierung von OpenSolaris. Dabei werde man eng mit Genesi zusammenarbeiten, die PPC-Plattform der Wahl für OpenSolaris-Entwickler sei Genesis pegasosbasierte Open Desktop Workstation. (snx)

[Meldung: 26. Jan. 2005, 08:03] [Kommentare: 47 - 28. Jan. 2005, 11:05]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
26.Jan.2005
MorphOS-User (ANF)


Entwicklergruppe AmigaZeux kündigt fortgesetzte Unterstützung für MorphOS an
Anlässlich des Erhalts pegasosbasierter Open Desktop Workstations aus Freescales Entwicklerprogramm auf Empfehlung Genesis kündigt die Entwicklergruppe AmigaZeux unter dem Titellink ihre fortgesetzte Unterstützung des Betriebssystems MorphOS an. (snx)

[Meldung: 26. Jan. 2005, 07:55] [Kommentare: 52 - 28. Jan. 2005, 20:55]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
26.Jan.2005
Will White (ANF)


Windows-Version von onEscapee fertig gestellt
Das Amiga-Spiel "onEscapee" ist durch das Team Invictus für Windows umgesetzt worden und kann unter dem Titellink erworben werden. (snx)

[Meldung: 26. Jan. 2005, 07:45] [Kommentare: 24 - 28. Jan. 2005, 20:00]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
26.Jan.2005
Christian Rosentreter (ANF)


MorphOS: OpenTTD 0.3.6
Die neuste Version des unter der GPL veröffentlichten "Transport Tycoon Deluxe"-Klones OpenTTD kann unter dem Titellink für MorphOS und weitere Systeme heruntergeladen werden.

Das Release beinhaltet wieder unzählige neue Features, Änderungen und Fehlerbereinigungen. Für eine komplette Liste lesen Sie bitte den Changelog. (cg)

[Meldung: 26. Jan. 2005, 00:07] [Kommentare: 5 - 27. Jan. 2005, 10:42]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
1 325 645 ... <- 650 651 652 653 654 655 656 657 658 659 660 -> ... 665 770 880 [Archiv]
 
 Aktuelle Diskussionen
.
MIST AGA Core kein Joystick
Suche: Amiga MADF Manager von Andreas Kröger
AmigaOne XE
Xbox 360 Controller bei Winuae nicht erkannt
ClassicWB "Run" Menue anpassen
.
 Letzte Top-News
.
FPGA-Klon: Minimig-AGA-Core für Turbo Chameleon 64 (30. Mai.)
Amiga Source Preservation: Quelltexte und PDF-Bücher unter freier Lizenz (29. Mai.)
A4000-Motherboard im ATX-Formfaktor: A4000TX (26. Mai.)
Betriebssystem: NetBSD 9.0 mit Unterstützung für PPC-Karten (25. Mai.)
Im Portrait: Der RedPill-Entwickler Carlos Peris (23. Mai.)
Printmagazin: RETURN, Ausgabe 41 (21. Mai.)
Conversion Kits: A500(+), A600 oder A1200 als USB-Tastatur nutzen (20. Mai.)
Hyperion: "Release Notes" sowie weitere Übersetzungen für AmigaOS 3.1.4.1 (19. Mai.)
Unvollendetes Hardware-Projekt: Der 10-Joystick-Adapter (12. Mai.)
Interner Flickerfixer/Scandoubler für A500/A2000 unter freier Lizenz (11. Mai.)
.
 amiga-news.de
.
Hauptseite konfigurieren

 
 
.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1997-2019 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.