amiga-news ENGLISH VERSION
.
Links| Forum| Kommentare| News melden
.
Chat| Umfragen| Newsticker| Archiv
.

05.-07.08.22 • Evoke • Köln
20.08.22 • Interface XXXI • Klausdorf
15.-16.10.22 • Amiga37 • Mönchengladbach

28.Jan.2011
Amiga.org (Webseite)


ACube Systems: Sam460ex mit AmigaOS 4.1 erhältlich
Wie ACube Systems unter dem Titellink bekanntgibt, kommt das PowerPC-Mainboard Sam460ex mit Installations-CD für AmigaOS 4.1 Update 2 jetzt in den Handel. Das Sam460ex ist mit 1,15 GHz getaktet und weist unter anderem einen PCI-Express-Steckplatz, Gigabit-Ethernet und 7 USB-Anschlüsse auf.

Der Hersteller weist jedoch darauf hin, dass das beigefügte AmigaOS-4.1 noch als Betaversion anzusehen ist. Das ausstehende Update 3 des Betriebssystems könne dann jedoch kostenlos heruntergeladen werden.

So fehlt gegenwärtig noch der Audiotreiber, welcher jedoch nach Fertigstellung umgehend über das OS4Depot zur Verfügung gestellt werde. Zudem befindet sich der Treiber für den SATA-Anschluss des Boards noch im Experimentierstadium und muss bei Interesse (auf eigene Gefahr) nachträglich mittels Mounter eingebunden werden. Insofern wird zunächst stattdessen die Verwendung einer PCI-Karte (Silicon Image 3512) oder einer USB-SATA-Kombi-PCI-Karte mit Silicon-Image-Chip empfohlen.

Der RadeonHD-Treiber unterstützt gegenwärtig die folgenden Chipsätze mit vollständiger 2D-Hardware-Beschleunigung und DDC:
  • R500 (mit Compositing-Unterstützung) - Radeon X1550, X1650, X1950 und andere
  • R600 - Radeon HD 2400, HD 3450, HD 3650 und andere
  • R700 - Radeon HD 4350, HD 4650
(snx)

[Meldung: 28. Jan. 2011, 12:58] [Kommentare: 71 - 02. Feb. 2011, 20:38]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
26.Jan.2011
Amigaworld.net (Webseite)


AmigaOS 4: Qt-Bountyprojekt
Nach Veröffentlichung der ersten Alphaversion (amiga-news.de berichtete) wurde unter dem Titellink nun ein Bountyprojekt für Alfkil Wennermarks Portierung der C++-Klassenbibliothek Qt für AmigaOS 4 eingerichtet. (snx)

[Meldung: 26. Jan. 2011, 21:57] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
26.Jan.2011



AROS: Mesa 3D 7.10
Krzysztof "deadwood" Smiechowicz hat die neueste Version der Grafikbibliothek Mesa 3D auf AROS portiert, die entsprechenden Module sind bereits in den Nightly Builds von AROS enthalten. Wer eine bestehende AROS-Installation lediglich um die neue Mesa 3D-Version ergänzen will, benötigt aus den Nightly Builds folgende Dateien:
  • DEVS:Drivers/gallium.hidd
  • DEVS:Drivers/softpipe.hidd
  • DEVS:Drivers/nouveua.hidd
  • LIBS:mesa.library
  • LIBS:egl.library
  • LIBS:vega.library
  • LIBS:glu.library
  • LIBS:gallium.library
(cg)

[Meldung: 26. Jan. 2011, 19:24] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
25.Jan.2011



USB: Joystick-Adapter für Atari-/Commodore-Joysticks (Bausatz)
Bei retro-donald.de gibt es einen Joystick-Adapter, der den Anschluss der am Amiga üblichen Atari-komptiblen Joysticks an jeden Rechner mit USB-Schnittstelle erlaubt. Die fertig montierten Ausführungen scheinen derzeit nicht verfügbar, erhältlich ist entweder eine Platine oder ein kompletter Bausatz inklusive bereits programmiertem Controller.

Laut Herstellerangaben hat der Adapter eine Reaktionszeit von einer Hundertstelsekunde - damit dürfte er für schnelle Spiele deutlich besser geeignet sein als die USB-Neuauflage des Competion Pro, deren lange Reaktionszeiten seinerzeit vielen Kunden negativ aufgefallen war. (cg)

[Meldung: 25. Jan. 2011, 15:31] [Kommentare: 9 - 30. Jan. 2011, 05:18]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
23.Jan.2011
Andreas Falkenhahn (ANF)


Hollywood Designer 3.0 erhältlich
Pressemitteilung Nach fast dreijähriger Entwicklungszeit ist Airsoft Softwair sehr stolz, die sofortige Verfügbarkeit der lange erwarteten dritten Inkarnation des beliebten Hollywood Designers verkündigen zu können.

Hollywood Designer 3.0 ist ein Multimedia-Autorensystem, welches auf unserem Multimedia Application Layer Hollywood aufsetzt und mit dem Multimedia-Projekte unterschiedlichster Art realisiert werden können, z.B. Präsentationen, Slideshows, einfache Spiele und Anwendungen.

Dank Hollywood können alle mit dem Hollywood Designer erstellten Projekte als eigenständige Programme für eine Vielzahl von Plattformen abgespeichert werden: AmigaOS 3.x, AmigaOS 4, WarpOS, MorphOS, AROS (x86), Windows (x86), Mac OS X (PPC) und Mac OS X (x86). Dieses Feature ist in der Amiga-Welt vollkommen einzigartig.

Hollywood Designer 3.0 ist ein riesiges Update mit endlosen neuen Funktionen und Verbesserungen. Um Sie nicht zu langweilen, haben wir hier nur mal ein paar Neuerungen zusammengestellt:
  • Globale Zeitleiste: Folien können millisekundengenau gezeigt werden (perfekt für Synchronisierung zu Musik)
  • Einführung von Action-Events bietet jetzt viel mehr Möglichkeiten für künstlerische Freiheit
  • Über 40 verschiedene Action-Events werden unterstützt
  • Unbegrenzt viele Effekte können gleichzeitig laufen
  • Unbegrenzt viele Animationen können gleichzeitig laufen
  • Unheimlich mächtiger Effekt-Handler: Folieneffekte können selbst dann noch stattfinden, wenn auf dieser Folie gleichzeitig auch noch Objekteffekte oder Animationen laufen
  • Automatische Thumbnail-Anzeige von allen Folien im Projekt
  • Unterstützung für Hotkeys während der Präsentation (Pause, Vorwärts, Rückwärts, etc.)
  • Ereignissystem komplett neu gestaltet - jetzt viel mächtiger
  • Alle Schriften können in die exportierten Programme eingebunden werden: nie wieder Probleme mit fehlenden oder inkompatiblen Fonts
  • Unterstützung für plattformunabhängigen Text-Renderer: TrueType-Text sieht jetzt überall exakt gleich aus
  • Textobjekte können jetzt auch rotiert und verzerrt werden
  • Unterstützung für echte Ebenen-Transparenz und -Färbung
  • Eingebaute Skalierungs-Engine kann Projekte automatisch in jede beliebige Auflösung einpassen
  • Z-Reihenfolge der Ebenen ist nicht länger an deren Position im Objektmanager gebunden
  • Von DPaint inspirierte On-the-fly-Animation von Ebenen ist jetzt möglich über Action-Events
  • Mauszeiger kann während der Präsentation geändert werden
  • GIF-Anims können benutzt werden
  • Unterstützung von coolen neuen MUI-4.0-Features (nur MorphOS)
  • Unterstützung für Ebenen-Ankerpunkte
  • Über 50 neue Überblendeffekte
  • UTF-8-Unterstützung für alle Textobjekte
  • Schaltflächen im Projekt können jetzt komplett asynchron zum Rest laufen
  • Projekte können als AVI-Videos exportiert werden
  • Viele andere Änderungen, Optimierungen und Fehlerbereinigungen
Hollywood Designer 3.0 ist zweifelsohne die definitive Multimedia-Lösung für alle Amiga-kompatiblen Plattformen. Da ein Bild jedoch mehr als tausend Worte sagt, haben wir auf der Airsoft Softwair-Homepage noch ein paar Screenshots der neuen Version bereitgestellt.

Hollywood Designer 3.0 ist ein sehr stabiles und ausgereiftes Multimedia-Autorensystem. Wir möchten darüber hinaus betonen, dass es nicht nur etwa für den privaten Gebrauch, sondern auch für professionelle kommerzielle Anwendungen geeignet ist. Ferrule Media hat zum Beispiel ein Infokanalsystem mit Hollywood Designer entwickelt, welches über 700 Folien in einem einzigen Projekt bündelt. Hollywood Designer ist darauf ausgelegt, solche riesigen Projekte möglichst effizient zu verwalten und selbstverständlich können diese Projekte dann in einer Dauerschleife laufen (24 Stunden am Tag / 7 Tage die Woche), ohne dass es zu Speicherproblemen kommt.

Hollywood Designer 3.0 wird auf einer CD-ROM geliefert, die Versionen für unterstützten Plattformen enthält: Es gibt native Versionen von Hollywood Designer für AmigaOS 3.x (m68k), WarpOS (ppc), MorphOS (ppc) und AmigaOS 4 (ppc). Außerdem wird eine Downloadversion angeboten. Wenn Sie diese Version bestellen, müssen Sie ein ISO-Image herunterladen und anschließend auf CD-R brennen. Wenn Sie schon eine ältere Version des Hollywood Designers besitzen, können Sie ein preisvergünstigtes Upgrade erwerben.

Bitte beachten Sie, dass Hollywood Designer 3.0 auf dem Multimedia Application Layer Hollywood 4.7 aufsetzt. Daher wird Hollywood 4.7 unbedingt benötigt, um Hollywood Designer 3.0 benutzen zu können. Beide Programme gibt es in einem speziellen Bundle als ultimatives Paket für jeden Power-User, der sehen will, was wirklich in seinem Amiga-System steckt.

Starten Sie jetzt durch und gönnen Sie Ihrem Amiga-System die ultimative Power mit Hollywood 4.7 und Hollywood Designer 3.0. (snx)

[Meldung: 23. Jan. 2011, 12:34] [Kommentare: 31 - 31. Jan. 2011, 16:55]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
23.Jan.2011
AROS-Exec (Forum)


AROS: Broadway 0.0.2R11
Von Pascal Paparas AROS-Distribution Broadway steht ein Update zur Verfügung. Empfohlen werden mindestens 1 GB Arbeitsspeicher und 2 GB Platz auf der Festplatte. Bei Verwendung der Emulatoren Janus-UAE und DOSBox sollte der Prozessor wenigstens ein Pentium 3 mit 1 GHz sein, ansonsten könnten auch ältere Systeme ausreichen.

Der Version 0.0.2R11 wurden MAME, Stella, ZuluWget und WeatherForecast sowie für deutsche Anwender das Programm "SteuerFuchs" hinzugefügt, mit welchem sich die Steuererklärung mittels ELSTER-Anbindung über das Internet einreichen lässt. Alle AROS-Systemdateien sind spätestens am 14. Januar erzeugt worden, zudem liegt das Mediacenter AMC in der Version 1.22 mit ARexx-Unterstützung bei. (snx)

[Meldung: 23. Jan. 2011, 12:23] [Kommentare: 11 - 27. Jan. 2011, 16:00]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
23.Jan.2011
Carsten Siegner (ANF)


MorphOS: YouTube-Upload-Client
Carsten Siegner stellt für MorphOS mit "GoogleTool" den nach seinen Angaben ersten Upload-Client der Amiga-Geschichte für YouTube-Videos zur Verfügung.

Mit diesem können beliebig viele Videos hochgeladen werden; einzige Voraussetzung ist ein Google-Account, der mit YouTube verbunden ist, da das Google-Data-API benötigt wird. Dem Programm liegen eine deutsche und englische Katalogdatei bei.

Download: GoogleTool.lha (800 KB) (snx)

[Meldung: 23. Jan. 2011, 12:04] [Kommentare: 29 - 27. Jan. 2011, 05:05]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
22.Jan.2011
Ventzislav Tzvetkov (ANF)


AmigaOS 4: BoxWorld 1.14
Ventzislav Tzvetkov hat seinen Boulderdash-Klon BoxWorld nun in der Version 1.14 für AmigaOS 4 veröffentlicht. Zu den Neuerungen zählen 70 neue Level, OpenGL-Nutzung, das Überspringen bereits gelöster Level und die Speicherung der besten Lösungen für jedes Level. (snx)

[Meldung: 22. Jan. 2011, 19:11] [Kommentare: 1 - 22. Jan. 2011, 21:19]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
22.Jan.2011
Amiga Future (Webseite)


AmigaOS 4 / MorphOS: Memory-Spiel BoingPairs 1.1 / Zahlenumrechner DecBinHex 1.0
Petr 'pecaN' Kaderkas BoingPairs ist ein mit Hollywood erstelltes Memory-Spiel für MorphOS und mit der Version 1.1 nun auch für AmigaOS 4.

Auch DecBinHex desselben Autors liegt für diese beiden Betriebssysteme vor. Wie der Name bereits andeutet, wandelt es Binär-, Dezimal- und Hexadezimalzahlen ineinander um.

Download:
BoingPairs1.1.lha (12 MB)
DecBinHex.lha (2 MB) (snx)

[Meldung: 22. Jan. 2011, 17:51] [Kommentare: 2 - 23. Jan. 2011, 00:22]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
22.Jan.2011
MorphZone (Forum)


MorphOS: Aktualisierte SCANdal-Treiber für Epson- und Mustek-Scanner
Michal 'zukow' Zukowskis SCANdal ist eine Scanner-Anwendung, die Treiber im Betascan-Format unterstützt. Bei den aktualisierten Epson- und Mustek-Treibern funktioniert nun die Gamma-Korrektur, bei Mustek-Scannern von 24 bis 8 Bit; zudem wird bei letzteren jetzt auch der Schwellwert bei 1-Bit-Scans unterstützt.

Daneben liegt seit kurzem zum Testen auch die Betaversion eines Lexmark-Treibers vor, bei dem der Scan-Bereich allerdings auf höchstens 210 x 297 mm beschränkt ist.

Download:
epson2.lha (125 KB)
mustek_usb.device (233 KB)
lexmark.lha (Betaversion, 45 KB)
scandal_beta.lha (Betaversion 1.5, Dez. 2010, 146 KB) (snx)

[Meldung: 22. Jan. 2011, 17:26] [Kommentare: 5 - 25. Jan. 2011, 04:06]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
22.Jan.2011
Amiga.org (Webseite)


Bildschirmschoner: Acuario 2.07
Acuario ist ein mit Hollywood entwickelter Bildschirmschoner, der für AmigaOS 3.x sowie AmigaOS 4 nun in der Version 2.07 zur Verfügung steht. (snx)

[Meldung: 22. Jan. 2011, 16:40] [Kommentare: 1 - 22. Jan. 2011, 18:53]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
22.Jan.2011
Amiga.org (Webseite)


Veranstaltung: Commodore-Show in Maarssen (Niederlande)
Die nächste Veranstaltung der niederländischen Commodore Gebruikersgroep findet am Samstag, dem 19. Februar, von 10 bis 16 Uhr wie üblich im Trefpunt im Kerkweg 21 in Maarssen statt. (snx)

[Meldung: 22. Jan. 2011, 16:37] [Kommentare: 3 - 01. Feb. 2011, 09:38]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
22.Jan.2011
Amiga.org (Webseite)


AnArchiver 1.61
AnArchiver ist eine Benutzeroberfläche für Dateikompressionsprogramme. Verschiedene Formate können mittels xadmaster.library entpackt sowie LHA-, LZX- und Zip-Archive erstellt werden. Das auf der Version 1.60 aufsetzende Update-Paket 1.61 bietet insbesondere eine verbesserte Unterstützung für LHA 2.15.

Download:
AnArchiver-Upd.lha (Update auf Version 1.61, 80 KB)
AnArchiver.lha (Version 1.60 von 2009, 566 KB) (snx)

[Meldung: 22. Jan. 2011, 16:24] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
21.Jan.2011



Amiga Future: Ausgabe 71 (deutsch/englisch) online
Nachdem die 71. Ausgabe des Printmagazins Amiga Future ausverkauft ist, stehen die Artikel der deutschen und englischen Edition des Hefts jetzt online zur Verfügung. (cg)

[Meldung: 21. Jan. 2011, 19:47] [Kommentare: 1 - 22. Jan. 2011, 00:33]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
21.Jan.2011
David Brunet (ANF)


Update der Amiga Games List
David Brunet hat seine seit April 1991 gepflegte Datenbank mit Amiga Spielen erneut ergänzt und stellt die 40. Version der "Amiga Games List" vor, die jetzt 11476 Einträge in den folgenden Kategorien enthält:
  • 10410 Spiele
  • 898 Erweiterungen und Daten-Disks
  • 129 Spiele- bzw. Level-Editoren
  • 39 Interpreter

Zwei zusätzlichen Markierungen geben in der neuen Version der Datenbank an, ob die Spiele auf einem ColdFire-Prozessor (Spalte "ColdF") bzw. unter AROS-PPC (Spalte "AROS-PPC") laufen würden - beide Kategorien enthalten allerdings erst einen Eintrag. Außerdem kennt die Datenbank jetzt auch die Programmiersprache Python. (cg)

[Meldung: 21. Jan. 2011, 19:45] [Kommentare: 2 - 22. Jan. 2011, 22:39]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
21.Jan.2011
Michael Rupp (ANF)


Javascript: TAWS - The Amiga Workbench Simulation 0.15
TAWS ("The Amiga Workbench Simulation") ist eine reine JavaScript-Simulation der Amiga-Workbench 3.x für den Internet Explorer, Firefox, Opera und Apple-WebKit-Browser. Feedback aller Art ist dem Autor jederzeit willkommen.

Die Version 0.15 enthält folgende Neuerungen:
  • Komplette Simulation des Verhaltens einer schreibgeschützten Disk. In der «Test Suite» lässt sich mittels «Toggle write protected» den Schreibschutz der Disk aktivieren, um dies auszutesten.
  • Diverse Anpassungen, um zukünftig via AJAX und PHP den Inhalt eines Serververzeichnisses rekursiv auslesen, darstellen und verändern zu können.
  • Preferences:
    • Neue Einstellung «Fenster-Layout» mit den Auswahlmöglichkeiten «3.0», «3.9» und «XEN», komplett mit authentischem Verhalten beim Rücksetzen der Workbench, falls nebst Schubladen noch andere Fenster offen sind.
    • neue Pointer «OS 1.0» und «OS 4.1»
    • Korrektur der Hotspots bei den LoRes-Pointer
  • Sortieren nach Grösse
  • Löschen von mehreren Piktogrammen wird nun authentisch animiert (eins nach dem anderen entfernen statt alle zusammen).
  • Verbesserung beim Ermitteln der nächsten freien Piktogramm-Position, auch wenn die Grafiken noch nicht fertig geladen wurden.
  • Workaround für Google Chrome, um einen unsichtbaren Pointer besser zu simulieren.
  • Bugfixes:
    • Verbesserte Handhabung beim Ziehen der Maus aus dem Browser-Fenster hinaus (betrifft Internet Explorer und AppleWebKit-Browser).
    • Verbesserte Handhabung, falls der Fokus das Browser-Fenster verlässt (z.B. durch einen MMB-Klick), da dies zur Folge hatte, dass die Tastatur-Steuerung und die Tasten-Kürzel nicht mehr funktionierten. Ein Klick ins Browser-Fenster stellt nun sicher, dass TAWS den Fokus wieder hat.
    • Das Lasso selektierte auch Piktogramme, die sich hinter offenen Fenstern befanden. Nun wird (recht aufwendig) ermittelt, ob Piktogramme verdeckt sind oder nicht.
    • Falls man das Piktogramm der Schublade löschte, welches das gerade aktive Fenster öffnet, führte dies zu Fehlern und TAWS musste neu gestartet werden.
    • Das Verhalten der alternativen Fenster-Position stimmte so nicht ganz. Dies ist nun überarbeitet und verhält sich nun 100%-ig authentisch.
    • Fenster «verlieren» nun ihre Position korrekt, wenn das übergeordnete Fenster aktualisiert wird.
    • Beim Fixieren einer Schublade wird nun auch deren Scroll-Offset mitgespeichert.
    • Falls eine Schublade fixiert wird und deren Fenster offen ist, wird nun korrekterweise auch das Fenster fixiert.
    • Beim Kopieren eines Piktogramms wurde die Position der Kopie automatisch fixiert.
    • Beim Drag'n'Drop eines Piktogramms auf eine Schublade wurde dessen Position innerhalb der Schublade automatisch fixiert.
    • Bei einem Fenster mit fixierten Piktogrammen: Scrollen, Sortieren und Aktualisieren führte zu verschobenen Piktogramm-Positionen.
    • Die Routine zum Ermitteln der nächsten freien Piktogramm-Position wurde zweimal durchlaufen. Diese Korrektur ist hauptsächlich beim Internet Explorer spürbar, da dort die Performance am kritischsten ist.
    • MultiView: Bei Aufruf von «Fenster / normal» oder «Fenster / maximal» wird nun der Scroll-Offset auf 0 zurückgesetzt.
    • Beim Ziehen einer Disk auf ihr eigenes Fenster erschien die falsche Meldung (Bug seit v0.10).
    • Nach dem Ändern des Stils via «Preferences» kam diese Änderung im Farb-Voreinsteller erst nach zweimaligem Öffnen zum Zug (Bug seit v0.14).
    • Workbench rücksetzen: Die Fenster behalten nun ihre aktuelle Position und werden nicht mehr auf ihre fixierte Position zurückgesetzt.
    • Nach dem Ändern der OS-Version via «Preferences» kam es zu einem Fehler, falls ein Piktogramm in einem Root-Fenster selektiert war, da dieses aufgrund dem Ein-/Ausschalten der Füllstandsanzeige neu erstellt wird (Bug seit v0.14).
    • Der jeweils erste angezeigte Meldungsdialog war etwas zu gross.
    • Palette (nur bei Opera): Bei einem Klick auf ein Farbfeld wurde dieses nicht als selektiert dargestellt.
(cg)

[Meldung: 21. Jan. 2011, 19:40] [Kommentare: 7 - 23. Jan. 2011, 15:54]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
19.Jan.2011



Datenbank für Remakes von Amiga-Spielen
Die "Amiga Remakes Database" sammelt Informationen zu Remakes und inoffiziellen Nachfolgern von klassischen Amiga-Spielen. Über Updates informiert der Autor auf seinem Blog. (cg)

[Meldung: 19. Jan. 2011, 16:30] [Kommentare: 0]
[Per E-Mail versenden]  [Druck-Version]  [ASCII-Version]
1 233 460 ... <- 465 466 467 468 469 470 471 472 473 474 475 -> ... 480 775 1075 [Archiv]
 
 Aktuelle Diskussionen
.
AmigaOS FE 4.1 Update 2 macht Probleme mit ccsele...
Links für Assembler-Programmierung
Aminet seit Samstag down
Rapidroad usb audio in und Midi
IMAP Simple Mail
.
 Letzte Top-News
.
ACube Systems: Auslieferung der Sam460LE-Boards Ende September (10. Aug.)
AmigaOS 4.1: Enhancer Software 2.2 (09. Aug.)
MorphOS: TinyGL-Update V2202-08-05 (06. Aug.)
AmigaOS 4: M.A.C.E. Tower Defense (05. Aug.)
Trevor's Amiga Blog: Produktionsbeginn für 'A1222Plus'-Board offen (25. Jul.)
Amega 32 - Mega Drive Gamepad zu Amiga CD32 Adapter (18. Jul.)
Apollo-Team: Manticore-Turbokarte für den Amiga 600 angekündigt (13. Jul.)
Interview: Der MorphOS-Entwickler Jacek Piszczek (12. Jul.)
E-Mail-Client: Neues YAM-Nightly-Build mit AmiSSL 5 Unterstützung (11. Jul.)
AmigaOS 4: Audio-Editor Rave 1.1 (22. Jun.)
.
 amiga-news.de
.
Hauptseite konfigurieren

 
 
.
Impressum | Datenschutzerklärung | Netiquette | Werbung | Kontakt
Copyright © 1998-2022 by amiga-news.de - alle Rechte vorbehalten.
.